Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst

 
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
Dräger Academy

Wissen für die
Wirklichkeit
Seminarprogramm 2015
für Industrie, Feuerwehr, Bergbau
und den öffentlichen Dienst
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
D-451-2014
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
DRÄGER ACADEMY   |3

Herzlich Willkommen bei der Dräger Academy!

Dräger entwickelt Produkte und Lösungen, die das Leben schützen, unter-
stützen und retten. Ein wichtiger Aspekt wird dabei oft unterschätzt: das
Wissen. Wissen über Produkte, ihre Anwendung oder Instandhaltung,
über Basistechnologien oder sogar über den Menschen als Anwender.
Erst in Kombination mit diesem Wissen wird aus unserer Technik
»Technik für das Leben«. Die Dräger Academy eröffnet Ihnen den Zugang
zu Wissen. Als Mitarbeiter im Krankenhaus, bei der Feuerwehr, im Berg-
bau, in der Industrie oder im öffentlichen Dienst bekommen Sie genau die
Trainings, mit denen Sie Ihren Arbeitsalltag sicher und effektiv gestalten.

Seit über 40 Jahren vermitteln wir Wissen mit Weiterbildungskonzepten
und neuen Lernmethoden. Wir hören Ihnen zu, um zu verstehen, worauf
es bei Ihnen im Einsatz wirklich ankommt. Daher bieten wir Ihnen dieses
Jahr viele zusätzliche Termine in Lübeck und in Ihrer Nähe an. Zudem
können Sie ab sofort für den Besuch einer Vielzahl unserer Seminare
VDSI-Punkte erhalten und Ihren Bildungslebenslauf attraktiv erweitern.

Haben Sie darüber hinaus weitere Anforderungen? Gern entwickeln wir
auch Ihr ganz individuelles Trainingsprogramm.

Blättern Sie einfach durch unser Weiterbildungsangebot und stellen Sie
sich Ihr persönliches Programm für 2015 zusammen.

Wir freuen uns darauf, Sie bald persönlich in der Dräger Academy
zu begrüßen – in Lübeck, an weiteren Standorten in Deutschland oder
bei Ihnen vor Ort.

Ihr Dräger Academy Team

                                                     s   termine
                                            Training
                            u n d a ktuelle
                    tionen
           Informa                cadem
                                          y
  Weitere      r aeg  e r.com/a
          ww.d
  unter w
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
4|   DRÄGER ACADEMY
D-63824-2012
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
DRÄGER ACADEMY   |5

Trainings online reservieren

Melden Sie sich direkt über unser Buchungssystem online für ein Training an.

Ab sofort können Sie alle Seminare, Trainings und    Ein Klick öffnet Ihnen Zugang zu Wissen rund um
Workshops der Dräger Academy ganz einfach            unsere Produkte, Systemlösungen, Dienstleistun-
online buchen.                                       gen sowie aktuelle Themen und Trends. In der
Informieren Sie sich nun auch online über aktuelle   Kursbeschreibung gelangen Sie über den Reiter
Trainingstermine und stellen Sie Ihr persönliches    "Termine" und dem Einkaufswagen-Symbol zur
Programm für das Jahr 2015 zusammen.                 Reservierung.
Unter www.draeger.com/trainings finden Sie alle
Informationen zum Weiterbildungsangebot der
Dräger Academy. Hier können Sie direkt Ihre
Trainingstermine reservieren und buchen.

Der schnelle Weg zur Buchung:
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
6|       DRÄGER ACADEMY

                                               D-106075-2013

                                                                                    D-106076-2013

                                                                                                                         D-106077-2013
Unsere Trainer
                                                               Marcus Benedict                      Michael Bergold                      Thomas Bibrich

     Hervorragende fachliche Qualifikation
     Umfassendes Know-how
     Praxiserfahrung im In- und Ausland
     Spannende und wirkungsvolle Vermittlung
     von Theorie und Praxis
     Kontrollierte Trainingsqualität durch

                                                                                                                         D-106080-2013
                                                                                 D-106079-2013
                                               D-106078-2013

     regelmäßige Audits

                                                               Tim Guderjan                         Ulf Hagemann                         Uwe Harbaum

                                                                                                                         D-106082-2013
                                               D-106081-2013

                                                                                    D-9655-2014

                                                               Marcel Hirzel                        Ertugrul Karabacak                   Hubert Karstens
                                                                                    D-106083-2013

                                                                                                                         D-106084-2013
                                               D-453-2014

                                                               Jens-Uwe Keil                        Sebastian Kaus                       Daniel Klemm
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
DRÄGER ACADEMY     |7

D-106085-2013

                                   D-106086-2013

                                                                     D-106087-2013
                Manuel Kueßner                     Niko Lauer                        Thomas Lawrenz

                                                                     D-106090-2013
                                   D-106089-2013
D-106088-2013

                Jörg Lucassen                      Florian Mehlis                    Stephan Pöhler
                                   D-106092-2013
D-106091-2013

                                                                     D-9657-2014

                Gunter Schwantes                   Thomas Staffe                     Kevin Sündermann
D-106093-2013

                                   D-106094-2013

                                                                     D-106095-2013

                Steffen Teuber                     Joachim Vollmer                   Carsten Weiß
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
8|   DRÄGER ACADEMY |   INHALTSVERZEICHNIS

INHALTSVERZEICHNIS

GESETZE UND REGULARIEN                                                                                         10
                                             Betreiben von Gaswarneinrichtungen – Vorschriften und Gesetze     12
                                             Verantwortung im Arbeitsschutz – Rechtsgrundlagen,                13
                                             Rechtspflichten, Rechtsverstöße

PRODUKT UND ANWENDUNG                                                                                          14
                                             Handhabung ortsbeweglicher Druckgasbehälter und Füllanlagen       16
                                             nach TRBS 3145 (TRG 402)
                                             Umgang mit Druckgasanlagen                                        17
                                             Atemschutzgeräte nach DGUV Regel 112-190 (BGR/GUV-R 190) –
                                             filtrierend                                                       18
                                             Atemschutzgeräte nach DGUV Regel 112-190 (BGR/GUV-R 190) –
                                             isolierend                                                        19
                                             Unterwiesene Person tragbare Gaswarngeräte nach T021 / T023       20
                                             Unterwiesene Person ortsfeste Gaswarneinrichtungen                21
                                             nach T021 / T023
                                             Dräger-Röhrchen Messtechnik –                                     22
                                             Einsatzmöglichkeiten und Anwendung
                                             Freimessen von Behältern und engen Räumen                         23
                                             Professionelle Prüftechnik – Modul I                              25
                                             Professionelle Prüftechnik – Modul II                             26
                                             Professionelle Prüftechnik – Modul III                            27
                                             Drägerware Werkstatt Software                                     28

SIMULATION                                                                                                     30
                                             CSE-Training – Arbeiten in engen Räumen und Behältern             32
                                             nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
                                             Refresher CSE-Training – Arbeiten in engen Räumen und Behältern   33
                                             nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
                                             CSE-Training – Aufsichtführende bei Arbeiten in engen Räumen      34
                                             und Behältern nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
                                             Refresher CSE-Training – Aufsichtführende bei Arbeiten in engen   35
                                             Räumen und Behältern nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
                                             Taktische Brandbekämpfung im Dräger Fire Dragon (mobil)           36
                                             Notfalltraining für Atemschutzgeräteträger                        37
                                             Atemschutzgeräteträger-Training                                   38
                                             Feuerlöschertraining – Maßnahmen zur Bekämpfung von               39
                                             Entstehungsbränden und Explosionen sowie das Verhalten
                                             im Gefahrenfall
                                             Ausbildung von Brandschutz- und Räumungs-/Evakuierungshelfern     40
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
Gesetze und Regularien
                                                          DRÄGER ACADEMY |   INHALTSVERZEICHNIS   |9

                                                                                                       Produkt und Anwendung
INHALTSVERZEICHNIS

                                                                                                       Simulation
INSTANDHALTUNG                                                                                    42
                        Qualifiziertes Fachpersonal tragbare Gaswarngeräte I                      44
                        Qualifiziertes Fachpersonal tragbare Gaswarngeräte II                     45
                        Dräger X-dock                                                             46
                        Dräger Alcotest 9510 DE                                                   47
                        Vollmasken und Halbmasken                                                 48
                        Vollmasken / Pressluftatmer                                               49
                        Vollmasken / Pressluftatmer (Aufbauseminar)                               50
                        Grundüberholung Lungenautomat                                             51

                                                                                                       Instandhaltung
                        Grundüberholung an Flaschenventilen                                       52
                        Chemikalienschutzanzüge                                                   53
                        Chemikalienschutzanzüge (Aufbauseminar)                                   54
                        Kreislaufatemschutzgeräte                                                 55
                        Kreislaufatemschutzgeräte (Aufbauseminar)                                 56
                        Druckluftschlauchgeräte                                                   57
                        Druckluftfluchtgerät Saver                                                58
                        Professionelle Tauchtechnik                                               58

                                                                                                       Führen und Steuern
                        Dräger HPS 7000 (Online-Training)                                         60

FÜHREN UND STEUERN                                                                                62
                        Notfallmanagement –   Grundlagen des Führens in Notfällen                 65
                        Notfallmanagement –   Personal, Innerer Dienst und Versorgung (S1/S4)     66
                        Notfallmanagement –   Lage, Lagedarstellung und -dokumentation (S2)       67
                        Notfallmanagement –   Einsatz, Informations- und                          68
                                              Kommunikationswesen (S3/S6)
                        Notfallmanagement –   Presse- und Medienarbeit (S5)                       69
                        Notfallmanagement –   Sichter, Fernmelder, Nachweiser                     70
                                                                                                       Trainerkompetenz

                        Notfallmanagement –   Soziale Medien in Notfallsituationen und            71
                                              Katastrophenlagen – Fluch oder Segen?!
                        Notfallmanagement –   Interviews für Zeitung, Radio und Fernsehen         72
                        Notfallmanagement –   Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft           73
                                              und anderen Ermittlungsbehörden

TRAINERKOMPETENZ                                                                                  74
                        Train-the-Trainer Realbrandausbilder für gasbetriebene                    77
                        Brandübungsanlagen (Dräger Fire Dragon 7000)
                                                                                                       Individuelle Konzepte

INDIVIDUELLE KONZEPTE                                                                             78

KONTAKT                                                                                           80

AGB’s                                                                                             83
Wissen für die Wirklichkeit - Seminarprogramm 2015 für Industrie, Feuerwehr, Bergbau und den öffentlichen Dienst
10 |   DRÄGER ACADEMY |   GESETZE UND REGULARIEN

                              Gesetze und Regularien
                                                   beachten
DL-31481-2011
Gesetze und Regularien
                                                                                DRÄGER ACADEMY |   GESETZE UND REGULARIEN   | 11

Gesetze und Regularien

Wie setze ich Gesetze und Regularien um?

Sie möchten Vorschriften, Gesetze, Normen und         darüber hinaus konkrete Anregungen, wie Sie
technische Regelwerke verstehen und interpretieren    diese in Ihrem Verantwortungsbereich umsetzen
können? Wir verschaffen Ihnen einen Überblick         können.
über die für Sie relevanten Gesetze und Regularien.
Mit anschaulichen Beispielen geben wir Ihnen
12 |            DRÄGER ACADEMY |   GESETZE UND REGULARIEN

                                                                                                 ST-1929-2003
 D-12310-2011

Betreiben von Gaswarneinrichtungen – Vorschriften
und Gesetze
ZIEL                                               ZIELGRUPPE
                                                                                           DAUER
Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse                 Das Seminar wendet sich an
                                                                                           1 Tag
über die einschlägigen staatlichen                 Personen, die mit der Auswahl,
Arbeitsschutzvorschriften, Unfallver-              Wartung und Instandhaltung von
                                                                                           TERMIN / ORT
hütungsvorschriften, Richtlinien und               Gaswarneinrichtungen betraut sind
                                                                                           von 08:30-16:30 Uhr
anerkannten Regeln der Technik auf                 wie z. B. Führungskräfte, Geräte-
                                                                                           Lübeck:
dem Gebiet des Explosionsschutzes                  warte und befähigte Personen
                                                                                           29.09.2015
und für den Einsatz von Gaswarn-                   entsprechend der Betriebssicher-
                                                                                           und nach Vereinbarung
geräten.                                           heitsverordnung.

                                                                                           PREIS PRO TEILNEHMER
                                                   INHALT
                                                                                           470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                   –   Betriebssicherheitsverordnung
                                                   –   ATEX
                                                                                           TEILNEHMERZAHL
                                                   –   DIN-EN-Normen
                                                                                           Max. 12 Personen
                                                   –   Berufsgenossenschaftliche
                                                       Vorschriften
                                                   –   Grundlagen Ex-Schutz              Weiterbildungsnachweis:        VDSI-PUNKTE
                                                                                                                        Arbeitsschutz
                                                   –   Gefahrstoffverordnung                                            V
                                                                                                                        VDSI-PUNKTE
                                                                                                                        Brandschutz
                                                   –   TRGS
                                                                                                                         V
                                                                                                                   VDSI-PUNKT
                                                   –   Unterschiede zwischen tragbaren                             Umweltschutz

                                                       und ortsfesten
                                                       Gaswarneinrichtungen
Gesetze und Regularien
                                                                                 DRÄGER ACADEMY |    GESETZE UND REGULARIEN   | 13

 DL-12274-2014

                                                                                       D-9611-2014
Verantwortung im Arbeitsschutz – Rechtsgrundlagen,
Rechtspflichten, Rechtsverstöße
ZIEL                                      INHALT
                                                                                 DAUER
Den Teilnehmern soll ein Überblick        Überblick über die Rechtsvor-
                                                                                 1 Tag
über die grundlegenden Arbeits-           schriften im Arbeitsschutzrecht
schutzvorschriften und die Pflichten      – Arbeitszeitgesetz
                                                                                 TERMIN / ORT
der Verantwortlichen im Arbeits-          – Arbeitssicherheitsgesetz
                                                                                 von 08:30-16:30 Uhr
schutz unter besonderer Berücksich-       – Betriebssicherheitsverordnung
                                                                                 Markkleeberg:
tigung der Pflichten der Führungs-        – Weitere unternehmensbezogene
                                                                                 11.05.2015
kräfte, z. B. Schichtleiter, vermittelt     Regelungen
werden. Auf dieser Grundlage sollen
                                                                                 PREIS PRO TEILNEHMER
die Führungskräfte in die Lage ver-       Die Verantwortlichen im
                                                                                 420,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
setzt werden, Rechtsverstöße und          Arbeitsschutz
die damit verbundenen Folgen zu           – Pflichten des Unternehmers
                                                                                 TEILNEHMERZAHL
vermeiden.                                – Pflichtenübertragung
                                                                                 Max. 12 Personen
                                          – Pflichten der Beschäftigten
ZIELGRUPPE
Führungskräfte, die in Unternehmen        Führungskräfte (z. B. Schichtleiter)
und Einrichtungen des Gesundheits-        im Unternehmen
wesens Verantwortung für die Ein-         – Begriff der Führungskraft
haltung der Bestimmungen des              – Pflichten der Führungskraft
Arbeitsschutzes tragen.                   – Grenzen der Verantwortung als
                                            Führungskraft
                                          – Beschäftigte mit besonderen
                                            Aufgaben

                                          Rechtsverstöße und ihre Folgen
                                          – Strafrecht
                                          – Ordnungswidrigkeiten
                                          – Zivilrecht
                                          – Arbeitsrecht
14 |   DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

                      Wissen
               erweitern
D-20786-2009
DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG   | 15

                                                                                                                         Produkt und Anwendung
Produkt und Anwendung

Wie wende ich Produkte effektiv und sicher an?

Erlernen Sie Grundlagen und Funktionen von   Entdecken Sie Einsatzmöglichkeiten, beurteilen
Produkten und Systemen. Anhand praktischer   Sie Situationen und entwickeln Sie geeignete Vor-
Anwendungsbeispiele machen wir Sie mit der   gehensweisen. Die Kombination aus Theorie und
Handhabung vertraut.                         Praxis sorgt für nachhaltige Trainingserfolge.
16 |            DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

 D-25436-2009

Handhabung ortsbeweglicher Druckgasbehälter
und Füllanlagen nach TRBS 3145 (TRG 402)
ZIEL                                              INHALT
Der Teilnehmer kann die Füllanlage                – Erläuterung der Anforderungen        DAUER
(Kompressor oder Umfüllpumpe)                       an die zu füllenden Druckgas-        0,5 Tage
ordnungsgemäß bedienen und kennt                    behälter
die erforderlichen Arbeiten, um den               – Theorie der Bedienung, Wartung       TERMIN / ORT
Füllbetrieb aufrechtzuerhalten.                     und Pflege der Füllanlagen nach      Nach Vereinbarung
Er ist eingewiesen in den Umgang                    Herstellerangaben
mit den zu füllenden Druckgasbe-                  – Theorie des Füllens von              PREIS PRO GRUPPE
hältern und in die entsprechenden                   Druckgasbehältern sowie der          Halbtagestraining
Sicherheitsvorschriften.                            erforderlichen Maßnahmen nach        750,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                    dem Füllen                           und Anfahrt des Trainers
ZIELGRUPPE                                        – Praktische Durchführung des
Mitarbeiter, die im Rahmen ihrer                    Füllvorgangs unter Berücksichti-     TEILNEHMERZAHL
Tätigkeit Füllanlagen bedienen und                  gung der erlernten Theorie           Max. 12 Personen
mit den zu füllenden Druckgasbe-                  – Maßnahmen bei Störungen,             (individuelle Durchführung
hältern umgehen.                                    Schadensfällen und Unfällen          oder offene Trainings)
                                                  – Erläuterung der Sicherheitsvor-
REGELWERK                                           schriften entsprechend der         Weiterbildungsnachweis:    VDSI-PUNKT
                                                                                                                  Arbeitsschutz
TRBS 3145 (Technische Regeln                        aktuellen technischen Regeln
Betriebssicherheit):                              – Erläuterung der besonderen
Ortsbewegliche Druckgasbehälter –                   Gefahren beim Umgang mit
Füllen, Bereithalten, innerbetrieb-                 Druckgasen
liche Beförderung, Entleeren.
Die DGUV Vorschrift 1 schreibt eine
regelmäßige Unterweisung vor,
mindestens jedoch einmal jährlich.
DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG   | 17

                                                                                                                             Produkt und Anwendung
 ST-15183-2008

Umgang mit Druckgasanlagen

ZIEL                                  INHALT
Druckgasanlagen können den            – Bedienung und Pflege der            DAUER
Vorschriften entsprechend bedient       Druckgasanlage nach                 0,5 Tage
werden.                                 Herstellerangaben
                                      – Maßnahmen bei Störungen,            TERMIN / ORT
ZIELGRUPPE                              Schadensfällen und Unfällen         Nach Vereinbarung
Mitarbeiter, die im Rahmen ihrer      – Erläuterung der Sicherheitsvor-
Tätigkeit Druckgasanlagen bedienen.     schriften bzw. entsprechender       PREIS PRO GRUPPE
                                        technischer Regeln                  Halbtagestraining
REGELWERK                             – Erläuterung der besonderen          750,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
Die TRG 280 (ehem.) – Technische        Gefahren beim Umgang mit            und Anfahrt des Trainers
Regeln Druckgase – schreiben eine       Druckgasen
regelmäßige Unterweisung vor, nach                                          TEILNEHMERZAHL
DGUV Vorschrift 1 mindestens                                                Max. 12 Personen
jedoch einmal jährlich.                                                     (individuelle Durchführung
                                                                            oder offene Trainings)

                                                                          Weiterbildungsnachweis:     VDSI-PUNKT
                                                                                                      Arbeitsschutz
18 |            DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

 D-23194-2010

Atemschutzgeräte nach DGUV Regel 112-190
(BGR/GUV-R 190) – filtrierend
ZIEL                                              – Zweck des Atemschutzes
Der Teilnehmer kennt die Wirkungs-                                                         DAUER
                                                  – Regelwerke für Atemschutz
weise der Atemschutzgeräte.                                                                0,5 Tage
                                                  – Gebrauchsanweisung des
Er kann diese ordnungsgemäß                         Herstellers
anlegen, benutzen und ist in die                                                           TERMIN / ORT
                                                  – Zusammensetzung und Einwirkung
Pflege der Geräte eingewiesen.                                                             Nach Vereinbarung
                                                    der in Betracht kommenden
Zusätzlich wird er über die Rechte                  Schadstoffe
und Pflichten von Geräteträgern                                                            PREIS PRO GRUPPE
                                                  – Folgen von Sauerstoffmangel für
informiert.                                                                                Halbtagestraining
                                                    den menschlichen Organismus
                                                                                           750,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                  – Atmung des Menschen,
ZIELGRUPPE
                                                                                           und Anfahrt des Trainers
                                                    physiologische Zusammenhänge
Mitarbeiter, die zum Schutz ihrer                 – Belastung durch Atemschutzgeräte
Gesundheit am Arbeitsplatz                                                                 TEILNEHMERZAHL
                                                  – Aufbau und Wirkungsweise von
Atemschutzgeräte tragen.                                                                   Max. 12 Personen
                                                    Atemschutzgeräten / Filtergeräten
                                                                                           (individuelle Durchführung
                                                  – Grenzen der Schutzwirkung,
VORAUSSETZUNG
                                                                                           oder offene Trainings)
                                                    Benutzungsdauer
Eine arbeitsmedizinische Vorsorge-                – Anlegen der Atemschutzgeräte /
untersuchung kann notwendig sein                    Filtergeräte                         Weiterbildungsnachweis:    VDSI-PUNKT
                                                                                                                    Arbeitsschutz
(produktabhängig).                                – Verhalten während des
                                                    praktischen Gebrauchs
REGELWERK                                         – Reinigung, Kontrolle, Prüfung
Die DGUV Regel 112-190 für den                    – Entsorgung
Einsatz von Atemschutzgeräten                     – Bereithalten, behandeln und
schreiben eine jährlich zu wieder-                  Kontrolle der Einsatzbereitschaft
holende Unterweisung an Atem-                       der Geräte
schutzgeräten vor.                                – Praktische Übungen

INHALT                                            HINWEIS
Dieses Training nach DGUV Regel                   Das Training findet an kunden-
112-190 wird als Erst- und Wieder-                eigenen Geräten statt. Optional
holungstraining angeboten.                        können Geräte bereitgestellt werden.
Die Trainings rechts beziehen sich
auf Ersttrainings ohne Rettungs-
aufgaben.
DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG       | 19

                                                                                                                                   Produkt und Anwendung
 D-7762-2010

Atemschutzgeräte nach DGUV Regel 112-190
(BGR/GUV-R 190) – isolierend
ZIEL                                 – Zweck des Atemschutzes
Der Teilnehmer kennt die Wirkungs-                                            DAUER
                                     – Regelwerke für Atemschutz
                                                                              1 Tag
weise der Atemschutzgeräte.          – Gebrauchsanweisung des
Er kann diese ordnungsgemäß            Herstellers
                                                                              TERMIN / ORT
anlegen, benutzen und ist in die     – Zusammensetzung und Einwirkung
                                                                              Nach Vereinbarung
Pflege der Geräte eingewiesen.         der in Betracht kommenden
Zusätzlich wird er über die Rechte     Schadstoffe
                                                                              PREIS PRO GRUPPE
und Pflichten von Geräteträgern      – Folgen von Sauerstoffmangel für
                                                                              Ganztagestraining
informiert.                            den menschlichen Organismus
                                                                              1.250,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                     – Atmung des Menschen,
                                                                              und Anfahrt des Trainers
ZIELGRUPPE                             physiologische Zusammenhänge
Mitarbeiter, die zum Schutz ihrer    – Belastung durch Atemschutzgeräte
                                                                              TEILNEHMERZAHL
Gesundheit am Arbeitsplatz Atem-     – Aufbau und Wirkungsweise von
                                                                              Max. 12 Personen
schutzgeräte tragen.                   Atemschutzgeräten
                                                                              (individuelle Durchführung
                                     – Grenzen der Schutzwirkung,
                                                                              oder offene Trainings)
VORAUSSETZUNG                          Benutzungsdauer
Eine arbeitsmedizinische Vorsorge-   – Anlegen der Atemschutzgeräte
untersuchung kann notwendig sein     – Verhalten während des                Weiterbildungsnachweis:         VDSI-PUNKTE
                                                                                                            Arbeitsschutz
(produktabhängig).                     praktischen Gebrauchs                                                V
                                     – Reinigung, Kontrolle, Prüfung
REGELWERK                            – Entsorgung
Die DGUV Regel 112-190 für den       – Bereithalten, behandeln und
Einsatz von Atemschutzgeräten          Kontrolle der Einsatzbereitschaft
schreiben eine jährlich zu wieder-     der Geräte
holende Unterweisung an Atem-        – Praktische Übungen
schutzgeräten vor.
                                     HINWEIS
INHALT                               Das Training findet an kunden-
Dieses Training nach DGUV Regel      eigenen Geräten statt. Optional
112-190 wird als Erst- und Wieder-   können Geräte bereitgestellt werden.
holungstraining angeboten.
Die Trainings rechts beziehen sich
auf Ersttrainings ohne Rettungs-
aufgaben.
20 |            DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

 ST-5623-2005

                                                                                                D-1312-2009
Unterwiesene Person tragbare Gaswarngeräte
nach T021 / T023
ZIEL                                              INHALT
Die Teilnehmer erwerben die                       – Grundkenntnisse über Funktion         DAUER
spezifischen Kenntnisse und Hand-                   und Aufbau der Gaswarngeräte          1 Tag
habungen, um Gaswarngeräte zu                     – Erkennen von offensichtlichen
verwenden und die vorgeschriebe-                    Veränderungen an den Gaswarn-         TERMIN / ORT
nen Sichtkontrollen (nach T 021,                    geräten                               jeweils von 09:00-15:00 Uhr
T 023 bzw. BGI 836, BGI 518) und                  – Kenntnisse der gerätespezifischen     Bremen:
Anzeigetests durchzuführen.                         Testfunktionen und Beurteilung        16.06.2015
                                                    der Ergebnisse                        Hamburg:
ZIELGRUPPE
                                                                                          21.04.2015;      17.11.2015
Personen, die Gaswarngeräte                       Behandelte Geräte:                      Krefeld:
verwenden und die vorgeschriebene                 Kundeneigene Gerätegruppen,             21.04.2015;      17.09.2015
Sichtkontrollen und den Anzeigetest               wie z. B.:                              Langenhagen:
durchführen müssen.                               – Dräger Pac-Familie                    10.02.2015
                                                  – Dräger X-am-Familie                   Markkleeberg:
REGELWERK
                                                                                          09.02.2015;      09.03.2015
Die T 021 / T 023 und BGI 836 /                                                           20.05.2015;      08.07.2015
BGI 518 schreiben eine regelmäßig                                                         11.11.2015
zu wiederholende Unterweisung vor                                                         Stuttgart:
(alle 2 Jahre).                                                                           30.01.2015;      24.04.2015
                                                                                          Unterhaching:
                                                                                          11.05.2015;      09.10.2015
                                                                                          und nach Vereinbarung

                                                                                          PREIS PRO TEILNEHMER
                                                                                          240,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.

                                                                                          TEILNEHMERZAHL
                                                                                          Max. 12 Personen
                                                                                          (auch als individuelle Durchführung
                                                                                          bei Ihnen vor Ort möglich)

                                                                                        Weiterbildungsnachweis:    VDSI-PUNKT
                                                                                                                   Arbeitsschutz
                                                                                                                   VDSI-PUNKT
                                                                                                                   Brandschutz
DRÄGER ACADEMY |     PRODUKT UND ANWENDUNG   | 21

                                                                                                                                  Produkt und Anwendung
 D-5664-2014

                                                                                     D-1009-2014
Unterwiesene Person ortsfeste Gaswarneinrichtungen
nach T021 / T023
ZIEL                                    INHALT
Die Teilnehmer erwerben die                                                    DAUER
                                        – Grundkenntnisse über Funktion
spezifischen Kenntnisse und Hand-                                              2 Tage
                                          und Aufbau der Gaswarngeräte
habungen, die notwendig sind, um        – Erkennen von offensichtlichen
die vorgeschriebenen Sichtkontrol-                                             TERMIN / ORT
                                          Veränderungen an den Gaswarn-
len (nach T 021, T 023 bzw. BGI                                                jeweils von 08:30-16:30 Uhr
                                          geräten
836, BGI 518) an ortsfesten Dräger                                             Lübeck:
                                        – Kenntnisse der gerätespezifischen
Gaswarngeräten durchzuführen.                                                  16.-17.06.2015
                                          Testfunktionen und Beurteilung
                                                                               06.-07.10.2015
                                          der Ergebnisse
ZIELGRUPPE
                                                                               und nach Vereinbarung
Dieses Seminar richtet sich an End-     Behandelte Geräte:
kunden (Betreiber), die Sichtkontrol-                                          PREIS PRO TEILNEHMER
                                        – Polytron 3000 / 7000
len an ortsfesten Gaswarngeräten                                               890,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                        – PEX
durchführen.                            – PIR 3000 / 7X00
                                                                               TEILNEHMERZAHL
                                        – Regard 24X0 / 3900
REGELWERK
                                                                               Max. 12 Personen
Die T 021 / T 023 und BGI 836 /                                                (auch als individuelle Durchführung
BGI 518 schreiben eine regelmäßig                                              bei Ihnen vor Ort möglich)
zu wiederholende Unterweisung vor
(alle 2 Jahre).
22 |           DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

                                                                                                   D-23718-2010
 ST-605-2004

Dräger-Röhrchen Messtechnik – Einsatzmöglichkeiten
und Anwendung
ZIEL                                             – Einführung in die Gasmesstechnik
Die Teilnehmer erwerben einen                                                                DAUER
                                                 – Gefahrstoffverordnung in
Überblick über die Gefahren, die                                                             1 Tag
                                                   Verbindung mit den Technischen
von stoffbedingten Belastungen                     Regeln für Gefahrstoffe
ausgehen können und werden mit                                                               TERMIN / ORT
                                                 – Übersicht über die Zusammen-
Möglichkeiten der messtechnischen                                                            von 08:30-16:30 Uhr
                                                   hänge zwischen Grenz- und
Überwachung vertraut gemacht.                                                                Lübeck:
                                                   Spitzenwerten
Kennenlernen der Einsatzmöglich-                                                             08.09.2015
                                                 – Überblick zu Messmethoden
keiten und Grenzen der Mess-                                                                 und nach Vereinbarung
                                                 – Beurteilung der Messergebnisse
methoden erfolgen vor dem Hinter-                – Erfassungsmöglichkeiten der
grund der gesetzlichen Auflagen                                                              PREIS PRO TEILNEHMER
                                                   Prüfröhrchen-Messmethode
und der Praxis im Arbeits- und                                                               470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                   (Kurzzeit-, Langzeit- und Diffusions-
Umweltschutz.                                      röhrchen, Diffusionsplakette,
                                                                                             TEILNEHMERZAHL
                                                   aktive und passive Probeentnahme,
ZIELGRUPPE
                                                                                             Max. 12 Personen
                                                   Probenahmegeräte)
Das Seminar wendet sich an                       – Chip-Messsystem „Dräger CMS“
Personen, die sich mit messtechni-               – Praktische Übungen                      Weiterbildungsnachweis:      VDSI-PUNKTE
                                                                                                                        Arbeitsschutz
schen Aufgaben befassen.                                                                                                V
                                                 Behandelte Geräte:
INHALT                                           – Dräger Accuro
Um die Schadstoffbelastung                       – Dräger X-act 5000
durch Gase, Dämpfe und Aerosole                  – Dräger-Röhrchen
am Arbeitsplatz und in der Umwelt                – Dräger CMS
zu erfassen, bietet die Dräger-
Röhrchen-Messmethode eine
einfache und wirtschaftliche
Möglichkeit. Mehr als 350 unter-
schiedliche Stoffe in Boden, Wasser
und Luft sind messbar.
DRÄGER ACADEMY |    PRODUKT UND ANWENDUNG         | 23

                                                                                  DAUER
                                                                                  2 Tage

                                                                                  TERMIN / ORT
                                                                                  jeweils von 08:30-16:30 Uhr

                                                                                                                                         Produkt und Anwendung
                                                                                  Bremen:
                                                                                  17.-18.06.2015
                                                                                  Hamburg:
                                                                                  22.-23.04.2015; 18.-19.11.2015
                                                                                  Krefeld:
                                                                                  22.-23.04.2015; 10.-11.11.2015
                                                                                  Langenhagen:
 ST-990-2007

                                                                                  11.-12.02.2015
                                                                                  Lübeck:
                                                                                  24.-25.03.2015; 07.-08.07.2015
                                                                                  22.-23.09.2015
                                                                                  Markkleeberg:
                                                                                  11.-12.02.2015; 10.-11.03.2015
Freimessen von Behältern und                                                      21.-22.05.2015; 09.-10.07.2015
                                                                                  12.-13.11.2015
engen Räumen                                                                      Stuttgart:
                                                                                  28.-29.01.2015; 22.-23.04.2015
ZIEL                                   – TRGS 402 „Ermitteln und Beurtei-         Unterhaching:
Die Teilnehmer erwerben die not-         len der Gefährdungen bei Tätig-          12.-13.05.2015; 07.-08.10.2015
wendigen Kenntnisse für die Aus-                                                  Wiesbaden:
                                         keiten mit Gefahrstoffen: Inhalative
                                                                                  24.-25.03.2015; 23.-24.09.2015
wahl, den Einsatz und die Handha-        Exposition“                              und nach Vereinbarung
bung von Geräten zur direkten          – TRGS 507 „Oberflächenbehand-
Detektion und direkten Konzentrati-      lung in Räumen und Behältern“            PREIS PRO TEILNEHMER
onsmessung toxischer sowie brenn-      – TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenz-             690,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
barer Gase und Dämpfe. Die not-          werte“                                   TEILNEHMERZAHL
wendige Fachkunde zur Beauf-           – DGUV Regel 113-004 „Behälter,            Max. 12 Personen
tragung durch den Unternehmer            Silos und enge Räume: Teil 1:            (auch als individuelle Durchführung
zum Freimessen von Behältern und         Arbeiten in Behältern, Silos und         bei Ihnen vor Ort möglich)
engen Räumen wird erlangt.               engen Räumen“
                                       – DGUV Regel 113-001 „Explosions-        Weiterbildungsnachweis:           VDSI-PUNKTE
                                                                                                                  Arbeitsschutz
ZIELGRUPPE                               schutz-Regeln, Regeln für das                                            VDSI-PUNKTE
                                                                                                                  Brandschutz
Das Seminar wendet sich an Perso-        Vermeiden der Gefahren durch
nen, die mit messtechnischen Aufga-      explosionsfähige Atmosphäre mit        – Funktionsweise von: Prüfröhrchen-Mess-
ben zum Schutz von Personen und          Beispielsammlung“                        Systemen, tragbaren Gaswarngeräten bzw.
Anlagen beauftragt sind. Führungs-,    – BGI 836 „Gaswarneinrichtungen            den eingesetzten Sensortypen
Fachkräfte und Mitarbeiter, die mit      für toxische Gase/Dämpfe und           – Fehlermöglichkeiten
dem Freimessen von Behältern und         Sauerstoff, Einsatz im Betrieb“        – Verwendung von Sonden und Ansaug-
engen Räumen nach DGUV Grund-          – BGI 518 „Gaswarneinrichtungen            schläuchen
satz 313-002 beauftragt werden.          für den Explosionsschutz, Einsatz      – Sichtkontrolle, Anzeigetest
                                         im Betrieb“                            – Laboranalytik
INHALT                                 Grundlagen zu Gefahrstoffen:             Messtaktik:
Rechtliche Grundlagen:                 – Wirkung und Eigenschaften              – Auswahl der Messverfahren, Messdauer/
– Arbeitsschutzgesetz, Gefahrstoff-      der Gefahrstoffe                         Intensität und des Messortes
  verordnung                           – Arbeitsplatzgrenzwerte                 – Reihenfolge der Messung
– TRGS 400 „Gefährdungsbeurtei-        – Explosionstechnische Kennzahlen        – Anordnung von Gaswarngeräten für die
  lung für Tätigkeiten mit Gefahr-     – Wirkung von Stickgasen und               Überwachung eines Behältereinstiegs
  stoffen“                               Sauerstoffmangel bzw. Sauerstoff-      Praktische Übungen:
– TRGS 401 „Gefährdungen durch           überschuss                             – Umgang mit den Geräten/Verfahren
  Hautkontakt: Ermittlung – Beurtei-   Gasmesstechnik:                          – Frischluftabgleich, Funktionskontrolle,
  lung – Maßnahmen“                    – Messverfahren allgemein                  Kalibrierung
                                         (kontinuierliche und diskontinuier-    – Beispielmessung
                                         liche Verfahren)                       Nachweis der Fachkunde durch eine Prüfung.
24 |   DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG
D-64463-2012
DRÄGER ACADEMY |       PRODUKT UND ANWENDUNG   | 25

                                                                                                                                   Produkt und Anwendung
                                                                                    ST-10022-2006
 ST-3217-2004

Professionelle Prüftechnik – Modul I

ZIEL                                   VORAUSSETZUNG
Die Teilnehmer aktualisieren und                                              DAUER
                                       Die Teilnehmer verfügen über die
vertiefen ihre Kenntnisse über die                                            1 Tag
                                       notwendigen Fachkenntnisse und
im Seminar behandelten Dräger          haben innerhalb der letzten fünf
Prüfgeräte und die dazugehörige                                               TERMIN / ORT
                                       Jahre an einem Atemschutz-Geräte-
Prüfgeräte-Software.                                                          von 08:30-16:30 Uhr
                                       wartseminar von Dräger oder einer
                                                                              Lübeck:
                                       Landesfeuerwehrschule bzw. einer
ZIELGRUPPE
                                                                              21.09.2015
                                       Hauptstelle für das Grubenrettungs-
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen   wesen teilgenommen.
und Werkfeuerwehren sowie                                                     PREIS PRO TEILNEHMER
Mitarbeiter der Industrie, die mit                                            470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                       INHALT
der Prüfung von Atemschutzgeräten      – Erlernen der Prüfungsabläufe auf
beauftragt sind und die genannten                                             TEILNEHMERZAHL
                                         Basis der Gebrauchsanleitung
Voraussetzungen erfüllen.                                                     Max. 8 Personen
                                       – Erklärung der Prüfgeräte-Software
                                       – Anwendung der Prüfgeräte-
                                         Software
                                       – Exemplarische Prüfung von
                                         Dräger Vollmasken und
                                         Pressluftatmern

                                       Behandelte Geräte:
                                       Dräger Prüfgeräte:
                                       – Testor 2100 / 3100
                                       – Prestor
26 |            DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

 ST-9975-2006

Professionelle Prüftechnik – Modul II

ZIEL                                              VORAUSSETZUNG
Die Teilnehmer aktualisieren und                                                        DAUER
                                                  Die Teilnehmer verfügen über die
vertiefen ihre Kenntnisse über die                                                      1 Tag
                                                  notwendigen Fachkenntnisse und
im Seminar behandelten Dräger                     haben innerhalb der letzten fünf
Prüfgeräte und die dazugehörige                                                         TERMIN / ORT
                                                  Jahre an einem Atemschutz-Geräte-
Prüfgeräte Software.                                                                    von 08:30-16:30 Uhr
                                                  wartseminar von Dräger oder einer
                                                                                        Lübeck:
                                                  Landesfeuerwehrschule bzw. einer
ZIELGRUPPE
                                                                                        22.09.2015
                                                  Hauptstelle für das Grubenrettungs-
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen              wesen teilgenommen.
und Werkfeuerwehren sowie                                                               PREIS PRO TEILNEHMER
Mitarbeiter der Industrie, die mit                                                      470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                  INHALT
der Prüfung von Atemschutzgeräten                 – Erlernen der Prüfungsabläufe auf
beauftragt sind und die genannten                                                       TEILNEHMERZAHL
                                                    Basis der Gebrauchsanleitung
Voraussetzungen erfüllen.                                                               Max. 6 Personen
                                                  – Erklärung der Prüfgeräte-Software
                                                  – Anwendung der Prüfgeräte-
                                                    Software
                                                  – Exemplarische Prüfung von
                                                    Dräger Vollmasken und
                                                    Pressluftatmern

                                                  Behandelte Geräte:
                                                  Dräger Prüfgeräte:
                                                  – Quaestor automatic
                                                  – Quaestor III
DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG   | 27

                                                                                                                               Produkt und Anwendung
 D-6930-2010

Professionelle Prüftechnik – Modul III

ZIEL                                   VORAUSSETZUNG
Die Teilnehmer aktualisieren und                                              DAUER
                                       Die Teilnehmer verfügen über die
vertiefen ihre Kenntnisse über die                                            1 Tag
                                       notwendigen Fachkenntnisse und
im Seminar behandelten Dräger          haben innerhalb der letzten fünf
Prüfgeräte und die dazugehörige                                               TERMIN / ORT
                                       Jahre an einem Atemschutz-Geräte-
Prüfgeräte-Software.                                                          von 08:30-16:30 Uhr
                                       wartseminar von Dräger oder einer
                                                                              Lübeck:
                                       Landesfeuerwehrschule bzw. einer
ZIELGRUPPE
                                                                              12.06.2015
                                       Hauptstelle für das Grubenrettungs-
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen                                          23.09.2015
                                       wesen teilgenommen.
und Werkfeuerwehren sowie                                                     01.10.2015
Mitarbeiter der Industrie, die mit     INHALT
der Prüfung von Atemschutzgeräten                                             PREIS PRO TEILNEHMER
                                       – Erlernen der Prüfungsabläufe auf
beauftragt sind und die genannten                                             470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                         Basis der Gebrauchsanleitung
Voraussetzungen erfüllen.              – Erklärung der Prüfgeräte-Software
                                                                              TEILNEHMERZAHL
                                       – Anwendung der Prüfgeräte-
                                                                              Max. 6 Personen
                                         Software
                                       – Exemplarische Prüfung von
                                         Dräger Vollmasken und
                                         Pressluftatmern

                                       Behandelte Geräte:
                                       Dräger Prüfgeräte:
                                       – Quaestor 5000
                                       – Quaestor 7000
28 |             DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG

 D-6718-2010_A

Drägerware Werkstatt Software

ZIEL                                               INHALT
Die Teilnehmer werden in die                                                            DAUER
                                                   Erlernen der Programm- und Daten-
Funktionen der Software eingeführt                                                      3 Tage
                                                   struktur mit den Schwerpunkten:
und erhalten Kenntnisse über die                   – Programmaufbau: Menüs,
Anwendungsmöglichkeiten und den                                                         TERMIN / ORT
                                                      Funktionen, Einstellungen
Aufbau der Datenstruktur.                                                               jeweils von 08:30-16:30 Uhr
                                                   – Aufbau der Datenstruktur
                                                                                        Krefeld:
                                                      (MAT-Hierarchie)
ZIELGRUPPE
                                                                                        17.-19.03.2015
                                                   – Zuordnen von Intervallen
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen                                                    22.-24.09.2015
                                                      zur Prüfung
und Werkfeuerwehren sowie                                                               Lübeck:
                                                   – Zuordnen von Ersatzteilen und
Mitarbeiter der Industrie, die mit                                                      09.-11.06.2015
                                                      Tätigkeiten zur Prüfung
der Prüfdatenerfassung von                                                              23.-25.09.2015
                                                   – Beispielhaftes Anlegen von
Atemschutzgeräten und Chemi-                                                            28.-30.09.2015
                                                      Gerätestammdaten
kalienschutzanzügen beauftragt sind.                                                    Markkleeberg:
                                                   – Änderungen an Gerätestamm-
                                                                                        24.-26.03.2015
                                                      daten, Standortzuordnungen
VORAUSSETZUNG
                                                                                        01.-03.09.2015
                                                   – Beipielhaftes Anlegen von
Windows-Kenntnisse                                    Prüfungen / Dienstleistungen
(Windows XP oder höher).                                                                PREIS PRO TEILNEHMER
                                                   – Erstellen von Lieferscheinen und
                                                                                        950,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                      Rechnungen
                                                   – Ausgabe verschiedener Listen
                                                                                        TEILNEHMERZAHL
                                                      zum Gerätebestand, Erstellung
                                                                                        Max. 10 Personen
                                                      statistischer Auswertungen
                                                   – Import und Export Möglichkeiten
                                                      der Drägerware
                                                   – Anlegen neuer Programmbenutzer,
                                                      Zuordnung von Benutzerrechten
                                                   – Optional: mobiles Arbeiten,
                                                      Datensynchronisation
                                                   – Praktische Übungen

                                                   HINWEIS
                                                   Jedem Teilnehmer steht ein PC
                                                   zur Verfügung.
DRÄGER ACADEMY |   PRODUKT UND ANWENDUNG   | 29

                                                                 Produkt und Anwendung
D-64080-2012
30 |   DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION

                                                      Realistisch
                                                       üben
D-48576-2012
DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION   | 31

                                                                                                                                    Simulation
Simulation

Wie kann ich unter realistischen Bedingungen üben?

Bereiten Sie sich auf Routineabläufe oder auch auf   Stress schnell abrufbar. Wir passen die Übungs-
Notfall- oder Extremsituationen vor!                 szenarien auch gerne individuell auf Ihre Bedürfnisse
In unseren Trainings simulieren wir notwendige       an. Und immer ordnen sich alle Trainings einem
Arbeitsschritte unter realistischen Bedingungen.     Ziel unter: der Sicherheit, im Ernstfall das Richtige
Denn nur so sind Handgriffe und Abläufe unter        zu tun.
32 |             DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION

              Praxis- und
Umfangreiche
             gen
Rettungsübun
  D-105040-2013

                                                                                                ST-15157-2008
 CSE-Training – Arbeiten in engen Räumen und Behältern
 nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
 ZIEL                                             – Erläuterung zur Rettungsaus-
 Grundkenntnisse über Gefahren und                                                        DAUER
                                                    rüstung
                                                                                          1 Tag
 Schutzmaßnahmen beim Befahren                    Praxis:
 von Behältern und engen Räumen                   – Praktische Übungen an der             TERMIN / ORT
 (engl.: confined space entry) werden               Trainingsanlage                       von 08:30-16:30 Uhr
                                                                                          Hamburg:
 erworben, Rettungstechniken werden               – Rettungsmaßnahmen mit unter-          07.07.2015
 in Theorie und Praxis mit verschie-                schiedlichen Szenarien und einer      Krefeld:
 denen Rettungsszenarien geübt.                     Rettungspuppe, z. B. am               09.06.2015;       15.09.2015
                                                    Seiteneinstieg                        Markkleeberg:
 ZIELGRUPPE                                       – Arbeiten gemäß Erlaubnisschein        29.04.2015;       16.06.2015
 Mitarbeiter, die in Behälter, um-                                                        10.09.2015;       15.10.2015
                                                    und Betriebsanweisung
                                                                                          Stuttgart:
 schlossene und enge Räume sowie                  – Eingehen auf kundenspezifische        28.07.2015
 Silo-Anlagen, Kanäle und Schächte                  Anforderungen                         und nach Vereinbarung
 einsteigen und dort Arbeiten
                                                                                          PREIS PRO TEILNEHMER
 durchführen.                                     MERKMALE MOBILE ANLAGE
                                                                                          470,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                  – Horizontaler und vertikaler
 REGELWERK                                          Einstieg                              PREIS PRO GRUPPE
 Die DGUV Regeln 103-004 und                                                              2.420,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                  – Übungslabyrinth
                                                                                          und Anfahrt des Trainers
 113-004 der Deutschen Gesetz-                    – Durchführung praktischer Arbeiten     (Transport mobile Übungsanlage inkl.)
 lichen Unfallversicherung schreiben                möglich (z. B. Setzen von
 die erforderliche Fachkunde vor.                   Steckscheiben)                        TEILNEHMERZAHL
                                                                                          Max. 8 Personen
 Diese muss mindestens 1x jährlich                – Ausgangsseitig ausziehbarer
                                                                                          (individuelle Durchführung
 wiederholt werden.                                 Übungskanal mit Höhenversatz          oder offene Trainings)
                                                  – Nebelmaschine und Hitzequelle
 INHALT                                           Auf der mobilen Übungsanlage
 Theorie:                                         werden Einstiegshilfen und            Bei Übungen unter Atemschutz ist eine gültige
 – Gesetzliche Grundlagen und                     persönliche Schutzausrüstung          G26-Untersuchung sowie eine gültige Atem-
   Begriffserklärung                              gegen Absturz (wie z. B. Rettungs-    schutzunterweisung nach DGUV Regel 112-190
 – Beispiele Befahren, Behälter,                  winde oder Sicherungsgurte, etc.)     notwendig. Optional können Atemschutzgeräte
   Zugänge                                        mitgeführt.                           bereitgestellt werden. Voraussetzung für die
 – Unfallbeispiele                                                                      Durchführung des Trainings ist eine freie
 – Grundlagen der Gefährdungsbe-                  HINWEIS                               Fläche (10 x 10 Meter) und ein Stromanschluss
   urteilung                                      Das Training wird mit kundeneigener   (230 V). Bei Übungen in einer Halle ist eine
 – Schutzmaßnahmen gegen                          persönlicher Schutzausrüstung         Durchfahrtshöhe von 3,9 Metern und eine
   mögliche Gefährdungen                          durchgeführt.                         Stehhöhe von 6,0 Metern notwendig.
DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION   | 33

              Praxis- und
Umfangreiche
             gen
Rettungsübun

                                                                                     ST-13294-2007
  D-2908-2009

                                                                                                                                            Simulation
 Refresher CSE-Training – Arbeiten in engen Räumen
 und Behältern nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
 ZIEL                                  INHALT
 Die vorhandenen Kenntnisse der                                                DAUER
                                       Theorie:
 Gefahren und Schutzmaßnahmen                                                  0,5 Tage
                                       – Gesetzliche Grundlagen
 beim Befahren von Behältern und       – Gefährdungen und Schutz-
 engen Räumen (engl.: confined                                                 TERMIN / ORT
                                         maßnahmen gemäß Betriebs-
 space entry) sowie von Rettungs-                                              Nach Vereinbarung
                                         anweisung
 techniken werden aufgefrischt und     Praxis:
 ergänzt.                                                                      PREIS PRO GRUPPE
                                       – Praktische Übungen an der
                                                                               1.910,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                         Trainingsanlage gemäß Erlaubnis-
 ZIELGRUPPE
                                                                               und Anfahrt des Trainers
                                         schein und Betriebsanleitung
 Mitarbeiter, die in Behälter,                                                 (Transport mobile Übungsanlage inkl.)
                                         (Hängeübung und Erklärung
 umschlossene und enge Räume             der Gerätschaften sind nicht
 sowie Silo-Anlagen, Kanäle und                                                TEILNEHMERZAHL
                                         enthalten)
 Schächte einsteigen und dort                                                  Max. 8 Personen
                                       – Eingehen auf kundenspezifische
 Arbeiten durchführen.                                                         (individuelle Durchführung
                                         Anforderungen
                                                                               oder offene Trainings)
                                       – Rettungsmaßnahmen mit unter-
 REGELWERK                               schiedlichen Szenarien und einer
 Die DGUV Regeln 103-004 und             Rettungspuppe, z. B. am
 113-004 der Deutschen Gesetz-           Seiteneinstieg
 lichen Unfallversicherung schreiben                                         HINWEIS
 die erforderliche Fachkunde vor.      MERKMALE MOBILE ANLAGE                Das Training wird mit kundeneigener persön-
 Diese muss mindestens 1x jährlich     – Horizontaler und vertikaler         licher Schutzausrüstung durchgeführt.
 wiederholt werden.                      Einstieg                            Optional können Geräte bereitgestellt werden.
                                       – Übungslabyrinth                     Bei Übungen unter Atemschutz ist eine gültige
 VORAUSSETZUNG                         – Durchführung praktischer Arbeiten   G26-Untersuchung sowie eine gültige Atem-
 Die Teilnehmer haben innerhalb          möglich (z. B. Setzen von           schutzunterweisung nach DGUV Regel 112-190
 der letzten 15 Monate an einem          Steckscheiben)                      notwendig. Optional können Atemschutzgeräte
 Ersttraining teilgenommen.            – Ausgangsseitig ausziehbarer         bereitgestellt werden. Voraussetzung für die
                                         Übungskanal mit Höhenversatz        Durchführung des Trainings ist eine freie
                                       – Nebelmaschine und Hitzequelle       Fläche(10 x 10 Meter) und ein Stromanschluss
                                                                             (230 V). Bei Übungen in einer Halle ist eine
                                                                             Durchfahrtshöhe von 3,9 Metern und eine
                                                                             Stehhöhe von 6,0 Metern notwendig.
34 |             DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION

              Praxis- und
Umfangreiche
             gen
Rettungsübun
  ST-12739-2007

 CSE-Training – Aufsichtführende bei Arbeiten in engen
 Räumen und Behältern nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
 ZIEL                                             – Schutzmaßnahmen gegen
 Die Aufsichtführenden erwerben                                                              DAUER
                                                    mögliche Gefährdungen
                                                                                             1,5 Tage
 Kenntnisse über Gefahren und                     – Erläuterung zur Rettungs-
 Schutz maßnahmen beim Befahren                     ausrüstung                               TERMIN / ORT
 von Behältern und engen Räumen.                                                             Tag 1 von 08:30-16:30 Uhr
                                                  – Möglichkeiten der Rettung bei
                                                                                             Tag 2 von 08:30-12:00 Uhr
 Sie lernen die Rettungstechniken                   Arbeiten in Behältern und engen          Krefeld:
 kennen und werden befähigt, alle                   Räumen                                   10.-11.06.2015,      16.-17.09.2015
 notwendigen Sicherheitsmaßnah-                   Praxis:                                    und nach Vereinbarung
 men beim Befahren zu beherrschen.                – Praktische Übungen an der                PREIS PRO TEILNEHMER
                                                    Trainingsanlage                          640,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
 ZIELGRUPPE                                       – Erweiterte Rettungsmaßnahmen
                                                                                             PREIS PRO GRUPPE
 Fachkräfte, die Arbeiten in Behältern,             mit unterschiedlichen Szenarien          3.190,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
 umschlossenen und engen Räumen                     und einer Rettungspuppe,                 und Anfahrt des Trainers
 vorbereiten und beaufsichtigen und                 z. B. am Seiteneinstieg                  (Transport mobile Übungsanlage inkl.)
 die verantwortlich dafür sind, die               – Arbeiten gemäß Erlaubnisschein           TEILNEHMERZAHL
 Rahmenbedingungen festzulegen und                  und Betriebsanweisung                    Max. 8 Personen
 die Sicherheitslage einzuschätzen.               – Eingehen auf kundenspezifische           (individuelle Durchführung
                                                    Anforderungen                            oder offene Trainings)
 REGELWERK
 Die DGUV Regeln 103-004 und                      MERKMALE MOBILE ANLAGE                   Weiterbildungsnachweis:        VDSI-PUNKTE
                                                                                                                          Arbeitsschutz
 113-004 der Deutschen Gesetz-                    – Horizontaler und vertikaler Einstieg                                  V
 lichen Unfallversicherung schreiben              – Übungslabyrinth                        HINWEIS
 die erforderliche Fachkunde vor.                 – Durchführung praktischer Arbeiten      Das Training wird mit kundeneigener persön-
 Diese muss mindestens 1x jährlich                  möglich (z. B. Setzen von              licher Schutzausrüstung durchgeführt.
 wiederholt werden.                                 Steckscheiben)                         Optional können Geräte bereitgestellt werden.
                                                  – Ausgangsseitig ausziehbarer            Bei Übungen unter Atemschutz ist eine gültige
 INHALT                                             Übungskanal mit Höhenversatz           G26-Untersuchung sowie eine gültige Atem-
 Theorie:                                         – Nebelmaschine und Hitzequelle          schutzunterweisung nach DGUV Regel 112-190
 – Gesetzliche Grundlagen und                     Auf der mobilen Übungsanlage             erforderlich. Optional können Atemschutzgeräte
   Begriffserklärung                              werden Einstieghilfen und                bereitgestellt werden. Voraussetzung für die
 – Beispiele Befahren, Behälter,                  persönliche Schutzausrüstung             Durchführung des Trainings ist eine freie
   Zugänge                                        gegen Absturz (wie z. B. Rettungs-       Fläche (10 x 10 Meter) und ein Stromanschluss
 – Unfallbeispiele                                winde oder Sicherungsgurte, etc.)        (230 V). Bei Übungen in einer Halle ist eine
 – Grundlagen der Gefährdungs-                    mitgeführt.                              Durchfahrtshöhe von 3,9 Metern und eine
   beurteilung                                                                             Stehhöhe von 6,0 Metern erforderlich.
DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION      | 35

              Praxis- und
Umfangreiche
             gen
Rettungsübun

                                                                                        D-105039-2013
  ST-15151-2008

                                                                                                                                                  Simulation
 Refresher CSE-Training – Aufsichtführende bei Arbeiten in engen
 Räumen und Behältern nach DGUV Regeln 103-004 und 113-004
 ZIEL                                     INHALT
 Die Aufsichtführenden frischen ihre                                              DAUER
                                          Theorie:
                                                                                  1 Tag
 Kenntnisse über Gefahren und             – Gesetzliche Grundlagen
 Schutzmaßnahmen beim Befahren            – Mögliche Gefährdungen und             TERMIN / ORT
 von Behältern und engen Räumen             Schutzmaßnahmen                       Nach Vereinbarung
 auf. Die Befähigung zum Beherr-          – Möglichkeiten der Rettung bei         PREIS PRO GRUPPE
 schen aller notwendigen Sicher-            Arbeiten in Behältern und engen       2.420,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
 heitsmaßnahmen beim Befahren               Räumen                                und Anfahrt des Trainers
 wird erneuert. Rettungstechniken         – Grundlagen der Gefährdungs-           (Transport mobile Übungsanlage inkl.)
 werden in Theorie und Praxis mit           beurteilung                           TEILNEHMERZAHL
 verschiedenen Rettungsszenarien          Praxis:                                 Max. 8 Personen
 aufgefrischt und ergänzt.                – Praktische Übungen an der             (individuelle Durchführung
                                            Trainingsanlage gemäß                 oder offene Trainings)
 ZIELGRUPPE                                 Erlaubnisschein und Betriebs-
 Fachkräfte, die Arbeiten in Behältern,     anweisung (Hängeübung und           Weiterbildungsnachweis:                    VDSI-PUNKTE
                                                                                                                           Arbeitsschutz
 umschlossenen und engen Räumen             Erklärung der Gerätschaften                                                    V
 vorbereiten und beaufsichtigen und         sind nicht enthalten)               Auf der mobilen Übungsanlage werden Ein-
 die verantwortlich dafür sind, die       – Erweiterte Rettungsmaßnahmen        stieghilfen und persönliche Schutzausrüstung
 Rahmenbedingungen festzulegen und          mit unterschiedlichen Szenarien     gegen Absturz (wie z. B. Rettungswinde oder
 die Sicherheitslage einzuschätzen.         und einer Rettungspuppe,            Sicherungsgurte) mitgeführt.
                                            z. B. am Seiteneinstieg
 REGELWERK                                – Eingehen auf kundenspezifische      HINWEIS
 Die DGUV Regeln 103-004 und                Anforderungen                       Das Training wird mit kundeneigener persön-
 113-004 der Deutschen Gesetz-                                                  licher Schutzausrüstung durchgeführt.
 lichen Unfallversicherung schreiben      MERKMALE MOBILE ANLAGE                Optional können Geräte bereitgestellt werden.
 die erforderliche Fachkunde vor.         – Horizontaler und vertikaler         Bei Übungen unter Atemschutz ist eine gültige
 Diese muss mindestens 1x jährlich          Einstieg                            G26-Untersuchung sowie eine gültige Atem-
 wiederholt werden.                       – Übungslabyrinth                     schutzunterweisung nach DGUV Regel 112-190
                                          – Durchführung praktischer Arbeiten   erforderlich. Optional können Atemschutzgeräte
 VORAUSSETZUNG                              möglich (z. B. Setzen von           bereitgestellt werden. Voraussetzung für die
 Die Teilnehmer haben innerhalb             Steckscheiben)                      Durchführung des Trainings ist eine freie
 der letzten 15 Monate an einem           – Ausgangsseitig ausziehbarer         Fläche (10 x 10 Meter) und ein Stromanschluss
 Ersttraining teilgenommen.                 Übungskanal mit Höhenversatz        (230 V). Bei Übungen in einer Halle ist eine
                                          – Nebelmaschine und Hitzequelle       Durchfahrtshöhe von 3,9 Metern und eine
                                                                                Stehhöhe von 6,0 Metern erforderlich.
36 |          DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION

                 den Sie das
Auf Seite 77 fin              r-Modul
               ain-the-Traine
zugehörige Tr                   etriebene
               sbilder für gasb
„Realbrandau
              anlagen“
Brandübungs
   D-939-2014

                                                                                              D-935-2014
  Taktische Brandbekämpfung im Dräger Fire Dragon (mobil)

  ZIEL                                          bei der Übung liegen in der Verant-
  Die Teilnehmer erlangen Einsatz-                                                      DAUER
                                                wortung des Kunden. Es können u. a.
                                                                                        mindestens 1 Tag
  routine und vertiefen theoretische            taktische Brandbekämpfung und
  Kenntnisse z. B. zum taktischen               Wärmegewöhnung an mehreren              TERMIN / ORT
  Vorgehen, zur Wärmegewöhnung                  Brandstellen und über verschiedene      Nach Vereinbarung
  und zum Verhalten von Einsatzklei-            Zugänge geübt werden. Weiterhin
  dung. Das Training in einer mobilen           können auch Inhalte zur Technischen     PREIS PRO TAG (GESTAFFELT)
  gasbefeuerten Brandübungsanlage                                                       Miete 1 bis 2 Tage:
                                                Hilfeleistung trainiert werden.
                                                                                        1.670,– EUR pro Tag
  entspricht einer nach FwDV 2 und              Neu in 2015: Überwachung der
  FwDV 7 erforderlichen regelmäßigen            Brandräume durch Wärmebild-             Miete 3 bis 4 Tage:
  Fortbildung.                                  kameras.                                1.550,– EUR pro Tag

  ZIELGRUPPE                                    MERKMALE DES FIRE DRAGON                Miete ab 5 Tage:
  Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen          – Dachbrandstelle Photovoltaik mit      1.430,– EUR pro Tag
  und Werkfeuerwehren, des Katastro-              Hauptschalter                         Zzgl. Logistikkosten:
  phenschutzes und der Industrie,               – Vernebelbare Brandräume               1.470,– EUR / Veranstaltung
  die unter Einsatz von Atemschutz-               • Küchenbrand mit Fettexplosion       Gas ist nicht in den Preisen enthalten.
  geräten Übungen durchführen                     • Wohnungsbrand mit Bett,-            Alle Preise verstehen sich
  möchten.                                           Regalbrand und Simulation          zzgl. gesetzl. MwSt.
                                                     einer Rauchgasdurchzündung
                                                                                        TEILNEHMERZAHL
  VORAUSSETZUNG                                 – Aufbrechbare Tür zum Brandraum
                                                                                        Max. 80 Personen
  Alle unter Atemschutz vorgehenden             – Verwendung von mobilen Rauch-         (3 bis 4 Trupps mit jeweils
  Teilnehmer müssen ausgebildete                  verschlüssen möglich                  2 Personen pro Stunde)
  Atemschutzgeräteträger mit gültiger           – Wechselbrandstelle Elektrover-
  arbeitsmedizinischer Untersuchung               teiler oder Flansch
  sein. Geeignete Atemschutzgeräte              – Variable Flammengröße
  und geeignete Feuerwehrschutzbe-              – Rauchgeneratoren ermöglichen
  kleidung nach HuPF oder EN 469                  ein Vernebeln der Räume
  sowie eine Flammschutzhaube sind              – Sicherheitseinrichtungen gemäß      HINWEIS
  mitzubringen. Mit anderer Schutzklei-           DIN 14097-1 und DIN 14097-2         Der mobile Dräger Fire Dragon reist grundsätz-
  dung ist eine Teilnahme nicht möglich         – Parallel-Szenario Technische        lich mit technischem Bediener an, der während
  (ausgenommen Technische Hilfe-                  Hilfeleistung außen möglich         des Trainings die Anlage in Abstimmung mit dem
  leistung).                                      • Abdichten von undichtem           feuerwehreigenen Ausbilder bedient.
                                                     Flansch                          Trainer ist in der Regel der Ausbilder der
  INHALT                                          • Auffangen und Abpumpen von        jeweiligen Feuerwehr. Optional kann ein Trainer
  Der Übungsablauf und die Lernziele                 Flüssigkeiten                    für 960,– EUR / Tag gestellt werden.
DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION   | 37

 D-5246-2009

                                                                                  D-6045-2010

                                                                                                                                       Simulation
Notfalltraining für Atemschutzgeräteträger

ZIEL                                   INHALT
Theoretische und praktische                                                  DAUER
                                       Das Seminar vermittelt theoretische
Wissensvermittlung der Notfall-                                              1 Tag
                                       und praktische Inhalte und geht
rettung in Anlehnung an FwDV 7.        dabei auf die folgenden Ausbil-
                                                                             TERMIN / ORT
                                       dungsinhalte ein:
ZIELGRUPPE
                                                                             Nach Vereinbarung
                                       – Einsatzgrundsätze
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen   – Crashrettung
und Werkfeuerwehren, des Katastro-                                           PREIS PRO GRUPPE
                                       – Verschiedene Rettungstechniken
phenschutzes und der Industrie,                                              1.820,– EUR zzgl. gesetzl. MwSt.
                                       – Retten von in Gefahr befindlichen
die während des Einsatzes in Not-                                            und zzgl. Anfahrt des Trainers
                                         Rettungskräften
fallsituationen geraten können und /   – Technische Defekte an der
oder in Not befindlichen Kollegen                                            TEILNEHMERZAHL
                                         persönlichen Schutzausrüstung
zur Hilfe kommen müssen.                                                     Max. 10 Personen
                                       Behandelte Geräte:
VORAUSSETZUNG                          Ausrüstung Sicherheits-/
Alle Teilnehmer sind ausgebildete      Sicherungstrupp:
Atemschutzgeräteträger mit gültiger    – Dräger RPS 3500 Rettungspack
arbeitsmedizinischer Untersuchung.     – Dräger PSS-Rettungshaube
                                       Im Seminar wird darüber hinaus ein
                                       Überblick über die in der Rettung
                                       verwendeten weiteren Hilfsmittel
                                       gegeben.

                                       HINWEIS
                                       Für den Praxisteil steht ein
                                       Rettungspack zur Verfügung.
38 |            DRÄGER ACADEMY |   SIMULATION

 D-76359-2013

Atemschutzgeräteträger-Training

ZIEL                                            – Übung zur Gewöhnung an das
Ziel des Trainings ist es, den siche-                                                  DAUER
                                                  Tragen von Atemschutzgeräten
ren Umgang mit Atemschutzgeräten                                                       3 Tage
                                                  (Filterübung)
zu erlernen und unter erschwerten               – Filtergeräte und gebläseunter-
Bedingungen in Übungsstrecken                                                          TERMIN / ORT
                                                  stützte Filtergeräte
                                                                                       jeweils von 09:00-16:00 Uhr
Erfahrungen zu sammeln.                         – Praktische Einsatzübung mit
                                                                                       Hohenpeißenberg:
Theoretische und praktische                       Atemschutzgeräten, Vollmaske
                                                                                       04.-06.05.2015
Geräteeinweisung, Stellung der                    mit Filter
                                                                                       05.-07.10.2015
Atemschutzgeräte, der Übungsklei-               – Schlauchgeräte
dung (einschließlich Unterzeug und              – Vorschriften für den Einsatz von
                                                                                       PREIS PRO TEILNEHMER
Sicherheitsschuhen).                              Atemschutzgeräten, DGUV Regel
                                                                                       830,– EUR (umsatzsteuerfrei)
In Zusammenarbeit mit Dräger führt                112-190, G26
die Hauptstelle für das Grubenret-              – Gasmessgeräte, allgemeiner Über-
                                                                                       TEILNEHMERZAHL
tungswesen der Berufsgenossen-                    blick
                                                                                       Max. 15 Personen
schaft Rohstoffe und chemische                  – Pressluftatmer
Industrie diese Trainings auf der               – Prüfen und Anlegen von
Grundlage der Regeln für den                      Pressluftatmern
Einsatz von Atemschutzgeräten                   – Trageübung und Anlegeübung
DGUV Regel 112-190 und der Unfall-                mit Pressluftatmer
verhütungsvorschriften durch.                   – Wechsel der Druckluftflaschen      HINWEIS
                                                – Durchgang durch die gesamte        Die Teilnahmegebühr wird nach Ablauf des
ZIELGRUPPE                                        Übungsstrecke mit Pressluftatmer   Lehrgangs erhoben. Die Rechnung wird den
Fachkräfte der Berufs-, Freiwilligen            – Regenerationsgeräte                Firmen von der Berufsgenossenschaft Rohstoffe
und Werkfeuerwehren, des Katastro-              – Schutzanzüge                       und chemische Industrie, BG RCI, zugesandt.
phenschutzes und der Industrie, die             – Einsatz von Atemschutzgeräten in   Es gelten die AGBs der BG RCI.
im Einsatz Atemschutzgeräte tragen.               der betrieblichen Praxis
                                                – Pflege, Wartung und Prüfung von    Jeder angemeldete Teilnehmer muss sich einer
INHALT                                            Atemschutzgeräten                  arbeitsmedizinischen Untersuchung nach
– Die Atmung des Menschen                       – Theoretische Prüfung               G26/3 unterzogen haben. Ohne Bescheinigung
– Wirkung von Atemgiften und                    – Praktische Einsatzübung mit        ist die Teilnahme an praktischen Übungen nicht
  Schadstoffen                                    Pressluftatmer                     möglich! Teilnehmer, die eine Brille mit Korrek-
– Aufbau und Wirkungsweise von                  – Begehen des Übungsstollens         turgläsern tragen und eine entsprechende
  Atemschutzgeräten                               unter Sichtbehinderung             Maskenbrille besitzen, werden gebeten, diese
                                                – Befahren eines Behälters           zum Training mitzubringen.
                                                – Messen von Gefahrstoffen
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren