Mittelstandstag Bodensee - 29.11.2018, graf-zeppelin-haus friedrichshafen friedrichshafen - Convent ...

 
Mittelstandstag Bodensee - 29.11.2018, graf-zeppelin-haus friedrichshafen friedrichshafen - Convent ...
13. Mittelstandstag Bodensee

friedrichshafen
29.11.2018, graf-zeppelin-haus friedrichshafen

initiatoren:                                     premium-partner:
grußwort                                                                              2/3

                                          smarter_mittelstand – Es sind gerade einmal elf Jahre her, seit Apple eine (weitere) Revolution startete –
                                          am 9. Januar 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor. Niemand konnte sich damals vorstellen, was die
                                          Einführung dieses Produktes mit Touchscreen einmal bedeuten würde: 2017 wurden weltweit mehr als 1,5
                                          Milliarden Smartphones verkauft. Inzwischen hat die Digitalisierung (fast) jeden Winkel dieser Erde erreicht.
                                          Verändert haben die tragbaren Mini-Computer nicht nur die Art und Weise, wie wir kommunizieren,
                                          navigieren, einkaufen oder bezahlen. Verändert haben sich auch die Geschäftsmodelle – über neue Vertriebs-
                                          kanäle, schnellere Kommunikationswege, intelligente Datenanalysen und ein höheres Maß an Transparenz.

Grundlegende Veränderungen, wie wir sie gerade erleben, bedeuten Unsicherheit. Zugleich aber bieten sie auch große Chancen – gerade
für kleine und mittelständische Unternehmen, die in der Vergangenheit nicht immer mit Konzernen mithalten konnten. Mit einem Mal
bietet sich ihnen die Chance, über digitale Kanäle neue Kunden und Märkte zu erschließen und skalierbare Geschäftsmodelle zu starten.
Auch in der internen Kommunikation und der Steuerung des Unternehmens bieten neue Tools und Portale neue Möglichkeiten.

Nur: Was bringt einen angesichts dieser Vielfalt tatsächlich weiter? Was muss ich tun, um nicht abgehängt zu werden? Und wo liegen die
größten Chancen? Es ist kaum möglich, alles stets im Blick zu behalten – angesichts des Tempos, mit dem neue Technologien auf den Markt
kommen. Umso wichtiger aber ist es, sich aus erster Hand zu informieren.

Genau dies ermöglichen wir Ihnen mit unserer bundesweiten Initiative »smarter-mittelstand«. Sie wurde 2016 von Convent und impulse,
die sich seit vielen Jahren für den Mittelstand engagieren, zusammen mit der ZEIT Verlagsgruppe und dem Deutschen Forschungszentrum
für Künstliche Intelligenz gestartet. Gemeinsam mit unseren Partnern, etwa Amagno, DATEV oder HDI, wollen wir Sie bei der Weiterent-
wicklung und Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie unterstützen.

Nutzen Sie also die Chance, sich im Rahmen des 13. Mittelstandstags Bodensee an einem Tag komprimiert aus erster Hand zu informieren
– über erfolgreiche Unternehmer, die von ihren Erfahrungen berichten, über namhafte Experten, die neueste Technologien einschätzen
können, und über einen offenen Austausch mit anderen Teilnehmern. Lernen Sie neue technologische Möglichkeiten kennen und prüfen
Sie anhand konkreter Fallbeispiele, was für Sie relevant sein könnte – kurz: Profitieren Sie von unserem Netzwerk und von dem Wissen
unserer Partner.

Es lohnt sich, die Themen auch nach den Konferenzen zu vertiefen – über Beiträge auf www.impulse.de/smarter-mittelstand oder
www.facebook.com/smartermittelstand sowie in den Medien der ZEIT Verlagsgruppe und von impulse.

Am Vorabend der Veranstaltung laden wir am Thema Prozessautomatisierung interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer zu einem
informellen Get-together in den Fränkel Kochclub von Robert Heinzelmann ein.

Wir freuen uns auf Sie!

Detlev Leisse, Geschäftsführer, Convent Gesellschaft für   Dr. Nikolaus Förster, Herausgeber und
Kongresse und Veranstaltungsmanagement mbH		               geschäftsführender Gesellschafter, Impulse Medien GmbH

in kooperation mit:

partner:

    AMAGNO
    DIGITAL WORKPLACE
anmeldung/teilnahmebedingungen                                                               4/5

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und             Als Teilnehmer der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit,       Die Präsentationen der Themenforen werden innerhalb
richtet sich an Führungskräfte aus mittelständischen              sich für ein 12-monatiges Digital-Abo der ZEIT (inkl. E-Paper)    unserer Konferenz-App als PDF-Datei zum Download bereit-
Unternehmen und Konzernen. Für Vertreter von Banken,              zu registrieren. Das Abonnement endet automatisch. Weitere        gestellt. Die Pin-Codes für den Download der verschiedenen
Kanzleien und Beratungsgesellschaften steht ein begrenztes        Informationen zum Digital-Abo erhalten Sie mit Ihrer Teilnahme-   Unterlagen erhalten Sie von den jeweiligen Ausrichtern der
Kartenkontingent zur Verfügung. Zur Bestätigung Ihrer             bestätigung per E-Mail. Sie können jederzeit widersprechen.       Foren, entweder direkt während des Forums oder an deren
Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail von Convent Gesellschaft       Die Veranstaltung wird anhand fotografischer bzw. filmischer      Ausstellungsstand. Sofern Sie Präsentationen im geschützten
für Kongresse und Ver­an­s taltungs­m anagement mbH.              Aufnahmen dokumentiert. Wir möchten Sie darauf hinweisen,         Bereich der App herunterladen, werden Ihre Kontaktdaten im
                                                                  dass Sie sich mit Ihrer Zusage mit der Veröffentlichung von       Nachgang an die Ausrichter der jeweiligen Foren übermittelt.
Teilnahmebedingungen: Convent behält sich kurzfristige            Filmaufnahmen und Fotografien Ihrer Person im Rahmen der
Programmänderungen vor (Gerichtsstand Frankfurt am Main).         Veranstaltung einverstanden erklären.                             Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke
Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der          Convent nutzt die bei Ihrer Anmeldung erhobenen Angaben           selbstverständlich jederzeit gegenüber der Convent Gesell-
Convent Gesellschaft für Kongresse und Veranstaltungs-            für die Durchführung unserer Veranstaltungsleistungen. Die        schaft für Kongresse und Veranstaltungsmanagement mbH,
management mbH. Auf Wunsch übersenden wir Ihnen die AGB           Sponsoren werden per Liste über die angemeldeten Teilnehmer       Senckenberganlage 10-12, 60325 Frankfurt am Main, unter
gern kostenfrei.                                                  informiert (Name, Unternehmen, Position und Ort). Wir infor-      info@convent.de oder telefonisch unter 069 / 79 40 95 65
Einige der Veranstaltungsräume sind u.U. nicht vollständig        mieren unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem             widersprechen.
barrierefrei. Bitte informieren Sie uns, damit wir ggf. zusätz-   per E-Mail über weitere Veranstaltungen und Aktionen von
liche Vorkehrungen treffen können.                                Convent und der ZEIT.

Hiermit melde ich mich zur Veranstaltung smarter_mittelstand am 29. November 2018 in Friedrichshafen an.
Online unter www.convent.de/smfri_anmeldung oder füllen Sie die Anmeldung vollständig aus und schicken sie per Fax an 069 / 79 40 95 44:

Titel / Vorname / Name		                                                                         Position

Firma		                                                                                          Branche                                         Abteilung

Straße / Hausnr.		                                                                               PLZ / Ort

Telefon / Telefax		                                                                              E-Mail (für Anmeldebestätigung)

Convent Gesellschaft für Kongresse und Veranstaltungsmanagement mbH – Ein Unternehmen der ZEIT Verlagsgruppe
Senckenberganlage 10-12 60325 Frankfurt am Main
Michael Gassmann · Besucherbetreuung · Tel.: 069 / 79 40 95 - 65 · Fax: 069 / 79 40 95 - 44 · E-Mail: info@convent.de · www.convent.de

Die Teilnahmebedingungen werden anerkannt:

Unterschrift
der tag auf einen blick                                6/7

          08.30 uhr                    registrierung

          09.30 uhr       plenum       Erfolgsgeschichte FlixMobility - Digitalisierung eines analogen Mobilitätsmarkts
          10.30 uhr                    kaffeepause auf dem marktplatz

1. etappe 11.00 uhr       foren        01_ Freiräume schaffen mit durchgängig digitalen Prozessen          DATEV eG
                          4 parallel   02_ Die perfekte »Über uns«-Seite – Wie Sie aus Website-            Impulse Medien GmbH
                                          Besuchern Kunden machen – in vier Schritten
                                       03_ Flexibilität in der Gestaltung der Unternehmensnachfolge        VR Equitypartner GmbH
                                       04_ Das Fax ist tot – es lebe die App! Oder wie man mit Hilfe von   Deliberate GmbH / Genesys
                                          »künstlicher Intelligenz« seine Prozesse optimiert!

          11.45 uhr                    kaffeepause auf dem marktplatz

          12.15 uhr       plenum       Mehr Wissen aus Geodaten – Das GEISER-Projekt
          13.00 uhr                    pause und beginn des lunch-buffets auf dem marktplatz (durchgehend bis 15.00 uhr)

2. etappe 13.45 uhr       foren        05_ Digitalisierung mittels interaktiver Dokumente lieben lernen    Amagno GmbH & Co. KG
                          4 parallel   06_ Cyber-Risiken – Nur eine Modeerscheinung?                       HDI Global SE
                                       07_ Digitale Geschäftsprozess-Plattformen -                         Bizagi Deutschland GmbH
                                          der flexible »Kitt« zwischen IT-Systemen
                                       08_ Prävention 4.0 - mehr als Arbeitsschutz und Betriebliches       Neue Qualität der Arbeit
                                          Gesundheitsmanagement                                            und das regionale Netzwerk
                                                                                                           Baden-Württemberg
                                                                                                           der Offensive Mittelstand

          14.30 uhr                    kaffeepause auf dem marktplatz

          15.00 uhr       plenum       Die Marke im digitalen Zeitalter: Basis oder Ballast?
          15.45 uhr                    kaffeepause auf dem marktplatz

3. etappe 16.00 uhr       foren        09_ Besser arbeiten: Work Hacks für eine lernende                   sipgate GmbH
                                          Organisation in der digitalen Transformation
                          3 parallel
                                       10_ Fünf Erfolgsfaktoren für eine konsistente Marke                 CEWE-PRINT.de
                                          im digitalen Zeitalter
                                       11_ Die FORCAM FORCE™-Plattform als zukünftiger Standard            FORCAM GmbH
                                          für die Digitalisierung der Produktion anhand erfolgreicher
                                          Kundenprojekte aus dem Mittelstand
                                       12_ Das Smart Data Forum – Smart-Data-Lösungen                      Deutsches Forschungszentrum
                                          und Fördermöglichkeiten im Überblick                             für Künstliche Intelligenz
                                                                                                           (DFKI) gGmbH

          16.45 uhr                    get-together auf dem marktplatz
das programm                                                              8/9

                                                              Erfolgsgeschichte FlixMobility -                                                 «
09.30 uhr                                            plenum 1 Digitalisierung eines analogen Mobilitätsmarkts
            Eröffnung und Begrüßung:                                »» »Best of two worlds« – Kombination aus Mobilitäts- und
            Detlev Leisse, Geschäftsführer                             Technologieunternehmen
            Convent Gesellschaft für Kongresse und                  »» Herausforderungen als wachsendes Start-up auf dem Weg
            Veranstaltungsmanagement mbH                               zum Global Player
  Leisse                                                            »» »Reisen 4.0« – Disruption eines analogen Mobilitätsmarkts
            Keynote:
            Daniel Krauss, Gründer und CIO
                                                                    Anschließend kurze Vorstellung der Foren 1 bis 4
            FlixBus
  Krauss

11.00 uhr   forum 1 bis 4 – seite 10/11

12.15 uhr                                            plenum 2 Mehr Wissen aus Geodaten – Das GEISER-Projekt                                    «
            Keynote:                                                »»   Was sind eigentlich keine Geodaten?
            Richard Wacker, Leiter der Forschung                    »»   Puzzles und Missverständnisse – die Herausforderung bei Geodaten
            YellowMap AG                                            »»   GEISER – ein Baukasten für Wissen aus Geodaten
                                                                    »»   Wo sind meine Kunden (und wann)? – Geomarketing für den Mittelstand
  Wacker

            Moderation:
            Detlev Leisse, Geschäftsführer
            Convent Gesellschaft für Kongresse und
            Veranstaltungsmanagement mbH                            Anschließend kurze Vorstellung der Foren 5 bis 8
  Leisse

13.45 uhr   forum 5 bis 8 – seite 12/13

15.00 uhr                                            plenum 3 Die Marke im digitalen Zeitalter: Basis oder Ballast?                            «
            Keynote:                                                »» Welche Chancen und Risiken ergeben sich für Marken
            Maik Hofmann, Managing Director                            aus der platform economy?
            hauser lacour kommunikationsgestaltung gmbh             »» Wie verhalten sich Marke und Vertriebserfolg zueinander?
                                                                    »» Was lässt sich von den erfolgreichsten Marken lernen?
  Hofmann

            Moderation:
            Detlev Leisse, Geschäftsführer                           Anschließend kurze Vorstellung der Foren 9 bis 12
            Convent Gesellschaft für Kongresse und
            Veranstaltungsmanagement mbH
  Leisse

16.00 uhr   forum 9 bis 12 – seite 14/15
das programm                                                             10 / 11

11.00 uhr
4 foren
parallel
                                        1. etappe_  forum
                                                                 01   Freiräume schaffen mit durchgängig digitalen Prozessen
                                                                                                                                                      «
            Martin Krämer, Leiter Service und Produkte                »» Digitalisierung verändert nicht nur Geschäftsmodelle,
            DATEV eG                                                     sondern vor allem Geschäftsprozesse
                                                                      »» Mehr Zeit für Ihr Unternehmen durch Automatisierung
                                                                         von administrativen Tätigkeiten
                                                                      »» Revolutioniert die Künstliche Intelligenz die Produkte
                                                                         sowie die Interaktion mit den Kunden?

            Krämer
                                                                      DATEV eG

                                       1. etappe_  forum
                                                                 02   Die perfekte »Über uns«-Seite – Wie Sie aus Website-Besuchern
                                                                      Kunden machen – in vier Schritten
                                                                                                                                                      «
            Dr. Nikolaus Förster, Herausgeber                         Sind Sie damit zufrieden, wie Sie sich (und Ihr Team) auf Ihrer Website
            und geschäftsführender Gesellschafter                     präsentieren? Nein? Nikolaus Förster zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie
            Impulse Medien GmbH                                       eine »Über uns«-Seite texten, die Sie stolz vorzeigen. Nach dem Workshop
                                                                      wissen Sie …
                                                                      »» wie Sie auf Ihrer »Über uns«-Seite Ihren Websitebesuchern vermitteln:
                                                                         Super, hier bin ich richtig!«
                                                                      »» wie Sie Ihren Websitebesuchern (charmant) zeigen, dass Sie ein
                                                                         Top-Anbieter sind.
            Förster
                                                                      »» wie Sie sich auf der »Über uns«-Seite von der Konkurrenz
                                                                         abheben können.
                                                                      »» wie Sie Ihren Website-Besucher dazu bringen, den nächsten Schritt
                                                                         zu gehen.

                                                                      Impulse Medien GmbH

                                       1. etappe_  forum
                                                                 03   Flexibilität in der Gestaltung der Unternehmensnachfolge                        «
            Dr. Jochen Ohnewald, Mitglied der Geschäftsleitung        »» Mögliche Kriterien des Unternehmers bei der Nachfolgeentscheidung
            und Teamleiter Baden-Württemberg                          »» Darstellung einer Nachfolgelösung am Beispiel eines
            VR Equitypartner GmbH                                        Management Buy outs
                                                                      »» Mögliche Varianten der Strukturierung einer Nachfolgelösung

                                                                      VR Equitypartner GmbH
            Ohnewald
das programm                                                         12 / 13

                                         1. etappe_  forum
                                                             04   Das Fax ist tot – es lebe die App! Oder wie man mit Hilfe
                                                                  von »künstlicher Intelligenz« seine Prozesse optimiert!
                                                                                                                                               «
            Thomas Denk, Geschäftsführer                          »» Ist das Fax als Kundenschnittstelle noch zeitgemäß oder brauche ich
            Deliberate GmbH                                          etwas »Modernes«?

            Michael Winkler, Channel Sales Manager                »» »Künstliche Intelligenz« und Apps machen das Leben leichter –
                                                                     aber wie verwende ich diese, um die Zufriedenheit meiner Kunden und
            Genesys Deutschland GmbH                                 meine Umsätze zu erhöhen?
                                                                  »» Wie kann ich meinen Kundenservice schrittweise digitalisieren und
                                                                     warum korrektes Digitalisieren zu einem Wettbewerbsvorteil führt und
                                                                     Kosten spart!

            Denk          Winkler                                 Deliberate GmbH / Genesys

13.45 uhr
4 foren
parallel
                                         2. etappe_  forum
                                                             05   Digitalisierung mittels interaktiver Dokumente lieben lernen
                                                                                                                                               «
            Jan-Hauke Reents, Senior Sales Manager                »» Warum sollte man bestehende Denkweisen für eine bessere Zukunft
            AMAGNO GmbH & Co. KG                                     aufgeben? Stichwort »Disruption«
                                                                  »» Dateien und E-Mails digital zu verwalten, ist nichts Besonderes,
                                                                     aber immer noch unproduktiv und zeitfressend. Warum sollte ein
                                                                     Mitarbeiter sein Blatt Papier aufgeben?
                                                                  »» Haben Sie Spaß an Digitalisierung: Im Livebeispiel surfen Sie in inter-
                                                                     aktiven Dokumenten, Belegen und E-Mails. Dabei führt Sie das Antippen
            Reents
                                                                     auf einen beliebigen Begriff, zum Beispiel einer Rechnungsnummer,
                                                                     zu allen korrespondierenden Dokumenten.

                                                                  Amagno GmbH & Co. KG

                                         2. etappe_  forum
                                                             06   Cyber-Risiken – Nur eine Modeerscheinung?
                                                                                                                                               «
            Philipp Lienau, Casualty Guidance                     »» Risikosituation
            HDI Global SE                                         »» Technisches und rechtliches Umfeld
                                                                  »» Ansätze im Risikomanagement

                                                                  HDI Global SE
            Lienau
das programm                                                         14 / 15

                                        2. etappe_  forum
                                                             07   Digitale Geschäftsprozess-Plattformen -
                                                                  der flexible »Kitt« zwischen IT-Systemen
                                                                                                                                              «
            Hubertus Schmidt, Solutions Consultant                Investitionsschutz und Flexibilisierung der vorhandenen IT-Landschaft
            Bizagi Deutschland GmbH                               durch den Einsatz moderner Business-Process-Management Plattformen,
                                                                  basierend auf dem Industriestandard BPMN 2.0 – Erzielen Sie einen
                                                                  höheren Nutzen aus dem, was Sie bereits heute im Einsatz haben!
                                                                  »» Prozessautomatisierung mittels einer digitalen Low Code Plattform
                                                                  »» Integration vorhandener Legacy Systeme und Robot Process
                                                                     Automation
            Schmidt
                                                                  »» Investitionsschutz durch flexible Erweiterung Ihrer SAP/ERP
                                                                     Anwendungen
                                                                  »» Orchestrierung von Mitarbeitern, Kontext, Applikationen und Geräten

                                                                  Bizagi Deutschland GmbH

                                        2. etappe_  forum
                                                             08   Prävention 4.0 - mehr als Arbeitsschutz und Betriebliches
                                                                  Gesundheitsmanagement                                                       «
            Gerlinde Seipp · Dipl.-Psychologin                    »» Nicht nur die Industrie, sondern auch die »Kleinen« sind von der
            Offensive Mittelstand Netzwerk SüdOst BW                 digitalen Transformation betroffen
                                                                  »» Um die Risiken zu vermeiden und die Chancen zu nutzen, benötigt der
            Peter Rohleder                                           Betrieb jedoch spezielle Tools, um die Herausforderungen zu meisten
            Erfolgsatelier Unternehmensberatung
                                                                  »» Die Offensive Mittelstand im Rahmen der Initiative Neue Qualität
            Andreas Ihm                                              der Arbeit (INQA) zeigt auf, wie solche Werkzeuge aussehen und wie sie
            Itb - Institut für Technik der Betriebsführung           genutzt werden können
            im deutschen Handwerksinstitut e.V.
                                                                  Neue Qualität der Arbeit und das regionale Netzwerk Baden-Württemberg
                                                                  der Offensive Mittelstand

            Seipp         Rohleder      Ihm

16.00 uhr
4 foren
parallel
                                        3. etappe_  forum
                                                             09   Besser arbeiten: Work Hacks für eine lernende Organisation
                                                                  in der digitalen Transformation
                                                                                                                                              «
            Marianna Tensi, Produktberaterin                      »» Einblicke in eine 100% leane und agile Arbeitsweise
            sipgate GmbH                                          »» Work Hacks sind konkrete Ideen, die den Arbeitsalltag besser machen
                                                                  »» Eigenständigkeit und Engagement gegen Vorschrift und Routine

                                                                  sipgate GmbH
            Tensi
das programm                                                             16 / 17

                                    3. etappe_  forum
                                                                 10   Fünf Erfolgsfaktoren für eine konsistente Marke
                                                                      im digitalen Zeitalter                                                   «
        Michael Schulze Beerhorst, Senior Key Account Manager         »» Mit fünf einfach anwendbaren Top-Tipps zu einer
        CEWE-PRINT.de                                                    erfolgreichen Marke
                                                                      »» Praktische Anwendungsbeispiele zur interaktiven
                                                                         Markenbewertung
                                                                      »» Kurzauswertung der Marken der Teilnehmer auf Basis
                                                                         der fünf Erfolgsfaktoren im Workshop oder Nachgang möglich
        Schulze Beerhorst
                                                                      CEWE-PRINT.de

                                    3. etappe_  forum
                                                                 11   Die FORCAM FORCE™-Plattform als zukünftiger Standard
                                                                      für die Digitalisierung der Produktion anhand erfolgreicher              «
                                                                      Kundenprojekte aus dem Mittelstand
        Marcus Ziegler, Senior Account Manager                        »» Das Erreichen einer flexiblen Fertigung durch offene Schnittstellen
        FORCAM GmbH                                                   »» IIoT-Plattform zur Datenerfassung von Maschinen-, Betriebs- und
                                                                         Sensordaten
                                                                      »» Module zur Planung, Steuerung, Analyse und Optimierung
                                                                         der Produktion

        Ziegler                                                       FORCAM GmbH

                                    3. etappe_  forum
                                                                 12   Das Smart Data Forum – Smart-Data-Lösungen
                                                                      und Fördermöglichkeiten im Überblick
                                                                                                                                               «
        Nadja Mesheva, Project Manager Smart Data Forum               »» Von Big Data zu Smart Data und Smart Services
        Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz        »» Von der Forschung in die Anwendung – BMWi-Förderprojekte
        (DFKI) gGmbH                                                     stellen sich vor
                                                                      »» Trusted Cloud – Vertrauenswürdige Cloud Services
                                                                         für den Mittelstand
                                                                      »» Förderangebote des Bundes – regional und auf Ihr Unternehmen
                                                                         zugeschnitten
        Mesheva
                                                                      Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) gGmbH
die partner der veranstaltung                                                           18 / 19

premium-partner:                                                                        in kooperation mit:

förderer:

          AMAGNO
          DIGITAL WORKPLACE

aussteller:                                                                      offizieller druckpartner:                       offizieller app-partner:

    AMAGNO                    AMAGNO GmbH & Co. KG
    DIGITAL WORKPLACE
                                                                 Durch die Digitalisierung in der Büroarbeit ermöglicht AMAGNO es den Menschen wieder, sich auf ihre
                              Talente zu konzentrieren und durch Beendigung der analogen Arbeitsweise sich auf die Kompetenzen zu fokussieren. Durch die einzigartigen
                              interaktiven digitalen Dokumente surfen die Mitarbeiter mit dem Dokumentenmanagement AMAGNO durch jegliche Unternehmensdokumente
                              wie durch das Internet.

                              AUMA
                                           Erfolg durch Messen: Unter diesem Motto kommuniziert der AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft – die Stärken des
                              Marketinginstruments Messe. Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen, die noch nicht ausstellen. Und die mit der Online- und Off-
                              linekanäle umfassenden Kampagne und ihrer Vielzahl starker Argumente davon überzeugt werden, dass es sich lohnt, Produkte und Dienst-
                              leistungen ins Messe-Rampenlicht zu bringen. Leitmotiv sind Elemente wie Nähe, Akquise und Internationalität, die unterm Strich für eine
                              echte Erfolgsformel stehen: Weil auf deutschen Messen die Chemie stimmt – die zwischen Ausstellern und ihren Kunden nämlich. Denn hier
                              kann man Technik im Dialog von Mensch zu Mensch vermitteln. Und aus Kontakten direkt vor der Haustür konkrete Aufträge machen.

                              Bizagi Deutschland GmbH
                                                                   Bizagi – der Name steht für »Business Agility« – ist ein von Experten in Business-Process-Management
                              (BPM)-Lösungen geführtes Unternehmen und befindet sich in privater Hand. Bizagi unterstützt Organisationen bei ihrer digitalen Transformation.
                              Über 500 Unternehmen wie Adidas, DZHyp, Audi Japan, Generali, BAE System oder Old Mutal und über eine Millionen Anwender weltweit nutzen
                              Bizagi zur Modellierung und Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse. Sie verbessern durch die Lösungen ihre operative Effizienz, beschleunigen
                              die Markteinführung ihrer Dienstleistungen und Produkte und erhöhen die Agilität ihrer Geschäftsmodelle sowie ihres Unternehmens. Unterneh-
                              men erhalten durch Bizagi einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil, indem sie sowohl ihre unternehmenskritischen komplexen, abteilungs- und
                              länderübergreifenden Prozesse als auch ihre täglichen Routineaufgaben vereinfachen und beschleunigen. Bizagi mit Hauptsitz in Großbritannien
                              und weiteren Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Lateinamerika wird weltweit von einem starken Partnernetzwerk unterstützt.
die partner der veranstaltung                                       20 / 21

          CEWE-PRINT GmbH – eine Tochter der CEWE Stiftung & Co. KGaA
                                                                                              Der innovative Foto- und Online-Druckservice CEWE ist
          mit zwölf hoch technisierten Produktionsstandorten und ca. 3.600 Mitarbeitern in 25 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer
          präsent. Bei CEWE-PRINT.de können Sie Geschäftsdrucksachen wie Flyer, Visitenkarten oder Messetechnik in verlässlicher Markenqualität zu
          fairen Preisen bestellen – einfach, TÜV-zertifiziert und mit persönlicher Beratung.

          DATEV eG
                            Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie
          deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 7.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 978 Millionen Euro
          (Geschäftsjahr 2017) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr
          2016 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2017). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die
          Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning
          (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in
          Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

          Deliberate
                             Deliberate vereint in seinen drei Geschäftsbereichen Beratung, Professional Services und Managed Services/Systemintegration
          umfassendes Know-How im Bereich Kundenkommunikation und Kundenservice. Deliberate ist der Contact-Center-Experte für den Mittelstand.
          Unsere Contact-Center-Lösungen machen Ihr Unternehmen messbar erfolgreicher. Angefangen von der Beratung über Analyse und Planungs-
          leistungen bis hin zu Ausschreibungen, Realisierung, Integration und laufendem Betrieb. Wir wissen, was heute möglich ist, was morgen kommt
          und verraten Ihnen, wie Sie davon profitieren. Mit unserer Hilfe entstehen einzigartige Kundenerlebnisse! Testen Sie – Wir werden Sie nicht
          enttäuschen!

          Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) gGmbH
                                                                                                     Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche
          Intelligenz (DFKI) ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf Basis von Künstlicher Intelligenz die führende Forschungseinrichtung
          Deutschlands. In der internationalen Wissenschaftswelt zählt das DFKI zu den wichtigsten »Centers of Excellence«. Fokusthemen sind u.a.
          Industrie 4.0, Smart Services, Sprachtechnologie, Smart Data, Wearable Computing und Mensch-Roboter-Kollaboration. Das DFKI wurde 1988
          als Public-Private-Partnership gegründet, das Finanzvolumen lag 2016 bei 44,1 Millionen Euro.

          Forcam
                         Die FORCAM GmbH mit Hauptsitz in Ravensburg ist ein international tätiges Softwareunternehmen. FORCAM entwickelt die
          führende herstellerunabhängige und modulare IIoT-Plattform für die Produktion, welche unter anderem die Produktivität in der Fertigung
          steigert. Mithilfe von Web- und In-Memory-Technologie sind die Daten weltweit in Echtzeit auf allen Endgeräten verfügbar und werden durch
          Hochleistungsalgorithmen auf die wichtigsten Daten verdichtet. Der modulare Aufbau erlaubt eine individuelle Anpassung an die Fertigungs-
          umgebung. Durch die Open-API-Technologie wird der Zugang zu Best-in-Class- Applikationen und allen zukünftigen Industrie-4.0-Anwendun-
          gen gewährleistet.

          Genesys
                         Mit Genesys PureCloud managen Unternehmen ihren Kundenservice einfach, transparent und günstig. Über die Omnichannel-
          Plattform aus der Cloud wird alles zentral gesteuert: Die Ermittlung des Personalbedarfs und die Personaleinsatzplanung über alle Kanäle
          hinweg, das Routing von Aufgaben an den passenden und verfügbaren Mitarbeiter bis hin zu Reports und Dashboards für das Management.
          Mitarbeiter haben von einem zentralen Desktop aus stets auf alle Informationen aus allen vorhandenen Systemen Zugriff, die sie für die
          Aufgabenbearbeitung brauchen. Dies verbessert zugleich die Mitarbeiterauslastung wie auch die Kundenbindung, fördert eine effizientere
          Fallbearbeitung und verringert die Personalfluktuation. Die Betriebskosten werden auf einer monatlichen Vertragsbasis abgerechnet.
          Bezahlt werden die Funktionalitäten, die benötigt werden. Genesys unterstützt jedes Jahr mehr als 25 Milliarden Kundeninteraktionen
          bei über 10.000 Kunden weltweit. Als einziger Anbieter wird Genesys von renommierten Branchenanalysten als Leader in den Bereichen
          cloudbasierter und On-Premise-Lösungen für Kundeninteraktionen eingestuft.
die partner der veranstaltung                                                   22 / 23

                     HDI
                                Die HDI Global SE (HDI) deckt als Industrieversicherer den Bedarf an maßgeschneiderten Versicherungslösungen von Mittelständlern,
                     Industrieunternehmen und Konzernen ab. Neben der herausragenden Präsenz der Gesellschaft auf dem deutschen und dem europäischen Markt ist
                     sie über Niederlassungen und Netzwerkpartner in mehr als 150 Ländern aktiv. Die mehr als dreitausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
                     Unternehmens erwirtschafteten im Jahr 2017 etwa 4,5 Mrd. EUR Bruttoprämien weltweit.

                     Impulse Medien GmbH
                                                      Die Impulse Medien GmbH ist ein innovativer Hamburger Verlag. Herzstück ist das impulse-Magazin, das 1980
                     erstmals bei Gruner + Jahr erschien. 2013 übernahm der einstige Chefredakteur Nikolaus Förster das Unternehmermagazin im Zuge eines
                     Management-Buy-outs und gründete die Impulse Medien GmbH. Seitdem haben wir die Angebote des Verlages stark ausgeweitet. Heute umfasst
                     impulse fünf Geschäftsfelder: Magazin, Buch, Digital, Akademie und Events. Anfang 2018 wurde zudem ein eigenes Sales-Team in Köln aufgebaut.

                     Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)
                                                                          Die Offensive Mittelstand - Gut für Deutschland bringt Institutionen und Menschen
                     zusammen, die gemeinsam die Arbeitsqualität im Mittelstand fördern und den Mittelstand darin unterstützen, den Wandel der Arbeit und den
                     demografischen Wandel als Wettbewerbsvorteil zu nutzen.

                     sipgate
                                  ist kein typischer Telefonieanbieter. Mit 130 Kollegen arbeitet man im Düsseldorfer Medienhafen gemeinsam an außer-
                     gewöhnlichen Festnetz- und Mobilfunkprodukten. Mehrere hunderttausend Kunden vertrauen sipgate täglich. Seit 2004 steht das Unter-
                     nehmen für technische Innovation und Transparenz. Der Blick über den Tellerrand und raus aus der Komfortzone, Dinge anders zu machen
                     und dabei stets den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen - das sind die Faktoren, die sipgate antreiben und jeden Tag besser werden lassen.

                     Smart Data Forum
                                                  Das Smart Data Forum ist Wissensplattform und Ausstellungsfläche für Smart-Data-Technologien und digitale
                     Innovationen in Deutschland. Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Initiative treibt den Austausch und die
                     Vernetzung zwischen Smart-Data-Stakeholdern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik voran. Davon sollen insbesondere mittelständische
                     Unternehmen profitieren. Das Smart Data Forum macht Ergebnisse aus der deutschen und internationalen Spitzenforschung für den Mittelstand
                     leicht zugänglich und hilft bei der erfolgreichen Umsetzung innovativer Digitalisierungskonzepte und Technologien in der unternehmerischen Praxis.
                     VR Equitypartner
                                              zählt zu den führenden Eigenkapitalfinanzierern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mittelständische Familien-
                     unternehmen begleitet die Gesellschaft zielorientiert und mit jahrzehntelanger Erfahrung bei der strategischen Lösung komplexer Finanzierungs-
                     fragen. Beteiligungsanlässe sind Wachstums- und Expansionsfinanzierungen, Unternehmernachfolgen oder Gesellschafterwechsel. VR Equity-
                     partner bietet Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen sowie Mezzaninefinanzierungen an. Als Tochter der DZ BANK, dem Spitzeninstitut der
                     Genossenschaftsbanken in Deutschland, stellt VR Equitypartner die Nachhaltigkeit der Unternehmensentwicklung konsequent vor kurzfristiges
                     Exit-Denken. Das Portfolio von VR Equitypartner umfasst derzeit rund 100 Engagements mit einem Investitionsvolumen von 500 Mio. EUR.
                     Weitere Informationen im Internet unter www.vrep.de.

Am Vorabend der Veranstaltung laden wir am Thema Prozessautomatisierung interessierte
Unternehmerinnen und Unternehmer zu einem informellen Get-together in den Fränkel Kochclub
von Robert Heinzelmann ein. Hier werden wir anhand eines konkreten Beispiels aus der Praxis
zusammen mit einem unserer Partner die Vorteile und Möglichkeiten der Digitalisierung auch für
Ihre Produktions- und Geschäftsprozesse vorstellen.
Sie haben Interesse an weiteren Informationen hierzu und einer Teilnahme?
Dann schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an dl@convent.de.
(Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.)
Folgen Sie uns unter:                                   jetzt kostenfrei anmelden: www.convent.de/smfri
www.facebook.com/smartermittelstand

www.impulse.de/smarter-mittelstand

#smartKMU
Laden Sie hier unsere offizielle App zur Eventreihe herunter:
www.convent.de/smart_app

veranstaltungsort                                        veranstalter

Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen                                       Convent Gesellschaft für Kongresse und
                                                                         Veranstaltungsmanagement mbH
Olgastraße 20                                                            Ein Unternehmen der ZEIT Verlagsgruppe
                                                                         Senckenberganlage 10 – 12 · 60325 Frankfurt am Main
88045 Friedrichshafen                                                    Michael Gassmann, Besucherbetreuung
                                                                         Tel. 069 / 79 40 95-65
                                                                         Fax 069 / 79 40 95-44
                                                                         info@convent.de · www.convent.de
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren