E-Skills - Blindflug ausgeschlossen

E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
Nr. 1/ 2010
Zertifikate für unser digitales Leben
                                                                                               BASIS




 e-Skills –
 Blindflug ausgeschlossen
   6    Flughafen: Offen für neue Horizonte

  10    Schule: Applaus den ECDL „Siegerschulen“ 2009

  17    IT-Sicherheit: Spuren im Netz




                                                        Ein Magazin der Österreichischen Computer Gesellschaft
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
.



                                                                                                      Promotion




 ECDL Advanced


                                                                  Wählen Sie aus 4 Wissens-
                                                                  gebieten und 4 Zertifikaten
                                                                  ¢    Textverarbeitung Advanced
                                                                  ¢    Tabellenkalkulation Advanced
                                                                  ¢    Datenbank Advanced
                                                                  ¢    Präsentation Advanced




                                                                                        Jetzt Sy
                                                                                               llabus 2
Die Inhalte                                                                                anford       .0
                                                                                                  er n!
¢   Umfangreiche Textdokumente
    (Protokolle, Projektberichte, Produktbeschreibungen, Marketingpläne)
¢   Umfangreiche Tabellen und Filter (Umsatz, Mitarbeiter);
    Anspruchsvolle Funktionen (Rundungen, Verweis)
¢   Kundendatenbank mit anspruchsvollen Tabellen und
    komplexen Beziehungen, Abfragen und Formulare
¢   Planung (Ziel, Rahmenbedingungen) und einheitliches
    Design (Folienmaster) für wirkungsvolle Präsentation
                                                                                 www.ecdl.at
        Der Europäische Computer Führerschein ist eine Initiative von ECDL Foundation und
                            Österreichischer Computer Gesellschaft
                   Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an:       + 43 1 512 02 35-50
                                                              




                                    oder schreiben Sie uns:        info@ecdl.at
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
INHALT




learn@ocg.at        TITELTHEMA                                                                                 Ein begleitender Prozess
                    4
               Informationssicherheit         e-Skills – Teil 1: Blindflug ausgeschlossen
                        einfach und verständlich                                                                  Über den Umgang mit dem Computer in
                             Autorengruppe der
                         Secure Business Austria


                    						                                                                                     der Arbeitswelt wie auch im privaten Umfeld
                                                                                                               wird viel geschrieben. Und betrachtet man
                    BASIS
                                                                                                               das Geschriebene über Jahrzehnte kann
                    		                        ECDL CORE							                                                 eine interessante Entwicklung festgestellt
                                                                                                               werden. Herrschte bis Anfang der 1980er
                    6		                       Flughafen: Offen für neue Horizonte
                                                                                                               Jahre noch das Gefühl vor, der Computer
                    		                        ECDL INTERNATIONAL 						                                        würde in absehbarer Zeit alle menschliche
                    8 		                      ECDL Weltweit                                                    Arbeit überflüssig machen, änderte sich
                                                                                                               in den folgenden Jahren das Bild sukzes-
                    10		                      Applaus den ECDL „Siegerschulen“ 2009                            sive. Der meist in grau gehaltene Kasten mit
                    11		                      Gespart: Förderungen in den Bundesländern Salzburg und Kärnten   dem Kürzel PC (Personal Computer) wurde
                                                                                                               immer öfter auch in privaten Haushalten
                    		                        ECDL IMAGEMAKER / ECDL WEBSTARTER				                            aufgestellt und durch die Vernetzung, die
                    12                        Aktiv: Soziale Netze im Internet                                 Mitte der 1990er Jahre ihren Durchbruch
                                                                                                               erlebte – Stichwort World Wide Web (www)
                    		                        ECDL CAD
                                                                                                               – war sein Siegeszug perfekt. Wahrgenom-
                    14                        Konstruktion: Lehrgang zum AutoCAD-Konstrukteur
                                                                                                               men wurde er ab dann nicht mehr primär
                    		                        OCG TYPING CERTIFICATE						                                     als Maschine, die Angst macht, sondern als
                    15                        IT-L@B Villach: Lehrlinge mit 10-Finger-System 			               Werkzeug, das neue Arbeits- und Kommu-
                    16		                      Schweiz: Die etwas andere Olympiade                              nikationsmöglichkeiten schafft.
                                                                                                                  Aber natürlich hatte das entscheidende
                    		                        OCG IT-SECURITY							                                           Konsequenzen. Denn der gekonnte Umgang
                    17		                      Erwischt: Spuren im Internet                                     mit dem Computer musste gelernt werden.
                                                                                                               Da kam die Einführung des ECDL im Jahr
                    		                        PM BASIC
                                                                                                               1997 gerade richtig. Der europaweite und
                    19		                      Projektmanagement basic: Ein Erfolgsrezept
                                                                                                               mittlerweile weltweite Standard, den der
                                                                                                               Computer Führerschein seither gesetzt hat,
                                                                                                               ist einzigartig. Dennoch sind 250.000 ECDL
                                                                                                               Absolventinnen und Absolventen alleine
                    PROFESSIONAL (WENDEHEFT)                                                                   in Österreich noch nicht genug. Und das
                    2 		                      e-Skillss – Teil 2: Engagieren, Moderieren, Produzieren –        hat zwei Gründe: 1. Es gibt immer noch
                                                                                                               eine große Anzahl von Menschen, die
                    		                        e-Skills heute und morgen
                                                                                                               den Computer meiden oder einfach noch
                    		                        ECDL ADVANCED							                                             keinen Grund gesehen haben, sich mit ihm
                    4		                       Advanced: „Ich profitiere weiterhin davon“				                   zu beschäftigen, und 2. die Entwicklung der
                    5		                       Zeitgemäß: ECDL Advanced 2.0                                     Hard- und Software schreitet rasch voran.
                                                                                                               Was gestern gelernt wurde, muss morgen
                    		                        OCG WEBPUBLISHER						                                           aufgefrischt, vertieft und erweitert werden.
                    6		                       Ausgezeichnet: Dieser Webauftritt kann sich sehen lassen         Lernen wird zum alltäglichen, lebensbeglei-
                                                                                                               tenden Prozess. In diesem Zusammenhang
                    KONTAKT                                                                                    ist der Begriff „e-Skills“ gebräuchlich, über
                    Österreichische Computer Gesellschaft I Initiative Europäischer Computer Führerschein
                    Wollzeile 1-3, 1010 Wien, Tel.: 01/512 02 35-50                                            den wir diesmal ausführlich berichten.
                    www.ecdl.at, www.ocg.at                                                                       Eine spannende Lektüre der ECDL News
                    IMPRESSUM                                                                                  Basis wünscht Ihnen
                    Medieninhaber und Herausgeber: Österreichische Computer Gesellschaft
                    Präsident: ao.Univ.Prof. DI Dr. Gerald Futschek, Generalsekretär: Eugen Mühlvenzl
                    Redaktionsleitung: Mag. Rupert Lemmel-Seedorf, DW 58, E-Mail: rupert.lemmel@ecdl.at
                    Mag. Sandra Rodriguez, DW 62, E-Mail: sandra.rodriguez@ecdl.at
                    Layout & Satz: Therese Frühling
                    Fotos: www.stockxpert.com, Archiv OCG, Privatarchiv			                                     ao.Univ.Prof. DI Dr. Gerald Futschek
                    Druck: Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten                                       Präsident der Österreichischen
                    Hinweis: Geschlechtsbezogene Aussagen in diesem Magazin sind aufgrund der 		               Computer Gesellschaft
                    Gleichstellung für beiderlei Geschlechter aufzufassen bzw. auszulegen.
                    Gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie.




                                                                                                                                                          3
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
TITELTHEMA
 TITELTHEMA E-SKILLS                                                                                  Rupert Lemmel-Seedorf




  .e-Skills – Blindflug ausgeschlossen
  .Was haben e-Skills mit Fliegen zu tun? Mehr als man glauben könnte. Die bekannte irische
   Fluggesellschaft Ryanair, die es in den letzten Jahren zur drittgrößten in Europa gebracht
   hat, setzt voll auf das Internet. Wer einen Flug buchen möchte muss ins Internet, wer
   einchecken möchte braucht das Internet und die Bordkarte sollte ebenfalls privat ausge-
   druckt werden. Natürlich kann jeder Fluggast letzteres auch am Flughafen machen lassen,
   aber dann ist eine Gebühr fällig, die ein Vielfaches vom günstigsten Flugpreis kostet.

    Das Beispiel der Airline zeigt, in       Zusammenarbeit mit den Mitglied-
  welche Richtung sich die Wirtschaft        staaten Empfehlungen erarbeitet, die
  bewegt, sowohl für den Kunden wie          im Arbeitsprogramm für die „Allge-
                                                                                         SCHLÜSSELKOMPETENZEN
  auch für den Mitarbeiter. Neue Tech-       meine und berufliche Bildung 2010“
  nologien führen zu neuen Anwen-            als Schlüsselkompetenzen für lebens-        Die Europäische Kommission definiert
  dungen, die gekannt und gekonnt            langes Lernen festgelegt wurden. Diese      Kompetenzen „als eine Kombination
  werden müssen, möchte man mithal-          Schlüsselkompetenzen umfassen acht          aus Wissen, Fähigkeiten und Einstel-
  ten können. Ein weiteres Beispiel sind     Bereiche, die von der Muttersprache         lungen, die an den jeweiligen Kontext
  die Banken, die auf e-Banking setzen       über soziale Kompetenz bis Kulturbe-        angepasst ist.“
  und damit dem Kunden die Arbeit            wusstsein reichen (siehe Kasten).
                                                                                         Und weiter: „Schlüsselkompetenzen
  mit Überweisungen, Daueraufträ-
  gen und Co selbst überlassen. Wer             Alle sind gleich zu betrachten, aber     sind diejenigen Kompetenzen, die alle
  dennoch einen Zahlschein bei seiner        natürlich für jede Situation unterschied-   Menschen für ihre persönliche Entfal-
  Hausbank bar einzahlen möchte,             lich zu gewichten. Die Basis sind Spre-     tung, soziale Integration, Bürgersinn
  muss mit einer entsprechenden Bear-        chen, Lesen, Schreiben, Rechnen und         und Beschäftigung benötigen“.
  beitungsgebühr rechnen, die bei der        Informations- und Kommunikations-           In einem „Referenzrahmen“ werden
  Nutzung von e-Banking wegfällt.            technologie (IKT). Von diesen hängt         anschließend die acht wesentlichen
                                             der Erfolg in jedem weiteren Bereich        „Schlüsselkompetenzen“ definiert:
     Im Wort e-Banking steckt der            maßgeblich ab. Die zentrale Rolle, die
                                                                                         Muttersprachliche Kompetenz, Fremd-
  entscheidende Buchstabe „e“, der           die Europäische Kommission damit der
                                                                                         sprachliche Kompetenz, Mathematische
  zunehmend das private und gesell-          IKT zurechnet, lässt die Behauptung zu,
  schaftliche Leben durchdringt. Er steht    dass die kompetente Anwendung des
                                                                                         und naturwissenschaftlich-technische
  für „electronic“ und damit stellvertre-    Computers als weitere Kulturtechnik         Kompetenz, Computerkompetenz,
  tend für die Schlüsselkompetenz der        bezeichnet werden kann.                     Lernkompetenz, Soziale Kompetenz
  Gegenwart und Zukunft: Computeran-                                                     und Bürgerkompetenz, Eigeninitia-
  wendung. Diese Entwicklung muss               Prof. Josef Herget, Donau-Universi-      tive und unternehmerische Kompe-
  nicht gefallen, aber eine Alternative      tät Krems, bestätigt: „Die Teilhabe am      tenz, Kulturbewusstsein und kulturelle
  dazu gibt es nicht. Wer glaubt, ohne       wirtschaftlichen und gesellschaftlichen     Ausdrucksfähigkeit.
  Computer noch arbeiten zu können,          Leben ohne IKT-Kenntnisse geht nicht.
  irrt. Eine Studie des Beratungsunter-      Jetzt gibt es immer noch Nischen,
  nehmens IDC, London, ließ Ende des         aber das wird sich ändern. E-Skills sind
  letzten Jahres aufhorchen mit der          Kulturtechnik. Wenn ich nicht lesen         WEB 2.0 / SOCIAL SOFTWARE
  Feststellung, dass in nur fünf Jahren in   kann, wenn ich nicht schreiben kann,        Web 2.0 bzw. Social Software sind
  mehr als 90 % aller Jobs der Compu-        kann ich am Leben nicht teilhaben. Das
                                                                                         Sammelbezeichnungen für die Nutzung
  ter ein unumgängliches Werkzeug            ist eine Entwicklung, vor der wir nicht
                                                                                         des Internets.
  sein wird1. Oder anders ausgedrückt:       die Augen verschließen können.“
  Für Menschen ohne Computerkennt-                                                       Dabei ist der Nutzer („user“) nicht
  nisse wird es nur weniger als 10 % der     Welche Fertigkeiten                         mehr nur passiver Konsument von
  existierenden Jobs geben – unabhän-          Ein Computer und der Internetzu-          Inhalten sondern gestaltet diese mit.
  gig von konkreter Aufgabe und Wirt-        gang alleine sind notwendige tech-          Viele Anwendungen dienen zur Vernet-
  schaftssektor.                             nische Voraussetzungen, aber keine
                                                                                         zung (zB Facebook, Xing) und zur
                                             Fertigkeit. Die Wiener Medienwis-
                                                                                         gemeinsamen Erstellung von Inhalten
  Das Selbstschutzmittel                     senschaftlerin Jana Herwig definiert
      Die Europäische Kommission hat in      e-Skills allgemein und grundlegend „als
                                                                                         (zB Wikipedia).




  4                                                                                                            ECDL I NEWS 1/10
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
TITELTHEMA
Rupert Lemmel-Seedorf                                                                    TITELTHEMA E-SKILLS



                                                                                  schiedlicher Fähigkeiten, die nicht
                                                                                  primär die rein technischen Fähigkeiten
                                                                                  sind, sondern das Vermögen inkludie-
                                                                                  ren, Informationen zu sammeln, zu
                                                                                  verarbeiten und kritisch zu verwenden.
                                                                                  Stimmen aus Wirtschaft und Wissen-
                                                                                  schaft, welche e-Skills, also welche
                                                                                  Fertigkeiten, gewünscht und verlangt
                                                                                  werden, lesen Sie im Profi-Teil dieser
                                                                                  ECDL News.

                                                                                  1
                                                                                   IDC-Studie: Post Crisis: e-Skills are needed
                                                                                  to drive Europe´s Innovation Society.
                                                                                  November 2009. Supported by Microsoft.
                                                                                  Ein Webinar zur Studie ist unter
                                                                                  http://tinyurl.com/yf2gruu abrufbar.




                                                                                   IT-INITIATIVE
                                                                                   STARK FÜR DIE ZUKUNFT


                                                                                   Die Österreichische Computer Gesell-
                                                                                   schaft ist Partner bei der von Micro-
                                                                                   soft Österreich initiierten Initiative
                                                                                   „IT-Fitness“. Diese Initiative ist einge-
                                                                                   bettet in das europäische Programm
                                                                                   „Skills for Employability“ (Fähigkeiten
                                                                                   zur Teilnahme am Arbeitsleben). Dieses
                                                                                   hat sich zum Ziel gesetzt, die Beschäf-
die Fähigkeit, mit Informations- und     setzt. Digitale Kompetenz – von der       tigungschancen von 20 Millionen
.
Kommunikationstechnologien    umge-      die Europäische Kommission schreibt,      Bürgern in der EU mit passenden Schu-
hen zu können und diese für sich zu      sie umfasse „die sichere und kritische    lungsangeboten zu erhöhen.
   .
nutzen“. Dabei unterscheidet Sie vier,   Anwendung der Technologien der
aufeinanderfolgende Stufen:              Informationsgesellschaft für Arbeit,
                                         Freizeit und Kommunikation“. Dazu         Der zentrale Punkt der heimischen Initi-
1. Handhabung: Hardware und die          muss man fähig sein, einen Computer       ative ist die Bewusstseinsbildung für
   darauf installierte Software          so benutzen zu können, dass Informati-    die Relevanz von Anwenderfertigkeiten
2. Vernetzung: Daten erzeugen, bear-     onen abgefragt, bewertet, gespeichert,    am Computer für alle und mehr Ausbil-
   beiten und in Interaktion mit ande-   produziert, präsentiert und ausge-        dungsmöglichkeiten in diesem Bereich.
   ren Daten bzw. anderen Nutzern        tauscht werden können.
                                                                                   Im Mittelpunkt dabei steht das kosten-
   treten
                                                                                   lose Angebot für einen Einstufungstest
3. Prägung: Veränderung der Wahr-          Die wichtigsten Anwendungen, die
   nehmung und des eigenen Verhal-       dafür eingesetzt werden, sind Textver-    auf der Initiativen-Website. Zusätzlich
   tens durch die Computernutzung        arbeitung, Tabellenkalkulation, Daten-    finden sich auch kostenlose Lernmo-
4. Leben im Internet: Teilnahme am       bank, Informationssuche, -speicherung     dule in Form von klassischem Online-
   öffentlichen Leben durch das Inter-   und -management.                          training. Das Angebot richtet sich an
                                                                                      .
   net und im Internet                                                             alle, die den Berufseinstieg vor sich
                                           Von großer Bedeutung sind heute         haben sowie an Senioren.
  Alle vier Stufen präsentieren die      auch die Kooperationsnetze, die mit
Gesamtheit der Teilnahme an der Infor-   dem Überbegriff des Web 2.0 oder
mationsgesellschaft, die Fertigkeiten    der Social Software bezeichnet werden.    Klicken Sie hinein: www.it-initiative.at
(„skills“) oder Kompetenzen voraus-        Zur Handhabung bedarf es unter-




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                                  5
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
BASIS
 ECDL CORE / Wirtschaft                                                Eva Mandl




  Offen für neue Horizonte
  Der Flughafen Wien bietet rund 4.000 Menschen einen
  verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeits-
  platz und bildet Lehrlinge in unterschiedlichen Lehrberufen
  aus. Das umfassende Ausbildungsangebot inkludiert auch
  den ECDL Core.

    Der Flughafen Wien als einer der        Arbeitsmarkt. Zusätzlich zur Ausbil-
  bedeutendsten Flughäfen Zentraleu-        dung im gewählten Beruf werden die
  ropas und als Drehscheibe zwischen        jungen Menschen gefördert.
  West- und Osteuropa nimmt immer
  mehr an Bedeutung zu.                       Zum Beispiel werden Sprachkurse,
                                            ein Leonardo-Austauschprogramm
     Auf dieses Wachstum und die gestei-    mit dem Flughafen München und der
  gerten Qualitätsanforderungen bereitet    ECDL Core geboten. Kretschmer sieht
  sich das Unternehmen vor. Vorausset-      im ECDL eine einheitliche Ausbildung,
  zung dafür sind gut ausgebildete Mitar-   die auf ein hohes Niveau verweist: „Um
  beiterInnen.                              den ECDL zu bekommen, müssen die
                                            Lehrlinge Prüfungen bestehen. Das
    Deshalb steht für den Flughafen die     ECDL Zertifikat verweist dadurch auf
  Aus- und Weiterbildung seiner Mitar-      ein gewisses Niveau. Das finde ich gut.
  beiterinnen und Lehrlinge an vorderster     Selbst wenn die Lehrlinge nach der
  Stelle. Künftige Kfz-TechnikerInnen,      Ausbildung nicht bei uns bleiben,
  MaschinenfertigungstechnikerInnen,        haben sie mit dem ECDL Zertifikat eine
  ElektroanlagentechnikerInnen, Elek-       Bestätigung, die sie bei der Arbeits-
  trobetriebstechnikerInnen, Sanitär- und   suche gut verwenden können.“
  KlimatechnikerInnen, Bürokauffrauen
  und -männer werden ausgebildet.           Lernen geht nach der
                                            Lehre weiter
    Die Ausbildung ist umfangreich.           Die erworbenen Computerkenntnisse
  „Die Lehrlinge sind von Anfang an in      setzen die Lehrlinge bereits während
  die Arbeitsabläufe miteingebunden“,       der Ausbildung ein. Zum Beispiel
  betont Carsten Bjerregaard, Leiter der    Präsentation. „PowerPoint Kenntnisse
  Lehrwerkstätte am Flughafen Wien.         sind wichtig für die Lehrlinge, die am
                                            Austauschprogramm mit anderen
     Ein halbes Jahr erhalten die gewerb-   Ländern mitmachen“, erzählt Bjerre-
  lichen Lehrlinge eine Grundausbildung     gaard und erklärt: „Die Burschen und
  und sind dann mit den Gesellen unter-     Mädchen verbringen drei Wochen im
  wegs. Die kaufmännischen Lehrlinge        Ausland in einem Unternehmen. Dort
  durchlaufen die verschiedenen Abtei-      stellen sie den Flughafen Wien und
  lungen und verbringen dort jeweils        ihre Werkstätten auf PowerPoint vor.“
  ein halbes Jahr. „Damit sie in den drei   Sind sie wieder in Österreich, halten sie
  Lehrjahren so viele Abteilungen wie       wiederum eine Präsentation über ihre
  möglich kennenlernen“, sagt Personal-     Erfahrungen im Ausland.
  entwicklerin Elisabeth Kretschmer. Sie
  ist im Personalbüro für die Lehrlings-      Der Flughafen Wien bietet auch
  ausbildung zuständig.                     später Seminare zur Weiterbildung.
                                            „Viele unserer Lehrlinge bilden sich
  Auf die Ausbildung kommt es               weiter. Sie machen den Werkmeister,
  an                                        besuchen eine HTL in Abendkursen
    Die qualifizierte Ausbildung macht      und manche sind später in Führungs-
  die Mädchen und Burschen nach ihrer       positionen zu finden“, sagt Bjerre­gaard
  Lehre zu begehrten Arbeitskräften am      stolz.




  6
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
.




ECDL Weltweit
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
BASIS
.
Andrea Pobst                                                                     ECDL CORE / International.




Brandenburg und Niedersach-             Der ECDL, bereits 1997 in Österreich eingeführt, hat sich zur
sen akzeptieren Rahmenbe-               erfolgreichsten Initiative im Bereich der Computeranwen-
dingungen zum ECDL                      dung entwickelt, die es in unserem Land je gegeben hat.
   So haben letztes Jahr die zwei
                                        Diese standardisierte Computerausbildung hat sich schnell
deutschen Bundesländer Niedersach-      in ganz Europa etabliert und darüber hinaus. Bereits in mehr
sen und Brandenburg die Rahmen-         als 148 Ländern wird der ECDL auch als ICDL (International
bedingungen zum Europäischen            Computer Driving Licence) angeboten und das in 38 Spra-
Computer Führerschein (ECDL) unter-
                                        chen. An die 9,5 Millionen ECDL/ICDL Teilnehmer wurden
zeichnet. Diese Vereinbarung ermög-
licht es den Schulen der Länder, das    weltweit registriert und das Interesse hält weiter an.
international standardisierte Zerti-    Verwaltungsprozess zu vereinfachen.      minister Samuel Poghisio hob die
fikat zum Nachweis von Compu-           In einem UN ICDL Train the Trainer       Unabhängigkeit gegenüber Software-
ter-Grundkenntnissen zu günstigen       Programm werden ausgesuchte              herstellern des internationalen Zertifi-
Konditionen in ihr Bildungsangebot      UN-Mitarbeiter zu hochqualifizierten     kats hervor und verwies darauf, dass
einzubinden. Brandenburgs Bildungs-     ECDL Trainern ausgebildet, und zwar      der ICDL nun ein Teil des Ziels „Bildung
minister Rupprecht hebt hervor, dass    auf globaler, regionaler und lokaler     für alle“ ist, von dem sowohl jeder
die Medienpädagogik nicht bei der       Ebene – schließlich will man das ICDL    einzelne als auch das Land als Ganzes
Ausstattungsförderung stehen blei-      Zertifikat den Mitarbeitern auf der      profitieren wird. Auf diese Weise will
ben darf, sondern die Verpflichtung     ganzen Welt ermöglichen. Der erste       man auch den Arbeitsanforderungen
hat, sich intensiv um inhaltliche       Train the Trainer Workshop (TOT)         großer Firmen wie Xerox Internatio-
Konzepte zu kümmern. Der ECDL           fand Ende Juni 2009 in Addis Ababa       nal oder Toyota East Africa, aber auch
leiste in der Computerausbildung als    in Äthiopien statt, wo drei Mitarbei-    dem UNDP (United Nations Develop-
internationale Initiative einen wich-   ter des Economic Commission for          ment Programme) gerecht werden.
tigen Beitrag.                          Africa (ECA) aus Addis Ababa und
                                        ein Mitarbeiter aus Kamerun als UN         Das ICDL Büro in Cape Town wird
   Schließlich werde das ECDL Zerti-    ICDL Trainer ausgezeichnet wurden.       den verschiedenen Computerschulen in
fikat von vielen Arbeitgebern als                                                Kenya helfen, ECDL Kurse anzubieten.
Nachweis für IT-Grundkenntnisse            Die potentiellen Kandidaten für       Schließlich will Kenya in dieser Hinsicht
anerkannt und biete damit den Schü-     dieses UN ICDL Trainingsprogramm         eine Vorreiterrolle innerhalb der 31 afri-
lern bessere Perspektiven für Ausbil-   werden bei der UNO nach strengen         kanischen Länder spielen.
dung und Beruf. Im traditionell         Kriterien ausgewählt, will man doch
starken ECDL Land Niedersachsen         einen hohes Richtmaß sicherstellen. In
werden auch Lehrer aufgefordert,        dem zwei-wöchigen Workshop, der in       Weitere Umsetzung der ICDL
ECDL-Prüfungen zu Schülerkosten         Zusammenarbeit mit ECDL Trainern aus     Standards an Ausbildungsein-
abzulegen.                              der Schweiz durchgeführt wurde, lag      richtungen in Saudi Arabien
                                        das Augenmerk neben der fachlichen
Standardisierung des ICDL               Qualifikation auch darauf, wie man          In Saudi Arabien wurde der ICDL
Trainings in sämtlichen welt-           die Studierenden im Lernprozess posi-    bereits an einigen maßgeblichen
weiten UN-Niederlassungen               tiv unterstützen kann, um die Kandi-     Ausbildungsstätten eingeführt und
                                        daten perfekt auf die ICDL Prüfungen     umgesetzt. Nun hat sich auch die
  Bei der UNO (United Nations           vorzubereiten.                           Universität Al Baha – die sich derzeit
Organisations) ist der ICDL bereits                                              aus zwölf Colleges zusammensetzt
seit 2005 präsent – zuerst in Genf,                                              – zur Umsetzung des weltweit aner-
später dann im Hauptquartier in New     Offizielle Anerkennung des               kannten Standards entschlossen und
York und anderen Niederlassungen.       ICDL-Zertifikats von Kenias              man will sowohl weiblichen als auch
Aufgrund des weltweiten Erfolges        Regierung                                männlichen Studierenden ein einheit-
der standardisierten Computeraus-                                                liches Niveau der digitalen Kulturtech-
bildung hat das Human Resource            Auch in Kenia hat die Regierung        nik vermitteln. Die Studierenden zeigen
Management in New York 2009             bekannt gegeben, das ICDL Zertifi-       sich sehr enthusiastisch darüber, sehen
beschlossen, das ICDL Training über     kat als einzigen Nachweis für Compu-     sie doch den Erwerb guter IT-Anwen-
sämtliche weltweiten UN-Niederlas-      ter-Einstiegskenntnisse anzuerkennen.    derkenntnisse als einen wichtigen Teil
sungen zu standardisieren und den       Informations- und Kommunikations-        ihrer Arbeit.




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                         9
E-Skills - Blindflug ausgeschlossen
BASIS
 ECDL CORE / Schule                                                                                                  Andrea Pobst




  Applaus
  .       den ECDL „Siegerschulen“ 2009
  Auf
  .   der publikumsoffenen Fachmesse ‚Interpädagogika‘, die von 12. – 14. November 2009
  in Wien stattfand, wurden zum dritten Mal die ECDL Siegerschulen – quer durch alle Schul-
  typen – ausgezeichnet und mit Preisen belohnt.

     Die Auszeichnungen wurden auch
  heuer vom Verein ECDL an Schulen und
  der Österreichischen Computer Gesell-
  .
  schaft,  als nationale ECDL Koordinati-
  onstelle, in vier Kategorien vergeben.
  Einerseits
     .        wurden die ECDL Prüfungen
  absolut sowie relativ zur Schülerzahl
  gesetzt und auch die mit einem auto-
  matischen Testsystem absolvierten
  ECDL Module in diesen beiden Unter-
  teilungen gewertet. Die Auszeich-
  nungen stellen einen wichtigen Beleg
  für die Bedeutung des ECDL Core Zerti-
  fikats als Zusatzausbildung dar, garan-
  tiert dieses doch ein international
  standardisiertes Kompetenzniveau für
  Computeranwendung.

  Die Gewinner und ihre Ange-
  bote
     Die Höhere Bundeslehranstalt für
  wirtschaftliche Berufe Baden, die in der
  Kategorie ECDL Module gesamt den
  ersten Platz erreicht hat, möchte ihre
  Schüler mit diversen Zusatzqualifika-
  tionen auf ein erfolgreiches Bestehen
  in einer immer komplexer werdenden
  Wirtschafts- und Arbeitswelt vorbe-
  reiten. Und auch die Zweitplatzierte,
  die Höhere Bundeslehranstalt für wirt-
  schaftliche Berufe Graz, hebt hervor,      Die HBLA Baden gewann den 1. Platz in der Kategorie „ECDL Module gesamt“ .
  dass eine besondere Stärke ihrer
  berufsbildenden Schule in der Vielfalt      ECDL MODULE GESAMT:                        ECDL MODULE MIT AUTOMATISCHEM
  der Ausbildungsangebote liegt.              1. Höhere Bundeslehranstalt für            TESTSYSTEM GESAMT:
     Franz Vockner, Schulleiter der Sport-       wirtschaftliche Berufe Baden            1. PANNONEUM Wirtschafts- und
  hauptschule Mondsee, ist stolz auf                                                        Tourismusschulen Neusiedl am See
                                              2. Höhere Bundeslehranstalt für
  den dritten Platz und fühlt sich damit
                                                 wirtschaftliche Berufe Graz             2. Höhere Technische Bundeslehranstalt
  in seiner Arbeit bestätigt. „Es ist ein
                                              3. Sporthauptschule Mondsee                   Pinkafeld
  Zeichen dafür, dass wir seit nahezu
                                                                                         3. Bundesgymnasium/Bundesreal­
  sechs Jahren mit unserem Zusatzan-          ECDL MODULE RELATIV ZUR                       gymnasium Enns
  gebot in die richtige Richtung gehen.       SCHÜLER/INNENANZAHL:
  Schließlich darf man sich der rasanten      1. Fachschule für Land- und                ECDL MODULE MIT AUTOMATISCHEM
  Entwicklung der Informationstech-              Ernährungswirtschaft Oberlorenzen       TESTSYSTEM RELATIV ZUR SCHÜLER/INNEN-
  nologie nicht verschließen“, erläutert                                                 ANZAHL:
                                              2. Polytechnische Schule Rohrbach
  Vockner und fügt hinzu, dass „unsere                                                   1. Polytechnische Schule Rohrbach
                                              3. Polytechnische Schule Brixlegg
  Jugendlichen immer wieder dazu ein
                                                                                         2. Hauptschule Kopfing
  positives Feedback seitens der Wirt-
  schaft bekommen“.                                                                      3. Hauptschule Volders




  10                                                                                                             ECDL I NEWS 1/10
BASIS
Kathi Feichtner                                                                       ECDL CORE / Förderung




Leistbare Weiterbildung, die sich bezahlt macht
Förderungen in den Bundesländern SALZBURG u. KÄRNTEN
Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank, Präsen-
tation, E-Mail-Kommunikation – darauf kann niemand mehr
verzichten. Das internationale Zertifikat des Europäischen
Computer Führerscheins Core bestätigt die notwendige
PC-Kompetenz – und Förderungen unterstützen beim
Erwerb.
  Auch in Zeiten der wirtschaftlichen    Kärntner Bildungsscheck
Krise ist es wichtig, in Weiterbildung      Arbeitnehmer, die ihren Hauptwohn-
zu investieren. So kann Kurzarbeit als   sitz in Kärnten haben und sich berufsbe-
Chance für eine Ausbildung genutzt       zogen weiterbilden möchten, werden
werden. Im Rahmen der Qualifizie-        vom Land Kärnten mit dem Bildungs-
rungsförderung für Beschäftigte          scheck unterstützt. Anträge müssen
bzw. der Qualifizierungsförderung        bei der Arbeiterkammer eingereicht
für Beschäftigte in Kurzarbeit über-     werden. Die Förderung wird rückwir-
nimmt das Arbeitsmarktservice unter      kend für ein Jahr gewährt.
bestimmten Voraussetzungen einen         www.kaernten.arbeiterkammer.at
Teil der Kosten.
  Für arbeitslose oder arbeitssuchende   Bildungsgutschein der AK
Personen ist eine Förderung nach Rück-   Kärnten                                    Förderungen ebnen den Weg zum ECDL Core.
sprache mit dem zuständigen Berater         Der AK Bildungsgutschein kann von
möglich ( www.ams.at ). Anbei eine       allen AK-Mitgliedern für Kurse beim
Auflistung möglicher Förderungen für     Berufsförderungsinstitut (bfi) und bei
Salzburg und Kärnten.                    der Kärntner Volkshochschule (VHS)
                                         eingelöst werden. Er beträgt 100 Euro
Hilfe im Bildungsdschungel               und für Lehrlinge und ältere Arbeitneh-
   In Salzburg bietet die neutrale       mer 150 Euro.
Beratungseinrichtung BiBer kosten-       www.kaernten.arbeiterkammer.at/
lose Unterstützung bei allen Fragen      bildungsgutschein
der Weiterbildung. Egal ob schrift-
lich, telefonisch oder im persönlichen   Landwirtschaftskammer
Gespräch werden Interessierte über         Personen, die in der Land- und
Fortbildungsmöglichkeiten und finan-     Forstwirtschaft tätig sind, können
zielle Unterstützungen informiert.       das Programm des Ländlichen Fort-
www.biber-salzburg.at                    bildungsinstitutes (LFI) nutzen. In
                                         Kärnten bietet das LFI günstige EDV-
Salzburger Bildungsscheck                Kurse, darunter auch einen „Aufbau-
  Anspruch auf den Bildungsscheck        lehrgang zum ECDL“. Die Schulungen
haben Personen mit Hauptwohnsitz         werden für Landwirte und deren mitar-
oder Arbeitsplatz in Salzburg. Geför-    beitende Familienangehörige mit 66 bis
dert werden Menschen, die keinen         83 Prozent gefördert.                       INFO
höheren Bildungsabschluss als Matura                                                 Weitere Informationen gibt es unter
haben. Unabhängig vom Bildungsni-        Steuerliche Vorteile                        www.kursfoerderung.at.
veau werden auch Wiedereinsteige-          Aufwendungen für Fortbildungs-
rinnen und -einsteiger unterstützt.      maßnahmen können von Unterneh-
Die Förderung beträgt 50 Prozent der     men als Betriebsausgaben bzw. von           Zu beachten ist, dass meist nur die
Kosten, wobei der Höchstbetrag von       Privatpersonen als Werbungskosten           Ausbildungskosten, jedoch nicht
der Ausbildung und vom Alter abhängt.    bei der Jahressteuererklärung abge-         die Prüfungsgebühren unterstützt
www.salzburg.gv.at/bildungs-             setzt werden. www.wko.at/steuern,           werden.
scheck                                   www.bmf.gv.at/steuern




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                           11
BASIS
 ECDL WEBSTARTER / ECDL IMAGEMAKER            Christian Scherl




  Aktiv: Soziale Netze im Internet
  Die Interaktivität im Internet
  nimmt ständig zu. Ob
  Mailen, Chatten, Shoppen,
  Zeitung lesen, Fernsehen
  oder eine eigene Homepage
  gestalten – das Internet
  fasziniert Groß und Klein. Je
  mehr Know-how Sie besit-
  zen, desto besser können
  Sie das Netz für sich nutzen.

  Kinder legen vor
    Früher traf man sich im Schulhof und
  tauschte sich aus. Heute ist die Welt
  schnelllebiger geworden. Im Internet
  lassen sich mehr Freunde und rascher
  Antworten auf brisante Fragen finden.

    Die Jugendlichen dominieren in der
  Welt der Chats und Communities. Ob
  SchülerVz, StudiVz, MeinVz, Facebook,
  oder Singlebörsen – Internet verbindet.

    Das deutsche Institut für Medienpä-
  dagogik JFF begründet die Faszination
  des Internets für Kinder folgenderma-
  ßen: „Das Internet ist der Zugang in
  eine Welt, frei von Erwachsenen und
  offen für Möglichkeiten auf der Suche
  nach der eigenen Identität.“

     Aber auch die Erwachsenen haben
  eine Affinität für Online-Communities.
  Xing zum Beispiel ist als Business-Treff-
  punkt sehr beliebt und sogar Bespre-
  chungen per Skype und MSN sind
  längst Alltag. Dank Flickr, YouTube und
  Twitter werden die Nutzer immer mehr
  zu Gestaltern und bringen sich aktiver
  ins Netz ein. Das ist die neue Genera-
  tion der „Hobby-Webdesigner“.

  Im Netz mitwirken
    Der Webdesigner ist der „Herrscher“
  im Internet. Er gestaltet die Seiten, aus
  denen sich das Internet zusammen-
  setzt.

    Obwohl der Job des Webdesigners
  klar definiert ist, gibt es keine fest




  12                                          ECDL I NEWS 1/10
BASIS
.
Christian Scherl                                           ECDL WEBSTARTER / ECDL IMAGEMAKER




vorgeschriebenen Ausbildungen für         Herausforderungen dar. In den 90ern
diesen Beruf. Im Grunde kann sich         war der Webdesigner ein Exot. Heute         PERFEKTES WEBDESIGN
jeder Webdesigner nennen, der im          gehören Webdesignkenntnisse zur             Ziele von ECDL WebStarter und
Internet Webseiten gestaltet.             Allgemeinbildung. Erstaunlich, wie sich     ECDL ImageMaker
                                          das Niveau der Websites in den letz-
  Allerdings trennt sich bei der Quali-   ten Jahren entwickelt hat – nicht nur
tät die Spreu vom Weizen. Ein guter       auf professioneller Ebene. Auch private     ECDL WebStarter
Webdesigner ist ein Allrounder, der       Homepages zeigen Vielfalt und Quali-        Erstellen und Bearbeiten einfacher
gestalterisch und kundenorientiert        tät.                                        Websites
denken kann. Er muss in der Lage                                                      • Ein Modul
sein, über die programmiertechnische        Der eigene Webauftritt ist zur Visiten-   • ECDL WebStarter Zertifikat
Umsetzung einer Homepage hinaus,          karte geworden. Hier stellt man seine
komplette Konzepte für Webprojekte        Stärken zur Schau. Seit sich einzelne
zu erstellen.                             Websites auch mit Online-Plattformen        ECDL ImageMaker
                                          verlinken lassen, ist der Homepage-         Erstellen und Bearbeiten und
  Nichts Vergleichbares verändert sich    Boom gar nicht mehr zu stoppen.             Veröffentlichen digitaler Bilder
so rasch wie das Wesen des Internets.                                                 auf einer Website
Für Webdesigner bedeutet das, sich        INFOS ZU DEN ZERTIFIKATEN:                  • Ein Modul
laufend am neuesten Stand zu halten.
                                          Mag. Andreas Lämmerhirt                     • ECDL ImageMaker Zertifikat
Vor allem die stets steigenden Anfor-
derungen der Benutzerfreundlichkeit       Tel.: 01/512 02 35-61
(Usability), Barrierefreiheit und Such-   andreas.laemmerhirt@ecdl.at
                                                                                      Info:
maschinenoptimierung stellen neue         www.ecdl.at
                                                                                      www.ecdl.at




                10-Fingersystem                         Schneller erreicht man sein Ziel
                in 5 Stunden                            wirklich nicht!




                Das flexible, innovative
                Lernsystem



                                      www.10fingersystem.at

  ECDL_News_AZ_210x148.indd 1                                                                                    22.03.10 15:20




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                                  13
BASIS
 ECDL CAD                                                                                                                  Redaktion




  Konstruktion:
  Lehrgang zum AutoCAD-Konstrukteur
  Alexander Lichtenegger, 28 Jahre, absolvierte letzten Februar den Lehrgang zum AutoCAD-
  Konstrukteur beim bfi Salzburg. Diese Ausbildung schließt auch mit dem ECDL CAD ab.




                                                                                              INFOS ZUM ECDL CAD:
                                                                                              Kilian Christanell
                                                                                              Tel.: 01/512 02 35-55
                                                                                              kilian.christanell@ecdl.at
                                                                                              www.ecdl.at/cad




                                                                                              www.bfi-sbg.at
  Alexander Lichtenegger (links), ECDL CAD Prüfer Berthold Gaigg

                                                                                              Der ECDL CAD weist grundlegende
     Der 28-jährige Alexander Lichteneg-         Salzburg, wo AutoCAD-Schulungen
                                                                                              Fertigkeiten im Bereich des zweidi-
  ger hat die Ausbildung zum AutoCAD-            seit 2006 angeboten werden. Die
  Konstrukteur am bfi Salzburg letzten           flexiblen Kurszeiten und neuen Lern-         mensionalen Computer Aided Desi-
  Februar erfolgreich absolviert. Zusätz-        methoden ermöglichen Kandidaten aus          gns nach. Mit dem ECDL CAD sind Sie
  lich zum Lehrgangsabschluss erhielt er         den unterschiedlichsten Betrieben wie        in der Lage, Objekte und Elemente zu
  das international standardisierte ECDL         Tischlereien, Zimmereien, Elektrotech-       erstellen, zu bearbeiten, aus anderen
  CAD Zertifikat.                                nik- oder metallverarbeitenden Betrie-       Programmen einzufügen, auszudru-
                                                 ben, die Teilnahme.                          cken und können noch sehr viel mehr.
     Herr Lichtenegger besuchte diese                                                         Die Zielgruppen sind: Elektrotechni-
  Ausbildung im Rahmen einer Bildungs-           ECDL CAD                                     ker, Maschinenbauer, Architekten und
  karenz. Seine Weiterentwicklung steht            Einen zusätzlichen Nutzen bietet           Tischler.
  im Einklang mit den neuen Perspek-             die ECDL CAD Prüfung, die internati-
  tiven seines Arbeitgebers, und er ist          onal standardisiert ist und zeitlich indi-
  bereit für neue Arbeitsbereiche.               viduell absolviert werden kann. Bei
                                                 den ECDL CAD Prüfungen weisen die            BUCHTIPP:
     Die Schwerpunkte des Lehrgangs              Prüfungskandidaten ihre Kompetenzen          Die optimale Lernunterstützung
  beim bfi liegen auf AutoCAD 2D Grund-          nach, beispielsweise das Konstruieren        bieten die Bücher AutoCAD Grund-
  lagen und Aufbau, sowie AutoCAD                und Manipulieren von Objekten und            lagen und AutoCAD Aufbau. Beide
  3D. Die modulare Ausbildung ermög-             Elementen, das Ändern von Eigen-
                                                                                              Publikationen sind hervorragende
  licht den Teilnehmern, die drei Module         schaften sowie das Einbinden von
                                                                                              Unterlagen für einen Kursbesuch,
  einzeln oder auch als Komplett-Lehr-           Objekten aus anderen Programmen in
  gang zu besuchen. „Mehrere Zeitschie-          eine CAD-Datei. „Das Umsetzen des
                                                                                              geben aber auch für das Selbststu-
  nen wie Tages- oder Abendkurse sowie           Gelernten im Betrieb gelingt dank der        dium die nötige Sicherheit.
  individuelle Coachings ermöglichen             hohen Praxisorientierung sehr gut“,          Zu bestellen bei:
  den Lernenden größtmögliche zeitliche          bestätigt Berthold Gaigg, CAD Trainer        www.skriptenshop.at
  Flexibilität“, sagt Astrid Herbst vom bfi      am bfi Salzburg.




  14                                                                                                                 ECDL I NEWS 1/10
BASIS
Sandra Rodriguez                                                                             OCG TYPING CERTIFICATE




Lehrlinge mit 10-Finger-System
Das sichere Schreiben am Computer gehört zur Ausbildungsqualität für Lehrlinge des IT-L@B
Villach. Für das Erlernen setzen sie eine neue Methode ein, die erfolgreich zur Absolvie-
rung des OCG Typing Certificate führt.

   Motivation beim Erlernen des                   mus und Engagement dabei“, erzählt
10-Finger-Systems ist bei den Lehr-               die IT-L@B Leiterin Mag. Astrid Wurzer.
lingen der „Informations-Technolo-
gien Lehrlings @us Bildungsstätten“                 Ein Monat später war der große Tag
– kurz IT-L@B – in Villach immer dabei.           der Online-Prüfung und alle Lehrlinge
Dank der eingesetzten Lernmethode                 schafften das OCG Typing Certificate
                                                                                             INFOS ZUM OCG TYPING CERTIFICATE:
Emo2Type macht es Spaß sich einzuprä-             (Standard).
                                                                                             Brigitte Breit
gen, welcher Finger auf welche Taste
                                                                                             Tel.: 01/512 02 35-52
gehört.                                              Die IT-L@Bs sind eine Initiative, die
                                                  im Jahr 2000 vom Land Kärnten und          brigitte.breit@ocg.at
  Diese    Lernmethode       funktio-             dem Kärntner Berufsförderungsinsti-        www.ocg.at
niert auf folgende Weise: Emo2Type                tut ins Leben gerufen wurde. Zustän-
baut darauf, Informationen durch                  dig für die Lehrlingsausbildung ist das
Bilder und Emotionen dauerhaft im                 Kärntner Berufsförderungsinstitut. „Die    IT-L@B
Gedächtnis zu verankern, damit in                 Fähigkeit mit dem Zehn-Finger-System
                                                                                             IT-L@Bs bieten, neben der Ausbildung
nur kurzer Zeit das 10-Finger-Schreib-            am PC rasch und effizient arbeiten zu
                                                                                             in Betrieb und Berufsschule, eine
system beherrscht werden kann.                    können ist ein wesentlicher Beitrag
Die Schreibgeschwindigkeit wird                   zur Ausbildungsqualität unserer Lehr-      zusätzliche theoretische und praxiso-
anschließend geübt und dafür steht                linge. Dies im Rahmen eines Zertifikats    rientierte Ausbildung durch Trainings,
ein Online-Lernprogramm zur Unter-                auch bestätigt zu erhalten ist wich-       Projekte und Lernbeispiele aus der
stützung.                                         tig und intensiviert die vorhandene        Wirtschaft. Die Berufsbilder der
                                                  Anerkennung der fachlichen Kennt-          IT-L@Bs sind: EDV-Kaufmann/frau,
  Neben der Festigung des bereits                 nisse und Fähigkeiten unserer Lehr-        IT-InformatikerIn, IT-TechnikerIn und
Gelernten gibt es auch ein Feed-                  linge in der Wirtschaft“, meint Wurzer.    Medienfachmann/frau (Medientech-
back über Schwachstellen, die beho-               Dieses Jahr sollen 30 weitere Lehrlinge    nik).
ben werden sollen. „Auf diese Weise               zur OCG Typing Certificate Prüfung
                                                                                             Weitere Infos unter:
waren alle elf Lehrlinge mit Enthusias-           antreten.
                                                                                             www.it-lab.ktn.at

                                                                                             OCG TYPING CERTIFICATE
                                                                                             OCG Typing Certificate (OTC)
                                                                                             erwirbt jeder, der einen automa-
                                                                                             tischen Test, bestehend aus einer
                                                                                             10-Minuten-Abschrift, positiv
                                                                                             besteht. Entscheidende Kriterien
                                                                                             sind Schreibgeschwindigkeit und
                                                                                             Schreibsicherheit.
                                                                                             Zur Auswahl stehen zwei Leistungs-
                                                                                             stufen:
                                                                                             • Standard: mindestens 1.000 auf
                                                                                               dem Bildschirm dargestellte Zeichen
                                                                                               in 10 Minuten
                                                                                             • Professional: mindestens 2.000
                                                                                               auf dem Bildschirm dargestellte
                                                                                               Zeichen in 10 Minuten
Lehrlinge des bfi IT-L@B in Villach schreiben schnell und sicher auf der Tastatur.




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                                  15
BASIS
 OCG TYPING CERTIFICATE / International                                                                         Sandra Rodriguez




  Die etwas andere Olympiade
    Die Oberstufe Mittelrheintal (OMR)       finger-Schreiben. Dafür steht ihnen ein
  in Heerbrugg, eine Ortschaft des           Tastaturschreibprogramm zur Verfü-
  Kantons St. Gallen in der Schweiz,         gung, mit dem sie online auch außer-
  veranstaltet jedes Jahr eine Tasta-        halb der Schule das 10-Finger-System
  turolympiade, bei der die besten           üben können. Danach hat jeder die
  vier Schüler jeder ersten Oberstufen-      Möglichkeit, den Test zur Erlangung
  klasse gegeneinander antreten. Die         des OCG Typing Certificate abzulegen.
  12- bis 13-Jährigen müssen in diesem       Dieses Zertifikat wird in der OMR seit
  Wettbewerb ihre Schreibfertigkeiten        2008 angeboten, bisher haben es
  unter Beweis stellen und dafür einen       bereits ein Dutzend Schüler absolviert.
  Text möglichst rasch abschreiben.
                                             Herr Morandi schätzt die Vorteile vom
  Gewinner ist, wer die meisten              10-Finger-System und vom Besitz eines
  Anschläge bei geringster Fehler-           solchen Nachweises: „Das Zertifikat
  anzahl schafft. Viele der Qualifikanten    können unsere Schüler einer späteren
  machen davor oder danach das OCG           Bewerbung beilegen und damit die
  Typing Zertifikat, „es ist ein würdiger    Schreibfertigkeiten nachweisen.“
  Abschluss unseres ersten Semesters“,
  betont Oliver Morandi, zuständiger
  Lehrer an der OMR. Im ersten Seme-
  ster der ersten Oberstufe lernen die        www.omr.ch
  Schüler schwerpunktmäßig das Zehn-




                                            10 Fingerschreiben in 2 Stunden!

       Das ideale Lernsystem für den
       Einsatz in Ihrem Bildungsinstitut.

       Was bringt Ihrem Institut Emo2Type
       10 Fingerschreiben?

       > Außergewöhnliches Seminar für Ihre Endkunden
         mit hervorragendem Feedback

       > Einfacher, standardisierter Seminaraufbau ohne
         zusätzliche Vorbereitungsarbeit
                                                                       Emo2Type ist das von der OCG empfohlene System zum
       > Umfangreiche Online Trainingsprogramme für                    Erlernen dieser Fertigkeit bis hin zur Typing Certificate
         die KursteilnehmerInnen, weiteres Verwenden der               Prüfung.
         Zugänge auch nach dem Seminar möglich                         Das EmoLearn Center Wien garantiert Ihnen einfa-
                                                                       che Umsetzungsmöglichkeiten sowohl für das Kurspro-
       > Enormer Praxisnutzen für die TeilnehmerInnen für              gramm als auch für verschiedene Fortbildungsmaßnah-
         alle Berufsausbildungen                                       men (AMS, Mitarbeiterschulung etc).
                                                                       Gerne informieren wir Sie persönlich in Ihrem Institut
       > Spezielle Vorbereitungstrainings für das OCG Typing           oder bei einer der OCG Testcenterveranstaltungen „OCG
         Certificate (Zertifikat für das 10 Fingerschreiben)           Impulse 2010“ in Villach, Linz, Eisenstadt oder Bozen.


       Informationen & Termine unter: 01 / 208 59 09 | centerwien@emolearn.at                                        Erfolg durch Emotion!




  16                                                                                                              ECDL I NEWS 1/10
BASIS
Kathi Feichtner                                                                                     OCG IT-SECURITY




Erwischt: Spuren im Internet
Fast 60 Prozent der österreichischen Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken vertre-
ten. Die Arbeiterkammer prüfte vier und fand Defizite. Fazit: Es ist ratsam, sorgfältig mit
persönlichen Daten umzugehen. Wichtige Aspekte über die Sicherheit im Netz vermit-
telt ein Kurs zum Thema IT-Sicherheit für Anwender. Den Abschluss bildet das Zertifikat
OCG IT-Security.

  Nach eigenen Angaben sind derzeit           pflegen, um sich im Internet zu präsen-   Facebook & Co.
weltweit rund 400 Millionen Menschen          tieren und auf sich aufmerksam zu           Facebook, MeinVZ, Netlog und Szene
bei Facebook angemeldet. Die User             machen. Internetnutzer müssen sich        1 wurden vom Österreichischen Institut
nutzen den digitalen Treffpunkt, um           jedoch bewusst sein, dass jeder Schritt   für angewandte Telekommunikation
weltweit Kontakte zu knüpfen und zu           im Netz Datenspuren hinterlässt.          (ÖIAT) im Auftrag der Arbeiterkam-




Der gläserne Mensch im Netz: OCG-IT-Security-Wissen schützt vor bösen Überraschungen.




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                           17
BASIS
 OCG IT-SECURITY                                                                                                  Kathi Feichtner




  mer getestet. Untersucht wurde wie         Fotos, aber nicht kompromittierende
  sie reagieren, wenn Nutzer Verstöße        Kommentare. Die plattformseitigen
  oder sich unter einem falschen Namen       Hilfestellungen für Opfer sind nach
  (Fake-User) melden, ihr Profil löschen     Meinung der AK verbesserungswür-
  möchten und wie es um den Schutz           dig.
  der Privatsphäre steht.
    Dabei hat sich gezeigt, dass die stan-   Nutzertipps
  dardmäßigen Sicherheitseinstellungen         Die Arbeiterkammer rät den Usern
  in den sozialen Netzwerken nicht           sozialer Plattformen zu einem gewis-
  immer optimal gesetzt und Löschfunk-       senhaften Umgang mit persönlichen
  tionen schwer auffindbar sind. Unklar      Daten. Darüber hinaus ist es wichtig,
  bleibt oft, wie umfangreich die Betrei-    die Persönlichkeitsrechte Anderer zum
  ber die Daten löschen.                     Beispiel bei der Veröffentlichung von
                                             Bildmaterial zu wahren.
  Sicherheitsnetz                              Vorsicht ist auf den Netzwerksei-
     Die Sicherheitseinstellungen werden     ten auch geboten, bei den Aufforde-
  bei den sozialen Netzwerken vom            rungen Angebote Dritter zu nutzen.
  Anbieter vorgegeben und können             Diese Anbieter (z.B. von Spielapplika-
  individuell verändert werden. Die          tionen) können in der Regel auf viele
  Standardeinstellungen variieren netz-      Daten der User zurückgreifen.
  werkabhängig stark.
     Details zum eigenen Profil (etwa        OCG IT-Security
  Interessen oder Wohnort) sind laut           Sicherer durch das Netz surfen lässt
  Voreinstellung teilweise für alle Inter-   sich mit speziellem PC-Wissen. Wer
  net-Nutzer sichtbar. Aus diesem Grund      seinen Computer sicherer machen
  fordert die Arbeiterkammer, dass die       möchte und über mögliche Bedro-
  sichersten Optionen bereits vorausge-      hungen Bescheid wissen und rechtzei-
  wählt und jeweils spezifische Einstel-     tig Sicherheitsmaßnahmen ergreifen
  lungsmöglichkeiten vorhanden sind.         will, ist mit dem OCG IT-Security           INFOS ZU OCG IT-SECURITY:
                                             Zertifikat gut beraten. Ziel der Ausbil-    Mag.Daniela Lemmel-Seedorf
  Raus aus dem Netz                          dung ist einerseits das Verständnis         Tel.: 01/512 02 35-64
     Wer sein Profil oder seinen Eintrag     für Sicherheitsmaßnahmen im Unter-          daniela.lemmel@ocg.at
  wieder löschen will, dem wird das oft      nehmen, aber auch die selbstständige        www.ocg.at
  nicht leicht gemacht. Auf zwei Platt-      Durchführung von solchen Maßnah-
  formen ist die Löschfunktion nicht         men in kleinen Netzen.
  direkt sondern nur über eine Suche in        Als Unterstützung zum Training            DER VERRÄTERISCHE BROWSER
  der Hilfe auffindbar. Betreiber klären     steht approbiertes Lernmaterial zur         Sicherheitsmängel zeigte auch die
  nicht immer aktiv auf, wie umfangreich     Verfügung (www.ocg.at/bookshop ).
                                                                                         US-Bürgerrechtsbewegung Electro-
  gelöscht wird und ob Datenspuren
                                                                                         nic Frontier Foundation (EFF) auf. Sie
  erhalten bleiben, wenn außerhalb des       Einzigartige User
  eigenen Profils Nachrichten veröffent-        Jeder User passt den verwendeten         dokumentierte, dass Browser ihre
  licht wurden.                              Browser seinen eigenen Wünschen             Nutzer auf Schritt und Tritt verraten.
     In der Regel scheinen auf ande-         gemäß an. Er installiert beispielsweise     Mit dem „Panopticlick“ kann man
  ren Profilen hinterlassene (gepostete)     kleine Zusatzprogramme (Plugins) und        nachweisen, dass jeder User durch die
  Beiträge weiterhin auf, wobei der          verwendet bestimmte Schriftarten.           Daten, die der Browser der Website
  Name etwa durch „anonymer Nutzer“          „Panopticlick“ kann diese und noch          übermittelt, identifizierbar ist (https://
  ersetzt wird.                              einige Daten mehr bei jedem Besuch          panopticlick.eff.org/). Auf der Seite
                                             lesen.                                      können Interessierte testen, welche
  Fake-User                                     Zusammen mit den standardmä-             Informationen der eigene Browser
    Die Untersuchungen des ÖIAT              ßig vom Browser verschickten Infor-         beim Besuch einer Website hinterlässt.
  zeigten, dass die Bandbreite der           mationen im sogenannten User Agent
                                                                                         „Panopticlick“ macht sich Informati-
  Reaktionen beim Melden von Beleidi-        lässt sich anhand einer mathema-
                                                                                         onen zunutze, die der Browser durch
  gungen oder Fake-Usern groß ist – von      tischen Methode die Einzigartigkeit
  prompt bis gar nicht. Teilweise wurden     eines Users ermitteln. Je einmaliger er     seinen digitalen Fingerabdruck selbst
  auch nicht alle beanstandeten Inhalte      ist, desto leichter lässt er sich identi-   liefert.
  entfernt, sondern nur bloßstellende        fizieren.




  18                                                                                                            ECDL I NEWS 1/10
BASIS
Helga Kluge                                                                                                     PM BASIC




Projektmanagement basic: Ein Erfolgsrezept
Rascher, besser, schneller, höher – wie im Sport sind auch in der Wirtschaft Zeitgewinn
und Qualitätssteigerung gefragt. Das verlangt von Unternehmen Weiterentwicklung und
modernes Projektmanagement. Speziell ausgebildete Projektmanager sichern den Verlauf
und den Erfolg eines Projekts.

  Die Österreichische Computer Gesell-        Welchen Vorteil bietet ein PM-Zerti-
schaft (OCG) bietet gemeinsam mit          fikat?
Projekt Management Austria (pma) die          Es ist der Nachweis einer neutralen
Zertifizierung pm basic an. Mit dem        Stelle über die jeweilige Projektma-
pm basic Zertifikat weist jeder Inha-      nagement-Kompetenz, die eine Person/
ber Projektmanagement-Basis-Know-          ein Projektmanager bzw. eine Projekt-
how nach und damit die Befähigung,         managerin hat. Immer häufiger wird in
Projekte in der Praxis selbstständig und   Jobinseraten und bei Ausschreibungen
professionell durchzuführen.               von Projektmanagern der Kompe-
  ECDL News hat mit Mag. Brigitte          tenznachweis durch ein PM-Zertifikat
Schaden, Vorstandsvorsitzende von          verlangt. Es ist sowohl für Projektma-
pma, gesprochen, um von Ihr einiges        nager ein Gewinn als auch für Unter-
über die Notwendigkeit von Projekt-        nehmen, die Projektmanager anstellen
Know-how zu erfahren, das Berufsbild       bzw. mit solchen arbeiten.
des Projektmanagers und welche Karri-
erechancen es gibt.                           Wie erlangt man ein PM-Zertifikat?
                                              Die Voraussetzungen, um eine
   Was ist die pma?                        PM-Zertifizierung ablegen zu dürfen,
   „Projekt Management Austria“ ist        sind unterschiedlich und hängen vom        Mag. Brigitte Schaden ist seit 25 Jahren
mit über 600 Mitgliedern die größte        jeweiligen Level ab. Für die Zertifi-      im Projektmanagement tätig und seit
österreichische Projektmanagement-         zierung als Junior Projektmanager/
                                                                                      Jänner 2009 Präsidentin der IPMA
Vereinigung. pma stellt heute eine         in (zJPM), Projektmanager/in (zPM),
                                                                                      (International Projektmanagement
etablierte Plattform für Kommunika-        Senior Projektmanager/in (zSPM) und
tion, Austausch und Weiterbildung dar.     PM Executive (zPME) werden Wissen          Association), einem internationalen
Ziel von pma ist die Qualitätssicherung    bzw. Erfahrung in drei Kompetenzbe-        Netzwerk von nationalen Projektma-
von Projektmanagement und die Aner-        reichen (PM-technische, PM-Kontext         nagement-Vereinigungen.
kennung sowie Weiterentwicklung des        und PM-Verhaltenskompetenzen)
Berufsbilds „ProjektmanagerIn“. pma        vorausgesetzt und in einem entspre-        www.p-m-a.at
ist die offizielle IPMA-Zertifizierungs-   chenden Schwierigkeitsgrad evalu-          www.ipma.ch
stelle für Projektmanager.                 iert und bewertet. Je höher der Level,
                                           desto umfangreicher ist auch der Zerti-
   pm basic ist eine gemeinsame Initia-    fizierungsprozess. Ebenso sind die        und erfahrenen Projektmanagern wird
tive der OCG und der pma. Was bedeu-       Zertifizierungskosten abhängig vom        weiter zunehmen. Da in Österreich
tet das?                                   jeweiligen Level.                         ausgebildete Projektmanager einen
   Nutzung von Synergien. pma hat die                                                guten Ruf im Ausland haben, stehen
PM-Kompetenz eingebracht und damit           Ist das Berufsbild des Projektmana-     ihnen häufig die Tore für internationale
das inhaltliche Konzept des Produkts.      gers im Wandel begriffen?                 Karrieren/Projekte offen.
Die OCG wickelt die Prüfungen über           Ja. Mehr und mehr werden sie vom
ihre mehr als 300 Trainings- und Test      reinen Auftragnehmer zum Unterneh-           Wie hoch ist das Brutto-Jahres-
Center in ganz Österreich ab. Da           mer auf Zeit.                             Gehalt eines Projektmanagers?
Projektmanagement-Basiswissen in                                                        Das durchschnittliche Bruttojahres-
immer mehr Jobs gefordert ist, haben         Welche Aufstiegschancen hat ein         gehalt im Projektmanagement lag in
wir 2006 pm basic auf den Markt            Projektmanager?                           der D-A-CH-Region (Deutschland-
gebracht – ein Einsteigerprodukt, das        Projektmanager haben gute Karri-        Österreich-Schweiz) 2009 laut aktu-
sich besonders gut auch für berufliche     erechancen. Der Anteil von Projekt-       eller „Karriere- und Gehaltsstudie für
Wiedereinsteiger eignet oder für Schü-     arbeit in der Wertschöpfungskette ist     Projektpersonal“ bei jährlich 67.664
ler und Studenten.                         weiter im Steigen. Der Bedarf an guten    Euro – in Österreich bei 55.967 Euro.




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                                 19
BASIS
 PM BASIC                                                                                                        Helga Kluge




    Wer tritt zu einer PM-Zertifizierung   Zertifizierungslevel desto älter sind die
  an?                                      Kandidaten, desto mehr Akademiker
    Das Verhältnis Männer zu Frauen in     und desto mehr Männer.
  unserer Branche beträgt noch immer
  rund 70:30. Aber von den insgesamt         Ein persönlicher Rat?
  1.328 Zertifizierungskandidatinnen und     So gut wie in allen Branchen, Jobs,
  -kandidaten, die 2009 eine pma/IPMA-     Funktionen und Hierarchiestufen sind
  Zertifizierung in Österreich erfolg-     Projektmanagement-Kompetenzen
  reich bestanden haben, waren bereits     gefragt bzw. notwendig. Unabhängig
  rund 35 % weiblich (462 Frauen), ein     von der Studienrichtung sollte man sich
  Anstieg von 7 % gegenüber 2008.          daher zumindest Basiskenntnisse in PM
  Aber noch immer gilt: Je höher das       aneignen.




                                                                                       INFOS zu pm basic:
                                                                                       Mag. Thomas Geretschläger
                                                                                       Tel.: 01/512 02 35-56
                                                                                       tg@ocg.at


                                                                                       Das Zertifikat pm basic
                                                                                       Die Ausbildung zur Erlangung des pm
                                                                                       basic Zertifikats ist eine umfassende
                                                                                       Einführung in die Grundlagen des
                                                                                       Projektmanagements.
                                                                                       Ziele:
                                                                                       • PM-Terminologie verstehen
                                                                                       • PM-Tools kennen und anwenden
                                                                                       • Projekte in der Praxis selbstständig,
                                                                                       professionell und erfolgreich durchfüh-
                                                                                       ren.
                                                                                       pm basic richtet sich sowohl an
                                                                                       Neulinge als auch an all jene, die ihr
                                                                                       bereits vorhandenes Wissen professio-
                                                                                       nalisieren wollen.


                                                                                       Das Zertifikat wird in Österreich,
                                                                                       Deutschland, Schweiz, Fürstentum
                                                                                       Liechtenstein und Südtirol angeboten.
                                                                                       Entwickelt wurde es von der Österrei-
                                                                                       chischen Computer Gesellschaft (OCG)
                                                                                       gemeinsam mit der Projektmanage-
                                                                                       ment Austria (pma).


                                                                                       www.ocg.at




  20                                                                                                        ECDL I NEWS 1/10
.



     Faxen Sie uns: +43 1 512 02 35 - 9
                                                                                             A6 Präsentation Advanced
                                                                                               A5 Datenbank Advanced
ZERTIFIKATE
                                                                                       A4 Tabellenkalkulation Advanced
                                                                                          A3 Textverarbeitung Advanced




                                                                                            WP6 OCG Web Accessibility
                                                                                           WP5 OCG Rich Media (Flash)
                                                                               WP4 OCG Clientside Scripting (JavaScript)




                                   ECIFDIKLATE
                                                                                                WP3 ECDL ImageMaker
                                                                       WP2 OCG Gestaltung von Webinhalten (HTML&CSS)
                                                                                WP1 OCG Administration von Web-Sites


                                Z E RT
                                     OCG                                                      PROFI
                                                                       BASIS
                                                                        Europäischer Computer Führerschein (ECDL Core)

                                                                        ECDL WebStarter

                                                                        ECDL ImageMaker

                                                                        ECDL CAD




                                                                                                                www.ocg.at
    Infomappe anfordern                                                Fax an: + 43 1 512 02 35-59
                                                                                                                           
         Ja, ich habe Interesse an ECDL und OCG Zertifikaten und will nähere Informationen.

         Anrede

         Name*

         E-Mail*

         Adresse*                                                       PLZ und Ort*

         Ich interessiere mich für folgende(s) Zertifikat(e):
            Europäischer Computer Führerschein (ECDL Core)             ECDL CAD
            ECDL Advanced                                              OCG WebPublisher
            ECDL WebStarter                                            OCG IT-Security
            ECDL ImageMaker                                            OCG Typing Certificate

          Faxen oder senden Sie diesen Abschnitt an: OCG I Wollzeile 1-3 I A-100 Wien I Fax: + 43 1 512 02 35-59
                 Sie können auch das Online-Formular auf unserer Website benutzen: www.ecdl.at/kontakt
PROFESSIONAL
Christian Scherl                                                                                OCG WEBPUBLISHER




.                                                                                          Welche Faktoren brachten der
                                                                                        Bludenz-Homepage den Sieg?
                                                                                           Beim Redesign auf unserer neuen
.                                                                                       Typo3-Homepage (2008 bis 2009)
                                                                                        haben wir mit Herrn Marjan Ratkovic
                                                                                        von der Ein-Mann-Firma Solutix einen
                                                                                        Partner gefunden, der es als persön-
                                                                                        liche Herausforderung sah, unsere
                                                                                        Website so weit zu optimieren, dass
                                                                                        wir kurzfristig sogar 95,6% erreichen
                                                                                        konnten.
.                                                                                          Er hat sich dabei besonders den
                                                                                        Themen Barrierefreiheit und Optimie-
    .                                                                                   rung unserer Webseite angenommen.
                                                                                        Ihm verdanken wir die gute Platzierung.
                                                                                        Alle Details für den Erfolg finden Sie auf
                                                                                        www.qualidator.com.

                                                                                          Wie sehen die Zukunftspläne der
                                                                                        Bludenz-Website aus?
                                                                                          Weitere Optimierungen wären
                                                                                        nur mit einem größeren personellen
                                                                                        und finanziellen Aufwand möglich
                                                                                        und würden nur marginale prozen-
                                                                                        tuelle Verbesserungen bringen. Wir
„Mit Barrierefreiheit erzielt                  seine Produkte zu verkaufen und wird     werden die Website-Inhalte gering-
man gute Ergebnisse!“                          daher versuchen, den Kunden mit          fügig weiter ausbauen und versuchen
  Willi Lorünser, EDV-Organisator der          seiner Website zu „fesseln“.             mit unserer Typo3 Installation auf dem
Bludenz-Website, analysiert das gute                                                    jeweils aktuellsten Stand zu bleiben.
Studienergebnis.                                 Eine gute „Behörden-Website“ sollte    Auch beabsichtigen wir in nächster Zeit
                                               den Besucher so schnell wie möglich      die E-Government-Komponenten von
   Worin unterscheiden sich Städteweb-         zum gewünschten Ziel führen und ihm      V-Dok (landesweites digitales Archi-
sites von Unternehmenswebsites?                detaillierte und umfassende Informati-   vierungssystem/elektronischer Akt) auf
   Ein Unternehmen ist darauf bedacht,         onen bieten.                             unserer Website anzubieten.


    OCG WEBPUBLISHER
    Für alle, die Webdesign zu ihrem Beruf machen möchten oder zumindest wie ein
    Profi arbeiten möchten, bietet die OCG eine Zertifizierung dafür an. Insgesamt
    sechs Module stehen zur Verfügung, die umfassend in die Gestaltung von Websites
    einführen. Jedes Modul schließt mit einem Test ab um sicherzustellen, dass die
    Inhalte auch gekonnt werden.
    Das WebPublisher-Paket:
    - Modul 1: OCG Administration von Websites
    - Modul 2: OCG Gestaltung von Webinhalten (HTML & CSS)
    - Modul 3: ECDL ImageMaker (Bildbearbeitung)
    - Modul 4: OCG Clientside Scripting (JavaScript)
    - Modul 5: OCG Rich Media (Flash)
                                                                                          INFOS ZU OCG WEBPUBLISHER:
    - Modul 6: OCG WebAccessibility                                                       Mag. Andreas Lämmerhirt
    Für jedes Modul kann ein Zertifikat erworben werden. Ab vier positiv abgeschlos-      Tel.: 01/512 02 35-61
    senen Modulen erhält der Absolvent das OCG WebPublisher-Zertifikat.                   andreas.laemmerhirt@ocg.at
    Info: www.ocg.at                                                                      http://webpublisher.ocg.at




ECDL I NEWS 1/10                                                                                                                7
Nächster Teil ... Stornieren