Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur

 
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Graubünden                                   Nummer 58 | Mai 2020

Pfarreiblatt
Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
2    Pfarreiblatt Graubünden | Mai 2020

                                                     Foto: Atelier LE RIGHE GmbH
                                                                                   Verbunden in Christus
    Editorial
                                                                                   Die letzten Wochen haben es bewiesen: Die Kirche lebt.
    Liebe Leserin
                                                                                   Neue Gottesdienstformen und neue Möglichkeiten der
    Lieber Leser
                                                                                   ­S eelsorge haben sich aufgetan. Denn auch wenn wir physisch
    Verschiedene Sorgen tragen wir in unseren                                       Abstand halten müssen – die geistige Verbundenheit ist uner­
    Herzen – einerseits die Angst um unsere                                         lässlich.
    Lieben, andererseits Gedanken über die
    wirtschaftliche Zukunft. Gerade in der Zeit
    der Unsicherheit und Isolation ist es wich-                                    Um den Ausbruch der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte
                                                                                   Lungen­krankheit zu vermeiden, wurden vor über einem Monat vom Bund
    tig, die Gemeinschaft nicht aus dem Blick
                                                                                   Messen, Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte verboten. Das
    zu verlieren und sich gegenseitig zu unter-                                    «social distancing» ist seither Gebot.
    stützen. Die sozialen Medien ermöglichen                                       Die Einhaltung dieser Regeln ist gerade für die Kirche nicht einfach, denn sie
    neue Formen der Gemeinschaft, aber wir                                         hat ihren Platz mitten unter den Menschen. Auch wenn wir physisch Abstand
                                                                                   halten müssen, so ist es unsere Aufgabe als Christen, gerade jetzt füreinan-
    finden sie auch im Gebet. Sie lesen darüber                                    der da zu sein. Die vielen neuen Formen der Seelsorge, der Gottesdienst- und
    in unserem Hauptartikel (S. 2 und 3).                                          Messfeiern, die in den letzten Wochen entstanden sind, zeigen jedoch, dass
    Über das Beten im Kämmerlein lesen wir                                         die Kirche lebt. Sie nimmt ihren Auftrag, zu den Menschen zu gehen, ernst.
    auch bei unserem romanischen Autor Mar-
                                                                                   Neue und traditionelle Möglichkeiten
    cel Köhle (S. 8).                                                              Die sozialen Medien eröffnen neue Möglichkeiten, trotz räumlicher Trennung
    Erst im Rückblick zeigt sich jeweils, w
                                          ­ elche                                  eine Form von Gemeinschaft zu erleben. Live übertragene Gottesdienste las-
    Entscheidungen richtig waren. Das eint die                                     sen digital gemeinsames Feiern zu, auch wenn alle Teilnehmenden in ihren
                                                                                   eigenen Stuben sitzen. Mit Instagramm können Erlebnisse geteilt werden,
    aktuelle Krise mit den Katastrophen der
                                                                                   dank Telefon und Chat lässt sich kommunizieren, und wer über Skype ver-
    Vergangenheit. In allen Krisen dürfen wir                                      fügt, kann das Gegenüber auch sehen.
    aber darauf bauen, dass Gott mit uns ist                                       Ob all der Möglichkeiten gilt es aber nicht zu vergessen, dass nicht alle
                                                                                   Menschen mit dieser Technik vertraut sind. Gerade sie dürfen wir nicht ver-
    (S. 4 und 5).
                                                                                   gessen, denn auch sie sind ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft. Auch
    Einen Einblick in die Situation des Shut-                                      ohne moderne Errungenschaften können wir miteinander verbunden blei-
    downs in der Region Rom gibt uns unse-                                         ben. Denn ihre Gemeinschaft haben Christen schon immer gepflegt, auch zu
    re italienische Autorin Nadia Valentini, die                                   Zeiten, in denen Versammlungsverbote für sie galten oder in den Jahren, in
                                                                                   denen sie verfolgt wurden.
    in der vollständigen Isolation ausharren
                                                                                   Ihr stärkstes Mittel, sich gegenseitig zu tragen, zu unterstützen und die Ver-
    ­musste, als sie den Text schrieb (S. 9).                                      bundenheit untereinander zu pflegen, war das Gebet. Das Gebet für die
    Trotz Krise wollen wir den Blick auf das «nor-                                 Schwestern und Brüder im Glauben.
    male» Leben nicht verlieren. Deshalb lesen
    Sie auf den Seiten 6 und 7 über die Arbeit
    von Gisela Walser, der katholischen Behin-
    dertenseelsorgerin im Kanton Graubünden.
    Von Herzen wünsche ich Ihnen, dass Sie
    den Mut und die Hoffnung nicht verlieren
    und in aller Unsicherheit immer wieder
    ­Gottes Liebe und Fürsorge erfahren dürfen.
    Mit herzlichen Grüssen

                          Wally Bäbi-Rainalter
                                                                                                                                                              © Pixabay

          Präsidentin der Redaktionskommission
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden   3

Verbunden im Gebet                                                                                            Beliebtes Pilgerziel: die
Gerade in der Zeit der physischen Distanz gewinnt                                                             Ikone «Salus populi
die Aussage Jesu besondere Bedeutung, wenn er                                                                 Romani» in Santa
sagt: «Wo zwei oder drei in meinen Namen ver-                                                                 Maria Maggiore. Sie gilt
sammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen» (Mt                                                              als historisch bedeu-
18,20). Im Gebet sind wir Christen auf der gan-                                                               tendste Marienikone
zen Welt miteinander verbunden –, und wir dür-                                                                Roms und geht auf
fen die Gewissheit haben, dass Jesus Christus mit                                                             die Antike zurück. Der
uns ist. Im Marienmonat Mai sind wir besonders                                                                jetzige Zustand geht
eingeladen, all unsere Sorgen und Bitten vor die                                                              auf eine Übermalung
Gottesmutter zu bringen.                                                                                      im 13. Jh. zurück.
Im Gebet vor Gott können sich unsere Augen für
die trügerischen Gewissheiten öffnen, die wir viel
zu oft willkommen heissen, weil sie bequem sind
und uns dienen.
Im Gebet vor Gott können wir unser Leben neu
an ihm ausrichten und ihn um den Heiligen Geist
                                                        © Wikimedia Commons

bitten, damit er uns führe.
Im Gebet vor Gott können wir uns eingestehen, dass
wie oft achtlos und gedankenlos über Menschen
geurteilt haben, die heute Grosses leisten: Pfle-
gende, Ärztinnen und Ärzte, Reinigungspersonal,
Supermarktangestellte, Transporteure, Ordnungs-
kräfte, Priester und Odensleute und all die unge-       In Gottes Hand
zählten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer,          Auch wenn heute – bei Redaktionsschluss dieser
die für ihre Mitmenschen da sind. In unserem            Ausgabe – noch nicht klar ist, ob wir Auffahrt und
Hinwenden auf Gott können wir Ruhe finden in-           Pfingsten liturgisch gemeinsam feiern werden,
mitten des Corona-Sturms.                               so wissen wir: Christus ist in den Himmel aufge-
                                                        fahren und der Heilige Geist ist zu uns Menschen
«Kreativität der Liebe»                                 gekommen. Auffahrt und Pfingsten können nicht
Die Worte, die uns zu Beginn der Karwoche mit-          abgesagt werden, denn sie haben bereits stattge-
tels einer Videobotschaft von Papst Franziskus          funden. Nun gilt es, sie in unseren Herzen leben-
erreichten, gelten auch nach Ostern. «Lasst uns         dig zu halten.
versuchen, wo wir können, diese Zeit so gut wie         Gerade das regelmässige Gebet kann uns die An-
möglich zu nutzen: Lasst uns grossherzig sein; de-      wesenheit Gottes besser spüren lassen: Sei es das
nen helfen, die in Not sind in unserer Umgebung –       persönliche, stille Gebet, ein liturgisches Gebet
vielleicht per Telefon oder mit sozialen Netzwerken     wie das Vaterunser, das Beten des Rosenkranzes,
und für die einsamsten Menschen da zu sein. (...)       das Fürbittengebet oder das Beten der Psalmen …
Auch wenn wir isoliert voneinander sind, können         Auch wenn wir uns in nicht einfachen Zeiten be-
Gedanken und Geist weit reisen mit der Kreativität      finden und uns vielleicht bisweilen Zweifel an-
der Liebe. Genau das brauchen wir heute: Die Kre-       gehen, so dürfen wir sicher sein: Was immer ge-
ativität der Liebe.» Diese Kreativität der Liebe gilt   schieht, wir können nie tiefer fallen als in Gottes
es in uns zu entfachen.                                 Hand. (sc)

  Der Kantonale Seelsorgerat ruft in Erinnerung, dass auch Messen und Andachten am Radio und
  Fernsehen mitgefeiert werden können.
  Jeweils Sonntag/Feiertag: Radio SRF 2 Kultur + Radio SRF Musikwelle. Katholische Predigten am:
  So, 17. Mai, 10 Uhr; Do, 21. Mai, 10 Uhr; So, 24. Mai, 10.15 Uhr und So, 31. Mai, 10 Uhr.
  So, 3. Mai, 10 Uhr, Schweizer Fernsehen SRF1, Radio SRF 2 Kultur + SRF Musikwelle, Christka-
  tholischer Gottesdienst aus der Zürcher Augustinerkirche. Pfingstsonntag, 31. Mai, 10 Uhr Schwei-
  zer Fernsehen SRF1, Radio SRF 2 Kultur + SRF Musikwelle, römisch-katholischer Gottesdienst
  aus St. Gallen-Rotmonten.
  Zwischenhalt Radio SRF 1, jeweils Sa 18.30–19 Uhr mit Glocken – Glocken Radio SRF Musik-
  welle, 17.20 Uhr. Am Sa, 23. Mai, erklingen die römisch-katholischen Glocken von Cazis.
  Radio Gloria: täglich 9 Uhr Hl. Messe; So, 10 Uhr – Radio Horeb: täglich 18 Uhr hl. Messe;
  Sa, 9 Uhr/18.30 Uhr; So, 10 Uhr/18 Uhr; DAB+ – Radio Maria: täglich 9 Uhr hl. Messe.
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
4   Pfarreiblatt Graubünden | Mai 2020

                           Keine Strafe Gottes
                           Verunsichernde Wochen liegen hinter uns. Das Leben ist anders geworden.
                           Unser Verhalten und unsere Beziehungen zu Freunden und Mitmenschen hat
                           sich verändert. Eines ist jedoch gewiss: Die Corona-Krise ist keine Strafe Gottes.

                           Katastrophen wie die aktuelle Pandemie traten        Wege. Denn wie der Himmel die Erde überragt,
                           in der Menschheitsgeschichte immer wieder auf.       so sind auch meine Wege viel höher als eure
                           Die Pestsäulen und Pestkreuze sind die wohl be-      Wege und meine Gedanken als eure Gedanken»,
                           kanntesten Zeugnisse aus jenen Zeiten.               so spricht Gott durch den Propheten Jesaja (Jes
                           Ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit rückten   55.8f). Erinnern wir uns auch der Freunde Hiobs:
                           diese Zeugnisse vergangener Katastrophen, als        Überzeugt, die Wahrheit zu kennen, redeten sie
                           Papst Franziskus im März durch die menschen-         Hiob ins Gewissen – und lagen mit ihren Ein-
                           leere Innenstadt Roms zu dem als wundertätig         schätzungen und Vermutungen völlig falsch und
                           verehrten Pestkreuz (16. Jh.) in die Kirche San      taten Hiob unrecht.
                           Marcello al Corso pilgerte.
                           Immer wenn eine Katastrophe über die Menschen        Platz für Not
                           hereinbrach, waren auch Stimmen zu hören, die        Katastrophen wir die Pest (1346–53), das Erd­
                           das Unglück als Strafe Gottes interpretierten.       beben von Lissabon (1755), die Spanische Grip-
                           Warum wohl lassen Not und Unglück uns an der         pe (1918–20), Tschernobyl (1986) oder 9/11
                           Liebe Gottes zweifeln? Warum geht ausgerech-
                           ­                                                    hinterliessen Spuren in der Geschichte – auch
                           net in solchen Situationen vergessen, das Jesus      in der Geschichte der Frömmigkeit. Auch die
                           Christus ganz besonders mit den Leidenden ist?       Corona-­Krise wird ihre Spuren hinterlassen, denn
                                                                                Kata­strophen erschüttern unser Weltbild und da-
                           Sinngebung ist wichtig                               mit auch die Glaubenspraxis. Spätestens seit dem
                           Um sich in der Welt zurechtzufinden, versuchen       Schwarzen Tod konnte das europäische Christen-
                           wir Menschen unser Erleben zu interpretieren und     tum und seine Liturgie nicht mehr rein triumpha-
                           «vernünftig» zu erklären. Aus der Psychologie ist    lisch auftreten. Trauer, Angst und Klage mussten
                           bekannt, dass sich Menschen lieber selbst die        einen Platz bekommen und sich ausdrücken
                           Schuld an einem Unglück geben, als es ohnmäch-       dürfen: die Spannung zwischen Karfreitag und
                                                                                ­
                           tig ertragen zu müssen. Dadurch können sie dem       Ostermorgen, die Spannung zwischen Tod und
                           Schicksal einen «Sinn» geben. Diese Sinngebung       Auferstehung Jesu Christi.
                           ist für uns Menschen unerlässlich.
                           Doch sollten wir dabei nie der Versuchung erlie-     Das Leid hinausschreien
                           gen, unsere eigene Interpretation als die einzig     Das Leid und der Schmerz, die Angst und die Not
                           Richtige zu wähnen. «Meine Gedanken sind nicht       darf innerhalb des Glaubens nicht verdrängt wer-
                           eure Gedanken, und meine Wege sind nicht eure        den. Ein Christentum, in dem das menschliche Leid
                                                                                                                              © Pixabay
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden   5

keinen Platz hat, verleugnet die Heilsgeschichte.
All die Menschen, die in diesen Tagen im Tessin,
in Städten wie Bergamo oder New York kämpfen,
hungern oder einsam leiden, müssen ihre Klage hi-
nausschreien können. Gemeinsam mit Jesus, der
am Kreuz schrie «Mein Gott, mein Gott, warum
hast Du mich verlassen!» Natürlich wissen Bibel-
kundige, dass dies die ersten Worte von Psalm 22
sind. Ein Psalm, der von der Errettung des Beters
berichtet. Im verzweifelten Aufschrei Jesu steckt
somit bereits ein Verweis auf das Leben.

Trost und nicht Vertröstung
Unser Glaube lebt von Ostern, von der Botschaft,
die besagt, dass keine Katastrophe und auch der
                                                        Wikimedia Commins

Tod nicht das letzte Wort haben. Wer mit die-
ser Perspektive lebt und Gottesdienst feiert, der
stemmt sich gegen das Aufgeben. Der stellt sich
gegen Verzweiflung und gegen billige Trostworte,
aber auch gegen Panikmache und moraline Er-
klärungsversuche. Unser christliche Glaube – der
Glaube an die Liebe Jesu Christi und die oft un-        Unethisches Verhalten beginnt im Kleinen –, und      Der Helixnebel (NGC
erklärlichen Wege Gottes – will nicht Vertröstung       ändern können wir nur in unserem Wirkungskreis       7293), ein Planeta-
sein, sondern Trost und Perspektive geben. Pers-        etwas. Der ist aber oft grösser als wir meinen.      rischer Nebel im
pektive für unser eigenes Leben und Handeln.            Kaufen wir heute mehr ein, als wir brauchen, gilt    Sternbild Wassermann,
                                                        dies als verpöntes «hamstern». Horrende Löhne        wird auch das
Eine neue Normalität                                    in einigen Sparten gelten jedoch als akzeptiertes    «Auge Gottes» genannt.
Wir wissen nicht, wie lange wir mit dieser Pande-       «Gesetz der Marktwirtschaft». Wie sieht es aus,
mie kämpfen werden. Wir wissen auch nicht, wie          wenn Pflegekräfte, Polizisten und Kinderbetreuen-
die Welt aussehen wird, wenn der Lockdown auf-          de nach der Krise auf ihre schlechte Entlöhnung
gehoben wird. Wird eine ungeahnte Konsumgier            aufmerksam machen? Wenn wir als Aktionäre über
ausbrechen? Wird die hie und da gelebte Solidari-       Boni und Dividenden abstimmen? Wo sind wir be-
tät von einem neu erstarkten Egoismus verdrängt?        reit, zugunsten Schwächerer zurückzustecken? Wo
Wird unsere Wirtschaft wieder auf unbegrenztes          und wie bringen wir uns in die Gesellschaft ein?
Wachstum und Gewinnmaximierung gedrillt? Oder
werden wir uns daran erinnern, dass gegenseitige        Wir haben eine Aufgabe
Hilfe, Verzicht und Rücksicht auf die Schwäche-         Der Mensch hat von Gott den Auftrag erhalten,
ren tragende Pfeiler einer Gesellschaft sind? Eine      die Schöpfung zu hegen und zu pflegen. Das
neue Normalität wird entstehen; eine, die auch          beinhaltet auch, uns dafür einzusetzen, dass
                                                        ­
wir mitgestalten werden.                                alle Lebewesen gut und möglichst sorglos leben
In der Zeit des Wartens, die uns jetzt auferlegt ist,   können. Wir alle sind aufgefordert, am Reich
                                                        ­
ist auch die Zeit für einen Rückblick und die Fra-      Gottes zu bauen. Paulus schreibt: «Ich habe ge-
ge, ob unser Leben gleich weitergehen soll wie          pflanzt, Apollos hat begossen, aber Gott hat euren
vor der Pandemie. Ist das atemlose Tempo der            Glauben wachsen lassen. Es ist nicht so wichtig,
Globalisierung erstrebenswert? War die Sparwut,         wer pflanzt und wer begiesst; wichtig ist allein
die seit den 1960ern in zahlreichen öffentlichen        Gott, der euren Glauben wachsen lässt» (1 Kor
Institutionen zelebriert wurde, wirklich klug oder      3,6–7). Es ist wichtig, was wir Menschen machen
diente sie nicht eher dem Gewinn einiger Einzel-        und wo wir uns einsetzen, aber das Ergebnis un-
ner? Was war unser Beitrag für das Funktionieren        seres Tuns liegt schlussendlich in Gottes Hand.
der Gesellschaft?                                       Gott hat ein jedes Menschenkind bedingungslos
Es hilft nicht, moralische Fühler in die Vergangen-     angenommen. In den Worten des Propheten Jesa-
heit zu strecken, aber aus der Vergangenheit soll-      jas lautet diese Zusage: «Fürchte dich nicht, denn
ten wir lernen: Grosse Gewinnblasen, orchestriert       ich habe dich erlöst! Ich habe dich bei deinem
von wenigen Einzelnen, die beim Platzen aber            Namen gerufen, du bist mein» (Jes 43,1b). Las-
die globale Gemeinschaft bluten liessen, gab es         sen wir uns durch diese Zusage ermutigen! Ermu-
schon mehrere. Diesen traurigen Sachverhalt auf         tigen, getrost nach vorne zu blicken und uns aktiv
die teils unbestrittene Masslosigkeit Einzelner zu      zum Wohle aller einzubringen. Aber auch nicht zu
schieben, hilft uns konkret leider nicht weiter.        vergessen, in wessen Hand wir sind. (sc)
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
6    Pfarreiblatt Graubünden | Mai 2020

                             BIlder sind Wichtig
                             Die Katholische Landeskirche Graubünden nimmt zahlreiche und vielfältige Auf­
                             gaben und Funktionen wahr. Eine dieser Funktionen ist die Finanzierung der
                             ­B ehindertenseelsorge. Diese Aufgabe wird von Gisela Walser wahrgenommen.

                             Wer in der Seelsorge arbeitet weiss: Es ist eine be-   mit den Bewohnern/innen, Schülern/innen und
                             reichernde, aber immer auch eine ­herausfordernde      Jugendlichen und Betreuer/innen. Auch während
                             Aufgabe. Eine Aufgabe – vielmehr eine Berufung –,      des Jahres bieten wir regelmässig ökumenische
                             bei der die Seelsorgerin und der Seel­sorger deut-     Gottesdienst im Raum Chur an.
                             lich spüren: Gott ist es, der uns schluss­endlich      Ich habe aber auch noch regelmässig Heilpä-
                             trägt. Eine besondere Aufgabe ist die Arbeit in        dagogischen Religionsunterricht (HRU) an der
                             der Behindertenseelsorge. Frau Gisela Walser-­         Heilpädagogischen Schule in Pontresina und bie-
                             Portmann hat mit dem «Pfarreiblatt Grau­bünden»        te jedes zweite Jahr Erstkommunion und Firm­
                             über ihre Berufung gesprochen.                         vorbereitungen in den Heilpädagogischen ­Schulen
                                                                                    (HPS) an. Im kommenden Schuljahr wird eine
                             «Pfarreiblatt Graubünden»: Ist es eigentlich           Erstkommunion­vorbereitung stattfinden.
                             ­politisch korrekt, von Behindertenseelsorge zu
                              sprechen bzw. zu schreiben?                           Wo feiern die Kinder ihre Erstkommunion?
                              Gisela Walser: Alle Fachstellen, mit denen ich in     Die Erstkommunion feiern die Schülerinnen und
                              der Deutschschweiz zusammenarbeite, nennen            Schüler oft in ihren Wohnortspfarreien, wo sie in
                              sich noch Behindertenseelsorge. Aber wir spre-        das Fest integriert werden. Ich bereite sie in der
                              chen meistens von Menschen mit besonderen             HPS vor. Die Feier wird in Zusammenarbeit mit
                              Bedürfnissen.                                         dem Pfarrer der Heiligkreuzkirche in Chur von mir
                                                                                    gestaltet. Die Firmung gestalte ich hingegen im-
                             Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag aus?             mer mit dem Bischof zusammen. Im Juni 2019
                             Meine Arbeitstage sehen sehr spannend und ab-          durften wir in der Heiligkreuzkirche in Chur zu-
                             wechslungsreich, aber auch sehr unregelmäs­sig         sammen mit dem Apostolischen Administrator
                             aus. Vor den grossen kirchlichen Festen wie Weih-      Bischof Bürcher die Erstkommunionfeier und d   ­ ie
                             nachten und Ostern feiern wir – meine reformierte      Firmung gleichzeitig feiern.
                             Kollegin und ich – in den verschiedenen Institu-
                             tionen des Kantons ökumenische Gottesdienste           Wie finden Sie den Zugang zu den Menschen,
                                                                                    die sich verbal nicht äussern können?
                                                                                    Mit Gebärden und Blickkontakt. In solchen Situa-
                                                                                    tion arbeite ich oft mit Bildern, Instrumenten oder
                                                                                    Bodenbildern an denen alle mitgestalten können.

                                                                                    Sind Sie auch Ansprechperson für die
                                                                                    Angehörigen der Schülerinnen und Schüler?
                                                                                    Vor allem bei der Erstkommunion und Firmung
                                                                                    habe ich Kontakt mit den Eltern, ja. Aber wenn
                                                                                    die Eltern das wünschen, bin ich natürlich auch
                                                                                    sonst für sie da.

                                                                                    Gibt es Situationen, die mit Menschen mit be-
                                                                                    sonderen Bedürfnissen leichter zu handhaben
                                                                                    sind? Oder solche, die schwieriger sind?
                                                                                    Ob einfacher oder schwieriger –, es kommt ganz
                                                                                    auf die Situation an. So pauschal lässt sich die
                                                                                    Frage nicht beantworten. Grundsätzlich gilt: Es
                                                                                    sind wirklich zwei Paar Schuhe, ob man in ei-
    Gisela Walser arbeitet                                                          ner Regelklasse oder in einer Klasse mit behin-
         als Behinderten-                                                           derten Schülerinnen und Schülern arbeitet. Ich
           seelsorgerin im                                                          erfahre das immer wieder, da ich ja auch noch
                                                                            zVg

      Kanton Graubünden                                                             Regelklassen unterrichte. Im HRU wird viel mit
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE CHUR

Kirchgemeinde                                                     Wanderwoche
                                                                  Schönheiten des Bündner Oberlandes
  Liebe Kirchgemeindemitglieder                                   Gemütliche Wanderwoche
                                                                  von Sonntag, 5. Juli, 16.15 Uhr bis Samstag, 11. Juli 2020,
  Im monatlichen Pfarreiblatt zeitnah aktuelle Mitteilungen       14 Uhr und von Sonntag, 16. August, 16.15 Uhr bis Samstag,
  zu publizieren, ist leider nicht möglich. Wir bitten Sie des-   22. August 2020, 14 Uhr.
  halb, sich auf unserer Homepage www.kathkgchur.ch oder          In der Surselva im Bündner Oberland treffen wir auf Natur-
  direkt über die drei Pfarreien sowie über die Verwaltung        schönheiten, die kaum zu überbieten sind.
  bezüglich der jeweiligen aktuellen Situationen zu infor-        Wir sind jeweils etwa 2½ bis gut 3 Stunden wandernd un-
  mieren. Grundlage für sämtliche Entscheide bilden die           terwegs.
  Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).                 Leiterin Sr. Ida Fassbind, Ilanz, ehem. Lehrerin,
                                                                  dipl. SAC Wanderleiterin, ida.fassbind@klosterilanz.ch
                            Katholische Kirchgemeinde Chur        Auskunft und Anmeldung (Anmeldefrist bis Ende Juni 2020):
                                                                  Haus der Begegnung, Klosterweg 16, 7130 Ilanz,
                                                                  Telefon 081 926 95 40, hausderbegegnung@klosterilanz.ch,
                                                                  www.hausderbegegnung.ch
  Voranzeige
  Die nächste Kirchgemeindeversammlung findet am Mitt­
  woch, 10. Juni 2020, um 19.30 Uhr im Kirchgemein-
  dehaus Titthof statt. Die detaillierte Einladung wird im        Sommerlager für Mädchen
  Juni-Pfarreiblatt publiziert.
                                                                  Auch in diesem Juli organisiert die SchönstattMJF Schweiz
                                                                  wieder zwei Sommerlager für Mädchen zwischen 9 und 15
                                                                  Jahren.
                                                                  • vom 6. bis 12. Juli in Eischoll VS
Entwicklungshilfeopfer der
                                                                  • vom 20. bis 26. Juli in Quarten SG
drei Churer Pfarreien an Pfingsten                                Die Lager werden von jungen Leiterinnen geleitet, die früher
                                                                  selbst als Teilnehmerinnen in den Lagern waren und wissen,
Projekt der Barika-Foundation                                     was den Mädchen gefällt: Jede Menge Spass und Abenteuer
Entwicklungs- und Förderungsprojekt Bamako/Mali                   gehören ebenso zum Programm wie das gemeinsame Spielen,
                                                                  Basteln, Tanzen, Wandern, Diskutieren, Singen und Beten.
Bamako ist die Hauptstadt des Binnenstaates Mali in West­         Lerne neue Freundinnen kennen und entdecke, dass glauben
afrika. Die Barika-Foundation unterstützt die Entwicklungshil-    Spass macht!
fe in Bamako.                                                     Weitere Infos unter www.schoenstatt.ch/mjf
Mit viel Herzblut wird das Kinderheim Nelson Mandela vor          oder telefonisch unter 081 511 61 51.
Ort geführt. Dort werden neugeborene Babys und auch ältere
Kinder abgegeben, weil entweder die Mütter nach wie vor bei
der Geburt sterben oder die Kinder sogar Vollwaisen sind.
Die meisten Kinder werden wegen der Hungersnot im Kin-
derheim abgegeben. Die Hungersnot in dem trockenen Mali
ist sehr gross. Die Kinder kommen von überall her, sogar aus
Burkina Faso.
Mit dem Projekt Solarbrunnen soll künftig genug Wasser für
die Kinder zur Verfügung gestellt werden. Sauberes Wasser
zum Trinken sowie für die Körperpflege ist grundlegend und
dringend notwendig. Auch die Bevölkerung im Dorf und in der
Umgebung werden davon profitieren können.

Die Projektkosten pro Brunnen belaufen sich auf 10 500 Euro.

Die Kollekte wird in allen drei Pfarreien am Pfingstwo­
chenende (30. Mai bis 1. Juni) aufgenommen. Herzli­
chen Dank für Ihre Gabe.
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Pfarreiblatt Graubünden | Agenda im Mai 2020

  DOMPFARREI                                   Montag, 4. Mai                            Mittwoch, 13. Mai
                                               Hl. Florian, Märtyrer, und heilige        Gedenktag Unserer Lieben Frau von
 Dompfarramt                                   Märtyrer von Lorch                        Fatima
 St. Mariä Himmelfahrt                         06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Hof 14, 7000 Chur                                         ­(Domkapitel)                           ­(Domkapitel)
 Telefon 081 252 20 76
 Fax 081 252 20 71                             Dienstag, 5. Mai                          Donnerstag, 14. Mai
 dompfarrei@kathkgchur.ch                      09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Gion-Luzi Bühler, Dompfarrer                  12.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier                      ­(Domkapitel)
 Sonja Ludwig, Religionspädagogin                         ­(Domkapitel)                  08.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier, an-
 sonja.ludwig@kathkgchur.ch                    16.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier                       schliessend Aussetzung des
                                                          ­(Kantengut)                              Allerheiligsten
 Pfarreibüro: Tamara Taboas                                                              19.00 Uhr Taizé-Abendgebet
 Di bis Fr 8.00 bis 11.45 Uhr                  Mittwoch, 6. Mai
                                               06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Freitag, 15. Mai
 Kantengut, Rigahaus und                                 ­(Domkapitel)                   06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Villa Sarona                                                                                       ­(Domkapitel)
 Dompfarramt St. Mariä Himmelfahrt             Donnerstag, 7. Mai                        16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Telefon 081 252 20 76                         06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                        (Villa Sarona)
                                                         ­(Domkapitel)                   18.15 Uhr Rosenkranz
 Alterssiedlung Bodmer                         08.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier, an-       19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Bruno Frei, Pfarrer                                      schliessend Aussetzung des
 Telefon 081 255 31 86                                    Allerheiligsten                Samstag, 16. Mai
                                                                                         Hl. Johannes Nepomuk, Priester,
 Priesterseminar St. Luzi                      Freitag, 8. Mai                           Märtyrer
 Sekretariat                                   06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Telefon 081 254 99 99                                     ­(Domkapitel)                           ­(Domkapitel)
                                               15.45 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                                           ­(Rigahaus)                   Sechster Sonntag der
                                               18.15 Uhr Rosenkranz                      ­Osterzeit
Gottesdienste                                  19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Sonntagsopfer für CSI-Schweiz
                                                                                         Samstag, 16. Mai
Freitag, 1. Mai                                Samstag, 9. Mai                           16.00 –17.00 Uhr Beichtgelegenheit
Hl. Josef, der Arbeiter                        06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            18.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                           ­(Domkapitel)                   Sonntag, 17. Mai
            ­(Domkapitel)                                                                07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
18.15 Uhr Rosenkranz                           Fünfter Sonntag der Osterzeit                        ­(Domkapitel)
19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier,                Sonntagsopfer für Schweizerische Hilfe    10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
             anschliessend Weihegebet          für Mutter und Kind                                   (mit Kinderkatechese im
             vor dem Herz-Jesu-Altar           Samstag, 9. Mai                                       Pfarrhaus)
                                               16.00 –17.00 Uhr Beichtgelegenheit        17.30 Uhr Vesper
 Samstag, 2. Mai                               18.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Hl. Athanasius, Bischof von                   Sonntag, 10. Mai – Muttertag              Montag, 18. Mai
­Alexandrien, Kirchenlehrer                    07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Hl. Johannes I., Papst, Märtyrer
 06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                            ­(Domkapitel)                 06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
            ­(Domkapitel)                      08.45 Uhr Hl. Messe in der ausser­                  ­(Domkapitel)
                                                            ordentlichen Form
Vierter Sonntag der Osterzeit                  10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier,           Dienstag, 19. Mai
Sonntagsopfer für Kapellstiftung Rigi-­                     anschliessend Kirchenkaf­    10.30 Uhr Pontifikalrequiem für
Klösterli                                                   fee im Pfarreisaal, Hof 14               alle verstorbenen Churer
Samstag, 2. Mai                                17.30 Uhr Vesper                                      Bischöfe und Domherren,
16.00 –17.00 Uhr Beichtgelegenheit                                                                   anschliessend Besuch der
18.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                 Montag, 11. Mai                                       Bischofsgräber vor der
Sonntag, 3. Mai                                06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                        Kathedrale
07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                           ­(Domkapitel)                   12.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier
           ­(Domkapitel)                                                                            ­(Domkapitel)
09.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier in              Dienstag, 12. Mai                         16.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier
           ­Passugg-Araschgen                  Hl. Pankratius, Märtyrer                              (Kantengut)
10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                 09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
17.30 Uhr Vesper                               12.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                                          ­(Domkapitel)
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Agenda im Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden

Mittwoch, 20. Mai                         Donnerstag, 28. Mai                           Jeden Freitag um 18.15 Uhr in der
Hl. Bernhardin von Siena, Ordens­         06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Kathedrale (Krypta).
priester, Volksprediger                             ­(Domkapitel)                       Taizé-Abendgebet
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            08.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier, an-           Donnerstag, 14. Mai, 19 Uhr – besinn-
            ­(Domkapitel)                            schliessend Aussetzung des         liches Abendgebet mit Taizé-Gesängen
                                                     Allerheiligsten                    in der Krypta.
 HOCHFEST CHRISTI                                                                       St.-Fidelis-Gebetsabend
­HIMMELFAHRT                              Freitag, 29. Mai                              Im Mai findet kein St.-Fidelis-Gebets-
Donnerstag, 21. Mai                       Hl. Paul VI., Papst                           abend statt.
07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Gebetstreffen mit hl. Messe
          ­(Domkapitel)                              ­(Domkapitel)                      Montag, 25. Mai, 19 Uhr – hl. Messe
10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            18.15 Uhr Rosenkranz                          (Marianische Frauen- und Mütterge-
10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der        19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                meinschaft)
           Churer Pfarreien in der
           Heiligkreuzkirche              Samstag, 30. Mai
14.15 Uhr Maiandacht des Lourdes-         06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Mitteilungen
           vereins in der Lourdesgrotte             ­(Domkapitel)

Freitag, 22. Mai                          HOCHFEST VON PFINGSTEN
Hl. Rita von Cascia, Ordensfrau           Entwicklungshilfeopfer der                                       Gesang und
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Churer ­P farreien                                               Musik
           ­(Domkapitel)                  Samstag, 30. Mai
15.45 Uhr Hl. Eucharistiefeier            16.00 –17.00 Uhr Beichtgelegenheit            Flötengruppe
           ­(Rigahaus)                    18.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Sonntag, 17. Mai, 10 Uhr
18.15 Uhr Rosenkranz                      Sonntag, 31. Mai                              Hl. Eucharistiefeier
19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Leitung: Cäcilia Weber
                                                        ­(Domkapitel)
Samstag, 23. Mai                          10.00 Uhr Pontifikalamt                       Domchor
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            17.30 Uhr Vesper                              Pfingstsonntag, 31. Mai, 10 Uhr
          ­(Domkapitel)                   Pfingstmontag, 1. Juni                        Pontifikalamt
                                          Maria, Mutter der Kirche                      Gruber: Dankesmesse, Gregorianik:
Siebter Sonntag der Osterzeit             07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                Veni sancte spiritus, Communio
Sonntagsopfer für die Kirche in den                     ­(Domkapitel)                   Leitung: Andreas Jetter
Medien                                    10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
Samstag, 23. Mai                                                                        Priesterseminar
16.00 –17.00 Uhr Beichtgelegenheit                                                      Eucharistiefeiern
18.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Gedächtnismessen                              Jeweils am Mittwoch um 20 Uhr,
Sonntag, 24. Mai                                                                        hl. Eucharistiefeier in der Krypta.
07.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Sonntag, 3. Mai, 10 Uhr
           ­(Domkapitel)                  Jz Dr. Ettore Giovanni Michele Tenchio        Alterssiedlung Bodmer
10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Jz Pfarrer Paul Carnot                        Eucharistiefeiern
17.30 Uhr Vesper                          Jz Verena Bondolfi-Lanfranchi                 Dienstag bis Freitag       09.30 Uhr
                                          Jz Luzius und Emma Alig-Tschopp               Sonntag			                 10.00 Uhr
Montag, 25. Mai                           Sonntag, 10. Mai, 10 Uhr
Hl. Gregor VII., Papst                    Jz Ida Emilia Luminati                        Fahrdienst zum Gottesdienst
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Dienstag, 19. Mai, 10.30 Uhr                  Für folgenden Gottesdienst bieten wir
           ­(Domkapitel)                  Jz verstorbene Bischöfe und Domherren         den Fahrdienst an:
19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Freitag, 22. Mai, 19 Uhr                      Sonntag, 10. Mai, 10 Uhr
            ­(Marianische Frauen- und     Jz Anton und Anna Häusle-Enz                  Fahrer: Rita und Luciano Santos
             Müttergemeinschaft)          Sonntag, 24. Mai, 10 Uhr                      Telefon: 079 797 42 20
                                          Jz Giachen Tomaschett                         Anmeldung: Sa, 9. Mai, 11–12 Uhr
Dienstag, 26. Mai                         G Arthur Wettstein
Hl. Philipp Neri, Priester, Gründer                                                                     Jassnachmittage
des Oratoriums                                                                                         Herzliche Einladung zu
09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Gebet und Besinnung                                          den Jassnachmittagen
12.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier                                                          am Montag, 4. und 18. Mai, von 14
            ­(Domkapitel)                 Beichtgelegenheit                             bis 17 Uhr, im Pfarreisaal 1, Hof 14.
19.00 Uhr Maiandacht                      Samstags 16–17 Uhr in der Kathedrale
                                          (Sakrament der Versöhnung).                   Lourdesverein Graubünden
Mittwoch, 27. Mai                         Rosenkranzgebet                               Christi Himmelfahrt
06.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier            Jeden Donnerstag um 19.30 Uhr in der          Donnerstag, 21. Mai, Maiandacht
          ­(Domkapitel)                   Lourdesgrotte (Lourdesverein Graubünden).     14.15 Uhr in der Lourdesgrotte in Chur
Pfarreiblatt GrauBünden - Fegl parochial grischun | Bollettino parrocchiale grigione - Katholische Kirchgemeinde Chur
Pfarreiblatt Graubünden | Agenda im Mai 2020

  ERLÖSERPFARREI                               Dienstag, 5. Mai                            Donnerstag, 21. Mai
                                               15.00 Uhr Ökumenische Kleinkinder-          Hochfest Christi Himmelfahrt
 Pfarramt Erlöser                                         feier in der Erlöserkirche       10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
 Tödistrasse 10, 7000 Chur                     19.00 Uhr Maiandacht                                  drei Churer Pfarreien in
 Telefon 081 284 21 56                                                                               der Heiligkreuzkirche (kein
 Fax 081 284 28 86                             Mittwoch, 6. Mai                                      Gottesdienst in der Erlöser-
                                               09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit Be-                kirche)
 Seelsorger                                              teiligung des Frauenvereins,
 P. Francis Venmenikattayil, Pfarrer                     anschliessend Pfarreikaffee       Freitag, 22. Mai
 Telefon 081 284 21 56                                                                     19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 erloeserpfarrei@kathkgchur.ch                 Donnerstag, 7. Mai
                                               09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier              7. Sonntag der Osterzeit
 Pfarreibüro                                   16.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier im           Kollekte für die Arbeit der Kirche in
 Hildegard Duff                                          Bener-Park                        den Medien
 Dienstag bis Freitag                                                                      Samstag, 23. Mai
 8.00 bis 11.30 Uhr                            Freitag, 8. Mai                             16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 hildegard.duff@kathkgchur.ch                  19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier              Sonntag, 24. Mai
                                                                                           08.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
 Seniorenzentrum Bener-Park                    5. Sonntag der Osterzeit                                 Missão Católica Portuguesa
 Pfarramt Erlöser, Tödistrasse 10              Kollekte für SHMK – Schweizerische          10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Telefon 081 284 21 56                         Hilfe für Mutter und Kind                   11.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
                                               Samstag, 9. Mai                                          Missione cattolica italiana
 Missione cattolica italiana                   16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier              19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Coira/Ems/Landquart                           Sonntag, 10. Mai – Muttertag
 Don Francesco Migliorati                      08.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der          Dienstag, 26. Mai
 Telefon 079 294 35 19                                       Missão Católica Portuguesa    19.00 Uhr Maiandacht
                                               10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit
 Missão Católica Portuguesa                                 ­Flötengruppe, anschlies­      Mittwoch, 27. Mai
 CAPELANIA LUSÓFONA GR/SG                                    send Apéro                    09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit Be-
 P. Francisco Mauricio De Boni CS              11.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier der                    teiligung des Frauenvereins,
 Calandastrasse 12                                           Missione cattolica italiana             anschliessend Pfarreikaffee
 Telefon 079 330 06 44                         19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                                                                           Donnerstag, 28. Mai
                                               Mittwoch, 13. Mai                           09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                               09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit Be-      16.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier im
                                                         teiligung des Frauenvereins,                Bener-Park
Gottesdienste                                            anschliessend Pfarreikaffee
                                                                                           Freitag, 29. Mai
Freitag, 1. Mai                                Donnerstag, 14. Mai                         19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
Hl. Josef, der Arbeiter                        09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
18.00 Uhr Eine Stunde mit Gott                                                             Hochfest Pfingsten
            ­(Anbetung)                        Freitag, 15. Mai                            Kollekte für Entwicklungshilfeopfer der
19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier, mit-           19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier              Churer ­P farreien
             gestaltet von der KAB zum                                                     Samstag, 30. Mai
             «Tag der Arbeit», anschlies­      6. Sonntag der Osterzeit                    16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
             send offeriert die KAB einen      Kollekte für Caritas Schweiz                Sonntag, 31. Mai
             Apéro                             Samstag, 16. Mai                            08.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
                                               16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                            Missão Católica Portuguesa
4. Sonntag der Osterzeit                       Sonntag, 17. Mai                            10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit
Kollekte für Kirche in Not                     08.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der                        unserem Erlöserchor
Samstag, 2. Mai                                             Missão Católica Portuguesa     11.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
16.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                 10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit                        Missione cattolica italiana
Sonntag, 3. Mai                                             dem Jodelchörli Stailalva,     19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
08.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der                          parallel Kinderkirche          Pfingstmontag, 1. Juni
             Missão Católica Portuguesa        11.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier der          10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
10.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                              Missione cattolica italiana
11.15 Uhr Hl. Eucharistiefeier der             19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
             Missione cattolica italiana                                                    Komm, Heiliger Geist, erfülle die
19.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier                 Mittwoch, 20. Mai                            Herzen deiner Gläubigen und
                                               09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier mit Be-       entzünde in ihnen das Feuer deiner
                                                         teiligung des Frauenvereins,       Liebe.
                                                         anschliessend Pfarreikaffee
Agenda im Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden

                                           Mitteilungen
  Beichtgelegenheit
  Samstags 16 –16.20 Uhr                   KAB Chur
  (Sakrament der Versöhnung)               1.-Mai-Gottesdienst
                                           Freitag, 1. Mai, um 19 Uhr in der
  Rosenkranzgebet                          Erlöserkirche. Anschliessend wird von
  Jeden Freitag um 18.30 Uhr,              der KAB ein Apéro offeriert.
  ausser am Freitag, 1. Mai
                                           Ökumenische Kleinkinderfeier
                                           Kinder bis ca. 6 Jahre und ihre Begleit-
                                           personen sind am Dienstag, 5. Mai,
                                           um 15 Uhr zu einer ökumenischen
Gedächtnismessen                           Feier in der Erlöserkirche eingeladen.
                                                                                           Wir wollen dir Danke sagen und dazu
Samstag, 2. Mai, 16.30 Uhr                 Maiandachten                                    auch WIR SIND FÜR DICH DA mit all
Leonhard Gartmann-Perret                    Im Marienmonat Mai finden unsere               unserer Kraft, Energie und Herz.
                                           ­Maiandachten am Dienstag, 5. und
Sonntag, 3. Mai, 10 Uhr                     26. Mai, jeweils um 19 Uhr statt.               «Treff» Eltern mit ihren
Laszlo, Anna und Ildiko Balogh-Kokovai                                                     ­Kleinkindern
                                                                                           Mütter und Väter mit ihren Kindern im
Sonntag, 3. Mai, 19 Uhr                                                                    vorschulpflichtigen Alter treffen sich am
Babette Jung-Gubser                                                                        Dienstag, 12. und 26. Mai, von 9.15
                                                                                           bis 10.45 Uhr, zu einem gemütlichen
Samstag, 9. Mai, 16.30 Uhr                                                                 Beisammensein und Austausch im Pfar-
Corina Venzin                                                                              reisaal der Erlöserkirche.
Fidel Arpagaus
                                                                                           Jassnachmittage
Sonntag, 10. Mai, 19 Uhr                                                                   Am Dienstag, 12. und 26. Mai, wird
Margaritha Balzer-Cadonau                                                                  von 14 bis 17 Uhr im Pfarreisaal der
                                                                                           Erlöserkirche wieder kräftig gejasst.
Samstag, 16. Mai, 16.30 Uhr                                                                Neue Jasser/innen sind immer herzlich
Josefina und Florian Panier-Breitenmoser                                                   willkommen.
Rita Panier
Rösy und Franz King-Ittensohn                                                              Kinderkirche – extra für dich
Theres Katharina Atzmüller-Panier                                                          Am Sonntag, 17. Mai, sind wieder alle
                                           «Maria ist immer die Strasse, die zu            Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren zu ei-
Sonntag, 17. Mai, 10 Uhr                   Christus führt. Jede Begegnung mit ihr          nem Gottesdienst im Pfarreisaal, parallel
Josef Umberto Guggiana                     wird notwendig zu einer Begegnung               zur 10-Uhr-Messe, eingeladen. Monica
Käthi Poltera-Stricker                     mit Christus.»          Papst Paul VI.         Spescha Matic und Andrea Züger freuen
                                                                                           sich auf viele mitfeiernde Kinder.
Samstag, 23. Mai, 16.30 Uhr                Maria wird als unsere Fürsprecherin
Adolf Janett-Elvedi                        bei Gott betrachtet. Mit dem bekannten          Erlöserchor
Anna Coray-Blumenthal und                  Spruch: «Durch Maria zu Jesus» bringen          Am Sonntag, 31. Mai, gestaltet
Leo Coray-Mazzoleni                        wir dies auf die Fürsprache Marias              der E
                                                                                               ­ rlöserchor den Gottesdienst um
Marie-Louise Janett-Elvedi                 zum Ausdruck.                                   10 Uhr musikalisch mit. Nebst dem
                                                                                           «Veni Creator» von Alvin Muoth gelan-
Sonntag, 24. Mai, 10 Uhr                   Essen für Alleinstehende                        gen unter anderem Auszüge aus der
Gertrud Zangerl-Arnet                      Aufgrund der jetzigen Situation «Social         «Missa Lumen» von Lorenz Maierhofer
                                           Distancing» findet das Essen für Allein-        zur Aufführung. Herzliche Einladung!
Samstag, 30. Mai, 16.30 Uhr                stehende erst wieder am Donnerstag,
Carl Eggerling-Tannò                       20. August statt. Wir bitten um Ihr             Erstkommunion und
Paula Ottinger-Nay                         Verständnis.                                    Firmung 2020
                                                                                           Aufgrund der jetzigen Situation wurde
Sonntag, 31. Mai, 10 Uhr                   Muttertag – Sonntag, 10. Mai                    die Erstkommunion auf das Wochenen-
Felicia Deflorin                           Danke Mama                                      de vom 12./13. September und die
Fidel Camenisch                            Für deine aufmerksamen Augen.                   Firmung auf Sonntag, 4. Oktober,
René Wicht-Schmed                          Für dein mitfühlendes Herz.                     10 Uhr verschoben.
                                           Für deine Grosszügigkeit.
Herr, gib ihnen und allen Verstorbenen     Für deine Sorge und Liebe.                      Facebook Erlöserkirche
die ewige Ruhe. Lass sie ruhen in          Deine Nähe schenkt Geborgenheit und Halt.       Wer Interesse hat, findet auf unserer
Frieden.                                   Deine Hingabe kennt keine Grenzen.              Facebook-Seite «Erlöserkirche Chur»
                                           Deine Opferbereitschaft ist ohne Vergleich.     Impulse, Gedanken, Bilder und Gedichte
                                           Deine Zuneigung ist ohne Parallele.             zum Nachdenken.
Pfarreiblatt Graubünden | Agenda im Mai 2020

  HEILIGKREUZ-                                 Gottesdienste                               Sonntag, 17. Mai
                                                                                           10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
  PFARREI                                      Herz-Jesu-Freitag, 1. Mai                             musikalisch umrahmt von
                                               16.00 Uhr Gottesdienst im Senioren-                   unserer Schola
 Pfarramt Heiligkreuz                                     zentrum Cadonau
 Masanserstrasse 161                           18.30 Uhr Hl. Messe mit eucharisti-         Dienstag, 19. Mai
 Telefon 081 353 23 22                                    schem Segen                      18.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Fax 081 353 23 72
 heiligkreuzpfarrei@kathkgchur.ch              4. Sonntag in der Osterzeit                 Mittwoch, 20. Mai
                                               Kollekte: Christen im Heiligen Land         19.30 Uhr Musikalisches Abendgebet
 Seelsorger                                    Samstag, 2. Mai                                       im Pfarreisaal mit Diakon
 P. Cyriac Nellikunnel, Pfarrer                18.30 Uhr Vorabendgottesdienst                        Christoph Brüning zum
 Christoph Brüning, Diakon                     Sonntag, 3. Mai                                       Symbol Schlüssel
 christoph.bruening@kathkgchur.ch              10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                                            ­musikalisch umrahmt von       Donnerstag, 21. Mai – Fest Christi
 Pfarreibüro                                                 der Flötengruppe C. Weber     Himmelfahrt
 Yvonne Spescha                                                                            10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier der
 Dienstag und Freitag jeweils                  Dienstag, 5. Mai                                       drei Churer Pfarreien
 von 13.30 bis 17.30 Uhr                       18.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier                         musikalisch umrahmt
                                                                                                      vom Chor dils Larischs,
 Bürgerheim                                    Mittwoch, 6. Mai                                      ­anschliessend Apéro
 Seniorenzentrum Cadonau                       20.00 Uhr Meditation mit Tom Manera
 Alters- und Pflegeheim Loëgarten                                                          7. Sonntag der Osterzeit
 Pfarramt Heiligkreuz                          Donnerstag, 7. Mai                          Kollekte: Manila Vocal Ensemble
 Telefon 081 353 23 22                         09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier              Samstag, 23. Mai
                                               17.30 Uhr Rosenkranz                        15.00 Uhr Gottesdienst im Bürgerheim
 Jugendarbeitsstelle                                                                       18.30 Uhr Vorabendgottesdienst
 der Kirchgemeinde                             Freitag, 8. Mai                             Sonntag, 24. Mai
 Daniela Gilgen                                18.30 Uhr Maiandacht, gestaltet durch       10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
 Tittwiesenstrasse 8                                       den Kath. Frauenverein                      ­musikalisch umrahmt vom
 Telefon 081 286 70 80                                                                                  Manila Vocal Ensemble
 kjc@kathkgchur.ch                             5. Sonntag der Osterzeit
                                               Kollekte: Schweiz. Multiple Sklerose        Dienstag, 26. Mai
                                               Gesellschaft                                18.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                               Samstag, 9. Mai
Spitalseelsorge                                15.00 Uhr Gottesdienst im Bürgerheim        Donnerstag, 28. Mai
                                               18.30 Uhr Vorabendgottesdienst              09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier
Kantonsspital                                  Sonntag, 10. Mai – Muttertag                17.30 Uhr Rosenkranz
Sonntags                                       10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
10.00 Uhr Eucharistiefeier                                  musikalisch umrahmt vom        Freitag, 29. Mai
                                                            Chörli Rosa Spies              18.30 Uhr Maiandacht, gestaltet durch
Kreuzspital (Loëgarten)                                                                               unsere Liturgiegruppe
Samstags                                       Dienstag, 12. Mai
15.00 Uhr Eucharistiefeier                     18.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier              Pfingsten
                                                                                           Kollekte: Entwicklungshilfeopfer der
                                               Donnerstag, 14. Mai                         Churer Pfarreien
Hrvatska katolicka Misija                      09.00 Uhr Hl. Eucharistiefeier              Samstag und Sonntag werden musika-
Pater Vine Ledušić                             17.30 Uhr Rosenkranz                        lisch umrahmt von Alexandra und Rico
Telefon 081 641 11 33                                                                      Peterelli
Svake       u 17.00 Uhr sati:                  Freitag, 15. Mai                            Samstag, 30. Mai
Nedjelje    u Heiligkreuzkirche                16.00 Uhr Gottesdienst im Senioren-         18.30 Uhr Vorabendgottesdienst
                                                          zentrum Cadonau                  Pfingstsonntag, 31. Mai
                                                                                           10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                               6. Sonntag der Osterzeit                    Pfingstmontag, 1. Juni
                                               Kollekte: Arbeit der Kirche in den Medien   10.30 Uhr Hl. Eucharistiefeier
                                               Samstag, 16. Mai
                                               18.30 Uhr Vorabendgottesdienst
                                                            musikalisch umrahmt von
                                                            unserer Schola
Agenda im Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden

Gedächtnismessen                            Aus dem Schulhaus Lachen                       Deflorin, Aaron Durisch, Giuliano
                                            Jannis Caluori, Sidonia Cancedda, ­Laurin      Figini, Julia Love Guadagnini, Sarina
Sonntag, 3. Mai, 10.30 Uhr                  Candinas, Eric Derungs, Rahel Grünen-          Lanfranchi, Alejandro Lara Fernandez,
Othmar Stieger                              felder, Andri Kehl, Ginevra Manzo, Lorena      Ambra Maissen, Lukas Marty, Chiara
Sonntag, 10. Mai, 10.30 Uhr                 Martins Pereira, Leandro Meliti, Clarissa      Mauro, Luana Mercuri, Ronja Müller,
Anna und Karl Fasser und Sohn Alois         Paganini, Leandro Repole, Alice Ribeiro        Ramon Nadig, Natascha Nay, Miguel
Mario Prevost                               Marques, Bettina Sutter, Lorena Szcze-         Oubina Martinez, Aurora Posca, Annina
Brigitta Eicher                             panski                                         Schwander, Claudio Stecher, Jérôme
Orlando Donati                                                                             Tschenett, Desirée Wallnöfer.
Samstag, 16. Mai, 18.30 Uhr                 Aus dem Schulhaus Masans
Baptista Kurz-Crameri                       Ava Domenig, Yanis Huonder, Jana
Sonntag, 17. Mai, 10.30 Uhr                 Portmann, Maria Caterina Posca, Nina
Antonietta Tönz                             Pritzi, Navin Schwendener
Maria Huonder
Roswitha und Jean Coray-Cahannes            Aus dem Schulhaus Montalin
und Sohn Marco                              Elias Allenspach, Marlon Arpagaus, Lisa
Isabella Walch-Reith                        Lotta Bisculm, Joyce Bissig, Timon Bott,
Sonntag, 24. Mai, 10.30 Uhr                 Elin Broger, Selina Casutt, Elia Catho-
Paul Beat Locher-Schneider                  mas, Elia Malgiaritta, Nicolà Maranta,
Rico Gruber-Albertin                        Gian Andrea Nanzer, Nassim Spinas,
Sr. Ermelinda Gruber                        Nando Strasser, Melina Walder, Enea
Sonntag, 31. Mai, 10.30 Uhr                 und Manon Zahno
Rita Felix
Leohard Felix-Dominioni                     Aus dem Schulhaus Rheinau
Familie Dominioni                           Simona Brechbühl, Julian Eric Christen,        Das ganze Team der Heiligkreuzpfarrei
Erika Caluori-Felix                         Nando Hogg, Alina Hug, Gina Kohler,            wünscht euch, liebe Firmlinge, und euren
Hilde und Thomas Flury-Cornelis             Bianca Mazzoni, Jon Quack, Nina                Familien ein unvergessliches Fest.
                                            Schwitter, Nino Tschenett
                                                                                           Gottes Geist ist wie Wind.
                                            Aus Haldenstein                                Dort, wo er weht, wird alles lebendig.
Mitteilungen                                Annachiara Aleardi, Eleonor Christabell        Nichts bleibt so, wie es war.
                                            Artho, Colin Rohrbach, Sari Solèr              Gottes Geist verändert.
Aufgrund der speziellen Situation                                                          Gottes Geist ist wie Wind.
haben sich die drei Pfarreien ent­          Von Herzen wünschen wir euch und               Sanft oder heftig ergreift er mich.
schlossen, die Erstkommunion                euren Familien bereits heute einen             Er erfrischt mich und schenkt mir neues
und die Firmung in den Herbst zu            unvergesslichen Tag. Und seid gewiss:          Leben.
verschieben.                                Jesus ist euer treuer Weggefährte. Er          Der Wind erfasst mich
                                            ist der Weg, auf dem ihr schreitet vom         und umhüllt mich ganz.
                                            Aufgang und in Ewigkeiten.                     Ich spüre in durch und durch.
Sonntag, 13. September                                                                     Er ist überall.
Erstkommunion – Jesus sagt:                                                                Gottes Geist ist wie Wind.
«Ich bin der Weg.»                          Ministrantenschar                              Er nimmt Besitz von mir.
So lautet das diesjährige Motto für den     Auch in diesem Jahr, wenn die Feier            Gottes Geist ist wie Wind.
Erstkommuniongottesdienst.                  der Erstkommunion vorbei ist, laden            Er treibt mich an.
                                            wir alle Erstkommunionkinder ein, ab           Er ist Grund und Antrieb meines Lebens.
                                            Oktober in die Mini­s­trantenschar einzu-      Er ist Energie und bewegt alles.
                                            treten. Die wichtigste Aufgabe für unsere      Er ist lebendig und verändert das All.
                                            «Minis» ist natürlich der Dienst am Altar.     Gottes Geist ist wie Wind.
                                            Anmeldeformulare könnt ihr bei euern           Komm und wirke in mir.
                                            Religionslehrpersonen beziehen. Wir            Komm und wirke durch mich.
                                            freuen uns, viele neue Kinder in unserer
                                            Mini-Schar begrüssen zu können.
                                                                                            «Treff» Eltern mit ihren
                                                                                           ­Kleinkindern
Mit unseren 49 Erstkommunionkindern         Sonntag, 4. Oktober –                          Zum «Treff» kommen Eltern mit ihren
freuen wir uns auf dieses einmalige Fest.   Firmung                                        vorschulpflichtigen Kindern am Diens­
Wir werden dieses Jahr in zwei Gruppen        Um 16 Uhr empfangen 25 Jugendliche           tag, 5. und 19. Mai, von 9.15 bis
feiern.                                     in der Heiligkreuzkirche das Sakrament         10.45 Uhr im Pfarreisaal zusammen.
  9.00 Uhr Masans/Rheinau/Haldenstein       der Firmung durch unseren Bischof:
10.30 Uhr Lachen/Montalin                   Lia Bischoff, Livia Borrello, Mara
                                            ­Cadisch, Samira Cajacob, Angela               Mittagessen für Alleinstehende
                                             ­Curschellas, Viviana Decasper, Sina          Findet ab August 2020 wieder statt.
Pfarreiblatt Graubünden | Agenda im Mai 2020

Mitteilungen                                   Yvonne Ruth Fasel
                                                                                            ADRESSEN
aus den drei Pfarreien                         * 02.02.1941 / † 17.03.2020
                                               Bernardo Ugo Lardi
                                               * 06.09.1936 / † 19.03.2020                Katholische Kirchgemeinde
Taufen                                         Maria Elisabeth Arnold-Kech                Tittwiesenstrasse 8
Im Sakrament der heiligen Taufe wurde          * 29.02.1936 / † 25.03.2020                Präsident: Martin Suenderhauf
wiedergeboren aus dem Wasser und               Stefania Schmed-Gartmann                   Verwaltung: Regula Schnüriger,
dem Heiligen Geist zu einem neuen,             * 26.12.1942 / † 26.03.2020                Verwalterin
unvergänglichen Leben in Christus:             Silvio Demarmels                           Telefon 081 286 70 80
                                               * 09.09.1932 / † 28.03.2020                Fax 081 286 70 82
Elay Muggwyler, Sohn von Marco                 Clau Berther                               info@kathkgchur.ch
Rensch und Nicole Muggwyler                    * 28.08.1925 / † 29.03.2020
Alina Niederer, Tochter von Ronny Nie-         Eduard Frank                               Sozialdienst der Kirchgemeinde
derer und Sabrina Niederer-Schneider           * 28.06.1929 / † 29.03.2020                Tittwiesenstrasse 8
Ena Linda Züger, Tochter von Dominik           Johanna Beatrice Pajarola                  Telefon 081 286 70 83
Züger und Jessica Züger-Frangi                 * 19.07.1932 / † 01.04.2020                sozialdienst@kathkgchur.ch
                                                                                          Andrea Kälin
                                                                                          Sprechstunden:
                                                                                          Montag von 9 bis 11 Uhr
Unsere Verstorbenen                            Kath. Frauenverein Chur                    Donnerstag von 14 bis 16 Uhr
 Von unserem Schöpfer wurden
­heimgerufen:                                  Montag, 4. Mai                             Kantonale Spitäler
                                               STRICKSTUBE                                Pfr. Dieter Kaufmann
Margrith «Gitta» Patscheider-                  Mehrzweckraum Titthof, 14–17 Uhr           Telefon 078 967 36 14
Curschellas                                                                               Diakon Daniel Blättler
* 19.04.1938 / † 05.02.2020                    Donnerstag, 7. Mai                         Telefon 079 598 02 23
Karl Josef Bigger                              KOCHDEMO ASIATISCHE KÜCHE                  Ivana Walser
* 13.04.1922 / † 06.02.2020                    Zeit/Ort: 18.30 Uhr in der Küche Titthof   Telefon 078 882 05 89
Miguel-Angel Oswald                            Kosten: Fr. 25.–/NM Fr. 30.–
* 20.11.1972 / † 08.02.2020                    inkl. Getränke                             Psychiatrische Klinik Waldhaus
Edith Agnes Benz-Lüchinger                     Anmeldung bis 4. Mai an                    Pfr. Dieter Kaufmann
* 07.08.1941 / † 13.02.2020                    Marlies Castelmur, Tel. 081 284 72 51      Telefon 078 967 36 14
Plazi Giusep Cadruvi-Degonda
* 10.12.1928 / † 14.02.2020                    Freitag, 8. Mai                            Caritas Graubünden
Elisabeth Thomas-Niederklopfer                 MAIANDACHT                                 Tittwiesenstrasse 29, 7000 Chur
* 18.05.1928 / † 15.02.2020                    Heiligkreuzkirche, 18.30 Uhr               Telefon 081 258 32 58
Max Frangi                                                                                info@caritasgr.ch
* 19.08.1935 / † 17.02.2020                    Mittwoch, 20. Mai                          Wir helfen bei Armut.
Franz Andri                                    MAIANDACHT FÜR SENIOREN
* 22.02.1933 / † 20.02.2020                    Alterssiedlung Bodmer, 14.30 Uhr           Paarlando. Paar- und Lebens-
Valeria Bazzon-Bollhalder                                                                 beratung Graubünden
* 21.05.1958 / † 23.02.2020                    Dienstag, 12. Mai                          Familienzentrum Planaterra
Berta Zeitlinger                               ZMORGATREFF                                Reichsgasse 25, Telefon 081 252 33 77
* 12.07.1931 / † 28.02.2020                    Mehrzweckraum Titthof, 9 Uhr               info@paarlando.ch, www.paarlando.ch
Veglia Josephina Pandolfi-Mazzucchelli
* 27.10.1931 / † 29.02.2020                    Mittwoch, 27. Mai                          Frauenhaus Graubünden
Frieda Johanna Morellini-Fischer               WANDERUNG                                  Telefon 081 252 38 02
* 11.03.1929 / † 04.03.2020                    Auskunft und Anmeldung bis
Lucrezia Strub-Genelin                         Sonntag, 24. Mai, an                       TECUM – Begleitung Schwer-
* 23.04.1935 / † 06.03.2020                    Gaby Schmid, Tel. 081 252 28 82 oder       kranker und Sterbender
Antonio Rosamilia                              079 743 01 94, soldanella67@gmx.ch         Saulzas 6, 7403 Rhäzüns
* 17.01.1935 / † 13.03.2020                                                               Telefon 081 353 70 88 und
Ester Pasini-Menardi                                                                      079 220 07 70
* 22.09.1933 / † 13.03.2020                                                               info@tecum-graubuenden.ch
Elisabeth «Bettina» Cadosch-Selm               Kolpingfamilie Chur                        www.tecum-graubuenden.ch
* 31.03.1937 / † 14.03.2020
Karin Albrecht                                 Mittwoch, 6. Mai
* 18.01.1968 / † 15.03.2020                    Generalversammlung im Titthof                Redaktionsschluss
Luigi Baitieri                                 um 20 Uhr                                    für das Juni-Pfarreiblatt:
* 16.09.1960 / † 16.03.2020                                                                 Dienstag, 5. Mai 2020
Alois Ludwig Kohler                                                                         sonja.ludwig@kathkgchur.ch
* 18.07.1945 / † 16.03.2020
Mai 2020 | Pfarreiblatt Graubünden        7

I­nstrumenten, Bildern, Bodenbildern gearbeitet,
 die Kreativität spielt eine grosse Rolle – das Erfah-
 ren, Fühlen und Greifen ist sehr wichtig.

Gibt es im Religionsunterricht der HRU-Klassen
eine Lieblings-Bibelgeschichte?
Nein, eine typische Lieblingsgeschichte gibt es
nicht. Aber es gibt viele Geschichten, die ich ger-
ne mit den Schülerinnen und Schülern erarbeite.
Das sind vor allem Geschichten von Jesus oder
in sich geschlossene Geschichten aus dem Alten
Testament: Schöpfung, Arche Noah, Abraham …,
alles Geschichten, die sich mit Bodenbildern gut
darstellen lassen, damit die Schülerinnen und
                                                          zVg
Schüler beim Erzählen mitgestalten können.

Unterscheidet sich die Planung eines Gottes-             Wie haben Sie zu Ihrer Tätigkeit gefunden?
dienstes mit behinderten Kindern und Jugendli-           In den Jahren 1993-1996 machte ich die Aus-                           Die Arbeit mit
chen von einem mit Kindern einer Regelklasse?            bildung zur Katechetin in Chur und unterrichtete                      Bildern ist wichtig:
Die Gottesdienste werden anders geplant, ja. Ritu-       anschliessend in Churwalden, Savognin und im                          Ein Bodenbild
ale sind sehr wichtig. Durch sie erinnern sich alle:     Domleschg. Pfarrer Silvio Deragisch konnte mich                       zu Advent und
Jetzt ist Gottesdienstzeit. Das kann das gleiche Lied    begeistern, mit Behinderten zu arbeiten. Ich be-                      Weihnachten.
am Anfang und Schluss oder ein immer gleiches            warb mich für die Stelle in der Behindertenseel-
Kerzenritual zu Beginn sein. Die Geschichte wird in      sorge Graubünden. 2008 begann ich mit meiner
einer einfachen Sprache erzählt, und die Arbeit mit      Arbeit und liess mich gleichzeitig zur Heilpädago-
Bildern ist sehr wichtig. Zum Beispiel indem ein         gischen Religionslehrperson ausbilden.
während des Gottesdienstes mit allen Feiernden
gestaltet wird. Alle werden einbezogen –, wir feiern     Was fasziniert Sie an Ihrer Arbeit besonders?
mit den Menschen, nicht für die Menschen.                Die Arbeit mit Menschen mit einer Behinderung,
                                                         ist sehr bereichernd und dankbar. Mit ganz wenig
Wie alt sind die Kinder, mit denen sie feiern?           lässt sich ein Leuchten, ein Strahlen in die Augen
Wir feiern nicht nur mit Kindern ökumenische             zaubern. Ich bekomme so viel zurück – oft ohne
­Gottedienste, es gibt auch Feiern mit Jugendlichen      Worte, mit einem Blick oder einem einfachen,
 und Erwachsenen. Auch da ist die Spannbreite            ehrlichen, herzlichen «Danke vielmol, es isch u
 sehr gross, was sehr viel Flexibilität verlangt.        schön geseh.» (sc)

Zweite Etappe den aktuellen
Verhältnissen angepasst
Nach Ostern hat die zweite Etappe auf dem Weg zur Erneuerung der Kirche im
Bistum Chur begonnen – mit einer Anpassung.

Die erste Etappe, von Epiphanie bis Ostern, stand        ­ orona-Krise eine Änderung dieses Plans vorgenommen wer-
                                                         C
unter dem Stichwort «auf Gottes Wort hören».             den, da persönliche Begegnungen in den Pfarreien und Ge-
Auf der Homepage des Bistums wurde täglich               meinschaften bis auf Weiteres nicht möglich sind. «Bis auf
ein «Gebet um Tag» aufgeschaltet, das auch auf           Weiteres werden die täglichen Gebete auf der Homepage bzw.
WhatsApp empfangen werden konnte.                        per WhatsApp weitergeführt», so der Bischof. Zudem ermun-
Von Ostern bis zur Adventszeit war eine zweite           tert er die Familien, gemeinsam mit ihren Kindern zu beten.
Phase unter dem Stichwort «Aufeinander hö-               Um dies zu erleichtern, werden täglich Gebete auf der Home-
ren» vorgesehen. Wie Bischof Peter Bürcher,              page des Bistums aufgeschaltet, die sich für das gemeinsame
Apostolischer Administrator des Bistums Chur,            Gebet mit den Kindern eignen. (pd)
in einem Schreiben mitteilte, muss aufgrund der          Die gesamte Mitteilung sowie die Tagesgebete finden Sie unter www.bistum-chur.ch.
8   Pfarreiblatt Graubünden | Mai 2020

                           Davos escha serrada ...
                           Ils apostels seradunai en stiva-su ein per mei in simbol per il temps denter
                           Anceinza e Tschuncheismas. Igl ei in temps ch’ei caracterisaus dalla spetga e
                           ­p erseveronza e che dat a nus in u l’auter impuls per nossa veta d’oraziun.

                           Ussa, duront che jeu scrivel quellas lingias, ei la
                           tematica dil coronavirus omnipresenta. Jeu sun
                           dapi duas jamnas a casa e praticheschel cheu
                           igl emprender sin distanza. En quei temps ei mia
                           combra da biro daventada in liug, nua che jeu
                           passentel mintgadi entginas uras cun leger ed
                           emprender. Mo cheu en quella stanza fatschen-
                           tan mei era biaras malguessadads: con ditg stoi
                           jeu aunc star a casa, co vegn l’epidemia a sesvi-
                           luppar e con fetg sto nossa societad pitir giudlun-

                                                                                                                                    © Pixabay
                           der. – Quei ein damondas che fatschentan dapre-
                           sent quasi gl’entir mund, e buca mo mei en miu
                           camberlet.
                                                                                   dallas distracziuns quotidianas. El ni ella drova
                           Il camberlet sco liug d’oraziun                         enzatgei sc’in refugi, nua ch’ins sa seretrer e dar
                           El temps pascal vegnin nus confruntai ella liturgia     aschia spazi a Diu.
                           cun in text biblic, nua ch’in «camberlet» gioga ina
                           rolla impurtonta, ni meglier detg ina stiva-su. – Igl   Oraziun mo davos escha serrada?
                           ei il raquent ord ils Fatgs dils apostels che descri-   Sco tier bia caussas dat ei era tier l’oraziun ina
                           va ils schabetgs denter Anceinza e Tschuncheis-         gronda varietad. Sper l’oraziun persunala enco-
                           mas. Leu savein nus leger: «Lu ein els returnai         nuschein nus differentas fuormas d’oraziun da
                           dil schinumnau Cuolm dallas ulivas vi Jerusalem.        cuminonza, sco per exempel l’oraziun davos mei-
                           Quei ei damaneivel, mo in viadi da sabat. Arrivai       sa ni l’oraziun communabla els survetschs divins.
                           el marcau, ein els i sin stiva-su, nua ch’ei ste-       Mo ussa, en quei temps, nua che jeu sun bia
                           van pil solit. (...) Quels tuts perseveravan unani-     a casa, hai jeu puspei empriu da schazegiar las
                           mamein ell’oraziun, ensemen cun las dunnauns            oraziuns en miu «camberlet». Gest la historia dils
                           e Maria la mumma da Jesus e ses frars» (Fatgs           apostels ha mussau a mi in pèr caussas impur-
                           1,12–14).                                               tontas per mia cardientscha: numnadamein il sa-
                           La stiva-su vegn cheu presentada sco liug d’ora­        ver spitgar ed igl esser perseveronts.
                           ziun. Enzatgei semegliont savein nus leger el           Sco tier ils apostels, che savevan buca tgei che
                           Veder testament. Leu vegn ei descret ch’il profet       vegn a schabegiar suenter ils eveniments d’An-
                           Daniel mavi en sia stiva-su per urar tiel Segner.       ceinza, dat ei era tier nus mintgaton situaziuns,
                           Ei vegn schizun menziunau che las finiastras da         nua che nus stuein esser perseveronts e saver
                           quella stanza erien aviartas enviers Jerusalem.         spitgar. Mo en tals muments, aschia la buna nova
                           En quella direcziun drizzava Daniel siu laud e sias     da quei text biblic, anfla Diu adina in via tier nus
                           oraziuns a Diu.                                         (era tras escha serrada). Entras siu Spért enfir-
                                                                                   mescha el danovamein nossa confidonza ch’el
                           Va en tia combra e siara igl esch ...                   ei cheu cun nus! – E tgi sa, forsa anfla mintgin
                           La tematica dall’oraziun ei era ina damonda fetg        da nus quei encuraschament biblic en muments
                           impurtonta ella missiun da Jesus. El priedi sil         d›oraziun davos escha serrada; aber lu buc per
                           cuolm introducescha el l’oraziun dil babnos cun         restar leu, mobein per vegnir ora e cuntinuar sia
                           in appel insistent: «Mo ti, cura che ti uras, va        via da veta en fidonza da Siu agid!
                           en tia combra, siara igl esch e roga tiu Bab ch’ei
                           el zuppau. E tiu Bab che vesa el zuppau vegn a                                         Marcel Köhle, Saas
                           remunerar tei» (Mattiu 6,6).
                           Era Jesus drova il maletg dalla combra per de-
                           clarar ina caussa essenziala dall’oraziun. Tgi che
                           less far oraziun, sto ir mintgaton sin «distanza»
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren