EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...

 
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Februar, März, April 2020

                         GEMEINDEBLATT
                         Evangelische Kirchengemeinde
                         Babelsberg

Bild: Nonhlanhla Mathe

Monatsspruch Februar 2020
Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
                                                             1.Korinter 7,23
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Erreichbarkeit der Mitarbeitenden
      Gemeindebüro/Gemeindehaus/                   Vorsitzende des Gemeindekirchenrats
      Friedhofsverwaltung                                     Aldriane Franke-Thiemann
      Verwaltungsmitarbeiterin                                         Tel. 0331 70 88 62
      Beate Hohmann                                    a.thiemann@evkirchepotsdam.de
      Schulstraße 8 c
      14482 Potsdam
      Mo., Di., Fr. 9:00 - 12:00 Uhr                               Pfarrer Ronny Hauske
      Di. 13:00 - 18:00 Uhr                                             Tel. 0331 70 78 22
      Tel. 0331 70 88 62 oder                              r.hauske@evkirchepotsdam.de
      Fax 0331 74 00 347                                  (Sprechzeit nach Vereinbarung)
      babelsberg@evkirchepotsdam.de
      www.kirche-babelsberg.de
                                                                                Pfarrerin
                                                                      Corinna Hentschel
                                                                       Tel. 0331 7305109
      Comeniuskindergarten                               hentschel@evkirchepotsdam.de
      Wichgrafstraße 27                                  (Sprechzeit nach Vereinbarung)
      14482 Potsdam
      Leiterin Gabriele Kettner
      Sprechzeit:                                            Pfarrerin i.R. Ute Bindemann
      Di. 14:30 - 15:30 Uhr                                                Tel. 03328 41942
      Fr. 10:00 - 11:30 Uhr
      Tel. 0331 7 48 23 28
      babelsberg@evkirchepotsdam.de                        Kantorin Sonja Ehmendörfer
                                                                    Tel. 0331 6 26 07 19
                                                    s.ehmendoerfer@evkirchepotsdam.de
      Seniorenfreizeitstätte /Gemeinde-
      haus                                                      Katechetin Doris Reisener
      Bianca Schüssler                                               Tel. 0331 64 74 69 99
      Karl-Liebknecht-Str. 28                                         doris@dreisener.de
      14482 Potsdam
      Tel. 0331 7 04 40 80
                                                             SOLIDARIO Eine-Welt-Laden
                                                               Karl-Liebknecht-Straße 23
      Friedrichskirche                                                      14482 Potsdam
      Klein-Glienicker Kapelle                                Mi. bis Fr. 15:30 – 18:00 Uhr
      Gemeindehaus Bergstücken                                        Sa 10:00 – 12:00 Uhr
      Tel. 0331 70 88 62                                               Tel. 0331 7 04 68 07

    Impressum: Gemeindeblatt der Ev. Kirchengemeinde Babelsberg, Schulstraße 8c, 14482
    Potsdam, babelsberg@evkirchepotsdam.de aus Beiträgen von Mitarbeiter/innen und
    Mitarbeitern, ViSdP: Ronny Hauske, Corinna Hentschel, Beate Hohmann, Layout & Satz:
    Bernd Silter. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor. Artikel, die den vol-
    len Namen des Verfassers tragen, geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wie-
    der. Erscheinungsweise: 5 mal jährlich, Auflagenhöhe: 3.000 Stück. Redaktionsschluss die-
    ser Ausgabe: 11. Januar 2020; für das Blatt Mai 2020 der 11. April 2020. Spenden für die
    Kirchengemeinde Babelsberg werden im Gemeindebüro oder per Überweisung auf das
    Konto des „Kreiskirchliche Verwaltungsamt Potsdam“, IBAN: DE12520604100003909859,
    BIC: GENODEF1EK1 bei der Evangelischen Bank eG. gerne angenommen, Verwendungs-
    zweck: „Gemeindenummer 2003“.

2
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
aus dem Inhalt
Andacht.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 4
Freud und Leid. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 5
Gemeindekirchenrat.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 6
Gemeindeleben. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 8
   Weltgebetstag 2020 .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 8
   Adventsbasar. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9
   Tauffest 2020.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 9
   Solidario .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 10
   Kirchenentdeckerfahrt 2020. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 11
   Verbunden sein. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 12
   Mit dem Mönch ans Werk. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 14
   Sanierung der Kapelle .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 16
   Sternsinger.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 17
Besondere Einladungen.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 18
   Pilgerwanderung.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 18
   Familiengottesdienst.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 18
   Feier der Osternacht 2020. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 18
Veranstaltungen.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 19
Gottesdienste/Andachten.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 20
Musikalische Angebote .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 23
Familie, Kinder und Jugendliche. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 24
   Eltern-Kind-Gruppe. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 24
   Kindergruppen der Kirchengemeinde .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 24
Angebote für Kinder und Jugendliche .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 26
   Konfirmandenjahrgang 2019-2020.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 26
   Konfirmandenjahrgang 2020-2021. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 26
Angebote für Jugendliche.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 27
   Junge Gemeinde .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 27
Angebote für Erwachsene.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 28
   Termine im Gemeindehaus Mendelssohn-Bartholdy-Str. 12.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 28
   Termine im Gemeindehaus Karl-Liebknecht-Straße 28.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 29
   Passionsandachten „7 Wochen ohne“.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 29
Angebote für Seniorinnen & Senioren. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 30
   Termine im Gemeindehaus Karl-Liebknecht-Straße 28.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 30
7 Wochen ohne.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 32

                                                                                                                                                                                                                            3
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Andacht
    Liebe Leserinnen und Leser,
    einfach macht sie es uns ja nicht gerade, die Jahreslosung für dieses Jahr
    2020. Kein ermutigender Zuspruch, keine Hoffnung stiftende Verheißung,
    keine anspornende Aufforderung, sondern ein regelrechter Hilferuf will uns
    in die zwanziger Jahre dieses Jahrhunderts geleiten. Ein widersprüchlicher
    noch dazu. „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ Ausdruck innerer Zerrissen-
    heit offenbar. So stark ist der Glaube hier nicht, dass er nicht noch nach Bestä-
    tigung und Halt zu suchen brauchte und sich selbst genug wäre, um Frieden
    zu finden. Und wiederum: So stark ist auch der Unglaube hier nicht, dass er
    die Oberhand gewonnen und den Glauben zur Aufgabe gezwungen hätte.
    Dieser Glaube ist in einem Zustand der Unentschiedenheit. Er ist in die Krise
    geraten. Die Geschichte, die hinter dieser Krise steckt, weckt mein Mitgefühl.
    Sie erzählt von einem Vater, dessen Sohn von klein auf an einer schweren
    Krankheit leidet. Nach heutigem medizinischem Verständnis scheint es sich
    um eine Art Epilepsie zu handeln. Scheinbar aus dem Nichts heraus krampft
    sich die Muskulatur des Jungen zusammen, er verliert die Kontrolle über sich
    selbst, fällt zu Boden, knirscht mit den Zähnen, hat Schaum vor dem Mund.
    Für die Menschen zur damaligen Zeit sah es so aus, als würde ein böser Geist
    die Kontrolle über ihn übernehmen und ihn peinigen. Der Vater ist in ständi-
    ger Sorge um sein Kind, weil diese Anfälle es schon oft in lebensgefährliche
    Situationen gebracht haben. Ständig muss man auf der Hut sein. Ein norma-
    les unbeschwertes Leben ist für die Familie unmöglich. Schon manchen Hei-
    ler hat der Vater ratsuchend aufgesucht. Ohne Erfolg. Doch als er von Jesus
    gehört hat, keimt neue Hoffnung in ihm auf. Da er Jesus selbst nicht gleich
    antrifft, versucht er es zunächst bei seinen Jüngern. Doch auch die können
    nicht helfen. Schon entbrennt eine Debatte unter den Anwesenden. Wieviel
    kann man diesem Jesus überhaupt zutrauen? Wenn er der ist, der er zu sein
    behauptet, müsste er dann nicht helfen können? Als Jesus zurückkommt und
    sich nach dem Grund der Aufregung erkundigt, erzählt der Vater ihm seine
    Geschichte. Und dann bittet er ihn: Wenn du kannst, dann hilf uns! Doch Jesus
    zögert noch. „Wenn ich kann?“, fragt er. „Alles ist möglich, wenn du glaubst.“
    Und da platzt es aus dem Vater heraus: „Ich glaube dir ja! Ich will dir ja ver-
    trauen! Hilf mir mit meinen Zweifeln!“
    Es ist ein verzweifelter Aufschrei. Mit seiner Frage hat Jesus die Glaubenskrise
    dieses Mannes auf die Spitze getrieben. Er verlangt nach einer Entscheidung.
    Es geht nicht um mich, sagt Jesus mit seiner Frage, und was ich kann oder
    nicht kann. Es geht um dich und um die Frage, worin du deinen Halt finden
    willst! Wie bei einem Ertrinkenden, dem plötzlich klar wird, dass er um sein
    Leben kämpfen muss, wenn er nicht untergehen will, bäumt sich in dem
    Mann der Glaube gegen die Zweifel auf und sagt: Ich will ja vertrauen! Ich will
    mich ja an Gott festhalten! Aber mit meinen Zweifeln werde ich nicht alleine
    fertig. Ohne dich schaff ich es nicht.

4
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Freud und Leid
                                                        Die Jahreslosung macht es uns schwer, weil sie den Finger in die Wunde legt.
                                                        Sie rückt diejenigen Dinge unserer Lebensgeschichte in den Blick, die uns
                                                        schmerzen und wo wir vergeblich auf eine Hilfe von Gott gewartet haben
                                                        oder immer noch warten. Sie macht die Warum-Frage stark, die wir manch-
                                                        mal vielleicht gar nicht zu stellen wagen oder schon ad acta gelegt haben.
                                                        Warum, Gott? Sie lässt die Zweifel zu, die tief in uns drin vielleicht schlum-
                                                        mern. Sie verkündet keine heile Glaubenswelt, der wir nachzueifern haben.
                                                        Sie ist realistischer. Sie weiß davon, dass Glaube manchmal auch unsicher,
                                                        widersprüchlich und in sich zerrissen sein kann. Und ich finde das wunder-
                                                        bar. Jesus ist eher ein Stein des Anstoßes in dieser Geschichte. Aber das will
                                                        er wohl auch sein. Wer meint, dass er hier einen zweifelsfreien Glauben ein-
                                                        fordert ohne Wenn und Aber, der irrt, denke ich. Wohl aber dürfte er gegen
                                                        einen Glauben sein, der sich eine falsche Sicherheit vorspielt und sich gar
                                                        keine Zweifel eingesteht. Denn indem er die Vertrauensfrage stellt, bringt er
                                                        mit voller Absicht die tiefe Verzweiflung des Vaters an die Oberfläche, die
                                                        dieser zuvor vielleicht nie auszudrücken gewagt hat. Er bringt ihn dazu, ihm
                                                        seine Zweifel vor die Füße zu werfen. Nun wirft er sich mit seiner ganzen Hilf-
                                                        losigkeit und Angewiesenheit auf ihn.
                                                        Die Geschichte macht allen Mut, denen es ähnlich geht mit ihrem Glauben:
                                                        Kommt mit euren Zweifeln zu Gott, stellt ihm eure Warum-Fragen, bringt ihm
                                                        eure Verzweiflung! Denn genau das bedeutet ‚glauben’ auch. Es bedeutet,
                                                        sich mit dem ganzen Leben, inklusive aller Ungereimtheiten, in seine Hand
                                                        zu begeben.
                                                        Vielleicht wird es uns manchmal so gehen in unserem Leben, dass wir an
                                                        Gott zu verzweifeln drohen. Zögern wir dann nicht, ihn zu bitten: Ich glaube;
                                                        hilf meinem Unglauben!
                                                        Ihr Ronny Hauske
Acryl von U. Wilke-Müller © GemeindebriefDruckerei.de

                                                                                                  Kirchlich bestattet wurden:
                                                                                                  Rose Wass-Becker          90 Jahre
                                                                                                  Klaus Wismer              77 Jahre
                                                                                                          Die Namen sind aus
                                                                                                  Ester Lange               94 Jahre
                                                                                                  Hiltraut Kleemann
                                                                                                      Date nschutzgründ78en
                                                                                                                          Jahre
                                                                                                                             nur in
                                                                                                  Ulrich-Hans Schulz        66 Jahre
                                                                                                     deKunz
                                                                                                  Rudolf r Druckversion77
                                                                                                                        zuJahre
                                                                                                                            lesen.

                                                                                                                                          5
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Gemeindekirchenrat
    Liebe Gemeinde,
    ein neues Jahr und ein neues Jahrzehnt haben begonnen. Die goldenen
    Zwanziger? Wer weiß? Wahrscheinlich sind Sie aber schon längst im norma-
    len Rhythmus des Alltags wieder angekommen. Im Namen des Gemeinde-
    kirchenrates der Evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg übermittle ich
    Ihnen auf diesem Wege aber noch unsere besten Wünsche für das Jahr 2020.
    Gottes Segen für Sie und Ihren Familien. Bleiben Sie behütet.
    Der neue Gemeindekirchenrat (GKR) hat sich noch vor dem Weihnachtsfest
    konstituiert, nachdem die am 3. November 2019 gewählten Ältesten am 3.
    Advent im Gottesdienst in ihr Amt eingeführt und die ausscheidenden Älte-
    sten verabschiedet wurden.
    Dem neuen Gemeindekirchenrat gehören an:
    •   Aldriane Franke-Thiemann         •   Martina Kruse
    •   Dr. Michael Gassert              •   Thomas Preuß
    •   Björn Geyer (Ersatzältester)     •   Babette Reimers (Ersatzälteste)
    •   Arndt Gilka-Bötzow               •   Ellen Smilla Schultz
    •   Brigitta Graalfs                 •   Lutz Thonke
    •   Corinna Hentschel                •   René Teichmann
    •   Ronny Hauske                     •   Heinrich Werneburg

6
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Gemeindekirchenrat
Aus dem neuen Gemeindekirchenrat, gibt es bereits Folgendes zu berichten:
In seiner konstituierenden Sitzung im Dezember 2018 hat der Gemeinde-
kirchenrat Frau Aldriane Franke-Thiemann zu seiner Vorsitzenden gewählt
sowie die Geschäftsführung der Gemeinde Herrn Pfarrer Ronny Hauske
übertragen. Die Aufgaben des Kirchmeisters übernahm nach der Wahl Herr
Heinrich Werneburg.
Für die kommende Wahlperiode wurden in der konstituierenden Sitzung
zugleich die nachfolgenden Ausschüsse eingesetzt, die dem GKR beratend
zur Seite stehen und seine Entscheidungen vorbereiten sollen: Hauptaus-
schuss, Ausschuss für Öffentlichkeit, Presse und Kommunikation, Bauaus-
schuss, Ausschuss für Höfe und Gärten, Kindergartenausschuss, Kinder- und
Jugendausschuss, Ausschuss für Kirchenmusik/Orgelkreis und den Ausschuss
für die Arbeit mit Erwachsenen und Familien. Darüber hinaus sollen Beauf-
tragte für das Ehrenamt und für Diakonie gewonnen werden.
Für die Koordination dieser Ausschüsse haben sich bereit erklärt:
• Öffentlichkeit/Presse/Kommunikation: Brigitta Graalfs, Ronny Hauske
• Bauausschuss: Babette Reimers, Arndt Gilka Bötzow
• Kindergartenausschuss: Björn Geyer, Corinna Hentschel
• Kinder- und Jugendausschuss: Ellen Smilla Schultz, René Teichmann,
  Corinna Hentschel
• Kirchenmusik (Orgelkreis): Dr. Michael Gassert
• Höfe und Gärten: Thomas Preuss, Lutz Thonke
• Hauptausschuss: Aldriane Franke-Thiemann, Corinna Hentschel,
  Ronny Hauske, Heinrich Werneburg
Für die Arbeit in den Ausschüssen sucht der Gemeindekirchenrat aber noch
tatkräftige Unterstützung. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie sich ein-
bringen wollen. Für alle Fragen und Anregungen können Sie sich gern an uns
wenden.
Vieles ist bereits in der Planung für das neue Jahr. Wir freuen uns auf die eine
oder andere Begegnung mit Ihnen und auf ein gutes Miteinander.
Unser Tun wird im neuen Jahr durch die Jahreslosung aus Markus 9 begleitet:
„Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Gottvertrauen wird uns Stärkung für
unsere Arbeit sein.“
Ihre Aldriane Franke-Thiemann

    Die Kirchenleitung der Landeskirche hat in ihrer Sitzung im Dezember 2019 beschlossen,
    dass im Pfarrdienst tätige ordinierte Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen
    nun auch offiziell die Amtsbezeichnung Pfarrerin oder Pfarrer tragen.

                                                                                             7
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Gemeindeleben
     Weltgebetstag 2020
    Herzlich laden wir, die Vorberei-
    tungsgruppe, Sie zum diesjährigen
    Weltgebetstag unter dem Motto
          „Steh auf und geh!“
    • am Freitag, den 6. März 2020
    • um 18 Uhr in den Gemeindesaal in
      der Schulstr. 8c ein.
    2020 kommt der Weltgebetstag
    aus dem südafrikanischen Land
    Simbabwe.
    „Ich würde ja gerne, aber…“ Wer
    kennt diesen oder ähnliche Sätze
    nicht? Doch damit ist es bald vor-       allen gilt und nehmen jeden Tag ihre
    bei, denn Frauen aus Simbabwe            Matte und gehen. Mit seiner Projekt-
    laden ein, über solche Ausreden          arbeit unterstützt der Weltgebets-
    nachzudenken.                            tag Frauen und Mädchen weltweit in
                                             ihrem Engagement: Zum Beispiel in
    Frauen aus Simbabwe haben für den        Simbabwe, wo Mädchen und Frauen
    Weltgebetstag 2020 den Bibeltext         den Umgang mit sozialen Medien
    aus Johannes 5 zur Heilung eines         einüben, um ihrer Stimme Gehör zu
    Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm       verschaffen.
    deine Matte und geh!“, sagt Jesus
    darin zu einem Kranken. In ihrem         Zusätzlich möchte der Weltgebets-
    Weltgebetstags-Gottesdienst lassen       tag das hochverschuldete Simbabwe
    uns die Simbabwerinnen erfahren:         durch eine teilweise Entschuldung
    Diese Aufforderung gilt allen. Gott      entlasten. Deshalb richtet sich der
    öffnet damit Wege zu persönlicher        Weltgebetstag, zusammen mit sei-
    und gesellschaftlicher Veränderung.      nen Mitgliedsorganisationen, mit
                                             einer Unterschriftenaktion an die
    Die Autorinnen des Weltgebetstags        Bundesregierung. Das Geld soll
    2020 wissen wovon sie schreiben,         Simbabwe stattdessen in Gesund-
    denn ihre Situation in dem krisen-       heitsprogramme investieren, die
    geplagten Land im südlichen Afrika       der Bevölkerung zugutekommen.
    ist alles andere als gut. Überteuerte    Unterschriften sind auf einer Unter-
    Lebensmittel, Benzinpreise in uner-      schriftenliste am Weltgebetstag
    messlichen Höhen und steigende           oder online (www.weltgebetstag.de/
    Inflation sind für sie Alltag und nur    aktionen) möglich.
    einige der Schwierigkeiten, die sie zu
    bewältigen haben.                        Wir freuen uns über Ihr Interesse und
                                             auf Ihr Kommen.
    Die Frauen aus Simbabwe haben
    verstanden, dass Jesu Aufforderung

8
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Gemeindeleben
 Adventsbasar
Am 1. Advent öffnete unsere Senio-       sich bei uns heimisch. In gemüt-
renfreizeitstätte wieder die Türen für   licher Atmosphäre wurden selbst
den Adventsbasar.                        gebackener Kuchen und Kaffee oder
Seit 12 Jahren eine gute Tradition in    Glühwein genossen. Ca. 400 Gäste
unserer Kirchengemeinde. Zahlrei-        besuchten das Weberhäusen an die-
che Gäste aus dem Umland und aus         sem Wochenende.
Berlin freuten sich auf die zwei schö-   Herzlichen Dank an die zahlreichen
nen Tage. Viele Gesichter erkannte       Kuchenbäckerinnnen, die Auf - und
man sofort wieder. Sogar eine Reise-     Abbauhelfer, den Standbetreuern,
gruppe aus Magdeburg ist extra an        sowie der Bäckerei Kühnbaum. Ohne
diesem Wochenende nach Babels-           die fleißigen Helfer wäre so ein Pro-
berg gekommen.                           jekt nicht möglich.
Auch die Schausteller vom Böhmi-         Bianca Schüssler
schen Weihnachtsmarkt fühlten

 Tauffest 2020
Am 23. August 2020 feiern wir um
11 Uhr das dritte Tauffest als Got-
tesdienst für Groß und Klein im Park
Babelsberg auf der Wiese schräg
gegenüber des Kleinen Schlosses.
Kinder und Erwachsene sind herzlich
eingeladen, sich an diesem Tag in der
Havel taufen zu lassen! Wer schon
getauft ist, feiert Tauferinnerung.
Anschließend wollen wir gemeinsam
Picknicken und freuen uns über kuli-
narische Beiträge dafür. - Bei Regen-
wetter findet der Gottesdienst in der
Friedrichskirche statt.
Bei Fragen und bei Interesse bitte bis
zum 27.05.2020 bei Beate Hohmann
im Gemeindebüro oder bei Pfn.
Corinna Hentschel melden.

                                                                                 9
EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE BABELSBERG - FEBRUAR, MÄRZ, APRIL 2020 - MONATSSPRUCH FEBRUAR 2020 IHR SEID TEUER ERKAUFT; WERDET NICHT DER MENSCHEN ...
Gemeindeleben
      Solidario
     Was hat der SOLIDARIO-Weltladen         (Brücke) im vergangenen Jahr die-
     mit einem Segelschiff zu tun? Ganz      ses klare Zeichen setzen wollte. Der
     einfach: Sie können jetzt im SOLI-      Warentransport beim Fairen Handel
     DARIO einen schmackhaften SEGEL-        ist leider an die Containerschifffahrt
     KAFFEE kaufen. Das meint – dieser       gebunden. Dort gelten die Kriterien
     Kaffee kam neben anderen Produk-        des Fairen Handels nicht und die rie-
     ten im Frachtsegler von Nicaragua       sigen Containerschiffe sind größte
     mit frischem Wind über den Atlan-       Umweltverschmutzer im Transport-
     tik nach Deutschland. Der nieder-       sektor. So ein Segler ist derzeit noch
     ländische Segler AVONTUUR mit sei-      keine alltagstaugliche Alternative,
     nen Waren ist ein herausragendes        aber der Anspruch steigt, mit dem
     Symbol für nachhaltigen Transport.      Fairen Handel für mehr Nachhaltig-
     Wir als Team des SOLIDARIO waren        keit gerade beim Schiffsverkehr zu
     begeistert, als wir von der Idee hör-   sorgen.
     ten, dass unser Handelspartner, die     Toll ist, dass die Nachfrage nach
     Fairhandelsorganisation EL PUENTE       dem SEGELKAFFEE in den Weltlä-
                                             den deutschlandweit groß ist, auch
                                             bei uns in Babelsberg. Er ist etwas
                                             Besonderes und z.B. als Geschenk
                                             (eine kleine Broschüre gehört dazu)
                                             sehr geeignet.

                                             Wir haben im SOLIDARIO-Weltla-
                                             den noch ein weiteres besonderes
                                             Angebot:
                                             SCHOKOLADE – made in Africa!
                                             Mit dem Genuss dieser Schokolade
                                             (70%-ige, Vollmilch, mit und ohne
                                             Salzkristalle …) verfünffacht sich das
                                             lokale Einkommen der Produzieren-
                                             den im ländlichen Bereich Ghanas. Es
                                             ist kaum zu glauben: Ghanas Einkom-
                                             men beim Export der Kakaobohne
                                             mit Weiterverarbeitung zu Schoko-
                                             lade in Europa beträgt ca. 2.000 $
                                             je Tonne Kakao. Beim Export ferti-
                                             ger Schokoladentafeln beträgt es
                                             ca.10.000 $ je Tonne Kakao. So kön-
                                             nen Fluchtursachen gesenkt werden.

10
Gemeindeleben
Mehr unter www. fairafric.com oder     Entdecken Sie die Qualität von fair
im SOLIDARIO.                          gehandelten Produkten und eine
Wir können mit unserer Art Einzukau-   solidarische Verbundenheit zwi-
fen Weichen für eine Fair-änderung     schen Produzierenden und uns als
des derzeitigen Weltwirtschaftssy-     Konsumenten.
stems stellen: weniger, bewusster      Für den SOLIDARIO
und mit doppeltem Genuss.              Annette Flade und Christiane Koll

 Der SOLIDARIO-Weltladen, Karl-Liebknecht-Str. 23 ist geöffnet:
 Mittwoch bis Freitag   15:30 – 18:00 Uhr
 Sonnabend 		           10:00 – 12:00 Uhr

 Kirchenentdeckerfahrt 2020
Herzliche Einladung zur Kirchenent-      durch Fürstenwalde lotst und
deckerfahrt 2020 der Kirchengemein-      erklärt. Er kennt dort jeden Bord-
den Babelsberg, Wannsee, Zur Hei-        stein, da er als Stadtplaner für
mat und Teltow nach Fürstenwalde         Fürstenwalde jahrelang gear-
und Bad Saarow mit Schiffstour           beitet hat.
Programmpunkte:                        • Mittagessen im Restaurant
• Honigkirche bei Neu-Hartmanns-         Seeblick, ca. 10 Minuten
  dorf: Frau Marianne Stein wird uns     außerhalb gelegen.
  die Kirche erklären.                 • Spaziergang im Kurpark in
• Dom Fürstenwalde. Führung              Bad Saarow. Wer nicht spa-
                                         ziert, der verweilt im Eiscafé
• Stadtrundfahrt mit Christfried
                                         am Hafen.
  Tschepe, der in Fürstenwalde
  Baustadtrat ist und uns im Bus       • 16:10 Uhr bis 17:10 Uhr
                                         Schiffstour nach Wen-
 Mittwoch, den 22. April 2020            disch Rietz mit Kaffee &
 Abfahrt:                                Kuchen
 8:00 Uhr Babelsberg, Schulstr. 8c;
 8:15 Uhr Mendelssohn-                 Fahrtkosten: 49,50 €
          Bartholdy-Str. 12            Anmeldung bis
 Rückkehr:                             15.04.2020 Pfn. i.R. Ute
 gegen 19:30 Uhr bis 20:00 Uhr         Bindemann: 03328 41942

                                                                              11
Gemeindeleben
      Verbunden sein
     Neues Jahr, neue Vorsätze, neue         rung an das Leben“. Er schrieb: „Über
     Ideen. Als wir bei Jahresplanung für    Ihre überaus sympathische Rückmel-
     2020 waren, erreichte uns die Nach-     dung habe ich mich sehr gefreut. Ich
     richt, dass der Intendant des Fried-    hoffe, es ist in Ihrem Sinne, wenn ich
     richstadtpalast Dr. Bernd Schmidt       Ihre Mail dem gesamten Ensemble
     „Berliner des Jahres“ geworden war.     zur Kenntnis gebe, denn das freut
     Das Ergebnis freute uns sehr, denn      uns natürlich alle, wenn wir Ihnen
     seine klaren Worte gegen Rassis-        und den Menschen, die Sie in Ihrer
     mus und Fremdenfeindlichkeit sta-       täglichen Arbeit begleiten, eine sol-
     chen uns schon vor drei Jahren ins      che Freude machen können.“
     Auge. Aus unserer Anerkennung           „Es war so weit, alle 55 Personen
     seines Engagements entstand ein         unserer Gruppe saßen. Auf vorde-
     intensiver Mail-Kontakt, der unserem    ren Plätzen tauchten wir ein in die
     Begegnungscafé so gut tut. Heute        Faszination: wunderschön kostü-
     spüren wir diese wohltuende Ver-        mierte Tänzer und Tänzerinnen, lei-
     bundenheit besonders. Schon drei-       denschaftliche Sänger, gut dosierte
     mal bekamen wir jeweils über 50 Kar-    Musik und alles in allem die Illusion,
     ten für die Shows, die sonst zwischen   in einer anderen Welt angekommen
     50 und 170 € kosten, und persönliche    zu sein, voller Anmut, Schönheit
     Wünsche von ihm für „unser Wirken       und … Leben. Janna, ein siebenjäh-
     für das Allgemeinwohl“. Den folgen-     riges Mädchen aus Syrien stand auf:
     den (gekürzten) Text schickten wir      “Damit ich das Ballet besser beob-
     Herrn Dr. Schmidt nach dem Besuch       achten kann!“ Ja, ich hatte ihr ein Bal-
     der „VIVID-Show - eine Liebeserklä-     lettbuch geschenkt und einen Nerv
                                                            getroffen. Vor mir hatte
                                                            ich den jungen Mann
                                                            aus Polen platziert.
                                                            Seine Mutter hatte mich
                                                            gebeten, ihn ein wenig
                                                            „zu unterstützen“. Er
                                                            war still. In der S- Bahn
                                                            flossen      Beobachtun-
                                                            gen und Komplimente
                                                            aus ihm heraus. Viele
                                                            Details, auch die Musik-
                                                            titel, hatte er abgespei-
                                                            chert und präsentierte
                                                            sie voller Inbrunst der
                                                            Gruppe mit dreimali-
                                                            gen Wiederholungen.

12
Gemeindeleben
                                               schrieb ihrem Papa eine Nach-
                                               richt. Er war in Potsdam bei den
                                               drei kleinen Schwestern geblie-
                                               ben: “Lieber Papa, ich vermisse
                                               dich sehr. Schade, dass du nicht
                                               dabei warst. Ich liebe dich sehr,
                                               deine Tochter Janna.“ Mir kamen
                                               fast die Tränen, denn ihr Vater
                                               war schon oft ins Krankenhaus
                                               eingeliefert worden. Zurück in
                                               Potsdam erlebten wir eine Flut
                                               des Dankes und der Begeiste-
                                               rung für den „wunderschönen
Dabei wuchs seine Begeisterung von             Abend der Magie, die traum-
Mal zu Mal. Als ich dann andere zu       hafte, atemberaubende und gran-
Wort kommen lassen wollte, musste        diose Show, die Liebeserklärung an
ein sirenenartiges Schlusswort aus       das Leben. Vielen, vielen Dank, Herr
ihm heraus: „… aber das sind doch        Dr. Schmidt!“
Emotionen, Emotionen, Emotionen!“        “ Gott möge euch segnen“, schrieb
Wie recht er hatte, wurde mir an dem     ein Syrer auf Arabisch. So viel Ver-
kleinen Balletmädchen klar. In der       bundenheit beflügelt für ein Weiter-
S-Bahn saß sie mit ihrer Mama neben      machen im neuen Jahr. Wir grüßen
mir im Gang und erzählte allen laut      alle, die uns ihre Verbundenheit mit
die Handlung: von der Suche des          dem BC immer wieder zeigen.
Vaters, der seine Tochter endlich wie-   Martina und Günther Kruse
dergefunden hatte. Spontan zückte        p.s. Im Februar feiern wir den 4.
sie das Handy ihrer Mutter und           Geburtstag des Begegnungscafés.

                                                                                   13
Gemeindeleben
      Mit dem Mönch ans Werk
     Kurzgefasst und trotzdem berühmt: Luthers vier Freiheitsschriften codieren 1520
     die DNA des protestantischen Bekenntnisses

      Das Forum Reformation legt mit jährlich zwei Veranstaltungen die Grundlage, um
      auch nach 2017 inhaltlich profund und gesellschaftsrelevant über das historische
      Ereignis, sowie über den Wert von Veränderung heute inspiriert „laut“ nachzudenken.
      Jeweils eine Tagung im Frühjahr und im Sommer behandeln aktuelle Fragestellun-
      gen zu Religion und Öffentlichkeit, ausgehend von einem Anlass der Reformationsge-
      schichte. Vom 27. bis 29. März 2020 stehen Luthers Schriften im Fokus.

     In der zweiten Jahreshälfte 1520 wird      Agenda der Reformation erschwing-
     Martin Luther endlich dem „Titel“          lich und hoffähig.
     Reformator gerecht. Mit seinen Frei-       Aller guten Dinge sind: Vier.
     heitsschriften bringt er die Kritik an
                                                Luther fasst sich kurz. Das ist kühn
     der römischen Kirche noch einmal
                                                und genial zugleich. Mit dem nach
     für alle Schichten – für Leser und
                                                heutigem Verständnis Hashtag #frei-
     Leserinnen – zum Ausdruck. Und:
                                                heit verhandelt er die Kirchenpra-
     Auf den Punkt. Die Reformation ist
                                                xis, geht mit Hierarchien und der
     nicht mehr rückgängig zu machen.
                                                überholten Sakramentenlehre ins
     Der Kirchenhistoriker Thomas Kauf-
                                                Gericht und lässt seine Handlungs-
     mann, Professor an der Universi-
                                                empfehlungen in eine Synthese
     tät Göttingen, nennt die Schriften
                                                über das Verhältnis von Mensch und
     die „publizistische Lebensleistung“
                                                Gott münden: Gott baut keinen Lei-
     Luthers. Der Buchdruck macht die

14
Gemeindeleben
stungsdruck auf, folglich darf auch      keit eines Christenmenschen, den
keine Kirche so agieren. Der Chri-       kirchenpolitischen Ist-Zustand nicht
stenmensch ist selbstbestimmt,           unkommentiert zu lassen. Pamphle-
trägt Verantwortung für das Maß sei-     tische Empörung vermeidet Luther
ner guten Werke und macht andere         klug, in dem er die sachliche Kennt-
nicht zum Objekt der eigenen Selig-      nis des Theologieprofessors einflicht:
keit. Wie elaboriert Martin Luther       Institutioneller Missstand ist lösbar
vorgeht, ist den Manuskripten abzu-      mit dem Priestertum aller Gläubigen,
lesen, die nahezu druckreif in den       durch Bildung, durch eine national-
Satz gehen und bereits vor Druckle-      kirchliche Lösung im Schulterschluss
gung so gut wie vergriffen sind.         mit dem deutschen Adel. Zwischen
Dieser elektrisierende Protestantis-     Juli und November 1520 entsteht
mus hat noch nicht die moderate          das protestantische Bekenntnis zur
Lehrgestalt, die ihm einmal die Feder    Reformation – für das Luther kirchen-
Philipp Melanchthons geben wird.         rechtlich verurteilt und im Frühjahr
Luthers Schriften haben Essaycharak-     1521 zum Wormser Reichstag zitiert
ter. Sie sind Appell an die Mündig-      werden wird.

 INFO: Luthers Meisterwerke, die Frühjahrstagung des Forums Reformation von
 27. bis 29. März 2020, findet in der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt in Lutherstadt
 Wittenberg statt. Das ausführliche Tagungsprogramm sowie Infos zu Über-
 nachtungsmöglichkeiten ist online auf www.forumreformation.de abrufbar.
 Der Tagungsbeitrag inkl. Rahmenprogramm (Stadtführung, Konzert, Kaffee und
 Kuchen) beträgt 59 Euro, ermäßigt 39 Euro.

                                                                                   15
Gemeindeleben
      Sanierung der K apelle
     Die Sanierung der Kapelle vom Fried-
     hof in der Wichgrafstraße wurde um
     ein weiteres Stück fortgesetzt. In der
     Ausgabe unseres Gemeindeblat-
     tes im Mai/Juni 2019 wurde über die
     erfolgreiche Sanierung des Innen-
     raumes der Kapelle berichtet. Des
     Weiteren wurde auch angekündigt,
     dass die Arbeiten an der Giebelfront       Hochbau“ richten. Durch ihr fachli-
     bald folgen werden. Diese sind nun         ches Wissen und dessen Umsetzung,
     erfolgreich abgeschlossen worden.          Eingehen auf kurzfristige Situations-
     Es wurde unter anderem ein hori-           änderungen und dem Einhalten von
     zontaler und vertikaler Feuchtig-          Absprachen bleibt auch das zwi-
     keitsschutz eingebracht. In die Arbei-     schenmenschliche Zusammenarbei-
     ten einbezogen wurde hierbei auch          ten in guter Erinnerung.
     die große Flügeltür. An ihr hatte sich     Sicherlich ist nicht zu übersehen, dass
     witterungsbedingt die Farbe teil-          es noch einige Stellen am Gebäude
     weise abgelöst. Die Funktion der           gibt, welche auch einer Erneuerung
     alten Glocke unter dem kleinen Dach        bedürfen. Dieses wird im Blick behal-
     auf der Rückseite des Gebäudes ist         ten und Zug um Zug durchgeführt
     wiederhergestellt worden. Unseren          werden.
     besonderen Dank möchten wir an
                                                Thomas Preuß
     dieser Stelle an die Firma „Willi Jansen

16
Gemeindeleben
 Sternsinger
„Wisst ihr noch, wie es geschehen?       Wenn die Sternsinger als Nachfolger
Immer werden wir’s erzählen: Wie         der heiligen drei Könige/ der Weisen
wir einst den Stern gesehen mit-         aus dem Morgenland durch unsere
ten in der dunklen Nacht! – Könige       Straßen ziehen, geben sie einen
aus Morgenlanden kamen reich und         Segen an uns weiter und schreiben
hoch geritten, dass sie auch das Kind-   ihn an jede Haustür bzw. Kirchentür:
lein fanden. Und sie beteten es an.“     Christus mansionem benedicat.
Am 10. Januar sind die Sternsinger       Christus segne dieses Haus.
zu uns in den Epiphanias-Gottes-         Dieser Segen steht auch über der
dienst gekommen, den der Come-           Friedrichskirche und wird uns durch
niuskindergarten und die Ev. Grund-      das neue Jahr begleiten. Für alles,
schule Babelsberg zusammen gefei-        was Ihnen dieses neue Jahr bringen
ert haben. Wir haben gefeiert, dass      mag, sei es fröhlich oder mühsam,
endlich alle in Bethlehem angekom-       angekündigt oder überraschend,
men sind, um die Geburt von Jesus        möge über allem stehen: Christus
zu bestaunen. Der Stern hat sie nach     segne Ihr Haus!
Bethlehem geleitet. Weil sie so kost-
                                         Corinna Hentschel
bare Geschenke bei sich hatten - so
königliche - wurden sie im Laufe der
Jahre zu Königen gemacht.

                                                                                17
Besondere Einladungen
     Pilgerwanderung
     Der Heilgebetskreis wird vom 16.05. - 23.05.2020 nach Bad Wilsnack pilgern.
     Wir laufen täglich zwischen 10- 25 km und übernachten in einfachen Unter-
     künften (meist Isomatte).
     An den Etappenzielen können wir die lokalen Kirchen besichtigen. Ein tägli-
     ches dazu stoßen für eine Teilstrecke ist möglich.
     In Bad Wilsnack wollen wir in der Wunderblutkirche einen Abschlussgot-
     tesdienst feiern. Wer Spaß hat, geht noch in die Therme. Rückfahrt mit dem
     Regio am 23.05.2020.
     In Vorbereitung unsers Pilgerweges treffen wir uns 1 x im Monat sonntags zu
     einer mehrstündigen Wanderung.
     Wer mitpilgern möchte, auch eine Teilstrecke, (Begrenzte Teilnehmerzahl)
     meldet sich bis 20.03.2020 bei Frau Dr. Stolt Tel. 0331 28793334.

     Familiengottesdienst
     Herzliche Einladung am Ostersonntag zum Familiengottesdienst mit anschlie-
     ßendem OsterKirchencafé und Ostereiersuche für Klein und Groß!
     Wir freuen uns über Selbstgebackenes für ein gemeinsames Buffet!
     Damit wir besser planen können, bitten wir Sie, bis zum 03.04.2020 bei Beate
     Hohmann im Gemeindebüro Bescheid zu geben, wenn Sie für das Kirchen-
     café etwas mitbringen möchten.
     Pfn. Corinna Hentschel

     Feier der Osternacht 2020
                                            Sonnabend 11.04.2020, 21:00 Uhr
                                            „Ich bin das A und O“ (Offenbarung
                                            22,13)

18
Veranstaltungen
02. Februar       16:00 Uhr   Klein-Glienicker Kapelle
Orgelkonzert „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ Werke von Händel, Beau-
varlet-Charpentier, Diestler u. a. an der Schuke-Orgel: Kilian Nauhaus (Frz. Dom
Berlin)
01. März          16:00 Uhr   Klein-Glienicker Kapelle
Orgelkonzert „Der Tod des Kontrapunkts“ Werke von Bach, Mozart und Improvi-
sationen, an der Schuke-Orgel: Stefano Barberino (Berlin)
05. April         16:00 Uhr   Klein-Glienicker Kapelle
„Lob und Preis“ – Geistliche Musik, Werke von Bach, Mendelssohn und Dvorak
aus Tschechien: Aneta Ruckova Sopran) und Josef Kratochvil (Orgel)
10. April         10:00 Uhr   Friedrichskirche
Passionsmusik v. Heinrich Fidelis Müller mit der Evangelischen Kantorei und
Solisten
13. April         16:00 Uhr   Klein-Glienicker Kapelle
Orgelkonzert „Biblische Sonaten“, zum Ostermontag, Johann Kuhnau: Musicali-
sche Vorstellung einiger biblischer Historien (1700) aus Berlin: Henning Westphal
(Sprecher) und Ulrich Eckhardt (Orgel)
03. Mai           16:00 Uhr   Klein-Glienicker Kapelle
„Lieder von Liebe und Leben“ mit Werken von Dowland, Britten, Schubert,
Purcell, Händel u. a. Johannes Hoppe (Potsdam), Tenor und Evgeny Beleninov
(Berlin), Gitarre

               Unser Gemeindeblatt wird von folgenden Unternehmen
                                  unterstützt:

    Autohandel                              Pumpen
   Autohaus Thonke GmbH - Alt              HAUSMANN Industrie-Pumpen
   Nowawes 44 und 46, 14482                GmbH
   Potsdam                                 Wetzlarer 94a 14482 Potsdam
   www.autohaus-thonke.de                  Ihr Partner für Industrie und
                                           Gewebe
                                           www.hausmann-pumpen.de

            Hier können auch Sie werben, bitte unterstützen Sie uns.

                                                                                    19
Gottesdienste / Andachten
     01. Februar       18:00 Uhr Mendelssohn-         Schultheis
                                 Bartholdy-Str. 12

     02. Februar       10:00 Uhr Friedrichskirche     Hauske
     Letzter Sonntag
     nach Epiphanias   18:00 Uhr Friedrichskirche     LKG

     08. Februar       18:00 Uhr Mendelssohn-         Schultheis
                                 Bartholdy-Str. 12

     09. Februar
                       10:00 Uhr Friedrichskirche     Türpe
     Septuagesimae

     15. Februar       18:00 Uhr Mendelssohn-         Bindemann
                                 Bartholdy-Str. 12

                       10:00 Uhr Friedrichskirche     Hentschel
     16. Februar
     Sexagesimae       16:00 Uhr Klein-Glienicker     Hentschel
                                 Kapelle

     21. Februar       11:00 Uhr   Friedrichskirche   Hentschel, Kindergarten

     22. Februar       18:00 Uhr Mendelssohn-         Dr. Scheurich
                                 Bartholdy-Str. 12

     23. Februar
     Quinquagesimae 10:00 Uhr Friedrichskirche        Hauske
     - Estomihi

     29. Februar       18:00 Uhr Mendelssohn-         Schultheis
                                 Bartholdy-Str. 12

                       10:00 Uhr Friedrichskirche     Hentschel

     01. März                      Alte Neuendorfer NN
                       17:00 Uhr
     Invokavit                     Kirche

                       18:00 Uhr Friedrichskirche     LKG

     07. März          18:00 Uhr Mendelssohn-         Bindemann
                                 Bartholdy-Str. 12

     08. März          10:00 Uhr Friedrichskirche     Hauske
     Reminiszere

20
Gottesdienste / Andachten
14. März       18:00 Uhr Mendelssohn-         Schultheis
                         Bartholdy-Str. 12

               10:00 Uhr Friedrichskirche     Hentschel
15. März
Okuli          16:00 Uhr Klein-Glienicker     Schuke
                         Kapelle

20. März       11:00 Uhr   Friedrichskirche   Hentschel, Kindergarten

21. März       18:00 Uhr Mendelssohn-         Bindemann
                         Bartholdy-Str. 12

22. März
               10:00 Uhr Friedrichskirche     Hauske
Laetare

28. März       18:00 Uhr Mendelssohn-         Schultheis
                         Bartholdy-Str. 12

29. März
               10:00 Uhr Friedrichskirche     Schobert
Judika

04. April      18:00 Uhr Mendelssohn-         Bindemann
                         Bartholdy-Str. 12

                                              Hentschel, FamilienGD
               10:00 Uhr Friedrichskirche     mit Comeniuschor
05. April
Palmarum
               18:00 Uhr Friedrichskirche     LKG

09. April      18:00 Uhr Friedrichskirche     Hauske, Tischabendmahl

10. April                                     Hauske, Evang. Kantorei
               10:00 Uhr Friedrichskirche
Karfreitag                                    Babelsberg

11. April
               21:00 Uhr Mendelssohn-         Bindemann, Osternacht
Karsamstag               Bartholdy-Str. 12

12. April      07:00 Uhr Friedhof,            Hentschel, mit Posaunenchor
                         Wichgrafstr.
Ostersonntag
               10:00 Uhr Friedrichskirche     Hentschel

13. April
               10:00 Uhr Friedrichskirche     Hentschel
Ostermontag

                                                                            21
Gottesdienste / Andachten
     18. April            18:00 Uhr Mendelssohn-        Dr. Scheurich
                                    Bartholdy-Str. 12

     19. April
     Quasimodogeniti 10:00 Uhr Friedrichskirche         Türpe

     19. April                 Klein-Glienicker
     Quasimodogeniti 16:00 Uhr Kapelle                  Sparre

     25. April            18:00 Uhr Mendelssohn-        Bindemann
                                    Bartholdy-Str. 12

     26. April                                          Hentschel &
     Miserikordias        10:00 Uhr Friedrichskirche    Konfirmand*innen
     Domini                                             „Vorstellungsgottesdienst“

     02. Mai              18:00 Uhr Mendelssohn-        Hauske
                                    Bartholdy-Str. 12

     03. Mai              10:00 Uhr Friedrichskirche    Hauske

     03. Mai Jubilate     18:00 Uhr Friedrichskirche    LKG

           Taufe                                                  LKG = Landeskirchliche
                                                                  Gemeinschaft

           Familiengottesdienst             Abendmahl                      Kirchencafé

     In allen Gottesdiensten am Sonntag um 10:00 Uhr in der Friedrichskirche
     ist während der Predigt Kindergottesdienst (nicht in den Schulferien).

     Morgengebet 6:00 - 6:30 Uhr, Friedrichskirche, mittwochs St. Antonius
     (nicht in den Schulferien)

     Ökumenisches Taizé – Gebet, sonntags 19:30 Uhr in St. Antonius

22
Musikalische Angebote
Der Kinderchor probt immer montags in der
Friedrichskirche
1.-3. Klasse Gruppe I: 15:00 – 15:45 Uhr
1.-3. Klasse Gruppe II: 16:00 – 16:45 Uhr
4.-6. Klasse: 17:00 – 18:00 Uhr
Kontakt: Birgit Wahren b-wahren@gmx.de

Evangelische Kantorei Babelsberg
Gemeindehaus Schulstr. 8 c
S. Ehmendörfer, 0331 6 26 07 19
montags 19:30 Uhr

Sinfonieorchester
Collegium musicum Potsdam
Gemeindehaus Schulstr. 8 c
Dr. K. Andreas 0331 87 85 73
dienstags 19:15 Uhr

Posaunenchor
Gemeindehaus Schulstr. 8 c
Kristian Schilling
mittwochs 19:30 Uhr

Gospellight-Babelsberg
Gemeindehaus Schulstr. 8 c
S. Ehmendörfer 0331 6 26 07 19
donnerstags 19:00 Uhr

                                            23
Familie, Kinder und Jugendliche
      Eltern -Kind -Gruppe
     (Kinder ab 9 Monate) Gemeindehaus Schulstr. 8 c
     Bitte im Gemeindebüro anmelden. Dienstags 09:30 - 11:00 Uhr.

      Kindergruppen der Kirchengemeinde
     Gemeindehaus Schulstr. 8 c
     Die Kindergruppen der Kirchengemeinde treffen sich regelmäßig 14 tägig
     für 1 ½ Stunden, neue Kinder sind jederzeit willkommen. Wenn jemand an
     einem Tag nicht kommen kann, besteht die Möglichkeit, einen anderen
     Wochentag und / oder andere Gruppen zu wählen.

     Liebe Schulkinder!
     Ein neues Jahr , ein neuer Anfang. Seid herzlich eingeladen in eine unserer
     Kindergruppen zu kommen. Zum Spielen, erzählen, singen, essen. Kurz um
     miteinander Gemeinschaft zu halten.
     Es freut sich auf Euch Eure Doris

                                   Gruppe                                 Gruppe
                            Seifenblasen                             Maulwürfe
                             1. - 6. Klasse                         1. - 3. Klasse
                              mittwochs                                dienstags
                        16:00 - 17:30 Uhr                     16:00 - 17:30 Uhr
                     12.02. 11.03. 22.03.                   11.02. 10.03. 21.04.
                     26.02. 15.03. 22.04.                   25.02. 24.03. 05.05.

                                  Gruppe                                  Gruppe
                           Flinke Füchse                           Regenbogen
                            3. - 6. Klasse                          4. - 7. Klasse
                               dienstags                                montags
                       16:00 - 17:30 Uhr                       16:00 - 17:30 Uhr
                     18.02. 17.03. 28.04.                   10.02. 09.03. 20.04.
                     03.03. 31.03. 12.05.                   24.02. 23.03. 04.05.

24
Familie, Kinder und Jugendliche

                                  25
Kinder und Jugendliche
      Konfirmandenjahrgang 2019-2020
     Die wöchentlichen Konfinachmittage finden dienstags und mittwochs wäh-
     rend der Schulzeit im Weberhäuschen, Karl-Liebknecht-Straße 28, von 16:30
     bis 18:00 Uhr statt.

      Dienstagsgruppe:                      Mittwochsgruppe:
      11.02.2020, 18.02.2020, 25.02.2020,   12.02.2020, 19.02.2020, 26.02.2020,
      03.03.2020, 10.03.2020, 17.03.2020,   04.03.2020, 11.03.2020, 18.03.2020,
      24.03.2020, 31.03.2020, 21.04.2020,   25.03.2020, 01.04.2020, 22.04.2020,
      28.04.2020                            29.04.2020

     Konfi-Fahrt für alle Konfirmand*innen des Jahrgangs 2019-2020:
     27.03 - 29.03.2020, Feriendorf Groß Väter See

      Konfirmandenjahrgang 2020-2021
     Du bist in der 7. Klasse? Dann gehörst du zu den Jugendlichen, die in diesem
     Jahr mit der Konfirmandenzeit beginnen könnten. Egal, ob du schon getauft
     bist oder nicht – du bist herzlich willkommen.
     Kirchengemeinde - was ist das/ was soll das? Was glauben Christinnen und
     Christen? Gott im Leben entdecken? Die Bibel – ein Buch mit sieben Siegeln
     oder Worte des Lebens? - In der Konfirmandenzeit kommen wir solchen Fra-
     gen auf die Spur.
     Du kannst dich gern schon jetzt – spätestens aber bis zum 29.03.2020
      - im Gemeindebüro anmelden. Du brauchst dafür eine Kopie deiner Taufur-
     kunde, wenn du bereits getauft bist. Das Anmeldeformular gibt es auf unse-
     rer Website: www.kirche-babelsberg.de.

      Die Konfirmandenzeit beginnt am 10. Juni 2020 mit einem Kennenlern-
      nachmittag von 16:30 bis 18:00 Uhr in der Friedrichskirche. An diesem Tag
      legen wir die Dienstags- und Mittwochsgruppen fest und stellen euch
      und euren Eltern die Konfirmandenzeit in unserer Gemeinde vor.
      Pfn. Corinna Hentschel

26
Angebote für Jugendliche
 Junge Gemeinde
Hallo liebe Gemeinde und liebe Jugendlichen, wir sind
die Junge Gemeinde Babelsberg. Wir treffen uns inner-
halb der Schulzeit jeden Montag in der Schulstraße 8c
um 19:00 Uhr.
Bei diesen wöchentlichen Treffen verbringen wir Zeit
miteinander, spielen, reden über Gott und die Welt,
kochen und nehmen eine kurze Auszeit vom Alltag.
Wenn das ansprechend klingt oder du gerne mehr Infor-
mationen über uns haben möchtest, dann melde dich
gern hier:
tillaisabell@yahoo.de
Du bist herzlich eingeladen! Liebe Grüße! Die Junge Gemeinde Babelsberg
Kontakt: Tilla Isabell Baier, Corinna Hentschel

               Veranstaltungen der Ev. Jugend Potsdam
                    findet ihr unter www.ejpot.de

                                                Sprözl
                                                   im Gemeindehaus
                                               Karl-Liebknecht-Str. 28
                             Der Kinde                 14482 Potsdam
                                        r- und Jug
                             bleibt ers             e Öffnungszeiten:
                                       tmal gesc ndtreff
                                                Mo.hlo  ssen
                                                     13:30  – .17:30 Uhr
                                                       Di. geschlossen
                                                 Mi. 13:30 – 16:30 Uhr
                                                Do. 13:30 – 17:30 Uhr
                                                   Fr. 13:30 -17:30 Uhr

                                                                           27
Angebote für Erwachsene
     Termine im Gemeindehaus Mendelssohn -Bartholdy-Str . 12
     11.02.2020   Dienstag 18:00 – 19:00 Uhr
     18.02.2020   Heilgebetskreis „Betet füreinander, dass ihr gesund werdet“
     03.03.2020   Zeiten von Krankheit, Einsamkeit, Verlust sind nur schwer zu
     17.03.2020   ertragen. In diesen Stunden möchten wir gemeinsam mit
                  Ihnen bzw. für Sie beten und Fürbitte halten.
     07.04.2020
     21.04.2020   Pfn.i.R. Ute Bindemann (03328 41942), Jürgen Graalfs (2805897)

     26.02.2020   Mittwoch 19:00 – 20:30 Uhr Bilder der Bibel
     25.03.2020   Dieter Gödecke
     22.04.2020
     12.02.2020   Mittwoch 19:00 – 20:30 Uhr
     11.03.2020   Gesprächskreis Geschichte I.: „Jüdische Lebenswelt in Europa“
                  In Fortführung der Vortragsreihe „Judentum in Geschichte
                  und Gegenwart“ vermittelt die Historikerin Saskia Klemp
                  einen Überblick der jüdischen Geschichte in Mitteleuropa vom
                  Mittelalter bis in die Gegenwart anhand entscheidender
                  Zäsuren und Kontinuitäten Gesprächskreis Geschichte II.:
                  „Selbstbehauptung, Grenzen und Gespräche“ Fortführung
                  der Vortragsreihe mit dem Schwerpunkt der vielen Gesichter
                  des Zionismus: Protagonisten, Ursprünge, Utopien, Sprache,
                  Religion und die Staatsgründung Israels sind Themen, die
                  diesen Abend begleiten werden. Abschließend wird die Frage
                  nach dem jüdisch-christlichen Dialog erhoben und anhand
                  seiner historischen Genese diskutiert.
                  Pfn.i.R. Ute Bindemann, Saskia Klemp
     15.02.2020   Sonnabend 10:00 – 16:00 Uhr
     21.03.2020   Stille - Meditation
     18.04.2020   Meister Eckhart: „Wer kommen will in Gottes Grund, in sein
                  Innerstes, der muss zuvor kommen in seinen eigenen Grund,
                  in sein eigenes Innerstes. Denn niemand vermag Gott zu
                  erkennen, er muss zuvor sich selbst erkennen.“
                  Ellen Heienbrok (Meditationslehrerin), Jürgen Graalfs, Gabriele
                  Schultheis (Prädikantin)
     02.05.2020   EMAK Ehrenamtl.
                  Mitarbeiterkreis (Sonnabend nach GD 18:00 Uhr)
                  Regina Karbe

28
Angebote für Erwachsene
 Termine im Gemeindehaus K arl-Liebknecht-Strasse 28
  Busenfreundinnen
  Selbsthilfegruppe               mittwochs um 19:30 Uhr
  busenfreundinnen.potsdam@       12.02.2020, 11.03.2020, 08.04.2020
  gmx.de
  Landeskirchliche                Bibelgespräch
  Gemeinschaft                    donnerstags 18:30 Uhr
                                  sonntags, 15:30 - 17:00 Uhr
  Begegnungscafé
                                  fluechtlingshilfe-kirche-babelsberg@gmx.de
                                  Der Männerkreis trifft sich jeden ersten
                                  Dienstag im Monat um 19:30 Uhr.
                                  Wegen der Winterferien weichen wir im
                                  Februar davon ab, unser Treffen ist am
  Männerkreis                     Dienstag, den 11.02.2020. Die weiteren Treffen
                                  finden am 03.03.2020 und 07.04.2020 statt.
                                  Infos per Mail (Gerhard-Donie@t-online.de)
                                  oder Tel/SMS/WhatsApp ( 0160 283 97 49)
  Frauengruppe für Frauen in      Alle Interessierten können sich telefonisch bei
  der Lebensmitte                 Doris Rauschert 0331 80491037 melden.
                                  jeweils um 17:00 Uhr
                                  11.02.2020 Eindrücke meiner Brasilienreise,
                                  Lichtbildervortrag Pfr. Ronny Hauske
  Themengesprächskreis            10.03.2020 Bibelarbeit zur
                                  Predigtvorbereitung,
                                  Pfn. Corinna Hentschel
                                  14.04.2020 Sexualität - ein Problemthema der
                                  Kirche, Pfr i. R. Eberhard Behrens

 Passionsandachten „7 Wochen ohne“
mittwochs, 18:00 Uhr in der Friedrichskirche
26.02.2020 - Sorge dich nicht.
04.03.2020 - Fürchte dich nicht.
11.03.2020 - Sollte dem HERRN etwas unmöglich sein?
18.03.2020 - Ich hoffte auf Licht, und es kam Finsternis
25.03.2020 - Meine Zuversicht ist bei Gott
01.04.2020 - Klopfet an, so wird euch aufgetan!

                                                                                    29
Angebote für Seniorinnen & Senioren
      Termine im Gemeindehaus K arl-Liebknecht-Strasse 28
     03.02.2020   14:00 Uhr Bingonachmittag im Weberhäuschen
     04.02.2020   13:30 Uhr Offenes Nachmittagscafé, Spiele spielen,lesen oder
                  einfach einen Plausch halten.
     05.02.2020   09:00 - 12:00 Uhr „ Gesprächsvormittag-30 Jahre Friedliche
                  Revolution und Deutsche Einheit, wie spreche ich mit
                  meinen Enkeln darüber“. Gemeinsam mit der Akademie
                  2. Lebenshälfte und Frau Kschenka, Mitarbeiterin der
                  Aufarbeitungsbeauftragten (LAKD ) Brandenburg. Bitte
                  anmelden!
     06.02.2020   10:30 Uhr Altersgerechte Gymnastik
                  11:30 Uhr Kreatives Gestalten Töpferkurs
                  14:00 Uhr Offenes Café
     10.02.2020   Vortrag mit Herrn Dr. Klaus Fritze. Das Thema lautet: Nowawes
                  und Babelsberg, Gaststätten und Kneipen im 20. Jahrhundert.
                  Bitte anmelden! Anschließend erwartet Sie eine Kaffeetafel.
     11.02.2020   09:30Uhr Gemeindefrühstück, gemeinsam frühstücken und mit
                  lieben Menschen ins Gespräch kommen. Kosten: 6,00 €.
                  13:30 Uhr Offenes Nachmittagscafé
     12.02.2020   10:00 Uhr Musik und Bewegung mit Gerit Friedrich. Kosten:
                  2,50€ für Materialien und ein Getränk. Bitte anmelden!
                  13:30 Uhr Wir spielen auf der Play-Station ein neues Spiel, „Wer
                  weiß denn sowas?“
     13.02.2020   10:30 Uhr Altersgerechte Gymnastik, 11:30 Uhr Kreatives
                  Gestalten- Töpferkurs, 14:00 Uhr Offenes Café
     17.02.2020   14:00 Uhr Sprache und Literatur, im Gespräch mit unserem
                  Sprachwissenschaftler Dieter Gödecke.
     18.02.2020   14:00 - 15:30 Uhr Seniorenkreis mit Pfr. Ronny Hauske.
     20.02.2020   10:30 Uhr Altersgerechte Gymnastik
                  11:30 Uhr Kreativkurs Töpfern
                  13:30 Malkurs mit Horst Uhlemann
     24.02.2020   13:30 Uhr Rosenmontagsfest im Weberhäuschen. Bitte anmel-
                  den!Kosten inkl. Kaffeegedeck und Getränk 7,00€
     25.02.2020   13:30 Uhr Offenes Nachmittagscafé

30
Angebote für Seniorinnen & Senioren
26.02.2020     10:00 Uhr Musik und Bewegung mit Gerrit Friedrich. Kosten:
               2,50€ für Materialien und ein Getränk. Bitte um Anmeldung!
               13:30 Uhr Wir spielen auf Play-Station „ Wer weiß denn sowas“?
02.03.2020     14:00 Uhr Bingo- Nachmittag im „Weberhäuschen“. Kosten inkl.
               Kaffeegedeck 4,50 €
09.03.2020     14:00 Uhr Konzert „ Melodien fürs Herz“ gehen Sie mit auf eine
               musikalische Reise durch Moskau mit Elena Fastovski und Dimitri
               Sharkov. Kosten: 7,00 € inkl. Kaffeegedeck
11.03.2020     10:00 Uhr Musik und Bewegung mit Gerrit Friedrich. Kosten:
               2,50€ für Materialien und ein Getränk. Bitte um Anmeldung!
               13:30 Uhr Wir spielen auf Play-Station Wer weiß denn so was?
16.03.2020     14:00 Uhr Sprache und Literatur. Im Gespräch mit unserem
               Sprachwissenschaftler Dieter Gödecke.
17.03.2020     14:00 - 15:30 Uhr Seniorenkreis mit Pfr. Ronny Hauske.
23.03.2020     14:00 Uhr Musikquiz mit Hans Zeun. Kosten 4,50 €
24.03.2020     9:30Uhr Gemeindefrühstück, gemeinsam frühstücken und mit
               lieben Menschen ins Gespräch kommen. Kosten: 6,00 € inkl.
               Essen und Kaffee satt.
               13:30 Uhr Offenes Nachmittagscafé
25.03.2020     10:00 Uhr Musik und Bewegung mit Gerrit Friedrich. Kosten:
               2,50 € für Materialien und ein Getränk. Bitte um Anmeldung!
30.03.2020     13:30 Uhr Frühlingsfest im Weberhäuschen. Bitte anmelden.
               Kosten 7,00 €
06.04.2020     14:00 Uhr Bingonachmittag im Weberhäuschen
08.04.2020     13:30 Uhr, Österlicher Nachmittag mit Bianca Schüssler. Bitte
               anmelden! Kosten 4,50 €
27.04.2020     14:00 Uhr Sprache und Literatur. Im Gespräch mit unserem
               Sprachwissenschaftler Dieter Gödecke.
29.04.2020     14:00 - 15:30 Uhr, Geburtstag der Monate Februar, März, April.
               Mit Pfn.i.R Ute Bindemann und Bianca Schüssler

Zu guter Letzt ……
Nichts kann den Menschen mehr stärken als Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
                                                                 Adolf von Harnack

                                                                                     31
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren