2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE

 
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Programm
                     2018
          Die Akkreditierung der Seminare
wird bei der Apothekerkammer Hamburg beantragt.
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Phar-
mazie e.V. (DGOP e.V.) ist ein gemeinnützig aner-
kannter Verein. In ihr sind über 1.200 Mitglieder aus
Bereichen der Kliniken, öffentlichen Apotheken,
pharmazeutischen Betrieben und Universitäten
organisiert und repräsentieren auch die Beschäf-
tigten von 317 öffentlichen und 182 Krankenhaus-
apotheken. Die DGOP ist eng mit nationalen und in-
ternationalen Fachleuten und Fachorganisationen
wie z.B. der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG)
und der European Cancer Organisation (ECCO)
verzahnt. Sie gibt die Qualitätsstandards für den
pharmazeutisch-onkologischen Service (QuapoS)
heraus. Auf dem Gebiet der Onkologischen Phar-
mazie kann die DGOP als die führende Fort- und
Weiterbildungsorganisation im deutschsprachigen
Raum bezeichnet werden.
www.dgop.org
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Grußwort

Das Fachgebiet Onkologische Pharmazie ist ins-
besondere durch den patientenorientierten An-
satz in der pharmazeutischen Betreuung und die
multiprofessionelle Zusammenarbeit mit anderen
onkologisch tätigen Fachdisziplinen geprägt. Das
erfordert vom pharmazeutischen Fachpersonal
spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten, die wesent-
lich über die sichere und sachgerechte Zubereitung
von Zytostatika-Lösungen hinausgehen.

Unsere Erfahrungen in der Fort- und Weiterbildung,
die konsequente Umsetzung des vielfach geäu-
ßerten Wunsches der Teilnehmer, den praktischen
Anteil der Fortbildungen zu erhöhen, sowie die op-
timalen Bedingungen in unserer „FortbildungsAka-
demie Onkologische Pharmazie“ in Hamburg er-
möglichen die praxisnahe Vermittlung spezifischer
pharmazeutischer Kenntnisse und Fertigkeiten.

Ergänzend zu unseren pharmazeutisch-onkolo-
gischen Fachkongressen NZW leistet die Fortbil-
dungsAkademie mit den fachspezifischen Fort- und
Weiterbildungsangeboten für Apotheker und PTA
einen wertvollen Beitrag zur weiteren Etablierung
des jungen Fachgebietes Onkologische Pharmazie
sowie zur weiteren Entwicklung des pharmazeu-
tisch-onkologischen Netzwerkes für Wissenschaft
und Praxis im deutschsprachigen Raum.

Ihr Klaus Meier
DGOP-Präsident
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Inhalt

Februar 2018
PTA-Weiterqualifizierung                                         6
März 2018
Klinisch-onkologische Praxis und pharmazeutische Betreuung,
Teil 1 (Weiterbildung OP)                                         7
Praxis-Module Zytostatika-Herstellung                             8
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar Intensivpraktikum I   12
Arbeitsgang der aseptischen Herstellung Intensivpraktikum II     13
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar für Apotheker/innen   14
Patientenbezogene Tumortherapie Teil 1 (Weiterbildung OP)        15
April 2018
Patientenbezogene Tumortherapie Teil 2 (Weiterbildung OP)        16
Klinisch-onkologische Praxis und pharmazeutische Betreuung,
Teil 2 (Weiterbildung OP)                                        17
Patientenbezogene Tumortherapie Teil 3 (Weiterbildung OP)        18
Mai 2018
Umgang mit Tumortherapeutika (Weiterbildung OP)                  19

Juni 2018
Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 4 und 5 (Weiterbildung OP) 20
Management klinisch-onkologischer Studien (Weiterbildung OP) 21
PTA-Weiterqualifizierung                                         22
August 2018
PTA-Weiterqualifizierung                                         23
September 2018
Praxis-Module Zytostatika-Herstellung                            24
Management klinisch-onkologischer Studien (Weiterbildung OP)     26
Information (Weiterbildung OP)                                   27
Zytostatika-Herstellung Einsteiger für PTA                       28
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar für Apotheker/innen   29
Oktober 2018
Herstellung von Tumortherapeutika (Weiterbildung OP)             30
November 2018
PTA-Weiterqualifizierung                                         31
Ambulante Antitumortherapie                                      32
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar Intensivpraktikum I   33
Arbeitsgang der aseptischen Herstellung Intensivpraktikum II     34
Dezember 2018
Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 4 und 5                    35
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Vorwort

Herzlich willkommen in der
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie!

Ob Sie zusätzliches Know-how zur sicheren und sachge-
rechten Herstellung von Parenteralia oder zur pharma-
zeutischen Beratung onkologischer Patienten benötigen,
sich neue Aufgaben im pharmazeutisch-onkologischen
Tätigkeitsfeld erschließen wollen oder für einen neuen Job
qualifizieren: unsere Seminare und Fortbildungen sind auf
Ihre beruflichen Bedürfnisse und persönlichen Interessen
zugeschnitten.

Egal ob es sich um fachspezifische Fort- und Weiterbildun-
gen für Apotheker und PTA oder neueste wissenschaftli-
che Erkenntnisse aus der Onkologie handelt, wir vermit-
teln Ihnen das Wissen, das Sie brauchen: Praxisnah, wohl
dosiert und gut abrufbar.

Unsere flexiblen Räumlichkeiten inkl. Reinraum mit Zytos-
tatika-Werkbank sowie unsere technischen Möglichkeiten
garantieren die direkte Verbindung der Wissensvermitt-
lung mit dem Training praktischer Fertigkeiten.
Machen Sie sich mit uns fit für Ihre Aufgaben von morgen:
berufsbegleitend und immer nah an der pharmazeutisch-
onkologischen Praxis.

In bewährter Weise werden wir für Sie kurzfristig auf
Veränderungen im pharmazeutisch-onkologischen Tätig-
keitsfeld reagieren. Verfolgen Sie deshalb die systemati-
sche Erweiterung unserer Angebote für Sie unter: www.
fortbildungsakademie.de.

Heiner Meemken                      Dr. Karla Domagk
Geschäftsführer                     Wissenschaftliches
                                    Projektmanagement
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
6
                                PTA               Weiterqualifizierung
                                                   Z Y TO S TAT I K A

    23. - 25. Februar 2018
    Thema:
    PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 56) / Block B (DG 55)

    Zielgruppe:
    Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

    Inhalte:
    Bereits über 1.300 Pharmazeutisch-technische Assistenten
    haben die Chance zur Qualifizierung in den letzten Jahren be-
    wusst wahrgenommen, um ihre persönlichen Kenntnisse und
    Fertigkeiten im Bereich der Herstellung applikationsfertiger
    Zytostatikalösungen gezielt weiterzuentwickeln.

    Die PTA-Weiterqualifizierung „Zytostatika“ hat einen hohen
    Praxisanteil und findet in Seminargruppen mit bis zu
    24 Teilnehmern statt. Im praktischen Teil wird in Kleingruppen
    mit 6 Personen gearbeitet.

    Inhalte theoretischer Teil: Grundlagen der Onkologie u.a.
    Wirkungsmechanismen, Tumorstadien, klassische Zytostatika,
    monoklonale, Antikörper, Tyrosinkinasehemmer, Supportiva,
    Schemata und Bearbeitung von Schematas, Ernährung onkolo-
    gischer Patienten, Arbeitssicherheit, Mikrobiologische Validie-
    rung, Rechtsgrundlagen, Komplementärmedizin, Qualitätsma-
    nagement, Umgang mit Patienten und Angehörigen, Umgang mit
    Paravasaten, Ermittlung und Weitergabe von Informationen, Um-
    gang mit Studienmedikation, Professionell präsentieren.

    Inhalte praktischer Teil: Erläuterung und Übung der validierten
    Herstellung, Hilfsmittel für die aseptische Herstellung, CMR-Stof-
    fe in Rezeptur und Defektur – Umgang außerhalb der aseptischen
    Herstellung, Einsatz des Spill-Kits und Notfallmanagement.

    Veranstalter:
    Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

    Zeit: 20 Stunden je Block

    Seminargebühr: 596,- € (netto) je Block

    Block B (DG 56): 22.-24.6.2018
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
7

2.-4. März 2018
Thema:
Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
Seminar 2: Klinisch-onkologische Praxis und
pharmazeutische Betreuung, Teil 1

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
mazie“.
Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
absolviert werden.
Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
kommission der DGOP abgeschlossen haben.

Kurzinhalte:
Patientenindividuelle Arzneimitteldosierung; Besondere Pati-
entengruppen; Besonderheiten in der Pädiatrie; Therapie aus-
gewählter onkologischer und hämatologischer Krankheitsbilder
inkl. Vorstellung internistischer Patienten; Supportivmaßnah-
men; Infektionserkrankungen bei immunsupprimierten Patien-
ten; Behandlung von Paravasaten; Pharmakoökonomie. Über die
BAK-Empfehlungen hinausgehend: Auswertung und Beurteilung
von Laborwerten, Arzneimittel-Interaktionen in der Onkologie,
Bildgebende und nuklearmedizinische Diagnostik in der Onkolo-
gie.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 20 Stunden

Seminargebühr:
549,- € (netto)
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
9.-10. März 2018

Praxis-Module
Zytostatika-Herstellung

Thema:
Praxis-Module Zytostatika-Herstellung

Referenten:
Egon Buchta, Wannweil, Diplom-Ingenieur, Reinraum-Service
Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
Jörg Mesenich, Erding, Fachexperte Reinraumbekleidung
Svenja Schneider/ Jan Ott, Hamburg, TÜV Nord Cert GmbH
Daniel Seebach- Schielzeth, Heidelberg, PTA Onkologie (DGOP)
Claudia Woeste, Berlin, PTA Onkologie (DGOP)

Zielgruppe:
Intensivseminar für pharmazeutische Mitarbeiter in der
Zytostatika-Herstellung

Veranstalter:
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

Zeit: 11 Stunden

Seminargebühr:
430,- € / 390,- € Frühbucher und Gruppen (netto)
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Zur Verbesserung der Sicherheit für Produkt, Personal und Umwelt
können in der Zytostatika-Herstellung Tätige nur aktiv beitragen,
wenn ihnen die dort vorhandenen Risiken bewusst sind und sie aus-
reichende praktische Fertigkeiten und Erfahrungen besitzen. Das
Intensivseminar ermöglicht einen praxisnahen und umfassenden
Einblick in alle Bereiche der aseptischen Herstellung von Zytostati-
ka-Lösungen.

Die 6 Themenschwerpunkte werden jeweils durch einen Experten-
vortrag im Plenum eingeleitet. Anschließend erfolgt durch intensive
Arbeit mit praktischen Übungen und interaktiven Demonstrationen
die Vertiefung in rotierend durchgeführten Modulen in Kleingruppen
(5-7 Teilnehmer), die durch qualifizierte Tutoren aus der Praxis in
flexiblen Räumlichkeiten inkl. Reinraum mit Zytostatika-Werkbank
geleitet werden (siehe Folgeseiten mit der Detailbeschreibung).

Nach dem Besuch des Intensivseminars mit 60 % praktischen Übun-
gen sowie interaktiven Demonstrationen in unserem Reinraum mit
Zytostatika-Werkbank kann der Teilnehmer

• den sicheren Betrieb von Sicherheitswerkbank und Isolator
  gewährleisten sowie Störfaktoren erkennen und beseitigen,

• die Anforderungen an Schutzkleidung definieren sowie deren
  korrektes Anlegen weitervermitteln,

• die Hände unter Ausschluss von Benetzungslücken korrekt
  desinfizieren,

• die Methoden effektiver Reinigung sowie das richtige Verhalten
  bei Personen- und/oder Raumkontaminationen praktisch
  umsetzen,

• den aseptischen Herstellungsgang optimal planen und
  realisieren,

• bei der Auswahl technischer Hilfsmittel zur Herstellung von
  Parenteralia zur Gewährleistung der Sicherheitsstandards mitwirken,

• zur Validierung und zum Monitoring der aseptischen
  Herstellung beitragen.

Das 2-tägige Seminar wurde auf vielfachen Wunsch auf die prakti-
schen Aspekte der Zytostatika-Herstellung fokussiert, um zytostati-
sche und supportive Arzneimittel sachgerecht und (mikrobiologisch)
sicher herzustellen und auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben.
2018 PROGRAMM - FORTBILDUNGSAKADEMIE
Praxis-Module
10   Zytostatika-Herstellung
     Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
     Ein ausgewiesener Experte führt in die Thematik der unterschied-
     lichen Schutz- und Reinraumkleidung und des Verhaltens im Rein-
     raum ein. In der Kleingruppe werden relevante Tätigkeiten sowie
     das korrekte Anlegen der verschiedenen Reinraumkleidungen beim
     Einschleusen trainiert.

     Störfaktoren beim Arbeiten an Sicherheitswerkbank & Isolator
     Nach dem Experten-Vortrag (TÜV Nord) zu Prüfungsarten und –umfang
     sowie den Störfaktoren beim Arbeiten an der SWB und Isolator wer-
     den in der Kleingruppe in der einstündigen Übung das Erkennen und
     Beseitigen von Störfaktoren und die fachgerechte Reinigung von
     SWB und Isolator Thema sein.

     Technische Hilfsmittel zur Herstellung/Applikation von Parenteralia
     Im Fokus dieser Kleingruppenarbeit stehen technische Hilfsmittel
     zur Gewährleistung von Sicherheitsstandards für die Herstellung
     und Applikation von Zytostatikalösungen. Unsere erfahrene Tutorin
     stellt diese nicht nur praktisch vor, sondern informiert darüber, wel-
     che Mindeststandards Hilfsmittel erfüllen müssen, welche speziel-
     len Kriterien für deren Auswahl zu berücksichtigen sind und welches
     Hilfsmittel wann eingesetzt wird.
Monitoring und Validierung in der aseptischen Herstellung
Thema des Vortrages sind die aus einer Risikobewertung resul-
tierenden Methoden zur Raumqualifizierung, zum Monitoring und
zur Validierung der aseptischen Herstellung unter besonderer Be-
rücksichtigung der Umgebungs- und Personalkontrollen anhand
                                                                      11
konkreter Beispiele aus der Praxis. In der Kleingruppe werden die
persönlichen Händedesinfektionsprofile erstellt sowie die Thematik
Warn- und Aktionsgrenzen beim kontinuierlichen Monitoring und der
Mikrobiologie vertieft.

Effektive Reinigung und Dekontamination
Der Expertenvortrag gibt einen umfassenden Einblick in die Thema-
tik, die in der Kleingruppenarbeit in praktischen Übungen zu Wisch-
techniken und den Einsatz von Spill-Kits fortgesetzt wird.

Aseptischer Herstellungsgang
In der Kleingruppe werden in praktischen Übungen folgende Berei-
che mit einbezogen: Verfahren zur Desinfektion der Ausgangsstof-
fe, Organisation der Arbeitszone und Einschleusen der Materialien,
Auswahl, Vergleich und Bewertung verschiedener Arbeitstechniken,
volumetrische und masseorientiere Herstellungsverfahren, Handha-
bung von Anbrüchen und Herstellungsdokumentation.
16. März 2018
12
     Thema:
     Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar Intensivpraktikum I

     Referenten:
     Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
     Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

     Zielgruppe:
     Intensivpraktikum I*
     für Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) mit keiner bzw.
     wenig Vorerfahrung in der Zytostatika-Herstellung.

     Inhalte:
     Die wichtigsten Schritte der Herstellung von Zytostatika üben und
     einen ersten Überblick zu den erforderlichen Hilfsmitteln gewin-
     nen, sind die häufigsten Wünsche von Mitarbeitern beim Neuan-
     fang in diesem besonderen pharmazeutischen Arbeitsgebiet.
     Unter Anleitung von zwei erfahrenen PTA Onkologie erlernen und
     trainieren Sie in einer Gruppe mit nur 8 Teilnehmern anhand von
     Dummies wichtige Herstellungsschritte wie Aufziehen von Lösun-
     gen mit einer Spritze bzw. einem Spike, Anstechen und Befüllen
     eines Infusionsbeutels, Lösen von Lyophilisaten oder Befüllen
     von Elastomerpumpen.

     In einem Workshop werden Ihnen die eingesetzten Hilfsmittel
     interaktiv vorgestellt, u.a. Einmalartikel (Tupfer, Kompressen,
     Arbeitsunterlagen etc.), Kanülen, Adapter sowie verschiedene
     Spikes und deren Funktion.

     Ergänzend lernen Sie die relevanten gesetzlichen Vorschriften
     und behördlichen Vorgaben für die Herstellung von Zytostatika
     in der Apotheke, die Vorgehensweise nach Verschüttungen von
     Zytostatika-Lösungen sowie Grundsätze zur sachgerechten Ent-
     sorgung kennen.

     Vertiefende Grundlagen für dieses Arbeitsgebiet werden im Rah-
     men des Intensivseminars „Arbeitsgang der aseptischen Herstel-
     lung im Detail“ vermittelt, z.B. Verhalten im Reinraum, Richtiges
     Ankleiden, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Mikrobiolo-
     gische Validierung.

     Veranstalter:
     FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

     Zeit: 8 Stunden

     Seminargebühr: 290,- € / 249,- € Frühbucher und Gruppen
     * Das Seminar kann zusammen mit Teil II gebucht werden:
     420,- € / 385,- € Frühbucher und Gruppen (inklusive Teil I + II)
17. März 2018                                                      13
Thema:
Arbeitsgang der aseptischen Herstellung im Detail -
Intensivpraktikum II*

Referenten:
Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

Zielgruppe:
Intensivpraktikum II*
für Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

Inhalte:
Sichere und standardisierte Arbeitsabläufe sind entscheidend für
die Qualität der hergestellten Zytostatikalösungen unter einer
Sicherheitswerkbank. Ausschließlich die praktischen Details des
aseptischen Herstellungsganges werden in unserem Reinraum
mit Zytostatika-Werkbank mit den benötigten Einmalartikeln und
„Dummies“ von unseren Experten Schritt für Schritt erklärt und
mit den Teilnehmern diskutiert, insbesondere:

- Händedesinfektion und Anlegen der Schutzkleidung
- Verfahren zur Desinfektion der Ausgangsstoffe
- Organisation der Arbeitszone und Einschleusen
  der Materialien
- Vergleich und Bewertung verschiedener Arbeitstechniken
- Handhabung von Anbrüchen
- Mikrobiologische Validierung
- Dokumentation nach ApBetrO

Abschließend werden die Gemeinsamkeiten mit dem aseptischen
Arbeitsgang am Isolator mit den Teilnehmern herausgearbeitet.
Jeder Teilnehmer kann sich in das Intensivpraktikum und den kol-
legialen Erfahrungsaustausch aktiv einbringen.

Veranstalter:
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

Zeit: 7 Stunden

Seminargebühr: 240,- € / 199,- € Frühbucher und Gruppen

* Das Seminar kann zusammen mit Teil I gebucht werden:
420,- € / 385,- € Frühbucher und Gruppen (inklusive Teil I + II)
(alle Preise netto)
14

     18. März 2018
     Thema:
     Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar
     für Apotheker/Apothekerinnen

     Referenten:
     Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
     Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

     Zielgruppe:
     Apotheker/ Apothekerinnen ohne bzw. mit wenig Vorerfahrung in
     der Zytostatika-Herstellung.

     Inhalte:
     Die wichtigsten Schritte der Herstellung von Zytostatika zu üben
     und einen ersten Überblick über die erforderlichen Hilfsmittel ge-
     winnen, das sind die häufigsten Wünsche von Mitarbeitern, die
     sich in dieses besondere pharmazeutische Arbeitsgebiet einar-
     beiten wollen. Unter Anleitung von zwei erfahrenen PTA Onkolo-
     gie DGOP erlernen und trainieren Sie in einer Gruppe mit nur acht
     Teilnehmern mithilfe von Dummies wichtige Herstellungsschritte
     wie das Aufziehen von Lösungen, das Anstechen und Befüllen
     eines Infusionsbeutels, das Lösen von Lyophilisaten oder das Be-
     füllen von Elastomerpumpen.
     In einem Workshop werden Ihnen die eingesetzten Hilfsmittel,
     u.a. Einmalartikel (Tupfer, Kompressen, Arbeitsunterlagen etc.),
     Kanülen, Adapter sowie verschiedene Spikes und deren Funktion,
     interaktiv vorgestellt.

     Ergänzend lernen Sie die relevanten gesetzlichen Vorschriften
     und behördlichen Vorgaben für die Herstellung von Zytostatika
     in der Apotheke, sowie die Vorgehensweise nach Verschüttungen
     von Zytostatika-Lösungen und die Grundsätze zur sachgerechten
     Entsorgung kennen.

     Veranstalter:
     FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie
     Zeit: 8 Stunden

     Seminargebühr: 290,- € / 249,- € Frühbucher und Gruppen
15

21. März 2018
Thema:
Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten
Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 1 (als Webinar)

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkredi-
tierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitglie-
derversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016
verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich
„Onkologische Pharmazie“.
Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpati-
enten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apo-
theker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtun-
gen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven
Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren
jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche
Qualität der Seminare/Webinare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfort-
bildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das
Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“.
Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumor-
patienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen
Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der
Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker
(insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

Kurzinhalte:
Einführung in Tumorbedingte Symptome, Chemotherapie-assozi-
ierte unerwünschte Arzneimittel-Wirkungen und Supportivmaß-
nahmen.
Das Webinar sollte vor dem Präsenzseminar Patientenbezogene
Tumortherapie Teil 4 und 5 absolviert werden.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)
Zeit: 19:30 Uhr - 90 Minuten

Webinagebühr:
29,- € (netto)
16

     10. April 2018
     Thema:
     Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
     Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten
     Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 2 (als Webinar)

     Inhalte:
     Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkredi-
     tierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitglie-
     derversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016
     verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich
     „Onkologische Pharmazie“.
     Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpati-
     enten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apo-
     theker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtun-
     gen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven
     Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren
     jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche
     Qualität der Seminare/Webinare.
     Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
     vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfort-
     bildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das
     Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“.
     Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumor-
     patienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen
     Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der
     Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker
     (insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

     Kurzinhalte:
     Einführung in die Plausibilitätsprüfung (Verordnung, Thera-
     pieschema, Dosierung) sowie Bewertung von Arzneimittelinter-
     aktionen in der Tumortherapie.
     Das Webinar sollte vor dem Präsenzseminar Patientenbezogene
     Tumortherapie Teil 4 und 5 absolviert werden.

     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 19:30 Uhr - 90 Minuten

     Webinagebühr:
     29,- € (netto)
17
13.-15. April 2018
Thema:
Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
Seminar 2: Klinisch-onkologische Praxis und
pharmazeutische Betreuung, Teil 2

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
mazie“.
Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
absolviert werden.
Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
kommission der DGOP abgeschlossen haben.

Kurzinhalte:
Patientenindividuelle Arzneimitteldosierung; Besondere Pati-
entengruppen; Besonderheiten in der Pädiatrie; Therapie aus-
gewählter onkologischer und hämatologischer Krankheitsbilder
inkl. Vorstellung internistischer Patienten; Supportivmaßnah-
men; Infektionserkrankungen bei immunsupprimierten Patien-
ten; Behandlung von Paravasaten; Pharmakoökonomie. Über die
BAK-Empfehlungen hinausgehend: Auswertung und Beurteilung
von Laborwerten, Arzneimittel-Interaktionen in der Onkologie,
Bildgebende und nuklearmedizinische Diagnostik in der Onkolo-
gie.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 20 Stunden

Seminargebühr:
549,- € (netto)
18

     24. April 2018
     Thema:
     Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
     Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten
     Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 3 (als Webinar)

     Inhalte:
     Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkredi-
     tierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitglie-
     derversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016
     verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich
     „Onkologische Pharmazie“.
     Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpati-
     enten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apo-
     theker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtun-
     gen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven
     Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren
     jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche
     Qualität der Seminare/Webinare.
     Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
     vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfort-
     bildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das
     Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“.
     Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumor-
     patienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen
     Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der
     Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker
     (insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

     Kurzinhalte:
     Definition von unkonventionellen Mitteln und Verfahren in der
     Krebstherapie; Nutzen- und Risikobewertung von häufig nachge-
     fragten Mitteln und Verfahren.
     Das Webinar sollte vor dem Präsenzseminar Patientenbezogene
     Tumortherapie Teil 4 und 5 absolviert werden.

     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 19:30 Uhr - 90 Minuten

     Webinagebühr:
     29,- € (netto)
19

15. Mai 2018
Thema:
Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten
Umgang mit Tumortherapeutika (als Webinar)

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkredi-
tierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitglie-
derversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016
verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich
„Onkologische Pharmazie“.
Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpati-
enten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apo-
theker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtun-
gen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven
Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren
jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche
Qualität der Seminare/Webinare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfort-
bildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das
Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“.
Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumor-
patienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen
Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der
Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker
(insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

Kurzinhalte:
Vorschriften zum Umgang mit Stoffen mit CMR-Eigenschaften der
Kategorien 1a und 1b; Sicherheitsmaßnahmen in der Apotheke
(Warenannahme; Lagerung, Abgabe; Entsorgung); Sicherheits-
hinweise für Patienten und Angehörige beim Umgang mit Tumor-
therapeutika und kontaminierten Materialien.
Das Webinar sollte vor dem Präsenzseminar Patientenbezogene
Tumortherapie Teil 4 und 5 absolviert werden.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 19:30 Uhr - 60 Minuten

Webinagebühr:
25,- € (netto)
20   8.- 9. Juni 2018
     Thema:
     Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
     Seminar 1: Kompetente Betreuung von Tumorpatienten
     Patientenbezogene Tumortherapie, Teil 4 und 5

     Inhalte:
     Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkredi-
     tierten Seminare/Webinare basieren auf den von der Mitglie-
     derversammlung der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016
     verabschiedeten Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich
     „Onkologische Pharmazie“.
     Die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpati-
     enten“ (= Seminar 1 mit 24 Stunden) richtet sich an all jene Apo-
     theker, die Tumorpatienten und/oder onkologische Einrichtun-
     gen beraten und betreuen. Die Seminare leben von der aktiven
     Mitwirkung der Teilnehmer. Die Referenten sind Experten in ihren
     jeweiligen Feldern und bürgen für eine erstklassige inhaltliche
     Qualität der Seminare/Webinare.
     Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
     vergibt an alle Apotheker nach dem Besuch dieser Zertifikatfort-
     bildung sowie nach erfolgreicher online-Lernerfolgskontrolle das
     Zertifikat „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“.
     Da die Zertifikatfortbildung „Kompetente Betreuung von Tumor-
     patienten“ die für den Besuch weiterer Seminare notwendigen
     Vorkenntnisse vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der
     Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung tätige Apotheker
     (insgesamt 100 Stunden) absolviert werden.

     Kurzinhalte:
     Teil 4: Therapie ausgewählter onkologischer Krankheitsbilder;
     Metastasierung und Resistenz bösartiger Tumoren; Onkologische
     Notfälle; Ernährung von Tumorpatienten.
     Teil 5: Pharmazeutische Betreuung von Tumorpatienten unter Zyt-
     Oralia-Therapie; Kommunikation mit Tumorpatienten; Erstellen
     von Patientenprofilen nach dem SOAP-Schema; Sicherheitsas-
     pekte bei der Herstellung besonderer Applikationsformen für die
     Tumortherapie; Beratung der Patienten und Angehörigen zum
     Umgang mit Applikationshilfen. Beide Teile bauen auf die voraus-
     gegangenen Webinare der Zertifikatfortbildung auf.
     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 8 Stunden je Teil

     Seminargebühr:
     478,- € (netto)
10. Juni 2018                                                       21

Thema:
Fort-/Weiterbildung für Apotheker „Onkologische Pharmazie“
Seminar 5: Management klinisch-onkologischer Studien

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
mazie“.
Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
absolviert werden.
Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
kommission der DGOP abgeschlossen haben.

Kurzinhalte:
Sicherstellung der Datenqualität klinisch-onkologischer Studien:
Rechtliche und theoretische Grundlagen; Bestellung und Annah-
me der Prüfpräparate; Lagerung und Entnahme des Prüfarznei-
mittels; Randomisierung, Verhalten bei Verblindung (Apotheke,
Zentrum), Zuweisung der Studienmedikation; Herstellung und
Kennzeichnung der Prüfmedikation; Abgabe und Transport der
Prüfmedikation; Vernichtung, Rücksendung von Prüfmedikation;
Dokumentation; Prüfprotokolle; Vertragsgestaltung bei klinisch-
onkologischen Studien und Abrechnung der erbrachten Leistun-
gen; Vorbereitung für Audits und Monitoring.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 4 Stunden
Seminargebühr:
129,- €/199,- € (netto)
Bei Einzelbuchung des Seminars betragen die Seminarkosten
199,- € / in Verbindung mit dem Seminar „Patientenbezogene
Tumortherapie Teil 4 und 5 = 129,- €.
PTA               Weiterqualifizierung
                                                 Z Y TO S TAT I K A

22

     22. -24. Juni 2018
     Thema:
     PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 57) / Block B (DG 56)

     Zielgruppe:
     Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

     Inhalte:
     Bereits über 1.300 Pharmazeutisch-technische Assistenten
     haben die Chance zur Qualifizierung in den letzten Jahren be-
     wusst wahrgenommen, um ihre persönlichen Kenntnisse und
     Fertigkeiten im Bereich der Herstellung applikationsfertiger
     Zytostatikalösungen gezielt weiterzuentwickeln.

     Die PTA-Weiterqualifizierung „Zytostatika“ hat einen hohen
     Praxisanteil und findet in Seminargruppen mit bis zu
     24 Teilnehmern statt. Im praktischen Teil wird in Kleingruppen
     mit 6 Personen gearbeitet.

     Inhalte theoretischer Teil: Grundlagen der Onkologie u.a.
     Wirkungsmechanismen, Tumorstadien, klassische Zytostatika,
     monoklonale Antikörper, Tyrosinkinasehemmer, Supportiva,
     Schemata und Bearbeitung von Schematas, Ernährung onkolo-
     gischer Patienten, Arbeitssicherheit, Mikrobiologische Validie-
     rung, Rechtsgrundlagen, Komplementärmedizin, Qualitätsma-
     nagement, Umgang mit Patienten und Angehörigen, Umgang mit
     Paravasaten, Ermittlung und Weitergabe von Informationen, Um-
     gang mit Studienmedikation, Professionell präsentieren.

     Inhalte praktischer Teil: Erläuterung und Übung der validierten
     Herstellung, Hilfsmittel für die aseptische Herstellung, CMR-Stof-
     fe in Rezeptur und Defektur – Umgang außerhalb der aseptischen
     Herstellung, Einsatz des Spill-Kits und Notfallmanagement.

     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 20 Stunden je Block

     Seminargebühr: 596,- € (netto) je Block

     Block B (DG 57): 31.8.-2.9.2018
PTA               Weiterqualifizierung
                                            Z Y TO S TAT I K A

                                                                     23

31. August -2. September 2018
Thema:
PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 58) / Block B (DG 57)

Zielgruppe:
Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

Inhalte:
Bereits über 1.300 Pharmazeutisch-technische Assistenten
haben die Chance zur Qualifizierung in den letzten Jahren be-
wusst wahrgenommen, um ihre persönlichen Kenntnisse und
Fertigkeiten im Bereich der Herstellung applikationsfertiger
Zytostatikalösungen gezielt weiterzuentwickeln.

Die PTA-Weiterqualifizierung „Zytostatika“ hat einen hohen
Praxisanteil und findet in Seminargruppen mit bis zu
24 Teilnehmern statt. Im praktischen Teil wird in Kleingruppen
mit 6 Personen gearbeitet.

Inhalte theoretischer Teil: Grundlagen der Onkologie u.a.
Wirkungsmechanismen, Tumorstadien, klassische Zytostatika,
monoklonale Antikörper, Tyrosinkinasehemmer, Supportiva,
Schemata und Bearbeitung von Schematas, Ernährung onkolo-
gischer Patienten, Arbeitssicherheit, Mikrobiologische Validie-
rung, Rechtsgrundlagen, Komplementärmedizin, Qualitätsma-
nagement, Umgang mit Patienten und Angehörigen, Umgang mit
Paravasaten, Ermittlung und Weitergabe von Informationen, Um-
gang mit Studienmedikation, Professionell präsentieren.

Inhalte praktischer Teil: Erläuterung und Übung der validierten
Herstellung, Hilfsmittel für die aseptische Herstellung, CMR-Stof-
fe in Rezeptur und Defektur – Umgang außerhalb der aseptischen
Herstellung, Einsatz des Spill-Kits und Notfallmanagement.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 20 Stunden je Block

Seminargebühr: 596,- € (netto) je Block

Block B (DG 58): 9.-11.11.2018
14.-15. September 2018

Praxis-Module
Zytostatika-Herstellung

Thema:
Praxis-Module Zytostatika-Herstellung

Referenten:
Egon Buchta, Wannweil, Diplom-Ingenieur, Reinraum-Service
Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
Jörg Mesenich, Erding, Fachexperte Reinraumbekleidung
Svenja Schneider/ Jan Ott, Hamburg, TÜV Nord Cert GmbH
Daniel Seebach- Schielzeth, Heidelberg, PTA Onkologie (DGOP)
Claudia Woeste, Berlin, PTA Onkologie (DGOP)

Zielgruppe:
Intensivseminar für pharmazeutische Mitarbeiter in der
Zytostatika-Herstellung

Veranstalter:
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

Zeit: 11 Stunden

Seminargebühr:
430,- € / 390,- € Frühbucher und Gruppen (netto)
Zur Verbesserung der Sicherheit für Produkt, Personal und Umwelt
können in der Zytostatika-Herstellung Tätige nur aktiv beitragen,
wenn ihnen die dort vorhandenen Risiken bewusst sind und sie aus-
reichende praktische Fertigkeiten und Erfahrungen besitzen. Das
Intensivseminar ermöglicht einen praxisnahen und umfassenden
Einblick in alle Bereiche der aseptischen Herstellung von Zytostati-
ka-Lösungen.

Die 6 Themenschwerpunkte werden jeweils durch einen Experten-
vortrag im Plenum eingeleitet. Anschließend erfolgt durch intensive
Arbeit mit praktischen Übungen und interaktiven Demonstrationen
die Vertiefung in rotierend durchgeführten Modulen in Kleingruppen
(5-7 Teilnehmer), die durch qualifizierte Tutoren aus der Praxis in
flexiblen Räumlichkeiten inkl. Reinraum mit Zytostatika-Werkbank
geleitet werden (siehe Folgeseiten mit der Detailbeschreibung).

Nach dem Besuch des Intensivseminars mit 60 % praktischen Übun-
gen sowie interaktiven Demonstrationen in unserem Reinraum mit
Zytostatika-Werkbank kann der Teilnehmer

• den sicheren Betrieb von Sicherheitswerkbank und Isolator
  gewährleisten sowie Störfaktoren erkennen und beseitigen,

• die Anforderungen an Schutzkleidung definieren sowie deren
  korrektes Anlegen weitervermitteln,

• die Hände unter Ausschluss von Benetzungslücken korrekt
  desinfizieren,

• die Methoden effektiver Reinigung sowie das richtige Verhalten
  bei Personen- und/oder Raumkontaminationen praktisch
  umsetzen,

• den aseptischen Herstellungsgang optimal planen und
  realisieren,

• bei der Auswahl technischer Hilfsmittel zur Herstellung von
  Parenteralia zur Gewährleistung der Sicherheitsstandards mitwirken,

• zur Validierung und zum Monitoring der aseptischen
  Herstellung beitragen.

Das 2-tägige Seminar wurde auf vielfachen Wunsch auf die prakti-
schen Aspekte der Zytostatika-Herstellung fokussiert, um zytostati-
sche und supportive Arzneimittel sachgerecht und (mikrobiologisch)
sicher herzustellen und auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben.

Weitere Informationen auf Seite 10 und 11
26   21. September 2018
     Thema:
     Fortbildung/Weiterbildung für Apotheker
     „Onkologische Pharmazie“
     Seminar 5: Management klinisch-onkologischer Studien

     Inhalte:
     Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
     ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
     der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
     Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
     mazie“.
     Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
     tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
     fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
     für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
     vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
     absolviert werden.
     Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
     Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
     gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
     Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
     vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
     Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
     kommission der DGOP abgeschlossen haben.

     Kurzinhalte:
     Sicherstellung der Datenqualität klinisch-onkologischer Studien:
     Rechtliche und theoretische Grundlagen; Bestellung und Annah-
     me der Prüfpräparate; Lagerung und Entnahme des Prüfarznei-
     mittels; Randomisierung, Verhalten bei Verblindung (Apotheke,
     Zentrum), Zuweisung der Studienmedikation; Herstellung und
     Kennzeichnung der Prüfmedikation; Abgabe und Transport der
     Prüfmedikation; Vernichtung, Rücksendung von Prüfmedikation;
     Dokumentation; Prüfprotokolle; Vertragsgestaltung bei klinisch-
     onkologischen Studien und Abrechnung der erbrachten Leistun-
     gen; Vorbereitung für Audits und Monitoring.

     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 4 Stunden

     Seminargebühr:
     99,- € /199,- € (netto)
     Bei Einzelbuchung des Seminars betragen die Seminarkosten
     199,- € / in Verbindung mit dem Seminar „Information“ = 129,- €.
27

22. -23. September 2018
Thema:
Fortbildung/Weiterbildung für Apotheker
„Onkologische Pharmazie“ Seminar 4: Information

Inhalte:
Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
mazie“.
Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
absolviert werden.
Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
kommission der DGOP abgeschlossen haben.

Kurzinhalte:
Informationsrecherche; Bewertung von Informationen; Bewer-
tung klinisch-onkologischer Studien inkl. EBM-Tool; Weitergabe
der Informationen an Patienten, Pflegende und Ärzte; Onkologi-
sche Institutionen und Verbände; Informationen für onkologische
Patienten.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 12 Stunden

Seminargebühr:
339,- € (netto)
28
     28. September 2018
     Thema:
     Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar für PTA

     Referenten:
     Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
     Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

     Zielgruppe:
     Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) mit keiner bzw.
     wenig Vorerfahrung in der Zytostatika-Herstellung.

     Inhalte:
     Die wichtigsten Schritte der Herstellung von Zytostatika üben und
     einen ersten Überblick zu den erforderlichen Hilfsmitteln gewin-
     nen, sind die häufigsten Wünsche von Mitarbeitern beim Neuan-
     fang in diesem besonderen pharmazeutischen Arbeitsgebiet.
     Unter Anleitung von zwei erfahrenen PTA Onkologie erlernen und
     trainieren Sie in einer Gruppe mit nur 8 Teilnehmern anhand von
     Dummies wichtige Herstellungsschritte wie Aufziehen von Lösun-
     gen mit einer Spritze bzw. einem Spike, Anstechen und Befüllen
     eines Infusionsbeutels, Lösen von Lyophilisaten oder Befüllen
     von Elastomerpumpen.

     In einem Workshop werden Ihnen die eingesetzten Hilfsmittel
     interaktiv vorgestellt, u.a. Einmalartikel (Tupfer, Kompressen,
     Arbeitsunterlagen etc.), Kanülen, Adapter sowie verschiedene
     Spikes und deren Funktion.

     Ergänzend lernen Sie die relevanten gesetzlichen Vorschriften
     und behördlichen Vorgaben für die Herstellung von Zytostatika
     in der Apotheke, die Vorgehensweise nach Verschüttungen von
     Zytostatika-Lösungen sowie Grundsätze zur sachgerechten Ent-
     sorgung kennen.

     Vertiefende Grundlagen für dieses Arbeitsgebiet werden im Rah-
     men des Intensivseminars „Arbeitsgang der aseptischen Herstel-
     lung im Detail“ vermittelt, z.B. Verhalten im Reinraum, Richtiges
     Ankleiden, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Mikrobiolo-
     gische Validierung.

     Veranstalter:
     FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

     Zeit: 8 Stunden

     Seminargebühr: 290,- € / 249,- € Frühbucher und Gruppen
29
29. September 2018
Thema:
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar
für Apotheker/Apothekerinnen

Referenten:
Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

Zielgruppe:
Apotheker/ Apothekerinnen ohne bzw. mit wenig Vorerfahrung in
der Zytostatika-Herstellung.

Inhalte:
Die wichtigsten Schritte der Herstellung von Zytostatika zu üben
und einen ersten Überblick über die erforderlichen Hilfsmittel ge-
winnen, das sind die häufigsten Wünsche von Mitarbeitern, die
sich in dieses besondere pharmazeutische Arbeitsgebiet einar-
beiten wollen. Unter Anleitung von zwei erfahrenen PTA Onkolo-
gie DGOP erlernen und trainieren Sie in einer Gruppe mit nur acht
Teilnehmern mithilfe von Dummies wichtige Herstellungsschritte
wie das Aufziehen von Lösungen, das Anstechen und Befüllen
eines Infusionsbeutels, das Lösen von Lyophilisaten oder das Be-
füllen von Elastomerpumpen.
In einem Workshop werden Ihnen die eingesetzten Hilfsmittel,
u.a. Einmalartikel (Tupfer, Kompressen, Arbeitsunterlagen etc.),
Kanülen, Adapter sowie verschiedene Spikes und deren Funktion,
interaktiv vorgestellt.

Ergänzend lernen Sie die relevanten gesetzlichen Vorschriften
und behördlichen Vorgaben für die Herstellung von Zytostatika
in der Apotheke, sowie die Vorgehensweise nach Verschüttungen
von Zytostatika-Lösungen und die Grundsätze zur sachgerechten
Entsorgung kennen.

Veranstalter:
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

Zeit: 8 Stunden

Seminargebühr: 290,- € / 249,- € Frühbucher und Gruppen
30   18.-20. Oktober 2018
     Thema:
     Fortbildung/Weiterbildung für Apotheker
     „Onkologische Pharmazie“
     Seminar 3: Herstellung von Tumortherapeutika

     Inhalte:
     Die von der Bundesapothekerkammer geprüften und akkreditier-
     ten Seminare basieren auf den von der Mitgliederversammlung
     der Bundesapothekerkammer am 16. Juni 2016 verabschiedeten
     Empfehlungen zur Weiterbildung im Bereich „Onkologische Phar-
     mazie“.
     Auch die „neue“ Weiterbildung für in der Zytostatika Zubereitung
     tätige Apotheker umfasst 100 Seminarstunden. Da die Zertifikat-
     fortbildung „Kompetente Betreuung von Tumorpatienten“ die
     für den Besuch weiterer Seminare notwendigen Vorkenntnisse
     vermittelt, sollte diese idealerweise zu Beginn der Weiterbildung
     absolviert werden.
     Die Seminare leben von der aktiven Mitwirkung der Teilnehmer.
     Die Referenten sind Experten in ihren jeweiligen Feldern und bür-
     gen für eine erstklassige inhaltliche Qualität der Seminare.
     Die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP)
     vergibt den Titel „Onkologische/r Pharmazeut/in DGOP“ an alle
     Apotheker, die diese Fortbildung erfolgreich vor der Prüfungs-
     kommission der DGOP abgeschlossen haben.

     Kurzinhalte:
     Vorschriften zum Umgang mit Zytostatika; Zytostatika-Werkbänke
     und -Isolatoren; Zytostatika herstellende
     Einrichtungen; Hygieneanforderungen; Persönliche Schutzausrüs-
     tung und weitere Schutzausrüstung; Hilfsmittel für Herstellung,
     Applikation und Entsorgung; Aseptisches Arbeiten; Herstellung
     besonderer Arzneiformen; Kontrolle der hergestellten Produk-
     te; Validierung der Prozesse inkl. Risikoanalyse; Personen- und
     Raumdekontamination; Transport und Entsorgung; Arbeitsschutz;
     Einarbeitung neuer Mitarbeiter; Kompatibilität und Stabilität.

     Veranstalter:
     Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

     Zeit: 20 Stunden

     Seminargebühr:
     549,- € (netto)
PTA               Weiterqualifizierung
                                            Z Y TO S TAT I K A

                                                                     31

9.-11. November 2018
Thema:
PTA-Weiterqualifizierung Block A (DG 59) / Block B (DG 58)

Zielgruppe:
Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

Inhalte:
Bereits über 1.300 Pharmazeutisch-technische Assistenten
haben die Chance zur Qualifizierung in den letzten Jahren be-
wusst wahrgenommen, um ihre persönlichen Kenntnisse und
Fertigkeiten im Bereich der Herstellung applikationsfertiger
Zytostatikalösungen gezielt weiterzuentwickeln.

Die PTA-Weiterqualifizierung „Zytostatika“ hat einen hohen
Praxisanteil und findet in Seminargruppen mit bis zu
24 Teilnehmern statt. Im praktischen Teil wird in Kleingruppen
mit 6 Personen gearbeitet.

Inhalte theoretischer Teil: Grundlagen der Onkologie u.a.
Wirkungsmechanismen, Tumorstadien, klassische Zytostatika,
monoklonale Antikörper, Tyrosinkinasehemmer, Supportiva,
Schemata und Bearbeitung von Schematas, Ernährung onkolo-
gischer Patienten, Arbeitssicherheit, Mikrobiologische Validie-
rung, Rechtsgrundlagen, Komplementärmedizin, Qualitätsma-
nagement, Umgang mit Patienten und Angehörigen, Umgang mit
Paravasaten, Ermittlung und Weitergabe von Informationen, Um-
gang mit Studienmedikation, Professionell präsentieren.

Inhalte praktischer Teil: Erläuterung und Übung der validierten
Herstellung, Hilfsmittel für die aseptische Herstellung, CMR-Stof-
fe in Rezeptur und Defektur – Umgang außerhalb der aseptischen
Herstellung, Einsatz des Spill-Kits und Notfallmanagement.

Veranstalter:
Institut für Angewandte Gesundheitswissenschaften (IFAHS)

Zeit: 20 Stunden je Block

Seminargebühr: 596,- € (netto) je Block

Block B (DG 59): 7.-9.12.2018
32
     12. November 2018
     Thema:
     Ambulante Antitumortherapie: Pharmakologisch basierte
     Beratungshinweise für Pharmazeuten

     Referent:
     Jürgen Barth, Apotheker für Klinische Pharmazie und Onkologi-
     sche Pharmazie, Leiter der koordinierenden Studienzentrale der
     StiL (Studiengruppe indolente Lymphome), Inhaber eines Lehrauf-
     trags am Rudolf-Buchheim-Institut für Pharmakologie, Biomedizi-
     nisches Forschungszentrum der Justus-Liebig-Universität, Gießen

     Zielgruppe:
     Intensivseminar für Apotheker

     Inhalte:
     In der modernen Antitumortherapie kommen neben „klassi-
     schen“ Zytostatika monoklonale Antikörper, Zytokine, niedermo-
     lekulare Kinaseinhibitoren („small molecules“) sowie Hormone
     und Antihormone zum Einsatz. Insbesondere orale Tumorthera-
     peutika stellen eine therapeutische und versorgungstechnische
     Herausforderung sowohl an Fachkreise als auch Patienten dar.
     Bei den nicht selten komplexen Einnahmevorschriften ist eine
     optimale und kontinuierliche Patientenführung erforderlich. Die-
     se kann im Sinne des Patienten nur gelingen, wenn die aktuellen
     Erkenntnisse in den Berufsalltag Einzug finden und kontinuierlich
     aufgefrischt werden.

     Nach einem komprimierten pharmakologischen Überblick zu
     den gegenwärtig auf dem Markt befindlichen antitumoralen
     Substanzen werden schwerpunktmäßig die oralen Antitumor-
     therapeutika, unterschieden nach klassischen Substanzen und
     Kinaseinhibitoren, mit substanzspezifischen Beratungshinweisen
     besprochen. Um die pharmazeutische Beratung von onkologi-
     schen Patienten im Rahmen einer Gesamtschau zu ermöglichen,
     wird auf Interaktionen in Abhängigkeit vom Lebensstil wie Rau-
     chen, Übersupplementierung mit Vitaminen und Antioxidanzien
     eingegangen.
     In der abschließenden offenen „Fragestunde“ erhalten die Teil-
     nehmer von unserem pharmazeutisch-onkologischen Fachexper-
     ten Antworten auf ihre „brennendsten“ Fragen.

     Veranstalter:
     FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

     Zeit: 6 Stunden

     Seminargebühr:
     240,- € / 199,- € Frühbucher und Gruppen (netto)
23. November 2018
                                                                    33
Thema:
Zytostatika-Herstellung Einsteiger Seminar Intensivpraktikum I

Referenten:
Jessica Kersting, Münster, PTA Onkologie (DGOP)
Daniel Seebach-Schielzeth, Heidelberg, PTA-Onkologie (DGOP)

Zielgruppe:
Intensivpraktikum I*
für Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) mit keiner bzw.
wenig Vorerfahrung in der Zytostatika-Herstellung.

Inhalte:
Die wichtigsten Schritte der Herstellung von Zytostatika üben und
einen ersten Überblick zu den erforderlichen Hilfsmitteln gewin-
nen, sind die häufigsten Wünsche von Mitarbeitern beim Neuan-
fang in diesem besonderen pharmazeutischen Arbeitsgebiet.
Unter Anleitung von zwei erfahrenen PTA Onkologie erlernen und
trainieren Sie in einer Gruppe mit nur 8 Teilnehmern anhand von
Dummies wichtige Herstellungsschritte wie Aufziehen von Lösun-
gen mit einer Spritze bzw. einem Spike, Anstechen und Befüllen
eines Infusionsbeutels, Lösen von Lyophilisaten oder Befüllen
von Elastomerpumpen.

In einem Workshop werden Ihnen die eingesetzten Hilfsmittel
interaktiv vorgestellt, u.a. Einmalartikel (Tupfer, Kompressen,
Arbeitsunterlagen etc.), Kanülen, Adapter sowie verschiedene
Spikes und deren Funktion.

Ergänzend lernen Sie die relevanten gesetzlichen Vorschriften
und behördlichen Vorgaben für die Herstellung von Zytostatika
in der Apotheke, die Vorgehensweise nach Verschüttungen von
Zytostatika-Lösungen sowie Grundsätze zur sachgerechten Ent-
sorgung kennen.

Vertiefende Grundlagen für dieses Arbeitsgebiet werden im Rah-
men des Intensivseminars „Arbeitsgang der aseptischen Herstel-
lung im Detail“ vermittelt, z.B. Verhalten im Reinraum, Richtiges
Ankleiden, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) und Mikrobiolo-
gische Validierung.

Veranstalter:
FortbildungsAkademie Onkologische Pharmazie

Zeit: 8 Stunden

Seminargebühr: 290,- € / 249,- € Frühbucher und Gruppen
* Das Seminar kann zusammen mit Teil II gebucht werden:
420,- € / 385,- € Frühbucher und Gruppen (inklusive Teil I + II)
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren