CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz

CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
6/2017




CHbraunvieh                     Magazin der Braunviehzucht




                                ZuchtS. 4           Info          S. 8   Info         S. 30

                                Original            Zuchtfamilien          Braunvieh
                                Braunvieh           Halteprämien           bi dä Lüüt
Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                1
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Nutze die Gelegenheit!
                                                      Besuche unseren Anlass am
                                                      13. August (siehe Artikel Seite 30).




                                                   ü t . ..
                                                Lü
      gesellig. spontan. informativ.
                                       ib dä




                                         Genomische Zuchtwertschätzung
                                         «Schneller vorwärtskommen mit der genomischen Selektion.»
                                         ✔ Mit den genomischen Zuchtwerten erfolgt die Selektion exakter.
       Braunvieh Schweiz                 ✔ Dank genaueren Zuchtwerten beim Jungvieh paaren Sie gezielter an.
       Chamerstrasse 56                  ✔ Dank verkürztem Generationenintervall erhöhen Sie den Zuchtfortschritt.
       CH-6300 Zug
       Tel. 041 729 33 11
       www.braunvieh.ch



    DE_INS_DL_Flyer_fbg.indd 4                                                                                              11.01.16 08:08

2                                                                                                          CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Klartext




                                                                                        Inhalt
OB-Zucht mit Erfolg
Die Beharrlichkeit einiger Züchter und der Einsatz für eine gesunde,
heimische Kuh hat sich gelohnt. Im Glauben an die echte Original
Braunviehzucht und konsequente Verfolgung des Zuchtziels mit
Schwerpunkt Milch und Euter erfreut sich das OB zunehmender Be-
liebtheit. Die Kuhzahl stieg stetig an und liegt heute bei über 10 000.
Nebst dem, dass der Beckenstruktur und Bemuskelung wieder grössere
Bedeutung zuzumessen wird, ist das OB geradezu prädestiniert für
unsere Schweizer Topografie. Im Grasland mit hohem Anteil an Berg-
regionen und Alpen brauchen wir Viehhalter eine Kuh mit gesundem                        Zucht
Fundament und bester Weidetauglichkeit. Die OB-Kuh ist zudem                     4      Original Braunvieh – Eine Erfolgsgeschichte
stoffwechselstabil und robust. Interessant ist das OB für Mutterkuh-             6      OB als Fleischrasse

haltung, da es ruhig im Charakter ist und genügend Milch (Persistenz)
                                                                                   Info
für ein oder zwei Kälber produziert. Ebenfalls eignet es sich für Rück-
                                                                                8 Männliche Nachzuchten
kreuzungen und bringt dem Züchter gute Erfolge.                                14 Weibliche Zuchtfamilien
                                                                               24	BrunaNet:
Massgeblich am Erfolg der OB-Zucht und deren Blutbreite beteiligt ist              Erfassung von Besamungen und Belegungen
der Einsatz von jungen Natursprungstieren; aber auch in jüngerer Zeit          27 BRUNA: Wirtschaftlichkeitskuh
das breite Angebot der KB-Anbieter. Der OB-Züchter kennt den Stall             28 Aus dem Vorstand
                                                                               30 «Braunvieh bi dä Lüüt» Sommerevent
und die Kuhfamilie vom eigenen Stier im Einsatz. Dementsprechend
                                                                               32 FH2 beim Original Braunvieh
sind die Besucherzahlen an männlichen Zuchtfamilien und Halteprämi-
                                                                               33 Aus der Verbandsleitung
enschauen beachtlich.                                                          34 ICAR Konferenz 2017
                                                                               36 AgriQnet für LW-Innovationen
In der OB-Zucht werden genomische Zuchtwerte bereits als weiteres
Hilfsmittel angewendet. Ob diese Zahlen den gewünschten, schnellen                      Porträts
Erfolg bringen, bleibt abzuwarten.                                             38       Welcome on Funny Farm
Eines ist sicher, ein geübtes Züchterauge kann damit nicht ersetzt             40       Effizienz dank Automatisation
                                                                               42       Auf und davon – ins Bündnerland
werden, denn das braucht es nach wie vor in der OB-Zucht. Original
Braunvieh, die echte Alternative.
                                                                                        Galerie
                                                                               46       100 000er Kühe
In diesem Sinne wünsche ich allen BV- und OB-Züchtern viel Glück
und Freude mit der braunen Kuh.                                                         Treffpunkt
                                                                               52       «Braunvieh bi dä Lüüt» Frühlingsevents
                                                                               54       Olma: Anmeldung Eliteschau
                                                                               55       Olma: Jungzüchterwettbewerb
                                                                               56       Aus den Regionen
                                                                               57       Veranstaltungskalender



                         Felix Honegger
                         Präsident OB-Verband


                                                                          Zur Titelseite:
                                                                          AJA-ob Gold FLURINA CH 120.0606.5803.3
                                                                          Ø 6 Lakt. 6706 kg, 4.18 % F, 3.49 % E
Braunvieh Schweiz                                                         LBE 95-91-95/97-92 EX95 5.L
Chamerstrasse 56, 6300 Zug                                                E/Z: Alfred + Judith Anderegg, Meiringen
info@braunvieh.ch                                                         Bild: Lustenberger natural pictures



Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                  3
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Zucht




                              Original Braunvieh –
                              Eine Erfolgsgeschichte
                              CÉCILE MEILI, Braunvieh Schweiz




                              Milch und Fleisch – sind die Schlagworte für das Original Braunvieh. Heute ist das OB eine
                              angesehene Alternative für intensive Milchrassen oder stark fleischbetonte Mastrassen. Dies
                              bestätigt das jüngste Beispiel, die geplante OB-Versuchsherde am Strickhof. Die Geschichte
                              vom OB darf heute als eine Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. Auch wenn es vor nicht
                              allzu langer Zeit anders um die Population stand.




 Das Original Braun-
 vieh ist für Betriebe
mit raufutterbasierter
     Milchproduktion
    bestens geeignet.
        Bild: Lustenberger
           natural pictures




                              Die Forderung nach grossrahmigen, hochleistenden       Nach dem Tief kommt das Hoch
                              Tieren führte beim Braunvieh ab den späten 60er-       Ab 1981 begann die frisch gegründete Vereinigung zur
                              Jahren zu einem starken Genetik-Einsatz aus Amerika.   Erhaltung und Förderung der schweizerischen Original
                              So brachte die Einkreuzung der Brown-Swiss-Genetik     Braunviehrasse, heute Schweizer Original Braunvieh-
                              aus Übersee eine drastische Reduktion der Schweizer    zuchtverband, Gegensteuer zu geben.
                              OB-Population mit sich.                                Nach der Jahrtausendwende fruchteten die Anstren-


4                                                                                                            CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Zucht




gungen der Verbände. So war im 2001 der relative             Grafik 1: OB-Kühe per 1. Januar 2017
Tiefstand mit einem Anteil von 2.7 % am gesamten
Braunviehbestand erreicht. Der Anteil konnte sich bis
                                                              12'000
ins Jahr 2017 auf 6.2 % mehr als verdoppeln (Grafik 1).
                                                              10'000

Die Milch …
                                                               8'000
Beim OB steigt die Milchleistung und der Gehalt
nahezu jährlich an (Tabelle 1). Die Milchleistung soll         6'000
jedoch nur moderat und nicht auf Kosten der Fleischig-
keit gesteigert werden.                                        4'000


                                                               2'000
Tabelle 1
                                                                  0
Jahr         Standard-   Milch kg    Fett %      Eiw. %
             abschl.
94/95        6876        5260        3.80        3.27
99/00        4161        5630        3.85        3.30
                                                             Der absolute Tiefstand des Kuhbestandes wurde im 2002 verzeichnet. Gerade noch
04/05        4294        6078        3.84        3.33
                                                             5681 OB-Kühe standen in den Schweizer Ställen.
09/10        5256        6088        3.90        3.33
14/15        6207        6209        3.90        3.33
15/16        6433        6148        3.91        3.32
                                                             –	Typisierung einer Grosszahl von Tieren, um die
Die Milchleistung vom OB wird seit 1995 separat ausge-          Genauigkeit der genomischen ZW zu verbessern.
wiesen. Seither steigt die Milchleistung stetig leicht an.   –	Weiterentwicklung der Schätzmethodik für die
                                                                genomische Zuchtwertschätzung.
… und das Fleisch?                                           –	Unterstützung der Züchter für die Typisierung von
Eine Chance für das OB, damit die Doppelnutzung                 OB-Tieren.
weiterbesteht, ist die gegenseitige Anerkennung von          –	Unterstützung für den KB-Einsatz und die Fleischleis-
Tieren des Fleischrinderherdebuches (FLHB) und des              tungsprüfung von Stieren aus alter Genetik.
Herdebuchs von Braunvieh Schweiz.
So sind bei Braunvieh Schweiz anerkannte HB-Stiere           Wie weiter?
FLHB-anerkannt, sofern eine genügende Punktie-               Das Jahr 2017 ist das letzte Laufjahr des aktuellen
rung durch Mutterkuh Schweiz erzielt wurde und der           Projektes. Eine Wiedereingabe beim Bundesamt für Land-
Fleischwert mind. 107 beträgt.                               wirtschaft für die Jahre 2018–2020 ist Ende Juni erfolgt.
                                                             Massnahmen wie die Verkaufstage, Unterstützung bei
Das OB-Förderprojekt                                         der Anlage von Samendepots und die Gewährung des
Massgebend beteiligt an der Steigerung des                   Rabattes für Typsierungen wurden erneut beantragt.
OB-Bestandes war zweifelsohne das OB-Förderpro-              Wiederum soll die Typisierung von weiblichen Tieren
gramm. Für das Projekt zur Erhaltung und Förderung           die Genauigkeit der genomischen ZW erhöhen. Mit
vom OB erfolgte der Startschuss im 2001 und wurde            den dabei gewonnenen Daten soll eine haplotypenba-
sieben Mal neu eingereicht und erfreulicherweise             sierte Paarungsplanung ermöglicht werden.
bewilligt. Dank dem Förderprogramm konnten zum               Damit die Blutvielfalt beim OB erhalten bleibt, sollen
Beispiel im August 2014 genomische Zuchtwerte (ZW)           nach den Prinzipien der optimierten Genbeiträge (engl.
eingeführt werden. Für solch eine kleine Population ein      Optimum Genetic Contribution, OGC) Empfehlungen
grosser Meilenstein in der Zuchtgeschichte.                  für Paarungen gemacht werden. Tierzucht nach dem
Während beim OB-Förderprojekt anfänglich vor allem           Prinzip der OGC ist eine Optimierung von Zuchtfort-
Werbemassnahmen, die Förderung der Nachzucht-                schritt und Inzuchtzuwachs. Züchter, deren Stiere aus
prüfung (Milch und Fleisch) und Transportbeiträge für        solch einer Empfehlung entstanden sind, sollen bei
Züchter im Fokus standen, sind neuere Schwerpunkte           der Anlage eines Samendepots unterstützt werden.
die Weiterentwicklung der genomischen Zuchtwert-             Während neu ein Zuchtprogramm für das FLHB aufge-
schätzungen oder Massnahmen, um die genetische               baut werden soll, sollen auch wieder Marketingaktivi-
Vielfalt zu fördern.                                         täten unterstützt werden.
                                                             Es bleibt also abzuwarten und zu hoffen, dass der Bund
So wurden für die Jahre 2015–2017 folgende Mass-             auch weiterhin die vom Erfolg gekrönten Massnahmen
nahmen bewilligt:                                            unterstützt und das OB damit fördert. 
–	
  Unterstützung von Züchtergruppen, die Verkaufs-
  tage für OB-Tiere organisieren.                                      www.braunvieh.ch ➔ Über uns ➔ Original Braunvieh
                                                                       www.ob-news.ch
–	
  Unterstützung bei der Anlage eines Samendepots
                                                                       cecile.meili@braunvieh.ch
  von Natursprungstieren.


Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                                 5
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Zucht




                               Original Braunvieh als Fleischrasse
                               HANSANDREA MARUGG, Präz, Präsident Rassenclub Braunvieh




       Durch den geno-
     mischen Zuchtwert
         erhofft sich der
       Rassenclub neue
         Stiere zu finden
    und das KB-Angebot
             zu erhöhen.
     Bild: Hansandrea Marugg




                               Im Jahre 2002 wurde mit Unterstützung von Braun-            Nur etwa 5 % Herdebuchkühe
                               vieh Schweiz der Rassenclub Schweizer Braunvieh             Rund 350 Kühe, also 5 %, sind Herdebuchtiere. So
                               gegründet. Der Rassenclub ist Mitglied von Mutterkuh        werden 95 % vor allem als Produktionstiere gehalten und
                               Schweiz und vertritt dort die Interessen des Braunviehs.    mehrheitlich mit Fleischrassen gekreuzt. Etwa 17 Herde-
                               OB- und ROB-Tiere sind anerkannt für die Produktion         buch-Betriebe züchteten in den letzten 15 Jahren in Rein-
                               der Label Natura Beef, Natura-Veal und Swiss Prim           zucht eine fleischbetonte mittelgrosse OB-Mutterkuh.
                               Gourmet. Am Markt sind diese Tiere sehr gesucht.            Der Einsatz von alter Genetik aus dem Genpool von
                                                                                           Swissgenetics brachte fleischbetonte Stiere mit sehr
                               Jede 3. OB-Kuh ist eine Mutterkuh                           guter Bemuskelung. Der Rassenclub erhofft durch den
                               Die grossen Vorzüge des OB werden auch in der               genomischen Fleischwert, neue Stiere zu finden und das
                               Mutterkuhhaltung geschätzt. Der Zweinutzungstyp             Angebot zu erhöhen. Das Ziel muss sein, die Bemuske-
                               Milch und Fleisch ist ideal für die Produktion von          lung bei den Stieren zu verbessern und vermehrt braune
                               schönen Kälbern. Die ruhigen Tiere und der gute             Stiere für die Fleischproduktion einzusetzen.
                               Charakter sind für die Haltung im Stall und das Hand-
                               ling sehr wichtig. Die starke Zunahme der Kühe in           Genomischer Zuchtwert – Vorteil des OB
                               der Sektion Braunvieh bei Mutterkuh Schweiz (siehe          Bei den Fleischrassen in der Schweiz ist, im Gegensatz
                               Grafik) zeigt, wie beliebt die Tiere sind. Es stehen über   zur Milchviehzucht, der genomische Zuchtwert noch
                               6000 braune Tiere auf Mutterkuhbetrieben in der             wenig verbreitet. Die OB-Rasse ist da in einer komfor-
                               Schweiz. Wir können also mit Stolz sagen, dass jede         tablen Lage, da von den Milchviehtieren viele Daten
                               3. OB-Kuh eine Mutterkuh ist. Pro Jahr werden rund          für die genomische Zuchtwertschätzung existieren.
                               500 bis 600 Rinder und Kühe zugekauft, zum grossen          Die genomischen Zuchtwerte können auch in der
                               Teil aus OB-Milchbetrieben.                                 Fleischrinderzucht gut genutzt werden.


6                                                                                                                    CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Zucht




Wichtig sind zum Beispiel der genomische Fleischwert,
der aus Zuwachs und Fleischigkeit berechnet wird,
oder der Wert für den Geburtsablauf und Exterieur-
zuchtwerte. Auch bei einer Mutterkuh sind Format,
Fundament und ein gut aufgehängtes, gesundes Euter
mit guten Zitzen wichtig. Damit unsere Mutterkühe
aus dem Grundfutter, dem Gras unserer Alpen und
Weiden, schlachtreife Tiere produzieren können, ist
eine mittlere Milchleistung mit einer guten Persistenz
und gutem Gehalt anzustreben. Auch diese Werte
können durch Beachtung des genomischen Zuchtwerts
verbessert werden.
Mit der Beteiligung an der grössten Fleischrinderaus-
stellung der Schweiz, dem Swissopen in Brunegg, kann
OB auch mit anderen verglichen werden. Im April dieses
Jahres konnte der Rasseclub zwei Abteilungen mit
hervorragenden Tieren präsentieren, was gute Werbung
war. Vor zwei Jahren wurde am Schluss sogar eine
OB-Kuh als Miss Swissopen über alle Rassen gewählt,                                                                                                                                           Quelle: Mutterkuh Schweiz

was in der Fleischrinderzucht viel Beachtung fand. 

     www.ob-news.ch ➔ OB-Rassenclub
     smarugg@bluewin.ch




    Picobello                                                         ®

     Stoppt Disteln, Blacken,
     Brennnesseln und Sträucher                                                                                                                                               Nachhaltige
                                                                                                                                                                              Unkrautbekämpfung
     Schnell und dauerhaft                                                                                                                                                    in Wiesen und Weiden
     Systemisch                                                                                                                                                               Weitere Produkte auf:
     Gräserverträglich                                                                                                                                                        www.omya-agro.ch
                                                                                                                                                                              062 789 23 36




     Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikette und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.




  Picobello_d.indd 1                                                                                                                                                                            04.07.2017 15:14:33

Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                                                                                                         7
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Info




Männliche Nachzuchten
erleben einen Boom
STEFAN HODEL, Braunvieh Schweiz




In den Monaten April und Mai fanden die beliebten Zuchtfamilien- und Halteprämienschauen statt. Sechs
männliche Zuchtfamilien (2 BV und 4 OB) und 11 Halteprämien (3 BV und 8 OB) wurden in diesem Frühjahr
zur Beurteilung zusammengestellt. Die grosse Anzahl der Nachzuchten widerspiegelt den erfreulichen Boom
in der Stierenhalter-Szene!


                       Wie in den vergangenen Jahren wurden auch in             Grosses Interesse und
                       diesem Frühjahr männliche Nachzuchten zur Beur-          angeregte Diskussionen
                       teilung aufgeführt. Mit sechs männlichen Zuchtfami-      Aufgrund der grossen Anzahl an männlichen Nach-
                       lien und 11 Halteprämien konnte dieses Jahr wieder       zuchten, die in diesem Jahr zusammengestellt wurden,
Andreas Anderegg,      eine sehr grosse Anmeldezahl verzeichnet werden          war das Programm für die Zuschauer und die Experten
die Gebr. Winter-      (Entwicklung Tabelle 1). Das Zusammenstellen einer       (Portmann/Hodel) über mehrere Tage verteilt. Es gab
berger und Markus
Meuli (1. Teil HPr
                       Halteprämie oder einer männlichen Zuchtfamilie ist für   viele Züchter, die sich selber ein Bild von einer Nach-
Leo) zeigten auf dem   die Züchter, Besucher und Genetikanbieter nach wie       zucht machen wollten. Dementsprechend konnte man
Schauplatz in Unter-   vor von grossem Interesse. Dies zeigte sich mit einem    vom ersten bis zum letzten Tag eine grosse Anzahl
bach drei männliche
Nachzuchten.           enormen Besucheraufmarsch auf den verschiedenen          von interessierten BV- und OB-Begeisterten auf allen
Bild: Rolf Bleisch     Schauplätzen.                                            Schauplätzen antreffen. Bemerkenswert waren aber
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Info




Tab. 1: Die Entwicklung der männlichen Zuchtfamilien- und Halteprämienschauen
Schautyp / Jahr              2017      2016      2015      2014      2013       2012      2011       2010      2009   2008   2007
Männliche ZF                    6         0         0         1         6          2         2          9         5      6      1
Halteprämie                    11         7         9         4        14          2         6          6         9     11     12




auch die Gastfreundschaft, die Verpflegung und die        sowie einem idealen Zweinutzungstyp überzeugen
angeregten Züchterdiskussionen! Insbesondere der          konnten. Detaillierte Informationen zu den einzelnen
Vergleich zwischen den gezeigten Exterieurqualitäten      Beurteilungskriterien sind in der Tabelle 2 zusammen-
und den dazugehörigen genomischen Zuchtwerten             gefasst.
ergab spannende Gespräche. Dies widerspiegelt die
Wichtigkeit der männlichen Nachzuchten und zeigt          Halteprämienschauen
den Zusammenhalt unter den Züchtern.                      Auch bei den 11 Halteprämienschauen, die dieses
                                                          Jahr zusammengestellt wurden, konnte ein Unter-
Männliche Zuchtfamilien                                   schied betreffend Produktion und Exterieur festgestellt
Die sechs männlichen Zuchtfamilien, die in diesem         werden. Dieser Unterschied war aber geringer als bei
Jahr ausgestellt wurden, präsentierten sich betreffend    den männlichen Zuchtfamilien. Bei einigen Nach-
den inneren Werten (Produktion und Fitness) und im        zuchten waren noch keine oder nur wenige gekalbte
Exterieur unterschiedlich. Für eine hohe Beurteilung      Töchter vorhanden. Dies führte dazu, dass eine
ist aber das Gesamtpaket sehr wichtig und entschei-       abschliessende Beurteilung noch nicht möglich war.
dend. Drei Nachzuchten erreichten die begehrte            Zum ersten Mal war für die Punktzahl der inneren Werte
Klasse A und drei männliche Zuchtfamilien wurden in       nicht mehr der Milchwert, sondern der Gesamtzucht-
die Klasse B eingeteilt. Der Sieger der Saison 2017 ist   wert verantwortlich. Somit fliessen nun mehr Zucht-
der OB-Stier Vero U-Bach (Anderegg/Winterberger,          werte in den Produktions- und Fitness-Block ein. Dies
Unterbach). Er begeisterte mit einer beeindruckenden      ist gegenüber den Vorjahren sicher ein Vorteil bezie-
Auffuhr von 45 Nachkommen, welche betreffend              hungsweise eine Verbesserung. Sechs Nachzuchten
Ausgeglichenheit, Fundament- und Euterqualitäten          erreichten die begehrte Klasse A und fünf Halteprä-
CHbraunvieh - Braunvieh Schweiz
Info




                           mien wurden in die Klasse B eingeteilt. Als Gewinner                             onen zu den einzelnen Beurteilungskriterien sind in der
                           mit der höchsten Gesamtpunktzahl der Saison 2017                                 Tabelle 3 zusammengefasst.
                           kann man den OB-Stier Joel (Urs Reichmuth, Alten-
                           dorf SZ) bezeichnen. Die Kombination zwischen Milch,                                     www.braunvieh.ch ➔ Dienstleistungen
                                                                                                                    ➔ Herdebuch ➔ Zuchtfamilien/Halteprämien
                           Fleisch, Fitness, Funktionalität und Exterieur brachten
                                                                                                                    stefan.hodel@braunvieh.ch
                           ihm eine Halteprämie von A59 Punkten ein. Informati-


Tab. 2: Punkte und Klasse der männlichen Zuchtfamilien 2017
                                       Aufgef.             Ei-         Per-                                                    OB
Name und Identität                     Nach-              weiss        sis-    Frucht-                                       Bemus- Gesamt-
des Stieres                           kommen        MIW    %      ZZ   tenz    barkeit    Ra    Be    Fu       EU   ZI       kelung eindruck    P    Kl. Aussteller
Bern
VICARBO OB     CH 120.0768.1056.2         37        16      4      0    2        1        12      4    9       12    3         4        3       70   B      Anderegg Andreas/
                                                                                                                                                            Gebr. Winterberger,
                                                                                                                                                            Unterbach
VERO U-BACH    CH 120.0784.5446.7         45        15      5      3    3        3        12      3    11      14    4         4        4       81    A     Anderegg Andreas/
OB                                                                                                                                                          Gebr. Winterberger,
                                                                                                                                                            Unterbach
Solothurn
WALZER OB      CH 120.0887.9916.9         32        15      3      8    3        2        11      4   10       11    2         3        3       75    A     Hitz Eugen, Trimbach
Schwyz
MARKER OB      CH 120.0672.8816.5         28        16      4      2    3        3        12      4    11      13    3         3        4       78    A     Egli-Mathis Hanspeter,
                                                                                                                                                            Trachslau
Thurgau
BASCHI         CH 120.0599.0323.6         25        16      3      8    3        0        11      3   10       12    3                  3       72    B     Kuratli Ernst, Illighausen
Zug
ARON           CH 120.0841.7064.1         34        13      4      6    3        1        10      3   10       11    4                  3       68    B     Imlig Hermann, Fins-
                                                                                                                                                            tersee


Tab. 3: Punkte und Klasse der Halteprämien 2017
                                            Aufgef.                                                     OB
Name und Identität                          Nach-                                        Euter-       Bemus-        Gesamt-
des Stieres                                kommen         GZW     Ra   Be       Fu       anlage       kelung        eindruck       P    Kl.    Aussteller
Appenzell
ROY OB               CH 120.1024.7432.4        29         19      10    3        9         10              3             3         57   A      Jäger Urs, Schwellbrunn
Bern
ADONIS OB            CH 120.0629.9333.0        19         18       8    3        9          8              2             4         52   B      Kehrli Fritz, Gadmen
JUNKER OB            CH 120.1021.0945.5        37         19      10    3        8         11              3             4         58   A      Maurer Simon, Süderen
Graubünden
LEO OB               CH 120.1001.7603.9        38         17      9     3        8         9               3             3         52   B      Meuli Markus, Nufenen
Luzern
ALADIN               CH 120.1030.7974.0        22         23      10    2        8         10                            3         56   A      Vogel Walter, Luthern
KUNG FU              CH 120.0976.7457.0        30         20      9     4        7         10                            3         53   B      Stettler Ruedi + Remo, Meierskappel
St. Gallen
LEANDRO OB           CH 120.0990.4986.4        39         13      12    3        8         10              5             4         55   A      Giger-Gubser Josef, Quarten
VLADIMIR OB          CH 120.0933.7922.6        21         17      10    4        7         10              4             4         56   A      Gämperle Bruno, Wattwil
Schwyz
GREGI OB             CH 120.1023.3580.9        28         13      10    3        7         11              4             3         51   B      Schmidig Adrian, Muotathal
JOEL OB              CH 120.0895.9780.1        28         19      11    3        7         11              4             4         59   A      Reichmuth Urs, Altendorf
Zürich
SOLO                 CH 120.0908.5401.6        20         14      12    3        8        10                             4         51   B      Kägi Martin + Daniel, Wald ZH




 Gülletechnik                       Abwasserpumpsysteme

                                                                              Unsere Vielfalt – Ihr Gewinn
                                                                              Kompetente Beratung und
                                                                              umfassende Serviceleistungen

                                                                              Wir unterstützen und beraten Sie bei der Realisierung
 Mostereigeräte                     Mechanische Fertigung
                                                                              Ihrer Projekte und bieten flexible Lösungen.



                                                                              Wälchli Maschinenfabrik AG 4805 Brittnau
                                                                              Tel. 062 745 20 40 www.waelchli-ag.ch




10                                                                                                                                             CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




Männliche Zuchtfamilien

 VERO U-BACH CH 120.0784.5446.7 OB
 A81     (Lukas x Diamant x Merlo)
 Ra       ++ Ausgeglichenheit, Eleganz
          + Brustbreite
          + obere Linie
          + Bemuskelung
 Be       + Beckenbreite
          +– Beckenneigung eher flach
 Fu       ++ Ausprägung, Klauensatz
          +–	Winkelung und Fesseln mehrheitlich
              überdurchschnittlich
 Eu       ++ Euterverbindungen
          + Eutertiefe und Zentralband
          +– durchschnittliche Euterbreite und Länge
 Zi       ++ Länge, Dicke, Verteilung
          +– Stellung (z. T. eher nach aussen)

G OB17 04.17 –11 +11 +0.16 +10 +0.15
GZW 1112 MIW 108 Pers 103 ZZ 97 MBK 107 FW 104


Züchter:    Andreas Anderegg, Unterbach BE
Aussteller: Anderegg/Winterberger, Unterbach BE
Bild: Rolf Bleisch




 MARKER CH 120.0672.8816.5 OB
 A78     (Monti x Marino x Rigi)
 Ra       + ausgeglichene, mittelrahmige Kühe
          + Brustbreite
          + obere Linie
          +– durchschnittliche Bemuskelung
 Be       + Beckenneigung ideal
          +– Beckenlänge und Breite
 Fu       ++ Ausprägung, Klauensatz
          +– durchschnittliche Fesseln (Streuung)
 Eu       ++ Nacheuter Höhe und Breite
          + überdurchschnittliche Eutertiefe
          +– durchschnittliche Voreuteraufhängung
 ZI       + Länge und Form gut
          – Stellung und Verteilung (grosse Streuung)

G OB17 04.17 +233 +20 +0.16 +13 +0.07
GZW 1124 MIW 110 Pers 109 ZZ 93 MBK 116 FW 99

Züchter:    Markus + Reto Litschi, Gibswil ZH
Aussteller: Hanspeter Egli-Mathis, Trachslau SZ
Bild: Braunvieh Schweiz




 WALZER CH 120.0887.9916.9 OB
 A75     (Winzer x Milton x Heiko)
 Ra       + ausgeglichene, milchbetonte Kühe
          + obere Linie
          +–	durchschnittliche Flankentiefe und
              Brustbreite
          +– durchschnittliche Bemuskelung
 Be       + sehr gute Beckenbreite
          +– mehrheitlich ideale Beckenneigung
 Fu       ++ sehr guter Klauensatz
          +– Winkel eher säbelbeinig
 Eu       + überdurchschnittliche Eutertiefe
          + durchschnittliche Euterverbindungen
          +–	klare Streuung bei Nacheuterhöhe und
              Breite
 Zi       + Verteilung mehrheitlich gut
          – Stellung vielfach nach aussen

G OB17 04.17 +204 +17 +0.13 +9 +0.02
GZW 1119 MIW 107 Pers 115 ZZ 114 MBK 97 FW 93


Züchter:       Hans Reif-Probst, Bonstetten ZH
Aussteller: Eugen Hitz, Trimbach SO
Bild: Felix Honegger



Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                             11
Info




Halteprämien

 JOEL CH 120.0895.9780.1 OB
 A59    (Jubel x Heiko x Roni)
 Ra      ++ Flankentiefe und Brustbreite
         +	durchschnittliche obere Linie
             (leichte Streuung)
         + gute Bemuskelung
 Be      + ideale Beckenneigung und Breite
         +– durchschnittliche Lage Umdreher
 Fu      ++ stabile Fessel und viel Klauensatz
         – eher volle Sprunggelenksausprägung
 Eu      (15 Kühe)
         ++ Euterverbindungen, Nacheuterbreite
         +– Streuung bei Eutertiefe
 Zi      ++ ideale Zitzenverteilung und Stellung
         +– eher kurze Zitzen

GA OB17 04.17 +307 +18 +0.08 +10 –0.01
GZW 1131 MIW 108 Pers 92 ZZ 104 MBK 107 FW 103


Züchter:    Martin Schrepfer, Wald ZH
Aussteller: Urs Reichmuth, Altendorf SZ
Bild: Braunvieh Schweiz




 JUNKER CH 120.1021.0945.5 OB
 A58    (Jürgen x Egon x Medor)
 Ra      + ausgeglichene, mittelrahmige Tiere
         + stabile obere Linie
         +– Flankentiefe und Brustbreite
         +– durchschnittliche Bemuskelung
 Be      + Beckenneigung ideal
         +– Beckenlänge und Breite
 Fu      ++ Ausprägung, stabile Fesseln
         +– Winkel eher säbelbeinig
 Eu      (9 Kühe)
         ++ straffe Euterverbindungen
         +– Streuung bei Nacheuterbreite, Euterboden
 ZI      + Länge und Form gut
         + ideale Zitzenstellung

GA OB17 04.17 –347 +11 +0.36 +4 +0.22
GZW 1138 MIW 104 Pers 104 ZZ 107 MBK 108 FW 106

Züchter:    Samuel Jäger, Hoffeld SG
Aussteller: Simon Maurer, Süderen BE
Bild: Felix Honegger




 ROY CH 120.1024.7432.4 OB
 A57    (Edual x Vento x Zauber)
 Ra      + Brustbreite, Flankentiefe
         + obere Linie
         +– durchschnittliche Bemuskelung
 Be      + ideale Beckenneigung
         +– leichte Streuung bei Länge und Breite
 Fu      ++ stabile Fesseln und viel Klauensatz
         +– Winkel mit leichter Streuung
 Eu      (3 Kühe)
         ++ Nacheuterhöhe und Zentralband
         +– Euterboden leicht gestuft
 Zi      + funktionelle Zitzenanlagen
         + Zitzenverteilung

GA OB17 04.17 +609 +13 –0.15 +22 +0.01
GZW 1135 MIW 117 Pers 97 ZZ 102 MBK 107 FW 102


Züchter:     Andreas Staub, Hütten ZH
Aussteller: Urs Jäger, Schwellbrunn AR
Bild: Josef Portmann




12                                                     CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




 ALADIN CH 120.1030.7974.0 BV
 A56    (Alibaba x Huray x Collection)
 Ra      + ausgeglichene Kühe
         + gute obere Linie
         +– durchschnittliche Flankentiefe
         – eher schmale Brustbreite
 Be      + Beckenneigung gut
         +– eher kurze und schmale Becken
 Fu      + durchschnittliche Ausprägung
         +– Winkel eher säbelbeinig
 Eu      (9 Kühe)
         + gute Eutertiefe und Zentralband
         +– klare Streuung bei Nacheuterhöhe
 Zi      + funktionelle Zitzenanlagen
         +– leichte Streuung bei Zitzenstellung

GA BV17 04.17 +496 +45 +0.33 +29 +0.16
GZW 1222 MIW 122 Pers 108 ZZ 104 MBK 105


Züchter:    Andreas Bieri, Hasle LU
Aussteller: Walter Vogel, Luthern LU
Bild: Josef Portmann




 VLADIMIR CH 120.0933.7922.6 OB
 A56    (Vento x Voeris x Nippel)
 Ra      ++ Ausgeglichenheit, Brustbreite
         +– durchschnittliche Flankentiefe
         + ideale Bemuskelung
 Be      ++ Beckenneigung ideal
         + Beckenlänge und Breite sehr gut
 Fu      + guter Winkel
         +–	klare Streuung bei Ausprägung und
             Fesseln
 Eu      (4 Kühe)
         ++ Nacheuterbreite und Zentralband
         +–	Streuung bei Nacheuterhöhe und
             Eutertiefe
 ZI      + Länge
         + funktionelle aber eher kräftigere Zitzenform
         +– Zitzenstellung und Verteilung

GA OB17 04.17 +471 +19 +0.01 +16 –0.01
GZW 1100 MIW 112 Pers 97 ZZ 103 MBK 97 FW 110

Züchter:    Bruno Gämperle, Wattwil SG
Aussteller: Bruno Gämperle, Wattwil SG
Bild: Braunvieh Schweiz




 LEANDRO CH 120.0990.4986.4 OB
 A55    (Kilian x Winzer x Waldo)
 Ra      ++ Ausgeglichenheit, Flankentiefe
         + durchschnittliche obere Linie
         ++ super Bemuskelung
 Be      + breite, gut geneigte Becken
         +– leichte Streuung bei Länge
 Fu      ++ Ausprägung und Klauensatz
         +– Winkel mit leichter Streuung
 Eu      (3 Kühe)
         ++ Euterverbindungen und Nacheuterbreite
         +– Streuung bei Nacheuterhöhe
 Zi      + ideale Zitzenverteilung und Stellung
         + sehr einheitliches Bild

GA OB17 04.17 +129 +1 –0.05 +2 –0.04
GZW 1016 MIW 102 Pers 90 ZZ 95 MBK 99 FW 102


Züchter:     Alfred + Judith Anderegg, Meiringen BE
Aussteller: Josef Giger-Gubser, Quarten SG
Bild: Braunvieh Schweiz




Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                               13
Info




Weibliche Zuchtfamilien
zeigen den grossen Züchterstolz
STEFAN HODEL, Braunvieh Schweiz




Im Frühjahr haben sechs Experten von Braunvieh Schweiz 175 weibliche Zuchtfamilien begutachtet und
bewertet. 134 Familien entfielen auf das Braunvieh, 38 auf das Original Braunvieh und drei Nachzuchten
gehörten der Rasse Jersey an. 115 (66 %) Familien wurden in der begehrten Klasse A eingestuft. Die Zucht-
familien H.U. Huser’s Zarko Zora (F92 Punkte) von Hansueli Huser, Neu St. Johann SG, und Egochs Picard
Sambia (F90 Punkte) von Peter Kälin, Egg SZ, erzielten die Spitzenresultate beim Braunvieh. Beim Original
Braunvieh darf sich Sepp Fuchs, Gonten AI, mit seiner Rico Bea (F89 Punkte) über die höchstbeurteilte
OB-Zuchtfamilie im Jahr 2017 freuen.




Zarko Zora von
Hansueli Huser,
Neu St. Johann SG,
erzielte mit der          Von Mitte April bis Ende der ersten Maiwoche wurden        reitungen für die Präsentation einer Zuchtfamilie
Maximalpunktzahl          in 16 Kantonen 175 weibliche Zuchtfamilien zusam-          getroffen werden. Es ist dann umso schöner, wenn
im Exterieur das          mengestellt, begutachtet und beurteilt. Die anzahlmäs-     die Präsentation einer Zuchtfamilie mit einem entspre-
Spitzenresultat von
92 Gesamtpunkten.         sige Entwicklung der Zuchtfamilien ist in der Tabelle 1    chenden Besucheraufmarsch belohnt wird.
Bild: Braunvieh Schweiz   ersichtlich. Eine weibliche Zuchtfamilie zu stellen, ist
                          sicher der berechtigte Stolz eines Züchters. Er muss das   Leistung, Funktionalität und
                          Glück haben, dass eine Stammkuh die erforderlichen         Exterieur müssen stimmen
                          Nachkommen bringt. Zudem müssen die Nachkommen             Für die Beurteilung der Zuchtfamilie sind Milchleistung
                          auch noch die geforderten Leistungen erreichen. Es         (Milchwert), Eiweissgehalt, Eutergesundheit, Persistenz,
                          erstaunt immer wieder, mit welchem Aufwand Vorbe-          Fruchtbarkeit sowie das Exterieur massgebend. Beim


14                                                                                                             CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




Original Braunvieh wird zusätzlich die Bemuskelung          Tab. 1: Die Entwick-              Tab. 2: Verteilung
bewertet. Die Punktzahlen geben damit einen guten           lung der weiblichen               der weiblichen
                                                            Zuchtfamilien                     Zuchtfamilien nach
Hinweis auf die Wirtschaftlichkeit der Familie. Auf dem                                       Kantonen
Schauplatz ist auf den ersten Blick jeweils nur das Exte-
                                                            Jahr                   Anzahl      Kanton               Anzahl
rieur ersichtlich. Mit dem entsprechenden Kommentar         2017                      175      SG                       37
und detaillierten Erklärungen werden die Ergebnisse         2016                      191      SZ                       23
von den Experten erläutert und begründet. Bei den Leis-     2015                     180       LU                       19
                                                            2014                      146      ZH                       15
tungsvorgaben (max. BV 45, OB 40 Punkte) erstreckte         2013                      191      TG                       12
sich die Punktzahl von 20 bis 43 – beim Exterieur           2012                      210      AR                       10
                                                            2011                     188       UR                        9
(max. BV und OB 50 Punkte) wurden 35 bis 50 Punkte          2010                     163       ZG                        9
vergeben. Die Zuchtfamilie der Stammkuh Zora von            2009                     222       OW                        9
Hansueli Huser, Neu St. Johann SG, erreichte als einzige    2008                     227       GR                        7
                                                            2007                     188       BE                        7
die Maximalpunktzahl von 50 Punkten. Die besten             2006                      147      AI                        6
inneren Werte konnte die Nachzucht der Stammkuh                                                NW                        5
                                                                                               GL                        4
Beauty von Franz Abächerli, Hausen am Albis ZH, mit
                                                                                               SO                        2
43 Punkten vorweisen! Detaillierte Angaben zu allen                                            AG                        1
Zuchtfamilien sind in der Tabelle 3 aufgelistet.                                               Total                   175



Ganz besonderer Zuchterfolg
Auf den Zuchtbetrieben von Gerold Birchler, Einsiedeln
SZ, und Simon Maurer, Süderen BE, konnten gleich-
zeitig jeweils drei weibliche Zuchtfamilien beurteilt
werden. Dieses züchterische Kunststück wurde mit
einem grossen Besucheraufmarsch gewürdigt. Zusätz-
lich hatten 18 Züchter das Glück, jeweils gleich zwei
weibliche Nachzuchten zu präsentieren. Ein ganz
besonderer Zuchterfolg ist sicher die F90-Punkte-
Familie Picard Sambia von Peter Kälin, Egg SZ. Die
Mutter von Sambia ist Poldi Samba, welche ihrerseits
im Jahr 2014 mit F93 Punkten die schweizweit höchst-
beurteilte Zuchtfamilie stellen konnte. Es handelt sich
dabei um die Kuhfamilie des Swissgenetics-Vererbers
Simbaboy.

Wirtschaftliche Familien                                    Familie Kälin, Egg SZ, freute sich über das Topergebnis von Picard Sambia
bringen den Zuchterfolg                                     (F90 Punkte).                                                       Bild: Braunvieh Schweiz

Weibliche Zuchtfamilien sind der Lohn für die langjäh-
rige Zuchtarbeit. Erfolgreiche Zuchtfamilien sind also
ein Leistungsnachweis für die Stammkuh, den Züchter
und den Tierbetreuer. Wichtige Voraussetzungen für
den Erfolg sind eine gute genetische Basis durch erfolg-
reiche Anpaarungen, viel Fachwissen, ein gutes Auge
in der Tierbetreuung und natürlich das nötige Züchter-
glück, dass die Stammkuh genügend weibliche Nach-
kommen bringt. Der gezielte Einsatz von gesextem
Sperma hilft mit, dass wirtschaftliche Zuchtkühe mehr
weibliche Nachkommen haben. Zudem kann mit
der genomischen Typisierung schneller ein sichererer
Zuchtfortschritt erreicht werden. Es ist den Züchtern
zu wünschen, dass ihnen diese wertvolle Zuchtarbeit
mit weiblichen Familien noch viel Freude und Erfolg
bringen wird.

     www.braunvieh.ch ➔ Dienstleistungen
     ➔ Herdebuch ➔ Zuchtfamilien/Halteprämien
                                                            Rico Bea (F89 Punkte) von Sepp Fuchs, Gonten AI, ist die höchstbeurteilte
     stefan.hodel@braunvieh.ch
                                                            OB-Zuchtfamilie im Jahr 2017.                                          Bild: Jakob Fuster




Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                                        15
Info



Tab. 3: Liste der beurteilten weiblichen Zuchtfamilien 2017
                                                Aufgef. Punkte Punkte   OB
                                                Nach-    Leis-  Exte- Bemus-   Gesamt-    Punkte
       Name und Identität der Kuh              kommen    tung   rieur kelung   eindruck    Total   Klasse   Aussteller
AG     PHIOLA             CH 120.0622.0086.5      7      36     45                5        86        A      Stutz-Koller Hans, 8905 Islisberg



AI     LARISSA            CH 120.0668.8094.0      4      30     41                4        75        A      Broger Bernhard, 9108 Gonten
       WOLGA              CH 120.0375.3803.0      4      23     42                4        69        B      Bürki-Ambühl Josef Anton, 9413 Oberegg
       BEA OB             CH 120.0718.9519.9      6      34     47      4         4        89        A      Fuchs Sepp, 9108 Gonten
       GORDOLA            CH 120.0443.0590.8      4      34     44                4        82        A      Fuster Adolf, 9050 Appenzell
       GALINDA            CH 120.0724.1673.7      6      34     42                4        80        A      Knechtle-Barbüda Tobias, 9050 Appenzell
       RENA               CH 120.0678.4818.5      4      33     42                4        79        A      Neff Franz, 9054 Haslen AI
AR     BLUEEM             CH 120.0770.8257.9      4      31     37                3        71        B      Anderegg Ernst + Hansueli, 9105 Schönengrund
       ROLLI              CH 120.0553.8971.3      6      24     42                4        70        B      Frick-Zeller Werner, 9112 Schachen b. Herisau
       SALVE              CH 120.0792.9101.6      4      30     42                4        76        A      Fuster Josef, 9427 Wolfhalden
       BERNA              CH 120.0811.5730.0      6      37     42                4        83        A      Jäger Sepp, 9107 Urnäsch
       BIRKE              CH 120.0338.8580.0      7      29     48                5        82        A      Knöpfel Werner, 9064 Hundwil
       VIGORA             CH 120.0745.0616.0      7      33     45                5        83        A      Meier Emil + Werner, 9100 Herisau
       MEDEA              CH 120.0660.9893.2      4      35     39                3        77        A      Schefer Andreas, 9056 Gais
       GABY               CH 120.0487.8116.6      5      29     43                4        76        A      Schmid Hans, 9427 Wolfhalden
       MAEGI OB           CH 120.0598.4506.2      5      30     42      4         4        80        A      Schweizer Alfred, 9103 Schwellbrunn
       VALERY             CH 120.0577.9488.1      4      27     45                4        76        A      Zähner Hansueli, 9038 Rehetobel
BE     ORELLA             CH 120.0248.0625.8      4      20     46                4        70        B      Bachmann Andreas, 6084 Hasliberg Wasserwendi
       PRISKA OB          CH 120.0479.8906.8      4      26     44      4         3        77        A      Bergmann Samuel, 3773 Matten (St. Stephan)
       PRISKA OB          CH 120.0337.4373.5      4      30     39      3         3        75        A      Maurer Simon, 3618 Süderen
       KANDER OB          CH 120.0620.7933.1      4      25     44      4         4        77        A      Maurer Simon, 3618 Süderen
       KRONI OB           CH 120.0772.7104.1      5      30     38      3         3        74        B      Maurer Simon, 3618 Süderen
       STELLA OB          CH 120.0670.4138.8      4      31     42      4         4        81        A      Siegenthaler Daniel, 3557 Fankhaus (Trub)
       CHRUGI             CH 120.0339.3532.1      4      25     41                4        70        B      Zumbrunn Simon + René, 3857 Unterbach BE
GL     BEA OB             CH 120.0630.7945.3      4      32     37      3         3        75        A      Elmer Thomas, 8767 Elm
       EVA OB             CH 120.0639.2277.3      4      27     43      3         3        76        A      Hefti-Landolt Thomas, 8783 Linthal
       MEISLI OB          CH 120.0163.3600.8      5      24     36      3         2        65        B      Kundert Fridolin, 8782 Rüti GL
       FLORA              CH 120.0719.0953.7      4      28     42                3        73        B      Schnyder Stefan, 8752 Näfels
GR BELINDA                CH 120.0406.4871.9      5      31     43                3        77        A      Bärtsch Florian, 7212 Seewis Dorf
   POLKA OB               CH 120.0600.5139.1      4      29     44      3         3        79        A      Caduff Mathias, 7130 Ilanz
   LOLITA OB              CH 120.0675.3585.6      4      28     42      3         3        76        A      Camenisch Fernando, 7151 Schluein
   ELINA                  CH 120.0392.4394.9      6      30     41                5        76        A      Heinz Johann-Andrea + Reinhard, 7426 Flerden
   FABIOLA                CH 120.0541.5550.0      4      27     44                4        75        A      Iten Andreas, 7425 Masein
   WJENNA                 CH 120.0605.9979.4      4      37     44                4        85        A      Mengelt-Wieland Thomas, 7435 Splügen
   ORELLA                 CH 120.0535.7074.8      5      34     43                3        80        A      Peng-Schnider Pius, 7132 Vals
LU PAULINE                CH 120.0696.3653.7      5      30     43                3        76        A      Bisang-Huber Ferdi, 6217 Kottwil
   JONA                   CH 120.0646.1928.3      4      34     37                2        73        B      Blum-Schärli Hans, 6125 Menzberg
   PAULA                  CH 120.0706.7587.7      5      31     41                3        75        A      Distel Pius, 6170 Schüpfheim
   ANUSCHKA               CH 120.0864.3487.1      5      35     44                4        83        A      Dörig Urs, 6222 Gunzwil
   KRETA                  CH 120.0624.5648.4      5      20     47                4        71        B      Hodel Bruno, 6133 Hergiswil b. Willisau
   WILLA                  CH 120.0735.2398.4      5      34     39                4        77        A      Husmann Thomas, 6114 Steinhuserberg
   WINZERIN               CH 120.0580.6197.5      4      30     38                2        70        B      Kaufmann-Muff Josef, 6236 Wilihof
   KAISERIN               CH 120.0779.7784.4      4      30     40                3        73        B      Kaufmann-Muff Josef, 6236 Wilihof
   KATIA                  CH 120.0476.2741.0      4      28     41                4        73        B      Limacher Markus, 6182 Escholzmatt
   FARAH                  CH 120.0508.1500.2      6      28     44                3        75        A      Niederberger Ignaz, 6156 Luthern
   JUSTI                  CH 120.0663.6416.7      4      24     43                3        70        B      Portmann Hans, 6192 Wiggen
   HARFE ROB              CH 120.0617.3621.1      4      25     43      4         3        75        A      Reichmuth Martin, 6017 Ruswil
   PALOMA                 CH 120.0533.9078.0      5      33     39                4        76        A      Renggli Radi, 6162 Rengg
   LONA                   CH 120.0590.6370.1      4      31     45                4        80        A      Siegenthaler Ueli, 6170 Schüpfheim
   DOLORES OB             CH 120.0220.8907.3      6      31     48      4         5        88        A      Stalder René, 6166 Hasle LU
   OLYMPIA OB             CH 120.0406.8956.9      4      30     45      4         4        83        A      Stalder René, 6166 Hasle LU
   ALASKA                 CH 120.0328.4722.9      4      31     41                4        76        A      Unternährer Erich, 6113 Romoos
   FINNESA                CH 120.0786.8178.8      5      31     42                3        76        A      Vogel Walter, 6156 Luthern
   WUNIA                  CH 120.0789.9737.7      5      23     45                4        72        B      Wechsler Anton, 6156 Luthern
NW MINDY                  CH 120.0650.6756.4      5      36     39                4        79        A      Barmettler Kaspar, 6372 Ennetmoos
   SARINA                 CH 120.0737.3656.8      5      25     37                3        65        B      Gut Albert, 6383 Wiesenberg
       CARMEN             CH 120.0586.7645.2      6      32     43                3        78        A      Käslin Urs, 6373 Ennetbürgen
       ALEXA              CH 120.0798.0267.0      5      31     46                4        81        A      Lussi Walter, 6370 Stans
       LUGA               CH 120.0353.6280.4      7      28     36                4        68        B      Scheuber Roland, 6372 Ennetmoos
OW DANEA                  CH 120.0792.8974.7      5      34     45                4        83        A      Barmettler Niklaus, 6056 Kägiswil
       PASOA              CH 120.0761.8309.3      4      35     43                3        81        A      Della Torre-Ming Josef, 6072 Sachseln
       JASMIN             CH 120.0763.7383.8      6      37     45                4        86        A      Durrer Arnold, 6064 Kerns
       BERLINDA           CH 120.0858.9057.9      4      34     45                4        83        A      Durrer Arnold, 6064 Kerns
       IRINA              CH 120.0722.9605.6      4      25     43                3        71        B      Durrer-Truffer Josef, 6064 Kerns
       ARIELLE            CH 120.0687.5827.8      4      29     37                3        69        B      Imfeld Niklaus, 6055 Alpnach Dorf
       WILNA              CH 120.0430.9369.1      4      24     39                3        66        B      Imfeld Werner, 6074 Giswil
       PIORA              CH 120.0499.3250.5      4      33     43                3        79        A      Kunz-Epp Josef, 6062 Wilen (Sarnen)
       CORA               CH 120.0771.8539.3      4      22     44                3        69        B      von Moos-Vogler Alois, 6072 Sachseln




16                                                                                                                               CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




89 Punkte Beauty 120.0412.0976.6       Bild: Braunvieh Schweiz    89 Punkte Cowgirl-ET 120.0741.6565.7   Bild: Braunvieh Schweiz
Abächerli Franz, Hausen am Albis ZH                                Vetsch Andreas, Rikon im Tösstal ZH




88 Punkte Dolores OB 120.0220.8907.3     Bild: Fabienne Stalder   87 Punkte Fella 120.0834.3861.2        Bild: Braunvieh Schweiz
Stalder René, Hasle LU                                             Enz Pius, Neuägeri ZG




86 Punkte Phiola 120.0622.0086.5       Bild: Braunvieh Schweiz    86 Punkte Jasmin 120.0763.7383.8       Bild: Braunvieh Schweiz
Stutz-Koller Hans, Islisberg ZG                                    Durrer Arnold, Kerns OW




86 Punkte Goldi 120.0765.2028.7            Bild: Martin Preisig   86 Punkte Ziera OB 120.0470.3955.8     Bild: Braunvieh Schweiz
Deck Fredi, Walde SG                                               Egli-Mathis Hanspeter, Trachslau SZ



Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                  17
Info




                                                Aufgef. Punkte Punkte   OB
                                                Nach-    Leis-  Exte- Bemus-   Gesamt-    Punkte
       Name und Identität der Kuh              kommen    tung   rieur kelung   eindruck    Total   Klasse   Aussteller
SG     VANESSA OB         CH 120.0631.1065.1      5      24     40      3         3        70        B      Achermann Ueli, 9604 Lütisburg
       ENZIANE OB         CH 120.0688.0110.3      4      29     40      3         3        75        A      Ackermann Hannes Lukas, 8886 Mädris-Vermol
       AMANDA             CH 120.0607.2222.2      4      30     48                5        83        A      Alpiger Karl, 9656 Alt St. Johann
       LENA               CH 120.0784.2505.4      4      28     39                3        70        B      Alpiger-Schönenberger Beat, 9534 Gähwil
       LADINA             CH 120.0370.3911.7      4      29     42                4        75        A      Bachmann-Gmür Max, 8873 Amden
       FABIOLA            CH 120.0802.2886.5      4      29     41                3        73        B      Baumann Ruedi, 9633 Bächli (Hemberg)
       SCARLETT           CH 120.0638.2235.6      4      33     43                4        80        A      Baumann Ruedi, 9633 Bächli (Hemberg)
       TRAUEMLI           CH 120.0835.8990.1      4      28     42                3        73        B      Betschart Wendelin, 9608 Ganterschwil
       NORA               CH 120.0353.8989.4      5      31     43                4        78        A      Bingesser Hans, 9313 Muolen
       CUBA               CH 120.0613.9005.5      5      33     41                3        77        A      Bösch Peter, 9656 Alt St. Johann
       BURGI              CH 120.0756.4027.6      6      32     43                4        79        A      Bösch Albert, 9630 Wattwil
       GOLDI              CH 120.0765.2028.7      6      36     45                5        86        A      Deck Fredi, 8727 Walde SG
       JOULLE JE          CH 120.0515.7674.2      5      37     38                3        78        A      Eicher-Sutter Josef, 9032 Engelburg
       MILADY             CH 120.0774.8363.5      4      34     41                3        78        A      Fässler-Schneider Ruedi, 9601 Lütisburg Station
       ZINNA              CH 120.0791.7912.3      4      28     38                3        69        B      Germann Andreas, 9313 Muolen
       DIANA OB           CH 120.0470.5143.7      4      30     41      3         3        77        A      Giger-Baumgartner Jakob, 9658 Wildhaus
       MONJA OB           CH 120.0534.8534.9      5      22     43      5         3        73        B      Giger-Gubser Josef, 8883 Quarten
       MURON              CH 120.0766.2822.8      5      37     39                4        80        A      Gschwend Kurt, 9453 Eichberg
       QUESTA             CH 120.0516.1905.0      4      26     42                3        71        B      Guntli Oswald, 7324 Vilters
       HALINA             CH 120.0741.2400.5      4      31     46                3        80        A      Guntli Oswald, 7324 Vilters
       GLORIA             CH 120.0676.6527.0      4      31     46                4        81        A      Hüberli-Wickli Walter, 9651 Ennetbühl
       ZORA               CH 120.0833.3831.8      5      37     50                5        92        A      Huser Hansueli, 9652 Neu St. Johann
       UHU                CH 120.0472.3573.8      5      29     39                3        71        B      Jud Emil, 9621 Oberhelfenschwil
       TINA               CH 120.0671.7626.4      4      35     40                3        78        A      Lendi Andreas, 8880 Walenstadt
       HANNA OB           CH 120.0627.8260.6      4      23     43      4         3        73        B      Maute Jakob, 9533 Kirchberg SG
       SENTA              CH 120.0764.7718.5      4      36     41                4        81        A      Müller Markus, 8888 Heiligkreuz (Mels)
       CERTINA            CH 120.0784.4980.7      4      34     38                3        75        A      Müller Markus, 9313 Muolen
       MILLI              CH 120.0674.7841.2      4      26     39                3        68        B      Ramsauer Werner, 9608 Ganterschwil
       WANDA              CH 120.0665.8693.4      5      36     44                4        84        A      Scherrer Hans, 9650 Nesslau
       MILKA              CH 120.0342.3046.3      4      28     44                4        76        A      Senn Paul, 9613 Mühlrüti
       TAXI               CH 120.0560.6116.8      4      33     37                3        73        B      Steger-Graber Albert, 9450 Altstätten SG
       BUZLE              CH 120.0872.9640.9      4      38     42                4        84        A      Steger-Graber Albert, 9450 Altstätten SG
       OPHELIA            CH 120.0491.1812.1      4      35     38                3        76        A      Thoma-Huber Stefan, 9602 Müselbach
       ROWA               CH 120.0827.5693.9      5      36     42                4        82        A      Thoma-Huber Stefan, 9602 Müselbach
       ELANI              CH 120.0428.7969.2      5      25     38                3        66        B      Wenk Matthias, 9612 Dreien
       RAGUSA             CH 120.0013.4104.8      4      25     44                4        73        B      Werder Urs, 9608 Ganterschwil
       PRINZESSIN         CH 120.0531.1860.5      4      31     41                3        75        A      Werder Urs, 9608 Ganterschwil
SO     JAMAIKA OB         CH 120.0528.6252.3      6      27     40      3         3        73        B      Hitz Eugen, 4632 Trimbach
       MIRANDA OB         CH 120.0658.9692.8      6      34     35      3         2        74        B      Hitz Eugen, 4632 Trimbach


SZ     RENA OB            CH 120.0762.3488.7      4      35     38      3         3        79        A      Betschart-Marty Oswin, 6436 Muotathal
       KENIA              CH 120.0171.3252.4      5      25     39                3        67        B      Birchler Gerold + Söhne, 8840 Einsiedeln
       PRADA              CH 120.0823.2830.3      4      31     43                4        78        A      Birchler Gerold + Söhne, 8840 Einsiedeln
       PANORAMA           CH 120.0871.3764.1      5      28     41                3        72        B      Birchler Gerold + Söhne, 8840 Einsiedeln
       MEIELI OB          CH 120.0431.7382.9      7      32     40      3         4        79        A      Bürgler Paul, 6434 Illgau
       TINA               CH 120.0696.7038.8      5      36     38                3        77        A      Diethelm-Koller Paul, 8854 Siebnen
       WIESEL             CH 120.0551.0198.8      4      37     44                4        85        A      Diethelm-Brändli Alfred, 8856 Tuggen
       MARLEN             CH 120.0837.4850.6      5      33     44                4        81        A      Diethelm-Brändli Alfred, 8856 Tuggen
       GABI OB            CH 120.0552.4310.7      4      29     39      4         3        75        A      Dober Alois, 6403 Küssnacht am Rigi
       ZIERA OB           CH 120.0470.3955.8      4      34     45      3         4        86        A      Egli-Mathis Hanspeter, 8840 Trachslau
       CARERA OB          CH 120.0812.6469.5      4      26     42      5         3        76        A      Föhn-Zwingli Benno, 6432 Rickenbach SZ
       LINDI OB           CH 120.0346.9206.3      4      23     42      4         4        73        B      Gwerder Friedrich, 6432 Rickenbach SZ
       ZILLI              CH 120.0569.3587.2      4      32     38                3        73        B      Gyr Franz, 8847 Egg SZ
       SAMBIA             CH 120.0632.2901.8      5      40     45                5        90        A      Kälin Peter, 8847 Egg SZ
       DEGA               CH 120.0618.7945.1      4      32     47                4        83        A      Kennel Markus, 6416 Steinerberg
       SOMALI             CH 120.0274.0521.2      5      24     36                3        63        B      Kessler Andreas, 8854 Galgenen
       RAISA              CH 120.0680.8761.3      4      34     42                4        80        A      Landolt-Fausch Urs, 6403 Küssnacht am Rigi
       TONJA              CH 120.0631.2536.5      5      38     41                3        82        A      Reichlin Pascal, 6416 Steinerberg
       POLINA             CH 120.0412.9768.8      4      25     46                4        75        A      Reichmuth-Beeler Ruedi, 6418 Rothenthurm
       VOEGELI OB         CH 120.0178.1252.5      5      22     37      4         3        66        B      Schelbert Armin, 6436 Muotathal
       KENZIAN OB         CH 120.0109.3753.9      4      26     44      4         4        78        A      Sigrist Franz, 8832 Wollerau
       CINDY OB           CH 120.0607.8859.4      4      26     42      4         4        76        A      Weber Pirmin, 8852 Altendorf
       DARIA OB           CH 120.0607.8865.5      5      28     35      3         3        69        B      Weber Pirmin, 8852 Altendorf




18                                                                                                                              CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




85 Punkte Wjenna 120.0605.9979.4     Bild: Braunvieh Schweiz    85 Punkte Wiesel 120.0551.0198.8              Bild: Adi Arnold
Mengelt-Wieland Thomas, Splügen GR                               Diethelm-Brändli Alfred, Tuggen SZ




84 Punkte Wanda 120.0665.8693.4      Bild: Braunvieh Schweiz    84 Punkte Buzle 120.0872.9640.9        Bild: Braunvieh Schweiz
Scherrer Hans, Nesslau SG                                        Steger-Graber Albert, Altstätten SG




83 Punkte Berna 120.0811.5730.0         Bild: Josef Portmann    83 Punkte Vigora 120.0745.0616.0            Bild: Heini Stricker
Jäger Sepp, Urnäsch AR                                           Meier Emil + Werner, Herisau AR




83 Punkte Anuschka 120.0864.3487.1       Bild: Martin Preisig   83 Punkte Olympia OB 120.0406.8956.9        Bild: Heini Stricker
Dörig Urs, Gunzwil LU                                            Stalder René, Hasle LU



Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                 19
Info




                                                Aufgef. Punkte Punkte   OB
                                                Nach-    Leis-  Exte- Bemus-   Gesamt-    Punkte
       Name und Identität der Kuh              kommen    tung   rieur kelung   eindruck    Total   Klasse   Aussteller
TG     BRIGITT            CH 120.0646.5001.9      4      26       38              2        66        B      Bischof Hansueli, 8585 Langrickenbach
       SANTANA            CH 120.0457.7479.6      4      28       44              4        76        A      Bücheler Stefan, 8580 Biessenhofen
       ELVIRA             CH 120.0261.8487.3      7      28       35              2        65        B      Eigenmann Stefan, 8555 Müllheim Dorf
       HAPPY              CH 120.0513.0453.6      4      29       42              4        75        A      Kaderli Brown-Swiss, 8583 Götighofen
       ARNIKA 2           CH 120.0535.5429.8      5      36       39              3        78        A      Kessler Peter, 8553 Hüttlingen
       ROXY               CH 120.0599.0317.5      5      28       39              3        70        B      Kuratli Ernst, 8574 Illighausen
       GLORIA             CH 120.0726.1375.4      4      38       42              3        83        A      Piechl Martin, 8575 Istighofen
       LEONIE             CH 120.0681.7374.3      7      34       42              4        80        A      Scherrer Hansueli, 9315 Neukirch (Egnach)
       ROMI               CH 120.0838.0680.0      4      31       41              3        75        A      Strassmann Kurt, 8376 Fischingen
       BRIA               CH 120.0446.5250.7      5      28       47              5        80        A      Vogt Willi, 8594 Güttingen
       JULIA              CH 120.0505.0529.3      4      35       40              3        78        A      Wattinger Hansueli, 8595 Altnau
       JULCHEN            CH 120.0821.0968.1      5      30       37              3        70        B      Wattinger Hansueli, 8595 Altnau
UR     HOLIDAY            CH 120.0412.6543.4      4      28       42              3        73        B      Briker Erich, 6454 Flüelen
       KORA               CH 120.0613.3162.1      4      22       40              3        65        B      Briker Erich, 6454 Flüelen
       ARINA              CH 120.0565.9081.1      5      29       38              3        70        B      Gisler Josef, 6465 Unterschächen
       SIMONA             CH 120.0657.5267.5      4      27       41              3        71        B      Kempf Franz, 6468 Attinghausen
       SAMIRA             CH 120.0759.6589.8      4      21       38              3        62        B      Kempf Franz, 6468 Attinghausen
       PRENDA             CH 120.0244.6220.1      4      26       45              4        75        A      Meyer-Kempf Felix, 6490 Andermatt
       GLORIA             CH 120.0761.6752.9      5      32       44              4        80        A      Planzer Richard, 6463 Bürglen UR
       ANUSCHKA OB        CH 120.0418.8711.7      5      25       40    3         3        71        B      Planzer Heinz, 6463 Bürglen UR
       FIRU OB            CH 120.0501.0390.1      4      34       40    3         3        80        A      Zurfluh-Bürgler Hans, 6468 Attinghausen
ZG     PRIMEL 1           CH 120.0258.9004.1      6      29       42              4        75        A      Betschart Stefan, 6313 Edlibach
       FELLA              CH 120.0834.3861.2      4      40       44              3        87        A      Enz Pius, 6314 Neuägeri
       ELLA OB            CH 120.0822.1478.1      4      24       45    4         4        77        A      Iten Beat, 6314 Unterägeri
       BELINDA            CH 120.0458.6877.8      6      29       41              5        75        A      Keiser Martin, 6340 Baar
       PETRA              CH 120.0741.4222.1      5      33       41              3        77        A      Ott Armin, 6315 Oberägeri
       EDORA              CH 120.0704.3818.2      4      30       45              4        79        A      Ott Armin, 6315 Oberägeri
       PALERNA            CH 120.0590.6480.7      4      30       39              3        72        B      Weiss Albert, 6300 Zugerberg
       BIENA              CH 120.0375.1466.9      4      30       35              2        67        B      Wyss Franz Josef, 6315 Oberägeri
       BARIENA            CH 120.0492.0174.8      4      27       40              3        70        B      Wyss Franz Josef, 6315 Oberägeri
ZH     BEAUTY             CH 120.0412.0976.6      4      43       43              3        89        A      Abächerli Franz, 8915 Hausen am Albis
       PERLE              CH 120.0526.9046.1      4      33       43              4        80        A      Bachofen Ruedi, 8607 Aathal-Seegräben
       WINDRA             CH 120.0562.2002.2      5      33       42              4        79        A      Beglinger Regula, 8450 Andelfingen
       CELERINA           CH 120.0604.5093.4      6      22       40              4        66        B      Berger Felix, 8124 Maur
       PEGGY              CH 120.0812.7249.2      4      29       39              3        71        B      Hauser Hans, 8824 Schönenberg ZH
       OASE               CH 120.0569.6747.7      4      31       46              4        81        A      Junker Peter, 8932 Mettmenstetten
       REBECCA            CH 120.0226.1454.1      4      33       37              3        73        B      Kindlimann Andreas, 8636 Wald ZH
       HARMONY            CH 120.0512.1897.0      6      30       39              3        72        B      Kindlimann Andreas, 8636 Wald ZH
       MADLEN OB          CH 120.0584.2954.6      4      28       40    3         4        75        A      Korrodi Paul, 8824 Schönenberg ZH
       HIRZLI             CH 120.0698.2761.4      5      35       38              3        76        A      Schmid Fritz, 8635 Dürnten
       BIENDLI OB         CH 120.0459.9464.4      6      29       41    3         5        78        A      Staub Andreas, 8825 Hütten
       RAMONA JE          CH 120.0833.3708.3      4      35       42              3        80        A      Steiner Christian, 8342 Wernetshausen
       VANESSA OB         CH 120.0164.8162.3      4      28       42    3         4        77        A      Strickler Urs, 8825 Hütten
       KAMBLY JE          CH 120.0348.8477.2      4      29       42              4        75        A      Studer Alfred, 8933 Maschwanden
       COWGIRL-ET         CH 120.0741.6565.7      4      42       44              3        89        A      Vetsch Andreas, 8486 Rikon im Tösstal




                                                                                                   Wir bauen anders.
                                                                                                                                                           www.zimmermann-stalltechnik.ch




             ISLER Print GmbH  Schachen 849  CH-9063 Stein AR
                         Tel. 071 367 17 70  Fax 071 367 13 06
                                                     etten
                    Ihr Partner für schöne Stallplakübe r 30 Jahren
                                                      …seit




                                                                                   Produktion und Vertrieb von Stalltechnikprodukten und
                                                                                    Stahlbauten für Rinder-, Schweine- und Pferdeställe



     www.stallplaketten.com  isler@stallplaketten.com
      A4 achtel-Seite quer 88 x 60 mm Var 2

20                                                                                                                              CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
                                                                        BV_CH_90x65sw+HKS42_2016.indd 1                                                 04.07.16 16:13
Info




83 Punkte Danea 120.0792.8974.7    Bild: Braunvieh Schweiz   83 Punkte Berlinda 120.0858.9057.9   Bild: Braunvieh Schweiz
Barmettler Niklaus, Kägiswil OW                               Durrer Arnold, Kerns OW




83 Punkte Amanda 120.0607.2222.2   Bild: Braunvieh Schweiz   83 Punkte Dega 120.0618.7945.1       Bild: Braunvieh Schweiz
Alpiger Karl, Alt St. Johann SG                               Kennel Markus, Steinerberg SZ




83 Punkte Gloria 120.0726.1375.4      Bild: Josef Portmann   82 Punkte Gordola 120.0443.0590.8         Bild: Heini Stricker
Piechl Martin, Istighofen TG                                  Fuster Adolf, Appenzell AI




82 Punkte Birke 120.0338.8580.0       Bild: Josef Portmann   82 Punkte Rowa 120.0827.5693.9            Bild: Andy Walser
Knöpfel Werner, Hundwil AR                                    Thoma-Huber Stefan, Müselbach SG




Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                            21
Info




82 Punkte Tonja 120.0631.2536.5      Bild: Braunvieh Schweiz    81 Punkte Stella OB 120.0670.4138.8                        Bild: Heini Stricker
Reichlin Pascal, Steinerberg SZ                                  Siegenthaler Daniel, Fankhaus (Trub) BE




81 Punkte Alexa 120.0798.0267.0          Bild: Martin Preisig   81 Punkte Pasoa 120.0761.8309.3                       Bild: Braunvieh Schweiz
Lussi Walter, Stans NW                                           Della Torre-Ming Josef, Sachseln OW




81 Punkte Gloria 120.0676.6527.0         Bild: Martin Preisig   81 Punkte Senta 120.0764.7718.5                       Bild: Braunvieh Schweiz
Hüberli-Wickli Walter, Ennetbühl SG                              Müller Markus, Heiligkreuz (Mels) SG




81 Punkte Marlen 120.0837.4850.6            Bild: Adi Arnold    81 Punkte Oase 120.0569.6747.7                        Bild: Braunvieh Schweiz
Diethelm-Brändli Alfred, Tuggen SZ                               Junker Peter, Mettmenstetten ZH



22                                                                                                         CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
TIERSCHURAUSRÜSTUNG

                                                                                                     Auswechselbarer Akku
                            SAPHIR                                                                   mit Li-Ion-Technologie

                            Akku-Schermaschine für die
                            Teilschur bei Kühen, Rindern,
                            Pferden und Kleintieren

                            Leise, leicht und
                            leistungsstark


                                                                                               SAPHIR
                                                                                               STYLE
                                                                                                                                   Heiniger AG
                                                                                                                                   Industrieweg 8
                                                                                                                                   3360 Herzogenbuchsee
                                                                                                                                   Tel. +41 (0)62 956 92 00
                                                                                                                                   www.heiniger.com
                            Auch im Fachhandel erhältlich
                            US-Design Patent | pending/Int. | DM No. 072170 | EU,CH




                              ren
                                                                          Jetz   K
                                                                              t Off ranke
                                                                                   erte nka                             14 0 J a h r e
             Mit uns profitie
                                                                                              s
                                                                                          lang se:
                                                                                       ver
                                                                                              en!
             Sie: wechseln
             lohnt sich!




                                                                                                         Kochen, backen und heizen
                                                                                                                                                              CH311
                                                                                                        Verlangen Sie Prospekte über:
                                                                                                        ❑ Brotbacköfen           ❑ Pellet-Heizkessel
                                                                                                        ❑ Knetmaschinen          ❑ Pellet-Lagersysteme
                                                                                                        ❑ Holz- und Kombiherde   ❑ Wärmespeicher
 Weintrauben | © Agrisano




                                                                                                        ❑ Zentralheizungsherde   ❑ Wärmepumpen
                                                                                                        ❑ Holzfeuerungskessel    ❑ Solaranlagen
                                                      Für die Bauernfamilien!
                                                                                                        Ofenfabrik Schenk AG     Ausstellung in
                                                       Alle Versicherungen aus einer Hand.              3550 Langnau i.E.
                                                                                                        Telefon 034 402 32 62
                                                                                                                                 unserer Fabrik!
                                                       Agrisano | Laurstrasse 10 | 5201 Brugg
                                                       Tel. 056 461 71 11 | www.agrisano.ch             info@ofenschenk.ch
                                                                                                        www.ofenschenk.ch



Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                                                         23
Info




                        Überarbeitete Erfassung von
                        Besamungen und Belegungen
                        HANSUELI BERLI, Braunvieh Schweiz, NICOLAS BERGER, swissherdbook




                        Braunvieh Schweiz und swissherdbook haben in einem gemeinsamen Projekt die Daten-
                        erfassung von Grund auf neu gestaltet. Auch Betriebe, welche selber keine Belegungen
                        und Besamungen erfassen, können von diesen Anpassungen profitieren!


Die überarbeitete
Erfassung von
Belegungen und
Besamungen besteht
aus vier neuen Tabs:
Besamungen/Bele-
gungen, Erfassung
Besamung, Erfassung
Belegungen und
Samenlager.




                        Die überarbeitete Erfassung von Belegungen und Besa-      Tab Besamungen/Belegungen
                        mungen besteht im neuen Menü Besamungen/Bele-             In diesem Tab werden die Besamungen und Bele-
                        gungen aus vier Registern bzw. Tabs: Besamungen/          gungen angezeigt, welche über Ihre Betriebsnummer
                        Belegungen, Erfassung Besamung, Erfassung Bele-           erfasst wurden. Besamungen von z. B. gekauften
                        gungen und Samenlager (zu finden auf der linken           Kühen, welche auf dem alten Standort stattgefunden
                        Menu-Leiste im BrunaNet).                                 haben, werden absichtlich nicht angezeigt.
                                                                                  Standardmässig werden alle Besamungen/Belegungen
                                                                                  angezeigt, welche ein Jahr zurück erfolgt sind. Mit
                                                                                  diversen Filtern kann nach einer Periode, einem Stier
                                                                                  oder nach einer Organisation gefiltert werden. Neu
                                                                                  können selbst erfasste Belegungen und Besamungen
                                                                                  fünf Tage lang gelöscht werden.

                                                                                  Tab Erfassung Besamung
                                                                                  Der Tab «Erfassung Besamung» wird nur bei Betrieben
                                                                                  angezeigt, welche bei uns als Eigenbestandsbesamer
                                                                                  registriert sind.
                                                                                  Um eine neue Besamung zu erfassen, muss in der Tier-
                                                                                  liste auf das grüne Plus geklickt werden. Danach öffnet
                                                                                  sich ein Pop-up, in welchem die Besamung erfasst
                                                                                  werden kann. Der Zuchtbetrieb muss nur eingegeben
                                                                                  werden, wenn die Angabe unterhalb des Feldes nicht
                                                                                  korrekt ist. Der Stier kann aus vier verschiedenen
                                                                                  Listen ausgewählt werden. Um am schnellsten zum
                                                                                  gewünschtem Stier zu gelangen, können einfach die
Um bei der Besamungserfassung am schnellsten zum gewünschtem Stier zu gelangen,   Anfangsbuchstaben des Stieres eingegeben werden.
können die Anfangsbuchstaben des Stieres in eines der vier Auswahlmöglichkeiten   Wird ein Stier über das Samenlager ausgewählt, muss
eingegeben werden.
                                                                                  dieser vorgängig erfasst werden.


24                                                                                                         CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Info




Tab Erfassung Belegungen
                                                             Weitere Neuheit: Trächtigkeit und Behandlungsjournal
Betriebe, welche im Natursprung die Kühe belegen,
können die Belegungen über diese Maske erfassen.             Ebenfalls gab es im Bereich Trächtigkeit und Behandlungsjournal einige Änderungen.
Neu wird zuerst das zu besamende Tier ausgewählt.            Alle Trächtigkeitsuntersuche (TU) werden im neuen Tab «Trächtigkeit» im Behand-
                                                             lungsjournal aufgeführt. Zum einen betrifft dies manuell erfasste Trächtigkeiten über
Erst bei der Erfassung der Belegung kann der entspre-
                                                             den Tab «Erfassung» im Behandlungsjournal, zum anderen auch FERTALYS-Unter-
chende Stier ausgewählt werden.                              suche.
Ab sofort kann bei Braunvieh Schweiz eine Belegung als
unbeobachtet registriert werden. Beim Vorhandensein          Bei der automatischen Anmeldung einer FERTALYS-Untersuchung können so alle TU
                                                             berücksichtigt werden. So wird sichergestellt, dass keine Kuh mit einem bekannten
eines solchen Codes wird die von uns akzeptierte Träch-      Trächtigkeitsstatus fälschlicherweise für FERTALYS angemeldet wird.
tigkeitsdauer um einen Monat verlängert. Bitte setzen
Sie den Code nur, wenn Sie nicht sicher sind, wann die       Mit diesen Änderungen soll die Gesundheitsdaten-Erfassung für den Tierhalter
                                                             verbessert werden. Wir sind laufend bestrebt, Anpassungen zu machen, um die
Belegung genau stattgefunden hat und nur der erfasste
                                                             Daten dem Betrieb optimal für die Bestandesbetreuung und das Herdenmanagement
Stier für eine allfällige Trächtigkeit infrage kommt.        zur Verfügung zu stellen.
Der Zuchtbetrieb muss nur eingetragen werden, wenn
die angezeigten Angaben nicht korrekt sind.
Über den Button «Belegung betriebsfremdes Tier»           Bestand via «Verbrauch erfassen» nachführen.
kann mit der Eingabe der TVD-Tiernummer eine Bele-        Sobald ein Verbrauch via Besamungserfassung statt-
gung von einem Tier erfasst werden, welches nicht in      gefunden hat, kann der Posten nicht mehr gelöscht
der Tierliste aufgeführt ist.                             werden. Wird eine Besamung gelöscht, wird die
                                                          entsprechende Samendose wieder dem Samenlager
Tab Samenlager                                            gutgeschrieben. 
Der Tab Samenlager wurde erstellt, um den Landwirten
eine bessere Kontrolle über den Vorrat des Samencon-
tainers zu ermöglichen. Betriebe, welche die Besa-               hansueli.berli@braunvieh.ch
mung nicht selber ausführen und melden, können den




                                                                                                                                                              Foto: agrarfoto.com
                                                                                                   LANDOR
                                                                          KA 13.16




                                                                                                   Desical
                                                                                                   Hygieneprodukt zum Einstreuen
     Die opti-                                                                                     Ihre Ziele
    male Klee-                                                                                     • Niedrige Zellzahlen, auch im Sommer
   grasmischung                                                                                    • Saubere Euter und Zitzen
                                                                                                   • Hygienische Verhältnisse
      für Ihren                                                                                      im Liege- und Laufbereich
     Standort                                                                                      • Gesundes Stallklima
                                                                                                   • Gesunde, harte Klauen
                                                                                                     weniger Klauenerkrankungen
                                                                                                   Die Lösung heisst LANDOR Desical

                                     Otto Hauenstein Samen AG
                                                                                                   Im Biolandbau zugelassen
                                     Bahnhofstrasse 92                     Gratis-Beratung
                                     CH-8197 Rafz                          0800 80 99 60
                                                                           0800 LANDOR
                                     Tel. +41 44 879 17 18                 landor.ch
                                     Fax +41 44 879 17 30
   unter Profis
                                                                            LANDOR, fenaco Genossenschaft                                          ahl
                                                                                                                                            eW          ern
                                     www.hauenstein.ch                      Auhafen, 4127 Birsfelden                                    gut         Bau
                                                                            Telefon 058 433 66 66                                   Die        e  r
                                                                                                                                             iz r . c h
                                                                                                                                         w e
                                                                            Fax        058 433 60 60                                   ch . l a n d o
                                                                            E-Mail    info@landor.ch                          d   er S  ww
                                                                                                                                          w




Nr. 6 ∙ Juli 2017 CHbraunvieh                                                                                                                             25
Blitzlicht
                                                              Milchwäger seit 30 Jahren
                                                              ROLAND BRANDER, BVZV Egnach

                                                              Seit 30 Jahren ist Richard Schindler als Milchwäger für den


                ALIkon®
                                                              BVZV Egnach unterwegs. Mit seiner ruhigen, pflichtbewussten
                                                              und freundlichen Art schätzen wir ihn sehr.
                                                              Wir wünschen ihm gute Gesundheit und weiterhin viel Freude


              Das Original!
                                                              bei seiner Tätigkeit als Milchwäger.




     Der Schlüssel zu einer Graslandbasierten
         Milch- und Fleischproduktion (GMF)
                                                              4. GV vom Braunviehzuchtverein Zimmerberg
                                                              ERNST BRÄNDLI, Wädenswil

                                                              Anlässlich der 4. Generalversammlung vom Braunviehzucht-
        Pansenstabiles Energie-Hochkonzentrat mit
                                                              verein Zimmerberg gab es einige Gründe, drei verdiente Milch-
         23.7 MJ NEL/kg (resp. 28.1 MJ NEV/kg) aus rein
         pflanzlichen Fetten und Ölen                         wäger zu ehren:
                                                              Ruedi Bill und Ida Aschwanden beenden ihre Milchwägertätig-
        Dank der sehr hohen Energiedichte ist ALIkon® die    keit nach 14 respektive 20 Jahren aktivem Einsatz.
         ideale Energie-Ergänzung für eine raufutter-, bzw.   Ruth Zollinger feiert ihr 30-Jahr-Jubiläum in der gleichen Funk-
         graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion:       tion. Sie wird sich weiterhin in den Dienst unseres Vereins und
        Moderate Menge an qualitativ hochwertigem und
                                                              der braunen Kuh stellen.
                                                              Der Braunviehzuchtverein Zimmerberg dankt diesen wertvollen
         hochkonzentriertem Leistungsfutter mit ALIkon®
          + optimale Menge an gut strukturiertem,             Mitarbeitern recht herzlich und wünscht ihnen weiterhin alles
             betriebseigenem Grundfutter                      Gute.

          =   kosteneffektive, leistungs- UND
              wiederkäuergerechte Fütterung!

        Zur Prävention von Stoffwechselerkrankungen durch
         bedarfsgerechte Energieversorgung auf jedem
         Niveau ohne Acidoserisiko. Natürliche Triglycerid-
         Form garantiert hohe physiologisch Effizienz.

        Schweizer Produkt, zuverlässige und kontrollierte
         CH- und EU-Rohstofflieferanten, keine unsicheren
         Direktimporte aus Asien

        Fragen Sie Ihren Futtermittellieferanten nach
         ALIkon® – dem Original und dessen
         Einsatzmöglichkeiten auf Ihrem Betrieb



                   Erbo Spraytec AG
         Industriestrasse 17 – CH-4922 Bützberg
               Tel. 062 958 88-88, Fax -84
     info@erbo-spraytec.ch – www.erbo-spraytec.ch
                                                              Präsident Beni Schuler, Ida Aschwanden, Ruth Zollinger,
                                                              Verbindungsperson Martin Gafner (v. l.).



26                                                                                                   CHbraunvieh Nr. 6 ∙ Juli 2017
Nächster Teil ... Stornieren