Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser

 
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
Weiterbildungsprogramm
                             2020

Mensch. Technik. Lösungen.                 GRUPPE
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
Persönlich.                                                                                  INHALTSVERZEICHNIS

Individuell.                                                                                     1              FÜHRUNGSTRAININGS

                                                                                             Grundlagen der Führung bei Beutlhauser �������������������������������������������4
                                                                                                                                                                                                              4               FACHSEMINARE

                                                                                                                                                                                                          Thementag Vertrieb������������������������������������������������������������������������������ 30
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Kunden                                        Vom Mitarbeiter zur Führungskraft��������������������������������������������������������5
und Interessenten der Beutlhauser-Akademie,                                                  Kultur und Führung:

                                                                                                                                                                                                              5
                                                                                             Des Pudels Kern – Um was es wirklich geht ���������������������������������������6
inzwischen geht unsere Beutlhauser-Akademie zum fünften Mal an den Start! Auch im            Dein Inneres Team – Selbstführung als Grundlage                                                                                  RECHTLICHE SEMINARE
kommenden Jahr ist das Angebot äußerst vielfältig und somit ist für jeden etwas dabei!       moderner Führungskultur�����������������������������������������������������������������������7
                                                                                             Von der Gruppe zum Team Workshop���������������������������������������������������8                        Vertragsrecht – Grundwissen für die betriebliche Praxis ���������������� 31
Neben klassischen Fachseminaren und technischen Fortbildungen warten insbesondere
diverse Persönlichkeits- und Methodentrainings auf Sie, denn Fachwissen ist für uns nicht                                                                                                                 Mietrecht bei der Vermietung von mobilen Arbeitsmaschinen –
alles – weitaus wichtiger ist uns die Persönlichkeit unserer Mitarbeiter.                                                                                                                                 vertragsrechtliches Handwerkszeug für den betrieblichen Alltag�������� 32

Bei den angebotenen Workshops stehen insbesondere die zentralen Themen unserer                   2              PERSÖNLICHKEITS- UND
                                                                                                                METHODENTRAININGS
                                                                                                                                                                                                          Arbeitsrecht – Praxiswissen für den betrieblichen Alltag���������������� 33

Firmenkultur im Vordergrund. Dieser liegt ein Menschenbild zugrunde, das jeden Mitarbeiter
im Unternehmen als eigenständigen, selbstverantwortlichen und verantwortungsbewussten        Vom Gegeneinander über das Miteinander zum Füreinander�����������9
                                                                                                                                                                                                                              TRAININGS FÜR AUSBILDER,
erwachsenen Menschen ansieht und als solchen behandelt. Zentrale Themen unserer
Seminare sind somit beispielsweise Vertrauen, Selbstverantwortung, Kommunikation,
Selbstmanagement und das Denken und Arbeiten in Teams und Projekten.
                                                                                             Denken und Arbeiten in selbstorganisierten
                                                                                             Teams und Projekten���������������������������������������������������������������������������� 10              6               AUSBILDUNGSBEAUFTRAGTE
                                                                                                                                                                                                                              UND AUSZUBILDENDE
                                                                                             Selbstmanagement und Arbeitsorganisation������������������������������������ 11
                                                                                                                                                                                                          Dein erfolgreicher Einstieg in das Berufsleben bei Beutlhauser���� 34
Informationen über den Buchungsprozess finden Sie auf den letzten Seiten des Katalogs.       Zeit nehmen. Zuhören. Verstehen. Denken. Sprechen. ������������������ 12
                                                                                                                                                                                                          Identifikation des eigenen Werteverständnisses:
Viel Spaß beim Stöbern in unserem Weiterbildungsprogramm 2020!                               Kreativitätstechniken – Die Idee, die zu einer
                                                                                                                                                                                                          Vertrauen, Loyalität und Verantwortung�������������������������������������������� 35
                                                                                             Innovation führen kann������������������������������������������������������������������������ 13
                                                                                                                                                                                                          Prüfungsvorbereitung: Prüfungsangst,
                                                                                             Vorstellungsgespräche professionell vorbereiten und führen�������� 14
Mit freundlichen Grüßen                                                                                                                                                                                   Lernstrategien & Zeitmanagement���������������������������������������������������� 36
                                                                                                                                                                                                          Workshops für Azubis���������������������������������������������������������������������������� 37
                                                                                                                                                                                                          Agile Führung im Umgang mit Auszubildenden������������������������������ 38
                                                                                                                ARBEITSSICHERHEIT, UMWELT-

Dr. Thomas Burgstaller             Matthias Burgstaller              Oliver Sowa                 3              UND GESUNDHEITSSCHUTZ,
                                                                                                                MASCHINENRICHTLINIE

                                                                                             Ausbildung zum Brücken- und Portalkranführer������������������������������ 15
                                                                                                                                                                                                              7               PC- UND SOFTWARE-TRAININGS

                                                                                             Ausbildung zum LKW-Ladekranführer ���������������������������������������������� 16                         Outlook – Videotraining und Webinar������������������������������������������������ 39
                                                                                             Weiterbildung nach dem                                                                                       Word – Videotraining und Webinar���������������������������������������������������� 40
                                                                                             Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)���������������������������� 17
                                                                                                                                                                                                          PowerPoint – Videotraining und Webinar������������������������������������������ 41
                                                                                             Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau mit Erfahrung�������������������� 18
                                                                                                                                                                                                          Excel – Videotraining und Webinar���������������������������������������������������� 42
                                                                                             Ausbildung zum Staplerfahrer ������������������������������������������������������������ 19
                                                                                                                                                                                                          Arbeiten mit Excel (Grundlagen)�������������������������������������������������������� 43
                                                                                             Unterweisung Staplerfahrer ���������������������������������������������������������������� 20
                                                                                                                                                                                                          Mehr können mit Excel (Aufbau/Fortgeschrittene)�������������������������� 44
                                                                                             Ausbildung zum Staplerfahrer Stufe II ���������������������������������������������� 21
                                                                                             Ausbildung der Fahrer und Bediener von Hubarbeitsbühnen ������ 22
                                                                                             An- und Umbau von Maschinen – die neue
                                                                                             Maschinenrichtlinie 2006/42EG in der Praxis �������������������������������� 23
                                                                                             Einsatz von PSAgA an hochgelegenen Arbeitsplätzen
                                                                                                                                                                                                              8               SONSTIGES

                                                                                             für Fahrer und Bediener von Regalbediengeräten zur Eigenrettung ���������������������� 24
                                                                                                                                                                                                          Newcomer Veranstaltung �������������������������������������������������������������������� 45
                                                                                             Einsatz von PSAgA an hochgelegenen Arbeitsplätzen
                                                                                             im Umgang mit Staplern und Regalbediengeräten ������������������������ 25                                   Produktschulungen������������������������������������������������������������������������������ 46

                                                                                             Einsatz von PSAgA an hochgelegenen Arbeitsplätzen inkl. Rettung
                                                                                             für Monteure auf Kranbaustellen �������������������������������������������������������������������� 26

                                                                                             Ladungssicherung ������������������������������������������������������������������������������ 27
                                                                                                                                                                                                          TRAINERPROFILE ������������������������������������������������������������������� 48 – 53
                                                                                             Arbeitsstellensicherung an öffentl. Straßen
                                                                                                                                                                                                          SEMINARKALENDER��������������������������������������������������������������� 54 – 57
                                                                                             nach MVAS 99, RSA 95 und ZTV-SA 97 (innerorts/außerorts)                  ���������������������������� 28   ANMELDUNG�������������������������������������������������������������������������������������� 58
                                                                                             Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) ���������������������� 29                             AGB �������������������������������������������������������������������������������������������������������� 59

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       3
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
1                                                                                                                                                                                                                               1

Grundlagen der Führung bei Beutlhauser                                                                                              Vom Mitarbeiter zur Führungskraft

    Inhalte                                   Sie sind neu in der Beutlhauser-Gruppe und Führungskraft - Lernen Sie in diesem         Inhalte        Sie sind neu in der Führungsrolle bei Beutlhauser - Erfahren Sie in diesem Seminar, wie das
                                              Seminar die Führungsgrundsätze und die Führungsinstrumente der Gruppe kennen!                          eigene Führungsverhalten die Motivation, Leistung und die Bindung zum Unternehmen beein-
                                              Sie entwickeln ein gemeinsames Verständnis für Führung und kennen die                                  flusst. Welche neuen Anforderungen kommen auf Sie zu? Entwickeln Sie Klarheit für die Rolle
                                              Königsdisziplinen modernen Leaderships.                                                                und die Aufgaben. Welche Kompetenzen sind für eine zukunftsfähige Führung wichtig? Setzen
                                              Inhalte:                                                                                               Sie sich intensiv in diesem Seminar mit der neuen fachlichen, personellen und organisatori-
                                              • Führungsverständnis der Beutlhauser-Gruppe                                                           schen Verantwortung auseinander.
                                                − das Menschenbild und die eigene innere Haltung                                                     Inhalte:
                                                − sich selbst gut führen ist die Grundlage für wirksame Führung                                      • Führungsverständnis bei der Beutlhauser-Gruppe
                                              • Königsdisziplin Leadership                                                                              − Funktion, Kernaufgaben, Anforderungen
                                                − Führung versus Management                                                                             − die Rollen der Führungskraft: Vorgesetzter, UnternehmerIn, MitarbeiterIn,
                                                − der Führungsstilmix macht den Unterschied, Followership erzeugen                                   		 KollegIn, den Kunden im Fokus
                                                − Motivation und Mitarbeiterentwicklung                                                                 − Neu in der Führungsrolle: erfolgreiches Führungsverhalten und mögliche Lernchancen
                                                − Zukunftskompetenzen und Kernaufgaben moderner Führung                                                 − Überblick über die Führungsinstrumente
                                              • Führungsinstrumente bei Beutlhauser                                                                  • Vom Mitarbeiter zur Führungskraft
                                                − wirksam und wertschätzend kommunizieren                                                               − Grundlagen Führung
                                                − Mitarbeitergespräche motivierend führen: Feedback geben und nehmen, Konflikte                         − die Führungspersönlichkeit und die eigene Motivation zu führen:
                                              		 konstruktiv klären, richtig delegieren, im Dialog sein und den Austausch fördern                    		 persönliche Präferenzen, Motive und Verhaltensweisen
                                              • Transfer in den Führungsalltag                                                                          − Klarheit in der Führungsrolle auch gegenüber ehemaligen KollegInnen
                                                                                                                                                        − das Team entwickeln und strukturieren
                                                                                                                                                     • Transfer in die tägliche Führungspraxis

Zielgruppe                                    Alle neu ins Unternehmen eingetretenen Führungskräfte                                 Zielgruppe       Mitarbeiter, die seit Kurzem bzw. in Kürze erstmalig Mitarbeiterteams führen

Teilnehmerzahl                                8 – 12                                                                                Teilnehmerzahl   8 – 12

Trainer                                       Katrin Greßer                                                                         Trainer          Katrin Greßer

Dauer                                         2 Tage; Beginn Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr                     Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung                                 –                                                                                     Voraussetzung    –

Preis                                         –                                                                                     Preis            –

Termine                                       Donaustauf/Regensburg, Forsters Posthotel                                             Termine          Nürnberg, Hotel Arvena Park
                                              17.03. – 18.03.2020                                                                                    16.06. – 17.06.2020

        Pflichtseminar für alle neuen externen Führungskräfte                                                                                                                                           Pflichtseminar für alle neuen Führungskräfte

4                                                                                                                                                                                                                                                  5
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
1                                                                                                                                                                                                                1

Kultur und Führung:                                                                                           Dein Inneres Team – Selbstführung
Des Pudels Kern – Um was es wirklich geht                                                                     als Grundlage moderner Führungskultur
    Inhalte      Grundlage unserer Führungskultur ist ein Menschenbild, das jeden einzelnen Mitarbeiter         Inhalte        Die heutige digitale Welt ist geprägt von ständiger Veränderung und einer gewissen Schnellle-
                 im Unternehmen - unabhängig von Position und Hierarchie - als eigenständigen, selbst-                         bigkeit, die einerseits Komplexität, aber auch Unsicherheit bzw. Ungewissheit mit sich bringt.
                 verantwortlichen und verantwortungsbewussten erwachsenen Menschen ansieht und als                             Diese fundamentalen Veränderungen von Geschäftsmodellen, Technologien, Strukturen und
                 solchen behandelt. Auf Augenhöhe miteinander arbeiten, Selbstverantwortung fordern                            Prozessen erfordern vor allem eine Veränderung des Denkens. Lineare Denk-, Planungs- und
                 und Vertrauen schenken – das ist des Pudels Kern, das Fundament unseres                                       Führungsansätze verlieren im digitalen Zeitalter damit immer mehr an Bedeutung.
                 Unternehmens und unseres Tuns.                                                                                Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer zu inspirieren und dazu zu befähigen, ihre bisherigen
                                                                                                                               Denkansätze zu hinterfragen und damit die Grundlage für ein neues, agiles und innovatives
                 In diesem Workshop wird sich unser Geschäftsführer Oliver Sowa mit Ihnen zusammen                             Denken und Führen zu legen.
                 austauschen, was damit genau gemeint ist und wie das ganz konkret funktioniert.                               Inhalte des Seminars sind:
                                                                                                                               • Eigene Denkansätze, Grundannahmen und Überzeugungen erkennen und prüfen.
                                                                                                                               • Systemisches Denken: Systemisches Grundverständnis, vom Ich zum Wir, Silodenken
                                                                                                                                  überwinden, das Ganze erkennen und danach handeln, Gesamtverantwortung übernehmen.
                                                                                                                               • Empathie als Basis wirksamer Führung: Mentale Modelle anderer erkennen, die Perspektive
                                                                                                                                  anderer verstehen, Bewusstsein und Anpassung der Kommunikation.
                                                                                                                               • Team: Neue Beziehungsqualitäten (Selbst, Mitarbeiter, Kunden, Partner, Gesellschaft) als
                                                                                                                                  Grundlage von Veränderungs- und Innovationsfähigkeit sowie Agilität kultivieren, kollektive
                                                                                                                                  Intelligenz und Kreativität stärken, Rollen im Team und Rollenflexibilität fördern.

                                                                                                         U!

                                                                                                                                                                                                                             U!
                                                                                                     NE

                                                                                                                                                                                                                          NE
                 Alle neuen Regional- und Abteilungsleiter sowie Mitarbeiter in den Zentralfunktionen;
Zielgruppe                                                                                                    Zielgruppe       Führungskräfte aus allen Bereichen der Organisation
                 gerne auch bestehende, langjährige Mitarbeiter.

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                       Teilnehmerzahl   8 – 12

Trainer          Oliver Sowa                                                                                  Trainer          Andreas Kuffner

Dauer            1 Tag; 09:00 – 13:00 Uhr                                                                     Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    –                                                                                            Voraussetzung    –

Preis            –                                                                                            Preis            900 €

Termine          Passau, Firmenzentrale                                                                       Termine          Nürnberg, Hotel Arvena Park
                 26.03. und 22.10.2020                                                                                         14.07. – 15.07.2020

6                                                                                                                                                                                                                                  7
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
1                                                                                                                                                                                                          2

Von der Gruppe zum Team                                                                                         Vom Gegeneinander über das
                                                                                                                Miteinander zum Füreinander
    Inhalte      In ein- bis zweitägigen Workshops begleitet Sie Olympiasieger Andreas Kuffner bei Ihrem Tea-     Inhalte        Grundlage unserer Kultur ist ein Menschenbild, das jeden einzelnen Mitarbeiter im Unter-
                 mentwicklungsprozess mit Ihren individuellen Themen und Zielsetzungen. Dabei teilt er seine                     nehmen „unabhängig von Position und Hierarchie“ als eigenständigen, selbstverantwort-
                 Erfolgslektionen aus dem olympischen Spitzensport, die sich genauso auf Teams im Unterneh-                      lichen und verant- wortungsbewussten Menschen ansieht und als solchen behandelt. Die
                 menskontext übertragen lassen.                                                                                  konkreten Inhalte für den Workshop stimmen die Regionalleiter direkt mit dem jeweiligen
                                                                                                                                 Trainer ab. Es geht um das Fundament unseres Unternehmens: Auf Augenhöhe miteinan-
                 Das übergeordnete Ziel dieses Workshops ist die Entwicklung eines High Performance
                 Teams sowie eine neue Beziehungsqualität, um Resonanz im Team zu schaffen und ihr                               der arbeiten, Selbstverantwortung fördern und Vertrauen schenken. Der Workshop soll un-
                 „Boot“ schneller zu machen.                                                                                     sere Mitarbeiter in den Regionen dabei unterstützen, herauszufinden, wie das ganz konkret
                                                                                                                                 im Team funktioniert.
                 Mögliche Inhalte könnten sein:
                 • Gemeinsames Grundverständnis von Teamarbeit und Zielbild erarbeiten                                           Ganz im Sinne: Vom Gegeneinander, über das Miteinander zum tatsächlichen Füreinander.
                 • Gegenseitiges tiefes Kennenlernen durch Aufbau einer neuen Beziehungsqualität im
                   Gesamtteam als Grundlage für das Entstehen von Resonanz und einem Flow Gefühl
                 • Erkennen der Fähigkeiten und Kompetenzen des Teams
                 • Mentale Modelle Einzelner bzw. des Gesamtteams identifizieren
                 • Gemeinsame Absichten, Werte, Normen und dazugehörige Verhaltensanker definieren
                 • Empathie und systemische Perspektive fördern
                 • Förderung der kollektiven Intelligenz des Teams
                 • Gemeinsames Commitment für nächste Schritte und das weitere Vorgehen

                                                                                                        U!
                                                                                                     NE
Zielgruppe       Teams, die sich weiterentwickeln wollen                                                        Zielgruppe       Mitarbeiter aus allen Bereichen der Organisation

Teilnehmerzahl   –                                                                                              Teilnehmerzahl   12 – 15

Trainer          Andreas Kuffner                                                                                Trainer          Dr. Christian Bernreiter und Andreas Kuffner

Dauer            1 – 2 Tage                                                                                     Dauer            1 – 2 Tage

Voraussetzung    –                                                                                              Voraussetzung    –

Preis            –                                                                                              Preis            –

                                                                                                                                 Ort: In allen Regionen
Termine          Je nach Anfrage                                                                                Termine
                                                                                                                                 Datum: Termine für die einzelnen Regionen werden individuell zwischen Regionalleiter
                 Festlegung erfolgt individuell in Abstimmung zwischen Trainer und Teilnehmern
                                                                                                                                          und Trainer vereinbart

8                                                                                                                                                                                                                            9
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
2                                                                                                                                                                                                           2

Denken und Arbeiten in selbstorganisierten                                                                      Selbstmanagement und Arbeitsorganisation
Teams und Projekten
  Inhalte        In diesem interaktiven Seminar erhalten Sie wichtige Impulse und Werkzeuge für das               Inhalte        Persönliche Produktivität und Zeitmanagement sind im digitalen Zeitalter mit neuen
                 Arbeiten und Denken in selbstorganisierten Teams/Projektteams. Die Teamentwicklungs-                            Herausforderungen konfrontiert. Vielseitig sind die Ablenkungen, die uns von konzent-
                 kompetenzen und die innere Haltung machen den Unterschied, um in Projekten erfolg-                              rierter Arbeit abhalten möchten: E-Mail, Chat, geteilte Kalender, Telefon- und Videokon-
                 reich selbstorganisiert zusammenzuarbeiten. Wie kann sich das Team entwickeln, welche                           ferenzen etc. Anfragen und Aufträge kommen immer kurzfristiger und mit wenig Vorlauf
                 Rahmenbedingungen sind förderlich und welche Methoden und Techniken können Sie
                                                                                                                                 für eine »sichere Projektplanung«.
                 nutzen? Mit modernen Moderationskompetenzen bringen Sie die wichtigen Themen voran
                 und fördern die Selbstorganisation.
                 Inhalte:                                                                                                        Bewährte Arbeitsmethodik, Zeitmanagement und Projektmanagementmethoden der
                 • Moderation als Kompetenz im Projekt                                                                           Vergangenheit allein lösen das Problem nicht mehr. Inhalte des Seminars:
                    − Arbeiten nach einer bestimmten Methodik – das Vorgehen im Meeting                                          • Die wichtigsten Grundsätze persönlicher Produktivität
                    − spezifische Grundhaltung des Moderators – das Mindset                                                      • Mit klarem Fokus Projekte, Aufgaben und Ziele sicher im Griff
                    − Kreativität, Eigenverantwortung und Beteiligung                                                            • Ihr Produktivitätszentrum: der Arbeitsplatz und Ihre Selbstorganisation
                    − Verwendung spezieller Hilfsmittel und Materialien –Visualisierung & Technik                                • Tipps für entspannte Produktivität
                 • Schnittstellen & ihre Bedeutung im Projekt
                 • Selbstorganisierte Teams entwickeln                                                                           Besonderer Wert wird auf die Vermittlung konkreter Handlungsempfehlungen gelegt.
                    − Selbstorganisation & das neue Führungsverständnis                                                          Bereits im Seminar beginnt der Praxistransfer.
                    − Arbeitsfähigkeit entwickeln - besser und schneller im Team entscheiden
                    − Meetings-& Kommunikationskultur entwickeln                                                                 Bringen Sie gegebenenfalls Ihre Zeitplantools, Planer, Notizbuch, Notebook, iPad etc.
                 • Methoden und Tools                                                                                            zum Seminar mit, damit wir an Ihren konkreten Herausforderungen arbeiten können.
                 • Praxistransfer

                                                                                                           U!

                                                                                                                                                                                                                            U!
                                                                                                    NE

                                                                                                                                                                                                                      NE
                                                                                                                                 Mitarbeiter, die durch ihre Verantwortung im Berufsalltag täglichen Mehrbelastungen
Zielgruppe       Mitarbeiter, die in Teams und Projekten arbeiten oder projektähnliche Aufgaben erfüllen        Zielgruppe
                                                                                                                                 ausgesetzt sind und sich mehr Zeit für wichtige Themen wünschen.

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                         Teilnehmerzahl   8 – 12

Trainer          Ewa Sadowicz                                                                                   Trainer          Mirko Düssel

Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr                                     Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    –                                                                                              Voraussetzung    –

Preis            800 €                                                                                          Preis            800 €

Termine          • Dresden, Hotel Cottage Garden         • Regensburg, Hotel Götzfried                          Termine          • Dresden, Hotel Cottage Garden         • Regensburg, Hotel Götzfried
                     03.06. – 04.06.2020                   08.07. – 09.07.2020                                                       24.03. – 25.03.2020                    30.09. – 01.10.2020

10                                                                                                                                                                                                                           11
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
2                                                                                                                                                                                                          2

Zeit nehmen. Zuhören. Verstehen.                                                                                   Kreativitätstechniken –
Denken. Sprechen.                                                                                                  Die Idee, die zu einer Innovation führen kann
  Inhalte        Was einfach klingt, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Kommunikation geht weit über die               Inhalte        „Kreativitätstechniken“ ist eine dynamische Veranstaltung, die jeden Teilnehmer sofort
                 Sprache hinaus. Vor allem meine innere Haltung zu dem Thema oder meinem Gegenüber                                    befähigt, die kreativen Potenziale weit besser zu nutzen. Via „Learning by doing“ und
                 beeinflussen meine Kommunikation. Wie begegne ich Menschen? Wie reagiere ich, wenn                                   mit Hilfe von Problemstellungen aus dem Alltag erfahren Sie, wie überraschend schnell
                 ich mit einem Problem konfrontiert werde? Wie positioniere ich meine Meinung, ohne dass                              man kreative Ideen produzieren kann.
                 negative Emotionen beim Gegenüber entstehen?                                                                       • Ideen mit Methodik generieren: Kreativität braucht Chaos. Chaos braucht Regeln.
                 Den Konsens suchen. Lösungen finden. Zufriedenheit schaffen. Wer durch gutes Zuhören                               • Mindsetting
                 Gespräche richtig gestaltet und dabei die wichtigen Themen und Konfliktursachen erkennt,                             − Abbau der „Ja, aber“-Haltung und Beseitigung von Denkblockaden
                 ist einen entscheidenden Schritt voraus und findet schneller konstruktive Lösungen. Ent-                               → „es wäre möglich, wenn...“
                 scheidend ist, eine ehrliche, offene und transparente Kommunikation.                                                 − Paradigmen erkennen und …. verabschieden! Wie erkenne ich Muster und
                 Schwerpunkte des Seminars sind:                                                                                        wie vermeide ich eingefahrene Denkweisen?
                 • Fremd- und Selbstbild, eigene Antreiber und Überzeugungen erkennen und nutzen                                    • Wie lerne ich „laterales Denken“?
                 • Kompetente Gesprächsführung bei Konflikten, Kritik, Feedback etc.                                                • Über den Tellerrand schauen, was kann man von anderen lernen
                 • Wertschätzende Kommunikation                                                                                     • Die „Intelligenzfalle“
                 • Typgerecht kommunizieren lernen und Menschenkenntnis vertiefen                                                   • Die wichtigsten Grundregeln für Kreativitätsprozesse
                 • Die richtigen Worte finden – professionell bleiben trotz Emotionen                                               • Ungewöhnliche Kreativitätstechniken und Bewertungsmethoden erlernen
                 • Lösungsorientierte Kommunikations-Tools im Gespräch anwenden lernen und üben                                       und anwenden

                                                                                                       U!

                                                                                                                                                                                                                       U!
                                                                                                     NE

                                                                                                                                                                                                                    NE
                                                                                                                                    Führungskräfte aller Ebenen, Projektleiter, Teams und Arbeitsgruppen,
Zielgruppe       Alle, die sich ihrer eigenen Kommunikation bewusst werden und daran arbeiten möchten              Zielgruppe
                                                                                                                                    die innovativ und kreativ gefordert sind

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                            Teilnehmerzahl   8 – 12

Trainer          Christian Sattlberger                                                                             Trainer          Annika Leopold

Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr                                        Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    –                                                                                                 Voraussetzung    –

Preis            800 €                                                                                             Preis            800 €

Termine          • Dresden,                 • Schweinfurt,          • Passau,               • Meckenheim,          Termine          Schweinfurt, Schulungsraum
                     Hotel Cottage Garden     Schulungsraum           Traktoria              Schulungsraum                          23.06. – 24.06.2020
                     03.02. – 04.02.2020      04.05. – 05.05.2020     07.09. – 08.09.2020    09.11. – 10.11.2020

12                                                                                                                                                                                                                            13
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
2                                                                                                                                                                                                    3

Vorstellungsgespräche professionell                                                                          Ausbildung zum Brücken-­und Portalkranführer
vorbereiten und führen
  Inhalte        Treffsicher und professionell soll sie sein – die Bewerberauswahl. Das setzt voraus, dass     Inhalte        Dieses 2-tägige Seminar dient zur Ausbildung in Theorie und Praxis nach
                 bei der Entscheidung für einen Bewerber erkannt wird, ob der Kandidat zur Kultur des                         BGG 921; BGV D6; BGV D8:
                 Unternehmens passt und die Kompetenzen entsprechend gesehen werden. Eine Tren-
                 nung nach kurzer Zeit aufgrund einer Fehlbeurteilung ist nicht nur arbeitsaufwändig                          Schwerpunkte des Seminars sind:
                 und kostspielig, sondern kann auch schmerzlich für beide Seiten sein. Anspruch dieses
                 zweitägigen Seminars mit Übungsphasen ist es, dass Sie die Inhalte ab dem Folgetag 1:1
                                                                                                                              • BetrSichV und staatliches Recht
                 umsetzen können.
                                                                                                                              • Rechtliche Grundlagen
                 Bei der Auswahl von Auszubildenden stellen sich zudem noch ganz besondere Heraus-                              - Grundsätze der Ausbildung DGUV Grundsatz 309-003
                 forderungen: Sie verfügen noch über kein berufliches Fachwissen, können auf wenige                             - Winden, Hub- und Zuggeräte
                 Erfolge verweisen, der Berufswunsch ist oft von den Vorstellungen der Eltern geprägt                           - Krane
                 usw.. Ein dritter Seminartag ist für diese Vertiefung explizit für Ausbilder reserviert.                       - Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb
                 • Anforderungsprofile passgenau entwickeln und wirksame Fragen zur deren Überprüfung                           - DIN-Vorschriften
                 • Strukturierte Bewerbungsgespräche entwickeln und führen                                                    • Krantechnik
                 • Interviewfragen anforderungsgerecht stellen                                                                • Kranbetrieb
                 • Durch die richtige Frage- und Gesprächstechnik das wirklich Wichtige und                                   • Arbeitssicherheit
                   Interessante erfahren
                 • Methoden und Verfahren, um Fehlbesetzungen zu vermeiden                                                    • Wartungsarbeiten
                 • „verdrehte Rollen“: im Bewerbungsgespräch um den Bewerber buhlen
                 • Eignung oder Nicht-Eignung
                 • Schulzeugnisse richtig lesen. Welche Schlüsse sind auf der Grundlage der
                   Bewerbungsunterlagen möglich? Die „Denke“ der Auszubildenden: Durch

                                                                                                      U!
                   besseres Verstehen gezielter und professioneller mit Auszubildenden umgehen

                                                                                                  NE
Zielgruppe       Mitarbeiter, die aktiv Bewerberauswahlgespräche durchführen, Ausbilder                      Zielgruppe       Werkstattmitarbeiter und Kranbediener

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                      Teilnehmerzahl   8 – 12

Trainer          Dr. Albrecht Müllerschön                                                                    Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer            2 Tage; Tag 1: 09:00 – 17:00 Uhr, Tag 2: 08:00 – 16:00 Uhr                                  Dauer            2 Tage; Beginn 1. Tag: 08:00 Uhr

Voraussetzung    –                                                                                           Voraussetzung    • Mindestalter 18 Jahre
                                                                                                                              • Körperlich und geistig geeignet lt. DGUV 309-003
Preis            800 €                                                                                       Preis            Auf Anfrage

Termine          Schweinfurt, Schulungsraum                                                                  Termine          • Nürnberg, Besprechungsraum • Passau, Traktoria               • Dresden, Besprechungsraum
                 01.07. – 02.07.2020                                                                                            25.03. – 26.03.2020                15.04. – 16.04.2020         02.11. – 03.11.2020

14                                                                                                                                                                                                                    15
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
3                                                                                                                                                                                                  3

Ausbildung zum Lkw-Ladekranführer                                                                          Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-­
                                                                                                           Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)
  Inhalte        Grundlage für die Nachweise sind die Vorschriften (BGV D6) und Grundsätze (BGG 921)         Inhalte        Fahrerinnen und Fahrer, welche einen Lkw steuern, benötigen nunmehr eine Grundqualifi-
                 der Berufsgenossenschaften in Verbindung mit der VDI-Richtlinie 2194. Diese legen                          kation und daran anschließend die Weiterbildung in Form von 5 Modulen. Die Weiterbildung
                 die grundsätzliche Pflicht, die Dauer und den Inhalt einer Unterweisung des Bedien-                        umfasst die 5 Module, die wir vollständig im Dreijahresrhythmus im Wechsel anbieten,
                 personals von Lkw-Ladekranen und Lkw-Fahrzeugkranen fest. Um die entsprechenden                            d. h. die Module wechseln im Programm der Beutlhauser-Akademie jährlich. Teilnehmer
                 Fachkenntnisse zu erweitern und um Arbeitsunfälle zu vermeiden, ist diese Ausbildung                       bringen zum Seminar bitte ihren Führerschein sowie die Bescheinigungen evtl. bereits
                 auch von der Berufsgenossenschaft vorgeschrieben und erfolgt nach deren Grundsätzen.                       absolvierter Module nach BKrFQG mit. Alle Seminarteilnehmer können über den BKF-Planer
                 In der Schulung werden folgende Themen behandelt:                                                          verwaltet werden. Durch die Erfassung von Führerschein und Fahrerkarte wird der Stichtag
                                                                                                                            der nächsten Fälligkeit eines jeden Teilnehmers ermittelt.
                 • Rechtliche Grundlagen
                 • Pflichten des Ladekranführers                                                                            Modul 5:
                 • Aufbau und Funktion                                                                                      • Verantwortung der Beteiligten
                 • Allgemeiner Betrieb und regelmäßige Prüfungen                                                            • Auftretende Kräfte verschiedener Verkehrsträger
                 • Anschlag- und Lastaufnahmemittel                                                                         • Berechnung der erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen
                 • Tägliche Einsatzprüfung am Kran, Wartungsarbeiten                                                        • Zurrmittel und Hilfsmittel, Verpackung
                 • Standsicherheit, zulässige Lasten, Lastdiagramme                                                         • Praktische Anwendung
                 • Praktische Ladeübungen
                 • Erfolgskontrolle in Theorie und Praxis
                 Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten Sie den Befähigungsnachweis
                 „Lkw-Ladekran“.

Zielgruppe       Lkw-Fahrer                                                                                Zielgruppe       Lkw-Fahrer, welche die Weiterbildung nach dem BKrFQG benötigen

Teilnehmerzahl   10 – 12                                                                                   Teilnehmerzahl   15 – 25

Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie                                                          Trainer          Trainer des Verkehrsausbildungszentrum

Dauer            2 Tage; Beginn 1. Tag: 8:00 Uhr                                                           Dauer            1 Tag; 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    • Mindestalter 18 Jahre                                                                   Voraussetzung    Im Besitz eines gültigen Führerscheines der Klasse CE
                 • Körperlich und geistig geeignet lt. DGUV 309-003
Preis            Auf Anfrage                                                                               Preis            Auf Anfrage

Termine          • Dresden, Besprechungsraum        • Passau, Traktoria     • Nürnberg, Besprechungsraum   Termine          Passau, Traktoria
                   21.04. – 22.04.2020                12.05. – 13.05.2020      05.10. – 06.10.2020                          Modul 5: 29.01.2020

16                                                                                                                                                                                                                     17
Weiterbildungsprogramm 2020 - Mensch. Technik. Lösungen - Beutlhauser
3                                                                                                                                                                                                             3

Baumaschinenführer                                                                                      Ausbildung zum Staplerfahrer
Erd- und Tiefbau mit Erfahrung
  Inhalte        Dieses Seminar wendet sich an Teilnehmer, die die nötigen Fertigkeiten im Umgang         Inhalte                   Wer Flurförderzeuge (FFZ) zu bedienen hat, muss die dafür nötige Qualifikation haben.
                 mit Baumaschinen bereits erworben haben und die Kenntnisse um wichtige rechtliche                                  Fahrpersonal ohne entsprechende Ausbildung gefährdet sich und andere. Die Unternehmen
                 und sicherheitstechnische Aspekte jetzt erweitern. Das Seminar in Theorie und Praxis                               und die Führungskräfte tragen das Haftungsrisiko. Mit unserer Ausbildung gemäß DGUV
                 endet mit einem Bedienerausweis, der bei Kontrollen auf Baustellen zum Beweis der                                  Vorschrift 68 und DGUV Grundsatz 308-001 erlangen die Teilnehmer sowohl theoretische
                 Qualifikation vorgezeigt werden kann.                                                                              als auch praktische Sicherheit im Umgang mit Flurförderzeugen. Darüber hinaus werden
                                                                                                                                    die Schulungsanforderungen der Berufsgenossenschaft erfüllt, das Risiko der persönlichen
                 Aus den Inhalten:                                                                                                  Haftung minimiert und teure Sachschäden oder Personenschäden mit Regressforderungen
                 1. Fachtheorie ½ Tag                                                                                               der Berufsgenossenschaften vermieden. Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen
                 • Rechtliche Grundlagen (DGUV Regel 100-500)                                                                       und einen praktischen Teil.
                 • Betriebssicherheit der Baumaschinen                                                                              • Gesetzliche und Berufsgenossenschaftliche Vorschriften
                 • Anforderungen und Pflichten des Maschinenführers                                                                 • Unfallbeispiele und Unfallvermeidung
                 • Anschlagmittel und Hebezeug                                                                                      • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen/Staplern und Anbaugeräten
                 • Theoretische Wissensprobe                                                                                        • Standsicherheit und Umgang mit Last
                 2. Werkstattausbildung und Praktische Anwendung ½ Tag                                                              • Betrieb in der Praxis und Sondereinsätze
                 • Pflege und Wartung der Baumaschinen                                                                              • Verkehrsregeln und Verkehrswege
                 • Störungssuche                                                                                                    • Praktische Fahrübungen
                                                                                                                                    • Prüfung in Theorie und Praxis
                                                                                                                                    Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer einen Fahrausweis als Nachweis der
                                                                                                                                    fachlichen Eignung zur Führung von Flurförderzeugen. Um die Bedienberechtigung dauerhaft
                                                                                                                                    aufrecht zu erhalten, ist das nachgewiesene theoretische und praktische Wissen durch regel-
                                                                                                                                    mäßige Schulungen auf dem aktuellen Stand zu halten.

Zielgruppe       Kunden-Mitarbeiter, die in der Praxis bereits mit Baumaschinen umgehen                 Zielgruppe                  Alle Personen, die Flurförderzeuge bedienen

                                                                                                        Teilnehmerzahl              8 – 10
Teilnehmerzahl   12 – 15
                                                                                                        Trainer                     Trainer der Beutlhauser Akademie

Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie                                                       Dauer                       2 Tage; 08:00 – 16:00 Uhr

                                                                                                        Voraussetzung               Mindestalter 18 Jahre; Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhe
Dauer            1 Tag; 08:00 – 15:30 Uhr

                                                                                                        Preis                       Auf Anfrage
Voraussetzung    Sicherheitsbekleidung (Schutzhelm, Sicherheitsschuhe, Arbeitshandschuhe)
                                                                                                        Termine          • Passau, Traktoria         • Hagelstadt, Schul.raum                              • Dresden, Bespr.raum
                                                                                                                           03.03. – 04.03.2020         07.01. – 08.01.2020        21.07. – 22.07.2020         29.01. – 30.01.2020
                                                                                                                           21.04. – 22.04.2020         28.01. – 29.01.2020        11.08. – 12.08.2020         11.03. – 12.03.2020
Preis            Auf Anfrage
                                                                                                                           20.10. – 21.10.2020         11.02. – 12.02.2020        15.09. – 16.09.2020         12.05. – 13.05.2020
                                                                                                                           24.11. – 25.11.2020         03.03. – 04.03.2020        29.09. – 30.09.2020         15.06. – 16.06.2020
                                                                                                                                                       24.03. – 25.03.2020        13.10. – 14.10.2020         15.07. – 16.07.2020
Termine                                                                                                                                                21.04. – 22.04.2020        27.10. – 28.10.2020         16.09. – 17.09.2020
                 Termine auf Anfrage                                                                                                                   05.05. – 06.05.2020        10.11. – 11.11.2020         03.11. – 04.11.2020
                                                                                                                                                       26.05. – 27.05.2020        24.11. – 25.11.2020         08.12. – 09.12.2020
                                                                                                                                                       16.06. – 17.06.2020        08.12. – 09.12.2020
                                                                                                                                                       07.07. – 08.07.2020

18                                                                                                                                                                                                                                19
3                                                                                                                                                                                                   3

Unterweisung Staplerfahrer                                                                               Ausbildung zum Staplerfahrer Stufe II

  Inhalte        Wo mit Staplern, Handhubwagen, Mitgänger-Flurförderzeugen oder anderen                    Inhalte        In der Regel erfolgt die allgemeine Ausbildung (Stufe 1) auf Frontgabelstaplern.
                 Transportmitteln große Lasten bewegt werden, besteht immer ein erhöhtes Unfallrisiko.                    Daher müssen Fahrer, sofern sie im Betrieb andere Flurförderzeuge fahren, an
                 Das betrifft besonders die Fahrer der Geräte, die durch eine unbedachte Aktion                           einer zusätzlichen Ausbildungsmaßnahme (Stufe 2) teilnehmen. Dies gilt z. B. bei
                 sich und andere in Gefahr bringen können. Um dieses Risiko zu minimieren und                             Containerstaplern, Regalflurförderzeugen, Quergabelstaplern oder Teleskopstaplern.
                 die Gefahr von Unfällen zu verringern, ist eine regelmäßige Unterweisung für alle                        Die Zusatzausbildung ist analog zur allgemeinen Ausbildung (Stufe 1) durchzuführen.
                 Mitarbeiter in den Bereichen vorgeschrieben. Sie soll die Beteiligten für mögliche                       Bei erfolgreichem Abschluss erhält der Teilnehmer ein Zertifikat.
                 Gefahrensituationen und ihre Vermeidung sensibilisieren sowie allgemeine und                             Seminarinhalte:
                 betriebsspezifische Informationen zu Unfallverhütung und Arbeitsschutz vermitteln.                       • Rechtsgrundlagen
                 Seminarinhalte:                                                                                          • „Flurförderzeuge“ DGUV Vorschrift 68
                 • Gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Vorschriften                                                 • „Gabelstapler“ DGUV Information 208-004
                 • Unfallbeispiele und Unfallvermeidung                                                                   • „Betriebssicherheitsverordnung“
                 • Standsicherheit und Umgang mit Last                                                                    • „Ausbildung und Beauftragung der Fahrer von FFZ“
                 • Betrieblicher Transport und Sondereinsätze                                                                DGUV Information 308-001
                 • Betriebsanweisungen                                                                                    • Aufbau von Flurförderzeugen
                 • Verkehrsregeln und Verkehrswege                                                                        • Verwendung von Flurförderzeugen
                 • Praktische Fahrübungen (bei Bedarf)                                                                    • Staplerphysik
                                                                                                                          • Umgang mit speziellen Flurförderzeugen zum Beispiel Containerstapler,
                                                                                                                             Regalflurförderzeuge, Quergabelstapler, Teleskopstapler
                                                                                                                          • Praktische Fahrübungen (bei Bedarf)

Zielgruppe       Alle Personen, die Flurförderzeuge bedienen                                             Zielgruppe       Alle Personen, die Flurförderzeuge bedienen

Teilnehmerzahl   8 – 10                                                                                  Teilnehmerzahl   8 – 10

Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie                                                        Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer            Halbtagesschulung                                                                       Dauer            Halb- bzw. Ganztagesschulung (abhängig vom Typ des Flurförderfahrzeugs)

Voraussetzung    Fahrausweis für Flurförderzeuge                                                         Voraussetzung    Fahrausweis für Flurförderzeuge

Preis            Auf Anfrage                                                                             Preis            Auf Anfrage

                 Hagelstadt, Schulungsraum                                                                                Hagelstadt, Schulungsraum
Termine          31.01.2020      14.08.2020                                                              Termine
                                                                                                                          16.01.2020      23.07.2020
                 06.03.2020      02.10.2020                                                                               13.02.2020      17.09.2020
                 24.04.2020      30.10.2020                                                                               26.03.2020      15.10.2020
                 29.05.2020      27.11.2020                                                                               07.05.2020      12.11.2020
                 10.07.2020                                                                                               18.06.2020      10.12.2020

20                                                                                                                                                                                                              21
3                                                                                                                                                                                                              3

Ausbildung der Fahrer und Bediener                                                                               An-­und Umbau von Maschinen – die neue Maschinen-
von ­Hubarbeitsbühnen                                                                                            ­richtlinie 2006/42EG in der Praxis
  Inhalte        Wer Arbeitsbühnen bedient oder auf ihnen arbeitet, hat die DGUV 308-008 zu befolgen. Mit          Inhalte        Die aktuelle Maschinenrichtlinie betrifft uns sowohl als Händler als auch als Instandhalter.
                 unserer Ausbildung erlangen die Teilnehmer sowohl theoretische als auch praktische Sicherheit                    Dieses Seminar vermittelt praxisrelevante Kenntnisse für das rechtskonforme Bereitstellen
                 im Umgang mit Hubarbeitsbühnen. Mit dieser Ausbildung werden die Schulungsanforderun-                            und Verändern von Maschinen.
                 gen der Berufsgenossenschaft erfüllt, das Risiko der persönlichen Haftung minimiert und teure
                 Sachschäden oder Personenschäden mit Regressforderungen der Berufsgenossenschaften
                 vermieden. Die Ausbildung gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.
                                                                                                                                  • Wesentliche Inhalte der MRL 2006/42EG für unsere betriebliche Praxis
                 Inhalte der theoretischen Ausbildung:           Inhalte der praktischen Ausbildung:
                                                                                                                                  • Was ist beim Umbau bestehender Maschinen zu beachten
                                                                                                                                      (­Betriebssicherheitsverordnung)?
                 • Rechtliche Grundlagen und Regeln              • Einweisung an der Hubarbeitsbühne                              • Aus Gefahrenanalyse wird Risikobeurteilung
                   der Technik                                   • Arbeitstägliche Sicht- und Funktionsprüfung
                 • Unfallverhütungsvorschriften                  • Standsicherer Aufbau                                           • Rechtliche Konsequenzen für das Unternehmen und die verantwortlich Handelnden
                 • Aufbau, Funktion und Einsatzmöglichkeiten        (nur bei Geräten mit Abstützung)                              • Praktische Lösungsansätze und wie wir intern konkret vorgehen können
                   verschiedener Bauarten                        • Steuerungsfunktionen
                 • Sicherheitsrichtungen                         • Notablass
                 • Betrieb allgemein                             • Praktische Prüfung
                 • Aufstellung/Inbetriebnahme der
                   Maschine am Arbeitsort
                 • Arbeiten mit der Maschine
                 • Prüfung
                 • Unfallgeschehen
                 • Sondereinsätze
                 • Schriftliche Prüfung
                 Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat/Bedienerausweis für
                 Hubarbeitsbühnen/Hebebühnen.

                                                                                                                                  Werkstattmeister, Kundendienstleiter,
Zielgruppe       Mitarbeiter, die Arbeitsbühnen bedienen und auf denen arbeiten müssen                           Zielgruppe
                                                                                                                                  ­interessierte ­Monteure, Vertriebsleiter, Verkaufsberater

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                          Teilnehmerzahl   10 – 15

Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie                                                                Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer            1 Tag; 08:00 – 16:00 Uhr                                                                                         1 Tag; 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    Mitarbeiter, die Arbeitsbühnen bedienen und auf denen arbeiten müssen                           Voraussetzung    –

Preis            Auf Anfrage                                                                                     Preis            Auf Anfrage

Termine          • Passau,           • Hagelstadt,               • Dresden,                 • Nürnberg,          Termine          • Passau, Traktoria                       • Dresden, Besprechungsraum
                   Traktoria            Besprechungsraum           Besprechungsraum           Besprechungsraum                        17.03.2020                               17.11.2020
                   30.04.2020           31.03.2020                 24.03.2020                 07.10.2020

22                                                                                                                                                                                                                               23
3                                                                                                                                                                                                               3

Einsatz von PSA gA an hochgelegenen Arbeitsplätzen für Fahrer                                                        Einsatz von PSA gA an hochgelegenen Arbeitsplätzen
und Bediener von Regalbediengeräten zur Eigenrettung                                                                 im Umgang mit Staplern und Regalbediengeräten

  Inhalte             DGUV 112-198, DGUV 212-515, DGUV Vorschrift 1, ehemalige BGI 826, DGUV 208-032                   Inhalte        DGUV 112-198, DGUV 212-515, DGUV Vorschrift 1, ehemalige BGI 826
                      (BGI 5189)                                                                                                      Mit der DGVU Vorschrift 1 § 31 / (BGV A1) schreibt die Berufsgenossenschaft das Üben und
                      Mit der DGVU Vorschrift 1 § 31 / (BGV A1) schreibt die Berufsgenossenschaft das Üben und                        Trainieren des Einsatzes von Schutzausrüstung vor, um in Gefahrensituationen angemessen
                      Trainieren des Einsatzes von Schutzausrüstung vor, um in Gefahrensituationen angemessen                         reagieren zu können. Mindestens einmal jährlich muss eine entsprechende Unterweisung
                      reagieren zu können. Mindestens einmal jährlich muss eine entsprechende Unterweisung                            wiederholt werden. Diese Schulung ist speziell auf das Arbeiten oder Instandsetzen von
                      wiederholt werden. Diese Schulung ist speziell auf die Selbstrettung der Fahrer/Bediener von                    Hochregalgeräten in Gefahrensituationen ­ausgerichtet und erfüllt die Unternehmerpflicht
                      Hochregalgeräten in Gefahren­situationen ausgerichtet und erfüllt die Unternehmerpflicht                        nach DGUV Vorschrift 1 § 7 und DGUV 112-198. Die Teilnehmer haben nach Abschluss des
                      nach DGUV Vorschrift 1 § 7 und DGUV 112-198/199. Die Teilnehmer haben nach Abschluss                            Lehrganges Kenntnisse über höhenbedingte Gefährdungen. Sie können unterschiedliche
                      des Lehrganges Kenntnisse über höhenbedingte Gefährdungen. Sie können ­unterschiedliche                         ­Arbeitssituationen sicherheitstechnisch einschätzen und PSA gegen ­Absturz (PSA gA) sicher
                      Arbeitssituationen sicherheitstechnisch einschätzen und PSA gegen Absturz (PSA gA) sicher                        einsetzen. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Unterweisung ein entsprechendes
                      einsetzen und eine einfache Rettung selbsttätig durchführen. Die Teilnehmer erhalten nach                        Zertifikat als Nachweis ausgehändigt. Inhalte:
                      Abschluss der Unter­weisung ein entsprechendes Zertifikat als Nachweis ausgehändigt.
                                                                                                                                      • Allgemeine Grundlagen im Arbeitsschutz
                      Inhalte:                                                                                                        • Allgemeine Grundlagen zur PSA gA und einfache Eigenrettung (RA)
                      • Allgemeine Grundlagen im Arbeitsschutz                                                                        • Bauarten und praktische Anwendung der PSA gA/RA
                      • Allgemeine Grundlagen zur PSA gA und einer einfachen Rettung (RA)                                             • Rettung
                      • Bauarten und praktische Anwendung der PSA gA/RA                                                               • Erste Hilfe
                      • Rettung
            100%      • Erste Hilfe
            KUNDEN-
            SEMINAR

                      Fahrer oder Bediener von Regalstaplern, Hochregalstaplern oder Kommissionier­geräten                            Staplermonteure oder Rettungskräfte sowie Mitarbeiter, die ab einer Arbeitshöhe von einem
Zielgruppe                                                                                                           Zielgruppe
                      sowie Mitarbeiter, welche sich selbst aus hochgelegenen Arbeitsplätzen retten müssen                            ­Meter mit Regalstaplern, Hochregalstaplern oder Kommissioniergeräten im Einsatz sind

Teilnehmerzahl        8 – 10                                                                                         Teilnehmerzahl   8 – 10

Trainer               Trainer der Beutlhauser Akademie                                                               Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer                 1 Tag; 07:30 – 16:00 Uhr                                                                       Dauer            1 Tag; 07:30 – 16:00 Uhr

Voraussetzung         mindestens 18 Jahre, G41 Untersuchung, Zusatzausbildung für Hochregalstapler                   Voraussetzung    mindestens 18 Jahre, Zusatzausbildung für Hochregalstapler

Preis                 Auf Anfrage                                                                                    Preis            Auf Anfrage

Termine               • Hagelstadt, Schulungsraum                • Dresden, Besprechungsraum                         Termine          • Hagelstadt, Schulungsraum                • Dresden, Besprechungsraum
                        04.02.2020                                 11.03.2020                                                           05.02.2020                                 12.03.2020

24                                                                                                                                                                                                                                  25
3                                                                                                                                                                                                       3

Einsatz von PSA gA an hochgelegenen Arbeitsplätzen                                                            Ladungssicherung
inkl. Rettung für Monteure auf Kranbaustellen

  Inhalte        In dieser Schulung erlernen die Teilnehmer entsprechende Arbeitssituationen sicherheits­       Inhalte        Die Ladungssicherung ist für alle Verantwortlichen im Transportgewerbe ein wichtiges
                 technisch besser einzuschätzen, höhenbedingte Gefährdungen gezielt zu beurteilen und                          Thema: So können beispielsweise Waren, die für den Transport auf den Fahrzeugen nicht
                 PSA gegen Absturz sicher einzusetzen sowie eine einfache Rettung selbsttätig durchzu-                         fachgerecht gesichert sind, verrutschen und dadurch Schaden nehmen. Wenn sich der
                 führen. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Unterweisung ein entsprechendes                            Schwerpunkt des Fahrzeugs plötzlich verändert, kann das zu schweren Verkehrsunfällen
                 Zertifikat als Nachweis ausgehändigt. Aus den Schwerpunkten:                                                  führen und damit die Sicherheit des Fahrers und des Fahrzeugs gefährden. Besonders
                                                                                                                               Transporter sind häufig an Verkehrsunfällen beteiligt, die auf eine unsachgemäße Ladungs-
                 • Allgemeine Grundlagen im Arbeitsschutz                                                                      sicherung zurückzuführen sind.
                 • Allgemeine Grundlagen zur PSA gA und einer einfachen Rettung (RA)
                   - Auswahl der richtigen PSA auf Basis der Gefährdungsbeurteilung                                            Seminarinhalte:
                   - Systemkompatibilität                                                                                      • Rechtliche Grundlagen
                   - Gebrauchsanleitung, Gebrauchsdauer, Pflege, Wartung, Lagerung                                             • Verantwortung und Verhaltensweisen der Beteiligten
                   - Kennzeichnung                                                                                             • Verantwortlichkeiten aus anderen Rechtsbereichen (VDI – Richtlinien)
                   - Bestimmungsgemäße Verwendung, Kombination mit anderer PSA                                                 • Physikalische Grundlagen
                   - Sicht- und Funktionsprüfung, Erkennen von Mängeln                                                         • Unfallanalyse
                   - Auftretende Kräfte und Energien                                                                           • Zurrmittel und -methoden
                   - Anschlageinrichtungen, Anschlagmöglichkeiten                                                              • Lade- und Stauweise (Formschluss, Stirnwand-Bordwandbelastung)
                   - Gefahren durch äußere Einflüsse                                                                           • Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit
                 • Bauarten und praktische Anwendung der PSA                                                                   • Verschiedene Möglichkeiten der Ladungssicherung
                 • Rettung                                                                                                     • Beförderungssicheres Beladen
                 • Erste Hilfe

Zielgruppe       Hochbaumonteure, Einsatzleiter Hochbau                                                       Zielgruppe       LKW-Fahrer, Verlader, Spediteure (Fahrzeugbesitzer)

Teilnehmerzahl   8 – 10                                                                                       Teilnehmerzahl   12 – 15

Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie                                                             Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer            1 Tag; 07:30 – 16:00 Uhr                                                                     Dauer            1 Tag; 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung    18 Jahre, G 41 Untersuchung                                                                  Voraussetzung    –

Preis             Auf Anfrage                                                                                 Preis            Auf Anfrage

Termine           • Passau,         • Regensburg,             • Nürnberg,               • Dresden,            Termine          • Passau,          • Regensburg,             • Nürnberg,                 • Dresden,
                    Traktoria          Besprechungsraum          Besprechungsraum          Besprechungsraum                        Traktoria        Konferenzraum             Besprechungsraum            Besprechungsraum
                    30.01.2020         15.01.2020                27.01.2020                13.01.2020                              09.11.2020       16.11.2020                17.11.2020                  19.03.2020

26                                                                                                                                                                                                                         27
3                                                                                                                                                                                                    3

Arbeitsstellensicherung an öffentl. Straßen nach MVAS 99,                                             Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT)
RSA 95 und ZTV-SA 97 (innerorts/außerorts)

     Inhalte       Der Teilnehmer erhält das nötige Wissen, um die Arbeiten in geeignetem Maße          Inhalte        Durch die Handwerksordnung besteht die Möglichkeit, sich neben der Berufsausbildung noch
                   durchführen zu können, ohne sich und andere Personen zu gefährden und die                           zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten weiterzubilden. Dazu besuchen Sie zunächst das
                   Rechtsvorschriften einhalten zu können. Das eintägige Seminar ist auf die Anfor-                    Grundmodul und im Anschluss daran das Aufbaumodul, welches zu Ihrem späteren Aufgaben-
                   derungen des MVAS (Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fach-                         bereich und Tätigkeitsfeld passt. Im Grundmodul werden notwendige theoretische Vorkenntnis-
                   kenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen) abgestimmt.                         se vermittelt, wie z. B. die elektrotechnischen Zusammenhänge, wichtige Schutzvorkehrungen
                                                                                                                       und das korrekte Verhalten bei einem Unfall. Wurde das Grundmodul erfolgreich abgeschlos-
                   Seminarinhalte:                                                                                     sen lernen Sie im Aufbaumodul Ihre fachspezifische Theorie und Praxis kennen.
                   Sensibilisierung / Mängel, Risiken, Folgen
                   • Grundlagen der Verkehrssicherung / rechtliche Grundlagen                                          Modul 1 (Grundkurs)                          Modul 2 (Aufbaukurs)
                   • Anwendungsgebiete                                                                                 • Arbeitssicherheit                          • Aufbau verschiedener elektrischer Schaltungen
                   • Schadenersatz nach §823 BGB                                                                       • Grundlagen der Elektrotechnik              • Anschluss allstromsensitiver RCD’s
                   Einführung in die RSA 95
                                                                                                                       • Gefahren und Wirkungen des                 • Fehlersuche an elektrischen Anlagen
                   • Grundbegriffe und Grundsätze                                                                        elektrischen Stroms                        • Erstellen verschiedener Anschlussleitungen
                   • Verkehrszeichen / Verkehrssicherung- und Schutzmaßnahmen                                          • Schutzmaßnahmen gegen direktes und         • Anlagenprüfung im TN/TT-Netz
                   Vertragsbedingungen und Sicherung von Arbeitsstellen
                                                                                                                         bei indirektem Berühren                    • RCD- Prüfung
                   Verkehrssicherung nach ZTV-SA
                                                                                                                       • Prüfung der Schutzmaßnahmen                • Schleifenimpedanzprüfung
                   • Kurzzeit- und Langzeit-Arbeitsstellen                                                             • Maßnahmen zur Unfallverhütung              • Sichtprüfung
                   • Konsequenzen aus der ZTV-SA                                                                       • Grundlagen Erste Hilfe                     • Schutzleiterwiderstand
                   • Umsetzung von Regeln und Musterplänen bei Arbeiten an Straßen                                     • Fach- und Führungsverantwortung            • Isolationswiderstand
                   Arbeitssicherheit / Umweltschutz
                                                                                                                       • Betriebsspezifische elektrotechnische      • Schutzleiterstrom/Berührungsstrom
                   Schriftliche Prüfung
                                                                                                                         Anforderungen                              • Funktionsprüfung
                                                                                                                                                                    • Dokumentation

                   Mitarbeiter, welche im Rahmen Ihrer Tätigkeit Arbeitsstellen im öffentlichen
Zielgruppe                                                                                            Zielgruppe       Mitarbeiter, die als Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten eingesetzt werden sollen
                   Raum aufbauen und betreiben müssen

                                                                                                                       Modul 1: 8 – 10
Teilnehmerzahl     12 – 25                                                                            Teilnehmerzahl
                                                                                                                       Modul 2: 6

Trainer            Trainer der Beutlhauser Akademie                                                   Trainer          Trainer der Beutlhauser Akademie

Dauer              1 Tag; 08:00 – 16:00 Uhr                                                           Dauer            5 Tage / 40 Std. pro Modul; 08:00 – 16:00 Uhr

Voraussetzung      –                                                                                  Voraussetzung    Eine abgeschlossene technische Berufsausbildung

Preis              Auf Anfrage                                                                        Preis            Auf Anfrage

Termine            • Passau,           • Hagelstadt,              • Dresden,                          Termine          Passau, Traktoria
                       Traktoria         Besprechungsraum           Besprechungsraum                                   Beide Module auf Anfrage ab März 2020
                       25.03.2020        02.12.2020                 01.04.2020

28                                                                                                                                                                                                                       29
4                                                                                                                                                                                                                  5

Thementag Vertrieb                                                                                                 Vertragsrecht –
                                                                                                                   Grundwissen für die betriebliche Praxis
  Inhalte        In Anlehnung an sog. Barcamps (häufig auch Unkonferenz, Ad-hoc-Nicht-Konferenz) bietet              Inhalte              Mit Vertragsabschlüssen über Lieferungen und Leistungen geht unser tägliches Geschäft
                 dieser offene Workshop eine Plattform des Austausches und der Diskussion zu verschiedenen                                einher. Verträge bergen immer ein nicht unerhebliches Haftungspotential. In diesem
                 Themen rund um Verkauf und Kundenbetreuung. Sie entscheiden vor dem Workshop durch                                       Seminar erhalten Sie praxistaugliche Hinweise für die Gestaltung, Überprüfung und
                 eine rechtzeitige Erwartungsabfrage welche der vorgeschlagenen Themen im Workshop für Sie
                 persönlich wesentlich sind und gemeinsam wird auch am Workshop-Tag selbstverantwortlich                                  Verhandlung von Verträgen. Dieses Seminar lebt von Ihren konkreten Fragen und der Be-
                 entschieden wie die konkrete Agenda umgesetzt wird. Folgende Themen stehen in kurzen                                     schreibung dessen, was Sie bislang im Rahmen von Vertragsabschlüssen tun. Es ist explizit
                 Einheiten von 1-1,5 Std. zur Auswahl:                                                                                    gewünscht, an echten Beutlhauser-Beispielen zu arbeiten.
                 • Session 1: Erfolgreiche neue Kunden gewinnen – Vorteile verschiedener Akquiseansätze                                   Inhalte:
                 • Session 2: Professionelles Kundenmanagement – Tipps & Tools/ Vorteile und                                              • Wodurch kommt ein Vertrag zustande?
                    Nutzen von CRM
                 • Session 3: Vertrieb im Umbruch – Lösungen für langfristig erfolgreiche Kundenbeziehungen                               • Gibt es ein Formerfordernis?
                    und Kundenbindung in Zeiten von E-Commerce und wachsender Preistransparenz                                            • Dokumentationspflichten im betrieblichen Geschehen
                 • Session 4: Customer Journey – Wege, um die Kaufentscheidung im Zeitalter der                                           • Grundsätze der Vertragsgestaltung
                    Digitalisierung positiv zu beeinflussen                                                                               • Abgrenzung einzelner Vertragsstrukturen (z. B. Einzel- und Rahmenvertrag, AGB)
                 • Session 5: Tipps und Übungen zur effektiven Preisverhandlung und erfolgreichen                                         • „Stolperfalle“ AGB; Kollision von AGB-Klauseln; richtige Einbeziehung von AGB
                    Verhandlungsgesprächen
                 • Session 6: Professionelle Bedarfsanalyse in den jeweiligen Unternehmensbereichen                                       • Risiken unwirksamer Vertragsklauseln, Klauselbeispiele
                 Es wird ein Nachfolgetermin in Form eines virtuellen Online-Meetings angeboten. Bis zum                                  • Abgrenzung Gewährleistung – Garantie
                 zweiten Seminartermin im virtuellen Meetingraum (Online-Seminar) erarbeiten Sie sich in                                  • Haftungsbeschränkung durch richtige Leistungsbeschreibung
                 diesem ersten Seminar mit Ihrem persönlichen Aktionsplan Ihre Ziele. Sie tauschen sich dann                              • Nichteinhaltung vereinbarter Termine (Verzug/Vertragsstrafe)
                 zu Ihrer Zielerreichung und Ihren Erkenntnissen mit dem Trainer und den anderen Teilnehmern
                 im 2. Termin aus, können Fragen stellen, erlebte Gesprächssituationen vorstellen oder sich für
                                                                                                                                          • Eigentumsvorbehalt
                 bevorstehende Kundengespräche vorbereiten. Profitieren Sie so von dem Expertenwissen aller                     WEBINAR
                                                                                                                                          • Mängelhaftung/zugesicherte Eigenschaften
                 Teilnehmer und freuen Sie sich, das neu erlernte Wissen erfolgreich in Ihrem Alltag umzusetzen.                          • Haftung für Nebenpflichten
                                                                                                                                          • Gestaltung wichtiger Vertragsklauseln am Beispiel

Zielgruppe       Mitarbeiter aus dem Vertrieb aller Geschäftsbereiche (sowohl Innen-, als auch Außendienst)        Zielgruppe             Alle, die mit Verträgen arbeiten

Teilnehmerzahl   8 – 12                                                                                            Teilnehmerzahl         10 – 12

Trainer          Jörg Hohlfeld                                                                                     Trainer                Rechtsanwaltskanzlei Olschar & Partner, Hr. Zippe

                 1 Tag; 09:00 – 17:00 Uhr;
Dauer                                                                                                              Dauer                  1/2 Tag: 09:00 – 13:00 Uhr
                 Nachfolgetermin in Form eines virtuellen Online-Meetings (Termin wird im Seminar festgelegt)

Voraussetzung    –                                                                                                 Voraussetzung          –

Preis            –                                                                                                 Preis                  –

Termine          • Hagelstadt, Schulungsraum                 • Dresden, Hotel Garden Cottage                       Termine                Webinar
                     26.05.2020                                22.09.2020                                                                 24.09.2020

30                                                                                                                                                                                                                                    31
5                                                                                                                                                                                               5

Mietrecht bei der Vermietung von mobilen Arbeitsmaschinen –                                                Arbeitsrecht –
­vertragsrechtliches Handwerkszeug für den betrieblichen Alltag                                            Praxiswissen für den betrieblichen Alltag
  Inhalte              Die Rechtsfragen bei der gewerblichen Vermietung von mobilen Arbeitsmaschinen         Inhalte        In Ihrem Führungsalltag werden Sie manchmal mit arbeitsrechtlichen Themen und
                       stellen ein eigenes Thema dar. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer wichtige                    Fragestellungen konfrontiert. Im Rahmen dieses Seminars erhalten Sie einen Überblick
                       Informationen, um die Aufgaben und Herausforderungen im Vermietungsgeschäft                          über die wesentlichen Themen im Arbeitsrecht - angefangen vom Bewerbungsverfahren,
                       vom Abschluss des Mietvertrages bis zur Rückgabe der Mietmaschine besser bewäl-                      über die Einstellung, bis hin zum Austritt eines Mitarbeiters.
                       tigen zu können.                                                                                     Inhalte:
                       Inhalte:                                                                                             • Fragen im Vorstellungsgespräch – welche sind erlaubt?
                       • Abschluss des Mietvertrages unter Berücksichtigung eigener AGBs                                       Wann darf der Bewerber die Unwahrheit sagen?
                       • Fragen im Zusammenhang mit Beginn und Ende der Mietzeit                                            • Das Weisungsrecht
                       • Problematik der „ordnungsgemäßen“ Rückgabe der Mietmaschine                                        • Versetzung
                       • Rechte und Pflichten bei Mängeln an der Mietmaschine                                               • Rechtsquellen im Arbeitsverhältnis (Arbeitsschutzgesetz, Arbeitszeitgesetz,
                       • Instandhaltung der Mietmaschine                                                                       Bundesurlaubsgesetz, Mutterschutzgesetz, Kündigungsschutzgesetz,
                       • Beendigung des Mietvertrages                                                                          allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
                       • Gebrauchsüberlassung an Dritte durch den Mieter                                                    • Besondere Arbeitnehmergruppen (Schwerbehinderte, Schwangere etc.)
                       • Haftungsreduzierungen auf Vermieterseite                                                           • Umgang mit Low Performern – Abmahnung, Kündigung, Versetzung
                       • Einsatz von GPS-Systemen durch Vermieter                                                           • Ruhendes Arbeitsverhältnis (rechtliche Konstellation, Urlaubsanspruch;
                       • Mietvertrag und Insolvenz                                                                             Beendigung des Arbeitsverhältnisses)
                                                                                                                            • Arbeitsunfähigkeit / Urlaub
                                                                                                                            • Betriebliches Eingliederungsmanagement
             WEBINAR

Zielgruppe             Alle, die sich mit rechtlichen Fragen im Bereich Miete auseinandersetzen            Zielgruppe       Alle Führungskräfte

Teilnehmerzahl         10 – 15                                                                             Teilnehmerzahl   10 – 12

Trainer                Dagmar Laubscher-Tietze                                                             Trainer          Rechtsanwaltskanzlei Olschar & Partner, Hr. Zippe

Dauer                  1/2 Tag: 09:00 – 13:00 Uhr                                                          Dauer            1 Tag: 09:00 – 17:00 Uhr

Voraussetzung          –                                                                                   Voraussetzung    –

Preis                  –                                                                                   Preis            –

Termine                Webinar                                                                             Termine          Hagelstadt, Galerie Groß
                       13.10.2020                                                                                           17.11.2020

32                                                                                                                                                                                                                 33
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren