Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com

 
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift
Handbuch „Erste Schritte“
API-Version 2012-12-01
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“

Amazon Redshift: Handbuch „Erste Schritte“
Copyright © 2019 Amazon Web Services, Inc. and/or its affiliates. All rights reserved.

Amazon's trademarks and trade dress may not be used in connection with any product or service that is not Amazon's,
in any manner that is likely to cause confusion among customers, or in any manner that disparages or discredits
Amazon. All other trademarks not owned by Amazon are the property of their respective owners, who may or may not
be affiliated with, connected to, or sponsored by Amazon.
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“

Table of Contents
  Erste Schritte ..................................................................................................................................... 1
        Schritt 1: Einrichten der Voraussetzungen ...................................................................................... 2
              Anmelden bei AWS ............................................................................................................. 2
              Festlegen von Firewall-Regeln .............................................................................................. 2
        Schritt 2: Erstellen einer IAM-Rolle ................................................................................................ 2
              So erstellen Sie eine IAM-Rolle für Amazon Redshift .............................................................. 3
        Schritt 3: Starten eines Clusters ................................................................................................... 3
              Starten eines Amazon Redshift-Clusters ................................................................................. 3
        Schritt 4: Autorisieren des Zugriffs auf den Cluster .......................................................................... 6
              Konfigurieren der VPC-Sicherheitsgruppe (EC2-VPC-Plattform) ................................................. 6
              Konfigurieren der Amazon Redshift-Sicherheitsgruppen ............................................................ 7
        Schritt 5: Verbinden mit dem Cluster ............................................................................................. 8
              Abfragen über Datenbanken mit dem Abfrage-Editor ................................................................ 8
              Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client ................................................................... 11
        Schritt 6: Laden von Beispieldaten .............................................................................................. 15
        Schritt 7: Suchen von zusätzlichen Ressourcen und Zurücksetzen der Umgebung ............................... 19
              Wie geht es weiter? .......................................................................................................... 19
  Dokumentverlauf ............................................................................................................................... 23

                                                          API-Version 2012-12-01
                                                                    iii
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“

Erste Schritte mit Amazon Redshift
   Willkommen beim Erste Schritte mit Amazon Redshift-Handbuch. Amazon Redshift ist ein vollständig
   verwalteter Data-Warehouse-Service in Petabytegröße in der Cloud. Ein Amazon Redshift-Data-
   Warehouse ist eine Sammlung von Datenverarbeitungsressourcen, den so genannten Knoten, die zu
   Gruppen, den so genannten Clustern, zusammengefasst werden. In jedem Cluster wird ein Amazon
   Redshift-Modul ausgeführt, und er enthält mindestens eine Datenbank.

   Wenn Sie Amazon Redshift zum ersten Mal verwenden, empfehlen wir Ihnen, dass Sie zunächst die
   folgenden Abschnitte lesen:

   • Übersicht über die Verwaltung von Amazon Redshift – Dieses Thema vermittelt eine Übersicht über
     Amazon Redshift.
   • Service Merkmale und Preise – – Auf dieser Produktdetailseite finden Sie das Wert-Angebot, die
     Service-Merkmale und die Preise von Amazon Redshift.
   • Erste Schritte mit Amazon Redshift (das vorliegende Handbuch) – dieses Handbuch enthält ein Tutorial,
     das Ihnen zeigt, wie Sie Amazon Redshift für die Erstellung eines Beispiel-Clusters und für die Arbeit mit
     Beispieldaten verwenden können.

   Wenn Sie eine Lösung für einen Machbarkeitsnachweis mit Amazon Redshift erstellen, sollten Sie den
   Artikel Building a Proof of Concept for Amazon Redshift lesen.

   Mit dem Tutorial in diesem Handbuch werden Sie durch den Prozess der Erstellung eines Amazon
   Redshift-Beispiel-Clusters geführt. Anhand dieses Beispiel-Clusters können Sie den Amazon Redshift-
   Service auswerten. Im Einzelnen führen Sie in diesem Tutorial die folgenden Schritte durch:

   • Schritt 1: Einrichten der Voraussetzungen (p. 2)
   • Schritt 2: Erstellen einer IAM-Rolle (p. 2)
   • Schritt 3: Starten eines Amazon Redshift-Beispiel-Clusters (p. 3)
   • Schritt 4: Autorisieren des Zugriffs auf den Cluster (p. 6)
   • Schritt 5: Verbinden mit dem Beispiel-Cluster und Ausführen von Abfragen (p. 8)
   • Schritt 6: Laden von Beispieldaten aus Amazon S3 (p. 15)
   • Schritt 7: Suchen von zusätzlichen Ressourcen und Zurücksetzen der Umgebung (p. 19)

   Nach Abschluss dieses Tutorials finden Sie weitere Informationen über Amazon Redshift sowie die
   nächsten Schritte unter Wie geht es weiter? (p. 19)
       Important

       Der erstellte Beispiel-Cluster wird in einer Live-Umgebung ausgeführt. Der bedarfsabhängige Preis
       für die Verwendung des in diesem Tutorial konzipierten Beispiel-Clusters liegt bei 0,25 USD pro
       Stunde. Er gilt so lange, bis Sie den Cluster löschen. Weitere Informationen zu Preisen finden Sie
       in der Amazon Redshift-Preisliste. Bei weiteren Fragen oder Problemen können Sie sich an das
       Amazon Redshift-Team wenden, indem Sie einen Beitrag im Diskussionsforum veröffentlichen.

   In diesem Tutorial wird nur oberflächlich auf die Optionen eingegangen; es ist daher nicht für
   Produktionsumgebungen geeignet. Nachdem Sie das Tutorial abgeschlossen haben, finden Sie im
   Abschnitt Weitere Ressourcen (p. 19) noch detailliertere Informationen. Diese Informationen helfen

                                         API-Version 2012-12-01
                                                    1
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                Schritt 1: Einrichten der Voraussetzungen

     Ihnen bei der Planung, Bereitstellung und Instandhaltung von Clustern sowie bei der Datenverarbeitung im
     Data Warehouse.

Schritt 1: Einrichten der Voraussetzungen
     Vergewissern Sie sich vor der Einrichtung eines Amazon Redshift-Clusters, dass die im folgenden
     Abschnitt genannten Voraussetzungen erfüllt sind:

     • Anmelden bei AWS (p. 2)
     • Festlegen von Firewall-Regeln (p. 2)

     Anmelden bei AWS
     Wenn Sie noch kein AWS-Konto haben, müssen Sie eines eröffnen. Wenn Sie bereits ein Konto besitzen,
     können Sie diesen Schritt überspringen und Ihr vorhandenes Konto verwenden.

     1.   Rufen Sie https://aws.amazon.com/ auf und wählen Sie Create an AWS Account (AWS-Konto
          erstellen) aus.
              Note

              Wenn Sie sich zuvor mit Stammbenutzer des AWS-Kontos-Anmeldeinformationen an der
              AWS Management Console angemeldet haben, wählen Sie Sign in to a different account (Bei
              einem anderen Konto anmelden). Wenn Sie sich zuvor mit IAM-Anmeldeinformationen an der
              Konsole angemeldet haben, wählen Sie Sign-in using root account credentials (Anmeldung
              mit Stammkonto-Anmeldedaten). Wählen Sie anschließend Create a new AWS account
              (Neues AWS-Konto erstellen) aus.
     2.   Folgen Sie den Onlineanweisungen.

          Der Anmeldeprozess beinhaltet auch einen Telefonanruf und die Eingabe eines Verifizierungscodes
          über die Telefontastatur.

     Festlegen von Firewall-Regeln
     Im Rahmen dieses Tutorials geben Sie einen Port für den Start des Amazon Redshift-Clusters an. Des
     Weiteren erstellen Sie eine Zugangsregel für eingehenden Datenverkehr in einer Sicherheitsgruppe, die
     den Zugriff auf den Cluster über den Port regelt.

     Wenn der Client-Computer durch eine Firewall geschützt ist, müssen Sie wissen, welcher Port offen ist.
     Über diesen offenen Port können Sie von einem SQL-Client-Tool eine Verbindung zum Cluster herstellen
     und Abfragen ausführen. Sollten Sie das nicht wissen, bitten Sie jemanden, der sich mit den Firewall-
     Regeln in Ihrem Netzwerk auskennt, einen offenen Port in der Firewall zu ermitteln. Standardmäßig
     verwendet Amazon Redshift Port 5439. Eine Verbindung ist aber nur möglich, wenn dieser Port in
     der Firewall auch geöffnet ist. Sie können die Portnummer für den Amazon Redshift-Cluster nach der
     Erstellung nicht mehr ändern. Stellen Sie daher sicher, dass Sie einen offenen Port angeben, der in Ihrer
     Umgebung beim Startvorgang funktioniert.

Schritt 2: Erstellen einer IAM-Rolle
     Für jede Operation, die einen Datenzugriff in einer anderen AWS-Ressource erfordert, benötigt der Cluster
     eine Berechtigung, um in Ihrem Namen auf die Ressource und die darin befindlichen Daten zugreifen
     zu können. Ein Beispiel ist die Ausführung des COPY-Befehls zum Laden von Daten aus Amazon S3.

                                         API-Version 2012-12-01
                                                    2
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                           So erstellen Sie eine IAM-Rolle für Amazon Redshift

     Diese Berechtigungen stellen Sie mithilfe von AWS Identity and Access Management (IAM) zur Verfügung.
     Dazu nutzen Sie entweder eine IAM-Rolle, die Sie an den Cluster anfügen, oder Sie stellen den AWS-
     Zugriffsschlüssel für einen IAM-Benutzer bereit, der die erforderlichen Berechtigungen hat.

     Für den bestmöglichen Schutz ihrer vertraulichen Daten und die sichere Speicherung der
     Anmeldeinformationen für den Zugriff auf AWS empfehlen wir, eine IAM-Rolle zu erstellen und diese an
     den Cluster anzufügen. Weitere Informationen über die Gewährung von Zugriffsberechtigungen finden Sie
     unter Berechtigungen für den Zugriff auf andere AWS-Ressourcen.

     In diesem Schritt erstellen Sie eine neue IAM-Rolle, über die Amazon Redshift Daten aus Amazon S3-
     Buckets laden kann. Der nächste Schritt besteht darin, die Rolle an den Cluster anzufügen.

     So erstellen Sie eine IAM-Rolle für Amazon Redshift
     1.   Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die IAM-Konsole unter https://
          console.aws.amazon.com/iam/.
     2.   Wählen Sie im Navigationsbereich Roles aus.
     3.   Wählen Sie Create role aus.
     4.   Klicken Sie in der Gruppe AWS-Service auf Redshift.
     5.   Klicken Sie unter Select your use case auf Redshift - Customizable und dann auf Next: Permissions.
     6.   Wählen Sie auf der Seite Attach permissions policies die Richtlinie AmazonS3ReadOnlyAccess aus
          und klicken Sie dann auf Next: Review.
     7.   Geben Sie unter Role name einen Namen für die Rolle ein. Geben Sie in diesem Tutorial
          myRedshiftRole ein.
     8. Prüfen Sie die Rolleninformationen und klicken Sie dann auf Create Role.
     9. Wählen Sie den Rollennamen der Rolle aus, die Sie gerade erstellt haben.
     10. Kopieren Sie den Role ARN (Rollen-ARN) in die Zwischenablage. Hierbei handelt es sich um den
         Amazon-Ressourcennamen (ARN) für die soeben erstellte Rolle. Sie verwenden diesen Wert,
         wenn Sie den COPY-Befehl nutzen, um Daten in Schritt 6: Laden von Beispieldaten aus Amazon
         S3 (p. 15) zu laden.

     Nachdem Sie die neue Rolle erstellt haben, fügen Sie diese im nächsten Schritt Ihrem Cluster an. Sie
     können die Rolle beim Starten eines neuen Clusters oder einem vorhandenen Cluster hinzufügen. Der
     nächste Schritt besteht darin, die Rolle einem neuen Cluster anzufügen.

Schritt 3: Starten eines Amazon Redshift-Beispiel-
Clusters
     Da nun alle Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie den Amazon Redshift-Cluster starten.
          Important

          Der Cluster, den Sie gleich starten werden, ist live. Er wird nicht in einer Sandbox ausgeführt. Es
          fallen so lange die standardmäßigen Amazon Redshift-Nutzungsgebühren für den Cluster an, bis
          Sie ihn löschen. Wenn Sie das vorliegende Tutorial in einer Sitzung durchlaufen und den Cluster
          nach Abschluss löschen, sind die Gesamtkosten gering.

     Starten eines Amazon Redshift-Clusters
     1.   Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole
          unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.

                                          API-Version 2012-12-01
                                                     3
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                            Starten eines Amazon Redshift-Clusters

         Important

         Wenn Sie die IAM-Benutzeranmeldeinformationen verwenden, vergewissern Sie sich, dass
         der Benutzer über die erforderlichen Berechtigungen für die Cluster-Operationen verfügt.
         Weitere Informationen finden Sie im Amazon Redshift Cluster Management Guide unter
         Steuern des Zugriffs auf IAM-Benutzer.
2.   Wählen Sie im Hauptmenü die Region aus, in der Sie den Cluster erstellen möchten. Wählen Sie in
     diesem Tutorial USA West (Oregon) aus.

3.   Wählen Sie im Amazon Redshift-Dashboard die Option Cluster starten aus.

     Das Amazon Redshift-Dashboard sollte wie folgt aussehen.

4.   Geben Sie auf der Seite zu den Clusterspezifikationen folgende Werte ein und klicken Sie auf Launch
     cluster:

     • Node Type (Knotentyp): Wählen Sie dc2.large aus.
     • Number of compute nodes (Anzahl der Datenverarbeitungsknoten): Behalten Sie den Standardwert
       2 bei.
     • Cluster identifier (Cluster-Kennung): Akzeptieren Sie den Standardwert redshift-cluster-1.
     • Master user name (Master-Benutzername): Behalten Sie den Standardwert awsuser bei.
     • Master user password (Master-Benutzerpasswort) und Confirm Password (Passwort bestätigen):
       Geben Sie ein Passwort für das Masterbenutzerkonto ein.
     • Database port (Datenbank-Port): Akzeptieren Sie den Standardwert 5439.
     • Available IAM roles (Verfügbare IAM-Rollen): Wählen Sie myRedshiftRole aus.

     Der Schnellstart erstellt automatisch eine Standarddatenbank namens dev.

                                    API-Version 2012-12-01
                                               4
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                            Starten eines Amazon Redshift-Clusters

         Note

         Der Schnellstart nutzt die standardmäßige Virtual Private Cloud (VPC) für Ihre Region. Wenn
         keine Standard-VPC vorhanden ist, gibt der Schnellstart einen Fehler zurück. Wenn Sie über
         keine Standard-VPC verfügen, können Sie den standardmäßigen Assistenten für das Starten
         von Clustern nutzen, um eine andere VPC oder EC2 Classic ohne eine VPC zu verwenden.
         Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Clusters.
5.   Es wird eine Bestätigungsseite angezeigt und der Cluster wird in ein paar Minuten fertig gestellt sein.
     Klicken Sie auf Close, um zur Liste der Cluster zurückzukehren.

6.   Wählen Sie auf der Seite "Cluster" den soeben gestarteten Cluster aus und sehen Sie sich die
     Informationen unter Cluster Status an. Vergewissern Sie sich, dass unter Cluster Status der Wert
     available und unter Database Health der Wert healthy angezeigt wird, bevor Sie später in diesem
     Tutorial versuchen, eine Verbindung zur Datenbank herzustellen.

                                     API-Version 2012-12-01
                                                5
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                             Schritt 4: Autorisieren des Zugriffs auf den Cluster

Schritt 4: Autorisieren des Zugriffs auf den Cluster
     Im vorherigen Schritt haben Sie den Amazon Redshift-Cluster gestartet. Vor der Herstellung einer
     Verbindung mit dem Cluster müssen Sie zunächst eine Sicherheitsgruppe konfigurieren, um den Zugriff zu
     autorisieren:

     • Wenn Sie Ihren Cluster in der EC2-VPC-Plattform gestartet haben, führen Sie die Schritte unter
       Konfigurieren der VPC-Sicherheitsgruppe (EC2-VPC-Plattform) (p. 6) aus.
     • Wenn Sie Ihren Cluster in der EC2-Classic-Plattform gestartet haben, führen Sie die Schritte unter
       Konfigurieren der Amazon Redshift-Sicherheitsgruppen (p. 7) aus.

          Note

          Sie müssen nur einen der beiden Sicherheitsgruppentypen konfigurieren. Führen Sie die
          entsprechenden Schritte für die Plattform aus, in der Sie den Cluster gestartet haben.

     Konfigurieren der VPC-Sicherheitsgruppe (EC2-VPC-
     Plattform)
     1.   Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
     2.   Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
          Configuration (Konfiguration).
     3.   Wählen Sie unter Cluster Eigenschaften als VPC Security Groups Ihre Sicherheitsgruppe aus.

     4.   Wenn Ihre Sicherheitsgruppe in der Amazon EC2-Konsole geöffnet wird, wählen Sie die Registerkarte
          Inbound aus.

     5.   Wählen Sie Edit, geben Sie folgende Informationen ein und klicken Sie auf Save:

          • Type: Custom TCP Rule.
          • Protocol: TCP.
          • Port Range: Geben Sie die Portnummer ein, die Sie beim Starten des Clusters verwendet haben.
            Der Standardport für Amazon Redshift lautet 5439; Ihr Port kann jedoch davon abweichen.
          • Source: Wählen Sie Custom IP aus und geben Sie 0.0.0.0/0 ein.
                 Important

                 Die Eingabe von 0.0.0.0/0 wird nur zu Demonstrationszwecken empfohlen, weil diese IP-
                 Adresse den Zugriff von beliebigen Computern über das Internet zulässt. In einer realen
                 Umgebung würden Sie stattdessen basierend auf Ihren Netzwerkeinstellungen Regeln für
                 eingehenden Datenverkehr erstellen.
                                          API-Version 2012-12-01
                                                     6
Amazon Redshift Handbuch "Erste Schritte" API-Version 2012-12-01 - Amazon.com
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                     Konfigurieren der Amazon Redshift-Sicherheitsgruppen

Konfigurieren der Amazon Redshift-
Sicherheitsgruppen
1.   Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
2.   Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
     Configuration (Konfiguration).
3.   Wählen Sie unter Cluster Eigenschaften für Cluster Security Groups die Option default aus, um die
     Standardsicherheitsgruppe zu öffnen.

4.   Wählen Sie auf der Registerkarte Security Groups in der Liste der Cluster-Sicherheitsgruppen die
     Gruppe aus, deren Regeln Sie verwalten möchten.
5.   Wählen Sie auf der Registerkarte Security Group Connections die Option Add Connection Type aus.

6.   Wählen Sie im Feld Connection Type den Eintrag CIDR/IP aus.

     Geben Sie unter CIDR/IP to Authorize die Adresse 0.0.0.0/0 ein und klicken Sie auf Authorize.
         Important

         Die Eingabe von 0.0.0.0/0 wird nur zu Demonstrationszwecken empfohlen, weil diese IP-
         Adresse den Zugriff von beliebigen Computern über das Internet zulässt. In einer realen
         Umgebung würden Sie stattdessen basierend auf Ihren Netzwerkeinstellungen Regeln für
         eingehenden Datenverkehr erstellen.

                                    API-Version 2012-12-01
                                               7
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                 Schritt 5: Verbinden mit dem Cluster

Schritt 5: Verbinden mit dem Beispiel-Cluster und
Ausführen von Abfragen
     Sie haben zwei Möglichkeiten, in Ihrem Amazon Redshift-Cluster gehostete Datenbanken abzufragen:

     • Stellen Sie eine Verbindung zu Ihrem Cluster her und führen Sie Abfragen mit dem Abfrage-Editor über
       die AWS Management Console durch.

       Wenn Sie den Abfrage-Editor verwenden, brauchen Sie keine anderen SQL-Clientanwendungen
       herunterzuladen und einzurichten.
     • Verwenden ein SQL-Client-Tool (z. B. SQL Workbench/J), um eine Verbindung zu Ihrem Cluster
       herzustellen.

     Themen
      • Abfragen über Datenbanken mit dem Abfrage-Editor (p. 8)
      • Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client (p. 11)

     Abfragen über Datenbanken mit dem Abfrage-Editor
     Der Abfrage-Editor stellt die einfachste Möglichkeit dar, Abfragen über Datenbanken durchzuführen, die
     in Ihrem Amazon Redshift-Cluster gehostet sind. Wenn Sie Ihr Cluster erstellt haben, können Sie ohne
     weitere Vorbereitung mit dem Abfrage-Editor in der Amazon Redshift-Konsole Abfragen ausführen.

     Der Abfrage-Editor wird von den folgenden Arten von Clusterknoten unterstützt:

     • DC1.8xlarge
     • DC2.large
     • DC2.8xlarge
     • DS2.8xlarge

     Sie können mit dem Abfrage-Editor folgende Aufgaben erledigen:

     • Sie können einzelne SQL-Abfrageanweisungen ausführen.
     • Sie können eine bis zu 100 MB große CSV-Datei (Datei mit durch Kommas getrennten Werten) mit
       Ergebnismengen herunterladen.

                                        API-Version 2012-12-01
                                                   8
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                      Abfragen über Datenbanken mit dem Abfrage-Editor

• Sie können Abfragen zur weiteren Verwendung speichern. Sie können keine Abfragen in Region EU
  (Paris) oder Region Asien-Pazifik (Osaka – regional) speichern.
• Sie können Abfrageausführungsdetails für benutzerdefinierte Tabellen anzeigen.

Überlegungen zum Abfrage-Editor
Sie sollten bei der Verwendung des Abfrage-Editors Folgendes beachten:

• Über den Abfrage-Editor können sich bis zu 50 Benutzer mit einem Cluster verbinden.
• Generell können sich bis zu 500 Benutzer gleichzeitig mit einem Cluster verbinden. Bei dieser Angabe
  werden auch Benutzer gezählt, die sich über den Abfrage-Editor verbinden.
• Es können jeweils bis zu 50 Workload-Management- (WLM-)Abfrageslots gleichzeitig aktiv sein. Weitere
  Informationen zu Abfrageslots finden Sie unter Implementierung von Workload-Management .
• Der Abfrage-Editor ermöglicht nur das Ausführen kurzer Abfragen, die innerhalb von zwei Minuten
  abgeschlossen sind.
• Die Ergebnismengen der Abfragen werden jeweils in Seiten von 100 Zeilen paginiert.
• Sie können den Abfrage-Editor nicht zusammen mit Enhanced VPC Routing verwenden.
• Sie können im Abfrage-Editor keine Transaktionen verwenden. Weitere Informationen zu Transaktionen
  finden Sie unter BEGIN im Amazon Redshift Database Developer Guide.

Aktivieren des Zugriffs auf den Abfrage-Editor
Sie müssen für den Zugriff auf den Abfrage-Editor berechtigt sein. Um den Zugriff zu aktivieren, ordnen
Sie dem AWS IAM-Benutzer, dem Sie den Zugriff auf Ihr Cluster erlauben möchten, die Richtlinien
AmazonRedshiftQueryEditor und AmazonRedshiftReadOnlyAccess für AWS Identity and Access
Management (IAM) zu.

Falls Sie bereits einen IAM-Benutzer für den Zugriff auf Amazon Redshift erstellt haben, können Sie diesem
Benutzer die Richtlinien AmazonRedshiftQueryEditor und AmazonRedshiftReadOnlyAccess
zuordnen. Falls Sie noch keinen IAM-Benutzer erstellt haben, erstellen Sie einen Benutzer und ordnen Sie
diesem Benutzer die Richtlinien zu.

So ordnen Sie die erforderlichen IAM-Richtlinien für den Abfrage-Editor zu

1.   Melden Sie sich bei der AWS Management Console an und öffnen Sie die IAM-Konsole unter https://
     console.aws.amazon.com/iam/.
2.   Wählen Sie Users (Benutzer).
3.   Wählen Sie den Benutzer aus, dem der Zugriff auf den Abfrage-Editor erlaubt sein soll.
4.   Wählen Sie Add permissions.
5.   Wählen Sie Vorhandene Richtlinien direkt zuordnen.
6.   Wählen Sie als Richtliniennamen AmazonRedshiftQueryEditor und AmazonRedshiftReadOnlyAccess
     aus.
7.   Klicken Sie auf Next: Review (Weiter: Prüfen).
8.   Wählen Sie Add permissions.

Arbeiten mit dem Abfrage-Editor
In dem folgenden Beispiel werden mit dem Abfrage-Editor die folgenden Aufgaben durchgeführt:

• SQL-Befehle ausführen
• Abfrageausführungsdetails anzeigen

                                    API-Version 2012-12-01
                                               9
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                       Abfragen über Datenbanken mit dem Abfrage-Editor

• Abfrage speichern
• Ergebnissatz einer Abfrage sortieren

So verwenden Sie den Abfrage-Editor

1.   Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole
     unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.
2.   Wählen Sie im Navigationsbereich die Option Abfrage-Editor aus.
3.   Geben Sie im Dialogfeld Credentials (Anmeldeinformationen) die folgenden Werte ein und wählen Sie
     anschließend Connect (Verbinden):

     • Cluster: Wählen Sie redshift-cluster-1.
     • Database (Datenbank): dev.
     • Database user (Datenbankbenutzer): awsuser
     • Password (Passwort): Geben Sie das Passwort ein, das Sie beim Starten des Clusters angegeben
       haben.
4.   Wählen Sie unter Schema die Option öffentlich aus, um eine neue Tabelle auf der Grundlage dieses
     Schemas zu erstellen.

5.   Geben Sie die folgenden Anweisungen im Fenster des Abfrage-Editors ein und klicken Sie auf Run
     query (Abfrage ausführen), um die neue Tabelle zu erstellen.

     create table shoes(
     shoetype varchar (10),
     color varchar(10));

6.   Klicken Sie auf Clear (Löschen).
7.   Geben Sie den folgenden Befehl im Fenster des Abfrage-Editors ein und klicken Sie auf Run query
     (Abfrage ausführen), um der Tabelle Zeilen hinzuzufügen.

     insert into shoes values
     ('loafers', 'brown'),
     ('sandals', 'black');

8.   Klicken Sie auf Clear (Löschen).
9.   Geben Sie den folgenden Befehl im Fenster des Abfrage-Editors ein und klicken Sie auf Run query
     (Abfrage ausführen), um Abfragen über der neuen Tabelle auszuführen.

     select * from shoes;

                                     API-Version 2012-12-01
                                               10
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                       Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client

    Sie sollten die folgenden Ergebnisse sehen.

Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client
Sie stellen als Nächstes mit einem SQL-Client-Tool eine Verbindung zum Cluster her und führen eine
einfache Abfrage zum Testen der Verbindung aus. Hierfür können Sie die meisten mit PostgreSQL
kompatiblen SQL-Client-Tools verwenden. In diesem Tutorial verwenden Sie den SQL Workbench/J-Client,
den Sie bereits im Abschnitt "Voraussetzungen" installiert haben. Führen Sie die folgenden Schritte aus,
um diesen Abschnitt abzuschließen:

• Installieren von SQL-Client-Treibern und -Tools (p. 11)
• Abrufen der Verbindungszeichenfolge (p. 12)
• Herstellen einer Verbindung zwischen SQL Workbench/J und Cluster (p. 13)

Nach Abschluss dieses Schritts können Sie wahlweise Beispieldaten aus Amazon S3 laden (Schritt 6:
Laden von Beispieldaten aus Amazon S3 (p. 15)) oder weitere Informationen über Amazon Redshift
erhalten und Ihre Umgebung zurücksetzen (Wie geht es weiter? (p. 19)).

Installieren von SQL-Client-Treibern und -Tools
Sie können die meisten SQL-Client-Tools mit JDBC- oder ODBC-Treibern für Amazon Redshift verwenden,
um eine Verbindung mit einem Amazon Redshift-Cluster herzustellen. In diesem Tutorial stellen Sie die
Verbindung mithilfe von SQL Workbench/J her, einem kostenlosen plattformübergreifenden SQL-Abfrage-
Tool, das nicht von einem bestimmten DBMS abhängig ist. Wenn Sie dieses Tutorial mit SQL Workbench/
J abschließen möchten, führen Sie die nachfolgenden Schritte für die Einrichtung des JDBC-Treibers für
Amazon Redshift und von SQL Workbench/J aus. Eine ausführlichere Anleitung für die Installation von
SQL Workbench/J finden Sie unter Setting Up the SQL Workbench/J Client im Amazon Redshift Cluster
Management Guide. Wenn Sie als Client-Computer eine Instanz von Amazon EC2 verwenden, installieren
Sie SQL Workbench/J und die erforderlichen Treiber in der Instanz.

                                   API-Version 2012-12-01
                                             11
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                        Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client

     Note

     Installieren Sie alle Tools von Drittanbietern, die Sie im Cluster verwenden möchten, selbst.
     Im Serviceumfang von Amazon Redshift sind keine Tools oder Bibliotheken von Drittanbietern
     enthalten.

Installieren von SQL Workbench/J auf dem Client-Computer
1.   Lesen Sie die Softwarelizenz zu SQL Workbench/J.
2.   Laden Sie sich auf der SQL Workbench/J-Website das entsprechende Paket für Ihr Betriebssystem
     herunter.
3.   Rufen Sie die Seite Installing and starting SQL Workbench/J auf und installieren Sie SQL Workbench/
     J.
         Important

         Beachten Sie die JRE-Versionsvorgabe für SQL Workbench/J und vergewissern Sie sich,
         dass Sie die richtige Version verwenden. Andernfalls kann die Client-Anwendung nicht
         ausgeführt werden.
4.   Rufen Sie die Seite Configure a JDBC Connection (Eine JDBC-Verbindung konfigurieren) auf und
     laden Sie einen JDBC-Treiber für Amazon Redshift herunter, damit SQL Workbench/J eine Verbindung
     zum Cluster herstellen kann.

Weitere Informationen über die Verwendung der JDBC- oder ODBC-Treiber für Amazon Redshift finden Sie
unter Konfigurieren von Verbindungen in Amazon Redshift.

Abrufen der Verbindungszeichenfolge
1.   Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
2.   Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
     Configuration (Konfiguration).
3.   Kopieren Sie auf der Registerkarte Configuration (Konfiguration) unter Cluster Database Properties
     (Eigenschaften der Cluster-Datenbank) den JDBC-URL des Clusters.
         Note

         Der Endpunkt des Clusters ist erst verfügbar, wenn der Cluster erstellt wurde und verfügbar
         ist.

                                    API-Version 2012-12-01
                                              12
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                        Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client

Herstellen einer Verbindung zwischen SQL Workbench/J und
Cluster
Dieser Schritt setzt voraus, dass Sie SQL Workbench/J in Schritt 1: Einrichten der
Voraussetzungen (p. 2) installiert haben.

1.   Öffnen Sie SQL Workbench/J.
2.   Wählen Sie File und anschließend Connect window aus.
3.   Wählen Sie Create a new connection profile.
4.   Geben Sie unter New Profile (Neues Profil) einen Namen für das Profil ein.
5.   Wählen Sie Manage Drivers aus. Das Dialogfeld Manage Drivers (Treiber verwalten) wird geöffnet.
6.   Wählen Sie Create a new notification (Neue Benachrichtigung erstellen) aus. Geben Sie unter Name
     einen Namen für den Treiber ein.

     Klicken Sie auf das Ordnersymbol neben dem Feld Library (Bibliothek), navigieren Sie zum Speicherort
     des Treibers, wählen Sie ihn aus und klicken Sie dann auf Open (Öffnen).

     Wenn das Dialogfeld Please select one driver (Einen Treiber auswählen) angezeigt wird, wählen
     Sie entweder com.amazon.redshift.jdbc4.Driver oder com.amazon.redshift.jdbc41.Driver aus und

                                    API-Version 2012-12-01
                                              13
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                          Abfragen einer Datenbank mit einem SQL-Client

     klicken Sie anschließend auf OK. Das Feld Classname (Klassenname) wird von SQL Workbench/J
     automatisch ausgefüllt. Lassen Sie Sample URL (Beispiel-URL) leer und klicken Sie dann auf OK.
7.   Wählen Sie im Feld Driver den soeben hinzugefügten Treiber aus.
8.   Kopieren Sie den JDBC-URL aus der Amazon Redshift console und fügen Sie ihn in das Feld URL ein.
9.   Geben Sie in das Feld Username (Benutzername) awsuser als Master-Benutzer ein.
10. Geben Sie unter Password (Passwort) das zum Master-Benutzerkonto gehörende Passwort ein.
11. Wählen Sie Autocommit aus.
12. Klicken Sie, wie nachfolgend gezeigt, auf das Symbol Save profile list (Profilliste speichern).

13. Klicken Sie auf OK.

14. Geben Sie den folgenden Befehl in das Abfrage-Fenster ein und klicken Sie auf SQL, Execute current
    (Aktuelle Anweisung ausführen), um der Tabelle Zeilen hinzuzufügen.

     create table shoes(
     shoetype varchar (10),
     color varchar(10));

15. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um der Tabelle Zeilen hinzuzufügen.

     insert into shoes values
     ('loafers', 'brown'),
     ('sandals', 'black');

16. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um über der neuen Tabelle Abfragen auszuführen.

     select * from shoes;

                                     API-Version 2012-12-01
                                               14
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                  Schritt 6: Laden von Beispieldaten

Schritt 6: Laden von Beispieldaten aus Amazon S3
    Sie haben bereits eine Datenbank mit dem Namen dev erstellt und die Verbindung aufgebaut. Als
    Nächstes legen Sie Tabellen in der Datenbank an, laden Daten hoch und führen testweise eine Abfrage
    durch. Die Beispieldaten werden der Einfachheit halber in einem Amazon S3-Bucket bereitgestellt.
         Note
         Wenn Sie ein SQL-Client-Tool verwenden, vergewissern Sie sich, dass der SQL-Client mit dem
         Cluster verbunden ist.

    Nach Abschluss dieses Schritts finden Sie weitere Informationen über Amazon Redshift sowie über das
    Zurücksetzen Ihrer Umgebung unter Wie geht es weiter? (p. 19).

    Laden von Beispieldaten

    1.   Erstellen Sie Tabellen.

         Kopieren Sie die folgenden Anweisungen und führen Sie sie aus, um Tabellen in der dev-Datenbank
         zu erstellen. Weitere Informationen zur Syntax finden Sie im Amazon Redshift Database Developer
         Guide unter CREATE TABLE.

         create table users(
          userid integer not null distkey sortkey,
          username char(8),
          firstname varchar(30),
          lastname varchar(30),
          city varchar(30),
          state char(2),
          email varchar(100),
          phone char(14),
          likesports boolean,
          liketheatre boolean,
          likeconcerts boolean,
          likejazz boolean,
          likeclassical boolean,
          likeopera boolean,
          likerock boolean,
          likevegas boolean,
          likebroadway boolean,
          likemusicals boolean);

         create table venue(
          venueid smallint not null distkey sortkey,
          venuename varchar(100),
          venuecity varchar(30),
          venuestate char(2),
          venueseats integer);

         create table category(
          catid smallint not null distkey sortkey,
          catgroup varchar(10),
          catname varchar(10),
          catdesc varchar(50));

         create table date(
          dateid smallint not null distkey sortkey,
          caldate date not null,
          day character(3) not null,
          week smallint not null,
          month character(5) not null,
          qtr character(5) not null,
          year smallint not null,

                                        API-Version 2012-12-01
                                                  15
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                              Schritt 6: Laden von Beispieldaten

      holiday boolean default('N'));

     create table event(
      eventid integer not null distkey,
      venueid smallint not null,
      catid smallint not null,
      dateid smallint not null sortkey,
      eventname varchar(200),
      starttime timestamp);

     create table listing(
      listid integer not null distkey,
      sellerid integer not null,
      eventid integer not null,
      dateid smallint not null sortkey,
      numtickets smallint not null,
      priceperticket decimal(8,2),
      totalprice decimal(8,2),
      listtime timestamp);

     create table sales(
      salesid integer not null,
      listid integer not null distkey,
      sellerid integer not null,
      buyerid integer not null,
      eventid integer not null,
      dateid smallint not null sortkey,
      qtysold smallint not null,
      pricepaid decimal(8,2),
      commission decimal(8,2),
      saletime timestamp);

2.   Laden Sie mit dem COPY-Befehl Beispieldaten aus Amazon S3.
         Note

         Es wird empfohlen, zum Laden von großen Datenmengen aus Amazon S3 oder DynamoDB
         in Amazon Redshift den COPY-Befehl zu verwenden. Weitere Informationen über die Syntax
         des COPY-Befehls finden Sie im Amazon Redshift Database Developer Guide unter COPY.

     Die Beispieldaten für dieses Tutorial werden in einem Amazon S3-Bucket bereitgestellt, der Amazon
     Redshift gehört. Gemäß den für den Bucket konfigurierten Berechtigungen haben alle authentifizierten
     AWS-Benutzer Lesezugriff für die Dateien mit den Beispieldaten.

     Stellen Sie zum Laden der Beispieldaten und für den Zugriff auf Amazon S3 die Authentifizierung für
     den Cluster bereit. Sowohl die rollen- als auch die schlüsselbasierte Authentifizierung sind zulässig.
     Es wird empfohlen, die rollenbasierte Authentifizierung zu verwenden. Weitere Informationen über
     die beiden Authentifizierungsarten finden Sie im Amazon Redshift Database Developer Guide unter
     CREDENTIALS.

     In diesem Schritt referenzieren Sie zur Bereitstellung der Authentifizierung die soeben erstellte und an
     den Cluster angefügte IAM-Rolle.
         Note

         Wenn Sie keine ausreichende Berechtigung für den Zugriff auf Amazon S3 haben,
         erhalten Sie bei Ausführung des COPY-Befehls die folgende Fehlermeldung:
         S3ServiceException: Access Denied.

     Die COPY-Befehle enthalten einen Platzhalter für den Amazon-Ressourcennamen (ARN) der IAM-
     Rolle; siehe hierzu folgendes Beispiel.

     copy users from 's3://awssampledbuswest2/tickit/allusers_pipe.txt'
                                API-Version 2012-12-01
                                                16
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                             Schritt 6: Laden von Beispieldaten

     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     Ersetzen Sie für die Zugriffsautorisierung mittels IAM-Rolle in der Parameterzeichenfolge
     CREDENTIALS den Platzhalter  durch den Rollen-ARN für die in Schritt 2: Erstellen
     einer IAM-Rolle (p. 2)erstellte IAM-Rolle.

     Der COPY-Befehl sollte dann in etwa wie folgt aussehen.

     copy users from 's3://awssampledbuswest2/tickit/allusers_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role=arn:aws:iam::123456789012:role/myRedshiftRole'
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     Ersetzen Sie zum Laden der Beispieldaten den Teil  der folgenden COPY-Befehle
     durch Ihren Rollen-ARN. Führen Sie die Befehle anschließend im SQL-Client-Tool aus.

     copy users from 's3://awssampledbuswest2/tickit/allusers_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     copy venue from 's3://awssampledbuswest2/tickit/venue_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     copy category from 's3://awssampledbuswest2/tickit/category_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     copy date from 's3://awssampledbuswest2/tickit/date2008_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     copy event from 's3://awssampledbuswest2/tickit/allevents_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' timeformat 'YYYY-MM-DD HH:MI:SS' region 'us-west-2';

     copy listing from 's3://awssampledbuswest2/tickit/listings_pipe.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '|' region 'us-west-2';

     copy sales from 's3://awssampledbuswest2/tickit/sales_tab.txt'
     credentials 'aws_iam_role='
     delimiter '\t' timeformat 'MM/DD/YYYY HH:MI:SS' region 'us-west-2';

3.   Führen Sie nun einige Beispielabfragen aus. Weitere Informationen finden Sie im Amazon Redshift-
     Entwicklerhandbuch unter SELECT.

     -- Get definition for the sales table.
     SELECT *
     FROM pg_table_def
     WHERE tablename = 'sales';

     -- Find total sales on a given calendar date.
     SELECT sum(qtysold)
     FROM   sales, date
     WHERE sales.dateid = date.dateid
     AND    caldate = '2008-01-05';

     -- Find top 10 buyers by quantity.
     SELECT firstname, lastname, total_quantity
     FROM   (SELECT buyerid, sum(qtysold) total_quantity
             FROM sales

                                   API-Version 2012-12-01
                                             17
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                              Schritt 6: Laden von Beispieldaten

             GROUP BY buyerid
             ORDER BY total_quantity desc limit 10) Q, users
     WHERE Q.buyerid = userid
     ORDER BY Q.total_quantity desc;

     -- Find events in the 99.9 percentile in terms of all time gross sales.
     SELECT eventname, total_price
     FROM (SELECT eventid, total_price, ntile(1000) over(order by total_price desc) as
      percentile
            FROM (SELECT eventid, sum(pricepaid) total_price
                  FROM   sales
                  GROUP BY eventid)) Q, event E
            WHERE Q.eventid = E.eventid
            AND percentile = 1
     ORDER BY total_price desc;

4.   (Optional) Öffnen Sie die Amazon Redshift-Konsole, um die ausgeführten Abfragen zu überprüfen.
     Die Registerkarte Queries (Abfragen) enthält eine Liste der im angegebenen Zeitraum ausgeführten
     Abfragen. Standardmäßig werden in der Konsole die Abfragen der letzten 24 Stunden einschließlich
     der gerade laufenden Abfragen aufgeführt.

     a.   Melden Sie sich in der AWS Management Console an und öffnen Sie die Amazon Redshift-
          Konsole unter https://console.aws.amazon.com/redshift/.
     b.   Wählen Sie in der Cluster-Liste im rechten Teilfenster den Eintrag examplecluster aus.
     c.   Wählen Sie die Registerkarte Queries aus.

          In der Konsole wird, wie im nachfolgenden Beispiel dargestellt, eine Liste der ausgeführten
          Abfragen angezeigt.

     d.   Weitere Informationen über eine Abfrage erhalten Sie, indem Sie in der Spalte Query auf den
          Abfrage-ID-Link oder auf das Vergrößerungsglas klicken.

          Das folgende Beispiel zeigt die Details einer im vorherigen Schritt ausgeführten Abfrage.

                                     API-Version 2012-12-01
                                               18
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                 Schritt 7: Suchen von zusätzlichen
                            Ressourcen und Zurücksetzen der Umgebung

Schritt 7: Suchen von zusätzlichen Ressourcen und
Zurücksetzen der Umgebung
    Wenn Sie nach Abschluss dieses Tutorials weitere Informationen über die in diesem Handbuch
    vorgestellten Konzepte benötigen, können Sie die anderen Amazon Redshift-Ressourcen durchsuchen.
    Alternativ können Sie Ihre Umgebung auch in den vorherigen Zustand zurückversetzen. Der Beispiel-
    Cluster kann weiterhin ausgeführt werden, während Sie testweise Aufgaben aus anderen Amazon Redshift-
    Handbüchern ausführen. Vergessen Sie allerdings nicht, dass Ihnen die aktive Zeit des Clusters in
    Rechnung gestellt wird. Damit Ihnen keine Kosten mehr entstehen, sollten Sie den Zugriff aufheben, wenn
    Sie den Cluster nicht mehr benötigen.

    Wie geht es weiter?
    Weitere Ressourcen
    Wenn Sie sich eingehender mit den in diesem Handbuch vorgestellten Konzepten befassen möchten,
    empfehlen wir Ihnen die folgenden Ressourcen:

    • Amazon Redshift Management Overview: Dieses Thema vermittelt eine Übersicht über Amazon Redshift.
    • Amazon Redshift Cluster Management Guide: Dieses auf dem Erste Schritte mit Amazon Redshift
      aufbauende Handbuch informiert detailliert über die Konzepte und Aufgaben für die Erstellung,
      Verwaltung und Überwachung von Clustern.
    • Amazon Redshift Database Developer Guide: Dieses auf dem Erste Schritte mit Amazon Redshift
      aufbauende Handbuch richtet sich an Datenbankentwickler und vermittelt fundierte Kenntnisse auf den
      Gebieten Entwurf, Entwicklung, Abfrage und Verwaltung von Datenbanken in einem Data Warehouse.

                                      API-Version 2012-12-01
                                                19
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                      Wie geht es weiter?

Zurücksetzen der Umgebung
Nach Abschluss dieses Tutorials sollten Sie Ihre Umgebung in den vorherigen Zustand zurückversetzen.
Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

• Heben Sie den zuvor autorisierten Zugriff auf den Port and die CIDR/IP-Adresse auf:

     Wenn Sie Ihren Cluster in der EC2-VPC-Plattform gestartet haben, führen Sie die Schritte unter
     Aufheben des Zugriffs der VPC-Sicherheitsgruppe (p. 20) aus.

     Wenn Sie Ihren Cluster in der EC2-Classic-Plattform gestartet haben, führen Sie die Schritte unter
     Aufheben des Zugriffs der Cluster-Sicherheitsgruppe (p. 21) aus.
• Löschen Sie den Beispiel-Cluster. Es fallen so lange die standardmäßigen Amazon Redshift-
  Nutzungsgebühren für den Cluster an, bis Sie ihn löschen. Führen Sie die Schritte unter Löschen des
  Beispiel-Clusters (p. 21) aus.

Aufheben des Zugriffs der VPC-Sicherheitsgruppe
1.     Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
2.     Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
       Configuration (Konfiguration).
3.     Wählen Sie unter Cluster Eigenschaften die VPC-Sicherheitsgruppe aus.

4.     Rufen Sie bei ausgewählter Standardsicherheitsgruppe die Registerkarte Inbound auf und klicken Sie
       auf Edit.

5.     Löschen Sie die benutzerdefinierte Zugangsregel für TCP/IP-Datenverkehr, die Sie für den Port und
       die CIDR/IP-Adresse 0.0.0.0/0 erstellt haben. Behalten Sie andere Regeln wie die Regel All traffic bei;
       diese wurde standardmäßig für die Sicherheitsgruppe erstellt. Wählen Sie Save aus.

                                      API-Version 2012-12-01
                                                20
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                   Wie geht es weiter?

Aufheben des Zugriffs der Cluster-Sicherheitsgruppe
1.   Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
2.   Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
     Configuration (Konfiguration).
3.   Wählen Sie unter Cluster Eigenschaften für Cluster Security Groups die Option default aus, um die
     Standardsicherheitsgruppe zu öffnen.

4.   Wählen Sie auf der Registerkarte Security Groups in der Liste der Cluster-Sicherheitsgruppen die
     Cluster-Standardsicherheitsgruppe aus.
5.   Wählen Sie auf der Registerkarte Security Group Connections die benutzerdefinierte CIDR/
     IP-Zugangsregel aus, die Sie für die CIDR/IP-Adresse 0.0.0.0/0 erstellt haben, und klicken Sie
     anschließend auf Revoke.

Löschen des Beispiel-Clusters
1.   Wählen Sie im Navigationsbereich der Amazon Redshift-Konsole die Option Clusters (Cluster) aus.
2.   Öffnen Sie den Cluster examplecluster und wechseln Sie gegebenenfalls zur Registerkarte
     Configuration (Konfiguration).
3.   Klicken Sie im Menü Cluster auf Delete.

                                    API-Version 2012-12-01
                                              21
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“
                                   Wie geht es weiter?

4.   Wählen Sie im Fenster Delete Cluster unter Create snapshot die Option No aus und klicken Sie
     anschließend auf Delete.

5.   Im Fenster mit den Cluster-Details sehen Sie dann unter Cluster Status (Cluster-Status), dass der
     Cluster gerade gelöscht wird.

                                    API-Version 2012-12-01
                                              22
Amazon Redshift Handbuch „Erste Schritte“

Dokumentverlauf
   In der folgenden Tabelle werden wichtige Änderungen seit der letzten Version des Amazon Redshift-
   Handbuchs Erste Schritte beschrieben.

   Letzte Aktualisierung der Dokumentation: 10. August 2018

    Änderung              Beschreibung                                               Veröffentlichungsdatum

    Neue Funktion         Aktualisierung des Handbuchs, um das Verfahren für         10. August 2018
                          schnelle Clusterstarts zu beschreiben.

    Neue Funktion         Das Handbuch enthält nun Informationen zum Starten von     28. Juli 2015
                          Clustern über das Amazon Redshift-Dashboard.

    Neue Funktion         Das Handbuch enthält nun Informationen zur Verwendung      9. Juni 2015
                          von neuen Knotentypnamen.

    Aktualisierung der    Die Dokumentation enthält aktualisierte Screenshots und    30. April 2015
    Dokumentation         Verfahren zur Konfiguration der VPC-Sicherheitsgruppen.

    Aktualisierung der    Die Dokumentation enthält aktualisierte Screenshots        12. November 2014
    Dokumentation         und beschreibt, wie sich die aktuelle Konsole und die
                          Screenshots aufeinander abstimmen lassen.

    Aktualisierung der    Zur besseren Auffindbarkeit wurden die Informationen       13. Mai 2014
    Dokumentation         zum Laden von Daten von Amazon S3 in einen separaten
                          Abschnitt verschoben und der Abschnitt mit den nächsten
                          Schritten wurde in den letzten Schritt integriert.

    Aktualisierung der    Die Willkommensseite wurde entfernt; ihr Inhalt befindet   14. März 2014
    Dokumentation         sich nun auf der Hauptseite der Seite "Erste Schritte".

    Aktualisierung der    Bei dieser Dokumentation handelt es sich um eine neue      14. März 2014
    Dokumentation         Version des Amazon Redshift-Handbuchs Erste Schritte,
                          die Kundenfeedback und Service-Updates berücksichtigt.

    Neues Handbuch        Dies ist die erste Version des Amazon Redshift-Handbuchs 14. Februar 2013
                          Erste Schritte.

                                     API-Version 2012-12-01
                                               23
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren