Frühling - IG Ricklingen

Frühling - IG Ricklingen

Frühling - IG Ricklingen

Ricklingen Aktuell Frühling 2018 Verein für Insektenkunde forscht und sammelt in Ricklingen, S. 12 Foto: Ivanovs

Frühling - IG Ricklingen

3 kennen Sie Ricklingens Kontaktbeamten Toni Meier? Er hat stets ein offenes Ohr und Auge für die Belange im Stadtteil. Oder wie steht es mit aufbauender Ernährung und der dazugehörigen Bera- tung? Dann fragen Sie einmal den Fitness- und Ernährungsexper- ten Valeri Yushkovetskiy. Und wie man dem Müll zu Leibe rückt, dafür hat Linden ein Pa- radeprojekt gestartet, an dem sich andere Stadtteile gern orien- tieren dürfen. Denn der Müll bildet wohl überall hier und da ein unschönes Bild.

Lesen Sie in dieser Ausgabe auch Unterhaltsames zum Café Malta als Treffpunkt dementer Ricklinger und ihrer Angehöriger, Wis- senswertes über die historische Edelhofkapelle sowie Interessan- tes über Hobby-Bootsbauer Heiner Haass. Was sich darüber hinaus in der IG Ricklingen tut und was in kom- mender Zeit veranstaltungstechnisch in Ihrem Stadtteil geboten wird, erfahren Sie ebenso in dieser Ausgabe von „Ricklingen Ak- tuell“. Viel Freude beim Lesen, das wünscht Ihnen  Ihr „Ricklingen Aktuell“-Team Liebe Leser, Das Magazin „Ricklingen Aktuell“ erscheint in Kooperation mit der Interessengemeinschaft (IG) Ricklinger Kaufleute.

In dieser Ausgabe Göttinger Chaussee 83 Im E-Center 30459 Hannover Tel. 05 11 / 41 46 24 Peiner Straße 1 30519 Hannover Tel. 05 11 / 83 31 31 Mobil 01 73 / 6 41 81 65 Schnellreinigung 24 Stunden Service Hemdendienst Betten- und Teppichreinigung Abhol- und Bringdienst Änderungsschneiderei Schuhreparaturannahme Inhaber Cuma Ince TEXTILREINIGUNG 1853 Textilreinigung 1853 Ihr zertifizierter Ansprechpartner Dr. H. Hoffmann Ricklinger Stadtweg 41 30459 Hannover Telefon 05 11 / 42 01 48 Kontaktbeamter Toni Meier  4 Fitness & Ernährung mit Valeri Yushkovetskiy 6 Gegen den Müll: Projekt Pico Bello 8 Neues aus der IG Ricklingen  10 Gewinnspiel der IG Ricklingen 11 Verein für Insektenkunde Hannover e. V. 12 Café Malta von den Maltesern 14 Die Edelhofkapelle 16 Bootsbauer Heiner Haass 18 „Oper auf dem Lande“  20 „Musik in St. Augustinus“  21 Termine & mehr in Ricklingen 22 Ricklinger Telefonbuch  25 Die Mitglieder der IG Ricklingen im Überblick  27 Ricklingen Aktuell Diese Ausgabe ist am 29. März 2018 erschienen. Ansprechpartner für Anzeigen- und Medienberatung: Daniel Kamburis, Telefon (05 11) 5 18 21 15, E-Mail: ­ d.kamburis@madsack.de Herausgeber: Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover Projektverantwortlich: Michael Willems, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover, Telefon (05 11) 5 18 30 19 Produktion und Redaktion: Madsack Medienagentur GmbH & Co. KG, August-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover Verantwortlich für den Anzeigenteil: Günter Evert Druck: Druckhaus Pinkvoss GmbH, Landwehrstraße 85, 30519 Hannover Frederic Henze Produktion/Redaktion Carolin Kretzinger Redaktion Daniel Kamburis Anzeigen Christiane Mahnke Autorin Patricia Chadde Autorin Sandra Remmer Autorin Marcel Schwarzenberger Autor Hannover, Lange Laube 10 im üstra Kundenzentrum, Karmarschstr. 30-32 in der Galeria Kaufhof, Ernst-August-Platz 5 im Theater am Aegi, Aegidientorplatz 2 Barsinghausen, Marktstraße 10 Burgdorf, Marktstraße 16 Laatzen, Albert-Schweitzer-Str. 1 Telefonisch unter 0511/12123333 Online unter www.haz-ticketshop.de oder www.np-ticketshop.de Burgwedel, Im Mitteldorf 17 Langenhagen, im CCL, Marktplatz 5 Lehrte, Zuckerpassage 4 Neustadt, Am Wallhof 1 Wedemark, Burgwedeler Straße 5 Wunstorf, Mittelstraße 5 Ihr persönlicher Ticketservice Alle Stars. Alle Tickets. Ein Shop. Tickets bekommen Sie hier: Persönlich kompetent, vielseitig. Tickets & Gutscheine für alle aktuellen Veranstaltungen Rüdiger Thiel Autor

Frühling - IG Ricklingen

4 5 Ricklingen Aktuell Seit 18 Jahren ist Toni Meier als einer von Ricklingens Kon- taktbeamten im Amt. „Los ging es am 1. April 2000“, erin- nert sich der gebürtige Bremer. Dann folgte sein Einsatz auf der Weltausstellung Expo, anschließend ein halbjähri- ger Lehrgang als Kontaktbeamter, bis er starten konnte. Seitdem ist Meier zu Fuß, mit seinem Fahrrad oder in Zivil im Stadtteil unterwegs. Kontaktbeamter bietet Sprechstunde für Schüler an Der Ricklinger Kontaktbeamte stellt sich und seine Arbeit in den Kindergärten und Schulen vor. Zudem bietet er re- gelmäßig eine Sprechstunde an. So ist Toni Meier bei ak- tuellen Fragen und Problemen von Kindern und Jugend- lichen immer auf dem Laufenden und wird schon von den ganz Kleinen erkannt. In dem Zusammenhang hat er auch ein besonderes Augenmerk auf den Autoverkehr, der für Kinder eine besondere Gefahrenquelle darstellt. „Das starke Verkehrsaufkommen ist ein Problem“, findet Meier, ebenso wie viele Ricklinger. Doch die regelmäßigen Ver- kehrskontrollen zeigen, dass die meisten Autofahrer ganz vernünftig unterwegs sind. „Wir haben nur ganz wenige Raser“, so der Kontaktbeamte. Ein weiteres Problem im Immer ansprechbar: Kontaktbeamter Toni Meier Stadtteil ist der Müll. Auch wenn sich die Lage am früher mal sehr verwahrlost wirkenden Schünemannplatz, auch dank der regelmäßigen Kontrollen, entzerrt hat, entdeckt Toni Meier viel zu oft wild entsorgten Sperrmüll und Haus- müll, der vor Wertstoffcontainern vor sich hin rottet. „aha will weitere Mitarbeiter einstellen, ich hoffe, dass es dann in Ricklingen wieder sichtbar sauberer wird“, so Toni Mei- er, der natürlich wachen Auges durch die Straßen streift. Die Ricklinger sind enger zusammengerückt Flüchtlinge sind ebenfalls ein Thema, das viele Menschen in Ricklingen stark beschäftigt. „In der Kriminalstatis- tik hat sich keine Veränderung gezeigt, gerade was die Umgebung der Unterkünfte am Siloah und der Munzeler Straße betrifft“, weiß Toni Meier aufgrund aktueller Da- ten. Er hat sogar einen positiven Trend entdeckt, der erst durch die Flüchtlingsthematik deutlich wurde: Die Nach- barn rücken enger zusammen, viele haben sich jetzt erst näher kennengelernt, obwohl sie schon langen nebenei- nander wohnen. So gerne er in Ricklingen unterwegs ist, schaut sich Toni Meier auch an, wie Probleme in anderen Stadtteilen gelöst werden. „Das Projekt Pico Bello in Lin- den, betreut vom Sozialpädagogen Jens Stelzer, ist da beispielhaft“, findet er. Und während er an Linden denkt, hat er noch eine Anekdote von seinen Kollegen im Nach- barquartier zu berichten, die sich über junge, rauchende Ricklinger Jugendliche im Mimi-Fuhlrott-Gang wunder- ten. „Warum macht ihr den Mist denn hier und nicht bei euch?“, hakten Meiers Kollegen nach und erhielten die er- staunliche Antwort: „Wir MÜSSEN das in Linden machen, weil Herr Meier wirklich voll beleidigt wäre, wenn ER uns beim Rauchen erwischen würde“, so die Teenager. Neben dem guten Kontakt im Alltag zählen auch Aufent- haltsgenehmigungen, Vorführungen vor Gericht, Zuver- lässigkeitsprüfungen sowie Nachlasssicherung zu Toni Meiers Aufgaben. „Wir überbringen auch Todesnach- richten“, berichtet der Kontaktbeamte von einer seelisch extrem fordernden Aufgabe. Aber da hilft ihm sein guter Draht zu Ricklingens Kirchen.

Auch einen Wunsch hat er: „Ich würde gerne bei den Ratssitzungen mehr als allgemeiner Ansprechpartner von den Teilnehmern wahrgenommen werden und nicht nur als Experte, wenn es um Sicherheit geht.“ Toni Meiers wöchentliche Sprechzeiten Mittwochs hat Toni Meier von 9.45 bis 10.45 Uhr Schüler- sprechstunde in der Wilhelm-Busch-Schule und ist dann von 11 bis 12 Uhr im Kirchenladen am Ricklinger Stadtweg anzutreffen.  cha Toni Meier: „Das starke Verkehrsaufkommen ist ein Problem.“ Maler- & Lackierermeister Uwe Templin Stammestr. 64B · 30459 Hannover · 0511 41 74 91 Ausführung ämtlicher Maler-, Anstrich-, Tapezier-, Fußbodenverlegearbeiten & Fassadenbeschichtungen s Raumgestaltung Tapezierarbeiten Fassadenanstriche Kreativtechniken Bodenbeläge www.malermeister-templin.de 0511 534 707 6

Frühling - IG Ricklingen

6 7 Ricklingen Aktuell Sie sind Mitglied in der Interessengemeinschaft Ricklin- ger Kaufleute. Ihre Geschäfte und Unternehmen, die das (Wirtschafts-)Leben im Stadtteil bereichern, haben wir in dem Mitglieder-Special „Wir gehören dazu“ bereits vorge- stellt. Aber welche Person verbirgt sich hinter der Bezeich- nung „Inhaber“ oder „Geschäftsführer“? Was machen sie in ihrer Freizeit? Wir stellen Ihnen an dieser Stelle erstmals die Menschen hinter Tresen oder Schreibtisch vor. Er ist zweifelsfrei eines der jüngsten Mitglieder in der IG Ricklinger Kaufleute. Doch mit seinen gerade einmal 25 Jahren sorgt Valeri Yushkovetskiy dafür, dass auch viele Käufer aus der gesamten Region und teils auch aus ganz Norddeutschland zu ihm an den Ricklinger Stadtweg kommen und sich umschauen – nicht nur in seinem Ge- schäft Sportnahrung Hannover. So wie Marc Terenzi. Der Dschungelkönig von 2017 ist sozusagen Stammgast. „Ich berate ihn und weitere Promis mit meiner neuen Firma YU decide als Personal Trainer und Ernährungscoach“, sagt Yushkovetskiy – so, als wäre es das Normalste von der Welt. „Ist es auch“, sagt er frei heraus, Starallüren fehl am Platz. Der junge Geschäftsmann ist zwar überzeugt von sich und weiß sich zu verkaufen. Doch er weiß genauso gut, was man dafür in Kauf nehmen muss(te) und vor al- lem, wie viel Leistung und Kraft es braucht(e), um sich die- sen Status zu erarbeiten. Ohne Fleiß – oder in seinem Fall noch besser: Schweiß – kein Preis. Ein Sprichwort, das wie geschaffen für den Muskelmann zu sein scheint. Mit drei Jahren kam der eher schmächtige Junge mit sei- ner Familie aus Russland nach Hannover. Von Muskeln und Pokalen konnte er damals nur träumen. „Mich hat der Kraftsport zwar schon immer interessiert. Aber als mit 13 Jahren ein Mädchen meinte, ich hätte ja gar keinen ‚Arsch in der Hose‘, hat es mich gepackt“, sagt der heute 25-Jäh- rige. Seitdem erfüllt er sich seinen Traum von Muskeln, Bizeps und Co. Damals machte er sich jeden Tag nach der Schule auf ins Fitness-Studio, stemmte Hanteln, legte Ex- tra-Runden beim morgendlichen Joggen vor dem Früh- stück ein und arbeitete an seiner Kondition. Eishockey, Bo- xen und Selbstverteidigung inklusive. Muskeln schön und gut. Doch schon damals war ihm klar: Ohne die richtige Ohne Schweiß kein Preis: Bodybuilder Valeri Yushkovetskiy setzt auf Fitness, richtige Ernährung – und aufs Köpfchen Ernährung wird das alles nichts. Also musste zu Teenager- zeiten in Sachen Essen die Mama ran. „Sie hat mich dabei immer unterstützt, gab mir gleich mehrere Tupper-Dosen an Essen mit in die Schule und kochte mir das, worauf ich Lust hatte.“ Heute ist daraus seine Grundphilosophie ge- worden: „Kraftsport ist ohne die richtige Ernährung nicht möglich“, betont er.

Vom Muskelmann zum Diätassistenten Mit dieser Einstellung lebt er von Anfang an sehr erfolg- reich: Bereits zwei Jahre nach dem Start des intensiven Trainings gewann er seine ersten Titel, wurde mit 17 Jah- ren deutscher Jugendmeister im Bodybuilding – und holte „nebenbei“ den zweiten Platz bei den bundesdeutschen Titelkämpfen im Taekwondo. In den folgenden Jahren häuften sich die Pokale in seinem Zimmer. Ein Teil steht jetzt in seinem Geschäft. „Das war für mich ein Antrieb. Ich wollte immer besser werden, immer mehr erreichen“, beschreibt er seine Motivation.

Warum das Hobby nicht zum Beruf machen, fragte er sich damals. Und auch da zeigte sich der Hannoveraner sehr zielstrebig. Zuerst büffelte er – erfolgreich – für den Fachhochschulabschluss, Bereich Wirtschaft, und bas- telte gleichzeitig an seiner Trainerkarriere bei den Body- buildern. Dann absolvierte er eine Fortbildung zum Er- nährungsberater, 2015 kam das jüngste Diplom hinzu, als Diätassistent. Muskelmann und gleichzeitig Diätassistent – ein Widerspruch, oder? „Nein!“, sagt er entschieden. Es gehe eben nicht darum, Muskelmasse mittels Pülverchen und Energieriegeln aufzubauen. Er stellt sich klar gegen die unkontrollierte Einnahme von Protein- oder Kohlehy- dratpräparaten. „Nahrungsergänzung setze ich erst dann bei meinen Kunden ein, wenn die Ernährung grundsätz- lich stimmt und nicht als Mittel zum Zweck“, erklärt er. Seine Erfolge als Bodybuilder und sein makelloser Kör- per blieben auch den Medien nicht verborgen. Seit 2014 hat er schon sechsmal bei Produktionen wie den „X-Dia- ries“ oder jüngst der RTL-2-Dokusoap „Workout – Mus- keln, Schweiß und Liebe“ mitgewirkt. Neue Formate, wie es auf Neudeutsch heißt, sind schon in Planung, darun- ter auch „etwas ganz Großes“, wie er sagt. Noch ist er zu Verschwiegenheit verpflichtet. Bis dahin will er wieder vermehrt ins eigene Training einsteigen. Sein Ziel: inter- nationale Meisterschaften. Da würde er ganz gern mitmi- schen. Außerdem wollen seine Kunden in seinen Geschäf- ten in Ricklingen und an der Marienstraße „gehegt und gepflegt“ werden – denn „ich lebe gern in Ricklingen und fühle mich hier zu Hause“.  mah Auch mit seiner neuen Firma YU decide ist Valeri Yushko- vetskiy zusammen mit einem Partner als gefragter Coach auf der Erfolgsspur in Sachen Fitness und Ernährungsberatung. Ohne Schweiß und Fleiß kein Preis: Bodybuilder und Geschäftsmann Valeri Yushkovetskiy ist stolz auf seine Pokale. Einige stehen auch in seinen Räumen am Ricklinger Stadtweg.

Helfen und pflegen. Von Mensch zu Mensch. c Alle Leistungen der Pflegeversicherung c Behandlungspflege c Versorgung nach Krankenhausaufenthalt c Individuelle Beratung und Betreuung Vertragspartner der Kranken- und Pflegekassen Ambulante Krankenpflege Voßhage GmbH Wallensteinstraße 23D 30459 Hannover ç 0511/42 75 65 mail@pflegedienst-vosshage.de www.pflegedienst-vosshage.de falken-apotheke Holger Staffeldt e.K. Telefon 0511 - 42 21 38 Telefax 0511 - 42 26 82 www.falken-apotheke-hannover.de info@falken-apotheke-hannover.de im Wallensteinstraße 23D 30459 Hannover GESUNDHEITSZENTRUM OBERRICKLINGEN

Frühling - IG Ricklingen

8 Ricklingen Aktuell Geht man durch Ricklingen, findet man im ganzen Quartier immer wieder Ansammlungen von Unrat. Mal handelt es sich um eine wilde Kippe mit Hausmüll, aber auch kaputte Möbel, zerbrochene Spiegel oder Röhrenfernseher stehen am Straßenrand und das ganz unabhängig von irgendwel- chen Abfuhrterminen für Sperrmüll. Auch wenn die Entsorgung von Papier, Grüngut und Kunst- stoff kostenlos ist und nur der Restmüll bezahlt werden muss, scheint mancher Ricklinger von der umwelt- und ressourcenschonenden Mülltrennung überfordert zu sein. Dumm sind sie nicht, die Umweltverschmutzer, denn Ad- ressen finden sich nicht in den Unrat-Ansammlungen, wie der Müllfahnder der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) bei seiner Begutachtung meistens feststellen kann. „Mir ist das ein Rätsel, weshalb die jungen Leute im Erd- geschoss ihren Müll in blauen Säcken auf den Bürgersteig stellen, anstatt ihn in den Wertstoff- oder Restmülltonnen zu entsorgen“, grübelt eine Wohneigentümerin über das Verhalten ihrer Nachbarn. Vielleicht lohnt da für die müllge- plagten Ricklinger ein Blick über die Quartiersgrenze nach Linden-Süd, wo das Projekt Pico Bello des gemeinnützigen Vereins Miteinander für ein schöneres Viertel e. V. aktiv ist. Angeleitet vom gelernten Klempner und studierten So- zialarbeiter Jens Stelzer (52) engagieren sich drei Ein-Eu- ro-Kräfte und ein Soziale-Teilhabe-am-Arbeitsmarkt-Mitar- beiter bei diesem Projekt, um die Sauberkeit im Stadtteil zu verbessern. So zählen Stadtteilbegehungen und Müllbera- tung zu den Schwerpunkten des Pico-Bello-Projekts. Auf ihren regelmäßigen Gängen entdecken die Pico-Bel- lo-Mitarbeiter „wilde“ Müll- und Sperrmüllhaufen, die sie einmal wöchentlich an die Abfallwirtschaft Region Han- nover (aha) melden. Denn Pico Bello will den Stadtteil sauberer und damit lebenswerter machen. Die Mitarbeiter von Pico Bello kümmern sich um wild ab- gestellte Altgeräte, vergessene, kaputt gerostete Fahr- räder oder entführte Einkaufswagen. Außerdem konnte Pico Bello mit verschiedenen Geschäften Verträge schlie- ßen, um die aufgefundenen Einkaufswagen gegen eine geringe Aufwandsentschädigung zurückzuführen. Doch wie es IKEA-Einkaufswagen bis nach Linden schaffen, bleibt der Crew ein Rätsel. Neben Sozialarbeiter Jens Stelzer zählen sieben Mitarbeiter zum Pico-Bello-Team. Neben der Bereitstellung von fünf 1-Euro-Stellen durch die Agentur für Arbeit unterstützt auch die Wohnungs- baugesellschaft hanova das beispielhafte Projekt für ei- nen sauberen Stadtteil. „Man braucht einen gemeinnüt- zigen Träger, um ein solches, im Interesse aller Anwohner liegendes Projekt auf die Beine zu stellen“, empfiehlt Jens Stelzer. Er selbst findet Umweltthemen seit seiner Jugend interessant und möchte auch in Linden-Süd das Interesse der Stadtteilbewohner für ihre Umgebung we- cken.

Jens Stelzer vermutet hinter dem Müllproblem eine Kom- bination aus Bequemlichkeit und Unkenntnis. Deshalb besucht der Sozialarbeiter Familienzentren, interessierte Gruppen, Integrationskurse für Migranten und Rucksack- mütter, um über Hannovers kostenlose Entsorgungs- angebote von Papier und Kunststoff sowie über Sperr- müllabfuhr und Recyclinghöfe zu informieren. Aber auch die Vermieter können etwas für die Müllvermeidung tun: „Die in den 1950er- bis 70er-Jahren in Hauswände einge- lassenen Mülltonnenboxen entsprechen natürlich nicht mehr den aktuellen Anforderungen“, so Stelzer, denn das Müllvolumen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten etwa verdreifacht. Wenn also gar nicht genügend Raum für den korrekten Umgang mit Müll zur Verfügung ge- stellt wird, verführt auch das zur „wilden“ Entsorgung. Die Hausmeister oder Hauswarte, die ebenfalls mal üb- lich waren, gibt es auch schon lange nicht mehr, was der Verlotterung von Vorgärten und Gehwegen Vorschub leistet. Doch am allerbesten ist das Interesse möglichst vieler Quartierbewohner an einer schönen, „blühenden“ Umgebung. In Linden-Süd gibt es daher zwei Nachbar- schaftsgärten mit zusammen 40 Parzellen, die gegen eine Beteiligung am Wassergeld vergeben werden. Au- ßerdem sind sie Kommunikationsorte, wo der Projektlei- ter mit Stadtteilbewohnern ins Gespräch kommen kann, um für seine Anliegen zu werben beziehungsweise das Bewusstsein für Umweltthemen zu fördern. Auch das wäre eine schöne Idee für das benachbarte Ricklingen. Wenn sich die Ricklinger also etwas wünschen könnten, dann wäre Pico Bello auf den oberen Plätzen.  cha Müll nervt die Ricklinger besonders – Wie man den Stadtteil zum Blühen bringen kann, zeigt Pico Bello aus Linden-Süd Gegen geringes Geld werden Einkaufswagen zurück- gebracht (l.). Mit Putzzeug geht‘s auf Rädern durch den Stadtteil.

Weg mit dem Müll: Das soll das Projekt Pico Bello umsetzen.

Frühling - IG Ricklingen

10 11 Ricklingen Aktuell Christa Porps, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Ricklinger Kaufleute, konnte im Café Cortado die glück- lichen Gewinner des IG-Gewinnspiels begrüßen. Joachim Rempel freute sich über einen 20-Euro-Gutschein von Wilheine Blumenbindekunst und will damit einen lieben Menschen glücklich machen. Als pensionierter Lehrer hat- te er die Muße, das Magazin der IG Ricklingen in Ruhe zu studieren und nach den Buchstaben für das Lösungswort zu fahnden. Seine Frau, noch im Schuldienst, wird er jetzt mit einem farbenfrohen Frühlingsstrauß erfreuen. Auch Ruth Lettenmeier freut sich über ihren Gewinn. Sie bekam von Christa Porps einen Gutschein von Heidi K. Schuhe im Wert von 30 Euro und wird gemeinsam mit ihrem Mann zum Einkaufsbummel starten. Karin und Klaus Trappha- gen haben den Cortado-Gutschein im Wert von 25 Euro gewonnen, waren aber am Übergabe-Tag noch im Urlaub. Doch sie wissen Bescheid und freuen sich auf eine der Kaf- feespezialitäten aus der Ricklinger Rösterei Bortfeld sowie auf die Leckereien, mit denen Daniel und Team die Gäste verwöhnen.

Die nächste Lösungswort-Suche startet: Wer sich auf die Suche nach dem neuen IG-Ricklingen-Lö- sungswort machen möchte, ist herzlich eingeladen. Ein- fach die farbig hervorgehobenen Buchstaben dieser ak- tuellen Frühlings-Ausgabe zum richtigen Lösungswort zusammensetzen und auf dem Gewinncoupon notieren. Den Gewinncoupon samt Lösungswort und natürlich mit Absender bis zum 31. Mai 2018 per Post an die Vorsitzen- de der IG Ricklingen, Christa Porps, Gehrdener Straße 18, 30459 Hannover, senden. Das Mindestalter für die Teilnah- me liegt bei 14 Jahren. Sind alle Teilnahmebedingungen erfüllt und das Lösungswort korrekt, entscheidet im Juni 2018 das Losglück über die kommenden Gutschein-Ge- winner. Sie werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist aus- geschlossen. Viel Glück!  cha Suchen und gewinnen mit der IG Ricklingen Machen Sie bis 31. Mai 2018 mit. Es gelten die Teilnahmebedingungen der IG Ricklingen. V.i.S.d.P.: Christa Porps, Gehrdener Straße 18, 30459 Hannover Die Daten werden ausschließlich zur Abwicklung des Gewinnspiels genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Name: Adresse: Telefon: Die Lösung lautet: Buchstaben-Sucher gewinnen Wertgutscheine von IG-Ricklingen-Mitgliedern Gute Laune im Café Cortado: Ruth Lettenmeier (von links), Christa Porps und Joachim Rempel bei der Gutscheinüber- gabe.

ürges JBestattungen Hannover-Ricklingen Willführstr. 6 Tag und Nacht 0511 / 42 12 69 Filialen: Wallensteinstr.1 30459 Hannover Göttinger Landstr. 31 A 30966 Hemmingen Trauer- und Vorsorgeberatung auch bei Ihnen zu Hause Eigene Trauerhalle Eigener Trauerdruck E-Mail: info@juerges- bestattungen.de Internet: www.juerges- bestattungen.de Höpfnerstraße 14 ∙ 30459 Hannover www.wulfestieg-gebäudetechnik.de Telefon: (0511) 23 14 74 ∙ Fax: (0511) 42 82 99 Gebäudetechnik GmbH Besuchen Sie unsere neue Bad- und Fliesenausstellung! Seit 1924 gibt es den Fach- betrieb der Maler- und Lackierermeister Temp- lin. Maximilian Templin ist die vierte Generation und selbstverständlich Mit- glied in der IG Ricklingen, schließlich ist „Verschöne- rung“, ebenso wie bei sei- nem Vater Uwe Templin, der ganz persönlicher Antrieb der Handwerksmeister. Wer seine Wohnung renovieren möchte, wendet sich gerne an Maximilian Templin. Der 31-jährige Ricklinger ist Ma- ler- und Lackierermeister und hat sich auf Privatwoh- nungen spezialisiert. Aber auch für die Wände einer historischen Schlossanlage findet er den passenden Material- und Farbauftrag. „Beratung kostet bei mir nichts“, berichtet der Fir- meninhaber. Schon junge Menschen setzten auf seine Fachkenntnisse und lassen die alten Raufasertapeten abreißen. „Anschließend werden die Wände glatt verspachtelt, dann mit ei- nem Malervlies beklebt und gestrichen.“ So sieht es übrigens auch bei Maximili- an Templin selbst aus, der von seinem Fenster auf das Fachwerkensemble an der Beekestraße blicken kann. „Vor 20 Jahren haben jun- ge Leute selber renoviert“, erinnert er sich. Er selbst hat schon als Teenager das Taschengeld mit Kellerwei- ßeln oder der Endreinigung nach dem Handwerkerein- satz verdient. Wer dage- gen heute seine Wohnum- gebung verschönern will, nutzt die Kompetenz des Experten. „Möchte jemand eine rote Wand, bekommt er seine rote Wand“, so der Handwerksmeister. Aber in- tensive Farben guckt man sich auch leicht über. Viel- leicht ist ein großes rotes Bild oder einfach eine Plat- te in der Wunschfarbe die bessere Idee. Dann hat man den Farbakzent und bleibt dennoch flexibel, wenn sich Geschmack oder Trend wie- der ein wenig wandeln. Für Maximilian Templin stand dagegen sein Berufs- wunsch schon immer fest. Im Fotoalbum hat er zahlrei- che Aufnahmen, die ihn im- mer wieder mit Pinsel oder Farbrolle zeigen. Das wun- dert nicht, schließlich ver- tritt er die vierte Maler- und Lackierermeister-Generati- on der Familie Templin und kooperiert bei Bedarf ger- ne mit seinem Vater Uwe. Der ist ebenfalls Ricklinger und führt das 1924 gegrün- dete Familienunternehmen.

Wer seine Wände topmo- dern gestalten möchte, wählt derzeit gerne Beton- oder Metalloptiken. Die ästhetische Wirkung kann man aktuell in Hannovers Schmiedestraße bewun- dern. Denn die Wände der Taco- und Burrito-Experten vom Locorito hat Maximi- lian Templin gestaltet und freut sich bei jedem Restau- rantbesuch über die außer- gewöhnliche Wirkung. Erlös aus Adventskalenderverkauf Die IG Ricklingen gibt seit 2011 ihren Adventskalender heraus und hat bei der letz- ten Aktion so viele Kalender verkauft wie noch nie zuvor. Vorsitzende Christa Porps sagt deshalb herzlich „Dan- ke“ für die großartige Un- terstützung. Auf das Ergeb- nis kann man ebenfalls stolz sein, denn die Einnahmen waren noch nie so hoch. So können sich die Lindener Narren, die in Ricklingen zu Hause sind, über die re- kordverdächtige Spende in Höhe von 1500 Euro freuen. Da nicht alle Adventskalen- derbesitzer ihre Gewinne auch abgeholt haben, gab es für die Narren auch die Sachgewinne noch oben- drauf – zum Beispiel einen tollen Picknickkorb.

Dank des großen Erfolgs soll es daher auch 2018 wie- der einen eigenen Advents- kalender für Ricklingen ge- ben.  cha Neues aus der IG Ricklingen Lindener Narren freuen sich über den Erlös aus dem Adventskalenderverkauf. Schon auf Kinderbildern ist Maximilian Templin (rechts, heute) mit Farbe und Pinsel am Werk.

Frühling - IG Ricklingen

12 Ricklingen Aktuell 13 Schon lange sind sie nicht mehr mit Schmetterlingsnetz am Bambusstock unterwegs wie anno dazumal – ihre Utensili- en sind im Jahr 2018 Fotoapparat und ganz selten ein paar kleine Schachteln für ausgewählte Exponate. Doch die Ziele der Mitglieder des Vereins für Insektenkunde Han- nover e. V. sind durchaus noch mit denen ihrer Vorväter aus dem Gründungsjahr 1907 identisch: die Förderung und Pflege dieser eigenständigen Wissenschaft, auch Entomologie genannt. Seit 1981 treffen sich die bis zu 17 Mitglieder regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat im Freizeitheim Ricklingen – und lassen dort über ihre Zu- sammenkunft hinaus bei Diavorträgen auch interessierte Zuhörer und Laien an ihrem Hobby teilhaben. Doch wie kommt man zu einem überdurchschnittlichen Interesse an Schmetterlingen, Schrecken und Co.?

„Übers Auge“, lautet die zugegeben verblüffend wirken- de Antwort des Vorsitzenden Lothar Ivanovs. „Es ist die Neugier an der oftmals bunten Vielfalt der Fauna, die mich als Wissenschaftler seit Mitte der 1970er-Jahre begeistert und seither nicht mehr loslässt“, erklärt der studierte Ma- thematiker. Übers reine Betrachten und Fotografieren der Spezies kam Ivanovs im Verlauf der Jahre letztlich zur Be- stimmung und Klassifizierung der Tiere. „Da kommt eben der Wissenschaftler in mir durch“, fügt er schmunzelnd hinzu und schiebt sogleich den Fachbegriff dafür hinter- her: die Taxonomie. Das klingt wie Abenteuer- und For- scherlust in einem.

„Das ist es auch“, bestätigt Michael Sturm, Pressespre- cher des Vereins. Sein Steckenpferd: Heuschrecken und Spinnen. Was bei anderen Gänsehaut allein beim Zuhören verursacht, bringt den Insektenfreund zum Erzählen. Sei- ner Leidenschaft frönt er schon seit dem Kindesalter. „Die Freude und das Interesse an diesen Tieren war einfach da. Sie haben mir gefallen“, berichtet er. Vor allem die Gottes- Ein Faible für Falter, Flügel und Furchen anbeterin hat es ihm angetan. Heute züchtet er die Tiere und fotografiert sie – intensiv. Das kann schon mal mehrere Stunden oder Tage dauern. Zwar zählen die Spinnen nicht originär zu den Insekten, sondern gehören ebenso wie die- se zum Stamm der Gliederfüßler. „Aber die Farbenpracht im Verlauf der mehrmaligen Häutung der Vogelspinne ist beeindruckend“, gerät Sturm ins Schwärmen. Und: „Von 10 000 Bildern ist nur eines hervorragend, von 100 nur ei- nes gut.“ Ein sehr zeitaufwendiges und viel Geduld erfor- derndes Hobby, wie die zwei Experten einmütig bestäti- gen.

Aber dies alles nur zur Befriedigung der eigenen Neugier und des Sammelns wegen? „Nein“, beteuern beide, denn letztlich gehe es ja um die Pflege dieser Wissenschaft – und das ist durchaus ein weites Feld. Da gehört der Aus- tausch mit anderen Insektenfreunden und Wissenschaft- lern – übrigens weltweit – ebenso dazu wie die Vermittlung des Wissens an Interessierte und die ebenfalls sehr zeitrau- bende Katalogisierung der Funde sowie der vielen Fotos. Dadurch sind seit der Gründung des Vereins bedeutende Sammlungen entstanden, die ins Inventar des Landes- museums übergegangen und somit auch der Öffentlich- keit zugänglich sind, darunter zahlreiche Schmetterlings- und Käferexponate.

Doch gerade an den Sammlungen der Insektenfreunde scheinen sich hin und wieder die (politischen) Gemüter zu erhitzen. „Uns wird oft unterstellt, dass wir Tiere töten, nur damit wir sie ausstellen oder auf Börsen tauschen können. Dieses ist aber nicht unser Ansatz“, stellt Vorsitzender Iva- novs klar. „Vorrangig geht es uns um den Erhalt des Le- bensraumes der Tiere, indem wir dessen Besiedlung durch Insekten möglichst genau und umfänglich erfassen“, macht er deutlich. So gingen die Mitglieder des Vereins der Frage nach, welche Arten von Insekten es in einem be- stimmten Gebiet – noch – gibt, ob sie generell nicht mehr existierten oder vielleicht nur in veränderter Form. Gerade die Zersiedlung und Umwidmung von Gebieten oder die Besiedlungsdichte zögen unweigerlich Veränderungen im Lebensraum von Insekten nach sich. „Werden wie zum Bei- spiel in manchen Teilen Ricklingens Ligusterhecken gero- det, kann auch der Ligusterschwärmer, ein Schmetterling, gänzlich verschwinden“, erklärt Sturm die Folgen. „Und gerade da setzen wir Insektenkundler an“, fügt Ivanovs hin- zu. Indem sie erforschen, wie sich die Tiere generell diesen neuen Bedingungen anpassen – oder auch eben nicht und somit aus unserer Natur verschwinden. „Nicht der Arten- schutz allein bringt den Erhalt der Vielfalt mit sich, sondern vielmehr der Schutz des Lebensraumes“, betont er. Daher lässt er sich immer wieder aufs Neue faszinieren von seiner Lieblingsspezies, den Laufkäfern, untersucht ihre Flügel- form, -länge und -ausprägungen wie Furchen, fein katalo- gisiert nach Fundorten. Und hofft insgeheim: „Vielleicht ist ja doch mal was Neues dabei, das bislang nicht entdeckt wurde“, sagt der Insektenexperte.  mah Den blauvioletten Laufkäfer hat Dr. Lothar Ivanovs auf- gespürt. Er ist in der Region Hannover weit verbreitet. Foto: Ivanovs Ein richtiger Schnappschuss ist auch der Maikäfer, den Pressesprecher Michael Sturm vor die Linse bekommen hat.  Foto: Sturm Ein weiteres Fotomotiv sind Exemplare der winzig anmu- tenden Springspinne, die auch in unserer Region verbrei- tet ist.  Foto: Sturm Auch das Tagpfauenauge ist ein beliebtes Fotomotiv für die Insektenkundler.  Foto: Ivanovs Im Freizeitheim in Ricklingen bewahrt der Verein für Insektenkunde teils hun- dert Jahre alte Bücher auf. Vorsitzender Dr. Lothar Ivanovs (links) und Presse- sprecher Michael Sturm zeigen eine der zahlreichen Veröffentlichungen.

Frühling - IG Ricklingen

14 15 Ricklingen Aktuell Friedländer Weg 3 · 30459 Hannover Ricklingen ☎ 0511/4102980 · www.motorenhenze.de · info@motorenhenze.de www.facebook.com/motorenhenze Bei uns wird HANDWERK noch groß geschieben Kfz-Meisterbetrieb Motoreninstandsetzung • TÜV / AU im Haus • BOSCH Pumpenservice • Inspektion / Ölwechsel • Zylinderschleiferei • Klimaanlagenwartung • Zylinderkopfinstandsetzung • Fehlerdiagnose / -suche • Reparatur an Bremse, Auspuff, Stoßdämpfer, Kupplung etc. Injektorenprüfstand • Ultraschallreinigung • Restaurierungen • Seit vielen Jahren sind die Malteser mit ihren Hilfe- und Betreuungsleistungen für die Menschen im Einsatz. Etwas Besonderes ist ganz sicher das Café Malta, das sich im Don-Bosco-Haus an der Göttinger Chaussee 147 befindet. Hier sind auch die Bereiche des Sozialen Ehrenamts der Malteser mit den Bereichen Hospiz- und Palliativdienst, Besuchs- und Demenzdienste sowie der Trauerarbeit an- gesiedelt. Das Café Malta, das es in Hannover nur einmal an diesem Standort gibt, bietet seit dem Jahr 2010 jeden zweiten Freitag im Monat von 15 bis 17 Uhr die Möglich- keit für Demenzerkrankte, zusammen mit ihren Partnern Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen mit Menschen aus- zutauschen, die in einer ähnlichen Lebenslage sind. Das Angebot erfolgt in Kooperation mit der Pfarrgemeinde St. Augustinus. Das Café Malta gibt es von den Maltesern in- zwischen rund 80 Mal in Deutschland.

Bettina Mohr, Koordinatorin Besuchs- und Demenzdienste des Malteser Hilfsdienstes e. V. Diözese Hildesheim für die Stadt und Region Hannover, sagt: „Wir möchten trotz der Dramatik, die diese Krankheit mit sich bringt, zeigen, dass man den Fokus mehr auf das, „was noch geht“, legen soll- te, anstatt auf die Dinge, die nun alle nicht mehr so funktio- nieren, und dass man auch in dieser für alle sehr schweren Situation schöne Erlebnisse genießen kann. Und genau das ist eines unserer Anliegen mit unserem Café Malta. Wir trinken hier gemeinsam Kaffee, bieten Gesprächsrun- den für die Angehörigen und organisieren Aktivitäten. Vor allem ist es auch eine gute Gelegenheit zur Vernetzung. Hier ergeben sich Kontakte, die wiederum dazu führen, dass Familien zu Informationen und damit zu Hilfeangebo- ten kommen, um für alle den Alltag leichter zu machen.“ „Tanz in den Mai“ am 21. April Es gibt für Menschen mit demenzerkranktem Partner nicht viele Möglichkeiten für Aktivitäten. Im Café Malta ist das anders. Hier muss man sich nicht erklären. In der vertrau- ensvollen Atmosphäre des Café Malta besteht die Mög- lichkeit, Informationen über die Erkrankung zu erhalten, mit Menschen in ähnlicher Lebenslage Erfahrungen aus- zutauschen und Kontakte zu pflegen. Hier trifft man Men- schen in ähnlicher Situation und kann zusammen sogar etwas unternehmen. So veranstaltet das Team um Bettina Café Malta – der Treffpunkt für Demenzerkrankte und Angehörige in Ricklingen Mohr und Claudia Löhrmann zum Beispiel in je- dem Jahr einen Ausflug in die Stadt Hannover wie zum Maschsee oder sogar in die Region. Am 21. April findet zum Beispiel der jährliche „Tanz in den Mai“ statt. Der gesellige Nachmittag mit Musik, Gesang und Tanz richtet sich an alle älte- ren Menschen und natürlich speziell an demen- ziell erkrankte Personen und ihre Angehörigen. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich bis zum 13. April anmelden, damit das Team den Nachmittag gut planen kann.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit in Hannover-Ricklin- gen organisieren die Malteser auch einen Be- suchsdienst für ältere, kranke, behinderte und einsame Men- schen in der eigenen Häuslichkeit oder in Einrichtungen. Hier sind besonders eh- renamtliche Helfer gefragt. Mit dem De- menzdienst werden pflegende Angehöri- ge entlastet. Bettina Mohr betont hier besonders: „Ein wichtiges Anliegen im Zusammenhang mit ei- ner Demenzerkrankung ist mir, dass sich Be- troffene und Angehö- rige frühzeitig über die Erkrankung informieren und sich ebenfalls früh- zeitig Hilfe holen. Ohne Unterstützung sind die Betreuung und Pflege eines Menschen mit ei- ner demenziellen Veränderung auf Dauer nicht leistbar. Hierfür wäre es auch wichtig, dass Hilfs- und Unterstützungsangebote besser bekannt wären. Viele wissen nicht darüber Bescheid, was ihnen an Hilfe zusteht. Mit unserer Arbeit im Be- reich Sozialen Ehrenamts informieren wir genau darüber und wollen wirksame Hilfe leisten.“ Für alle diese Aktivitäten suchen die Malteser Frauen und Männer zur Unterstützung. Wer darüber mehr wissen möchte, der wendet sich an den Malteser Hilfsdienst e. V., Besuchs- und Demenzdienste, Don-Bosco-Haus, Göttinger Chaussee 147, 30459 Hannover. Die Koordina- torinnen erreichen Sie persönlich: Claudia Löhr- mann unter der Telefonnumer 0151/14783376, Bettina Mohr unter Telefon 0170/9280544, Mail: Besuchs-u.Demenzdienst.Hannover@malteser. org. Viele Informationen gibt die Internetseite www.malteser-hannover.de.  rt Und natürlich freuen sich die Malteser auch über finanzielle Unterstützung für ihre Arbeit und be- danken sich herzlich für Spenden an: Malteser Hilfsdienst e. V.

Pax Bank IBAN: DE49 3706 0120 1201 2090 10 BIC: GENODED1PA7 Stichwort: BBD/BED Achtung! „Tanz in den Mai“ – Anmeldungen bitte bis zum 13. April 2018: Tel.: 0511/70020730 oder Mail: Besuchs-u.De- menzdienst.Hannover@malteser.org Das Café Malta bietet jeden zweiten Freitag die Möglichkeit für Demenzerkrankte und Partner, sich zu treffen.  Foto: Thiel

Frühling - IG Ricklingen

16 17 Ricklingen Aktuell Die Edelhofkapelle ist eines der Wahrzeichen Ricklingens und sie gehört zu den ältesten Bauwerken der heutigen Stadt Hannover. Wann sie erbaut wurde, lässt sich nicht genau feststellen. Da aber die hannoversche Stadtmauer, die in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts entstand, aus einer sehr ähnlichen Substanz, nämlich den Kalk- bruchsteinen des Lindener Bergs, besteht, kann man davon ausgehen, dass sie ebenfalls in diesem Zeitraum entstand. Man nimmt einen Zeitraum um 1340 an. Die Edelhofkapelle ist wahrscheinlich anstelle einer baufällig gewordenen Holzkirche, der sogenannten Marienkirche, errichtet worden, deren Ursprung in das 9. Jahrhundert zurückgeht, schreibt Jürgen Walter in seiner „Geschichte der Michaeliskirche und der Edelhofkapelle“. An den Bal- ken der Empore, die aus der Barockzeit stammt, liest man etliche Ricklinger Familiennamen. Warum gerade die da- rauf stehen, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich haben sich diese Bürger in einer besonderen Weise um Ricklingen verdient gemacht, führt Jürgen Walter weiter aus. Viele Jahrhunderte diente die Edelhofkapelle den Rick- lingern als Kirche. Als sogenanntes Filial von St. Martin in Linden hatte Ricklingen keinen eigenen Pastor, sondern wurde von den Pastoren aus Linden betreut. Zu verschie- denen Anlässen hatte der Pastor in der Edelhofkapelle zu predigen. Die Ricklinger mussten ihn dazu mit dem Pfer- dewagen abholen und ihn für seine Dienste hauptsäch- lich mittels Naturalien bezahlen, zum Beispiel mit Fleisch, Eiern, Brennholz und durch das Nutzungsrecht, seine Schweine im Ricklinger Holz kostenlos zu mästen. Im Jahr 1887 erhielt Ricklingen mit der Michaeliskirche in der Stammestraße ein neues und großes Gotteshaus, da- mit ging die Nutzung als Kirche erst einmal zu Ende. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Edelhofkapelle im Oktober 1943 durch einen Bombenangriff schwer beschädigt. Erst Die Edelhofkapelle: Wahrzeichen Ricklingens und eines der ältesten Bauwerke Hannovers Anfang der 1960er-Jahre konnte die Kapelle durch eine Initiative der Rick- linger Bürger und der Familie v. Alten restauriert werden, schreibt Jürgen Walter weiter.

Seit der Einweihung am 1. Mai 1966 nach der Restaurierung steht die Edelhofkapelle den Ricklingern wie- der zur Verfügung. Sie ist besonders beliebt für Hochzeiten, Taufen und andere besondere Gottesdienste. Auch viele Konzerte finden hier statt. Zur Tradition geworden ist der Weih- nachtsmarkt, der jeweils am 2. Ad- ventswochenende vor der Kapelle stattfindet und seit 1987 gemeinsam mit der Michaelisgemeinde ausgerichtet wurde, bis das Rittergut Edelhof und somit die Edelhof- kapelle nach dem Tode von Victor Jürgen von der Osten in die von ihm 1994 gegründete Stiftung Edelhof Ricklin- gen überging und nun von der Stiftung fortgeführt wird. Die Stiftung wählt Projekte aus, die ihrer Unterstützung würdig sind, und engangiert sich in der Kranken- und Al- tenpflege, in der Kunst und Kultur, dem Denkmalschutz und Denkmalgartenschutz. So findet zum Beispiel am Ostersonntag um 10 Uhr in der Michaeliskirche ein musi- kalischer Gottesdienst statt, der von der Stiftung Edelhof Ricklingen gefördert wird.

Die Ricklinger Sommerfestspiele, die zuletzt im Jahr 2015 stattfanden, gehören ebenfalls zu den kulturellen High- lights rund um den Edelhof mit seiner Kapelle. Man sieht, die Edelhofkapelle ist heute ein beliebter und wichtiger Ort für das kirchliche und kulturelle Leben in Ricklingen und steht für die jahrhundertelange Tradition des ehema- ligen Dorfes Ricklingen, das im Jahr 1913 in die damalige Stadt Linden und im Jahr 1920 mit dieser in die Stadt Han- nover eingemeindet wurde. Wer mehr wissen möchte schaut auf www.stiftung-edel- hof-ricklingen.de und www.michaelis-hannover.de. Quellenangabe Paul Graff „Zur älteren Geschichte der Ge- meinde Ricklingen“, Richard Böttcher „Wussten Sie schon, Wissenswertes über Ricklingen“, Victor Jürgen v. d. Osten „Auf den Spuren Alt-Ricklingens“, Horst Schweimler „Rick- lingen“, Jürgen Walter „Die Geschichte der Michaeliskir- che und der Edelhofkapelle“.  rt Nach der Restaurierung im Jahr 1966 steht die Edelhofkapelle den Ricklingern wieder für Hoch- zeiten, Taufen bis zu besonderen Gottesdiensten und Konzerten zur Verfügung. Foto: Lars Gerhards/Medienserver Hannover Die Edelhofkapelle ist eines der Wahrzeichen Ricklingens und gehört mit einem Alter von rund 700 Jahren zu den ältesten Gebäuden Hannovers. Foto: Lars Gerhards/Medienserver Hannover

Frühling - IG Ricklingen

18 Auch wenn Heiner Haass nicht in einer Hafenstadt gebo- ren ist, das Element Wasser hat schon immer eine große Anziehungskraft auf ihn ausgeübt. „Ich komme aus Bonn, da gibt es immerhin den Rhein“, erzählt der Ricklinger, der seit gut vier Jahren ein außergewöhnliches Hobby betreibt: In seiner Werft in Ricklingen baut der studierte Architekt, der in Bernburg an der Saale einen Lehrstuhl für wasserbe- zogene Stadtentwicklung hat, sogenannte Dinghis. Dabei handelt es sich um kleine Holzboote, die bis zu 2,45 Me- ter lang und 1,35 Meter breit sind und etwa 25 bis 50 Kilo- gramm auf die Waage bringen. Bis zu zwei Personen kön- nen damit über das Wasser schippern. „Mein erstes Boot habe ich für eine Familie aus Hamburg gebaut“, erinnert sich Heiner Haass. Und aus einem wurden bald mehrere. Etwa vier Monate benötigt er für ein Boot, bei dem jeder Schritt in Handarbeit erfolgt. „Schleifen, schleifen, schlei- fen, das ist das A und O“, erklärt der Bootsbauer den Wer- degang eines Dinghis. Die Leisten für den Rumpf werden von Hand geschnitten, gebogen und schließlich mit einem wasserfesten Leim zusammengeleimt. Zwischen 1500 und 5000 Euro müssen Auftraggeber für ein Boot nach Maß einkalkulieren – je nachdem, welche Holzsorte verwen- det wird und welche Extras eingearbeitet werden sollen. Es gibt zum Beispiel spezielle Boote für Angler, die sind mit Angelrutenhaltern versehen. Und sie haben unter den Sitzbänken Stauräume für Kästen, in denen die Angler Zubehör wie Köder und Haken transportieren. Doch nicht nur Boote, auch Möbelstücke und Wohnaccessoires fer- tigt Heiner Haass in seiner Werft.

„Damit hat mal alles angefangen“, erzählt der 62-Jähri- ge. Ein Regal in Form eines Bootsrumpfs war sein erstes Stück. Inzwischen hat er sein Angebot ausgeweitet. Ne- ben Regalen in Bootsform fertigt er beispielsweise auch Wanduhren in Form eines Segelboots, Modellboote oder ganz praktische und küchentaugliche Geräte wie Fisch- schupper. Auf Kunsthandwerkermärkten in der Region ist Heiner Haass anzutreffen. Allerdings ohne Boote. „Die sind zu groß. Dort zeige ich nur die Accessoires, und die Boote auf Bildern“, sagt Haass.

Ob er sich vorstellen kann, auch einmal größere Boote zu bauen? „Nein“, sagt der Ricklinger. „Es bleibt bei 2,50 Me- tern.“ Und dafür gibt es einen guten Grund: Jedes Boot über 2,50 Meter muss mit einer TÜV-Abnahme zertifiziert werden. „Das sind Einzelprüfungen, die kosten mehrere Tausend Euro. Dann würde sich kaum jemand mehr so ein Boot leisten“, glaubt der Bootsbauer.  rem Ahoi und ab auf große Fahrt 19 Der Bootsbauer zeigt ein Modell. Alte Ricklinger-Apotheke Birger Arnhold Ricklinger Stadtweg 9 30459 Hannover Telefon: 0511/42 15 62 Telefax: 0511/4 10 62 31 www.alte-ricklinger-apotheke-hannover.de Bestattungen Tischlerei Raum und Zeit für den Abschied     Bestattungen auf allen Friedhöfen Erledigung sämtlicher Formalitäten Persönliche und kompetente Beratung Hausbesuche auf Wunsch     Gestaltung von Trauerdruck Eigene Trauerfeierhalle Trauerbegleitung Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten Beekestraße 66/68, 30459 Hannover-Ricklingen bestattungen@boeker-hannover.de www.boeker-hannover.de 0511 / 42 17 17 Im Moment arbeitet Heiner Haass an einem Stand-Up-Paddle.

20 Nein, die Hamburger Orgelbaufirma Christian Lobback war nicht zuerst da. Sie installierte zwar 1991 in der katho- lischen Kirche St. Augustinus eine exquisite Orgel, auf der seither viele Künstler gespielt haben. Aber schon 1988 rief Winfried Dahn, Berufsschullehrer und Organist der Ober- ricklinger Gemeinde, seine Programmreihe „Musik in St. Augustinus“ ins Leben. 2018 feiert die St.-Augustinus-Ge- meinde das 30-jährige Bestehen der Konzertreihe. Sie ist auch das Ergebnis einer eingespielten Teamarbeit zwi- schen dem Ehepaar Christa und Winfried Dahn. Winfried Dahn gab eine frühe Fußballleidenschaft zugunsten einer nebenberuflichen Karriere als Or- gelspieler auf. Er konzipierte die Konzertreihe, über- nahm die künstlerische Leitung und holte Musiker nach Oberricklingen – aus Frankfurt am Main, Köln, Paris oder Moskau. Christa Dahn übernahm Betreu- ung und Bewirtung der Gäste. Schon ihr Vater Aloys Bodmann spielte in St. Augustinus und St. Monika Orgelmusik. Die Dahns haben in Sachen Kirchen- musik in Hannovers Westen, aber auch in der Re- gion Spuren hinterlassen. Höhepunkte waren die jährlichen Konzerte für „Musik in St. Augustinus“. Zur Expo 2000 organisierte Dahn die Aufführung des gesamten Orgelwerks von Bach; neun Abende nacheinander mit dem Moskauer Konzertorganis- ten Alexander Fiseisky. Christa Dahn brachte die- sem jede Nacht gegen 23.30 Uhr warmes Essen zur Orgelempore in der St.-Augustinus-Kirche, wo Fiseisky schon wieder für den nächsten Tag probte. Über 250 Veranstaltungen mit mehr als 55 000 Besuchern gab es schon. Bis zum Dezember dieses Jahres dauert der Geburtstagsreigen an. Los geht das Jubiläum mit einem Konzert für Orgel und Trompete am Sonntag, 27. Mai, in der Kirche St. Augustinus. Mit dabei sind das Vokalen- semble Canto Concertando, der Trompeter Yevgeniy Go- ryanskyy und der Organist der Michaeliskirche, Christian Gläsker. Weitere Termine finden Sie im Terminkalender in dieser Ausgabe.  mas Eine Oper ohne Opernhaus, schillernde Figuren auf einer Bühne im Grünen. Vor der Bühne: Menschen, die sich un- ter freiem Himmel und quer durch alle Generationen von klassischen Stücken und verwegener Spiellust begeistern lassen. Das steckt hinter der Idee zur Reihe „Oper auf dem Lande“. Im Kern war es stets Ansinnen der Initiatoren rund um die Stiftung Edelhof Ricklingen, junge Künstler sowie eigens für diese Reihe produzierte Szenen unterschiedli- cher Werke gemeinsam auf einer Bühne zu präsentieren. Beim Auftakt 2008 hieß es: „Figaro trifft Papageno“ – ein Mozart-Fest voller schöner Momente aus dessen „Zauberflöte“ und „Figaros Hochzeit“. Seither zeigte die Reihe unter anderem Shakespeare, Telemann, Rossini und Lortzing. Das Publikum genoss das Spektakel und wandelte in den Spielpausen in den herrlichen Parkanlagen, die etwa der Ricklinger Aufführungsort am Edelhof bot, und verzehrte selbst mitgebrachtes Picknick. Den zehnten Geburtstag feiern die Macher als Ga- la-Opernkonzert mit großem Orchester und vier Gesangssolisten unter dem Motto „Rückblicke und Ausblick“. Im ersten Teil der Aufführung werden die schönsten Momente der vergangenen Jahre mit ausgesuchten Duetten, Arien und Ensemb- les präsentiert. Im zweiten Teil erklingen große Arien von Verdi, Massenet und Mozart – mit dem Schlussterzett aus dem „Rosenkavalier“ (Strauß) als Höhepunkt. Es ist ein Ausblick auf Inszenierungen, die vielleicht in den nächsten Jahren ausgiebiger zelebriert werden.

Drei Aufführungen wird es Ende Juni geben; unter- stützt von mehreren Stiftungen und anderen Förderern. Die Ricklinger Aufführung beginnt am Freitag, 29. Juni, 19.30 Uhr. Einlass ab 18 Uhr. Weil das große Orches- ter besonders viel Platz braucht und am Edelhof in die- sem Jahr noch Bauarbeiten für den Deichschutz lau- fen, wird die Veranstaltung diesmal verlegt: in den Fritz-Haake-Saal im Stadtteilzentrum, Ricklinger Stadt- weg 1. Mehr Informationen zu Konzept und Tickets unter www.operaufdemlande.de.  mas 21 30 Jahre „Musik in St. Augustinus“: Das Ehepaar Dahn und die Leidenschaft für Orgelmusik Zehn Jahre Musikfest: „Oper auf dem Lande“ feiert in Ricklingen Jubiläum Am Holunder 58A 30459 Hannover Telefon 42 38 33 www.buermann-gmbh.de Wir informieren und beraten mit unseren Partnern auf 2500 m² Badausstellungsfläche. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Sanitär•Heizung•Bauklempnerei•Service Badgestaltung•Brennwerttechnik•Solaranlagen 3-D-PlanungfürIhrBadmituns Gutscheine zum Verschenken erhältlich 28 Jahre Reisebüro Bandura in Ricklingen Reisebüro Bandura feierte Geburtstag – und blickt auf 28 erfolgreiche Jahre in der Reisebranche zurück. Durch konsequente optimale Qualität bei der freundlichen Beratung und dem Service erfreut sich das Team um Herrn Bauersfeld immer größter Beliebtheit!

Seit Jahren werden die Mitarbeiter des Reisebüros Bandura für ihre fachliche Kompetenz ausgezeichnet. Die Mitarbeiter bilden sich durch Seminare und Informationsreisen stetig weiter, um den Kunden beste Qualität bei der Urlaubsplanung zu gewährleisten. Ihr Urlaub ist für uns das Wichtigste – Preise wie im Internet – aber kompetente Beratung von Mensch zu Mensch!! Den persönlichen Service und die Insidertipps gibt es gratis dazu – worauf warten Sie noch? Unsere Mitarbeiter sind selber große Reisefans und geben Ihre Expertentipps gern an unsere treuen Kunden weiter. Kreuzfahrten zählen auch zu dem Reiseportfolio unseres Reisebüros, wo wir uns ebenso als Spezialisten auszeichnen dürfen! Beste Voraussetzungen für einen rundum gelungenen Urlaub. Ein Urlaub, der schon im Reisebüro Bandura beginnt – Wir schenken Ihnen Zeit – und sind länger telefonisch für Sie erreichbar: von 08.00–22.00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen, Tel. 0511-426548 und unter www.urlaubsfun.de 24 Stunden online. – Wir danken Ihnen für Ihre Treue und freuen uns auf Sie – Ihre Reisespezialisten aus Ricklingen: Susanne Bandura, Roy Bauersfeld, Sarah Damsch, Karolina Garbas und Sina Koch Ricklingen Aktuell Foto: privat

22 23 Ricklingen Aktuell Sonntag, 29. April: Das Bild „Windflüchter auf dem Darß“ von Martin Walther ist in der Ausstellung „Gemischtes Doppel“ im Ricklinger Stadtteilzentrum zu sehen. Freitag, 30. März Musikalische Andacht zur Sterbestunde Jesu; die Rick- linger Kantorei singt Chorsät- ze zur Passionszeit, Michaeliskir- che, Stammestraße 57, 15 Uhr. Sonnabend, 31. März Gottesdienst zur Osternacht der Michaelisgemeinde mit dem Hereintragen des Osterlichts, Edelhofkapelle, Am Edelhofe 8, 23 Uhr.

Liturgische Feier der Osternacht, St.-Thomas- Kirche, Wallensteinstraße 32, 23 Uhr. Sonntag, 1. April Familiengottesdienst zum Ostersonntag mit Posau- nenchor, St.-Thomas-Kirche, Wallensteinstraße 32, 10 Uhr. Montag, 2. April Gemeinsamer Gottesdienst zum Ostermontag der Kirchen- gemeinden St. Thomas und Mi- chaelis, Edelhofkapelle, Am Edelhofe 8, 10 Uhr. Mittwoch, 4. April Offener Lyrikkreis Interessierte sprechen über Ly- rik (an jedem ersten Mittwoch im Monat), Stadtbibliothek, Ricklin- ger Stadtweg 1, 15 Uhr.

Donnerstag, 5. April Bilderbuchkino Spaß mit lustigen Geschichten für Kinder ab vier Jahren (immer donnerstags), Stadtbibliothek, Ricklinger Stadtweg 1, 15.30 Uhr. Café International Jeden ersten Donnerstag im Mo- nat treffen sich Menschen aus al- ler Welt bei Kaffee oder Tee, Mi- chaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 16.30 Uhr. Côte d’Azur – Das große Blau Frankreichs Multivisions-Show von Ingo Ristow und Christel Hoppe, Stadtteilzentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 19 Uhr. Das ist los in Ricklingen Wichtige Termine im Überblick Move your town Tanznachmittag (Familienpro- gramm Spiel:Zeit) für alle, Stadt- teilzentrum, Ricklinger Stadt- weg 1, 14.30-16.30 Uhr. Donnerstag, 3. Mai Café International Jeden ersten Donnerstag im Mo- nat treffen sich Menschen aus al- ler Welt bei Kaffee oder Tee, Mi- chaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 16.30 Uhr.

Stadtbezirksrat Ricklingen öffentliche Sitzung im Stadtteil- zentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 19 Uhr. Sonnabend, 5. Mai Brettspiele-Workshop in der Kinderkulturwerkstatt für Kinder ab sechs Jahren, Stadt- teilzentrum, Ricklinger Stadt- weg 1, 10 Uhr. Kirche mit Kindern biblische Geschichte hören, mit- spielen, basteln und zusammen speisen, Michaeliskirche, Stam- mestraße 57, 10-12 Uhr. Sonntag, 6. Mai Musikalischer Gottesdienst mit Studierenden der Musikhoch- schule Hannover und Förderung der Stiftung Edelhof, Kirchenca- fé im Anschluss, Michaeliskirche, Stammestraße 57, 10 Uhr. Donnerstag, 10. Mai Himmelfahrt-Faustballturnier der TSV Saxonia, Am Mühlenholz- weg 42, 10 Uhr.

Sonntag, 13. Mai Familiengottesdienst mit Taufen, vorbereitet mit der Kita St. Thomas, St.-Thomas- Kirche, Wallensteinstraße 32, 10 Uhr. Sonntags-Café mit selbst gebackenem Ku- chen im Foyer des Michaelis-Ge- meindehauses, Pfarrstraße 72, 14.30-17 Uhr. Mittwoch, 16. Mai MichaelisMittwochsMahl mit Eintopf, Nachtisch und Kaf- fee, Verabschiedung der eh- renamtlichen HelferInnen in die Sommerpause, Michaelisgemein- de, Pfarrstraße 72, 12 Uhr. Seniorennachmittag Volkslieder singen mit Klavier- begleitung, Michaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 15 Uhr. Donnerstag, 17. Mai Spielnachmittag für Senioren, Michaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 15 Uhr. Sonntag, 20. Mai Pfingstgottesdienst gemeinsam mit der Christus-Ge- meinde, Ricklinger Kantorei und Musikteam der Christus-Gemein- de, Kirchencafé im Anschluss, Mi- chaeliskirche, Stammestraße 57, 10 Uhr.

Montag, 21. Mai Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag, kleiner Imbiss im Anschluss, Kirche St. Augus- tinus, Göttinger Chaussee 145, 11 Uhr. Freitag, 25. Mai Orgel Plus mit französischer Barockmusik sowie Traversflöte, Cembalo und Orgel, Michaeliskirche, Stamme- straße 57, 19 Uhr. Sonnabend, 26. Mai Exkursion ins Blaue mit den Reisebegleitern C. Hess, C. Koc und V. Hoppe de Barriga (Familienprogramm Spiel:Zeit), Treffpunkt Stadtteilzentrum, Rick- linger Stadtweg 1, 14 Uhr. In Afrika und anderswo Generationsübergreifendes Kon- zert unter Leitung von Dörte Mauritz mit Musik aus Afrika und aller Welt, Michaeliskirche, Stam- mestraße 57, 18 Uhr. Sonntag, 27. Mai Konzert für Orgel und Trompete Choralimprovisation mit Vokalen- semble Canto Concertando, Yev- geniy Goryanskyy und Christian Gläsker (30 Jahre Musik in St. Au- gustinus), St.-Augustinus-Kirche, Göttinger Chaussee 145, 17 Uhr. Montag, 28. Mai Rundgang über den Michaelis-Friedhof mit Michaelis-Friedhofsverwalte- rin Ulrike Müller, An der Bauer- wiese, 15 Uhr.

Sonntag, 3. Juni Musikalischer Gottesdienst mit Studierenden der Musikhoch- schule Hannover und Förderung der Stiftung Edelhof, Kirchenca- fé im Anschluss, Michaeliskirche, Stammestraße 57, 10 Uhr. Schatzkiste-Gemeindefest in St. Thomas, mit Festgottes- dienst, Einführung des neuen Kir- chenvorstands, Markt der Mög- lichkeiten, Bühnenprogramm und Ausstellungen, Wallensteinstra- ße 32, 11-17 Uhr. Gehrdener Stadtkantorei Konzert mit geistlichen Wer- ken sowie Orchesterstücken des Früh- und Hochbarock mit Soli- sten und dem Barockorchester L’Arco Hannover, Michaeliskirche, Stammestraße 57, 18 Uhr. Donnerstag, 7. Juni Café International jeden ersten Donnerstag im Mo- nat treffen sich Menschen aus al- ler Welt bei Kaffee oder Tee, Mi- chaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 16.30 Uhr.

Stadtbezirksrat Ricklingen öffentliche Sitzung im Stadtteil- zentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 19 Uhr. Sonntag, 10. Juni Sonntags-Café mit selbst gebackenem Ku- chen im Foyer des Michaelis-Ge- meindehauses, Pfarrstraße 72, 14.30-17 Uhr. Sonnabend, 16. Juni Sommerfest „Kinder einer Erde“ der Kita St. Thomas mit Gottes- dienst zur Verabschiedung der Erzieherin Ellen Kobbert nach 45 Jahren Mitarbeit, Am Wacholder 14A, 11-16 Uhr. Sonntag, 17. Juni Familiengottesdienst mit den Konfirmanden, St.-Tho- mas-Kirche, Wallensteinstra- ße 32, 10 Uhr. Gottesdienst im Karl-Lemmermann-Haus (der Gemeinde St. Thomas), Am Wa- cholder 9, 11 Uhr.

Montag, 18. Juni Sammelbild-Tauschbörse zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018, Stadtbibliothek, Ricklinger Stadtweg 1, 16.30-17.30 Uhr. Sonntag, 24. Juni Butjer-Brunch des Oberricklinger Butjerbrun- nenvereins mit festlich gedeckten Tischen und internationaler Mu- sik, Teilnehmer bringen Speisen mit, Butjerbrunnenplatz, 11 Uhr. Exkursion: Herrenhäuser Gärten Familienprogramm Spiel:Zeit, Treffpunkt Stadtteilzentrum, Rick- linger Stadtweg 1, 14 Uhr. Vokalensemble Raggio di Sol Chormusik aus Renaissance und Barock mit Aaron Triebler (Orgel) und Alfredo Ihl (Leitung), 30 Jahre Musik in St. Augustinus, St.-Augu- stinus-Kirche, Göttinger Chaus- see 145, 20 Uhr.

Sonntag, 8. April Taizé-Gottesdienst am ersten Sonntag nach Ostern mit dem Projektchor und einer meditativen Atmosphäre, Mi- chaeliskirche, Stammestraße 57, 10 Uhr. Donnerstag, 12. April Namibia – Wüstenstaub und wilde Tiere Multivisions-Show von Gisela und Andreas Hartmann, Stadtteil- zentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 19 Uhr. Sonntag, 15. April Chorkonzert – endlich Frühling Der Niedersächsische Chorver- band präsentiert Musik von Klas- sik bis Pop mit dem Chor Takt- voll, dem Kammerchor Cantemus Bückeburg und dem Kammerchor Schloss Ricklingen, Michaeliskir- che, Stammestraße 57, 15 Uhr. Frühlingskonzert mit Welt-Hits Konzert der irischen Band des Musikkreises Laatzen sowie Welt- Hits, arrangiert vom Akkorde- on-Orchester Hannover und der Musikvereinigung Lyra, St.-Tho- mas-Kirche, Wallensteinstraße 32, 15 Uhr.

Donnerstag 19. April Spielnachmittag für Senioren, Michaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 15 Uhr. Stadtbezirksrat Ricklingen öffentliche Sondersitzung zum Thema „Sicherheit und Ord- nung im öffentlichen Raum“ mit dem Dezernenten Axel von der Ohe, Stadtteilzentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 18 Uhr. Sonntag, 22. April Konfirmation Gottesdienst in der St.-Thomas- Kirche, Wallensteinstraße 32, 10.30 Uhr. Bewegungsspiele und Kreatives mit Sabine Hohnfeld und An- gela Mielke (Familienpro- gramm Spiel:Zeit), Stadtteil- zentrum, Ricklinger Stadtweg 1, 14.30-16.30 Uhr.

Dienstag, 24. April Bodypainting Art Erlebnisgeschichten über Körper- kunst mit dem freischaffenden Künstler Jörg Düsterwald, Stadt- teilzentrum, Ricklinger Stadt- weg 1, 19 Uhr. Donnerstag, 26. April Frühstückstreff mit Zeit für Austausch und Ge- spräch, Michaelisgemeinde, Pfarrstraße 72, 9.30 Uhr. Sonnabend, 28. April Badesaison-Start im Ricklinger Freibad (geplant), Kneippweg 25, 9 Uhr. Sonntag, 29. April Große Kunstausstellung Vernissage zur Schau „Gemisch- tes Doppel – Kontraste, Meta- morphosen, Imagination“ mit den Künstlern Rita Dahlem (Ha- meln) und Martin Walther (Ober- ricklingen) sowie Livemusik mit It’s M.E., Stadtteilzentrum, Rick- linger Stadtweg 1, 11 Uhr (die Ausstellung ist bis zum 31. Mai zu sehen).

NECKERMANN MACHT’S MÖGLICH. ABHÄNGEN STATT ABRACKERN JETZT BUCHEN! IN IHREM REISEBÜRO. HOLIDAY LAND Bandura GbR Göttinger Chaussee 195| 30459 Hannover Tel.0511-426548 www.urlaubsfun.de Thomas Cook Touristik GmbH, Thomas-Cook-Platz 1, 61440 Oberursel Mallorca, cala Millor smartline la santa maria & smartline la santa maria playa f 1 Woche im Doppelzimmer, Halbpension, Flüge ab/bis Hannover z. B. am 29.05. p. P. ab 376,- € Portugal, alBuFeira smartline miramar f 1 Woche im Studio, all inclusive, Flügeab/bis Hannover z. B. am 06.05.

p. P. ab 626,- € Foto: Walther

24 25 Ricklingen Aktuell Öffentliche und soziale Einrichtungen Schulen Grundschulen GS Stammestraße Stammestraße 53, 30459 Hannover, 16 84 29 40 GS Wilhelm-Busch-Schule Munzeler Straße, 30459 Hannover, 16 84 96 50 Hauptschule Peter-Ustinov-Schule, Nord- feldstraße 2, 30459 Hannover, 16 84 05 88 Realschule Johannes-Kepler-Schule Martensplatz 20, 30459 Hannover, 16 84 95 78 Integrierte Gesamtschule IGS Mühlenberg Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover, 16 84 95 11 Förderschule Martin-Luther-King-Schule Schwerpunkt Lernen, Pyrmonter Straße 2, 30459 Hannover, 16 84 95 76 Freizeit- und Kultureinrichtungen Aegir Bad Ricklingen Kneippweg 25, 30459 Hannover, 42 53 05 Figurentheater Die Roten Finger Am Edelhofe 8, 30459 Hannover, 78 31 92 Freizeitheim Ricklingen Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover, 16 84 95 95 Stadtbibliothek Ricklingen Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover, 16 84 30 79 Stiftung Edelhof Ricklingen Am Edelhofe 8, 30459 Hannover, (01 71) 9 57 20 61 Kindergärten und Tagesstätten AWO-Hort Munzeler Straße 23, 30459 Hannover, 96 91 98 22 Caritas-Kita St. Lucia Henckellweg 24, 30459 Hannover, 27 79 96 91 Familienzentrum Gronostraße 9c, 30459 Hannover, 16 84 95 87 Familienzentrum Auf der Papenburg 2, 30459 Hannover, 42 33 32 Hort im Spielpark Ricklingen Konrad-Hänisch-Straße 5, 30459 Hannover, 41 20 05 Kita St. Monika Hahnensteg 55a, 30459 Hannover, 12 35 56 61 Kita St. Thomas Am Wacholder 14A, 30459 Hannover, 42 19 04 Kita Wirbelwind Göttinger Chaussee 109, 30459 Hannover, 37 08 21 49 Michaelis-Kita Klusmannstraße 18, 30459 Hannover, 42 12 61 Tagespflege Familienkind Nordfeldstraße 23, 30459 Hannover, 2 34 59 91 Bürgerservice und Sicherheit Abfallwirtschaft Region Hannover, aha Abfallberatung, Termine, Straßenreinigung, Winterdienst, aha-Service: (08 00) 9 99 11 99 Bürgeramt Ricklingen Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover, 16 84 95 80 Bürgerservice Tiefbau Mängel an Straßen, Baustellen, Ampeln, 16 84 11 22 Freiwillige Feuerwehr Ricklingen Nenndorfer Chaussee 5, 30459 Hannover, 9 12 19 34 Polizei Ricklingen 1 09 30 28 Polizei Oberricklingen 1 09 30 24 Polizeikommissariat Ricklingen Göttinger Chaussee 175, 30459 Hannover, 1 09 30 15 Stadtbezirksmanagement Ricklingen Joachim Sievers, Trammplatz 2, 30159 Hannover, 16 84 85 58 Störungsannahme Stadtentwässerung Probleme mit Abwasser, Gullys, Geruchsbelästigung, 16 84 73 77 Friedhöfe / Gedenken Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen Pfarrstraße 72, 30459 Hannover, 42 12 62 Michaelis-Friedhof Pfarrstraße 72, 30459 Hannover, 41 08 97 90 Stadtfriedhof Ricklingen Göttinger Chaussee 250, 30459 Hannover, 16 84 56 14 Beratung, Hilfe Karl-Lemmermann-Haus Am Wacholder 9, 30459 Hannover, 4 10 28 20 Opfer-Telefon Weißer Ring 116 006 (kostenfrei) Vereine, Verbände, Kultur Arbeitsgemeinschaft Ricklinger Vereine (ARV), Kreipeweg 23, 30459 Hannover, (01 70) 2 18 00 42 Deichgrafen-Collegium An der Bauerwiese 10D, 30459 Hannover, 42 97 01 Deutscher Rugby-Club von 1905 Hannover, Beekestraße 113, 30459 Hannover, 54 57 15 83 Fanfarenzug Hannover Gredelhof 5, 30459 Hannover, (01 76) 23 49 39 49 Frauenchor EUTERPE 41 40 33 Ricklinger Telefonbuch COUPON* für eine kostenlose Höranalyse + 2 Wochen das kleinste HANSATON Außenhörersystem sound SHD 10 probetragen. Einfach abtrennen und im Akustik-Fachgeschäft vorzeigen. Gleich Termin vereinbaren: 05 11 / 76 82 130 Wie klein sind die denn? Hörgeräte Meisterbetrieb Schiemann Ricklinger Stadtweg 30 · 30459 Hannover Tel.: 05 11 / 76 82 130 · Fax: 05 11 / 76 82 130 www.hoergeraete-schiemann.de Entdecken Sie winzig kleine HANSATON Hörsysteme bei Ihrem Hörsystem-Spezialisten in Hannover. WWW.CARLOETTINGER.DE G E S U N D H E I T S T E C H N I K S E I T 1 9 4 7 SANITÄR · HEIZUNG · LÜFTUNG FÜR TERMINBAUTEN SIND WIR DIE NUMMER 1

26 27 Ricklingen Aktuell Mitglieder der Interessengemeinschaft Ricklingen Advanced Photography, Andre Schrie- ber, Ricklinger Stadtweg 2a, 30459 Han- nover, Telefon 0511-4732802, foto@andre- schrieber.de, www.andreschrieber.de aktiv älter – Seniorenberatung, Beate und Wolfgang Schuhmacher, Am Pape- hof 8e, 30459 Hannover, Telefon 0511- 41089689, aktiv@aktiv-aelter.de, www.aktiv-aelter.de Allgemeine Pflege Hannover GmbH, Arvid Stalgies und Daniela Viets, Sallstra- ße 25, 30171 Hannover, 0511-54433886, www.hannoverspflege.de Alte Ricklinger Apotheke, Birger Arn- hold, Ricklinger Stadtweg 9, 30459 Han- nover, Telefon 0511-421562, alte.ricklinger.apotheke@t-online.de, www.alte-ricklinger-apotheke-hannover.de Alte Ricklinger Bierquelle, Igor & Nelly Pasko, Beekestraße 71, 30459 Hannover, Telefon 0511-70034038 Bestattung & Tischlerei Böker, Michael Böker, Beekestraße 66-68, 30459 Hanno- ver, Telefon 0511-421717, bestattungen@ boeker-hannover.de, www.boeker-hannover.de Bortfeld-Kaffee Kaffeerösterei, Christian Bortfeld, Ricklinger Stadtweg 24, 30459 Hannover, Telefon 0152- 56065365, info@bortfeld-kaffee.de, www.bortfeld-kaffee.de Bozkurt Kfz-Meisterbetrieb, Tuncay Bozkurt, Bückeburger Allee 7, 30453 Hannover, Telefon 0511-55476404, www. bozkurt-kfz.de, info@bozkurt-kfz.de Brinn Computer, Florian Bassiouni, Rick- linger Stadtweg 13, 30459 Hannover, Tele- fon 0511-4104300, info@brinn-computer. de, www.brinn-computer.de Buchführungsbüro, Christa Porps, Gehrdener Straße 18, 30459 Hannover, Telefon 0511-233114, cp.helps@t-online.de, www.cphelps.de Café Cortado, Daniel Grabe, Ricklinger Stadtweg 24, 30459 Hannover, Telefon 0511-8981662, daniel-grabe@gmx.de, www.cafe-cortado.com Carl Oettinger Gesundheitstechnik GmbH, Karsten Oettinger, Beekestraße 54, 30459 Hannover, Telefon 0511-942990, www.carloettinger.de China Imbiss Yasmin, Ngo Ngoc Hai, Ricklinger Stadtweg 40, 30459 Hannover, Telefon 0511-2349870 Deutscher Rugby-Club von 1905 Hannover e.V., Thomas Schmidt, Bee- kestraße 113, 30459 Hannover, Telefon 0511-424456, www.rugby-drc.de Die Fitness Stadt, Göttinger Chaus- see 83, 30459 Hannover (direkt über Edeka), Ansprechpartnerin: Katrin Loll, Telefon 0511-47323473, Hannover@fitness- stadt.de, www.fitness-stadt.de Engelhardt & Woldenga Immobilien GmbH, Bierweg 1, 30459 Hannover, Telefon 0511-2206060, www.engelhardt-woldenga.de E-Center Wucherpfennig, Volker Wu- cherpfennig, Göttinger Chaussee 83, 30459 Hannover, Telefon 0511-8981610 Fahrschule Ferhan Tüzün, Ricklinger Stadtweg 45, 30459 Hannover, Telefon 0511-76822060, fahrschule.ferhantuezuen@hotmail.de Grüschow Immobilien GmbH, Thorsten Grüschow, Steckerstraße 2, 30459 Hannover, Telefon 0511-22005260, info@grueschow-immobilien.de Gothaer-Versicherungsgeschäftsstelle Manuel Moll, Göttinger Chaussee 115, 30459 Hannover, Telefon 0511-85030740, manuel_moll@gothaer.de, www.moll.gothaer.de Hänies, Heinrich, 31118 Giesen Holiday Land Bandura, Susanne Ban- dura, Göttinger Chaussee 195, 30459 Hannover, Telefon 0511-426548, reisebuero-bandura@holidayland.de, www.holidayland-bandura.de, www.urlaubsfun.de Hörgeräte Schiemann, Tim Schiemann, Ricklinger Stadtweg 30, 30459 Hannover, Telefon 0511-7682130, info@hoergeraete-schiemann.de, www.hoergeraete-schiemann.de Jürges Bestattungen, Willführstraße 6, 30459 Hannover, Telefon 0511-421269, www.juerges-bestattungen.de Kfz-Meister-Betrieb Manfred Adam, Göttinger Straße 10, 30966 Hemmingen, Telefon 05101-3661 Kirchenladen Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 28, 30459 Hannover, Telefon 0511-4104271, Kirchenladen.Ricklingen@evlka.de Kosmetikstudio Homeyer, Gesine Schei- be, Ricklinger Stadtweg 12, 30459 Hanno- ver, Telefon 0511-416332, www.kosmetik-homeyer.de Lindemeyer HWD Werbetechnik, Steckerstraße 14, 30459 Hannover, Tele- fon 0511-427766, lindemeyer@online.de, www.lindemeyer-hwd.de Lorey, Kristin, und Dankert, Karl-Heinz, 30459 Hannover Malereibetrieb Bernsee, Marco Bern- see, Nordfeldstraße 16, 30459 Hannover, Telefon 0511-3975980, info@hwe-bernsee. de, www.hwe-bernsee.de Maler- & Lackierermeister Maximilian Templin, Maximilian Templin, Bee- kestraße 101, 30459 Hannover, Telefon 0511-5347076, info@Malermeister-Templin.de Milsch IT-Dienstleistungen, Michael Milsch, Beekestraße 103, 30459 Hannover, Telefon 0511-7248703, michael@milsch.de, www.milsch.de Motoren-Henze GmbH, Rolf Sachweh, Friedländer Weg 3, 30459 Hannover, Tele- fon 0511-4102980, info@motorenhenze.de, www.motorenhenze.de Öz Antalya Kebab, Metin Bilgin, Ricklin- ger Stadtweg 38, 30459 Hannover, Tele- fon 0511-2347801, www.oez-antalya.de Rechtsanwältin Ursula Albrecht, Pfarr- straße 43, 30459 Hannover, Telefon 0511- 662610, Fax 0511-662690, mail@es-ist-recht.de, www.es-ist-recht.de Rechtsanwältin Katarina Seidler, 30459 Hannover, Telefon 0511-420896 Rechtsanwalt Wolfgang Wüstrich, Am Papehof 23, 30459 Hannover, Telefon 0511-412491, ra-wolfgang-wuestrich@web.de Restaurant Salz & Pfeffer, Markus- Christian Kulz, Steckerstraße 1, 30459 Hannover, Telefon 0511-413240, www.salz-pfeffer.info Rick’s Bistro, Rudi Onursoy, Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover, Telefon 0511-2343509, info@ricks-bistro.de, www.ricks-bistro.de Sanitär-Heizung Wilhelm Buermann GmbH, Johannes Buermann, Am Holun- der 58a, 30459 Hannover, Telefon 0511- 423833, buermann@buermann-gmbh.de, www.buermann-gmbh.de Schwimmverein Aegir von 1909 Hanno- ver-Ricklingen e. V., An der Bauerwiese 17, 30459 Hannover, Telefon 0511-421488, info@svaegir09.de, www.svaegir09.de Scholz, Klaus Dieter, Bürgermeister, 30459 Hannover Schuhfachgeschäft Heidi K., Heidi Kracke, Ricklinger Stadtweg 28, 30459 Hannover, Telefon 0511-33730536, Heidi.K-Schuhe@arcor.de, www.heidi-k-schuhe.de Seniorenpension H. Keppler, Birgit Janssen, Nordfeldstraße 13-15, 30459 Hannover, Telefon 0511-420760, www.sp-h-keppler.de Sparkasse Hannover, Filiale Ricklinger Stadtweg 35, Maik Anders, 30459 Hanno- ver, Telefon 0511-30008013, www.sparkasse-hannover.de Sportnahrung Hannover, Valeri Yushko- vetskiy, Ricklinger Stadtweg 32, Telefon 0511-70817710, vale@sportnahrung-han- nover.de, www.sportnahrung-hannover.com Sprachschule PowerSchool, Ricklinger Stadtweg 6, Telefon 0511-89851358, powerschool@web.de, www.powerschool-online.de Stache, Annelore, Vorsitzende ARV, 30459 Hannover Stadtbibliothek Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 1, 30459 Hannover, Telefon 0511-16843079 Stadtteilzentrum Ricklingen, Rick- linger Stadtweg 1, 30459 Hannover, 0511-16849595, FZH-Ricklingen@Hanno- ver-Stadt.de, www.fzh-ricklingen.de www.stadtbibliothek-hannover.de Stadtweg-Apotheke, Dr. Helmut Hoff- mann, Ricklinger Stadtweg 41, 30459 Hannover, Telefon 0511-420148, stadtwegapotheke@gmx.de, www.stadtweg-apotheke.de Stadtweg-Buchhandlung, Bernhard Schimmelpfennig, Sabine Voth, Ricklinger Stadtweg 2a, 30459 Hannover, Telefon 0511-420916, stadtwegbuchhandlung@t-online.de, www.stadtweg-buchhandlung.de Stichweh-Textilreinigung im E-Center, Cuma Ince, Göttinger Chaussee 83, 30459 Hannover, Telefon 0511-414624, www.stichweh.com Tanzschule Teichert, Lars & Insa Teichert, Göttinger Chaussee 115, 30459 Hannover, Telefon 0511-414300, info@ts-teichert.de, www.ts-teichert.de Toto-Lotto-Annahmestelle, Frank Mell- mann, Ricklinger Stadtweg 50, 30459 Hannover, Telefon 0511-413881, frank.mellmann@web.de TUI ReiseCenter, Mirco Hübner, Ricklin- ger Stadtweg 6a, 30459 Hannover, Telefon 0511-4199980, hannover13@tui-reisecenter.de, www.tui-reisecenter.de/hannover13 Uhren & Schmuck Schneider, Volker Schneider, Ricklinger Stadtweg 8, 30459 Hannover, Telefon 0511-422869, schneider-uhren-am-stadtweg@ t-online.de Verlagsgesellschaft Madsack, Mediaberater Daniel Kamburis, Au- gust-Madsack-Straße 1, 30559 Hannover, Telefon 0511-5182115, d.kamburis@madsack.de, www.madsack.de Walther, Angelika, Vorsitzende Ober- ricklinger Butjerbrunnenverein, 30459 Hannover Warda, Gabriele, 30459 Hannover Wilheine Blumenbindekunst, Bernhard Kahlandt, Ricklinger Stadtweg 48, 30459 Hannover, Telefon 0511-423719, info@blumen-wilheine.de, www.blumen-wilheine.de Wulfestieg Gebäudetechnik GmbH, Höpfnerstraße 14, 30459 Hannover, Telefon 0511-231474, info@wulfestieg-gebaeudetechnik.de, www.wulfestieg-gebaeudetechnik.de Wolandewitsch, Klaus, 30459 Hannover Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Carlo Hennecke, Pfarrstraße 47, 30459 Hannover, Telefon 0511-429080 Freizeit-Fußballverein Hannover Auf der Papenburg 14, 30459 Hannover Freundeskreis Musik in Michaelis Christian Gläsker, Fundstraße 30, 30161 Hannover, 3 48 20 20 hannoverscher carneval club von 1967 Ricklingen Eulerstraße 23b, 30163 Hannover, 67 25 87 Interessengemeinschaft Ricklingen Christa Porps, Gehrdener Straße 18, 30459 Hannover, 23 31 14 Jüdisch-Bucharisch- Sefardisches Zentrum Deutschland in Hannover, Bangemannweg 8a, 30459 Hannover, 54 54 39 69 Karnevalsgesellschaft Fidele Ricklinger von 1980 weiß-rot Wilhelmstraße 13, 30457 Hannover, 43 38 68 Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Linden von 1965, Konrad-Hänisch-Straße 3b, 30459 Hannover, 4 34 00 00 Kleingärtnerverein Ricklingen von 1939 Nettemannstraße 2, 30459 Hannover, 42 33 02 Kraft-Sport-Club Ricklingen Lessingstraße 9, 31535 Neustadt am Rübenberge, (0 50 32) 96 36 67 Musikvereinigung Lyra Torsten Rausch, Hildesheimer Str. 137, 30173 Hannover, 42 71 46 Musikzug Deister Wallensteinstraße 129, 30459 Hannover, 64 21 49 95 Naturfreunde Deutschlands Hahnensteg 20, 30459 Hannover, 42 45 21 Oberricklinger Butjerbrunnenverein Munzeler Straße 52, 30459 Hannover, 41 77 81 ohneGeigen – sinfonisches Blasorchester in Hannover, Im Kleinen Bruche 22, 30455 Hannover, (01 60) 3 44 69 07 Schützengesellschaft Ricklingen von 1853 Am Papehof 6D, 30459 Hannover, 41 20 65 Siedlergemeinschaft Groß-Ricklingen Gehrdener Straße 10, 30459 Hannover, 2 34 34 22 Siedlergemeinschaft Oberricklingen Am Haselbusch 24, 30459 Hannover Spielmanns- und Hörnerzug Ricklingen Am Sauerwinkel 31, 30459 Hannover Sportfreunde Ricklingen Mühlenholzweg 4b, (05 11) 42 19 92 Sportverein 1908 Ricklingen Alte Döhrener Straße 58, 30173 Hannover, (01 72) 5 44 01 68 Schwimmverein Aegir von 1909 An der Bauerwiese 17, 30459 Hannover, 42 14 88 Tischtennis-Club Helga Hannover Ronnenberger Straße 42, 30459 Hannover, 4 50 83 10 Turn- und Spielvereinigung Saxonia 1912 Mühlenholzweg 42, 30459 Hannover, 4 49 84 76 Turn- und Sportverein Ricklingen von 1896 Meisenwinkel 9, 30459 Hannover, 42 18 96 Vorbei e. V.

Bunkermuseum Torstensson­ straße, Am Schönen Hoope 14, 30947 Wennigsen, (0 15 73) 3 22 14 62 Kirchen Katholische Kirchengemeinde St. Augustinus, Göttinger Chaussee 147, 30459 Hannover, 12 35 95 30 Kirchengemeinde St. Thomas, ev.-luth. Wallensteinstraße 32/34, 30459 Hannover, 42 19 05 Kirchenladen Ricklingen Ricklinger Stadtweg 28, 30459 Hannover, 4 10 42 71 Kolpingsfamilie Ricklingen „St. Augustinus“ Göttinger Chaussee 145, 30459 Hannover Michaelis-Gemeinde, ev.-luth. Pfarrstraße 72, 30459 Hannover, 42 12 62 Gesundheit Alte Ricklinger Apotheke Ricklinger Stadtweg 9, 30459 Hannover, 42 15 62 Falken-Apotheke Wallensteinstraße 23d, 30459 Hannover, 42 21 38 Stadtweg-Apotheke Ricklinger Stadtweg 41, 30459 Hannover, 42 01 48 Pflegedienste, Pflege- und Altenheime Ambulante Krankenpflege Voßhage GmbH Wallensteinstraße 23d, 30459 Hannover, 42 75 65 Altenpflegeheim St. Monika Hahnensteg 55, 30459 Hanno- ver, 12 35 56 00 GDA Pflegeheim Hannover-Ricklingen Düsternstraße 3, 30459 Hannover, 16 26 01 00 Johanniter-Stift Ricklingen Kreipeweg 11, 30459 Hannover, 12 35 80 Mobile Betreuung Rose GmbH Wallensteinstraße 17, 30459 Hannover, 26 11 00 10 Seniorenpension H. Keppler Nordfeldstraße 13–15, 30459 Hannover, 42 07 60 Ricklinger Telefonbuch Notfall-Rufnummern: Polizei-Notruf:  110 Feuerwehr:  112 Ärztl. Notdienst für Bettlägerige:  31 40 44 Gehfähige:  38 03 80 Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung:  116 117 Zahnärztlicher Notdienst:  31 10 31 Frauenhaus Hannover:  66 44 77 Telefonseelsorge:  (08 00) 1 11 01 11 Tierärztlicher Notdienst:  65 51 18 21 Stadtentwässerung:  16 84 73 77 enercity – Gas:  4 30 41 11 enercity – Strom:  4 30 31 11 enercity – Wasser:  4 30 51 11 Notruf beim Verlust EC-Karten (Sperrung ( 01 80) 5 02 10 21

Direkt kaufen oder bequem bestellen: shop.haz.de shop.neuepresse.de Regionales aus unserem Shop Holen Sie sich ein Stück Hannover nach Hause Gleich bestellen: im Online-Shop: shop.haz.de* shop.neuepresse.de* per Telefon: (08 00) 1 51 851 8** in den Geschäftsstellen: z. B. Lange Laube 10 in Hannover Infos zu Service & Öffnungszeiten: www.haz.de/geschaeftsstellen www.neuepresse.de/geschaeftsstellen * zzgl. 2,90 € Versandkosten, ab einem Warenwert von 30 € versandkostenfrei ** kostenfreie Servicerufnummer Als der Frieden nach Hannover kam Das Buch zur gleichnamigen Serie blickt zurück auf das Kriegsende und den Wiederaufbau Hannovers.

116 Seiten, Hardcover, 14,90 € Hannover-Malbuch Durch das Verbinden nummerierter Punkte entstehen 22 Sehenswürdig- keiten in und um die niedersächsische Landeshauptstadt. 124 Seiten, broschiert, 14,90 € Kennen Sie das noch – Band 1 Der Bildband beinhaltet kenntnisreich beschriebene Fotografien des alten Hannover. 96 Seiten, Hardcover, 14,90 € Erstgeborene, Mittelkind und Nesthäkchen Die 100 besten „Lüttje Lagen“ von unserem Autor Simon Benne in einem Buch. 120 Seiten, broschiert, 7,95 € Fremde Heimat Unser Autor Simon Benne zeichnet in seinem neusten Buch das Leben der Vertriebenen nach Kriegsende in Hannover nach.

112 Seiten, Hardcover, 14,90 € Bulligeschichten Aktive und ehemalige VW-Mitarbeiter berichten über ihre Zeit im Stöckener Werk und wie der „Bulli“ ihr Leben beeinflusst hat. 156 Seiten, Hardcover, 14,90 € ALS DER FRIEDEN NACH HANNOVER KAM SIMON BENNE 1 1 1 1 2 2 2 2 3 3 3 3 3 4 4 4 4 4 4 5 5 6 6 6 9 9 11 11 11 11 11 10 10 10 12 12 12 13 13 14 14 14 14 15 15 15 15 15 15 15 15 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 17 17 17 17 17 18 18 18 18 18 18 18 19 19 19 19 19 20 20 20 20 20 20 21 21 21 21 21 22 22 22 22 22 23 23 23 23 23 24 24 24 24 24 24 25 25 25 25 25 25 25 25 26 26 26 26 26 27 27 27 28 28 28 29 29 29 29 30 30 30 30 31 31 31 31 32 32 32 33 33 33 38 38 34 34 34 34 34 35 35 35 35 36 36 36 36 36 37 37 37 37 37 37 37 38 38 38 38 38 39 39 39 39 39 39 39 40 40 40 40 40 40 40 41 41 41 41 41 41 41 42 42 42 42 43 43 43 43 44 44 44 44 44 44 45 45 45 45 45 45 45 45 46 46 46 46 46 46 47 47 47 47 47 47 48 48 48 48 48 48 49 49 49 49 49 49 50 50 50 50 50 50 51 51 51 51 51 51 52 52 52 52 52 52 52 53 53 53 53 53 53 53 53 54 54 54 54 54 55 55 55 55 55 55 56 56 56 56 56 57 57 57 57 57 57 58 58 58 58 58 59 59 59 59 59 59 60 60 60 60 60 60 60 61 61 61 61 61 61 62 62 62 62 62 62 63 63 63 63 63 64 64 64 64 64 64 65 65 65 65 65 66 66 66 66 66 66 66 67 67 67 67 67 67 67 68 68 68 68 68 68 69 69 69 69 69 70 70 70 70 70 70 70 71 71 71 55 71 55 72 72 72 72 72 73 73 73 73 73 73 73 74 74 74 74 75 75 75 75 75 75 76 76 76 76 76 77 77 77 78 78 78 78 79 79 79 79 80 80 80 80 80 80 81 81 81 81 81 82 82 82 83 83 83 84 84 84 85 85 85 85 85 86 86 87 87 87 87 87 88 88 88 88 88 89 89 89 89 89 90 90 90 90 90 91 91 91 91 91 91 91 92 92 92 92 92 92 93 93 93 93 93 94 94 94 94 94 94 94 95 95 95 95 95 95 96 96 96 96 96 96 96 97 97 97 97 97 97 98 99 99 99 99 99 100 100 98 98 98 99 100 100 102 102 103 104 105 106 107 107 108 109 98 98 101 104 104 105 105 106 107 108 109 109 110 110 111 111 112 113 114 114 115 115 116 116 117 117 118 103 103 104 105 106 106 107 107 107 108 108 109 110 111 111 102 7 7 7 7 8 8 Punkt zu Punkt durch Stadt und Region HANNOVER Gehen Sie auf Erkundungstour durch die Region und gestalten Sie Punkt für Punkt Ihr eigenes Kunstwerk. 22 malerische Sehenswürdigkeiten in und um Hannover, darunter die Kröpcke-Uhr, Burgdorfs Fachwerkhäuser und Schloss Marienburg, warten darauf, mit Stift und Farben entdeckt zu werden!

Jedes Bauwerk ist zusätzlich mit einem Originalbild sowie spannenden Informationen versehen. An die Stifte, fertig, los! KennenSiedasnoch? Eine fotografische Reise durch das Hannover vergangener Jahrzehnte Michael Krische Bulligeschichten Kennen Sie das noch – Jetzt wieder erhältlich!

Sie können auch lesen