Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...

 
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Halbmonatliche Informationszeitschrift
                                      des CSC-Bezirksverbandes
                                           Verviers - Ostbelgien
                                       Ausgabe 6, 23. März 2018

    Angemessene Renten
    anstreben
    Seite 4

cscinfo06-230318.indd 1                              20/03/2018 16:24:29
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Inhalt Öffnungszeiten
      Seite 3                                   EUPEN, Aachener Straße 89
      Mischen is possible
                                                ARBEITSLOSENDIENST                   SOZIALSPRECHSTUNDEN
      Seiten 4-5                                Mo: 8.30 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr*     Mo: 9 - 12 Uhr
      Renten: 3 Pfeiler, 3 Systeme              Do: 8.30 - 12 Uhr & 14 - 16.30 Uhr   Do: 14 - 17 Uhr

      Seite 6                                   JURISTISCHER DIENST                  GRENZGÄNGERDIENST
      Kampagne für eine bessere Zukunft         Mo: 14 - 18 Uhr                      DEUTSCHLAND
                                                Do: 9 - 12 Uhr                       Mo: 14 - 18 Uhr
      Seite 7
      Meldungen                                                                      Di: 14 - 17 Uhr

      Seiten 8-10
      Arbeitslosigkeit schadet Gesundheit       KELMIS, Thimstraße 44
      Seite 11                                  ARBEITSLOSENDIENST                   GRENZGÄNGERDIENST
      Meldungen                                 Di: 8.30 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr*     DEUTSCHLAND
                                                                                     Di: 9 - 12 Uhr
      Seite 12                                  SOZIALSPRECHSTUNDEN
      „Ich bin Militant, kein Krimineller“      Di: 14 - 18 Uhr
      Seite 13
      Nein zu steuerfreien 500 Euro
      Seiten 14-15                              ST.VITH, Klosterstraße 16
      CNE Info                                  ARBEITSLOSENDIENST                   SOZIALSPRECHSTUNDEN
      Seite 16                                  Di: 8.30 - 12 Uhr & 14 - 16.30 Uhr   Di: 8.30 - 12 Uhr
      Meldungen                                 Do: 14 - 18 Uhr*                     Do: 14 - 18 Uhr

                                                JURISTISCHER DIENST                  GRENZGÄNGERDIENST
                                                Di: 8.30 - 12 Uhr                    LUXEMBURG
                                                Do: 14 - 18 Uhr

                   Impressum
                                                                                     Di: 8.30 - 12 Uhr
                                                                                     Do: 14 - 18 Uhr

                                                MALMEDY, Route de Falize 39
      Verantwortlicher Herausgeber:
      Bernd Despineux,                          ARBEITSLOSENDIENST                   SOZIALSPRECHSTUNDEN
      Pont Léopold 4-6, 4800 Verviers           Di: 8.30 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr*     Di: 14 - 18 Uhr
                                                Do: 8.30 - 12 Uhr
      Redaktion:                                                                     GRENZGÄNGERDIENST
      Liliane Louges         Jochen Mettlen     JURISTISCHER DIENST                  LUXEMBURG
      Birgit Schlüter        Maryline Weynand   Di: 14 - 18 Uhr                      Di: 14 - 18 Uhr
      Layout: Jessica Halmes

                                                VIELSALM, Rue du Vieux Marché 5
      Druck:
      Kliemo A.G.
      Hütte 53, 4700 Eupen
                                                ARBEITSLOSENDIENST
      Anschrift der Redaktion:                  Mo: 13.30 - 15.30 Uhr
      CSC Info,                                 Mi: 8.30 - 12 Uhr
      Pont Léopold 4-6, 4800 Verviers
                                                                                     * von 16-18 Uhr nur für Berufstätige
      087/85 99 59
      pressedienst@acv-csc.be

      Erscheinungsrhythmus:
      Vierzehntäglich

                                                                                                            087 85 99 98

cscinfo06-230318.indd 2                                                                                             20/03/2018 16:24:30
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Mischen is possible: Rollenvielfalt
            von Mädchen und Jungen
            Wie kann man Mädchen und Jungen dazu bringen, sich mit den eigenen Rollenbildern und
            den gesellschaftlichen Erwartungen zu beschäftigen? Antworten und Denkanstöße liefert der
            Gender-Parcours „Mischen is possible“, der sich an 14 bis 16Jährige richtet.

          D
                 ie Macher gehen mit ihrem Pro-       der Mädchen- und der Jungengruppe          len können sich unter der Rufnum-
                 jekt in die Schulen und zu den       statt. Viele Jugendliche staunen dann      mer 0499 56 45 08 melden. „Mischen
                 Jugendeinrichtungen. Für die         und stellen fest, dass sie gar nicht so    is possible“ dauert zwei Schulstun-
            CSC war Gewerkschaftssekretärin Re-       unterschiedlich sind. Häufig haben         den und wird von uns animiert.
            becca Peters an der Ausarbeitung des      sie auch eine total verkehrte Vorstel-
            Projekts beteiligt.                       lung davon, was Mädchen von Jungen         Wie lange läuft die Kampagne?
                                                      erwarten und umgekehrt. Das führt          Es gibt keine zeitliche Begrenzung. Wir
            Rebecca Peters, welche Ziele              zu Diskussionen und einer sehr inte-       bieten den Parcours über mehrere Jah-
            verfolgt dieser Geschlechter-             ressanten Dynamik. Im dritten Modul        re an. Dann muss man sehen, ob der
                                                                                                 Bedarf steigt oder sinkt und ob Anpas-
            bzw. Gender-Parcours?                     geht es um Rollenbilder. Es ist ein
                                                                                                 sungen notwendig sind. Die Deutsch-
            Ziel ist es, dass Jugendliche darüber     Ratespiel zu Berufen und Tätigkeiten
                                                      von porträtierten Personen. Ziel ist es,   sprachige Gemeinschaft finanziert das
            nachdenken, wie sie Rollenbilder auf-
                                                      Denkmuster aufzubrechen.                   Projekt. Im Regionalen Entwicklungs-
            brechen können. Sie sollen überle-
                                                                                                 konzept (REK) der DG ist vorgesehen,
            gen, weshalb es noch so viele Stereo-
            typen gibt. Vielleicht wird ihnen auch
                                                      Wurde der Gender-Parcours                  dass die MINT-Berufe (Mathematik,
                                                      an die ostbelgischen                       Informatik, Naturwissenschaft und
            bewusst, dass Mädchen und Jungen
                                                                                                 Technik) gefördert werden sollen. Ge-
            bzw. Männer und Frauen gar nicht so       Begebenheiten angepasst?                   nerell gesehen fehlen zum Beispiel
            unterschiedlich sind und durchaus         Absolut. Als Basis diente der Gender-      Ingenieure, aber es gibt generell auch
            dieselben Fähigkeiten haben. Wenn         Parcours von 2013, den uns damals          zu wenig Frauen in diesen Berufen. An-
            ein Mädchen sagt, ich möchte gerne        die Fachstelle Gender in NRW (FUMA)        hand unserer Kampagne möchten wir
            einen Ingenieurberuf erlernen, dann       zur Verfügung gestellt hatte. Diesen       auch diese Thematik aufgreifen.
            soll das nicht infrage gestellt werden.   haben wir angepasst. Für das Quizz
                                                      wurden beispielsweise belgische und        Wer ist an dem Projekt
            Wen spricht die Kampagne an?              ostbelgische Angaben eingebaut.
            Der Parcours richtet sich an Schüle-                                                 beteiligt?
                                                      Zudem haben wir mit Ostbelgiern            Die CSC, die FGTB und das FridA-Pro-
            rinnen und Schüler im Alter von 14 bis    Videos aufgezeichnet, die in atypi-
            16 Jahren. Das ist für die Jugendlichen                                              jekt der Frauenliga bilden das ostbel-
                                                      schen Berufen arbeiten. Auch für die       gische Netzwerk Equal Pay Day. Für
            ein Schlüsselmoment, wo sie in der        Rollenbilder haben wir vorrangig mit
            Pubertät sind, alles hinterfragen und                                                „Mischen is possible“ haben wir die
                                                      Menschen aus der Region zusammen-          Jugendinformationszentren von St.Vith
            wo es um Identität geht.                  gearbeitet.                                und Eupen hinzugezogen, weil sie na-
            Wie ist der Gender-Parcours               Wie läuft die Kampagne ab?                 turgemäß viele Kontakte zu den Ju-
            aufgebaut?                                                                           gendlichen und zu den Schulen haben.
                                                      Wir gehen in die Schulen und bieten
            Er besteht aus drei Modulen, die je-      den Parcours kostenlos an. Die Schu-                                            jm
            weils aus einem einführenden Film-
            beitrag und einer praktischen Ak-
            tion bestehen. Das erste Modul
            „Geschlechter(un-)gerechtigkeiten“ ist
            ein Quizz, wo Fragen gestellt werden
            zum Wahlrecht der Frauen, zu Sexu-
            alität und Verhütung, wie lange Mäd-
            chen und Jungen am Computer spielen
            oder wie viele Männer in Ostbelgien
            Elternurlaub nehmen. Für das Modul
            2 „Erwartungen“ wird die Schulklasse
            in eine Mädchen- und eine Jungen-
            gruppe aufgeteilt. Die Jugendlichen
            werden gefragt, was sie von Erwach-
            senen, den Eltern, den Mädchen, den
            Jungen und von sich selbst erwarten.
            Danach findet ein Austausch zwischen

      CSC Info 23.03.18                                                                                                                             3

cscinfo06-230318.indd 3                                                                                                            20/03/2018 16:24:33
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Renten: drei Pfeiler, drei Systeme
                     In Belgien stellen die Renten mehr als ein Drittel der                                                                                           Jahre in guter Gesundheit. Die Punk-
                                                                                                                                                                      tepension? Nichts als eine reine
               Ausgaben der sozialen Sicherheit im System der entlohnten                                                                                              Sparmaßnahme. Die Vergreisung der
                    Arbeitnehmer dar. Eine wichtige Herausforderung, da                                                                                               Bevölkerung erhöht den Pensions-
                                                                                                                                                                      haushalt jährlich um 416 Millionen
                    demnächst jeder vierte Belgier ein Rentner sein wird.                                                                                             Euro? Das entspricht genau dem jähr-
                                                                                                                                                                      lich benötigten Betrag für den Ankauf
                                                                                                                                                                      und den Unterhalt von vierunddrei-
                                                                                                                                                                      ßig neuen Kampfflugzeugen. Die Qua-
            Drei Pfeiler                                                             Referenzlohn ist der durchschnittliche
                                                                                     Lohn der zehn letzten Berufsjahre. Be-                                           lität unserer Renten ist nur eine Frage
            Die gesetzliche Rente ist die Rente,                                     amte erhalten eine durchschnittliche                                             der Wahl.
            die Sie von der sozialen Sicherheit                                      Rente von 1.742 Euro brutto, wobei                                               Darüber hinaus haben CSC, FGTB und
            erhalten. Sie basiert auf die Berufs-                                    die Mindestrente 1.338,86 Euro be-                                               CGSLB eine gemeinsame Zeitschrift
            laufbahn. Für jedes gearbeitete Jahr                                     trägt für einen Alleinstehenden und                                              „Angemessene Renten: eine Frage der
            erhalten Sie Rechte auf eine Pension.                                    1.673,54 Euro für eine verheiratete Per-                                         Wahl“ erstellt. Seit dem 19. März wer-
                                                                                     son, deren Partner nur ein begrenztes                                            den eine Million Exemplare dieser
            Die Zusatzpension oder Gruppenver-
                                                                                     Einkommen hat. Ein Anrecht auf die-                                              Zeitung in ganz Belgien verteilt. Damit
            sicherung ist ein mit dem Arbeitge-
                                                                                     se Mindestbeträge erhält man erst ab                                             versuchen die Gewerkschaften, auf
            ber verhandelter außergesetzlicher
                                                                                     zwanzig Dienstjahren vollzeitig.                                                 die vielen Fragen zu antworten, die die
            Vorteil. Es ist eine Form des differen-
            zierten Lohnes. Ihr Arbeitgeber zahlt                                    Die Ersatzrate ist das Verhältnis zwi-                                           aufeinander folgenden Pensionsrefor-
            einen monatlichen Betrag an einen                                        schen der Rente und dem letzten                                                  men in der Bevölkerung aufwerfen.
            Fonds, der Ihnen ein Kapital aufbaut,                                    beruflichen Einkommen. Laut Plan-
            über das Sie bei Ihrer Pensionierung                                     büro (Zahlen von 2014) beträgt die Er-
            verfügen können.                                                         satzrate für den Privatsektor 32,6 %.
                                                                                     Für die Frauen liegt er bei lediglich
            Der individuelle Pensionsplan oder
                                                                                     24,9 %. Im öffentlichen Sektor da-
            das Pensionssparen ist die Pension,
                                                                                     gegen beträgt die Ersatzrate durch-
            für die Sie selbst sparen. Steuerlich
                                                                                     schnittlich 69,3 %.
            wird diese Formel von der Öffentli-
            chen Hand unterstützt.
                                                                                     Was will die CSC?
            Berechnung des                                                           Die CSC plädiert für ein sicheres,
                                                                                     vorhersehbares und gut finanziertes
            Betrages                                                                 Pensionssystem nach dem Beispiel
            Im Privatsektor entspricht die Rente                                     des öffentlichen Sektors. Die christli-
            einem Prozentsatz des Durchschnitts-                                     che Gewerkschaft hat ihre Argumen-
            lohnes, den der Arbeitnehmer wäh-                                        te in einer Broschüre zusammen-
            rend seiner Laufbahn verdient hat.                                       gefasst. Ihr Leitmotiv: „Lassen Sie
            Man addiert die jährlich erhaltenen                                      sich nicht zum Narren halten!“ Die
            Bruttolöhne und teilt diesen Betrag                                      Pension mit 67 Jahren? Durchschnitt-
            durch 45 (Anzahl Jahre einer vollstän-                                   lich bleiben die Arbeitnehmer bis 64
            digen Laufbahn). Das Ergebnis wird
            multipliziert mit 0,6 (60 % = Pensions-
            satz eines Alleinstehenden) oder mit
            0,75 (75 % = Haushaltssatz).
            Ein Arbeitnehmer mit einer sehr
            niedrigen Rente kann unter bestimm-
            ten Bedingungen eine Mindestrente
            erhalten. Für eine vollständige Lauf-
            bahn beträgt diese 1.525,60 (Haus-
            halt) oder 1.220,86 (alleinstehend)
                                                                  mentaire
                                                Le budget supplésions
            Euro brutto.
                                                       ur les pen
            Im öffentlichen Dienst = lepoco             ût des nouveaux
            Der Betrag einer Rente im öffentlichen   avions de chasse
            Dienst hängt vom Referenzlohn, von
            der Anzahl Dienstjahre und von der                                                                             nten,
                                                                                                           Angemessene Re
                                                                                                                               berner!
                                                                                                           Ne vous laissez pas
                                                                                        plus finançables?
                                                        Les pensions ne sont
            Karrierebruchzahl (Tantieme) ab. Der                                                                tscheidung!
                                                                                                                 e année le budge
                                                                                                                                  t des pensions

                                                                                              eine politische En
                                                                                              fait croître chaqu                             t et à
                                                                           de la population                              l consacré à l’acha
                                                         Le vieillissement                            t le montant annue
                                                                                s. C’est précisémen                              décentes est une
                                                         de 416 millions d’euro               de chasse. Finan
                                                                                                                cer des pensions
                                                                           nouve aux  avion s
                                                         l’entretien de 34
                                                                            politiq ue.
                                                          question de choix                                                                           7/02/18 11:46

4                                               O_AFF dossier pensioenen-FR
                                                                           .indd 1

                                                                                                                                                                                                  CSC Info 23.03.18

cscinfo06-230318.indd 4                                                                                                                                                                                 20/03/2018 16:24:37
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Die
                     Renten-
                                              Frage
               Reicht der
                                                                        Bis wann werde ich
                                                                                              29. März: Frauen verlangen
                                                                                              angemessene Renten
            Rentenbetrag in
          Belgien zum Lebe                     Wie kann ich mein        arbeiten müssen?
                           n?                                    Leben
                                               nach meiner beru
                                                                flichen
                                                 Laufbahn genießen?      Und wenn ich einen
             Und wenn ich                                                schweren Beruf
         zwischendurch einen                                            ausübe?
            Unfall habe?

                                                                                              F
                                                               Und was
                                                               ist mit den
                                                               Jugendlichen                        rauen wollen Gleichheit, auch für ihre Rente! Die Militantinnen der drei
                                                                                                   Gewerkschaften werden am 29. März auf ihre Schwierigkeiten im Laufe
                                                               und den Frauen?

                                                                                                   ihrer Karriere hinweisen, die dazu führen, dass ihre Rente 31 % niedriger
                                                                                              ist als die der Männer. Und die Regierung trifft Maßnahmen, die ihre Situation
                                                                                              noch verschlimmern. Die Frauen verlangen eine angemessene Rente mit 65
                                                                                              Jahren, dass die Perioden der Arbeitslosigkeit, der Frühpension (SAB), des
                                                                                              Zeitkredits und der Krankheit bei der Berechnung der Rente berücksichtigt
                                                                                              werden und dass die Schwere der Arbeit der Frauen anerkannt wird.
                                                                                              Unterstützen Sie diese Aktion am Donnerstag, 29. März, von 11 bis 13 Uhr am
             Es gibt kein vorbestim
                                    mtes Schicksal. Es
              Unsere Wahl ist die                      gibt nur Wahlmögl
                                  der Solidarität. Entd                  ichkeiten.
                                                        ecken Sie warum
                                                                                              Kunstberg (Mont des Arts) in Brüssel.
                                                                        und wie.

                                                                                                                                           www.facebook.com/Femmescsc

                                                                                              Arbeitslosenzahl in Ostbelgien
            Beide deutschsprachigen Veröffent-
            lichungen sind in den ostbelgischen
            CSC-Dienstleistungszentren erhältlich.

                                    Infos+                                                    weiterhin niedrig

                                                                                              E
                                    www.csc-ostbelgien.be
                                                                                                   nde Februar waren in der Deutschsprachigen Gemeinschaft 2.409 Voll-
                                                                                                   arbeitslose gemeldet, 17 mehr als im Januar. Laut Arbeitsamt (ADG) eine
                                                                                                   minimale Zunahme im Vergleich zum Vormonat. Die Arbeitslosenquote
                                                                                              liegt weiterhin bei 7,1 %.
                                                                                              „Insgesamt waren Ende Februar 1.265 Männer (+27 im Vergleich zu Januar)
                                                                                              und 1.144 Frauen (-10 Personen) als Arbeitsuchende ohne Beschäftigung ein-
                                                                                              getragen. Das ergibt insgesamt ein leichtes Plus im Vergleich zum Vormonat
                                                                                              (+0,7 %). In den anderen belgischen Regionen ist die Arbeitslosigkeit im Feb-
                                                                                              ruar hingegen leicht gesunken, im Schnitt um 1,5 %“, so das ADG.
                                                                                              Im Vergleich zum Vorjahr halte die positive Entwicklung der letzten Monate
                                                                                              an. „Ende Februar waren 285 Arbeitsuchende weniger gemeldet als im Februar
                                                                                              2017. Dies entspricht einem Rückgang von annähernd 11 %. Im Süden Ostbel-
                                                                                              giens sind im Schnitt 17 % weniger Arbeitsuchende eingetragen, im Norden
                                                                                              sind es 9 % weniger. Damit liegt die Arbeitslosenquote im Süden bei 3,3 %, im
                                                                                              Norden bei 9,7 %, genau wie im Vormonat“, fasst das Arbeitsamt zusammen.
                                                                                              Der Rückgang betreffe quasi alle Kategorien, Altersgruppen und Ausbil-
                                                                                              dungsniveaus, d.h. selbst bei den Langzeitarbeitslosen, Älteren und Nied-
                                                                                              rigqualifizierten sinke die Arbeitslosenzahl.
                                                                                              „Die Zahl der Langzeitarbeitslosen (mehr als ein Jahr lang ohne dauerhafte
                                                                                              Beschäftigung) ist rund 7 % niedriger als im Februar 2017. Dennoch macht
                                                                                              diese Gruppe weiterhin mehr als die Hälfte (52 %) der Arbeitsuchenden in
                                                                                              Ostbelgien aus. Auch bei den Arbeitsuchenden über 50 Jahre liegt im Ver-
                                                                                              gleich zum Vorjahr ein Rückgang um knapp 4 % vor. Allerdings ist der Anteil
                                                                                              dieser Altersgruppe mit 37 % der Arbeitsuchenden so hoch wie nie, da die
                                                                                              jüngeren Altersgruppen noch stärker vom Rückgang profitieren.“
                                                                                              Auch in den anderen Regionen geht die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum
                                                                                              Vorjahr insgesamt weiter zurück, im Landesschnitt um 10,3 %. Der Rückgang
                                                                                              beläuft sich auf 10,7 % in Wallonien, 10,8 % in Flandern und 8,2 % in Brüssel.
                                                                                              Insgesamt waren in Belgien Ende Februar 2018 rund 505.000 Personen als
                                                                                              nicht beschäftigte Arbeitsuchende gemeldet.

                                                                                                          Infos+
                                                                                                          www.adg.be

      CSC Info 23.03.18                                                                                                                                                                 5

cscinfo06-230318.indd 5                                                                                                                                                20/03/2018 16:24:39
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
TAM TAM: eine neue Kampagne für
            eine bessere Zukunft
            Im Februar startete die Kampagne Tam Tam. Ein Kollektiv von Experten, Vereinigungen,
            Akteuren vor Ort und Bürgern sorgen sich um die negativen Auswirkungen der Politik unserer
            verschiedenen Föderalregierungen auf die Bürger. Das ist unsere Realität.

           Ö
                  ffentlich bekundet die gegenwärtige Regierung, für eine
                  Erhöhung der Qualität der Gesundheitsversorgung, für
                  die Schaffung von hochwertigen Arbeitsplätzen oder
            für mehr Gerechtigkeit einzutreten. Das sind ihre Worte.
            Alle Bereiche der Gesellschaft (Gesundheit, Justiz, Arbeit,
            Bildung, Umwelt...) werden aber mit der gleichen Logik an-
            gegriffen. Die Logik, die die Gesellschaft als Unternehmen
            betrachtet, die alles „dem Gewinn, der Rentabilität, der
            Konkurrenz“ unterordnet.
            Das Kollektiv beschloss, seine Kräfte zu bündeln und die
            Kampagne Tam Tam ins Leben zu rufen. Mit Videos, Ar-
            gumentationen und Veranstaltungen wird versucht, über
            verschiedene Themen zu informieren und die Bürger zu
            sensibilisieren.
            Dieses Kollektiv beschloss, gemeinsam zu handeln um:
            • aufzuzeigen, dass die Regierung Verantwortung zu tra-
              gen hat in den Bereichen, wo sie behauptet, der Bürger
              müsse alleine zurechtkommen;
            • die konkreten Auswirkungen der Regierungsmaßnahmen
              aufzudecken, die durch ihre Reden verschleiert werden;
            • Solidarität zwischen den Sektoren zu schaffen, dort wo
              sie gestrichen wurde;
            • sich dieser Politik zu widersetzen.
            Die Kampagne wird sich bis Juni 2018 erstrecken und sich
            auf die Themen Gesundheit, Gerechtigkeit und Arbeit be-
            ziehen. Im März beleuchtet sie das Thema Gesundheit.             Was ist Tam Tam?
                                                                             Die Kampagne Tam Tam ruft jeden dazu auf, seine Stim-
            Die Gesundheit wird zu einer Frage                               me zu erheben, laut und deutlich! Treten wir gemein-
            des Geldes                                                       sam in den Widerstand, um die Zukunft offen zu halten.
                                                                             Tam Tam (ein ganz anderes Modell für eine ganz andere
            1,5 Milliarden Euro: Das ist der innerhalb von vier Jahren       Welt) ist eine nationale Kampagne, die von vielen Ak-
            eingesparte Betrag in der Gesundheitspflege. Für die Pati-       teuren getragen wird, die die politischen Maßnahmen
            enten bedeutete das eine Erhöhung der Selbstbeteiligung,         unserer Regierungen in Bezug auf Gesundheit, Gerech-
            eine Reduzierung des Krankenhausaufenthaltes bei einer           tigkeit und Arbeit auf kritische Weise betrachten.
            Geburt ohne häusliche Betreuung, höhere Eigenkosten für
            geläufige Medikamente wie Voltaren und Dafalgan, weni-
            ger Rückerstattungen für Antibiotika, usw.                      18 Jahre. Im Durchschnitt leben unqualifizierte Personen
            800 Euro pro Jahr: Von 1988 bis 2018 erhöhte sich der Pa-       achtzehn Jahre weniger in guter Gesundheit als Diplomin-
            tientenanteil an der Gesundheitsversorgung von 10 auf           haber höherer Schulen.
            25 %, das sind durchschnittlich 800 Euro pro Jahr und pro       Mit 70 anderen Organisationen unterstützt die CSC die
            Patient. Somit werden die schwächsten Gruppen, die sich         Kampagne Tam Tam, die die Verwüstungen der neolibera-
            keine Privatversicherungen leisten können, dazu gezwun-         len Politik anprangert und für eine starke soziale Sicher-
            gen, auf eine bestimmte Pflege zu verzichten.                   heit und für eine Gesundheitspolitik kämpft, die dieser
            8 Jahre: Die Einwohner der ärmsten Gemeinde Belgiens            Bezeichnung würdig ist.
            (Dour im Hennegau) haben im Schnitt eine um 8 Jahre
            kürzere Lebenserwartung als die Einwohner der reichsten
                                                                                       Infos+
            Gemeinde (Laethem-Saint-Martin in Ostflandern).
                                                                                       www.campagnetamtam.be

6                                                                                                                          CSC Info 23.03.18

cscinfo06-230318.indd 6                                                                                                          20/03/2018 16:24:40
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
Schluss mit Gewalt gegenüber Frauen
           W
                    eltweit stand der 8. März auch im Zeichen der Be-        Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit
                    kämpfung der Gewalt gegenüber Frauen. Im Juni            35 % der Frauen über 15 Jahren sexuellen oder physischen
                    wird die Konferenz der Internationalen Arbeitsor-        Belästigungen bei sich zuhause, in ihrer Gemeinde oder an
            ganisation (IAO) in Genf einen großen Schritt auf dem Weg        ihrem Arbeitslatz ausgesetzt waren. Das sind 818 Millionen
            zum Verbot von geschlechtsspezifischer Gewalt machen,            Menschen, d.h. mehr als die gesamte Bevölkerung Europas.
            indem eine internationale Arbeitsnorm über die „Gewalt
                                                                             Es bleiben nur einige Monate, um die Regierungen davon
            und Belästigung gegen Frauen und Männer in der Arbeits-
                                                                             zu überzeugen, ein verbindliches Abkommen der IAO zu
            welt“ ausgearbeitet wird.
                                                                             unterstützen. Der IGB versucht, auf seine Mitgliedsorga-
            Seit mehr als einem Jahr mobilisieren sich überall in der        nisationen einzuwirken, damit diese ihrerseits versuchen,
            Welt Gewerkschaften und Frauenvereinigungen, damit diese         die Position ihrer jeweiligen Regierung zu beeinflussen. In
            Arbeit - normalerweise im nächsten Jahr - zur Annahme ei-        Belgien trafen die CSC Frauen am 1. März Arbeitsminister
            nes verbindlichen IAO-Abkommens für die Staaten führt und        Kris Peeters, der sein Einverständnis gab. In Genf werden
            nicht zu einer einfachen Mitteilung der IAO, wie einige Länder   die Gewerkschaftsvertreter aus aller Welt ein solches Ab-
            oder Arbeitgebervertreter es lieber sähen. Es handelt sich       kommen unterstützen, aber das wird in den Reihen der
            also um einen ersten weltweiten Versuch, etwas gesetz-           Arbeitgeber wohl nicht der Fall sein. Also müssen wir auf
            lich zu regeln - oder zumindest einen offiziellen Druck auf      die Unterstützung der Mehrheit der Länder hoffen.
            die Regierungen und Arbeitgeber auszuüben - damit man
            nicht mehr die Augen vor diesen Themen verschließt.
            Die Gewalt und insbesondere die Gewalt gegenüber Frau-
            en ist tatsächlich eines der am wenigsten gemeldeten
            Probleme, obwohl sie in der Arbeitswelt sehr destruktiv
                                                                               Dienstleistungsschecks:
            ist. Sie kostet Leben, vernichtet Frauen und ihre Familien,        sektorielle Förderprämie
            beraubt sie ihrer Autonomie.

                                                                              D
            Die vom Internationalen Gewerkschaftsbund (IGB) erho-                    ie Arbeitnehmer in der Dienstleistungsschecksbran-
            benen Statistiken sind erschreckend:                                     che können in diesem Jahr noch eine sektorielle För-
            • Mehr als 60 % der Arbeiterinnen im Textilsektor in Ban-                derprämie erhalten, wenn sie bestimmte Formen des
              gladesch wurden eingeschüchtert oder mit Gewalt am               Zeitkredits und thematische Urlaube nutzen. Das sektori-
              Arbeitsplatz bedroht.                                            elle KAA, ursprünglich nur für ein Jahr vorgesehen, wurde
            • Mehr als 90 % der Frauen, die in der Teeernte oder in            2018 auf Wunsch der Gewerkschaften verlängert.
              der Teeproduktion arbeiten, wurden Opfer oder Zeugen             Die Idee besteht darin, Arbeitnehmer zu unterstützen,
              von sexuellem oder physischem Missbrauch an ihrem                die einen Zeitkredit zur Pflege, Ausbildung oder am
              Arbeitsplatz.                                                    Karriereende genommen haben oder einen anderen
            • 90 % der Frauen in Uganda erklären, Opfer sexueller Be-          thematischen Urlaub zur „Pflege“ (medizinische Hil-
              lästigung seitens ihrer Vorgesetzten gewesen zu sein.            fe oder Palliativurlaub), indem ihnen eine monatliche
            • 60 % der Frauen, die im Gastronomiesektor der nordi-             Pauschalprämie in Funktion zur Unterbrechung gewährt
              schen Länder arbeiten, wurden Opfer sexueller Beläs-             wird. Diese Prämie wird jedes Jahr vom Sozialfonds der
              tigung.                                                          Dienstleistungsschecks gezahlt. Die Höhe dieser Prämie
            • 90 % der Kellnerinnen in den Vereinigten Staaten wurden          und die zu ergreifenden Schritte sind auf der Website
              Opfer sexueller Belästigung oder Gewalt am Arbeitsplatz.         der CSC Nahrung und Dienste detailliert beschrieben:
                                                                               www.csc-alimentation-services.be
                                                                               CSC Nahrung & Dienste Verviers: 087 85 99 76

                                                                               Wie fülle ich meine deutsche
                                                                               Steuererklärung aus?

                                                                              D
                                                                                     er Deutschland-Grenzgängerdienst der CSC bietet
                                                                                     auch in diesem Jahr Informationsveranstaltungen
                                                                                     an zum Thema „Wie fülle ich meine deutsche Steu-
                                                                               ererklärung aus?“. Diese Infoabende richten sich aus-
                                                                               schließlich an aktive Grenzgänger, nicht an Rentner.
                                                                               Select Kelmis: Dienstag, 17. April, 19 bis 22 Uhr
                                                                               CSC Eupen: Mittwoch, 18. April, 19 bis 22 Uhr
                                                                               CSC Malmedy: Mittwoch, 25. April, 9-12 Uhr & 14-17 Uhr
                                                                               Weitere Informationen unter: + 32 87 85 99 49 oder
                                                                               monika.imgold@acv-csc.be

                                                                                                                                                    7

cscinfo06-230318.indd 7                                                                                                            20/03/2018 16:24:41
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
© Pierre Rousseau / Belpress

                               Arbeitslosigkeit schadet
                               der Gesundheit
                               Entsozialisierung, Unwohlsein, Schuldzuweisung, vermehrte physische und
                               psychische Störungen: die Tatsache, arbeitslos zu sein, führt zu zahlreichen
                               Leiden. Die Arbeitslosengruppe der CSC (TSE) wollte diese schmerzhaften, aber
                               wenig anerkannten und von den Medien oft verschwiegenen Erfahrungen in
                               Worte fassen.

   8

    cscinfo06-230318.indd 8                                                                               20/03/2018 16:24:43
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
E
                twa vierzig Arbeitslose jeden Alters versammelten sich
                in Namür, um dort über das Thema der Gesundheit
                auszutauschen. Sie beschrieben ihre Schwierigkeiten,
            sich um ihre eigene Gesundheitspflege oder die ihrer An-
            gehörigen kümmern zu können, die Entbehrungen die sie
            zu ertragen haben, den Verlust des Selbstwertgefühls, die
            auszuhaltenden Misserfolge bei der Jobsuche sowie den
            Druck durch die Kontrollen, aber auch die positiven Stra-
            tegien, die sie entwickeln, um die persönliche Balance zu
            halten.
            Sehr zu schaffen macht ihnen auch der negative Blick der
            Gesellschaft auf die Arbeitslosen, ständig mehr oder weni-
            ger beschuldigt zu werden, selbst für die eigene Situation
            verantwortlich zu sein und sich darin wohl zu fühlen. Vor-

                                                                                                                                                 © Philippe Turpin/ Belpress
            urteile, die sie verletzen und noch mehr schwächen.

            Auswirkung auf die Familie und die
            Paarbeziehung
            „Eine Folge der Arbeitslosigkeit ist effektiv der Verlust der
            sozialen Bindungen“, erklärt Khadija Khourcha, National-
            verantwortlicher der TSE. „Zunächst reagiert man positiv
            auf Einladungen von Freunden, man feiert den Geburtstag
            der Kinder, man versucht, für einen Urlaub zu sparen. Kurz
            gesagt, man versucht weiter zu leben, als wäre nichts ge-
            schehen. Nach und nach lösen sich aber die Verbindungen         rung) und 18 % hätten bereits versucht, sich das Leben zu
            zu den Kollegen. Andere Verbindungen zu knüpfen hieße           nehmen (gegen 8 %).1
            aber, an Aktivitäten teilzunehmen. Doch dafür reicht das
            Einkommen nicht und das Selbstwertgefühl leidet auch als
            Arbeitsloser. Man zieht sich also zurück und fühlt sich un-
                                                                            Die Reduzierung der Arbeitszeit ist
            wohl, was das persönliche und manchmal auch das famili-         gut für die Gesundheit
            äre Gleichgewicht beeinträchtigt.“
                                                                            Arbeitslosigkeit und Wohlbefinden lassen sich also nicht
            Der Verband der Elternvereinigungen veröffentlichte vor         gut miteinander verbinden. Andererseits leiden auch viele,
            zwei Jahren eine kleine Broschüre für Eltern über die Aus-      die eine Arbeit haben, aber unter welchen Bedingungen.
            wirkungen der Arbeitslosigkeit auf die schulische Zukunft       Eine junge arbeitslose Erzieherin zum Beispiel beschrieb
            der Kinder. Darin geht es um die fehlenden finanziellen         mit scharfen Worten das Burnout des Pflegepersonals in
            Mittel, die elterliche Abwertung, die Eltern-Kind-Beziehung,    einer Einrichtung für Personen mit Behinderung, in der sie
            die sich manchmal sogar umkehrt, die Schwierigkeit, seine       vier Jahre lang unter unhaltbaren Bedingungen gearbeitet
            symbolische Autorität in der Familie aufrecht zu erhalten,      hatte, geprägt von Personalmangel, Arbeitsüberlastung,
            obwohl man seinen Platz draußen verloren hat.                   flexiblen Arbeitszeiten und Not der Bewohner.
            Arbeitslosigkeit ist ein Trauma, das sich nicht nur auf die „Arbeit ist Gesundheit… unter der Bedingung, dass sie eine
            Familie, sondern auch auf die Paarbeziehung auswirken Vielzahl von erfüllenden Aktivitäten innerhalb und au-
            kann. Arbeitslosigkeit hat nichts damit zu tun, das Leben ßerhalb des beruflichen Rahmens bietet. Und die Lösung
            zu genießen und im Glück zu schwel-                                              heißt aufteilen“, fasste ein Teilneh-
            gen. In verschiedenen europäischen                                               mer zusammen. Für die Arbeitslosen
            Ländern haben Studien aufgezeigt,          In Belgien befinden sich              stellt die kollektive Reduzierung der
            dass die Arbeitslosigkeit die Gefahr      22 % der Arbeitsuchenden Arbeitszeit effektiv eine Lösung für
            der Ehescheidung erhöht. „Arbeits-                                               die derzeitige Massenarbeitslosigkeit
            losigkeit strapaziert die Beziehung,           in einem schweren                 dar, aber auch für die Digitalisierung
            sie drängt sich diskret ein und eines        depressiven Zustand.                und Automatisierung der Wirtschaft,
            Tages ist die Krise da. Eines Tages hat                                          die unweigerlich zu weiteren Stellen-
            man keine gemeinsamen Projekte                                                   streichungen führen werden.
            mehr und es ist aus“, bezeugt eine junge Frau, die aus jah-
                                                                         „Man muss endlich aufhören zu glauben, wir wären selbst
            relanger Erfahrung spricht.
                                                                         Schuld an unserer Arbeitslosigkeit. Wenn es heute noch die
            Wenn die Scheidung der Arbeitslosigkeit folgt, sind zwei 48-Stunden-Woche wie nach dem Krieg gäbe, wäre die Ar-
            harte Schläge zu verarbeiten. Natürlich kennen nicht alle, beitslosenrate noch viel höher. Damit wir alle in besserer
            die eine Arbeit suchen, diese Schwierigkeiten. Und dieje- Gesundheit leben können, müssen wir den Weg der kollek-
            nigen, die am meisten leiden sind oft diejenigen, die Isola- tiven Reduzierung und der Aufteilung der Arbeitszeit ge-
            tion, Gesundheitsprobleme, mangelnde Qualifikation und hen“, so ihre Schlussfolgerung.
            ein höheres Alter kumulieren. Es gibt aber einige Indikato-
            ren, die das Problem auf alarmierende Weise aufzeigen: In
            Belgien befinden sich 22 % der Arbeitsuchenden in einem 1 Quelle: Umfrage 2012 des Instituts Solaris über den Zustand
            schweren depressiven Zustand (gegen 5 % der Bevölke- des psychologischen Wohlbefindens der Bevölkerung.

      CSC Info 23.03.18                                                                                                                             9

cscinfo06-230318.indd 9                                                                                                          20/03/2018 16:24:45
Angemessene Renten anstreben - Halbmonatliche Informationszeitschrift des CSC-Bezirksverbandes Verviers - Ostbelgien Ausgabe 6, 23. März 2018 ...
ERFAHRUNGEN VON BETROFFENEN

                               E                                                                Im Gleichgewicht bleiben
                                    in Kind in die Welt setzen ist ein Projekt, das Arbeits-
                                    lose sich nicht immer erlauben können. Das ist zum
                                    Beispiel der Fall für Julie, 31 Jahre, und ihren Partner.   „Es ist schwierig, seine Gesundheit zu erhalten“. Lydia ist
                               Beide verloren ihre Arbeit im letzten Jahr und müssen von        55 Jahre alt und hat 25 Jahre als Büroangestellte gear-
                               einer Entschädigung von ungefähr 1.000 Euro im Monat le-         beitet. Heute ist sie arbeitslos und lebt alleine mit einer
                               ben. Das junge Paar träumt seit mehreren Jahren davon,           Entschädigung, wovon drei Viertel jeden Monat an Miete
                               ein Kind zu bekommen, doch Julie wird dazu auf eine In-          für ihre Wohnung zu zahlen sind. Für sie bedeutet das
                               vitro-Fertilisation zurückgreifen müssen. „Wir können uns        ein ständiger Kampf, um nicht in Frustration zu verfallen
                               das nicht leisten, selbst wenn ein Teil der Kosten zurücker-     und im Gleichgewicht zu bleiben, wie sie sich selbst aus-
                               stattet wird. Und es ist zu riskant, weil wir ja nicht wissen,   drückt. „Ich vermeide es, in Geschäftsgalerien zu gehen,
                               was uns die Zukunft bieten wird“, erklärt sie.                   um nicht in Versuchung zu kommen. Meine Kleidung kau-
                                                                                                fe ich nur in Second-Hand-Shops. Um in Form zu bleiben
                               In den letzten zehn Jahren hatte die ausgebildete Erziehe-
                                                                                                würde ich gerne schwimmen gehen, doch auch das ist für
                               rin fünf verschiedene Jobs in verschiedenen Geschäften,
                                                                                                mich zu teuer. Also gehe ich jeden Tag wandern. Das tut
                               in einem Versicherungsbüro und in einer Behinderten-
                                                                                                mir sehr gut, denn das hilft mir, mit mir selbst und mit
                               einrichtung. In den beiden letzten Jobs waren die Arbeits-
                                                                                                anderen in Frieden zu leben und ich begegne anderen
                               bedingungen sehr schwierig, mit viel Druck und kompli-
                                                                                                Menschen.“
                               zierten Arbeitszeiten. Die junge Frau macht im Moment
                               Abendkurse im Verwaltungsbereich und hofft inständig,            Lydia achtet sehr auf ihre Gesundheit. „Ich habe nur sehr
                               einen korrekten Arbeitsplatz zu finden, der es ihr ermög-        kleine Reserven, um einen schweren Schlag zu verkraften.
                               licht, ihre Familie zu vergrößern.                               Auf die Zahnpflege musste ich schon verzichten. Aber ich
                                                                                                versuche, mich zu bewegen und mich gesund zu ernähren
                                                                                                mit wenig Fleisch und viel Gemüse. Im Moment habe ich
                                                                                                das Glück gesund zu sein und ich werde alles Mögliche da-
                                                                                                für tun, es auch zu bleiben.“

                                                                                                Zwei Jahre, um einen Job zu
                                                                                                bekommen
                                                                                                Patrick ist 37 Jahre alt, sieht sehr sportlich und energiege-
                                                                                                laden aus. Aber abgesehen von ein paar Leiharbeits- und
© Jean-Marc Quinet/ Belpress

                                                                                                befristeten Verträgen war er immer nur arbeitslos. Schuld
                                                                                                daran ist eine Behinderung am Arm, die ihm immer wie-
                                                                                                der den Weg zu einem Job versperrte, trotz aufeinander
                                                                                                folgender Ausbildungen im administrativen Bereich: Büro,
                                                                                                Industriezeichnen, Informatik,… Im Laufe der Zeit konnte
                                                                                                er nie Anrecht auf Arbeitslosenentschädigungen erhalten,
                                                                                                sondern nur auf Eingliederungszulagen, die seit 2015 auf
                                                                                                drei Jahre begrenzt sind. Doch er gehört zu der Kategorie
                                                                                                von Empfängern der Eingliederungszulage, deren Gesund-
                                                                                                heitsprobleme anerkannt sind - davon gibt es 6.500 in
                                                                                                Belgien - und deren Anrecht dank des gewerkschaftlichen
                                                                                                Einsatzes verlängert wurde.
                                                                                                Mit anderen TSE-Militanten der CSC hat Patrick an allen
                                                                                                Aktionen teilgenommen, damit man diese Personen, die
                                                                                                niemals damit aufgehört haben einen Arbeitsplatz zu su-
                                                                                                chen, nicht aus der sozialen Sicherheit ausschließt. Der
                                                                                                Arbeitsminister hat ihnen schließlich einen Aufschub
                                                                                                gewährt, zunächst für ein Jahr und dann bis Ende 2019.
                                                                                                Bis dahin hofft Patrick endlich, eine Arbeit zu finden. Er
                                                                                                strengt sich sehr an, damit dies gelingt. Ihn zieht es be-
                                                                                                sonders zu den öffentlichen Verwaltungen, obschon sein
                                „Das Schwimmbad ist für mich                                    Traumjob immer Lokführer war. Ein Traum, der ihm jetzt
                                                                                                weniger unerreichbar erscheint als noch vor einigen Jah-
                                 zu teuer, also gehe ich jeden                                  ren, denn die SNCB hat anscheinend ihre Probleme damit,
                                        Tag wandern.“                                           ihre Lokführer zu halten.

10                                                                                                                                                CSC Info 23.03.18

   cscinfo06-230318.indd 10                                                                                                                             20/03/2018 16:24:47
Busfahrer: Reform Fahr- und
            Ruhezeiten gefährdet Sicherheit
            Die europäische Kommission möchte die Regelung der Fahr- und Ruhezeiten der
            Bus- und Reisebusfahrer reformieren. Das ist absurd und gefährlich, behaupten die
            Gewerkschaftsorganisationen des Sektors - darunter die CSC-Transcom und die CSC-
            Öffentliche Dienste - sowie die Verkehrssicherheitsorganisationen.

          E
                uropa gefährdet die Sicherheit und die Gesundheit            zeit von 9 Stunden pro Tag mit einer Ausnahme von 10
                aller Berufsfahrer, der Fahrgäste und der anderen            Stunden an zwei Tagen pro Woche vor);
                Verkehrsteilnehmer. Die belgischen Gewerkschafts-          • eine Ruhezeit von 60 Minuten muss nach 4 ununterbro-
            organisationen CSC-Transcom und Öffentliche Dienste              chenen Stunden Fahrt eingehalten werden, eventuell
            in Zusammenarbeit mit der Europäischen Transportar-              aufteilbar in zwei Perioden von 30 Minuten (die aktuel-
            beiter-Föderation (ETF) informieren derzeit die Bürger           len Regeln fordern eine Pause von 45 Minuten nach 4,5
            und Berufsfahrer über die Vorschläge der Europäischen            Stunden Fahrt);
            Kommission. Diese stellen eine Bedrohung für alle dar.         • eine maximale Fahrzeit von 48 Stunden pro Woche und
                                                                             von 80 Stunden innerhalb einer Periode von zwei Wo-
            Tatsächlich hat Europa die Absicht, die Fahr- und Ruhezei-
                                                                             chen.
            ten der Bus- und Reisebusfahrer anzupassen. Dabei sollen
            die Fahrzeiten erhöht werden (12 Tage Fahrt und erst dann
            1 Tag frei, nur ein freies Wochenende nach einem Monat

                                                                                                                                                 © Philippe Turpin/ Belpress
            Arbeit) und die Ruhezeiten werden gekürzt (Verlust von 21
            Ruhestunden pro Monat, mindestens zwei Arbeitstage von
            16 Stunden pro Woche). Das ist absurd und gefährlich.
            Ein müder Busfahrer gefährdet das Leben all seiner Pas-
            sagiere. Diese Vorschläge der Europäischen Kommission
            reduzieren nicht die Anzahl der Busunfälle, im Gegenteil.
            Die belgischen Gewerkschaftsorganisationen und die ETF
            fordern, dass die Europäische Kommission und das Eu-
            ropäische Parlament keine Änderung aufzwingen, die die
            Sicherheit und die Gesundheit der Fahrer und ihrer Fahr-
            gäste gefährden.
            Die Europäische Transportarbeiter-Föderation plädiert für
            ein System:
            • mit einer maximalen täglichen Fahrzeit von 8 Stunden,
              mit einer Ausnahme von 9 Stunden pro Tag zweimal pro
              Woche (die aktuellen Regeln sehen eine maximale Fahr-

                  Brüssel: 20 km laufen für saubere Kleidung

                 M
                          öchten Sie den 20-km-Lauf      bodscha oder Bangladesch her-        BE09 7995 5004 4057. Dieser Betrag
                          von Brüssel in einem dyna-     gestellt. Durch Ihre Teilnahme an    umfasst die offizielle Einschreibe-
                          mischen und solidarischen      diesem Lauf bekunden Sie Ihr In-     gebühr von 25 Euro sowie 5 Euro
                  Team bestreiten? Dann werden Sie       teresse an einer Veränderung. Wir    für anfallende Kosten (Empfang,
                  Mitglied der Gruppe „Clean“ der        bieten Ihnen auch die Möglichkeit,   Sandwichs, Duschen, T-Shirt…). Als
                  NGO Weltsolidarität. In diesem Jahr    die internationale Kampagne durch    Mitteilung bitte angeben: Einschrei-
                  wird das Team zugunsten der Kam-       eine Patenschaft für Ihre gelaufe-   bung 20 km 2018, NAME + VORNAME.
                  pagne „Saubere Kleidung für Sport-     nen Kilometer zu unterstützen.
                  ler“ laufen. Ein Großteil der Sport-
                  kleidung wird unter unwürdigen         Ihre Einschreibung erfolgt durch
                  Lohn-und Arbeitsbedingungen in         eine Überweisung von 30 Euro                    Infos+
                  Textilfabriken in Indonesien, Kam-     auf das Konto von Weltsolidarität:              www.solmond.be

                                                                                                                                                 11

cscinfo06-230318.indd 11                                                                                                         20/03/2018 16:24:49
„Ich bin Militant, kein Krimineller“
                                                       Handschellen zur Polizeiwache ge-          2011. Im Moment läuft noch ein Beru-
                                                       bracht. Fünf Personen wurden wie-          fungsverfahren.
                                                       der frei gelassen. Ich musste mich
                                                                                                  Während mehr als vier Jahren arbei-
                                                       bis auf die Unterhose ausziehen. Bis
                                                                                                  tete Mounir für eine Sozialwohnungs-
                                                       fünf Uhr morgens musste ich in einer
                                                                                                  baugesellschaft, schwarz und unter-
                                                       Zelle ohne Matratze bleiben. Von fünf
                                                                                                  halb der gesetzlichen Tarife: 6 Euro
                                                       bis acht Uhr steckte man mich in ein       die Stunde von 2008 bis 2011, 7,5 Euro
                                                       Verlies und brachte mich dann ins Ab-      im Jahr 2011 und 8 Euro im Jahr 2012.
                                                       schiebezentrum 127 bis.“                   Er wurde nicht direkt von dieser Ge-
                                                       Seit 2012 ist Mounir Militant der CSC.     sellschaft beschäftigt, sondern von
                                                       „Mein Einsatz für die Papierlosen führ-    einem Subunternehmen, das dreimal
                                                       te mich zum europäischen Parlament,        seinen Namen änderte. Sein Geld be-
                                                       zum föderalen Parlament und zum            kam er in bar ausgezahlt. Eines Tages
                                                       Brüsseler Parlament, ich nahm an           wurde ihm gekündigt, ohne Kündi-
                                                       Versammlungen teil mit dem Direktor        gungsfrist. Vier Monatslöhne blieben
                                                       des Ausländeramtes, dem Arbeitsmi-         unbezahlt.
                                                       nister Didier Gosuin, der Wohnungs-        2012 kam er zur juristischen Beratung

           M
                                                       bauministerin Céline Frémaut, den          der CSC Brüssel für ausländische Ar-
                   ounir Tahri ist ein Militant der    Ministern Reynders und Smet. In den        beitnehmer, die seine Akte beim Ar-
                   CSC. Er gehört zum Ausländer-       Jahren 2014 und 2017 haben wir uns         beitsgericht einreichte. Er fordert die
                   komitee der CSC Brüssel. Am 9.      an alle politischen Parteien gewandt.      Lohnrückstände, den Unterschied
            Februar wurde er bei einem Polizei-        Im November letzten Jahres haben           zwischen seinem Lohn und dem ge-
            einsatz bei Globe Aroma, einer multi-      wir noch zusammen mit Vereinigun-          setzlichen Lohn, eine Kündigungs-
            kulturellen Vereinigung, die vor allem     gen, Papierlosen und Parlamentariern       entschädigung und die Zahlung der
            künstlerische Aktivitäten für Migran-      über die Rechte von Papierlosen und        Sozialsicherheitsbeiträge durch den
            ten organisiert, festgenommen.             Ausländern in Brüssel diskutiert. Und      Arbeitgeber. Die Angelegenheit wur-
                                                       am Ende bin ich jetzt hier gelandet.“      de am 9. März vor Gericht verhandelt.
            „Wir wurden praktisch von 20 Poli-
                                                       Mounir kam 2006 in Brüssel an. Seine       Mounir konnte nicht daran teilneh-
            zisten unter dem Vorwand einer So-
                                                                                                  men, weil er im Gefängnis ist. Das
            zialkontrolle überfallen. Sie fragten      Schwester lebt dort mit ihrer Familie.
                                                                                                  Gericht wird sein Urteil am 20. April
            nach unseren Papieren, verboten uns        Seine verstorbene Mutter hatte eine
                                                                                                  verkünden.
            anzurufen oder zu filmen. Die Perso-       Aufenthaltserlaubnis für 5 Jahre. Er
            nen ohne Papiere wurden in eine Ecke       selbst hat niemals Papiere bekom-          Mounir wird weiterhin festgehalten.
            gestellt. Mit den Händen über dem          men, trotz einer positiven Antwort         Er ist entrüstet: „Ich bin Militant, kein
            Kopf wurden sie durchsucht und in          des Ausländeramtes im Dezember             Krimineller!“ Aber wer hört ihn?

                 Ein würdevoller Empfang für Flüchtlinge

               U
                       m ihrer Stimme und der Stim-     tät in Brüssel entwickelt, wo immer      will die Regierung nun nicht nur die
                       me vieler anderer Papierlo-      mehr Privatleute sich bereit erklä-      Durchsuchung von Wohnungen le-
                       sen und Flüchtlingen Gehör       ren, Flüchtlinge nachts zu beherber-     galisieren, in denen sich abgewie-
                 zu verschaffen, trotzten am 25. Fe-    gen. Diese breite Bewegung, der sich     sene Ausländer aufhalten, sondern
                 bruar mehr als 10.000 Bürger und       mittlerweile mehr als 45.000 Bürger      auch von Wohnungen der Bürger,
                 Vertreter von Vereinigungen (da-       angeschlossen haben, ist der Stolz       die Flüchtlinge beherbergen.
                 runter die CSC und die Christliche     der belgischen Bürger. Eine tolle Ak-
                 Arbeiterbewegung) der eisigen Käl-     tion, die das leistet, was der Staat     Das ist aber ein Angriff auf unsere
                 te, um ihre Ablehnung der Hausbe-      versäumt. Aber statt diese Bewe-         Grundwerte. Wir fordern die Regie-
                 suche zu bekunden. Sie forderten       gung zu unterstützen, legt die Föde-     rung auf, dieses Gesetz nicht zu ver-
                 eine gastfreundliche Migrations-       ralregierung es eher darauf an, sie      abschieden und für die Einrichtung
                 politik sowie die Freilassung von      zu unterdrücken. Nach den Überfäl-       eines menschenwürdigen Aufnah-
                 Mounir und anderen Personen in         len, Verfolgungen, den organisier-       me- und Orientierungszentrums zu
                 gleicher Lage.                                                                  sorgen für die Menschen, die vor
                                                        ten Festnahmen von Flüchtlingen,
                 Seit mehr als sieben Monaten hat       der Ausweisung von Sudanesen in          Krieg, Not, Klimawandel und Unter-
                 sich eine hohe Welle der Solidari-     ein Land, das die Folter praktiziert,    drückung flüchten.

12

cscinfo06-230318.indd 12                                                                                                             20/03/2018 16:24:49
Nein zu den steuerfreien 500 Euro
            Das gibt es eher selten: Der Gesetzentwurf über das zusätzliche Einkommen von 500 Euro
            pro Monat wird einstimmig abgelehnt. Nicht nur die Arbeitnehmervertreter widersetzen
            sich, auch die Vertreter der Arbeitgeber, der Selbstständigen und der Ehrenamtlichen sind
            dagegen. Rund 50 Organisationen, darunter die CSC und die CNE, starteten deswegen eine
            gemeinsame Kampagne.

           T                                                                                    3. Fehlender Sozialschutz
                 rotz der Flut negativer Gutach-       Konkurrenz unter den Arbeitnehmern.
                 ten, die dieses Projekt auslöste,     Für einen gleichen Dienst, zum Bei-
                 bleibt die Regierung bei ihrem        spiel Rasen mähen, bezahlen manche       Die Arbeit unter diesem neuen Statut
            Vorhaben. Es geht um Folgendes: Ar-        Steuern und Sozialbeiträge (ein Gar-     bietet keinerlei Sozialschutz: keine
            beitnehmer, Selbstständige, Beamte         tenbauunternehmen), während ande-        Rechte, keine Beiträge an die soziale
            oder Jugendliche im Zivildienst, die       re davon befreit werden (der Bürger,     Sicherheit, kein Schutz am Arbeits-
            mindestens vier Tage die Woche ar-         der das neben seinem 4/5-Job erle-       platz, keine Rechte auf bezahlten Ur-
            beiten, können bis zu 500 Euro netto       digt). Damit kann der Zweite einen       laub, keinen Lohnschutz und keine
            pro Monat in drei verschiedenen Ar-        deutlich niedrigeren Tarif anwenden.     Anwendung der Regeln im Bereich
            ten von Aktivitäten hinzuverdienen.        Der Gesetzentwurf weist zwar darauf      des Wohlbefindens. Auch keine Re-
            Sie können im sozialen Bereich oder        hin, dass es sich um „gelegentliche“     geln bezüglich der Sicherheit. Wenn
            im Vereinswesen (assoziativer Sektor)      Leistungen handeln muss, aber dafür      sich der Arbeitnehmer verletzt, gilt
            arbeiten, Gelegenheitsdienste für an-      gibt es keine Definition.                dies als gewöhnlicher Unfall und
            dere Bürger übernehmen oder auch                                                    nicht als Arbeitsunfall. Und sollte die
                                                       Dann gibt es das Problem der Arbeit-     monatliche Höchstgrenze überschrit-
            Arbeiten für die sogenannte parti-
                                                       geber, die bestimmte Normen einhal-      ten werden, wird der Arbeitnehmer
            zipative Wirtschaft über lizenzierte
                                                       ten müssen und die der Konkurrenz        als Selbstständiger betrachtet und
            Plattformen. Ein Vorschlag, der in den
                                                       von Personen ausgesetzt werden, die      er allein trägt die Folgen und die Ver-
            Augen der Bürger recht attraktiv er-
                                                       sich an keine Regel zu halten brau-      antwortung (auch im Falle des Miss-
            scheinen mag. Doch all jene, die die-
                                                       chen.                                    brauchs durch denjenigen, der ihn
            ses Projekt analysiert haben, stellen
            es infrage. Ihre Kritik bezieht sich vor   Und schließlich werden auch noch         eingestellt hat).
            allem auf vier Punkte:                     Vereinigungen untereinander konkur-
                                                       rieren, wobei manche diesen „asso-       4. Der zu zahlende Preis
            1. Unlautere Konkurrenz                    ziativen Arbeitnehmern“ einen Lohn       Die Gefahr, dass reguläre Arbeitsplät-
                                                       anbieten können und wo andere noch       ze durch diese Art von Jobs verdrängt
            Dieses Projekt führt zunächst zu einer
                                                       nicht einmal die Möglichkeit haben,      werden, ist real. Weshalb vollzeitig
                                                       den Ehrenamtlichen die für sie ent-      arbeiten, wenn es interessanter ist,
                                                       stehenden Kosten zurückzuerstatten.      neben einem 4/5-Vertrag noch einen
                                                       Die Vereinigungen werden mehr und        Nebenjob zu haben? Für die soziale
                                                       mehr mit Personen konfrontiert wer-      Sicherheit könnte dieses soziale Sta-
                                                       den, die auf der Suche nach einem        tut zu einem Verlust von 190 Millionen
                                                       bezahlten Ehrenamt sind, was eigent-     Euro führen.
                                                       lich einen Widerspruch darstellt. Was
                                                       wird aus der gegenseitigen Hilfe und     Zudem fügt man unserem Arbeits-
                                                       Solidarität zwischen den Bürgern, die    markt nicht so schnell und ohne jeg-
                                                       ursprünglich kostenlos und uneigen-      liche Konzertierung ein neues Sys-
                                                       nützig war?                              tem hinzu. Es bleiben zu viele Fragen
                                                                                                offen. Gewöhnlich geht es darum,
                                                       2. Professionalität sinkt                Arbeitnehmer aus dem informellen
                                                                                                Sektor in eine formelle Aktivität zu
                                                       Die Liste der möglichen Aktivitäten      versetzen, damit ihnen Rechte in Be-
                                                       der „assoziativen Verträge“ umfasst      zug auf die soziale Sicherheit gewährt
                                                       fast alle Nonprofitsektoren: Hilfe für   werden können. Dieses Projekt macht
                                                       Menschen, Gesundheit, Kinderbe-          genau das Gegenteil. Soll der Arbeits-
                                                       treuung, Sport, Kultur,… Aktivitäten,    markt auf diese Weise untergraben
                                                       die Qualifikationen voraussetzen,        werden?
                                                       aber auch Qualitäts- und Sicherheits-
                                                       normen sowie ethischen Regeln un-
                                                       terstehen. Kleine Nebenjobs werden                Infos+
                                                       strukturelle Arbeitsplätze ersetzen.
                                                       Das bringt uns zum dritten Punkt.                 www.50nuancesdeblack.be

      CSC Info 23.03.18                                                                                                                           13

cscinfo06-230318.indd 13                                                                                                          20/03/2018 16:24:49
Lebensmittelhandel
            MÜSSEN WIR DAS SCHICKSAL
            LANGE ERTRAGEN?
                                                                                                                seren Komfort, sondern darum, immer mehr
            Das Self-Checkout-System von Carrefour wird 265 Kassie-                                             Gewinn zu machen mit weniger Kosten, d.h.
                                                                                                                mit weniger Löhnen.
            rerjobs, d.h. 155 gleichwertige Vollzeitjobs kosten, wenn keine
            andere Lösung gefunden werden kann.                                                                 Müssen die Kassiererinnen dafür
                                                                                                                herhalten?

            S
                 eit fast zehn Jahren reihen sich im Le-       Gewinne des Unternehmens zu maximieren,          Wenn es auch Zeit wird, das Gesellschaftsmo-
                 bensmittelhandel Schließungen und Ar-         entwickelt der Einzelhandel eine einträgliche    dell, in dem wie leben wollen, zu hinterfragen
                 beitsplatzverluste aneinander. Seit zehn      Strategie: dem Verbraucher Zeit einsparen        (Technologie vor allem anderen?), so läutet die
            Jahren sind die angeführten Gründe die glei-       durch das Angebot eines schnellen und effek-     Totenglocke noch nicht für die Arbeitsplätze.
            chen. Auf unserem kleinen Territorium ist die      tiven Dienstes. In dieser Logik steht das Hu-    Seit Jahren plädieren wir auf Ebene der Un-
            Konkurrenz groß, während der Konsum sinkt          mane nicht im Zentrum der Lösungen. Wenn         ternehmen und der Sektoren für Lösungen, die
            und der Belgier sich vermehrt dem Online-          die Zukunft nur noch mit einigen speziali-       es allen Arbeitnehmern des Sektors erlauben
            Handel zuwendet. Dieser blüht auf, alle Ver-       sierten Verkaufsberufen und etlichen Leuten      würden, eine Zukunft zu finden, die nicht von
            brauchersektoren sind betroffen. Die Konsum-       zum Nachbestellen und Auffüllen der Regale       Arbeitslosigkeit geprägt ist. Es wird tatsächlich
            muster verändern sich, aber die Auswirkungen       gestaltet wird, dann werden andere Berufe        Zeit, auf politischer wie auf sektorieller Ebene
            zeigen sich im Sortiment und in den Geschäfts-     verschwinden und die Anzahl der im Geschäft      über die Arbeitsplätze von morgen nachzuden-
            strategien, weniger in den Arbeitsplätzen.         notwendigen Arbeitsstunden wird wie Schnee       ken, wobei es nicht nur um immer neue Sozi-
                                                               in der Sonne schmelzen.
            Der Wettlauf nach gewonnener                                                                        alpläne gehen darf, in denen der Arbeitnehmer
                                                                                                                als Variable zur Anpassung herhalten muss. Es
            Zeit betrifft alle, Verbraucher                    Dafür ist sie zeitgemäß. Neue Technologien
                                                               entlang der gesamten Kette: Zwischenlage-        wird Zeit, sowohl auf der Ebene der Unterneh-
            und Arbeitnehmer                                   rung, Bestellungen im Geschäft, Entwick-         men als auch auf Ebene des Sektors eine wirk-
            Gefangen in höllischen Lebensrhythmen (er-         lung der Webseite, Öffnung von Abholorten        liche Ausbildungspolitik in der Beschäftigung
            weiterbare Arbeitszeiten und 7 Tage auf 7,         außerhalb des Geschäftes. Am Ende dieser         einzuführen, die es jedem ermöglicht, Kompe-
                                                               Kette: die Kassen. Was für eine Tragödie für     tenzen zu erwerben, die er in diesem Sektor
            Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von
                                                               die Menschheit, wenn das System aus ihr das      oder in einem anderen einsetzen und auf diese
            Familie und Beruf, Hausarbeit...), laufen wir
                                                               Haupthindernis für seinen Komfort macht.         Weise einen wertvollen Arbeitsplatz behalten
            alle der Zeit hinterher, die uns die Organisati-
                                                                                                                kann.
            on der Gesellschaft raubt.                         Die traditionellen Kassen werden zum Symbol
                                                                                                                Es wird schließlich Zeit, dass Carrefour wie
            Aber mit welchen Folgen für                        einer alten Welt, die es hinter sich zu lassen
                                                                                                                auch der gesamte Sektor diese Erosion der Ar-
            uns Arbeitnehmer?
                                                               gilt, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht
                                                               zu werden, mit seiner Zeit zu leben, an Pro-     beitsplätze erkennt und seine Verantwortung
            Um dem Verbraucher dabei zu helfen, noch           duktivität zu gewinnen und Kosten zu senken.     übernimmt, indem er die bestehenden und zu-
            mehr zu verbrauchen und gleichzeitig die           Denn schlussendlich geht es ja nicht um un-      künftigen Arbeitsplätze aufteilt. Im Jahr 2001
                                                                                                                übernahm der Sektor die 35-Stunden-Woche.
                                                                                                                Weshalb könnten die Arbeitnehmer nicht auch
                                                                                                                von einer neuen Reduzierung profitieren, die
                                                                                                                es erlauben würde, gleichzeitig Arbeitsplätze
                                                                                                                zu retten und wertvolle Lebenszeit zurückzu-
                                                                                                                erhalten? Wir befinden uns ja nicht in Zeiten,
                                                                                                                wo es darum geht, konkursgefährdete Unter-
                                                                                                                nehmen zu retten. Im Gegenteil. Carrefour und
                                                                                                                Delhaize sind rentabel. Weshalb also nicht die
                                                                                                                Zukunft durch eine Aufteilung der Arbeitszeit
                                                                                                                und der Früchte eines Wachstums gestalten,
                                                                                                                von denen seit mehr als zehn Jahren immer nur
                                                                                                                die gleichen profitieren? Das ist es jedenfalls,
                                                                                                                was die CNE bei ihren Verhandlungen bei Car-
                                                                                                                refour wie im ganzen Sektor fordert.

14                                                                                                              CNE Info
cscinfo06-230318.indd 14                                                                                                                                  20/03/2018 16:24:49
Welche arbeitsgebundenen Ungleichheiten zwischen Männer und Frauen?
       In diesem Monat März, in dem der internationale Tag der Frauenrechte gefeiert wird, untersuchen wir die Ungleichheiten, die an die
       Arbeit gebunden sind und die sich aus der unterschiedlichen Behandlung von Männern und Frauen ergeben.

                Um wie viel Uhr beginnen die Frauen umsonst zu arbeiten?
       Wie lautet das Sprichwort? „Bei gleicher Arbeit, gleicher Lohn!“ Und      Land einige Minuten bis mehrere Stunden umsonst bis zum Ende ihres
       trotzdem sind die Frauen in Belgien wie in Europa leider noch weit da-    Arbeitstages. Um den gleichen Stundenlohn wie ein Mann zu verdie-
       von entfernt. Wenn man den Bruttostundenlohn der Männer mit dem           nen, sehen Sie nachstehend die Uhrzeit, an der eine Frau ihre Arbeit
       der Frauen in den verschiedenen europäischen Ländern vergleicht,          beenden müsste! Es ist sehr bezeichnend festzustellen, dass die Län-
       stellt man fest, dass der pro Stunde an eine Frau gezahlte Lohn niedri-   der mit den meisten prekären und sehr flexiblen Arbeitsverträgen, die
       ger ist als der eines Mannes. Wenn also ein Mann seinen Arbeitstag um     oft an Frauen vergeben werden (Niederlande, Deutschland, England),
       17 Uhr beendet und er dafür bezahlt wurde, arbeitet eine Frau je nach     in diesem Bereich sehr hinterher hinken.

                                                     Belgien                 Deutschland              Niederlande                  Luxemburg

                 17 00                             16 25                     15 18                     15 46                      16 35

                Wie groß ist der Lohnunterschied zwischen Männer und Frauen in Belgien?
        In Belgien beläuft sich der Lohnunterschied zwischen Männer und Frauen auf 7,6 %, wenn man die Bruttostundenlöhne beider Geschlechter
        miteinander vergleicht (Zahlen von 2014). Vergleicht man aber nicht die Stundenlöhne, sondern die Jahreslöhne, so kommt man auf einen
        Unterschied von 20,6 %.

                                                               Die Zahlen des Lohnunterschiedes
                                      7,6 %
                           Unterschied im Bruttostundenlohn
                                                                                                                    20,6 %
                                                                                                           Unterschied im Bruttojahreslohn
       Die erste Zahl berücksichtigt die Tatsache, dass die Frauen oft           Die zweite Zahl berücksichtigt die Tatsache, dass Frauen meistens
       weniger gut bezahlt werden als die Männer für eine gleiche Arbeit:        teilzeitig arbeiten (müssen) und daher weniger verdienen (da
       bei exakt der gleichen Arbeit und den gleichen Aufgaben ist der Lohn      sie weniger Stunden arbeiten). Meistens ist dies aber auf eine
       unterschiedlich.                                                          ungerechte Verteilung der privaten Aufgaben zurückzuführen. Den
       Diese Zahl berücksichtigt ebenfalls die Tatsache, dass die                Frauenberufen werden auch mehr Flexibilität in den Arbeitszeiten
       hauptsächlich von Frauen ausgeführten Berufe immer unterbezahlt           und/oder Teilzeitbeschäftigungen aufgezwungen. Es sind also die
       sind im Verhältnis zu Berufen gleichwertiger Kompetenz, die von           ungleichen Verteilungen, die in der Gesellschaft und auf dem
       Männern ausgeübt werden. Dem muss hinzugefügt werden, dass                Arbeitsmarkt vorherrschenden Stereotypen, die dafür sorgen, dass
       die Frauen Arbeitsplätze belegen, die sich am unteren Ende der            ganze Sektoren (Vertrieb und Reinigung) aus von Frauen besetzten
       Lohnspanne befinden.                                                      Teilzeitjobs bestehen.

       Diese Unterschiede haben sehr konkrete Auswirkungen auf die Rechte der sozialen Sicherheit: der Unterschied von heute wirkt sich auch morgen
       noch aus. Nehmen wir ein Beispiel aus dem Rentenbereich: Die Männer haben heute durchschnittlich eine Rente von 1.480 Euro, während sich
       die Frauen durchschnittlich mit 950 Euro zufrieden geben müssen.

                                   1.480 €                                                                          950 €
                                                                     Auswirkungen des
                                                               Lohnunterschiedes auf die Rente

                           Durchschnittsrente eines Mannes                                                 Durchschnittsrente einer Frau

                                                                                                                                                             15

cscinfo06-230318.indd 15                                                                                                                     20/03/2018 16:24:51
© Shutterstock
            Krank im Urlaub? Änderungen in Sicht
                    Bald sollte es möglich sein, Urlaubstage              zu nehmen, wenn dieser in eine Krankheitsperiode fällt.

                 zu verschieben, wenn man während seines                  Arbeitsminister Kris Peeters forderte daher die Gewerk-
                                                                          schaften und Arbeitgeberorganisationen im Landesrat der
                     Urlaubs krank wird. Belgien muss seine               Arbeit (LRA) auf, sich dieser Frage anzunehmen. Ziel ist
                                                                          es, ein neues Gesetz auszuarbeiten, das mit den europäi-
                 Gesetzgebung anpassen, um dem EU-Recht
                                                                          schen Regeln übereinstimmt.
                                            zu entsprechen.               Das Prinzip steht fest: Insofern sie ein ärztliches Attest lie-

           W
                                                                          fern, können die Arbeitnehmer, die während ihres Urlaubs
                    ird ein Arbeitnehmer nach belgischem Recht wäh-       krank werden, die entsprechenden Urlaubstage verschie-
                    rend seines Urlaubs krank, so ist sein Arbeitsver-    ben. Bleibt noch zu klären, wer den garantierten Lohn zu
                    trag schon aufgrund des Urlaubs unterbrochen. Er      zahlen hat. Die Arbeitgeber verweisen auf die Krankenkas-
            befindet sich damit in einer Periode des Urlaubs und nicht    sen. Für die CSC ist es aber nicht akzeptabel, diese Last auf
            der Arbeitsunfähigkeit. Daher darf er die Urlaubstage nicht   die soziale Sicherheit abzuwälzen, also auf die Kollektivi-
            verschieben, die mit Krankheitstagen übereinstimmen.          tät. Unter den aktuellen Bedingungen zahlt der Arbeitge-
            Aber diese Bestimmung widerspricht den Urteilen des Eu-       ber ja auch den garantierten Lohn bei Krankheit.
            ropäischen Gerichtshofes, für die jeder Arbeitnehmer ef-
            fektiv das Recht hat, seinen bezahlten Jahresurlaub später

            Teilzeitige Arbeitswiederaufnahme nach
            einer Krankheit
          D
                  ie Arbeitnehmer, die nach einer Krankheit, einem Un-    Im Falle des Arbeitsunfalls oder der Berufskrankheit muss
                  fall, einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit    der Prozentsatz der Arbeitsunfähigkeit nicht mehr die
                  die Arbeit wieder aufnehmen, haben jetzt Anrecht        66 % erreichen, wie es bisher der Fall war. Die Anwendung
            auf vollständigen Urlaub, auch wenn sie nur halbe Tage        dieser Maßnahmen ist rückwirkend vorgesehen ab dem 1.
            arbeiten. Der Landesrat der Arbeit (LRA) hat eine entspre-    Januar 2018.
            chende Anpassung des Gesetzes einstimmig positiv be-
            urteilt, um die Wiedereingliederung der arbeitsunfähigen
            Personen zu erleichtern.

cscinfo06-230318.indd 16                                                                                                           20/03/2018 16:24:53
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren