Neuerscheinungen Frühjahr 2020

 
 
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Neuerscheinungen Frühjahr 2020




      Verlag Bibliothek der Provinz
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Neuerscheinungen Frühjahr 2020   Verlag                                                                                                                               Auersberg Ulrike                  wortatmen                                                     Seite 4
                                 Bibliothek der Provinz GmbH.
                                                                                                                                                                      Diermaier Marianne                Vergessen nicht                                               Seite 4
                                 edition linz – art edition – edition münchen – edition seidengasse – edition sommerfrische
                                 Verlagssitz: Die Fabrik Litschauerstr. 23, A-3950 Gmünd                                                                              Christ Hans                       Der handkolorierte Guckkasten                                 Seite 5
                                 Postadresse: A 3970 Weitra, Großwolfgers 29, T +43 (0) 2856/37 94, F +43 (0) 2856/37 92
                                 verlag@bibliothekderprovinz.at                                                                                                       Eichhorn Hans                     Ungeboren                                                     Seite 5
                                 bestellung@bibliothekderprovinz.at                                                                                                   Farhang Maryam                    Me And The Persimmon Tree                                     Seite 6
                                 lektorat@bibliothekderprovinz.at
                                 presse@bibliothekderprovinz.at                                                                                                       Franzobel                         Lumpenhanni                                                   Seite 6
                                 www.bibliothekderprovinz.at                                                                                                          Huszar Marius                     Sofa und Beichtstuhl                                          Seite 7
                                 Geschäftsführer: Richard Pils
                                 Zuständiges Gericht: Landesgericht Krems an der Donau                                                                                Kautzky Anna Erika                Aus der Tiefe – de profundis                                  Seite 7
                                 Firmenbuchnummer FN 386485 k
                                                                                                                                                                      Nebehay Stefan                    Mondholz                                                      Seite 8
                                 Zuständiges Finanzamt Gmünd
                                 UID-Nr. ATU67603845                                                                                                                  Peters Andreas Andrej             Hotel zur Ewigen Lampe                                        Seite 8
                                 A 1140 Wien, Rettichgasse 12 (edition seidengasse)                                                                                   Sanders Eric                      Mord in München                                               Seite 9
                                 A 4040 Linz, Pfeifferstraße 1, T/F +43 (0) 732/71 61 11 (edition linz)
                                 D 80469 München, Pils, Auenstraße 102 (edition münchen)                                                                              Sanders Eric                      Verschwörung in Wien                                          Seite 9

                                 café der provinz                                                                                                                     Sommerfeld                        Fährtenlesen                                                  Seite 10
                                 Kaffee Tee Bücher Waffeln Crêpes Salate                                                                                              Streitler Nicole                  Kleeblatt                                                     Seite 10
                                 A 1080 Wien, Maria-Treu-Gasse 3, T +43 (0) 1/944 22 72, www.cafederprovinz.at
                                 Öffnungszeiten: täglich 8–23 Uhr, Bio-Brunch: Sa, So und an den meisten Feiertagen 9–15 Uhr                                          Wagner Manfred                    Brasilianische Reisen                                         Seite 11
                                 Verlagsauslieferung für Österreich und Südtirol:                                                                                     Winkler Josef                     Kalkutta 1/2/3/4                                              Seite 11
                                 Mohr-Morawa Buchvertrieb GmbH., A 1230 Wien, Sulzengasse 2
                                 T +43 (0) 1/680 14, F +43 (0) 1/688 71-30
                                 Verlagsauslieferung für Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol:                                                                            |
                                                                                                                                                                      Kinder Jugend
                                 KNV Zeitfracht GmbH.
                                 D 70565 Stuttgart, Schockenriedstraße 37, T +49 (0) 711/78 60-0                                                                      Helfer Monika                     Paulina und Swag                                              Seite 12

                                 Verlagsauslieferung überallhin mit Post oder Bücherwagen:                                                                            Manfred Schlüter                  GURUKU GUGUKURU                                               Seite 12
                                 Verlag Bibliothek der Provinz T +43 (0) 2856/37 94, F +43 (0) 2856/37 92
                                 bestellung@bibliothekderprovinz.at
                                 www.bibliothekderprovinz.at                                                                                                                   |                |   |
                                                                                                                                                                      Kunst Wissenschaft Musik Regionalia
                                 Verkehrsnummer: VN 129018
                                                                                                                                                                      Brettschuh Gerald                 Leib und Seel                                                 Seite 13
                                 Bei KNV Zeitfracht ist die Verkehrsnummer 7510
                                                                                                                                                                      Cerny Heimo                       Die Forstheide                                                Seite 13
                                 Auskünfte über Veranstaltungen wie Lesungen, Ausstellungen und Präsentationen
                                 direkt beim Verlag oder unter: www.bibliothekderprovinz.at                                                                           De Melo Leslie                    A Song in Praise of Beauty                                    Seite 14
                                 Bei Bedarf erhältlich: Kinderbuch-, Kunstbuchprospekt; Frühjahrs- und/oder Herbstvorschau, diverse Plakate, Folder …                 Deutsch Walter                    Kompositionen der Brüder Schrammel – Die Märsche              Seite 14
                                 Die Verkaufspreise einiger Titel, vor allem jener, die noch in Produktion sind, können sich noch ändern!                             Frommel Melchior                  Margret Bilger – in Wort und Bild                             Seite 15
                                 Preisangaben daher wie bei der Wettervorhersage: Alle Angaben ohne Gewähr.
                                 Irrtümer, Änderungen und ähnliche Ärgernisse versuchen wir zu vermeiden.                                                             Gerum Reinhild                    Fein bist du, Sicht!                                          Seite 15
                                                                                                                                                                      Goldgruber Michael                Traum.Land                                                    Seite 16
                                 Die Bücher und Autoren der Bibliothek der Provinz sind mit Österreichischer Staatspreis, Schönste Bücher Österreichs,
                                 Büchner-Preis, Österreichischer Kunstpreis, Deutscher Jugendliteraturpreis für das Lebenswerk, Rauriser Literaturpreis,              Heilingsetzer Semirah             Drago Julius Prelog – Eine gemalte Biographie                 Seite 16
                                 Bachmann-Preis, Veza-Canetti-Preis der Stadt Wien, Landeskulturpreise, Literaturpreis der A und Kulturstiftung Berlin,
                                 Outstanding Artist Award, Österreichischer Förderungspreis für Kinder- & Jugendliteratur, Luchs-Preis der ZEIT, Kinder-              Höpfner Michael                   Durchwanderte Kreisläufe                                      Seite 17
                                 & Jugendbuchpreis der Stadt Wien, Premio Andersen, Josef Binder Award, Österreichischer Kinder- & Jugendbuchpreis,                   Klinkan Alfred                    Wasnichtsoallesrauskommt                                      Seite 17
                                 Printissimo, Beste Bücher für junge Leser u. dgl. m. ausgezeichnet.
                                                                                                                                                                      Pröller Ingrid                    menschlich – tierisch – malerisch                             Seite 18
                                 Die Bücher des Verlages Bibliothek der Provinz finden Sie in gut sortierten Buchhandlungen, naturgemäß in unserer
                                                                                                                                                                      Rath Peter/Holey Joseph           Möbel der Lüfte – Kristallluster in Europa                    Seite 18
                                 Verlagsbuchhandlung in Großwolfgers, in den Ausstellungsräumen auf Schloss Raabs und auch im Internet, sowohl über
                                 unsere Webseite wie bei diversen Versanddiensten. – Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Leseveranstaltungen und                   Saxinger Otto                     Rück-Spiegel                                                  Seite 19
                                 Ausstellungen begrüßen zu dürfen.
                                                                                                                                                                      Üner Stefan                       Koloman Moser – Der fotografische Blick                       Seite 19
                                                                                           Abb. Cover: Rosa T. Eichhorn, aus dem Buch „Ungeboren“ von Hans Eichhorn
             2                   Verlag Bibliothek der Provinz                                                                                                                                                                              Verlag Bibliothek der Provinz   3
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Auersberg Ulrike                                     Diermaier Marianne                                                Christ Hans                                                     Eichhorn Hans
wortatmen                                            Vergessen nicht                                                   Der handkolorierte Guckkasten                                   Ungeboren
Gedichte                                             Zeichen die wir malen, wischen wir wieder weg                     Gedichte                                                        Prosa

13/21 cm, 64 Seiten, Broschur, 20 ¤                  12/19 cm, 240 Seiten, Hardcover 20 ¤                              13/21 cm, 160 Seiten, Broschur, 15 ¤                            12/19 cm, 220 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 24 ¤
ISBN 978-3-99028-916-7                               ISBN 978-3-99028-919-8                                            ISBN 978-3-99028-790-3                                          ISBN 978-3-99028-920-4

tinnitus                                             Vergessen ist es nicht, wenn Erlebtes weitererzählt wird.         ritt auf der kompassnadel                                       Der Schmerz in der Hüfte pochte als dumpfer Glocken-
                                                     Nicht vergessen die Alten, die in vergangener Sehnsucht                                                                           schlägel in seinem Kopf. Und beim Blick aus dem Fenster
es klimpert inwendig                                 leben, nicht vergessen die Ereignisse in den Zeiten der           „never mind“, sagt der inselkönig, denn das englische           wurden Rauchfahnen oder weiße Schleier in der Waag-
der takt knackt in meinen knochen                    Kriege, Mütter, Großmütter, Frauen, Kinder sind nicht ver-        haben schon die urahnen von käptn Cook gelernt. seine           rechten vorbeigeweht. Obwohl diese Kleinstadtlandschaft
gänsehaut unter meinen fingernägeln                  gessen in den Geschichten, die sie erzählen und begleiten im      bronzene bauchhaut wölbt sich glänzend über dem grünen          mit ihren Schulgebäuden, Fabrikanlagen, Turnhallen und
tinnitus in meinem herzen                            Wandel der Zeit. Nur wenn Geschichten von Leben erzäh-            palmrock und der blendend weiße knochen im kraushaar            Wohnsiedlungen sich wie immer höhnisch vor seinem
                                                     len, bleiben sie für die Ewigkeit bei denen, die um sie wissen.   bildet die perfekte ergänzung zu den makellosen zahnrei-        Auge aufpflanzte und ihn beschämte, kam es ihm vor, als
es flattert atemlos                                  Vergessen ist nichts, sobald es erzählt wird. Auch die            hen seines willkommlächelns, „sie brauchen sich nicht zu        würde eine neue Leinwand aufgezogen, als genügte es, sich
das ticken knickt meinen uhrzeigersinn               Zukunft darf Vergessen nicht hinnehmen. Vergessen nicht!          sorgen, werter herr, wir haben dem kannibalistischen usus       einfach anzuziehen, die schwarzen oder gelben Gummi-
echo unter meiner haut                               Geschichten aus einer Familie und ihrem Umfeld, Geschich-         auf unserem paradiesischen eiland schon seit längerem           stiefel aus dem Regal zu holen oder meinetwegen sogar die
tinnitus in meinem herzen                            ten von Menschen, die viel in ihrem Dasein erlebt haben,          abgeschworen und ernähren uns rein vegetarisch! wir ver-        Innviertler Lederschuhe, um dann hinaus zu stapfen in die
                                                     Unglaubliches, in der Zeit vor dem ersten Weltkrieg, der          fügen über die schönsten paradeiser, die saftigsten gurken,     Farbpalette und auf der Leinwand einen Tanz zu beginnen,
ich scanne mein gehirn nach deinem bild              Zwischenkriegszeit und während des zweiten Weltkriegs als         die knackigsten paprika und die zartesten kohlrabi im           der, geschuldet der Wetterlage, wir befinden uns in einem
es eilt als schatten stets eine attosekunde voraus   Beteiligte an Fronten, Gefangenschaft oder als Flüchtende         gesamten archipel! woher das wohl rührt, fragen sie? kein       strengen Winter mit Temperaturen um die 40 Grad Minus
und schwimmt als chimäre voran                       und zu Hause unter der Terrorherrschaft der Nazis. Mit            wunder, düngen wir sie doch sorgsam mit fettem men-             in Moskau und mit Schneechaos in Neapel, einfach begon-
ich kann das objekt der begierde nicht finden        einem kleinen Buben, Jakob, und der Ich-Erzählerin einge-         schenfleisch!“                                                  nen werden muss und der nicht so schnell seinen Abschluss
                                                     leitet, bringt das Buch Erlebnisse aus dem Alltag eines Kin-      wir lagen vor madagaskar                                        finden wird. Katzen werden vorkommen, biologisch ange-
tinnitus an allen ecken                              des, leitet über in die Zeit seiner eigenbrötlerischen Vorfah-    und weit und breit keine pest an bord.                          bauter Bergtee an den Hängen des Olymps und im Fern-
                                                     ren, die die weite Welt in ihren Fantasien ersehnen und doch      ich werde das reisebüro verklagen!                              sehprogramm werden viele Kochsendungen für Schnell-
meine netzhaut gibt dein bild nicht frei             nie wegkommen aus ihrem Dorf bis auf den einen, der den                                                                           gerichte zu sehen sein, um den eilenden Menschen eine
es fiebriert unter meinem wimpernschlag              ersten Weltkrieg mitgemacht hat und dem Vater der Groß-           welch schicksal!                                                Perspektive hinterher zu schmeißen, um schließlich auf
ich greife nach der gekräuselten oberfläche          mutter, der im ersten Weltkrieg in Sibirien als Kriegsgefan-      die äquatortaufe glänzend bestanden                             das Kochen gänzlich verzichten zu können. Es wird uns
es zerrinnt unter meinen Händen                      gener landet. Der Großvater des Buben spielt eine Rolle, der      und heiße immer noch adolf!                                     nichts anderes übrig bleiben, als mit den Grundzügen für
                                                     als 18Jähriger eingezogen wird, dem Tod in Stalingrad nur                                                                         ein Gesicht zu beginnen, ein Gesicht, das einem mit der
                                                     knapp entrinnt und schwer verletzt am Ende des Krieges wie        zum knacken von kokosnüssen taugt kein konservenöffner.         Zeit als vertraut erscheinen mag, während bitte nicht der
                                                     durch ein Wunder gerettet wird. Die Familie der Großmut-          hiezu benötigt die hausfrau einen baumlangen maori, der         Blick nach draußen vergessen werden soll, wo jetzt die
                                                     ter, die mit den Nazis nichts zu tun haben will und die           die machete handzuhaben versteht wie einst im mai!              Schneeflocken regelrecht vorbeizischen. Du hörst keine
woanders                                             Urgroßmutter selbst, die auf Grund eines Ereignisses lernt,       was ist bloß über den steuermann gekommen? ihn, der uns         Ratten, du siehst keine Krähen, du siehst die Katze langge-
                                                     den Mund zu halten, um nicht sich selbst und die Familie zu       durch die wüstesten taifune des gelben meeres mit sicherer      streckt auf dem Polstermöbel und du versuchst. in den
ich schaue hinauf                                    gefährden. Ereignisse und Begebenheiten vor dem Krieg und         hand hindurchgeleitet hat, überfällt in schöner re­gel­­mä­s­   pochenden, dröhnenden Hüftschmerz zu schlüpfen, um
und laufe                                            nachher sind prägend für die Kinder und werden in ihrem           sigkeit beim anblick des kreuz des südens ein tropenkoller!     ihn endlich von innen darzustellen. Immerhin, du hast
gefahr mich in den himmel zu verlieben               Gedächtnis verankert. Die Zeit nach dem Krieg scheint eine        dann schüttet er die vergorene ernte einer ganzen zucker-       begonnen, und die runden Betonpfeiler des Schulgebäudes
                                                     andere zu sein, Leute kommen auf den Hof, um versorgt zu          rohrplantage in sich hinein und nimmt das entermesser           mögen noch so gedankenverloren herumstehen, sie führen
ich schaue hinauf                                    werden, „Fechter“, die es damals zuhauf gibt, aber nicht nur      zwischen die zähne. wegen fort­­gesetzter insubordination       etwas im Schilde. Das herauszulesen, herauszuhören,
und baue                                             die, sondern auch angesehene Leute, die schätzen, verköstigt      schickt ihn schließlich der skipper über die planke, welche     wird die Aufgabe der nächsten Tage sein.
mir meinen elfenbeinturm                             zu werden und im offenen Haus der Großeltern die Unter-           er aber aufgrund alkoholbedingter orientierungslosigkeit        Ein Gesicht zeichnen! Irgendeines? Frau oder Mann? Die
                                                     haltungen genießen. Die Verführbarkeit und das blinde             verfehlt. stattdessen stürzt er kopfüber in eine danebenste-    Fragen überforderten jedenfalls schon am Ausfang und so
im himmel                                            Nachlaufen der Massen in der NS-Zeit wird thematisiert            hende pfütze, wo er sein schänd­liches leben aushaucht.         schien es nur recht und billig, sie einfach zu übergehen.
                                                     und der weiterhin verrohte Umgang der Menschen mit                denn merke: was ein echter seebär ist, kann kein wasser         Sich wieder den Lärm des Schneepfluges, der durch die
                                                     anderen, was mitunter als Spaß empfunden wird. Das Leben          vertragen! …                                                    Zufahrtsstraßen kurvte und auf das Schönste sein orange
                                                     der Kinder auf dem Hof mit den Tieren als Spielgefährten                                                                          blinkendes Licht zur Geltung brachte, in Erinnerung ru-
                                                     und den prägenden Erlebnissen spiegelt die Fantasie, den                                                                          fen. Darum ging es doch: Eine Dekoration auszubreiten,
                                                     Einfallsreichtum, das Selbstvertrauen, die Freiheiten und                                                                         Rahmenbedingungen zu schaffen, auf Grund derer das
                                                     eine Welt, die es Jahre später in dieser Form nicht mehr gibt,                                                                    Gesicht wie durch ein Wunder, wie durch sich selbst, auf
                                                     Kontrolle durch Erwachsene ist dürftig, aber zum Sammeln                                                                          einmal die Leinwand beherrschte oder vielleicht nicht be-
                                                     von Erfahrungen durchaus positiv. Die Ich-Erzählerin spielt                                                                       herrschte, aber so auffällig unauffällig und hartnäckig sei-
                                                     dabei eine zentrale Rolle und als Lehrerin.                                                                                       ne Stelle einnahm, dass jeder Betrachter sich sagen mus-
                                                                                                                                                                                       ste, ja, da ist etwas, das ist ein Gesicht, das ist ein Corpus
                                                                                                                                                                                       und wo so etwas vorhanden ist, dort ist es …
4   l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0                                         Verlag Bibliothek der Provinz           Verlag Bibliothek der Provinz                                                           l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0   5
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Farhang Maryam                                             Franzobel                                                       Huszar Marius                                                Kautzky Anna Erika
Me And The Persimmon Tree                                  Lumpenhanni                                                     Sofa und Beichtstuhl                                         Aus der Tiefe – de profundis
Gedichte und Bilder                                        Von der kleinen Leute Größe                                     Neues vom Taxisteher                                         Ein Werdegang – Gedichte
                                                           Symphonischer Monolog
12/19 cm, 116 Seiten, vierfärbig Hardcover, 18 ¤                                                                           12/19 cm, 76 Seiten, Softcover, 13 ¤                         13/21 cm, 88 Seiten, Broschur, 13 ¤
ISBN 978-3-99028-910-5                                     12/19 cm, 60 Seiten, vierfg. Abb., Hardcover, 13 ¤              ISBN 978-3-99028-922-8                                       ISBN 978-3-99028-923-5
deutsch, englisch, farsi                                   ISBN 978-3-99028-921-1
                                                                                                                           Als vor ein paar Jahren mein Buch „Der Taxisteher“ er-       Heraus aus dunklem Schatten
1)                                                         Die gebeugte Schauspielerin in einem Kostüm aus großen          schien, hatte das für mich fast ausschließlich angenehme     erstrahlt ganz hell ein Licht,
Der Hahn                                                   Kitteln und Schürzen plagt sich mit einer Kiste.                Folgen. Es wurde in verschiedenen Zeitungen, im Radio        es birgt in sich viel Wärme,
der Hof                                                    Getragene Musik War da etwas? Schatten sprechen nicht,          und im Fernsehen äußerst positiv besprochen, ja sogar im     schenkt Trost …
schenken                                                   doch habe ich was gehört. Meine Ohren sind unerbitt-            Magazin des Linz Tourismus wohlwollend erwähnt und           Es ist Dein Angesicht.
das Licht, die Hoffnung und den Persimonbaum.              lich. Vielleicht der Bürgermeister? Wenn jemand hundert         lag in den Buchhandlungen unserer Stadt auf. Viele mei-
Hahn der Morgenstunde                                      wird, kommt nicht der Tod, sondern der Gemeinderat und          ner Fahrgäste sprachen mich darauf an und ein großer         Mein Auge sucht dies Antlitz
lässt das Licht und die Geburt in seinen Krähruf fließen   bringt Geschenkkörbe mit Sachen, die du nicht mehr essen        Teil der Linzer Taxlerzunft kaufte und las es. Es gab nur    in mancher Dunkelheit.
                                                           kannst. Wenn eines hundert wird … Ahhhh. Haben Sie              zwei negative Kritiken; von Kollegen, die meinten, es sei    Bald ist es fern, dann wieder nah.
2)                                                         mich jetzt erschreckt. Sie sind aber nicht der Bürgermeister.   darin zu viel Kultur und zu wenig von den unangenehmen       Still, und ganz wunderbar.
Rosa Persimone                                             Was wollen Sie? Einbruch? Bei mir gibt es nichts. Schauen       Seiten, die unsere Branche doch zweifellos auch aufweise.
Persimone, gebürtig aus der Sonnenfarbe                    Sie sich um.                                                    Und natürlich hatten die beiden damit nicht unrecht. Ich     So wunderbar in seiner Güte
heute ist sie rosig                                        Ob das ich bin auf dem Bild? Wer denn sonst? War ich jung.      habe das in diesem neuen Buch berücksichtigt.                so voll von Zärtlichkeit –
                                                           Ich sag nicht, dass ich hübsch war, aber hässlich auch nicht.   Genau genommen gab es noch eine dritte negative Kritik;      bald aber taucht es wieder ein
3)                                                         Eine gute Partie hätt ich machen können, einen Partiefüh-       und die stammte von Mario, dem Computerexperten aus          in jene tiefe Dunkelheit.
Begegnung                                                  rer hab ich gekriegt. Einen Bauer hätt ich kriegen können,      Tirol, der seit Jahren jeden Dienstag nach Linz kommt,
Ich und der Persimonbaum                                   einen Beamten, Geschäftsmann, aber der eine hat krumme          um im Rechenzentrum zu arbeiten. Auch er hatte mein          Ob aber Schatten, ob warmes Licht
ich sehe mich an                                           Beine gehabt, der andere rote Haar, der dritte einen Bläh-      Buch gekauft und mich in der Woche darauf mit gespielt       – alles ist Gnade –,
und ich grüße                                              hals. Mein Mann war ein Bild. Da gibt es nichts. Grobes         vorwurfsvollem Blick wissen lassen, dass er auf der letz-    fürchte dich nicht.
                                                           Gesicht mit Zügen, hohe Backen, weiches Kinn, kein ver-         ten Heimreise mit der Lektüre des Taxistehers nur bis zur
4)                                                         brannter Nasenrücken. Eine Erscheinung. Wie ich ihn zum         Bayrisch-Tirolerischen Grenze gekommen sei; d.h. er hat-
Mitternacht                                                ersten Mal gesehen hab, den Josef, steh ich im Arbeitskittel    te ihn im Zug zügig durchgelesen.
in der Tiefe der Nacht sitze ich am Stuhl                  und mit der Scheibtruhe auf dem Misthaufen. Eine Corona                                                                      Die Welt, die Zeit und ihre Räume,
er beäugt mich hinterm Baum                                                                                                Bitte mehr solch negative Kritiken!
                                                           aus Fliegen um den Kopf, das Knarren der Stalltüre im Ge-                                                                    sie wandern wie im Flug vorbei.
ich spüre ihn                                              sicht, die Armut in den Händen. Ich war ja nur das Mensch.      Hingegen seine (Bundes-)Landsfrau Alexandra – sie
                                                                                                                                                                                        Ein Blick zurück –
aber ich werfe Ihm keinen Blick zu                         Und er? Frisches weißes Hemd, gebügelte Hose, geschnäuzt        kommt ebenfalls allwöchentlich nach Linz – las das Buch
                                                                                                                                                                                        schenkt Jugendträume
                                                           und gekampelt. Sie werden lachen, ich hätt ihn gefressen.       erst einige Wochen nach dem Kauf. Doch seither nimmt
                                                                                                                                                                                        für einen kurzen Augenblick.
5)                                                         Mitten im Krieg war das. Mir ist die Scheibtruhe aus der        sie mir jedes meiner Bücher ab, egal ob Prosa oder Ge-
Gelber Winkel                                              Hand gefallen. Und dann kalbt die Kuh, die Fanny. Ich, das      reimtes, ob von mir verfasst oder nur herausgegeben.
                                                                                                                                                                                        Die Welt von gestern,
im Morgengrauen                                            Mensch, am Misthaufen mit der Scheibtruhe, dieses Bild          Auch „musikalische“ Folgen hatte mein Erzählband in          wie schnell ist sie entschwunden.
er sitzt auf dem Stuhl im Winkel                           von Mann am Hof, und der Bauer schreit, schnell Hanni,          Form einer großartigen CD: Mozarts Klarinettenkonzert        Nur Erinnerung bleibt wach
ich spüre ihn                                              schnell, hol den Viehdoktor, mit der Fanny gibt’s Kompli-       in A-Dur, gespielt von – Jazzfreunde, aufgehorcht! – Ben-    und trägt in stillen Stunden
aber ich werfe ihm keinen Blick zu                         kationen. Eine Kuh war wichtiger als die Gefühlswallung         ny Goodman; in Anbetracht des Aufnahmedatums (Juli           ein leises Glück dir nach.
                                                           einer Dirn. Hab ich mich aufs Rad schwingen und fahren          1956) wahrscheinlich bereits eine echte Rarität.
6) Jagd auf Lila                                           müssen wie eine gesengte Sau, weil ich gewusst hab, diesen      Auslöser für dieses Geschenk war im Taxisteher die Ge-
Die Blume erstrahlt im Haus                                Mann, ich könnt ihn fressen, den muss ich haben, ob er          schichte über meine Begegnung mit der Star-Klarinettistin
ich durchstreife sie                                       will oder nicht. Das dürfen Sie mir glauben, weil es wahr       Sharon Kam: die ironische, Mitleid heischende Schilde-       Abgesang
                                                           ist. Und wie ich zurück gekommen bin samt Doktor, war           rung eines verpassten Kunstgenusses.
7)                                                         er weg. Die Fanny hat ihr Kalb gekriegt, aber das Bild von      Helmut G., einer meiner liebsten Stammkunden, hatte          Nun bin ich alt geworden.
Einsamkeit                                                 Mann war nicht mehr da. Da waren Haselsträucher, der            daran so großen Gefallen gefunden, dass es ihm, wie er er-   Mein Gang ist schwer.
Winter                                                     Huflattich, Kuhfladen und Tränen im Gesicht. Doch, da           klärte, ein Bedürfnis war, mir jenes Kleinod zu schenken.    Bald aber heben Seele sich und Geist,
hüllenloser Persimonbaum                                   war er. Und dann hat er sich zu mir gesetzt und hat gesagt,     Und so besitze ich nun Wolfgang Amadeus Mozarts an die       er hat mich berührt – mein Atem,
tanzender Sinnestaumel im Fensterrahmen                    Du willst es doch auch, dass ich neben Dir sitze. Ich hab mir   Seele rührendes Werk in zwei Versionen: mit Kam und mit      himmelwärts.
berühren einander                                          nichts anmerken lassen. Aber das war gleich. Du bist also       Goodman; eine schöner als die andere. (Aber ich könnte
in der Stille                                              da das Mensch hat er gesagt, und dass ich mich einmal an-       nicht entscheiden, welche die eine oder die andere ist.)     So sage ich Dank
der gemeinsamen Einsamkeit                                 schauen lassen soll. Dann hat er gesagt, eh sauber. Und dass
nackt                                                      es mir gefällt, hat er gesagt. Mehr hat es nicht gebraucht…
verschenke ich aus Liebe

6   l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0                                              Verlag Bibliothek der Provinz          Verlag Bibliothek der Provinz                                                       l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0   7
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Nebehay Stefan                                           Peters Andreas Andrej                                   Sanders Eric                                                  Sanders Eric
Mondholz                                                 Hotel zur Ewigen Lampe                                  Mord in München                                               Verschwörung in Wien
Gedichte und Paraphrasen                                 Lyrik                                                   Orient Express I – Drehbuch-Roman                             Orient Express II – Drehbuch-Roman

13/21 cm, 88 Seiten, vierfg. Abb., Broschur, 13 ¤        13/21 cm, 80 Seiten, Broschur, 13 ¤                     15/21 cm, 380 Seiten, Broschur, 28 ¤                          15/21 cm, 462 Seiten, Broschur, 30 ¤
ISBN 978-3-99028-924-2                                   ISBN 978-3-99028-925-9                                  ISBN 978-3-99028-906-8                                        ISBN 978-3-99028-907-5

DIE TÄNZERIN                                             DU                                                      Deutsche Fassung: Axel Ruoff. Lektorat: Erika Sieder.         Deutsche Fassung: Dr. Erika Sieder. Lektorat: Axel Ruoff.
                                                                                                                 Originaltitel: Mazes I: Murder in Munich, London 2017.        Originaltitel: Mazes II: Conspiracy in Vienna, London 2017.
Auf einem Seil, gespannt                                 atmest Sonne, ich den Mond,                                                                                           Der Thriller wurde 2017 gemeinsam mit Band 1 – Mazes
Zwischen Gestern und Morgen                              Wir leben aber von einer Liebe.                         Der Thriller wurde 2017 gemeinsam mit Band 2 – Mazes II:
                                                                                                                                                                               I: Murder in Munich bei der British Academy of Film and
Zwischen Erinnern und Erwarten                                    Anna Achmatowa                                 Conspiracy in Vienna bei der British Academy of Film and
                                                                                                                                                                               Television Arts (BAFTA), 195 Picadilly Circus, London prä-
Zwischen Zeugung und Tod                                                                                         Television Arts (BAFTA), 195 Picadilly Circus, London prä-
                                                                                                                                                                               sentiert.
                                                         Sei Hunger an meinem Mond, bin                          sentiert.
Tanzt sie                                                Durst an deiner Sonne. Ich hungre                                                                                     „VERSCHWÖRUNG IN WIEN – Orient Express II“ ist
Im Pulsschlag des Herzens                                an deinem Mond, du dürstest an                          „MORD IN MÜNCHEN – Orient-Express I“ ist ein Dreh-            ein Drehbuch-Roman, dessen Handlung vor dem auto-
Im Rhythmus des Atems                                    meiner Sonne über dem Hotel zur                         buch-Roman, der vor dem Hintergrund des beginnenden           biographischem Hintergrund in die Zeit des beginnen-
Im Takt der Gezeiten                                     Ewigen Lampe. Sie nahmen dich                           Faschismus in Europa spielt. Der autobiographische Hinter-    den Faschismus in Europa führt und die in „MORD IN
                                                         beim Wort, sie nahmen dich bei                          grund zeigt den von politischen Machtkämpfen geprägten        MÜNCHEN – Orient Express I“ begonnene Geschichte
Tanzt sie                                                jedem Buchstaben und du vermochtest                     Alltag in Deutschland, Österreich, Ungarn und Holland.        zu Ende bringt.
Zum Steigen und Fallen der Sonne                         nichts Dunkles zu sagen. Die Jagd-                      Die Fortsetzung in Band 2 „VERSCHWÖRUNG IN WIEN –             In Deutschland beherrschen politische Machtkämpfe den
Zum Wachsen und Schwinden des Mondes                     Lieder von Erich Mielke legten sich                     Orient-Express II“ macht die beklemmende Unmittelbarkeit      Alltag.
Zum kreisenden Gang der Gestirne                         wie Amalgam oder Zinn auf die Zunge.                    des Zweiten Weltkriegs spürbar.                               Ein Mordanschlag in Budapest konnte vereitelt werden.
                                                         Dein Traum aber blieb, der Schlaf.                                                                                    Wird Ronald Burnley, britischer Geheimdienst-Agent, ge-
                                                                                                                 Die Nazis bezeichnen sich als demokratische Partei, doch
Tanzt sie                                                                                                                                                                      meinsam mit den europäischen Kollegen auch den nächs-
                                                                                                                 ihre Führungsriege unterstützt die von ihren Mitgliedern
Vom Anfang dem Ende entgegen                                                                                                                                                   ten verhindern können? Werden britische, französische,
                                                                                                                 ausgeübte Gewalt und das Chaos.
Hier wiederfindend                                                                                                                                                             österreichische und ungarische Geheimdienstagenten den
Den Anfang                                                                                                       Ein Mordanschlag konnte vereitelt werden. Ob Ronald Burn-
                                                                                                                                                                               Wettlauf mit der Zeit gewinnen? Wie groß ist die Gefahr,
Die Poesie ist das Einzige mir noch verbliebene Glück.   HAIN                                                    ley, der britische Geheimdienstagent, gemeinsam mit seinen
                                                                                                                                                                               in welcher Ronald Burnley schwebt?
                                                                                                                 europäischen Kollegen den nächsten verhindern kann?
                                                                                                                                                                               Warum ist das Frühere, welches mit Rebekka Hertzbergs
                                                         Für Erich Jooß †, Ilse Aichinger †                      Es ist ein Wettlauf mit der Zeit.                             glitzernden Augen, die wie ein Stern zwischen dahinzie-
                                                                                                                                                                               henden Wolken immer wieder in seinem Gedächtnis auf-
TAGESLAUF                                                Du bist tot, vornübergebeugt                                                                                          leuchten, nicht fassbar.
                                                         stürzest du in den Ungrund
Morgens                                                  hinterblieben bin ich im
Messen wir Blutdruck                                     leeren Korridor deines Hauses
Und erzählen einander von unseren Alpträumen             schreite den Raum ab in der
                                                         rumänischen Kirche aus dem
Mittags                                                  Viti-Raum der Lebendigen in                             Eric Sanders
Verzehren wir Kürbissuppe und Fisch                      den Morti-Raum der Toten mit                            Geburtsdatum: 12. Dezember 1919
Und überlegen den Kauf neuer Winterreifen                der Kerze in der Hand. Die                              Geburtsort: Wien
                                                         Stimme eines Predigers echot                            Geburtsname: (Erich) Ignaz Schwarz
Abends                                                   Kardiograffitis gegen die Wand:                         1930er Jahre: Freizeit, Sport, Kultur im Jüdischen Vereins-
Reden wir beim Wein                                      Es kommt die Stunde und ist                             haus Herklotzgasse; Skifahren, Eislaufen, Privatunter-
Von unseren Kindern und von Vergangenem                  schon jetzt, dass die Toten hören                       richt: Klavierspielen, Französisch
                                                         die Stimme: Talitha kumi! ich                           1938:Verlust der österrreichischen Staatsbürgerschaft, seit
Nachts                                                   trage die Kerze zurück. Sie                             1947 Großbritannien,
Altern wir stumm                                         geht vom Wort aus.                                      1933: Bar Mizwa
In unseren Betten                                                                                                1944: Namensänderung auf Eric Ian Sanders
                                                                                                                 ab 2018 Doppelstaatsbürgerschaft Großbritannien-
                                                                                                                 Österreich




8   l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0                                           Verlag Bibliothek der Provinz   Verlag Bibliothek der Provinz                                                        l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0   9
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Sommerfeld Peter                                               Streitler Nicole                                               Wagner Manfred                                                Winkler Josef
Fährtenlesen                                                   Kleeblatt                                                      Brasilianische Reisen                                         Kalkutta I/II/III/IV
Reisebilder                                                    Roman                                                          Eine Hochzeitsreise nach Rio de Janeiro,                      Tagebücher
                                                                                                                              Forscher, Künstler, Diplomaten und der Kaiser von Brasilien
12/19 cm, 340 Seiten, Hardcover, 28 ¤                          12/19 cm, 212 Seiten, Hardcover, 20 ¤
ISBN 978-3-99028-926-6                                         ISBN 978-3-99028-932-7                                         12/19 cm, 212 Seiten, vierfg. Abb.,Hardcover, 20 ¤            Kalkutta I
                                                                                                                              ISBN 978-3-99028-927-3                                        12/19 cm, 120 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 20 ¤
Jahrzehnte ist es her, dass es mich verschlagen hat. Als       Der Kleeblat-Roman kreist um vier Hauptfiguren: Kon-                                                                         ISBN 978-3-902416-80-3
Fremder war ich angekommen, hier, im Kargen, wo damals         rad, Marie, Tobias und Adele. Konrad ist Scheidungsan-
noch ein militärisch bewachter Zaun das Gebiet im Nor-         walt mit einem ausgeprägten Faible für Literatur, Marie        Es geht tatsächlich um Reisen nach und in Brasilien, eine
                                                                                                                                                                                            Kalkutta II
den des Dorfes hermetisch abschottete, zu einer Zeit, als      Verlagslektorin, Tobias Literaturredakteur und Adele           un­gewöhnliche Hochzeitsreise, um Forschungsreisen
                                                                                                                                                                                            12/19 cm, 120 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 20 ¤
kaum jemand daran dachte, dass Nicht-hier-her-Gehörige         Deutschlehrerin an einer AHS. Diese vier Figuren, die sich     kreuz und quer durch Brasilien, um Künstlerreisen und
                                                                                                                                                                                            ISBN 978-3-99028-048-5
sich an einen solchen Ort verirren würden. Unwissend und       während des Studiums kennen gelernt haben, bilden die          schwie­rige diplomatische Tätigkeiten über einen ganzen
neugierig war ich damals kurz nach meiner Ankunft zu           vier Klee-Blätter des Kleeblatt-Romans. Konrad und Ma-         Ozean hinweg. Ort und Zeit der Handlung ist Brasilien in
                                                                                                                                                                                            Kalkutta III
dem hohen Zaun hingegangen, der, wie meine erste Erkun-        rie sind verheiratet und haben eine Sohn Adrian. Tobias        der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wo aus einer völlig
                                                                                                                                                                                            12/19 cm, 108 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 20 ¤
digung zeigte, eine Ausbreitung des Dorfes über den Fried-     lebt mit Susanne in einem gemeinsamen Haushalt und sie         verschlossenen und unzugänglichen portugiesischen Ko-
                                                                                                                                                                                            ISBN 978-3-99028-322-6
hof hinaus, zum hügelig aufsteigenden und dicht bewach-        haben zwei Kinder, Octavian und Philippa. Adele war frü-       lonie, das größte und bevölkerungsreichste unabhängige
senen Hinterland hin, abrupt beendete. Ich hatte die mir       her die Partnerin Tobias‘, lebt jetzt aber mit Nikolaus, mit   Land Lateinamerikas wurde.
                                                                                                                                                                                            Kalkutta IV
absurd erscheinende Grenze noch nicht erreicht, von dem        dem sie eine gemeinsame Tochter Lena hat, in einer offe-       Meine persönlichen Forschungen begannen mit den Bra-
                                                                                                                                                                                            12/19 cm, 200 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 24 ¤
Zaun trennten mich vielleicht zwei oder drei Meter, da         nen Lebensgemeinschaft. Diese vier Figuren werden in all       silienaquarellen des Malers Thomas Ender, die ich im Auf-
                                                                                                                                                                                            ISBN 978-3-99028-833-7
traten zwei Uniformierte mit angelegter Waffe aus den          ihren Beziehungen zueinander gezeigt, die teilweise von        trag der Wiener Akademie der bildenden Künste in meh-
Büschen und herrschten mich an. Verschwinden solle ich.        der Gegenwart bis ins Jahr 2000 zurückreichen. Als Wien-       reren Ausstellungen in Rio de Janeiro, São Paulo und Wien
                                                                                                                                                                                            Kalkutta I/II/III/IV im Schuber
Schnell.                                                       Roman spielt die Topografie der Stadt eine ganz wesent-        zeigen konnte. Doch bald gingen meine Recherchen weit
                                                                                                                                                                                            12/19 cm, 548 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 90 ¤
Obwohl aus einem Land gebürtig, dem man hier aus guten         liche Rolle. Die Figuren werden immer wieder bei ihrer         über Thomas Ender hinaus, bis das vorliegende Buch mit
                                                                                                                                                                                            ISBN 978-3-99028-908-2
Gründen nicht gut gesonnen war, dessen Zugehörigen man         Durchkreuzung der Stadt und an wesentlichen neuralgi-          seinen vielen Berichten und Ereignissen über ein heute
nicht über den Weg traute, war ich geblieben. Meine Hart-      schen Punkten gezeigt. Außerdem spielen kulturelle und         fast unbekanntes Brasilien zusammen kam. Das Buch ist
näckigkeit im Bleiben hatte sich bezahlt gemacht. Das Aus-     politische Entwicklungen in Österreich und vor allem in        ein buntes Kaleidoskop an Geschichten, die manchmal
                                                                                                                                                                                            (…) Schließlich kam nach so manchen Tagen „schrecklicher Ein-
harren im Dürftigen mit all den anderen, den Einheimi-         Wien der Gegenwart und seit dem Jahr 2000 eine wesent­         nebeneinander stehen und dann wieder zusammenfinden.
                                                                                                                                                                                            samkeit“, wie sie Mircea Eliade in seinem „Indischen Tagebuch“
schen, hatte mich in gewisser Hinsicht zu einem der            liche Rolle. So wird der Aufstieg der HPÖ (Hass-Partei) und    Mittelpunkt allen Geschehens ist das Schloss „Boa Vista“
                                                                                                                                                                                            beschreibt, der Tag meiner Abreise aus Kalkutta. Meine vier voll-
Ihrigen werden lassen. Heute bin ich Teil des Dorfes und       ihres Parteiobmanns Mache nachgezeichnet. Als die gros-        bei Rio de Janeiro, in dem Pedro und Leopoldine viele Jahre
                                                                                                                                                                                            geschriebenen Notizbücher hatte ich nach und nach im Goethe-
vermiete zwei kleine, aus kaum behauenen Steinen               se Koalition an der Spitze des Staates zerbricht, fürchtet     lebten und das noch bis fast zum Ende des 19. Jahrhunderts
                                                                                                                                                                                            Institut, im sogenannten „Max Mueller Bhavan“ kopiert, und die
geschichtete Häuser, ehemalige Stallungen vielleicht,          die literarische Intelligenzia, dass die HPÖ die Neuwahlen     die Residenz des Kaisers von Brasilien war. In der Zeit der
                                                                                                                                                                                            Vervielfältigungen vorsichtshalber der Praktikantin Dorothea
Unterkünfte auf Zeit einst für durchziehende Hirten. Die       gewinnt und die Führung des Staates übernehmen könnte.         Republik wurde es zum Brasilianischen Nationalmuseum
                                                                                                                                                                                            überlassen, die einmal, so erzählte sie mir, bei Monsun von ihrer
sich da für einige Tage oder Wochen gar einmieten, sind        Dagegen formt sich jedoch eine Opposition, die aus dem         und es ist vor wenigen Monaten mit all seinen Sammlun-
                                                                                                                                                                                            Wohnung zur Arbeit gegangen war, daß ihr, durch die überflute-
Touristen, die, wie ich vermute, eher das Abgeschiedene        Kulturbereich stammt und schließlich Maches Aufstieg           gen bis auf seine Grundmauern niedergebrannt.
                                                                                                                                                                                            ten Straßen watend, das Wasser bis zu den Hüften gereicht hatte.
suchen.                                                        zum Bundeskanzler verhindern kann. Federführend da-            Auch wenn manches fantastisch erscheint, so ist das Buch
                                                                                                                                                                                            Ich hätte es nicht überlebt, wenn meine Kalkutta-Tagebücher ver-
Vor drei Jahren, oder sind es deren vier?, erhielt ich Nach-   bei ist Tobias, der mit seiner Literaturbeilage Prisma ganz    durchwegs ein historischer Tatsachenbericht. Vieles habe
                                                                                                                                                                                            lorengegangen wären, die abertausenden Eindrücke und
richt von einem Interessenten. Er und seine Frau würden        wesentlich für die Durchsetzung der literarischen Avant-       ich aus Originalbriefen und Zeitungen aus der Zeit zusam-
                                                                                                                                                                                            Be­obachtungen hätten mich, wären sie verlorengegangen, noch
gerne eines der beiden Steinhäuser zur Miete nehmen. Für       garde und deren politische Überzeugungen eintritt. Auch        men gestellt und ich habe auch einige, sonst nur einem wis-
                                                                                                                                                                                            im nachhinein erdrückt und ich hätte, da ich mir nichts merken
drei Wochen etwa. Im September möchten sie kommen.             die anderen drei Kleeblätter sind an der Organisation          senschaftlichen Publikum zugängige Dissertationen und
                                                                                                                                                                                            kann, das schreckliche Gefühl ganz und gar umsonst mutter­
Es handelte sich, wie zu erzählen sein wird, nicht um den      eines zweiten Lichtermeers beteiligt. Dessen Folge ist, dass   Diplomarbeiten zu Recherchen herangezogen. Eine Zeit-
                                                                                                                                                                                            seelenallein in Kalkutta gewesen zu sein. Beim Verlust dieser Rei-
klassischen Typus des Süd-Frankreich- Reisenden. Auf           die HPÖ auf 8% der Stimmen abstürzt und eine Regierung         tafel, Quellen und Literatur runden die Arbeit ab. Trotz-
                                                                                                                                                                                            setagebücher wäre ich nach Kalkutta zurückgekehrt und mit Hilfe
eine Weise, die mir heute noch Rätsel aufgibt, war ich in      zustande kommt, die die besten Köpfe des Landes versam-        dem habe ich mich bemüht, lebendig und unterhaltsam zu
                                                                                                                                                                                            meines nachtragenden, erbarmungslosen Schutzengels aus dem
deren Sache hineingeraten. Hiervon berichten kann ich,         melt: Philosophen und Dichter bilden einen wesentlichen        schreiben.
                                                                                                                                                                                            Fenster des Hotels „Bengali Club“ in den Tod gestürzt, es sei
teils weil die beiden sich mir anvertraut hatten in langen     Teil der Regierungsmannschaft. Am Schluss des Romans           Am Anfang war die eher ungewöhnliche Hochzeit von Leo­
                                                                                                                                                                                            denn, ich hätte beim Abflug aus London mit den British Airways
Nächten, teils weil der Mann umfangreiche Aufzeichnun-         kommen die Beziehungen der vier Hauptfiguren etwas ins         poldine, der Tochter des österreichischen Kaisers Franz I.
                                                                                                                                                                                            der Stewardess in den Oberarm gebissen. (…)
gen (Tagebücher?) zurückließ, die die Post Monate nach         Wanken, doch Marie und Konrad treffen unabhängig von-          mit Pedro, dem Kronprinzen von Portugal, die statt in
deren Abreise als unzustellbar an mich retournierte.           einander eine weise Entscheidung und verhindern damit          Lissa­­bon in Rio de Janeiro stattfand. Die portugiesische
So sehr die zu mir zurückgekehrten Aufzeichnungen Zeug-        einen Domino-Effekt, der sich angekündigt hatte.               Königsfamilie war 1808 vor Napoleon geflüchtet und leb-
nis geben von einer blühenden, ja geradezu wuchernden                                                                         te seither in ihrer Kolonie Brasilien im Exil. Zugleich mit
Fantasie des Verfassers, die ich im Gang der nächtlichen                                                                      Leopoldine wurde auch eine Forschungsexpedition nach
Gespräche schon bemerkt hatte, so sehr überraschte mich                                                                       Brasilien geschickt, um für die kaiserlichen Gärten und
der Umstand, dass deren Rohmaterial aus Begebenheiten                                                                         Sammlungen exotische Pflanzen, fremde Tiere und seltene
gewoben worden war, die sich tatsächlich hier zugetragen                                                                      Mineralien, aber auch Schmuck, Waffen und merkwürdi-
                                                                                                                              ge Gegenstände von unbekannten Völkern im Inneren von
haben. Woher nur hatten die beiden ihre Informationen …                                                                       Brasilien, nach Europa zu bringen…

10   l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0                                                 Verlag Bibliothek der Provinz         Verlag Bibliothek der Provinz                                                         l i t e r at u r F rühjahr 2 0 2 0    11
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Helfer Monika (Text)                                                                         Schlüter Manfred                                 (Text & Bilder)          Brettschuh Gerald                                                 Cerny Heimo
Schreyer Ingrid (Bilder)                                                                     GURUKU GUGUKURU                                                           Leib und Seel                                                     Die Forstheide
Paulina und Swag                                                                             Gedichte für Kinder …                                                                                                                       Eine Werkmonografie
Erzählungen                                                                                                                                                            24/28 cm, 80 Seiten, vierfärbig, Softcover, 28 €
                                                                                             16,8/24 cm, 88 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 24 ¤                        ISBN 978-3-99028-888-7                                            21/27 cm, 176 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 28 ¤­­
                                                                                             ISBN 978-3-99028-929-7                                                                                                                      ISBN 978-3-99028-889-4
22/24 cm, 48 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 20 €
ISBN 978-3-99028-928-0                                                                                                                                                 Brettschuh hält Bewegungen fest, manchmal als im Kopf
                                                                                                                                                                       fixierte Momentaufnahmen wie in den „Box-Bildern“                 Mit Beiträgen von Alfred R. Benesch, Robert Danner, Va-
                                                                                             Heimatkunde                                                                                                                                 lerie Freinberger, Matthias Hatschek, Franz Hochholzer,
Paulina war mager, ihre Beine wie Stecken, klein die Hände                                                                                                             (davon später mehr). Dann wiederum werden aus Bewe-
und die Füße, sie hatte eine Stachelfrisur und einen breiten                                                                                                           gungen heraus entstandene Posen festgehalten, speziell in         Dominic Hörlezeder, Eva Mayer und Roland Dirnberger,
                                                                                             Im Pfirsich der Kern.                                                                                                                       Claudia Ott, Gerald Pfiffinger, Franz Reiterer, Gudrun
Mund. Jeden Morgen brachte sie der Vater in den Kinder-                                                                                                                unzähligen Aktbildern, die den (weiblichen) Körper pur
                                                                                             Am Himmel der Stern.                                                                                                                        Schwarz, Helga Steinacher, Bernhard Wagner & Werner
garten. Er hatte es sehr eilig, weil er gleich auf den Bau                                                                                                             ins Bild setzen, stellen, legen. Menschen in unterschied-
                                                                                             Die Blume in der Vase.                                                                                                                      Weißmair.
musste. Zum Schuften nämlich. Mama gab es keine mehr.                                                                                                                  lichsten Haltungen bevölkern aber auch jene Bilder, die in
                                                                                             Der Popel in der Nase.
Sie war vor zwei Jahren abgereist, weil der Papa zu wenig                                                                                                              dieser Ausstellung die Abteilung „Figuren“ bilden.
Geld verdiente. Es gefiel ihr nicht, dass sie nur drei Kleider                                                                                                                                                                           Die kartografische Bezeichnung „Forstheide“ für das
                                                                                             Der Ball im Tor.                                                                                                                            aus­­gedehnte Waldgebiet südwestlich von Amstetten ist
besaß und sieben Paar Schuhe. Sie wollte nämlich alles                                                                                                                 Jedenfalls geht es um den Gebrauch der Körper. Bekleide-
mindestens zehnfach haben.                                                                   Der Wurm im Ohr.                                                                                                                            öster­­reichweit einmalig. In seiner heutigen Ausdehnung
                                                                                                                                                                       ter und nackter Körper. Die gebraucht werden für Bilder,
                                                                                             Im Wolkengrau der Regen.                                                                                                                    ist der Heidewald das Relikt eines einst größeren Kultur-
In Vaters Herz nahm Paulina den größten Platz ein. Aber                                                                                                                die mittels dieser Körper Unterschiedliches erzählen,
                                                                                             Im Gotteshaus der Segen.                                                                                                                    und Naturraums, der schon vor 7000 Jahren bewohnt
leider hatte er so wenig Zeit. Immer Überstunden, müde                                                                                                                 höchst Unterschiedliches. Gebraucht im Sinn von benö-
am Abend. Manchmal mit Kollegen auf ein Paar Biere.                                                                                                                    tigt. Für Bild-Geschichten, deren Motive dem Alltag               und bewirtschaftet war. Ein bis heute erkennbares Netz
                                                                                             Das Blatt am Baum.                                                                                                                          von Altwegen lässt erkennen, dass im Mündungsdreieck
Und Paulina dann: Allein zu Hause. Sie war es gewohnt.                                                                                                                 ebenso entnommen sind wie der Fantasie, mit immer
                                                                                             Im Schlaf der Traum.                                                                                                                        von Ybbs und Url zu allen Zeiten Menschen ihre Spuren
Wärmte das Essen auf, das ihr Papa zubereitet hatte, Reis                                                                                                              wieder sich auflösenden Grenzen zwischen der Außen-
und Erbsen, immer fest umrühren, damit nichts anbrennt.                                      Der Reim in dem Gedicht.                                                                                                                    hin­­terlassen haben, nicht zuletzt auch die Römer. Allen
                                                                                                                                                                       und der Innenwelt, den diversen Erfahrungssphären des
Spiegeleier konnte sie von allein.                                                           Die Nase im Gesicht.                                                                                                                        die­­sen Spuren akribisch nachgegangen ist der Historiker
                                                                                                                                                                       Künstlers. Es sind Szenen, in welchen Menschen wie Du
Der Vater küsste Paulina auf den breiten Mund und winkte                                                                                                               und Ich auf solche treffen, die ganz anders scheinen, aber        Heimo Cerny im 1. Teil des Buchs.
                                                                                             Das Haar in der Suppe.                                                                                                                      Im 2. Teil wird das breite Spektrum gegenwärtiger Nut-
ihr, bis sie in der Kindergartengarderobe verschwand. Dort                                                                                                             – möglicherweise – auch sind wie Du und Ich. Wer kennt
                                                                                             Am Hering die Schuppe.                                                                                                                      zung und künftiger Entwicklungskonzepte aus Sicht ihrer
stank es aus den Kindergummistiefeln. Sie setzte sich auf                                                                                                              sich schon wirklich?
die schmale Bank und überlegte, was sie heute machen                                         Der Fluss in seinem Bett.                                                                                                                   jeweiligen Interessensvertreter wie Eigentümer, Raum-
sollte. Der Papa würde heute überhaupt keine Zeit haben.                                     Das Ypsilon vorm Zett.                                                                                                                      und Landschaftsplanung, Jagd- und Forstwirtschaft, Öko­­­
                                                                                                                                                                       Gerald Brettschuh ist der Erfinder und Choreograph die-
Am Abend käme die Nachbarsfrau, um zu schauen, ob                                                                                                                      ser vom Gebrauch der Körper handelnden Szenen. Er ist             lo­­gie, Naturschutz, Naturvermittlung und Bürgerinitiative
alles in Ordnung ist. Die Nachbarsfrau redete viel, sie war                                  Das Muh im Maul der Kuh.                                                                                                                    beleuchtet …
                                                                                                                                                                       der Schöpfer, aber in vielen Fällen auch das zentrale
neugierig und wollte alles vom Papa erfahren. Ob er eine                                     In meinem Herzen …
                                                                                                                                                                       Geschöpf. Als Brettschuh-Körper in mehr oder weniger
Freundin hat oder so. Paulina plapperte nichts aus. Sie                                                                                                                verkleidenden Verkleidungen. Entkleidungen. Porträt
war die Freundin vom Papa, die Einzige. Dann hatte sie                                       Du!
                                                                                                                                                                       und Selbstporträt präsentieren sich als symbiotische Ver-
aber gesehen, dass der Papa eine Frau küsste, vor ihrem                                                                                                                schmelzungen.
Mietshaus. Paulina hatte gerade den Staublappen aus dem
Fenster geschüttelt. Also, was sollte sie jetzt tun.                                                  Manfred Schlüter
                                      Gedichte!

Die Kinder im Kindergarten waren         bereits
                                Vom traurigen Regenbogen.
                                Vom pensionierten        in einer Reihe
                                                    Wetterhahn.
                                                                                                      GURUKU
                                                                          GURUKU GUGUKURU




aufgestellt und die Kindergartentante         rief ihren Namen.
                                Vom Flunderwunder.
                                Vom kleinen Pfeilchen,
                                das gegen den Strom schwamm.
„Paulina!“                      Vom Stelldichein der stummen Sänger.
                                Von dem, was uns das Obernashorn
                                                                                                     GUGUKURU
„Paulina wo bist du?“           schon immer mal erzählen wollte.
                                Vom Suchen und Finden                                                        Gedichte
„Paulina, wenn du dich wieder und
                                versteckst,
                                    vielem mehr ...
                                                        bin ich sauer.“                               für Kinder und andere
„Paulina komm sofort, oder es passiert was!“                                                                Menschen
                                                                          Manfred Schlüter




Paulina steckte den Kopf in einen fremden Kindermantel,
der nach Pizza roch, und weinte ein bisschen. Dann schlich
sie sich aus dem Gebäude, lief die Allee entlang, am Miets-
haus vorbei, in dem sie wohnte, an der Baustelle vorbei, in
der ihr Papa im Bagger saß und Steine von einer Stelle zu
einer anderen beförderte. Paulina lief und lief.
Da kam ein großer Hund, der wie ein Wolf aussah, schwer
zerzaust, echt Swag, er war wunderschön…
                                      Verlag Bibliothek der Provinz                                    Verlag Bibliothek der Provinz




12    k i n d e r | j u g e n d F rühjahr 2 0 2 0                                                                                      Verlag Bibliothek der Provinz   Verlag Bibliothek der Provinz             k u n s t | w i s s e n s c h a f t | m u s i k | r e g i o n a l i a F rühjahr 2 0 2 0 1 3
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
De Melo Leslie                                                         Deutsch Walter                                               Frommel Melchior                                                    Gerum Reinhild
A Song in Praise of Beauty                                             Die Kompositionen der                                        Margret Bilder in Wort und Bild                                     Fein bist du, Sicht!
Werke aus den Jahren 1995 – 2018                                       Gebrüder Schrammel                                           Gedichte, Briefauszüge, Kunst, Biographie                           1 000 Einsichten
                                                                       Märsche
29/29 cm, 192 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 28 ¤                                                                                   17/24 cm, 360 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 24 ¤                   17/20 cm, 312 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 34 ¤
ISBN 978-3-99028-853-5, deutsch, englisch                                                                                           ISBN 978-3-99028-898-6                                              ISBN 978-3-99028-912-9
                                                                       21/30 cm, 400 Seiten, Hardcover, 38 ¤
                                                                       ISBN 978-3-99028-930-3; Summary in Englisch von
Mit Beiträgen von | With contributions by: Angelica Bäu-                                                                            Das vorliegende Buch widmet sich der österreichischen
                                                                       Douglas Montjoue                                             Künstlerin Margret Bilger und eröffnet mit seiner inhalt-           „1000“ Einsichten präsentiert die Münchner Künstlerin
mer, Berthold Ecker, Karl A. Irsigler, Hartwig Knack &
Michaela Nagl.                                                                                                                      lichen Schwerpunktsetzung einen neuen Blick auf ihr                 Reinhild Gerum in dieser Publikation, entstanden aus
                                                                       Den Anstoß für das vorliegende editorische Unternehmen                                                                           übermalten Ansichtskarten von Meisterwerken, Madon-
                                                                                                                                    umfassendes Gesamtwerk. Denn obwohl das Œuvre der
                                                                       gab 1965 die Begegnung mit dem Wiener Symphoniker                                                                                nen, Monumenten, Räumen, Städten und Landschaften.
Raum, Figur, plastisches Gestalten und perspektivische                                                                              1904 geborenen und 1971 verstorbenen Künstlerin sowohl
                                                                       Lois (Alois) Böck (1911 – 1989). Dessen Suche nach den                                                                           „1000“ ist auch nach biblischer Zählung eine Überfülle.
Erfassung, wie sie seit der Frührenaissance entwickelt und                                                                          zu Lebzeiten als auch posthum facettenreich beleuchtet
                                                                       Handschriften der Brüder Johann und Josef Schrammel                                                                              15 Jahre lang dauerte dieses Projekt mit einem aussterben-
in der abendländischen Kultur gebräuchlich wurden, sind                                                                             wurde, waren die nunmehr publizierten Gedichte bislang
                                                                       führte zu bisher unbeachtet gebliebenen Quellen und zur
in seiner Kunst einem neuen Diskurs unterworfen. Fläche,                                                                            ein weitgehend unbekannter Schaffensbereich Bilgers                 den Medium – der Ansichtskarte –, das nun vollendet ist.
                                                                       Erstellung eines Verzeichnisses ihrer Kompositionen .
formale Reduktion und ein sehr vitales Kolorit stehen im                                                                            gewesen. So hatte die Künstlerin auch nie eine Öffentlich-          Wie auf einem roten Faden reihen sich diese aus künstle-
Vordergrund der Bildwirkung.                                                                                                        keit für diesen Corpus an knapp 450 Gedichten aus einem             rischen Kartenbearbeitungen entstandenen neuen Kunst-
                                                                       Bis zum Zweiten Weltkrieg war das Wissen über das kom-
Das malerische Werk behauptet sich gleichberechtigt                                                                                 Zeitraum von knapp fünf Jahrzehnten gesucht. Vielmehr               Miniaturen durch die Galerieräume auf. Sie machen nicht
                                                                       positorische Werk der Brüder Schrammel geprägt von den
neben der Zeichnung und dem großen Bereich des plasti-                                                                              wirken die Texte wie intime Zeugnisse eines Selbstge-               nur die Verdichtungen und Transformationen der Vorla-
                                                                       Klavierausgaben deutscher und österreichischer Musikver-
schen Gestaltens, der selbst wieder in verschiedene Grup-              lage, von gedruckten Ausgaben für „Schrammelquartett“        wahrseins, das die Künstlerin nur behutsam und gegen-               gen sichtbar, sondern es erscheinen mitunter auch völlig
pierungen gegliedert ist, die materialbedingt vorgegeben               und von den zahlreichen handschriftlichen Quartett-          über einzelnen ausgewählten Menschen – etwa in Form                 neue Formationen, zuweilen auch Gesichter und Tiere.
sein mögen, aber auch in ihrer Intention variieren. Von der            Noten meist anonymer Schreiber. Erst durch das seit 1964     von Briefen – vertrauensvoll offenbarte. Es ist ein beson-          „Fein bist du, Sicht!“ wird zum Ausruf vor einer schier
Kleinplastik bis zur Monumentalskulptur und Installation               erwachende Interesse an den Handschriften der Brüder         deres Verdienst dieses Buches, die Lyrik Bilgers als Ergeb-         unendlichen Zahl an bearbeiteten Ansichtskarten, die alle-
im öffentlichen Raum, von figurativer Abstraktion bis hin              Schrammel, verbunden mit der Suche nach bisher nicht         nis jahrelanger Recherchen im Nachlass sowie in Archiven            samt kleine Kunstwerke – Einsichten und Feinsichten –
zu rein figürlichen Darstellungen ist das gesamte Spektrum             beachteten Kompositionen und der klanglichen Wieder-         und Museen in Bezug auf die unterschiedlichen Quellen               sind.
der bildhauerischen Möglichkeiten erfasst. Ein ähnlicher               herstellung des originalen Satzbildes, beginnt die wissen-   vorlegen und dabei auch die speziellen Kontexte der                 Als Installationskünstlerin ist Reinhild Gerum eigentlich
Befund gilt auch für die Zeichnung und die Malerei, wie                schaftliche Beschäftigung. Die Darstellung jeder einzelnen   Gedichte sichtbar machen zu können. Ebenso gelungen                 für das schonungslose Aufzeigen der conditio humaine
überhaupt sämtliche Medien inklusive der Fotografie und                Komposition erfolgt als individuelles Werk vor dem Hin-      erscheint in der Publikation die Zusammenführung des                bekannt. Sie thematisiert vor allem die menschlichen
skripturaler Aspekte genutzt und partiell miteinander ver-             tergrund historischer Persönlichkeiten und Ereignisse,       lyrischen Schaffens mit der erstmaligen Vorstellung des             Abgründe in Gewalt und Sexualität. Gerum arbeitet seit
schränkt werden.                                                       welche das geistige und materielle Umfeld der Brüder         Werks in seiner gesamten Bandbreite von Holzrissen und              Jahrzehnten zwei Tage die Woche auch als Kunsttherapeu-
                                                                       Schrammel bilden. Biographische, kulturelle, soziale und     -schnitten, Aquarellen, Zeichnungen, Malereien, Webar-              tin in der Psychiatrie bzw. in einer Haftanstalt und ist mit
                                                                       wirtschaftliche Dokumente und Berichte ergänzen jede         beiten und Hinterglasbildern und Glasfenstern. In Verbin-           allen nur erdenklichen Abgründen der menschlichen Exis-
(Berthold Ecker)
                                                                       einzelne Komposition, und sind gleichsam Maßstab ihrer       dung mit einer ausführlichen Biografie und ausgesuchten             tenz vertraut. Es ist durchaus hilfreich, dieses Vorwissen
                                                                       Bedeutung im Musikleben der Wiener Gesellschaft.             Texten über die Künstlerin entstand eine Monografie, die            mitzunehmen, wenn man sich den 1 000 übermalten Kar-
                                                                                                                                    einen weiteren wichtigen Beitrag in der Bilger-Forschung            ten nähern möchte. Umso poetischer, zarter sind diese
                                                                       Die inhaltlichen und dokumentarischen Voraussetzungen                                                                            Übermalungen. Sie geben eine neue Sicht auf Ansichten
                                                                                                                                    leisten kann. …
                                                                       für die Erstellung der vorliegenden Publikation liegen in                                                                        von Kunst, Landschaften, Monumenten und architektoni-
                                                                       den ersten Forschungsschritten von Lois Böck und seines                                                                          schen Räumen. Feine Einsichten von Ansichten, die mit
                                                                       Symphoniker-Kollegen und Freundes Anton Pürkner                                                                                  Ölkreiden verdeckt, mit Leerstellen konzentriert oder
                                                                       (1909 – 1991). Die Ergebnisse ihrer Spurensuche zum ori-                                                                         wieder ausgekratzt wurden.
                                                                       ginalen Instrumentalsatz der Brüder Schrammel – um
                                                                                                                                                                                                        „Ich wusste, als ich damit angefangen habe, dass die
                                                                       deren Werke im authentischen Klangstil aufführen zu kön-
                                                                                                                                                                                                        Ansichtskarte aussterben wird.“ Das war vor 15 Jahren, als
                                                                       nen – bilden den Fundus der vorliegenden Dokumenta-
                                                                                                                                                                                                        die digitale Revolution längst alle zu erfassen begann,
                                                                       tion. Was durch das Verlagswesen als „Schrammelquar-
                                                                                                                                                                                                        Facebook oder Twitter jedoch noch nicht existierten, von
                                                                       tett“ angeboten wird, bestehend aus zwei Violinen,
                                                                                                                                                                                                        Snapchat ganz zu schweigen. „Jetzt bin ich froh, dass ich
                                                                       Harmonika und Kontragitarre, ist nicht die Instrumental-
                                                                       besetzung der von den Zeitgenossen bejubelten „Schram-                                                                           damit fertig bin. Unsere Kommunikationskultur ist in nur
                                                                       meln“. Ihren Ruhm haben sie sich von 1884 bis 1891 mit                                                                           zwei Jahrzehnten vollkommen anders geworden. Wir schi-
                                                                       zwei Violinen,                                                                                                                   cken keine Karten mehr. Wir sind in einer Kommunikati-
                                                                       G-Klarinette und Kontragitarre erspielt. Da die Original-                                                                        onskultur des Sich-selbst-Zeigens. Das Selfie hat die Karte
                                                                       sätze der Brüder Schrammel nie gedruckt wurden, war die                                                                          abgelöst. Das Selfie braucht nur mehr die Kulisse des Hin-
                                                                       Suche nach den Autographen eine notwendige musikhisto-                                                                           tergrunds, aber am Ende ist alles auswechselbar. Die Glo­­­
                                                                                                                                                                                                        balisierung und die digitale Kommunikationskultur hat
                                                                       rische Aufgabe.
                                                                                                                                                                                                        uns die Aura dieser Ansichtskarten genommen.“


14   k u n s t | w i s s e n s c h a f t | m u s i k | r e g i o n a l i a F rühjahr 2 0 2 0   Verlag Bibliothek der Provinz        Verlag Bibliothek der Provinz               k u n s t | w i s s e n s c h a f t | m u s i k | r e g i o n a l i a F rühjahr 2 0 2 0 1 5
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Goldgruber Michael                                                     Heilingsetzer Semirah (Hg.)                                 Höpfner Michael                                                    Klinkan Alfred
Traum.Land                                                             Drago Julius Prelog                                         Durchwanderte Kreisläufe                                           Wasnichtsoallesrauskommt
Essays                                                                 Eine gemalte Biographie                                     Wandered Cycles | Vagava Attraverso i Circuiti                     Bilder und Texte

15/21 cm, 136 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 22 ¤                                                                                  21/26 cm, 136 Seiten, vierfärbig., Hardcover, 22 ¤                 17/21 cm, 160 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 30 ¤
                                                                       24/29 cm, 312 Seiten, vierfärbig, Hardcover, 38 ¤
ISBN 978-3-99028-914-3                                                                                                             ISBN 978-3-99028-895-5, deutsch, englisch, italienisch             ISBN978-3-99028-892-4
                                                                       ISBN 978-3-99028-901-3, deutsche Ausgabe
                                                                       ISBN 978-3-99028-903-7, englische Ausgabe
Mit Beiträgen von Bodo Hell, Christian Bauer, Michael                                                                              Mit Beiträgen von Christian Bauer, Günther Oberhollen-             Mit Beiträgen von Ulrich Becker, Fred Bervoets, Ernest
                                                                       Mit Beiträgen von Semirah Heilingsetzer, Wolfgang Hilger,   zer (Hg.), Lorenzo Giusti, Michael Höpfner                         Van Buynder, Jan Cox, Wolfgang Drechsler, Alfred Klin-
Goldgruber, Kurt Kotrschal, Günther Oberhollenzer …
                                                                       Martin Hochleitner & Drago J. Prelog.
                                                                                                                                                                                                      kan, Peter Peer, Drago Prelog, Adriaan Raemdonck,
                                                                       „ICH BILDE NICHT AB – ICH SETZE ZEICHEN“                    Der gebürtige Niederösterreicher Michael Höpfner wan-
Die Foto-und Filmarbeiten von Michael Goldgruber                                                                                                                                                      Roman Scheidl, Wolfgang Schlag, Paul De Vree & Turi
                                                                       Das Verhältnis Bildgeschehen zu Bildrand, rituelle Ele-     dert seit zwanzig Jahren durch entlegene Regionen der
umkreisen den Menschen und seinen Blick auf die Natur,                                                                                                                                                Werkner, hg. von Günther Holler-Schuster
                                                                       mente und eine ausgeprägt piktographische Bildauffas-       Welt wie etwa die Hochebenen in Tibet, die Flussläufe in
seinen Gang in die Landschaft. Als Wanderer und Bergstei-                                                                                                                                             Vor etwa 25 Jahren starb Alfred Klinkan, 2020 wäre er 70
                                                                       sung bestimmen das Werk. In den frühen Arbeiten (1959)      Albanien oder durch Täler in den Alpen. Er durchschreitet
ger, als Forscher und Künstler untersucht Goldgruber, wie                                                                                                                                             Jahre alt geworden. Er war ein künstlerischer Einzelgän-
                                                                       strebten Linienknäuel, sich auflösend, programmatisch       die Landschaften in wochenlangen Märschen zu Fuß und
sich der Mensch einen Kulturraum schafft. In der Publika-              vom Zentrum zum Bildrand (ZENTRALFORMATIO-                                                                                     ger, gleichzeitig aber ein Vorreiter der „Neuen Malerei“ in
                                                                                                                                   hält sie fotografisch, in Zeichnungen und Tagebuchnoti-            Österreich, die er in der Folge wesentlich mittrug. In den
tion setzt sich der Künstler vor allem mit der niederöster-            NEN). In den danach folgenden SKRIPTURALEN Arbei-           zen fest. Seine Wanderungen versteht Höpfner als Suche             frühen 1970er-Jahren studierte er in Wien an der Akade-
reichischen Natur-und Kulturlandschaft auseinander.                    ten breitete sich das Bildgeschehen über die gesamte Flä-   nach der menschlichen Beziehung zur Natur, in den Arbei-
Dafür entstanden auch zahlreiche neue Arbeiten.                        che aus, etwaige Kompositionsschwerpunkte wurden                                                                               mie der bildenden Künste bei Mikl und Hollegha und
                                                                                                                                   ten erzählt er von Stille, Wortlosigkeit und Einsamkeit,
So faszinieren Goldgruber die „Restmodule“ sogenannter                 durch Struktur und Rhythmik ersetzt.                                                                                           setzte damit auf Malerei, was in Zeiten der Performance-,
                                                                                                                                   von existenziellen Erfahrungen, physisch wie mental, von
Wildnis, wie sie es in Niederösterreich noch gibt – wie etwa           In den UMLAUFBILDERN, begonnen in den Siebzigerjah-                                                                            Konzept- und beginnenden Medienkunst bereits anachro-
                                                                                                                                   einfachen Größenordnungen wie Zeit und Raum, Leere
das Gebiet Dürrenstein –, insbesondere aber auch die                   ren des vorigen Jahrhunderts, konzentriert sich das                                                                            nistisch anmutete.
                                                                                                                                   und Distanz.
Übergangsgebiete von der Wildnis zur Kulturlandschaft.                 Geschehen den Bildrand entlang. In den HAUT- und RIN-                                                                          Die nahezu psychedelischen Farbexplosionen der 1980er-
Diese möchte Goldgruber jenseits eines touristischen Bli-              DENBILDERN ragen die Farbkrusten dem Betrachter ent-        „Gehen, wie es ich betreibe, ist immer auch eine künstle-          Jahre waren in den 1970er-Jahren zwar schon latent vor-
ckes erkunden. Am Beispiel der Gebirgszüge Rax, Ötscher                gegen. Dazwischen liegende Werkabschnitte wie etwa die      rische Handlung, die sich auflehnt, protestiert, das Erfah-        handen, aber Klinkan war damals eher mit Experimenten
und den Yppsitzer Alpen umkreist er das Spannungsfeld                  BERG-, „STEFFL“- und PROFILBILDER sind keineswegs           rene neu einschreiben möchte … auch gegen zeitgenös­               beschäftigt, die sowohl malerische als auch konzeptuelle
                                                                       als konventionelle Abbilder, sondern als Piktogramme zu     sische ideologische und gesellschaftliche Ansichten“,              Überlegungen bündelten. Der provokante Unterton seiner
rund um klischeehaft transportierte Begriffe wie Ursprüng-
                                                                       verstehen. Die langjährige, durch Lehrtätigkeit bedingte    betont Höpfner. „Gehen ist für mich auch ein Ausweichen            frühen Arbeiten, der in verblüffendem Kontrast zur
lichkeit, Urtümlichkeit und Urlandschaft mit (panoroma-
                                                                       Auseinandersetzung mit der Materie Schrift führte           aus bestehenden Mustern. Ich wollte als Künstler nicht ins         scheinbaren Naivität seiner Bildsprache steht, erklärt sich
tischen) fotografischen und filmischen Arbeiten. Was ist
                                                                       schließlich zur Entwicklung des „PERSÖNLICHEN               Atelier gehen, sondern hinaus auf der Suche nach dem               aus dem Eindruck der Dynamiken rund um das Protest-
eine Wildnis? Wie sieht diese aus? Ist sie nicht nur ein
                                                                       ALPHABETS“ als Bildthema.                                   verlorenen Verhältnis zur Natur. Diese Entfremdung war             jahr 1968.
Konstrukt von uns Menschen? In diesem Kontext interes-
siert ihn auch der Wolf als Modell des wilden Tieres, der in                                                                       und ist immer ein Antrieb für mich.“                               Ein kindlicher Witz, der bisweilen ins Obszöne kippte,
                                                                       „SCHRIFT IST MEIN THEMA; MEINE OBSESSION. ICH                                                                                  durchzieht sein Werk von Beginn an. Erinnerungen an die
unseren Breiten wieder heimisch wird.                                  KREISE IMMER WIEDER UM DIESES SUJET, WANDLE                                                                                    Märchenwelt der Kindheit und die Beschäftigung mit
Der Blick des Künstlers ist nicht der des Umweltaktivisten             ES AB UND FINDE NEUE FORMEN. DAS BILD HAT UNS                                                                                  Fabeln und Mythen unterstreichen die Vielfalt des
oder Gesellschaftskritikers, der Umweltsünden, Mediali-                DIE SCHRIFT GESCHENKT – ICH GEBE SIE DEM BILD                                                                                  Klinkan’schen Kosmos.
sierung oder wirtschaftliche Nutzung von Natur mit erho-               ZURÜCK.“
benem Zeigefinger anprangert. Es ist aber auch nicht der
kritiklose, naive Blick eines unbedarften Wanderers, son-
dern vielmehr der geschärfte Blick eines leidenschaftlichen
Naturmenschen und Beobachters. Goldgruber möchte uns
sensibilisieren, darüber nachzudenken, wie stark die all-
tägliche Wahrnehmung durch den menschlichen Blick
konditioniert ist, wie nachhaltig Naturräume eine kultu-
relle Prägung erfahren, wie vielfältig landschaftliche Kul-
turräume heute sein können.




16   k u n s t | w i s s e n s c h a f t | m u s i k | r e g i o n a l i a F rühjahr 2 0 2 0     Verlag Bibliothek der Provinz     Verlag Bibliothek der Provinz              k u n s t | w i s s e n s c h a f t | m u s i k | r e g i o n a l i a F rühjahr 2 0 2 0 1 7
Neuerscheinungen Frühjahr 2020
Sie können auch lesen
Nächster Teil ... Stornieren