Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...

 
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
AVheft.19                    Das Jahresinfoheft 2019 des
                                 ­Alpenvereins Bezirk Feldkirch

• Tourenprogramm 2019
• Mittwochwanderer
• Kinder- und Jugendklettern
• Sonntags-Seniorenwanderungen
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Vereinsraum des AV Feldkirch
        und Boulderraum                                                                                                                             Vorarlberger
                                                                                                                                                    Mittelschule

        Im Vereinsraum (Schulzentrum Oberau) werden die internen Sitzungen abgehalten,
                                                                                                                                   Zugang
        Kurse und Informationsabende finden statt, und zu bestimmten Zeiten steht der                                              Boulderraum
                                                                                                                                   und AV-Raum
                                                                                                              Volksschule
        Raum für alle Mitgliederinnen und Mitglieder offen. Der Boulderraum kann vor dem

                                                                                                                                                                   Nofler Straße
                                                                                                                 Kinder-               Sporthalle
        Kauf eines Chips (Zugang) einmal besichtigt und getestet werden. Weitere Infos dazu                      garten                Oberau

        siehe in den jeweiligen Terminplänen und Programmen.
        Der Boulderraum des AV Bezirk Feldkirch bietet auf 160 m2 Kletterfläche ausgezeich-                                     Parkplatz

        nete Trainingsmöglichkeiten und vor allem viel Spaß, variationsreiche Boulderwände
        und Routen in allen Schwierigkeitsgraden. Die Nutzung ist zu bestimmten Zeiten den
        Feldkircher Schulen sowie unseren eigenen Trainingsgruppen vorbehalten, die restli-                                   Zufahrt
                                                                                                                              über
                                                                                                                              Hämmerlestraße
        che Zeit steht er allgemeinen Nutzern zur Verfügung. Beide Räumlichkeiten befinden

                                                                                                                                                                                   No
        sich unter der Sporthalle Oberau.

                                                                                                                                                                                      fl
                                                                                                                                                                                     er
                                                                                                                                                                                       St
                                                                                                                                                                                           ra
        Die Sporthalle Oberau (Hämmerlestr. 2, 6800 Feldkirch-Gisingen) ist mit öffentlichen Ver-                                   traße
                                                                                                                           Hämmerles

                                                                                                                                                                                           ß
        kehrsmitteln sehr gut zu erreichen (Stadtbus Feldkirch Linien 1, 2, 6 und 8).

         9 - 2019
      186                      Service der Landesgeschäftsstelle Bludenz
                                                                                                       Adresse & Infos
                               Hedwig, Sabine, Nadine und Rainer bieten in der Landesgeschäftsstelle
                                                                                                       Buchhandlung & Boulderhalle:
                               eine Vielzahl an Dienstleistungen an.
                       rg
alp

  nv                                                                                                   info@alpenverein-vlbg.at
                      be

                           l
                      ar
 e

       ere
             in vor                               Auskunft und Beratung
                                                  Rund um den Alpenverein, Mitgliederverwaltung,       Mitgliederverwaltung:
                                                  Spezialbuchhandlung, Hütteninfos, Alpenvereins-      office@alpenverein-vlbg.at
                                                  shop, Ausrüstungsverleih und Boulderhalle.
                                                                                                       Anmeldung zu Veranstaltungen: online
                                                 Neuigkeiten                                           unter www.alpenverein.at/vorarlberg
                                                 Auf unserer Homepage, auf Facebook und Instagram      Adresse und Info:
                                                 sowie über unseren Newsletter informieren wir lau-    Untersteinstraße 5, 6700 Bludenz
                                                 fend über TOP-News, landesweite Angebote, Vergüns-
                                                 tigungen, Veranstaltungen und vieles mehr.            Öffnungszeiten: Mo-Do 9-12, 13-17 Uhr
                                                 Mehr Infos dazu unter www.alpenverein.at/vorarlberg                   Fr 9-12 Uhr

        Die Hütten                                                                               Weitere Informationen zu den Hütten finden Sie
        der Sektion Vorarlberg:                                                                   unter: www.alpenverein.at/vorarlberg/huetten

                               Frassenhütte 1.725 m                                                        Lustenauerhütte 1.250 m
                               Stefan Probst, 0699 17051089                                                Peter Plautz, 05512 4913
                               info@frassenhuette.at                                                       info@lustenauer-huette.at
                               www.frassenhuette.at                                                        www.lustenauer-huette.at

                               Freschenhaus 1.846 m                                                        Sarotlahütte 1.645 m
                               Martin Eberhard, 0664 3272725                                               Andreas Hassler, 0664 9652995
                               martin.eberhard@aon.at                                                      oder 0664 9652995
                               www.freschenhaus.at                                                         www.alpenverein.at/sarotlahuette

                               Heinrich Hueter-Hütte 1.766 m                                               Tilisunahütte 2.211 m
                               Simon Bock, 05556 76570                                                     Markus u. Sabine Jankowitsch
                               info@hueterhuette.at                                                        0664 1472896, tilisunahuette@aon.at
                               www.hueterhuette.at                                                         www.tilisuna-huette.at

                               Hochälpele-Hütte 1.460 m                                                    Totalphütte 2.385 m
                               Werner und Petra Scharnagl                                                  Christian Beck, 0664 2400260
                               Tel. 0664 4308881                                                           info@totalphuette.at
                               w.scharnagl@aon.at                                                          www.totalp.at
                               www.alpenverein.at/hochaelpelehuette
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Liebe Alpenvereinsmitglieder,

die Nachfrage nach unseren Kinderklettergruppen (6 bis 15 Jahre) ist nach wie vor enorm groß.
Aber leider verfügen wir nicht über die notwendigen Ressourcen, sprich Klettertrainerinnen
und -trainer, um genügend Gruppen anbieten zu können. Wir bitten daher alle Betroffenen um
Geduld und Verständnis. Um den Bestand der derzeitigen fünf Gruppen garantieren zu können,
benötigen wir dringend Verstärkung. Wir suchen daher ambitionierte Personen, mit Kletterer-
fahrung, welche die Leitung einer Kinderklettergruppe ehrenamtlich übernehmen oder mit be-
treuen wollen. Der Alpenverein unterstützt mit qualifizierten Ausbildungsmöglichkeiten. Falls
jemand Interesse hat oder jemanden kennt, der Interesse hat, bitte einfach bei uns melden.
Auch für das Jahr 2019 bieten wir ein interessantes und vielfältiges Tourenprogramm an. Neu
ist unser Schwerpunkt „Junge Alpinisten“. Thomas Jenewein bietet jungen, bergbegeisterten
Personen im Alter von 14 – 18 Jahren Schitourentage und Klettersteigtouren an. Auch mit dem
Angebot „YOWA“ gehen wir neue Wege. Andrea Netzer wird erstmalig leichte Wanderungen
mit Yogaeinheiten durchführen. Andrea Raneburger und Ulrike Jenny werden heuer erstmals
Schneeschuhwanderungen leiten. Leichte Seniorenwanderungen bietet Irmgard Müller auch
heuer wieder an. Ob ein- oder mehrtägige Schitouren, Schneeschuh- oder Sommerwanderun-
gen, anspruchsvolle Hochtouren, Klettersteige, Bike&Hike oder unsere bewährten Mittwoch-
wanderungen, wählt einfach das Passende für euch aus. Auch bieten wir heuer wieder einen
Lawinenkurs zu Beginn der Schitourensaison, einen Grundkurs für Hochtouren sowie einen
Knoten- und Seiltechnikkurs an. Ein Kurs zur digitalen Tourenplanung findet unter der Feder-
führung des Alpenvereins Vorarlberg im März in unserem Vereinsraum statt.
Der Drei Schwestern Steig wurde wieder sicherheitstechnisch auf neuesten Stand gebracht,
wobei mehr als 150 Meter an Drahtseilen ausgetauscht wurden. Ein besonderer Dank gilt un-
serem Wegwart, Harald Hugl und seinem Team.
Wir freuen uns sehr über die großartigen Sportklettererfolge unserer Kadergruppe unter der
Leitung von Christian Amon und gratulieren allen recht herzlich. Die Details entnehmt bitte
dem Bericht.
Unser Boulderraum in der Schule Oberau bietet den Klettergruppen aber auch externen Boul-
derbegeisterten eine ideale Trainingsmöglichkeit zu günstigen Preisen. Näheres findet ihr auf
unserer Homepage http://www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirk-feldkirch/.
                                                                                                 2
Bei der Vereinsmesse im Herbst wurde der Kletterturm von den Kindern regelrecht gestürmt.        3
Ein großer Dank gilt der Stadt Feldkirch für die Abhaltung der Vereinsmesse.
Der Alpenverein Vorarlberg feiert im Jahr 2019 sein 150-jähriges Bestehen. Am Samstag, den­
6. April 2019 wird die große Festveranstaltung im Kulturhaus in Dornbirn über die Bühne gehen.
Die Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Feldkirch findet am Freitag, den 11. Jänner
2019 um 19:00 Uhr im Hotel Löwen in Feldkirch-Nofels statt. Ich möchte euch herzlich dazu
einladen.
Der Alpenverein Feldkirch ist der drittgrößte Alpenverein Vorarlbergs. Die Führung eines sol-
chen Vereins ist nur mit einem motivierten Team und vielen freiwilligen Helfern möglich. Ich
möchte mich bei allen Tourenführern, Klettertrainern, Jugendmitarbeitern, Klettergarten­
betreuern, dem Wegwart, dem gesamten Vorstand und allen anderen Funktionären ganz
herzlich für das ehrenamtliche Engagement im vergangenen Jahr und die vielen geleisteten
Stunden bedanken.
Im Namen des Alpenvereins Feldkirch wünsche ich euch einen guten Start in das neue Jahr
und ein erlebnisreiches sowie unfallfreies Bergjahr 2019.

Uta Illenberger
Obfrau
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Kontaktpersonen des
Alpenvereins Feldkirch

      Obfrau                   Obmannstellvertreter
      Uta Illenberger          Manfred Trefalt
      Tourenführerin           Mountainbiketouren
                                                                                 Kassier                    Schriftführerin
      Einliserfeldweg 31       Schanzweg 4
                                                                                 Peter Raneburger           Barbara Fritsch
      6820 Frastanz            6800 Feldkirch
                                                                                 Instruktor Wandern         Tourenführerin
      M 0664 4063571           M 0676 82282100
                                                                                 Hubstraße 70               Heideggen 610
      uta.illenberger@         manfred@trefalt.at
                                                                                 6800 Feldkirch             6952 Hittisau
      gmail.com
                                                                                 M 0699 10330319            M 0650 6202045
                                                                                 kassier-fk@                barbara.fritsch@
                                                                                 alpenverein-vlbg.at        gmx.at

      Ruth Aberer              Christian Amon            Elisabeth Bösch         Johannes Edlinger          Judith Enzenhofer
      Wanderführerin           Jugendteam                Jugendteam              Bergführer                 Jugendteam
      Mittwochwanderer         christian.amon85@gmail.   elisabeth.boesch@       edlinger.johannes@aon.at   judith.enzenhofer@gmail.
      ruth.aberer@gmx.at       com                       hotmail.com             M 0664 8592262             com
      M 0664 1734071           M 0664 4518926            M 0664 2265978                                     M 0660 4172173

      Thomas Jenewein          Ulli Jenny                Bernd Köchle            Joachim Kuczynski          Corinne Lins
      Tourenführer             Tourenführer-Anwärterin   Alpinteamleiter-STV     Tourenführer               Tourenführerin
      Alpinteamleiter          ulrike.jenny@vcon.at      Instruktor Schitouren   joachim.kuczynski@         Jugendteam
      thomas.jenewein@vol.at   M 0664 4713526            bernd.koechle@vol.at    gmx.net                    corinne@yoga-feldkirch.at
      M 0664 2616576                                     M 0660 4517743          M +41 79 5997157           M 0699 11281066

      Andrea Raneburger        Anna Renn                 Maria Roider            Rosmarie Selb              Hubert Stephan
      Instruktorin Wandern     Tourenführerin            Wanderführerin          Wanderführerin             Tourenführer
      team@edmund-graf-        annarenn@yahoo.com        Mittwochwanderer        Mittwochwanderer           hubertstephan@
      huette.at                M 0676 6182953            m.roider47@gmail.com    rosmarie.selb@aon.at       gmx.at
      T 05522 32764                                      M 0664 5640644          T 05522 81601              M 0680 2182094
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Im Jahr 2019 bemühen sich folgende Instruktoren für die
                                                                             Sicherheit und den Erlebniswert der ausgeschriebenen Touren:

Wegereferent            Naturschutzreferent        Klettergartenwart           Sportkletterreferent          Klettergartenwart      Pressereferent
Harald Hugl             Walter Widder              Marco Wasina                Erich Allgäuer                Sabine Wasina          Jürgen Peschina
Tourenführer            Oberfresch 2               Einliserfeldweg 9           Staatl. gepr. Sportkletter­   Einliserfeldweg 9      Schmittengasse 2
Felsenau 2a             6800 Feldkirch             6820 Frastanz               trainer, Instr. Schitouren    6820 Frastanz          6820 Frastanz
6820 Frastanz           T 05522 70510              M 0660 7659718              Bifangstraße 16               M 0660 7659718         M 0664 2307150
M 0664 3824458          walter.widder@lkhf.at      wasina.marco@               6800 Feldkirch                wasina.marco@          juergen.peschina@
mountain.harry@aon.at                              gmail.com                   M 0650 6090900                gmail.com              gmx.at
                                                                               erich.allgaeuer@gmail.com

Klaus Friewald          Martin Grabher             Bertram Grass                Urs Hartmann                 Sabine Heim            Gregor Jansen
Instruktor Hochalpin    Tourenführer               Instruktor Schitouren        Instruktor Schitouren,       Tourenführerin         Tourenführer – Anwärter
klaus.friewald@aon.at   martin.grabher1.1@gmx.at   bertramgrass@hotmail.com     Jugendleiter                 bienenheim@yahoo.de    Gregor_Jansen@web.de
M 0650 7181050          M 0664 1520223             M 0664 88500793              jugend-fk@alpenverein-       M 0650 4346001         M 0699 10849832
                                                                                vlbg.at
                                                                                M 0699 10521205
                                                                                                                                                              4
                                                                                                                                                              5

Irmgard Müller          Wolfgang Matt              Andrea Netzer               Stephanie Noll                Markus Niederlechner   Mark Ochsenreiter
Wanderführerin          Instruktor Schitouren      Tourenführer-Anwärterin     Tourenführerin                Tourenführer           Tourenführer
Senioren                matt@hsrwe.snv.at          kin.andrea.netzer@          ­Jugendleiter-STV             alpensunset@           MounTain71@gmx.at
imueller@gmx.at         T 05522 74143              aon.at                       noll14@gmx.de                hotmail.com            M 0664 2140179
M 0664 4979759                                     M 0664 88618837              M 0681 20709536              M 0650 6361725

Rainer Schlattinger     Lukas Weichselbraun        Christian Wohlrab           Katharina Zimmermann
Bergführer              Tourenführer               Instruktor Schitouren       Jugendteam
schlattinger@           lukas.weichselbraun@       c.wohlrab@icloud.com        katharina.zimmer-
alpenverein-vlbg.at     hotmail.com                M +41 793541338             mann64@gmail.com
M 0699 11449910         M 0650 8887077                                         M 0664 1263940

   Die aktuellen Tourentermine und -Ziele befinden sich im Internet unter: www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirk-feldkirch/
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Bishorn (Wallis, 4.153 m)
04.-05. August 2018

Um 4:00 Uhr morgens traf sich ein Teil der Gruppe (insgesamt 11      los, so dass wir nach gut vier Stunden effektiver Gehzeit die Hütte
AV-Mitglieder und 3 Tourenführer) in Feldkirch zur gemeinsamen       erreichten. Das Timing war perfekt, denn unmittelbar nach der
Fahrt nach Zinal, dem Startpunkt unserer 2-Tagestour auf das         Ankunft auf der Hütte begann es zu regnen. Nach dem Zimmerbe-
Bishorn. In Buchs wurden noch vier Personen abgeholt und so          zug blieb einige Zeit für Unterhaltungen oder auch ein Schläfchen,
begann die lange Anreise mit den Autos. Nachdem die beiden           da wir ja sehr früh unterwegs waren heute. Um 18:30 Uhr wurde
Pässe passiert waren, genehmigten wir uns ein Frühstück im           mit einiger Verzögerung das Abendessen serviert. Die Spaghet-
Freien bei einer Bäckerei. Um 09:45 Uhr trafen wir in Zinal ein wo   ti konnten wir alle gut gebrauchen nach dem langen Tag! Nach
dann auch die restlichen drei AV-Mitglieder zu uns stießen, die      einer wiederum kurzen Nacht wurde um Punkt 05:00 Uhr die Tür
am Vortag angereist waren. Nachdem ich noch das Gewicht der          zum Frühstücksraum geöffnet (hier herrscht Ordnung auf dieser
einzelnen Rucksäcke mittels Kofferwaage kontrolliert hatte (alle     Hütte!). Übrigens ein gutes Frühstück mit frischem, warmen Brot
hatten ausgezeichnet gepackt) starteten wir den langen, steilen      und gutem Müslis. Um 06:00 Uhr starteten wir zu unserer Tour
und beschwerlichen Aufstieg über rund 1.600 Höhenmeter hinauf        auf den Gipfel. Nach wenigen Minuten erreichten wir dann auch
zur Cabane de Tracuit (3.256 m). Die aktuelle Hitzeperiode machte    schon den Anseilpunkt am Gletscher. Die Mitglieder der Truppe
das Unterfangen nicht leichter und so war der Wasserverbrauch        teilten sich auf die drei Tourenführer Mark, Markus und Steffi auf,
für den Aufstieg dementsprechend hoch. Mit zwei kleineren und        dann wurde angeseilt und so begann das Abenteuer mit dem An-
einer größeren Pause meisterten aber alle den Aufstieg problem-      stieg über den Turtmanngletscher. Der Gletscher ist besonders im

                                                                                                                   2    3
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
1

flachen, unteren Bereich schon mit sehr vielen Spalten versehen,      guten halben Stunde am Gipfel mit tollen Gipfelbildern und einem
die aber gut zu umgehen waren. Trotzdem ist hier Vorsicht ge-         Gipfelschnaps (ohne Gruppenzwang - nur wer wollte :) machten
boten. Nach der Traversierung der Gletscher­zunge gelangt man         wir uns wieder an den Abstieg. Nach ca. zwei Stunden erreichten
auf den breiten Hang, der hinaufführt zur Scharte zwischen den        alle wieder die Tracuithütte wo wir dann nochmals eine ausgie-
beiden Gipfeln. Diesen steilen Hang sind wir in vielen Serpentinen    bige Rast einlegten. Anschließend ging es die 1.600 Höhenmeter
aufgestiegen. Unterhalb der Scharte geht es über eine Schnee-         wieder hinunter nach Zinal. Am Nufenenpass wurde schließlich
brücke dann zum letzten Anstieg hinauf. Von der Scharte sind es       noch gemeinsam kurz eingekehrt und nach der Verabschiedung
nur noch wenige Minuten über einen kurzen, steilen Schneegrat         machten sich alle auf die Heimreise. Danke an alle Teilnehmer für
hinauf zum Hauptgipfel auf 4.153 m, den alle Teilnehmer nach gut      eine außergewöhnlich schöne und gelungene Tour und speziell
drei Stunden effektiver Gehzeit glücklich und zufrieden erreichten!   auch an meine zwei Tourenführer Markus und Steffi, die einen
Von einer Besteigung des Pointe Burnaby (4.135 m) haben wir           tollen Job gemacht haben und mich tatkräftig unterstützt ha-
dann Abstand genommen, da es heute sehr warm war und der              ben, damit die Tour für alle ein unvergessliches Erlebnis werden
Schnee für den Abstieg bereits gelitten hatte, was den Abstieg in     konnte.
weiterer Folge bei zeitlicher Verzögerung immer mühsamer ge-                                                                      Mark
macht hätte. Zudem wollten wir die Spaltenzone bei dieser Wär-
me dann doch auch rasch wieder hinter uns lassen. Nach einer

                                                                                       1 Rückblick der Extraklasse: Turtmannglet-         6
                                                                                       scher samt Bishorn-Gipfel 2 Alle Teilnehmer        7
                                                                                       glücklich am Gipfel 3 Weisshorn in der Mor-
                                                                                       gensonne 4 an einem Traumtag ... 5 Ein-
                                                                                       drucksvolle Stimmung schon am Vorabend

                                                                           4     5
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
1

    Capütschin
    Pitschen
    18.-19. August 2018

    Die aktuelle Gletscher-Situation und der Tourentipp von der
    ­Hüttenwirtin Ursula hat uns zu dieser interessanten Hochtour
     bewogen. Am Samstag hat uns die Aussicht auf die Piz Bernina-
2    Gruppe sehr beeindruckt. Das Höhenpanorama und der ange-
     nehme Wanderweg wird unvergesslich in unserem Gedächtnis
     bleiben. Diese Gletscher!

    Am Nachmittag erreichten wir die Coaz-Hütte (2.610 m). Der unge-
    wöhnliche Bau und der schöne Standort lässt den Alltag verges-
    sen. Bei einem kurzen Spaziergang auf dem Roseggletscher bei
    gewittriger Stimmung stehen uns die Haare zu Berge, also rennen
    wir zurück zur Hütte. Beim Abendessen holen die Vegetarier fast
    die Fleischkonsumenten ein: 5:6! Am Sonntag wachen wir um 5:00
    Uhr auf, trinken Kaffee, Tee, essen Müsli und Brote und brechen
    mit den Hüftgurten auf zum Vadrettin dal Capütschin (3.000 m).
    Dann Steigeisen anziehen und anseilen in einer 5er und einer 6er-
    Seilschaft. So gehen wir über einige tolle Gletscherspalten und
    erreichen nach einer leichten Kletterei eine stabile Felsflanke mit
    Schuttauflage. Ein spektakulärer Windkolk mit einer bizarren Py-
    ramide aus rotbraunem Gestein bezaubert die Landschaft. Über
3
    das westliche Eisfeld erreichen wir den südlichen Gipfel und be-
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
4       5

                                                              6       7

wundern die gewaltige Eisbastion des Piz Glüschaint. Um 10.00        1 Am Grat des Capütschin Pitschen, dahinter Biancograt, Piz
Uhr beginnen wir mit dem Abstieg. Die Abseilpiste begehen wir        Bernina 2 Elisabeth, David, Andrea, Denis, Jana und Andreas
mit den Steigeisen. Im Bann des Piz Roseg erreichen wir am Nach-     kurz vor der Coaz Hütte 3 Aufstieg; im Hintergrund Piz Tschierva,
mittag unsere Unterkunft. Wir trinken ausreichend und essen          Piz Morteratsch, Biancograt und Piz Bernina 4 schöne Kulisse;
Würstelsuppe. Um 15.00 Uhr machen wir nach ein paar Regen-           Ausblick vom Gipfel des Capütschin Pitschen (3.328 m) 5 Piz Ro-
tropfen eine Pause am zwei Kilometer langen Gletschersee mit         seg (3.937 m) im Abendlicht 6 Eispickel, an der nördlichen Capüt-
Sonnenstrahlen. Beim Hotel Roseg trinken wir Rivella und fahren      schin-Scharte 7 Abstieg zur Capütschin Scharte, im Hintergrund
dann mit der Pferdekutsche bis nach Pontresina. Danke allen Teil-    Silser See bei Sils Maria 8 Doppelgipfel La Sella (3.564 m, 3.584 m)
nehmern für die tolle Tour und die ausgezeichnete Disziplin in der   mit der Coaz Hütte (2.610 m)
Gruppe.                                                                                                                                         8
                                                           Martin                                                                               9

                                                                                                                                            8
Tourenprogramm 2019 Mittwochwanderer Kinder- und Jugendklettern Sonntags-Seniorenwanderungen - Das Jahresinfoheft 2019 des Alpenvereins ...
Grundkurs Alpines Klettern
15.-16. Juni 2018

                            Die Teilnehmer trafen sich am Freitag den 15. Juni um 15:00 Uhr
                            an der Talstation der Lünerseebahn. Nach einer kurzen Material-
                            überprüfung stiegen wir über den Bösen Tritt und den Hütten-
                            zustieg zur Totalhütte auf, die wir nach 2 Stunden erreichten. So
                            konnten wir noch die letzten Sonnenstrahlen genießen und einen
                            ersten Blick auf die Kletterwand werfen, an der wir am morgigen
                            Tag unseren Kurs unter der Leitung von Steffi und Mark abhalten
                            werden. Um 18:00 Uhr gab es dann ein ausgiebiges Abendessen
                            (Nachschlag jederzeit zusätzlich möglich!). Bei einer Flasche Wein
                            ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

                    1   2
3   4

                  1 imposante Randspalte am Stand 2 schön
                  war es wieder auf der Totalphütte 3 gemütli-
                  cher Abschluss des Kurses bei der Totalphütte
                  4 nach der Knotenkunde wurde auch abgeseilt

Nach dem Frühstück machten wir uns an den Zustieg zum Klet-              Am ersten Stand wartete dann Steffi auf die Teilnehmer und er-
tergarten. Der Schnee war gerade so weit von der Wand abge-              klärte geduldig die Einrichtung eines Standplatzes und die Vorbe-
schmolzen dass wir einen ordentlichen Stand hatten. Steffi erläu-        reitung für eine zweite Seillänge, die dann auch jeder mehrfach
terte der Gruppe dann zuerst die wichtigsten Knoten welche dann          üben konnte. Anschließend wurde abgeseilt. So kam jeder Teil-
auch vor Ort geübt wurden bis jeder Teilnehmer sie perfektioniert        nehmer in den Genuss mehrfach klettern und sichern zu können
hatte.                                                                   und die notwendigen Handgriffe und Techniken unter fachkundi-
                                                                         ger Aufsicht zu üben.
Nachdem die Kletterpaare gebildet waren begannen wir dann
auch mit dem Klettern an den Routen, die in unserem Bereich              Abschließend setzten wir uns auf der Totalphütte nochmals in
Schwierigkeitsgrade von 3+ bis zum 6ten Grad aufwiesen. Der Fels         die Sonne und genossen den wunderschönen Tag bevor wir uns
ist sehr griffig, der Klettergarten bietet wirklich schöne Routen, ist   ­gemeinsam an den Abstieg machten.
bestens abgesichert und wurde vorbildlich angelegt. Sehr emp-
fehlenswert!                                                                                                              Steffi und Mark

                                                                                                                                             10
                                                                                                                                             11
Schihochtouren von der
Marteller Hütte
13.-15. April 2018

                                                                                                                                         1

Die Marteller Hütte ist ein perfekter Ausgangspunkt für Schitou-   Köllkuppe auch Marmotta genannt. Unserer Entschlossenheit
ren im Ortlergebiet. Umgeben von 15 Dreitausendern thront sie      wird belohnt – bei guter Sicht und Pulverschnee fahren wir vom
hoch über dem Talschluss von Martell. Ein Wochenende durf-         Gipfel ab zur Marteller Hütte.
ten wir dort die herzliche Gastfreundschaft und die einzigartige
Aussicht auf die eindrucksvollen Berge in vollen Zügen genießen.   Tag 2:
                                                                   Marteller Hütte – 3 Kanonen 3.276 m – Cevedale 3.769 m – Zufall-
Tag 1:                                                             spitze 3.757 m
Hintermartell – Marteller Hütte – Cima Marmotta 3.330 m            Bei bestem Wetter geht es zu unserem ersten Ziel, die 3 Kano-
Der erste Tag beginnt mit der gemeinsamen Anfahrt von Feld-        nen. Lange halten wir uns bei starkem Wind und Kälte nicht auf
kirch ins Martellertal. Der Aufstieg zur Hütte führte bei bes-     und gehen weiter zum Cevedale. Es ist schon von weitem sicht-
tem Wetter durch den Wald, an der Zufallhütte vorbei, auf die      bar, dass heute viele Tourengeher dasselbe Ziel haben. Am Gipfel
2.601 m hoch gelegene Marteller Hütte. Nach einer kleinen          angekommen, ist es windstiller geworden und die Sonne trägt
Stärkung geht es bei Nebel und schlechter Sicht weiter auf die     zum angenehmen Klima bei. Weiter geht es auf die Zufallspitze,
                                                                   welche wir mit einer kleinen Abfahrt und Aufstieg mit Skiern am
                                                                   Rucksack bewältigen. Die Abfahrt welche wir am Südhang der
                                                          2
                                                                   Zufallspitze beginnen und durch ein erneutes Skitragen an der
                                                                   Nordseite weiterführen, endet nach einer herrlichen Abfahrt im
                                                                   Pulverschnee bei der Marteller Hütte. Bei Getränken, Musik und
                                                                   Kuchen lassen wir den Blick nochmals zurückschweifen und ge-
                                                                   nießen den herrlichen Tag auf der Terrasse der Hütte.

                                                                   Tag 3:
                                                                   Marteller Hütte – Östliche Veneziaspitze 3.356 m - Hintermartell
                                                                   Der dritte und leider schon letzte Tag beginnt wolkig. Bei schlech-
                                                                   ter werdenden Wetterverhältnissen steigen wir auf die östliche
                                                                   Veneziaspitze auf. Durch das Schneetreiben lassen wir uns aber
                                                                   nicht entmutigen und steigen auch noch die letzten Höhenme-
                                                                   ter zu Fuß auf den Gipfel. Wenig später werden wir dafür mit
3       4

guter Sicht und einer tollen Pulverschneeabfahrt am Gletscher     1 Am Fükelferner zur Marteller Hütte 2 Auf der Zufallspitze ­3 Auf
belohnt. Dann geht es durch die steilen Hänge, den Wald und       dem Cevedale 4 Aufstieg zur Cima Marmotta 5 Pause für den
den etwas unangenehmen Bruchharsch hinunter ins Tal.              schönen Moment                                                       12
Drei intensive und lohnende Tage liegen hinter uns. Vielen Dank
                                                                                                                                       13
an die Teilnehmer für diese gelungene Schihochtour.
                                                         Markus

 5
Rauher Kopf
    07. April 2018

2

    Bei traumhaftem Wetter trafen wir uns am 7. April 2018 um
3
    06:00 Uhr vor der Wirtschaftskammer in Feldkirch. Unser erstes
    Ziel war die Talstation der Vermuntbahn in Partenen wo auch
    Anna zur Gruppe dazukam. Wir waren etwas früher da um nicht
    anstehen zu müssen und mit der ersten Bahn und anschließen-
    dem Tunnelbus frühzeitig zur Bielerhöhe zu gelangen. Nach
    einer kurzen Abfahrt wurde angefellt und anschließend ging
    es in angenehmer Steigung durch das Bieltal. Vorbei an dem
    allseits bekannten großen, markanten Stein ging es nunmehr
    steiler auf den Bieltalferner. Die letzten rund 200 Höhenmeter
    waren dann mit einigen Spitzkehren zu bewältigen. Nach rund
    3,5 Stunden erreichten wir das Skidepot auf der Raukopfschar-
    te. Für die Gipfelbesteigung wurden nun die Steigeisen aufgezo-
    gen. Die Schlüsselstelle (normalerweise klettern bis II. Grad) war
    noch mit viel Schnee bedeckt, sodass wir mit den Steigeisen
1

                                                                                                            5

steil, aber nicht allzu schwer aufsteigen konnten. Nach rund 100
Höhenmetern und 20 Minuten erreichten wir dann den wunder-
schönen Gipfel mit fantastischem Blick auf den Piz Buin, das
Silvrettahorn und weitere Gipfel in der näheren Umgebung.
Nach einigen Fotos und einem Gipfelschnaps zur Belohnung
ging es zurück auf die Scharte wo dann noch ausgiebig geras-
tet wurde. Anschließend machten wir uns an die Abfahrt, die
aufgrund der guten Schneeverhältnisse (hart, teilweise firnig)
noch ein weiteres Highlight geboten hat. Bei einer Einkehr auf
                                                                                                            6
der Bielerhöhe wurde dann noch auf den Gipfelsieg angesto-
ßen und anschließend ging es mit Tunneltaxi und Seilbahn
zurück ins Tal. Eine rundum gelungene Tour mit traumhaften         1 Anna mit Steigeisen in der Schlüsselstelle
Eindrücken und Fotos!                                              2 zur Belohnung eine traumhafte Abfahrt
                                                           Mark    3 konzentrierter Abstieg 4 fantastisches Pa-
                                                                   norama 5 alle Teilnehmer erreichten den        14
                                                                   Gipfel (3.101m) 6 in angenehmer Steigung       15
                                                                   durch das Bieltal

                                                                                                                  4
Silvretta
Skihochtourendurchquerung
16.-19. Februar 2018

Bielerhöhe – Heidelberger Hütte – Jamtalhütte – Tuoi Hütte wa-
ren unsere Ziele am Ende des Tages als wir am Freitag in aller
Früh von Feldkirch aufbrachen. Was uns die nächsten 4 Tage an
Wetterverhältnissen erwarten würde, war ungewiss. Auf dem
Weg nach Partenen, bei der Fahrt mit der Vermuntbahn und
dem Tunneltaxi regnete es, auf der Bielerhöhe gab es die ersten
Schneeflocken.

Unsere erste Strecke fuhren wir abwärts auf der Skisafari-
Strecke nach Wirl / Galtür. Dort trafen wir Andrea und Heidi und   3
somit war die Truppe mit Andreas, Jürgen, Anna, Werner, Marco
und mir vollzählig. Nach einem schnellen Kaffee ging es weiter
                                                                   4
ins Laraintal um dann über das Larainjoch auf die Heidelberger
Hütte abzufahren. Zum Glück hat es dann nicht mehr geregnet
aber der nasse Schnee hat die Felle komplett aufgeweicht. Bei
der Zollhütte im Laraintal war der Schnee mittlerweile gut, aber
er pickte und pappte an den Skiern, was das Tourengehen sehr
anstrengend gestaltete. Wir kehrten um sodass wir noch eine
Chance auf den Transport mit dem Radrak der Heidelberger
Hütte hatten. Wir schafften es noch und vier von uns fuhren mit
dem Radrak und die andern vier wurden am Seil mitgezogen bis
zur Hütte. Danke an Hannes, den Hüttenwart der Heidelberger
Hütte, welche ich übrigens wärmstens empfehlen kann.
1       2

                            5   6                                                                     7   8

Am nächsten Tag war es heiter und eisig kalt und wir machten         Der letzte Tag stand an der Reihe welcher uns wieder zur Bie-
uns auf den Weg zur Jamtalhütte. Als Gipfelziel hatten wir uns       lerhöhe zurückbringen sollte. Der Weg führte über den Silvret-
die Breite Krone ausgesucht welche wir auch erreichten. Leider       tagletscher und das Egghorn. Ein Tag mit strahlend blauem           16
nicht bei bester Sicht, was aber nicht weiter schlimm war. Wei-      Himmel erwartete uns schon und alle genossen die herrliche          17
ter ging es dann über das Kronenjoch bei gutem Pulverschnee          Gegend beim Aufstieg. Beim Piz Buin an der Nordseite vorbei,
zur Hütte hinunter. Hier ging es dann bei Spiel, UNO auf tiroleri-   mit Blick auf den Piz Linard in seiner vollen imposanten Pracht,
sche Art und Singen mit Gitarrenbegleitung in den Abend bis die      ging es bis zum Egghornjoch. Dort waren noch ein paar Höhen-
Hüttenruhe angesagt war.                                             meter zu bewältigen, welche wir mit Skieren am Rucksack zu-
                                                                     rücklegten. Oben gönnten wir uns nochmals eine kurze Pause
Bei dichtem Nebel ging es dann am nächsten Tag zur Tuoi Hütte.       und genossen das schöne Wetter und die geniale Kulisse.
Das Gipfelziel an diesem Tag war die Hintere Jamspitze. Gutes        Unverspurte Hänge vom Egghorn bis zum Aufstiegsweg der
Navigieren war angesagt und wir kamen höher und höher hi-            Wiesbadener Hütte liessen die Herzen der Teilnehmer höher
nauf bis dann auf ca. 3.000 m die Sonne lachte. Die Stimmung         schlagen. Wir wollten es kaum glauben was wir in den 4 Tagen
war grandios und wir konnten die letzten Meter zum Gipfel            in der Silvretta erlebt haben und noch erleben durften. Sichtlich
bei Sonnenschein zurücklegen. Nach einer langen Pause ging           erschöpft aber zufrieden, liessen wir die Silvretta-Durchquerung
es weiter und nach den ersten Metern unserer Skiabfahrt im           im Gasthof Piz Buin bei Speis und Trank ausklingen. Danke allen
Pulverschnee erreichten wir die Abseilstelle. Es wurden die          Teilnehmern für das gute Gelingen der Tour.
Gurte angelegt und die Skier auf den Rucksack geschnallt um
die nächsten 40 Höhenmeter von Markus abgeseilt zu werden.                                                                    Markus
Alle 7 Personen waren schnell unten und Markus kletterte dann
zu den Teilnehmern hinab. Es folgte eine wunderbare Pulver-
schneeabfahrt über 500 Höhenmeter bis vor die Tür der Tuoi           1 Auf der Jamtalspitze 2 Abfahrt am Ochsentaler Gletscher
Hütte. Dass die Sicht nicht so gut war, spielte dabei keine Rolle.   3 von der Heidelbergerhütte zur Jamtalhütte 4 unterhalb der Hin-
Bei guten Essem, Singen mit Gitarrenbegleitung und angereg-          teren Jamtalspitze 5 Blick auf das Verstanclahorn 6 auf dem
ten Gesprächen und Gelächter, liessen wir einen wunderbaren          Gipfel vom Breithorn 7 Aufstieg zum Egghorn 8 bei der Abseil-
Tag ausklingen.                                                      stelle mit Voderen Jamtalspitze im Hintergrund
Touren­
programm
2019
Legende

                                                                                                                   INFO

Wandern    Wandern       Hochtour       Skitour      Skifahren     Klettern      Klettersteig     Mountain­­bike   Info      Erste Hilfe

                                       Neu: Bewertung der Touren hinsichtlich des technischen Schwierigkeitsgrades; Die An-
                                       forderung an Ausdauer und Kondition kann aus den Höhenmetern abgeleitet werden.
 leicht     mittel        schwer       Bei Unklarheiten bitte den Tourenführer kontaktieren.

13. Jänner: Zahme Gocht (1.659 m)
           Leichte Skitour von Brülisau in Richtung Sämtisersee.              Anstieg:          750 Hm (2,5 Std.)
                                                                              Abfahrt:          7.30 Uhr, Eishalle Tosters
                                                                              Anmeldung:        nicht erforderlich
                                                                              Leitung:          Wolfgang Matt, T 05522 74143

18. Jänner: Freitagabend Workout: Schneeschuhtour mit gemütlicher Einkehr
           Gemütliche Schneeschuhwanderung. LVS, Lawinensonde                 Anstieg:          400- 600 Hm
           und Lawinenschaufel erforderlich. Schneeschuhe können um           Abfahrt:          18 Uhr ab AV-Heim Schulzentrum Oberau
           € 10 ausgeliehen werden. Teilnehmerzahl: mind. 4 Personen,         Anmeldung:        bis 10. 01. bei mountain.harry@aon.at
           max. 8 Personen.                                                   Leitung:          Harald Hugl, M 0664 3824458

20. Jänner: Matona (1.997 m)
           Leichte Skitour von Innerlaterns (Hotel Kühboden 1.156 m)          Anstieg:          750 Hm (2,5 Std.)
           über die Alpe Saluver (1.565 m) und einen Gratanstieg zum          Abfahrt:          11.00 Uhr, Wirtschaftskammer Feldkirch
           Gipfelkreuz. Bei stabilen Verhältnissen.                           Anmeldung:        martin.grabher1.1@gmx.at, T 0664 1520223
                                                                              Leitung:          Martin Grabher

24. Jänner: LVS-Suche / Notfall Lawine - Theorie
  INFO
           Informationen zu Lawinensuchgeräten, aktuellen Ausrüs-             Treffpunkt:       19.00 Uhr, Gasthaus Löwen in Nofels
           tungsgegenständen und Suchstrategien. Besprechung                  Abfahrt:          beschränkte Parkplätze; bitte
           des Übungsablaufs und Anmeldung für Praxisteil. Zum                                  öffentliche Verkehrsmitteln benutzen
           Theorieabend ist keine Anmeldung erforderlich.                     Leitung:          Bernd Köchle, Harald Hugl und
                                                                                                Erich Allgäuer

26. Jänner: LVS-Suche / Notfall Lawine - Praxis
  INFO
           Zusätzlich zur Schitourenausrüstung benötigt jeder ein LVS-        Kursbeitrag: € 25 inkl. Booklet „Sicher am Berg-Skitou-
           Gerät, eine Lawinenschaufel und eine Sonde.                                     ren“, ohne Verpflegung und Fahrtkosten
           Ausweichtermin bei extremen Schlechtwetter ist der 27.01.          Abfahrt:     erfährt ihr beim Theorieabend
                                                                              Leitung:     Bernd Köchle, Harald Hugl, Corinne Lins,
                                                                                           Erich Allgäuer, Thomas Jenewein
26. Jänner: Schneeschuhwanderung von Düns zum Gerachhaus
          Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Kirche nach Düns           Anstieg:     800 Hm
          (Tageskarte € 5,20). Von dort mit Schneeschuhen zum Ge-         Abfahrt:     Busplatz / Katzenturm, Feldkirch
          rachhaus. Ausrüstung: Pieps, Sonde, Schaufel. Maximal 8         Anmeldung:   bis 18.01. bei team@edmund-graf-huette.at
          Teilnehmer.                                                     Leitung:     Andrea Raneburger, Ulrike Jenny

27. Jänner: Gerenfalben (1.943 m)
           Klassische, leichte und oft begangene Skitour, ideal für Einstei- Anstieg:   Anstieg: 800 Hm (3 Std.)
           ger und weniger Geübte. Ausgangspunkt ist Bad Laterns.            Abfahrt:   wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
                                                                             Anmeldung: bertramgrass@hotmail.com,
                                                                                        T 0664 88500793
                                                                             Leitung:   Bertram Grass

02. Februar: Gerenspitze (1.871 m)
                                                                          Anstieg:     730 Hm
           Geeignet auch für Anfänger. Vom Parkplatz der Furkajoch-
                                                                          Abfahrt:     7.00 Uhr, Eishalle Tosters
           strasse zum Grat östlich des Gipfels. Abfahrt wie Anstieg.
                                                                          Anmeldung:   bis 09.03. bei corinne@yoga-feldkirch.at
                                                                          Leitung:     Corinne Lins                                18
                                                                                                                                   19
10. Februar: Gämpiflue (2.389 m)
           Tolle Schitour ab St. Antönien mit vielen Abfahrtsvarianten.   Anstieg:     900 Hm
                                                                          Abfahrt:     7.30 Uhr, Eishalle Tosters
                                                                          Anmeldung:   T 05522 74143
                                                                          Leitung:     Wolfgang Matt

16. Februar: Wenglispitze (2.841 m)
           Diese schöne und genussvolle Skitour startet in Hinter-        Anstieg:   1.221 Hm (ca. 3,5 Std.)
           rhein. Aufstieg über gut gangbare Hänge. Abfahrt vom           Abfahrt:   wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
           Feinsten.                                                      Anmeldung: rainer.schlattinger@vol.at,
                                                                                     M 0699 11449910
                                                                          Leitung:   Rainer Schlattinger

17. Februar: Klipperen (2.066 m)
                                                                          Anstieg:   830 Hm (ca. 3 Std.)
           Leichte Skitour mit schönen südseitigen Abfahrtshängen.
                                                                          Abfahrt:   wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
           Auch für Einsteiger und weniger Geübte geeignet. Der Aus-
                                                                          Anmeldung: bertramgrass@hotmail.com;
           gangspunkt liegt auf der Strecke von Au nach Damüls.
                                                                                     M 0664 88500793
                                                                          Leitung:   Bertram Grass
23. Februar: Schneeschuhwanderung - Bartholomäberg-Innerberg-Falla-Kristberg
           Mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Bartholomäberg-          Anstieg:      659 Hm
           Innerberg. Von dort gemütliche Schneeschuhwanderung (5         Abfahrt:      wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
           Std.) durch Wald und offenes Gelände zum Kristberg. Einkehr-   Anmeldung:    bis 15.02. bei team@edmund-graf-huette.at
           möglichkeit im Alpengasthof Kristberg. Anschließend Abfahrt    Leitung:      Andrea Raneburger, Ulrike Jenny
           mit Kristbergbahn ins Tal und zurück nach Feldkirch. Maximal
           8 Teilnehmer. Ausrüstung: Pieps, Sonde, Schaufel

01. – 03. März: Skihochtouren von der Langtalereckhütte
           Von der Langtalereckhütte aus werden mehrere 3000er            Aufstieg:     max. 1.000 Hm (6 - 7 Std.) täglich
           Gipfel wie Eiskögele, Hintere Seelenkogel oder Hochwilde       Abfahrt:      6.00 Uhr, Eishalle Tosters
           Nordgipfel bestiegen. Kosten ca. € 200,-.                      Anmeldung:    bis 05.02. bei alpensunset@hotmail.com
           Vorausgesetzt werden gute Kondition, saubere Spitzkehren-      Leitung:      Markus Niederlechner
           technik, Gehen mit Harscheisen & Steigeisen sowie gutes Ski-
           fahren im freien Gelände. € 20,- Anzahlung bei Anmeldung.

09. März: Schafwies (1.986 m)
           Schöne Skitour mit schönen Hängen im Herzen des Alp-           Anstieg:      920 Hm (2,5 Std.)
           steingebirges.                                                 Abfahrt:      wird bei Anmeldung bekannt gegeben
                                                                          Anmeldung:    rainer.schlattinger@vol.at, M 0699 11449910
                                                                          Leitung:      Rainer Schlattinger

10. März: Lindauer Hütte
           In Latschau beginnt das wunderbare Gauertal, das Som-           Anstieg:      750 Hm
           mer wie Winter mit einer grandiosen Kulisse glänzt. Über        Abfahrt:      8.00 Uhr, Eishalle Tosters
           den Wanderweg auf die Lindauer Hütte.                           Anmeldung:    bis 02.02. bei corinne@yoga-feldkirch.at
                                                                           Leitung:      Corinne Lins

16. – 17. März: Scheienfluh (2.627 m), Sulzfluh (2.818 m)
           Am Samstag Aufstieg zum St. Antönier Joch (2.379 m), vor-      Anstieg:      Sa 850 Hm (3 Std.), So 1.142 Hm (4 Std.)
           bei am Riedkopf und Rotspitze, weiter zum Plasseggen-          Abfahrt:      7.00 Uhr, Wirtschaftskammer Feldkirch
           pass (2.354 m). Dann Abfahrt nach St. Antönien, Übernach-      Anmeldung:    martin.grabher1.1@gmx.at, M 0664 1520223
           tung im Hotel Alpenrösli (1.775 m). Am Sonntag Aufstieg        Leitung:      Martin Grabher
           auf Sulzfluh über Gemschtobel, Abfahrt nach Latschau.

06. April: Gemsfairenstock (2.972 m)
           Mit uriger Seilbahn auf den Fisetengrat. Über Engstel-         Anstieg:      ca. 950 Hm (4 Std.)
           le und Grat vorbei am „runden Loch“ zum Restgletscher          Abfahrt:      06.00 Uhr, Parkplatz Wirtschaftskammer FK
           (Lang Firn). Aufstieg zum traumhaften Aussichtsgipfel di-      Anmeldung:    Mountain71@gmx.at, M 0664 2140179
           rekt gegenüber dem Tödi. Bei guter Schneelage Abfahrt          Leitung:      Mark Ochsenreiter
           bis ins Tal, ansonsten wieder mit der Seilbahn zurück zum
           Ausgangspunkt.
09. April: Knoten und Seiltechnik 1
  INFO     Besprechung und Übung zu allen wichtigen Knoten, die für         Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           Bergtouren nötig sind (Umgang mit Bergseil, Bandschlingen,       Anmeldung: joachim.kuczynski@gmx.net
           Reepschnüren, Karabinern, Tubern, Tiblocs, etc.). Keine Vor-     Leitung:    Joachim Kuczynski
           kenntnisse erforderlich. Von 18 bis 20 Uhr, in Feldkirch.

13. / 14. April: Silvretta Eckhorn (3.147 m)
           Am Samstag Aufstieg zur Wiesbadener Hütte (2.443 m).             Anstieg:   600 - 900 Hm, je 3 - 4 Std
           Am Nachmittag Aufstieg Richtung Vermuntgletscher. Am             Abfahrt:   9.00 Wirtschaftskammer Feldkirch
           Sonntag Skiwanderung zum Eckhorn oder in die Südflanke           Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
           des Silvrettahorns. Hüftgurt mitnehmen.                                     M 0664 1520223
                                                                            Leitung:   Martin Grabher

15. – 17. April: Schitouren-Tage für Jugendliche (Silvretta)
           Aufstieg ab der Wiesbadner Hütte auf mehrere Dreitausen-         Kosten:       ca. € 150 für Übernachtung, HP, Anreise
           der. Du bist zwischen 14 und 18 Jahre alt und hast schon erste   Anfahrt:      1.000 Hm / Tag
           Erfahrungen beim Schitouren gesammelt. Du lernst Gleichge-       Treffpunkt:   wird bei Vorbesprechung bekannt gegeben
           sinnte kennen und erfährst einiges über Aufstiegstechnik, La-    Anmeldung:    bis 28.02. bei thomas.jenewein@vol.at
           winenkunde usw. Material kann zum Teil ausgeliehen werden.       Leitung:      Thomas Jenewein

16. April: Knoten und Seiltechnik 2                                                                                                 20
                                                                                                                                    21
  INFO     Besprechung und Übung zu allen wichtigen Knoten, die für         Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           Bergtouren benötigt werden (Umgang mit Bergseil, Band-           Anmeldung: joachim.kuczynski@gmx.net
           schlingen, Reepschnüren, Karabinern, Tubern, Tiblocs).           Leitung:    Joachim Kuczynski
           Von 18.00 bis 20.00 Uhr, in Feldkirch.

18. Mai: Strahlkopf (1.366 m)
           Über den Äuelegrat u. d. Bepposteig hinauf auf den groß-         Anstieg:   ca. 1.000 Hm (Gehzeit 5 Std.)
           artigen Aussichtspunkt oberhalb Hohenems. Der Weg ist            Abfahrt:   09.00 Uhr, Parkplatz Wirtschaftskammer
           außergewöhnlich, nicht markiert u. teilweise ausgesetzt.                    Feldkirch
           Trittsicherheit u. Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt.       Anmeldung: Mountain71@gmx.at, M 0664 2140179
           Am Bepposteig kurz leichte Kletterei im I. Grad. Einkehr auf     Leitung:   Mark Ochsenreiter
           Emser Hütte, Abstieg an der Luchsfalle vorbei auf schma-
           lem Weg hinab Richtung Tugstein un durch den Wald zu-
           rück zum Ausgangspunkt.

19. Mai: Sonntags-Seniorenwanderung nach Maria Bildstein (656 m)
           Von Schwarzach über Ingrüne bis Geisbirn hinauf, hinun-          Anstieg:      400 Hm
           ter auf der schmalen Straße nach Bildstein. Zurück über          Abfahrt:      9.30 Uhr, Bhf Feldkirch (ÖBB S1)
           die Fahrstraße abwärts, in Unterdorf Abzweigung nach             Anmeldung:    imueller@gmx.at, M 0664 4979759
           links durch den Wald, Obertellenmoos, nach Schwarzach.           Leitung:      Irmgard Müller
25. Mai: Kreuzspitze (1.977 m)
           Von Sankt Gerold auf die Kreuzspitze (1.977 m). Optional            Anstieg:      1.200 Hm
           noch Besteigung der Gerenspitze (1.871 m).                          Abfahrt:      wird bei Anmeldung bekannt gegeben
                                                                               Anmeldung:    gregor_jansen@web.de
                                                                               Leitung:      Gregor Jansen

26. Mai: Grundkurs Hochtouren, Seilkunde am Lünersee
           Richtung Seekopf oder Gemslücke. Übungsinhalte: Grün-               Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at, M 0664 1520223
           dung von Seilschaften, Seilrolle, Abseilstelle, Münchhausen         Leitung:   Martin Grabher und Joachim Kuczynski
           oder Seilgeländer. Hüftgurt, Eispickel, Steigeisen, Gama-
           schen oder Hochtourenhose erforderlich.

02. Juni: YOWA: First (1.640 m)
           Leichte Wanderung mit Yogaeinheiten und –impulsen.                  Anstieg:   700 Hm (2 Std.)
           Keine Yoga-Vorkenntnisse notwendig. Gutes Schuhwerk                 Abfahrt:   7.30 Uhr, Parkplatz „Werkstatt“
           erforderlich. Gesamtdauer Wandern und Yoga ca. 5,5 Std.             Anmeldung: kin.andrea.netzer@aon.at,
                                                                                          M 0664 88618837
                                                                               Leitung:   Andrea Netzer

16. Juni: Omeshorn (2.557 m)
           Leichte Wanderung ab Lech am Arlberg. Mit Steigeisen wer-           Anstieg:   1.140 Hm, 3,5 Std
           den schattige Schneefelder überquert. Eispickel von Vorteil.        Abfahrt:   8.17 Uhr, Bhf Feldkirch mit Railjet
           Tolle Aussicht am Gipfel.                                           Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
                                                                                          M 0664 1520223
                                                                               Leitung:   Martin Grabher

23. Juni: Wildkirchli-Schäfler (1.924 m)
           Von Wasserauen mit der Seilbahn auf die Ebenalpe (1.590 m),         Anstieg:      400 Hm (3,5 Std. Gehzeit)
           zu den Höhlen der Einsiedelei zum Gasthaus Äscher, vorbei           Abfahrt:      wird nach Anmeldung bekannt gegeben
           an Kletterfelsen hinauf zum Schäfler. Großartige Aussicht. Ab-      Anmeldung:    uta.illenberger@gmail.com
           stieg über die Alpe Chlus zur Seilbahn (Fahrpreis dzt. CHF 31,-).
                                                                               Leitung:      Uta Illenberger

22. – 23. Juni: Klettersteig Gauablick-Höhle und Sulzfluh (2.818 m) für Jugendliche
           Mit Bahn und Bus nach Latschau und über den Gauablick               Kosten:       ca. € 80,- für Übernachtung und HP, Anreise
           Klettersteig hinauf zur Tilisuna-Hütte. Am zweiten Tag Auf-         Anstieg:      1.300 Hm
           stieg auf die Sulzfluh und durch das Gauertal zurück nach           Treffpunkt:   wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
           Latschau. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vor-         Anmeldung:    bis 10.05. bei thomas.jenewein@vol.at
           ausgesetzt. Material kann zum Teil ausgeliehen werden.
                                                                               Leitung:      Thomas Jenewein
29.-30. Juni: Weginstandhaltung Drei Schwesternsteig und Hohe-Köpfesteig
           Steiganlagen von wuchernden Latschen freischneiden, lose              Teilnehmerzahl: mind. 4 Personen, max. 8 Personen
           Seilverankerungen neu montieren und ausgebrochene Trit-               Abfahrt:        7.00 Uhr ab Parkplatz gegenüber der Pä-
           te neu setzen. Ausreichend Zeit auch für Plausch und Gipfel-                          dag. Hochschule
           besteigung. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Trittsicher-         Anmeldung: bis 10.01. bei mountain.harry@aon.at
           heit und Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt.                        Leitung:        Harald Hugl, M 0664 3824458

28. – 30. Juni: Piz Zupo (3.996 m)
           Anreise mit PKW oder Bahn nach Morteratsch. Wanderung zu              Kosten:    ca. CHF 150,-für Übernachtung und HP,
           Bovalhütte, Übernachtung. Am nächsten Tag über Fortezza-                         Anreise
           grat (II) u. Bellavistaterrasse. Aufstieg auf den Gipfel. Übernach-   Abfahrt:   wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           tung auf der Rifugio Marco e Rosa (3.597 m). Abstiegsvariante         Anstieg:   am 2. Tag ca. 1.600 Hm
           wird bekannt gegeben. Gute Kondition, Trittsicherheit am Grat,        Anmeldung: Lukas.weichselbraun@hotmail.com
           Schwindelfreiheit u. Gletschererfahrung wird vorausgesetzt.
                                                                                 Leitung:   Lukas Weichselbraun

30. Juni: Sonntags-Seniorenwanderung auf die Kanisfluh (2.044 m)
           Von der Bergstation der Kabinenbahn Mellau Roßstel-                   Anstieg:     655 Hm
           le (1.390 m) auf Spazierweg zur Kanisalpe (1.463 m). Über             Abfahrt:     8.00 Uhr, Bhf Feldkirch (ÖBB S1)
           Fahrweg, dann über leichten und zuletzt steilen Bergweg               Anmeldung:   imueller@gmx.at , M 0664 4979759
           auf den Gipfel. Abstieg wie Aufstieg, dann zur Wurzachalpe,           Leitung:     Irmgard Müller
           weiter zur Kanisalpe und zur Bergstation der Roßstelle.                                                                         22
                                                                                                                                           23

05. - 07. Juli: Fluchtkogel (3.500 m) und Hochvernagtspitze (3.535 m)
           Stützpunkt: Vernagthütte. Maximal 900 Hm pro Tag. Hoch-               Abfahrt:   wird bei Vorbesprechung besprochen
           tour bis zu 35 Grad steilem Anstieg sowie Klettern im I. Grad         Anmeldung: bis 16.06. bei Mountain71@gmx.at,
           (Fluchtkogel Nordgrat bei guten Verhältnissen). Erfahrung im                     M 0664 2140179
           Gehen mit Steigeisen u. am Seil, Trittsicherheit u. Schwindel-        Leitung:   Mark Ochsenreiter
           freiheit vorausgesetzt. Am 1. Tag Anfahrt u. Hüttenzustieg (ca.
           850 Hm, ca. 3 Std). Am 2. Tag Aufstieg auf die Hochvernagtspit-
           ze (ca. 800 Hm, ca. 6 Std.). Am 3. Tag (insgesamt 7,5 Std. Geh-
           zeit) Aufstieg auf den Fluchtkogel (750 Hm) über Normalweg,
           Abstieg (1.600 Hm) ev. über Nordgrat u. weiterer Abstieg ins
           Tal. Komplette Hochtourenausrüstung mit Steigeisen, Pickel u.
           Helm erforderlich. Ausrüstungsliste bei Vorbesprechung.

11. - 14. Juli: Weissmies (4.017 m) und Lagginhorn (4.010 m)
           Abwechslungsreiche Tour auf die niedrigsten Viertausen-               Anstieg:   1.300 Hm pro Tag
           der der Walliser Alpen. Beeindruckendes Panorama. Sehr                Anmeldung: bis 01.07 bei
           gute Kondition, Höhenverträglichkeit, Erfahrung im Gehen                         lukas.weichselbraun@hotmail.com
           und Klettern mit Steigeisen werden vorausgesetzt. Maxi-               Leitung:   Lukas Weichselbraun
           mal 5 Teilnehmer. Weitere Info bei Vorbesprechung.
14. Juli: Maroiköpfe (2.522 m)
           Wanderung zur Kaltenberghütte (2.089 m), Albona Seen                 Anstieg:   800 Hm, 2,5 Std.
           mit Halbinsel, Berggeistweg und Maroi Seen ab St. Chris-             Abfahrt:   7.00 Uhr, mit Privatautos ab
           toph (1.765 m).                                                                 Wirtschaftskammer Feldkirch
                                                                                Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at, M 0664 1520223
                                                                                Leitung:   Martin Grabher

21. Juli: Versalspitze (2.462 m)
           Von Partenen mit der Tafamuntbahn zur Bergstation (1.700             Anstieg:     900 Hm
           m). Steiler Anstieg auf das Hochplateau zur Versalspitze,            Abstieg:     1.000 Hm
           danach gemütlich. Zusätzliche Besteigung des Tavamunter              Abfahrt:     wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           Augstenberges (2.489 m) ist möglich. Abstieg über Alpe Ver-          Anmeldung:   uta.illenberger@gmail.com
           bella (Einkehrmöglichkeit) und Wiegensee zur Mittelstation
                                                                                Leitung:     Uta Illenberger
           der Tafamuntbahn. Gehzeit ca. 5 Std.

27. Juli: Saladinaspitze (2.230 m)
            Von Zug (1.500 m) mit dem MTB zur Freiburger Hütte (1.918 m)        Anstieg:      1.000 Hm
            am Formarinsee. Nach kurzer Stärkung auf markiertem Weg             Abfahrt:      Ambergpark, Feldkirch - Levis
            unter der Fensterlewand vorbei auf die Saladinaspitze.              Anmeldung:    klaus.friewald@aon.at, M 0650 7181050
                                                                                Leitung:      Klaus Friewald

28. Juli: Sonntags-Seniorenwanderung über den Sennigrat zum Kreuzjoch (2.395 m)
           Von der Bergstation der Hochjochbahn (1.885 m) zum Senni-            Anstieg:     540 Hm
           grat (2.280 m), zur Wormser Hütte (2.305 m) und über einen           Abfahrt:     8.17 Uhr, Bhf Feldkirch (ÖBB Railjet)
           markierten Steig zum Kreuzjoch. Zurück zur Wormser Hütte             Anmeldung:   imueller@gmx.at, M 0664 4979759
           und Abstieg über Herzsee und Schwarzsee (2.085 m). Nach              Leitung:     Irmgard Müller
           Querung einer Steilstufe zurück zur Bergstation Kapellalpe.

02. – 04. August Alphubel (4.206 m)
           Aufstieg über Südostgrat. Anforderungen: bis 40 Grad steile          Abfahrt:   wird auf Vorbesprechung bekannt
           Firnhänge, gute Akklimatisierung u. Kondition für den langen                    gegeben
           Anstieg (1.500 Hm Gipfeltag), sicheres Steigeisengehen (am Seil).    Anmeldung: bis 14.07. bei mountain71@gmx.at, M
           1. Tag: Anfahrt u. Aufstieg auf Täschhütte (500 Hm). 2. Tag: Auf-               0664 2140179
           stieg auf Alphubel (1.500 Hm, 8 Std.). 3. Tag: zum Weingartensee     Leitung:   Mark Ochsenreiter
           u. Abstieg (550 Hm Aufsteig, 1.100 Hm Abstieg, 4,5 Std.). Komplet-
           te Hochtourenausrüstung mit Steigeisen, Pickel, Helm erforder-
           lich. Ausrüstungsliste bei Vorbesprechung.

10. August: Rätschenhorn (2.703 m)
           Von Gargellen mit der Bahn auf den Schafberg (2123 m), wei-          Anstieg:     800 Hm
           ter zum Gafierjoch, dann 150 m Abstieg und auf geologisch            Abfahrt:     Ambergpark Feldkirch - Levis
           einzigartigem Weg zum Rätschenhorn.                                  Anmeldung:   klaus.friewald@aon.at, M 0650 7181050
                                                                                Leitung:     Klaus Friewald
17. – 18. August: Östlicher Fernerkogel (3.277 m)
           Wanderung u. Seilbahn zum Gaislachkogel (3.056 m). Park-              Anstiege:  Je ca. 900 Hm und 3,5 Std.
           platz I (2.174 m) Filmkunstgalerie u. Ice Q am Gipfel. Parkplatz II   Abfahrt:   8.00 Wirtschaftskammer Feldkirch
           (2.750 m) Aufstieg zum Pitztaler Jöchle (2.996 m) u. Abstieg zur      Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
           Braunschweiger Hütte (2.759 m), Übernachtung. Am Sonntag                         M 0664 1520223
           Hochtour auf den östlichen Fernerkogel (3.277 m), anschl. zur         Leitung:   Martin Grabher
           Hütte u. wieder zum Pitztaler Jöchle, Abstieg zum Parkplatz II.
           Gletscherausrüstung erforderlich.

24. August: Zitterklapfen (2.403 m)
           Von Au/Wieden über den alten Alpweg entlang des Dür-                  Anstieg:     1.600 Hm
           renbaches zur Vorsäß Boden u. weiter zur Bergkristall-                Abfahrt:     wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           hütte. Durch das wildromantische Dürrenbachtal zur An-                Anmeldung:   bis 18.08. bei hubertstephan@gmx.at
           nalperau Alpe. Kurz vor der Töbelealpe im steile Zick-Zack            Leitung:     Hubert Stephan
           zur Ostgratscharte u. weiter zum Gipfel des Zitterklapfen.
           Rückweg auf derselben Route. Trittsicherheit, Schwindel-
           freiheit und gute Kondition werden vorausgesetzt.

24. August: E-Biketour auf den Scheibler (2.978 m)
           Im Sportgeschäft in St. Anton am Arlberg können E-Bikes               Aufstieg:  1.300 Hm mit E-Bikes und 600 Hm               24
           ausgeliehen werden (ca. € 35,-). Dann gemütlich zur Darm-                        Wanderung                                     25
           stätter Hütte (2.384 m), Knödel-Essen, dann weiter zum                Abfahrt:   8.00 Uhr, Bhf Feldkirch mit ÖBB Railjet
           Scheibler. Nur bei stabilem Wetter.                                   Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
                                                                                            M 0664 1520223
                                                                                 Leitung:   Martin Grabher

25. August: Bike & Hike auf den Alvier (2.343 m)
           Von Feldkirch mit dem MTB bis zum Ende des Güterwegs                  Anstieg:      1.400 Hm MTB und 600 Hm Wandern (6 Std.)
           auf ca. 1.800 m. Dann zu Fuß über die Nordflanke auf den              Abfahrt:      wird bei Anmeldung bekannt gegeben
           Alvier. Zurück auf gleichem Weg. Gute Kondition erforder-             Anmeldung:    gregor_jansen@web.de
           lich. Max. 4 Teilnehmer.                                              Leitung:      Gregor Jansen

31. August: Weißschrofenspitze (2.752 m) Klettersteig C
           Ab Kapall (2.315 m) in 2 Stunden auf den Gipfel. Tolle Süd-           Abfahrt:   8.00 Uhr, Bhf Feldkirch, mit ÖBB Railjet
           wand. Ausgezeichneter Klettersteig! Anschließend Wande-               Anstieg:   700 Hm, davon 300 Hm Klettersteig
           rung zur Leutkircher Hütte (2.251 m). Bergwanderschuhe                Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
           mit Profilsohle, Set mit Bandfalldämpfer, Handschuhe und                         M 0664 1520223
           Helm erforderlich.                                                    Leitung:   Martin Grabher
01. September: Sonntags-Seniorenwanderung Blumenegg (877 m)
          Von der Bushaltestelle in Thüringen zum alten Dorfkern,       Anstieg:      330 Hm
          weiter zum Wasserfall und hinauf zu den idyllischen Mon-      Abfahrt:      wird bei Anmeldung bekannt gegeben
          tiola Weihern. Weiter über Bargrand zum Thüringerber-         Anmeldung:    imueller@gmx.at, M 0664 4979759
          ger Ortsteil Außerberg und zur Kirche (877m). Abstieg auf     Leitung:      Irmgard Müller
          Burgweg hinunter zur Walgaustrasse und weiter auf Fuß-
          weg nach Thüringen.

07. / 08. September: Schesaplana (2.965 m)
          Mit Bahn und Bus zur Lünerseebahn, Aufstieg zur Schesa-       Anstieg:    1.300 Hm (6 Std.)
          plana, Abstieg zur und Übernachtung auf der Mannheimer        Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben
          Hütte. Abstieg über Liechtensteiner Höhenweg zur Pfälzer      Anmeldung: bis spätestens 30.07. bei
          Hütte und weiter über Augstenberg bis nach Malbun. Von                    thomas.jenewein@vol.at
          dort mit Bus zurück nach Feldkirch. Gute Kondition und        Leitung:    Thomas Jenewein
          Trittsicherheit erforderlich. Kosten ca. € 80,-.

14. September: Hohe Köpfe (2.066 m)
          Mit Bus nach Gurtis, von dort zu Fuß via Bazoraalpe auf       Anstieg:      1.300 Hm
          den Grat und weiter auf die Hohen Köpfen. Abstieg über        Treffpunkt:   wird bei Anmeldung bekannt gegeben
          Galinaalpe und Sattelalpe nach Gurtis. Gute Kondition,        Anmeldung:    bis 08.09. bei hubertstephan@gmx.at
          Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausge-        Leitung:      Hubert Stephan
          setzt.

15. September: Falknis (2.562 m)
          Wanderung ab Älplibahn (1.758 m), rings um das Glegg-         Anstieg:   900 Hm (3 Std)
          horn über die Südflanke auf den stolzen Gipfel hoch über      Abfahrt:   7.00 Uhr, Wirtschaftskammer Feldkirch
          dem Rheintal. Seenwanderung.                                  Anmeldung: martin.grabher1.1@gmx.at,
                                                                                   T 0664 1520223
                                                                        Leitung:   Martin Grabher

21. September: Saulakopf Klettersteig C/D
          Mit Seilbahn zum Lünersee, dann ca. 1,5 Std. Wanderung        Anstieg:   ca. 800 Hm, davon ca. 400 Hm
          zum Einstieg an der Ostwand des Saulakopfs. Der ab-                      Klettersteig C/D (2,5 Std.)
          wechslungsreiche Klettersteig erfordert im unteren Teil       Abfahrt:   7.00 Uhr, Parkplatz „Werkstatt“ Feldkirch/
          (senkrechte und teils überhängende Passagen) Mut und                     Rankweil
          Armkraft. Fantastische Aussicht. Abstieg (ca. 1,5 Std. über   Anmeldung: bis 18.09. bei bienenheim@yahoo.de
          den alpinen teils versicherten Normalweg).                    Leitung:   Sabine Heim
28. September: YOWA: Gandasee/Schafberg (2.130 m)
             Abwechslungsreiche Wanderung mit schöner Kulisse, Yo-           Anstieg:   700 hm (3 Std.)
             gaeinheiten und –impulse zum Thema „Unterwegs mit, für          Abfahrt:   7.00 Uhr, Parkplatz „Werkstatt“ Feldkirch/
             und durch unsere Chakras“. Gesamtdauer Yoga+Wandern                        Rankweil
             ca. 6 Stunden. Keine Yogavorkenntnisse aber gutes Schuh-        Anmeldung: kin.andrea.netzer@aon.at, M:
             werk erforderlich!                                                         0664/88618837
                                                                             Leitung:   Andrea Netzer

28. September: Madrisella Klettersteig
             Mit Versettla-Bahn zur Bergstation, dann über die Alpe Nova     Anstieg:      450 (Steig) bzw. 950 (gesamt) Hm
             zum Klettersteig und auf den Gipfel der Madrisella (2.466m).    Abfahrt:      07.30 Uhr, Wirtschaftskammer Feldkirch
             Von dort zurück zur Bergstation der Bahn. Mittelschwerer        Anmeldung:    mountain71@gmx.at, M 0664 2140179
             Klettersteig (C/D) an der Nordwand der Madrisella. Kühne        Leitung:      Mark Ochsenreiter
             Routenführung mit vielen Vertikalpassagen (durch unzählige
             Eisenklammern entschärft). Ausdauer, Technik und Armkraft
             erforderlich. Helm, modernes Klettersteigset mit Bandfall-
             dämpfer, Hüftgurt und Klettersteighandschuhe erforderlich.
             Dauer: 2,5 Std. (Steig) bzw. 5 Std. (gesamt)

                                                                                                                                          26
                   Informationen für die Teilnehmer/innen                                                                                 27

Alle Veranstaltungen werden von ausgebildeten Lehrwarten             Terminänderungen:
bzw. von erfahrenen Tourenführer/innen durchgeführt. Diese           Das Tourenprogramm wird für ein Jahr im Voraus erstellt. Aus
entscheiden auch über die Durchführbarkeit einer Tour oder           persönlichen Gründen wie Krankheit, Beruf und Familie ist es
Wanderung bzw. über die Änderung eines Zieles. Bedenken Sie,         nicht immer möglich, dass eine Veranstaltung zum angeführ-
dass trotz aller Vorsicht und Erfahrung der Aufenthalt in den        ten Datum durchgeführt werden kann. Auch Wetter- und Lawi-
Bergen gewisse Risiken in sich birgt. Helfen Sie dem Tourenfüh-      nenlagebericht zwingen die Tourenführer, ihre Entscheidungen
rer, indem Sie seine Anordnungen beachten.                           aus Sicherheitsgründen zu ändern.

Die jeweils angeführten Uhrzeiten sind als Abfahrtszeiten ge-        Änderung der Kontaktdaten:
dacht. Bitte finden Sie sich zur Absprache der Mitfahrgelegen-       Ein Wechsel des Internetdienstanbieters oder ein neuer Han-
heiten etc. schon ca. ¼ Stunde früher beim Treffpunkt ein.           dyvertrag eines Tourenführers ist im Laufe des Jahres möglich.
                                                                     Bitte informieren sie sich im Internet auf der Seite des Alpenver-
Kilometergeld:                                                       eins Feldkirch.
Der Vorstand empfiehlt – um Unstimmigkeiten zu vermeiden –fol-
gende Regelung: Ein(e) Fahrer/in erhält (von Teilnehmern, die sie/   Die aktuellen Tourentermine und -ziele sowie Änderungen von
er mitführt) üblicherweise € 0,40 pro gefahrenen Kilometer. Der      Telefonnummern und Email Adressen befinden sich auf
Gesamtbetrag wird auf alle mitfahrenden Personen aufgeteilt.         www.alpenverein.at/vorarlberg-bezirk-feldkirch/
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren