Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013

 
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Kindergarten Münsingen
Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
2
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Liebe Eltern

Zu Beginn des neuen Schuljahres begrüssen wir Sie ganz herzlich. Wir wünschen
Ihren Kindern ein lehr- und erlebnisreiches Kindergartenjahr.

Mit der vorliegenden Broschüre wollen wir Sie mit der Organisation, den Strukturen
und den pädagogischen Zielen unserer Kindergärten vertraut machen. Das
Kollegium der Lehrpersonen für den Kindergarten in Münsingen erhofft sich durch
dieses Mittel eine verbesserte, einheitliche Information zu verschiedenen Themen
und Rubriken.

Die Informationen sind für das ganze Schuljahr gültig. Bitte bewahren Sie diese
Informationsschrift deshalb zu Hause auf und benutzen Sie sie als Hilfe und
Wegweiser.

Die folgenden Seiten können nicht alle nötigen Informationen abdecken. Über
spezielle Anlässe werden wir Sie weiterhin an Elternanlässen, mit Elternbriefen,
Flugblättern und im Münsinger Info informieren oder mit Inseraten im Anzeiger des
Amtes Konolfingen in Kenntnis setzen.

Wir freuen uns auf eine offene und konstruktive Zusammenarbeit im Schuljahr
2012 /2013.

Kindergartenleitung und Lehrpersonen für den Kindergarten

                         Auch das kann Kindergarten sein

                                          3
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Leitsätze Kindergarten Münsingen

    Das Kind mit seinen Entwicklungsmöglichkeiten steht im
     Zentrum.

    Wir schaffen durch gegenseitige Offenheit, Toleranz und
     Achtung ein Klima des Wohlbefindens.

    Auf der Basis des Vertrauens unterstützen und fördern wir die
     persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten und die soziale
     Entwicklung jedes einzelnen Kindes.

    Wir legen Wert auf eine respektvolle Zusammenarbeit mit
     Eltern, Fachpersonen, Schulleitung und Kollegium.

                     Gibt es da wohl eine Aufführung?

                                    4
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Leitgedanken zum Kindergartenalltag

Um Ihrem Kind zu einer frohen und erfolgreichen Kindergarten und Schulzeit zu
verhelfen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen:

Verpflegung
Lassen Sie Ihr Kind den Tag mit einem gesunden Frühstück beginnen. Das Znüni
soll einfach und vor allem gesund sein. So bleibt Ihr Kind länger aufnahmefähig und
kann sich besser konzentrieren.

Schulweg
Die Eltern tragen die Verantwortung für den Weg der Kinder von zu Hause bis in den
Kindergarten und zurück. Gesunde Kinder legen den Kindergartenweg aus eigener
Kraft zurück. Chauffieren Sie Ihr Kind nicht überall hin.

Schlaf
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind dem Alter entsprechend genügend schläft. Der
Zusammenhang zwischen Schlaf und Lernfähigkeit ist erwiesen.

Pünktlichkeit
Bitte schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig – aber nicht zu früh – zum Kindergarten.
Kinder, welche verspätet erscheinen, stören den Unterricht.

Kleine Aufgaben / Pflichtbewusstsein
Pflichten zu erledigen, will gelernt sein. Aufgaben, die in eigener Verantwortung
erfüllt werden, sind der erste Schritt zum Pflichtbewusstsein. Helfen Sie Ihrem Kind
beim Ausführen von kleinen Arbeiten, nehmen Sie ihm jedoch nicht alles ab, was es
selber bewältigen kann.

Interesse am Kindergarten
Lassen Sie Ihr Kind über Erlebnisse im Kindergarten erzählen. Es ist wichtig, dass
das Kind merkt, dass auch Sie den Kindergarten wichtig finden. Das aktive Zuhören
ermöglicht es Ihnen auch, Probleme schnell zu erkennen und Sie allenfalls mit den
Lehrpersonen zu besprechen.

Umgang mit anderen
Höflichkeit, Freundlichkeit und gegenseitige Rücksichtnahme sind für das
Zusammenleben im Kindergarten- und später auch im Schulalltag wichtig. Darum ist
es uns ein Anliegen, dass Ihr Kind weiss, dass man einander grüsst und eine nicht
verletzende Sprache spricht. Bitte helfen Sie uns dabei.

Sorgfalt
Bei Diebstahl und Vandalismus besteht von unserer Seite kein Versicherungsschutz.
Bei Vorfällen mit bekannter Schüler-Täterschaft sind deren Eltern für entstandene
Schäden verantwortlich und haften dafür.

Grenzen
Scheuen Sie sich nicht, auch in Ihrer Familie Regeln zu erarbeiten und
durchzusetzen, um Ihrem Kind frühzeitig Leitplanken zu geben. Auch im
Kindergarten haben wir Regeln, welche eingehalten werden müssen. Um die
Gemeinschaft zu schützen, gibt es auch Sanktionen. Damit setzen wir klare Zeichen.
Von Ihrer Mithilfe und Unterstützung profitiert nicht nur Ihr Kind, sondern auch Sie.

                                           5
Kindergarten Münsingen - Informationen Schuljahr 2012 / 2013
Verzeichnis der Kindergärten samt Lehrpersonen

      KG           Adresse KG             Telefon KG      KG Lehrpersonen
Beundacker      Sennweg 1              031 721 07 39 Azadian Esther
Beundacker      Sennweg 1              031 721 07 39 Breitenmoser Kitty
Buechli 1       Finkenweg 11           031 721 28 10 Schärer Eva
                                                     Fässler Christine
Buechli 1       Finkenweg 11           031 721 28 10
                                                     (Stv N.Blum))
Bühlerplatz     Thunstrasse 6a         031 721 35 67 Singer Anita
Bühlerplatz     Thunstrasse 6a         031 721 35 67 Anderegg Isabelle
Dorfmatt        Dorfmattweg 12         031 721 17 94 Stähli Sabrina
Giesse 1        Dorfmattweg 69         031 721 04 89 Gerber Joceline
Giesse 1        Dorfmattweg 69         031 721 04 89 Käser Eva
Giesse 2        Dorfmattweg 69 a       031 721 51 66 Gugger Elsbeth
Giesse 2        Dorfmattweg 69 a       031 721 51 66 Joss Esther
Giesse 3        Dorfmattweg 69 a          031721 54 36 Dreier Simone
Giesse 3        Dorfmattweg 69 a          031721 54 36 Tschanz Denise
Schlossmatt 1   Schlossmatte 1         031 724 55 41 Rupp Therese
                                                     Fässler Christine
Schlossmatt 1   Schlossmatte 1         031 724 55 41
                                                     (Stv N. Blum)
Schlossmatt 2   Sägegasse 10 - 16      031 724 55 42 Böni Regula
Schlossmatt 2   Sägegasse 10 - 16      031 724 55 42 Plüss-Zürcher Pia
Sonnhalde       Schulhausgasse 19      031 721 45 92 Christener Jeannette
Sonnhalde       Schulhausgasse 19      031 721 45 92 Adam Madlen

DaZ             Deutsch als Zweitsprache
Giesse 2+Do                                            Joss Esther
Giesse 1                                               Gerber Joceline
SM 1+2                                                 Siegenthaler Vreni
Giesse 3                                               Tschanz Denise
Bühlerplatz                                            Contino Cornelia
Sonnhalde                                              Ruffiner Caroline
Beundacker                                             Azadian Esther

                                      6
Verzeichnis der Schulleitungen, Anlagewarte, Behörden,
   sowie verschiedene Adressen

Schulleitungen         Sekundarstufe I SM     Wildhaber Daniel      031/ 724 55 52

                       Sekundarstufe I Reb.   Hermann Willy         031/ 720 40 55

                       Primarstufe SM + KG    Kämpfer Doris         031/ 724 55 43
                                                                    slprimkg.schlossmatt@gmx.ch

                       Primarstufe SM         Scheidegger Simon     031/ 724 55 53
                                                                    031/ 724 55 46 Fax
                                                                    slprim.schlossmatt@bluewin.ch

                       Primarstufe Reb.       Aeschimann Thomas     031/ 721 96 10
                                                                    sl.mittelweg@bluewin.ch

Anlagewart SM          Schulhäuser            Schober Simon         079/ 423 47 00  031/ 721 78 78
                                                                    hauswartschlossmatt@gmx.ch

Anlagewart SM          Sporthalle             Aebersold Daniel      079/ 423 47 01    031/ 721 75 63
                       Sportanlagen                                 sporthalle-muensingen@zapp.ch

Anlagewart Rebacker                           Theilkäs Rolf         079/ 423 47 03     031/ 720 40 59

Anlagewart Sonnhalde                          Mathys Hanspeter      079/ 607 24 07

Direkte Nummern SM:    Logopädie              Neubau                031/ 724 55 57
                       Spezialunterricht      Altes Schulhaus       031/ 724 55 58
Spezialunterricht:     Leitung                Stephanie Lutz        079/ 891 39 56
                                                                    ibem.aaretalnord@gmail.com

Schulsozialarbeit:     Schlossmatt            Liechti Erika         031/ 724 55 30
                                                                    erika.liechti@jugendfachstelle.ch

                       Rebacker               David Amstutz         031/ 721 32 90
                                                                    david.amstutz@jugendfachstelle.ch
Behörden:

Präsidentin            Mägert Marianne        Industriestrasse 10   031/ 720 18 10
Schulkommission                               3110 Münsingen        info@maegert.ch

Abteilungsleitung      Neuhaus Fred           Schlossstrasse 13     031/ 724 52 40
Bildung und Kultur                            3110 Münsingen        fred.neuhaus@muensingen.ch

Schulinspektorat       Fuchs Marcel           Eigerplatz 5          031/ 633 87 55/60
RIBEM, Kreis 4                                Postfach 364          031 633 87 64 Fax
                                              3000 Bern 14          marcel.fuchs@erz.be.ch
                                              Mattenhof

Tagesschule            Schmid Beatrice        031 721 64 51         tagesschule@muensingen.ch
Münsingen

Kantonale                                     Effingerstrasse 12    031/ 633 41 41
Erziehungsberatung                            3011 Bern             eb.bern@erz.be.ch

                                                 7
Unsere Kindergärten von A – Z
Abmeldungen und Dispensationen
Bitte schicken Sie Ihr Kind regelmässig in den Kindergarten. Allfällige Absenzen sind
der Kindergartenlehrperson frühzeitig zu melden.
Im Sinne der pädagogischen Arbeit sind Ihnen die Lehrpersonen dankbar, wenn Sie
längere Absenzen während der Kindergartenzeit möglichst vermeiden.
Für Absenzen ab einer Woche bitten wir um eine rechtzeitige schriftliche Mitteilung.

Abmeldungen: Sollte Ihr Kind krank sein und den Kindergarten nicht besuchen
können, teilen Sie uns dies bitte telefonisch vor Unterrichtsbeginn (vor 8.20 Uhr,
auch für jüngere Kinder) im Kindergarten mit.

Ärztliche Untersuchungen
   Die obligatorischen schulärztlichen Untersuchungen werden im Kindergarten, im
   4. und im 8. Schuljahr durchgeführt. In der Regel geschieht dies durch die
   zuständigen Schulärzte. Die Kosten übernimmt die Gemeinde.
   Auf Wunsch kann die Untersuchung auch bei Ihrem Hausarzt durchgeführt
   werden. Dieser muss die erfolgte Untersuchung bestätigen. Die Kosten gehen in
   diesem Fall zu Lasten der Eltern (ev. Krankenkasse).
   Im Rahmen der schulärztlichen Untersuchungen erfolgt eine Kontrolle der
   Impfungen. Die empfohlenen Impfungen werden im Einverständnis mit den Eltern
   gemäss dem jeweils gültigen Impfplan vom Schularzt durchgeführt. Diese Kosten
   gehen zu Lasten der Krankenkassen.
   Über alle geplanten Untersuchungen und Impfungen werden Sie rechtzeitig durch
   die Klassenlehrpersonen informiert und mit entsprechenden Formularen bedient.

Schulärzte: Kindergärten: Praxisgemeinschaft Dr. med. K. Dumont/ Spörri

Besuchstag in der Schule
Am Ende des Schuljahres bevor Ihr Kind in die 1. Klasse übertritt, findet ein
Besuchstag in der Schule statt. Sie werden zu gegebener Zeit darüber informiert.

Beurteilung im Kindergarten
Es findet mindestens einmal im Jahr für jedes Kindergartenkind ein Elterngespräch
statt. Dabei werden verschiedene Aspekte der Sozialkompetenz, Selbstkompetenz
und Sachkompetenz besprochen.

Bildungs- und Kulturabteilung
   Sie erledigt unter anderem die gesamte Sekretariatsarbeit und Korrespondenz für
   die Schulkommissionen und unterstützt die Schulleitungen im administrativen
   Bereich.
   Sie ist zuständig für sämtliche Raumreservationen der Schul- und Sportanlagen.

Dienstweg
Alle Schulverantwortlichen sind Ihnen dankbar, wenn beim Einreichen von Gesuchen
aller Art der Dienstweg eingehalten wird. Das bedeutet, dass sämtliche Gesuche der
Klassenlehrperson abgegeben werden, die sie dann weiterleitet an: Schulleitung 
Schulkommission  Schulinspektorat (REO)  Erziehungsdirektion (ERZ). In
besonderen Fällen können sie auch direkt mit der zuständigen Schulleitung Kontakt
aufnehmen.
                                          8
Elternrat
Die Eltern aus jeder Schulklasse bestimmen aus ihrer Mitte eine Elternvertretung. Im
Normalfall besteht diese aus einer Person. Die Klassenlehrpersonen organisieren
diese Wahl nach Absprache mit dem Elternrat und der Schulleitung jeweils im ersten
Quartal des Schuljahres. Die Elternvertretungen aller Klassen (inkl. Kindergärten)
bilden zusammen den Elternrat. Der Elternrat bespricht allgemeine Schulfragen oder
solche, die sich auf den Schulbetrieb beziehen. Er wählt als Vertretung je ein Mitglied
in die Schulkommissionen. Diese haben beratende Stimme und Antragsrecht.

Ferienplan
Die Ferien sind neu kantonal geregelt. Den gültigen Ferienplan finden Sie auf der
nächsten Seite.

                                           9
Kindergärten und Volksschulen Münsingen: Ferienplan Schuljahre 2012/13 und 2013/14

Ferien                                      Alle Stufen                        Bemerkungen
Sommerferien 2012           Ferienbeginn    Freitag, 06.07.2012, 10 Uhr
Schuljahr 2012 / 13         Schulbeginn     Montag, 13.08.2012
Herbstferien 2012           Ferienbeginn    Freitag, 21.09.2012, 16 Uhr
                            Schulbeginn     Montag, 15.10.2012
Winterferien 2012 / 13      Ferienbeginn    Freitag, 21.12.2012, Mittag
                            Schulbeginn     Montag, 07.01.2013
Sportwoche 2013             Ferienbeginn    Freitag, 22.02.2013, 16 Uhr
                            Schulbeginn     Montag, 04.03.2013
Frühlingsferien 2013        Ferienbeginn    Freitag, 05.04.2013, Mittag
                            Schulbeginn     Montag, 22.04.2013
Pfingstferienwoche 2013     Ferienbeginn    Mittwoch, 08.05.2013, Mittag       nur KG und Primarstufe
                            Schulbeginn     Dienstag, 21.05.2013               nur KG und Primarstufe
Freitag nach Auffahrt       Ferientag       Freitag, 10.05.2013                nur Sekundarstufe I
Sommerferien 2013           Ferienbeginn    Freitag, 05.07.2013, 10 Uhr
Schuljahr 2013 / 14         Schulbeginn     Montag, 12.08.2013
Herbstferien 2013           Ferienbeginn    Freitag, 20.09.2013, 16 Uhr
                            Schulbeginn     Montag, 14.10.2013
Winterferien 2013 / 14      Ferienbeginn    Freitag, 20.12.2013, Mittag
                            Schulbeginn     Montag, 06.01.2014
Sportwoche 2014             Ferienbeginn    Freitag, 21.02.2014, 16 Uhr
                            Schulbeginn     Montag, 03.03.2014
Frühlingsferien 2014        Ferienbeginn    Freitag, 04.04.2014, 16.00 Uhr
                            Schulbeginn     Dienstag 22.04.2014
Pfingstferienwoche 2014     Ferienbeginn    Mittwoch, 28.05.2014, Mittag       Nur KG und Primarstufe
                            Schulbeginn     Dienstag, 10.06.2014               Nur KG und Primarstufe
Freitag nach Auffahrt       Ferientag       Freitag, 30.05.2014                Nur Sekundarstufe I
Sommerferien 2014           Ferienbeginn    Freitag, 04.07.2014, 10 Uhr
Schuljahr 2014 / 15         Schulbeginn     Montag, 11.08.2014

Unterrichtszeiten           Vormittag       08.20 bis 11.50 Uhr für ältere Kinder (6-Jährige)
Kindergarten                                08.20 oder 08.50 bis 11.50 Uhr für jüngere Ki. (5-Jährige)
                            Nachmittag      13.30 bis 15.15 Uhr für alle Kinder (5 und 6-Jährige)

Unterrichtszeiten Schule    Vormittag       07.30 / 08.20 bis 11.50 Uhr
                            Nachmittag      13.30 bis 17.45 Uhr

                            1. bis 9. Klassen: 08.20 Uhr bis 11.50 Uhr
Blockzeiten Schule
                            Ausnahmen auf der Sekundarstufe I (7. - 9. Klassen) möglich.

Mitteilungen zum Ferienplan 2012 bis 2014:

 Seit dem Schuljahr 2010/11 gilt die kantonale Ferienordnung. Diese vereinheitlicht die Ferienwochen
 in allen Gemeinden des Kantons Bern mit Ausnahme der Sportwoche und der Pfingstferienwoche für
 die Primarstufe.

 Münsingen, 26.03.2012

                                                  10
Fremdsprachige Kinder
Damit fremdsprachige Kinder möglichst schnell die Unterrichtssprache erlernen,
besuchen sie im Kindergarten den Unterricht „Deutsch als Zweitsprache (DaZ)“.
Wir arbeiten dabei mit dem Lehrmittel Konlab.

Integrative Förderung in den Kindergärten Münsingen
Die Volksschule Münsingen arbeitet mit Lehrpersonen zur Integrativen Förderung
(Heilpädagogen) zusammen. Sie sind mitbeteiligt an der Umsetzung von Artikel 17
des Volksschulgesetzes zum Thema Integration.

Die hauptsächlichen Tätigkeitsbereiche der IF Lehrpersonen sind:

   Prävention von Lernstörungen
   Schaffung günstiger Voraussetzungen zur Förderung von Schülerinnen und
   Schülern
   Unterstützung des Lernens durch entsprechende Hilfen und Strategien
   Interdisziplinäre Zusammenarbeit
   Beratung von Lehrpersonen und Eltern in ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag
   Kurzinterventionen in Klassen oder mit einzelnen Schülern
   Integrative Förderung innerhalb des Klassenverbands oder in Lerngruppen

Zuständig für den Kindergarten sind Frau Franziska Stübi und Frau Rosemarie
Petermann.

Kindergartenbesuche
Wir freuen uns über jeden Besuch im Kindergarten. Bitte melden Sie sich aber vorher
telefonisch bei der Kindergartenlehrperson Ihres Kindes an. Es könnte sein, dass im
Kindergarten eine Aktivität geplant ist, bei dem keine Besucher/Innen dabei sein
sollten (z.Bsp. Geburtstag, Muttertagsbasteln oder ähnliches).

Kindergartenzeiten
Montag bis Freitag von 8.20 - 11.50 für die älteren Kinder und einige der jüngeren
Kinder (nach Wunsch der Eltern).
Montag bis Freitag (evtl. ohne Mittwoch) von 8.50 - 11.50 Uhr für die jüngeren
Kinder.
Zusätzlich haben alle Kinder an einem Nachmittag von 13.30 – 15.15 Uhr Unterricht.

Die Kindergärten werden jeweils 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn geöffnet oder um
8.50 Uhr für Kinder, die den Unterricht später beginnen.

Läuse
   Immer wieder tauchen Läuse auf den Köpfen von Kindern auf. Sollte Ihr Kind
   einmal davon betroffen sein, so teilen Sie dies bitte in jedem Fall sofort der
   Kindergartenlehrperson Ihres Kindes mit. Sie wird anschliessend die zuständige
   „Lausetante“ informieren, damit in der Klasse eine Kontrolle durchgeführt und die
   notwendigen Massnahmen ergriffen werden können.
   Die Klassenlehrperson benachrichtigt ihrerseits bei Befall oder Verdacht auf
   Befall umgehend die „Lausetante“, welche dann über das weitere Vorgehen
   entscheidet.
                                         11
Übrigens: Laut Auskunft der Krankenkassen wird Lauseshampoo, wenn es vom
   Arzt verschrieben wurde, bei den meisten Zusatzversicherungen zurück vergütet.

   Zuständig für die Klassen im Oberdorf ist Frau Marianne Rediger und für das
   Unterdorf Frau Claudia Zaugg.

Logopädie
Die Logopädie befasst sich mit der Erfassung, Beratung und Therapie von Kindern
mit:
    ● Sprachstörungen (betreffend Sprachverständnis, Satzbau, Wortschatz,
      Wortfindung)
    ● Bei Bedarf auch bei Mehrsprachigkeit
    ● Sprechstörungen (betreffend Artikulation)
    ● Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
    ● Stimmstörungen
    ● Kommunikationsstörungen (Mutismus)
    ● Schriftspracherwerbsstörungen (betreffend Lesen und Schreiben)
    ● Dyskalkulie

Die Anmeldung zur Abklärung des Kindes erfolgt durch die Lehrperson und/oder
durch die Eltern. Danach schätzt die Logopädin die Leistungen des Kindes in den
fraglichen Bereichen ein und bespricht das weitere Vorgehen mit den Eltern. Die
Therapie findet in der Regel während der Kindergartenzeit statt.
Das Logopädiezimmer befindet sich im Neubau der Schulanlage Schlossmatt

Die Logopädinnen sind:
Gisela Schnider und Martina Spescha, Telefon: 031/ 724 55 57

                                        12
Projekttag Kindergarten/Unterstufe
Einmal im Jahr zwischen Sportwoche und Frühlingsferien findet ein Projekttag mit
allen Kindergärten und den Klassen der Unterstufe statt.

Psychomotorik
Kinder mit psychomotorischen Schwierigkeiten werden durch eine Therapeutin in
Wichtrach betreut: Frau Brigitte Mülchi, Tel. 031 781 37 74.

Schulkommissionen
Sie ist die unmittelbare Aufsichtsbehörde der Schule. Die fachliche Aufsicht ist
jedoch Sache des zuständigen Schulinspektorats.

Seit 1.1.2010 gibt es nur noch eine Schulkommission, die für die strategischen
Entscheide der Schule zuständig ist. Die operativen Entscheide liegen neu bei der
Schulleitung.

Schulleitung
Nach Art. 89 des Lehreranstellungsgesetzes ist die Schulleitung verantwortlich für
die Leitung der Schule und des Kindergartens. Diese umfasst insbesondere:

   die Personalführung
   die pädagogische Leitung, wie zum Beispiel Schullaufbahnentscheide
   die Qualitätsentwicklung und – evaluation
   die Organisation und Administration, wie zum Beispiel Klasseneinteilungen
   die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit

Schulleitung Kindergarten Münsingen: Doris Kämpfer (031 724 55 43,
slprimkg.schlossmatt@gmx.ch)

Die Schulleitung Kindergarten ist im Schuljahr 2012/13 in der Regel an folgenden
Halbtagen erreichbar (die übrigen Halbtage sind reserviert für Sitzungen, Unterricht,
Weiterbildung etc.):
Montag: Vormittag / Dienstag: Nachmittag / Mittwoch 8 – 10 Uhr
Donnerstag: Vormittag ab 09.15 / Freitag: Vormittag.

Schulweg/Kindergartenweg
Der Kindergartenweg liegt im gesetzlichen Verantwortungsbereich der Eltern. Bitte
übertragen Sie die Verantwortung des Kindergartenweges nach und nach Ihrem Kind
und begleiten Sie es nicht während des ganzen Schuljahres. Zeigen Sie Ihrem Kind,
dass Sie ihm etwas zutrauen. Bitte führen Sie Ihr Kind nur in Ausnahmesituationen
mit dem Auto in den Kindergarten und achten Sie darauf, dass Sie beim
Kindergarten keine anderen Kinder gefährden.

                                          13
Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeit Münsingen ist ein eigenständiges Angebot und der
Jugendfachstelle unterstellt. Für die Kindergärten im Unterdorf (Giessen 1/2/3,
Schlossmatt 1+2, Dorfmatt) ist Frau Erika Liechti, für die Kindergärten im Oberdorf
(Buechli 1, Sonnhalde, Beundacker und zusätzlich Bühlerplatz) ist Herr David
Amstutz zuständig.

Ihre Angebote sind:
       Unterstützung von Schülerinnen und Schülern in der Lösungssuche bei
       Schwierigkeiten in der Schule, in der Freizeit, mit Erwachsenen oder zu Hause
       Beratung und Unterstützung der Eltern bei Fragen rund um das Kind und die
       Erziehung
       Beratung von Lehrpersonen bei sozialen Themen mit Einzelnen, Gruppen
       oder Klassen
       Unterstützung in Konflikt- und Krisensituationen
       Vermittlung zu ergänzenden und/oder weiterführenden Fachstellen
Die Beratungen sind freiwillig und kostenlos. Die Schulsozialarbeitenden unterstehen
der Schweigepflicht. Sie nehmen nur im Einverständnis der Ratsuchenden Kontakt
mit Drittpersonen auf. Weitere Angaben finden Sie unter: www.jugendfachstelle.ch

Sekretariat der Schulleitungen
Durch die Verschiebungen der Kompetenzen von der Schulkommission zur
Schulleitung werden die Schulleitungen seit August 2010 durch eine
Teilzeitsekretärin (25%) entlastet. Für die Schulleitungen und die Kindergartenleitung
im Schulzentrum Schlossmatt ist dies Frau Silvia Wüthrich, Tel. 031 724 55 40.

Tagesschule Münsingen
Die genauen Angaben dazu finden Sie in der Adressliste auf den vorderen Seiten.

Unfallversicherung
Es gibt keine Schülerversicherung mehr durch die Gemeinde. Alle Kinder sind durch
die obligatorische, persönliche Krankenkasse auch gegen Unfälle versichert.

Zahnärztliche Untersuchung in der Schule und im Kindergarten
   Vom Kindergarten bis zum 9. Schuljahr wird eine jährliche Kontrolluntersuchung
   bei einem der Schulzahnärzte unserer Gemeinde durchgeführt. Die Kosten dieser
   Untersuchung übernimmt die Gemeinde. Das Untersuchungsergebnis wird
   zusammen mit einem allfälligen Kostenvoranschlag für die Behandlung in die
   Schulzahnpflegekarte eingetragen.
   Die Behandlung erfolgt anschliessend beim gewählten Zahnarzt. Ein
   Gemeindebeitrag kann nur auf schriftlichen Antrag in der Schulzahnpflegekarte
   hin ausgerichtet werden.
   Schulzahnärzte:     Dr. med. dent. N. Allemann          Südstrasse 1
                       Dr. med. dent. B. Martignoni        Bahnhofplatz 2
                       Dr. med. dent. A. Schick            Tägertschistrasse 24b
                       Dr. med. dent. M. Thuns             neue Bahnhofstrasse 10
                       Dr. med. dent. D. Turin             Sägegasse 19
                       Dr. med. dent. S. Wahlen            Belpbergstrasse 5a

                                          14
Jeder Kindergarten ist einem bestimmten Schulzahnarzt zugeteilt.
Weitere Informationen: siehe Merkblatt „Schulzahnpflege (SZP)“.
Für Fragen steht Ihnen unser Schulzahnpflegeleiter Herr Andreas Otti,
Tel. 031 721 51 41 zur Verfügung.

Zecken
Bekanntlich zählen die Auwälder entlang der Aare zu den Gebieten mit
Zeckenvorkommen. Aus diesem Grund erwähnen wir hier Wissenswertes über diese
Stecknadelkopf-grossen Tiere.
Zecken halten sich in Bodennähe, maximal auf einer Höhe von ca. 80 cm auf. Sie
befinden sich nie auf Bäumen. Das Tragen eines Hutes nützt also nichts. Einen
gewissen Schutz vor Zeckenstichen bietet geschlossene Kleidung (Schuhe,
Langarmkleidung und lange Hose). Da Zecken hauptsächlich im Unterholz und an
den Gräsern sitzen, ist es vor allem sinnvoll, die Socken über die Hosenbeine zu
ziehen. Auch insektenabweisende Mittel helfen eine Zeit lang. Ausserdem sollte man
hohes Gras, Gebüsch und Unterholz so gut es geht meiden.
Nach einem Aufenthalt in Zeckenbiotopen sollte man sich zudem gründlich nach
Zecken absuchen. Zecken stechen nicht sofort zu, sondern suchen zuerst nach einer
geeigneten Körperstelle. Sie bevorzugen Stellen, an denen die Haut sehr dünn ist, so
zum Beispiel in den Kniekehlen, in den Leistenregionen und hinter den Ohren.
Eine Zecke sollte möglichst rasch entfernt werden. Idealerweise wird sie mit einer
Pinzette möglichst hautnah gefasst und durch geraden Zug (nicht drehen) entfernt.
Das Zurückbleiben des Stechapparates in der Wunde ist nicht gefährlich und führt
höchstens zu einer harmlosen Fremdkörperreaktion. (Quelle: www.zecken.ch)

Haben Sie noch Fragen?

Lehrpersonen und Schulleitungen helfen Ihnen gerne weiter.

                                         15
Mir chöi soo viu verschideni Sache mache!

                   16
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren