WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS

 
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
2/19

WILHELM HOLZ HAT
DEN BOGEN RAUS
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
REDAKTIONSALLTAG / INHALT

                                                                                                     Aus dem Redaktionsalltag
                                                                                      Als Mitarbeiter von „Wir Abtsgmünder“ erlebt
                                                                                      man ja die tollsten Sachen. Unser Mitarbeiter
                                                                                      Markus Lehmann hatte zum Beispiel diesmal
                                                                                      einen ganz besonderen Termin. Obwohl vom
                                                                                      Alter her schon etwas „drüber `naus“, wie die
                                                                                      Schwaben sagen würden, durfte er in den
                                                                                      Kindergarten, den Naturkindergarten sogar.
                                                                                      Und war beeindruckt: „Schön, wenn man
                                                                                      die Arbeit mit dem Angenehmen verbinden
                                                                                      kann“, schreibt er. Denn Markus Lehmann ist
                                                                                      gern in der Natur. Sehr nett war das also, als er
den Naturkindergarten in einem richtig lauschigen Wald in Abtsgmünd besuchte. Und Kinder traf, die sich für einen ungewöhnlichen
Tannenzapfen, das Trällern der Vögel oder über eine zünftige Matschrutsche noch so richtig begeistern können. Und mit engagierten
Erzieherinnen die spannende Natur vor der Haustür erleben.

Aber der besondere Kindergarten ist natürlich nicht unser einziges Thema in dieser Sommerausgabe. Wenn auch weitere mehr oder
weniger mit der Natur zu tun haben: Zum Beispiel die beiden Abtsgmünder Ingenieure Rolf Angstenberger und Günther Hänle: Mit
Gummistiefeln an den Füßen, dem Kescher im Gepäck und einer immensen Lust, Menschen die Flora und Fauna unserer heimischen
Gewässer näher zu bringen, sind die beiden als Gewässerführer unterwegs, momentan bei der Remstal-Gartenschau (Seiten 18 und
19).

Weitere Themen: Wir haben Kurt Frank besucht, seit sage und schreibe 70 Jahren aktives Mitglied des Musikvereins Abtsgmünd
(Seiten 15 bis 17), oder der Rallyesprint des MSC Untergröningen, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut (Seiten 12 und 13).
Aber lesen Sie selbst…

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht

Ihr Ansgar König

Inhalt

 4 MitSommer-Fest 2019                                                         15	Kurt Frank
		Abtsgmünd feiert zweimal                                                        „Ach Kurtle, komm doch mal vorbei!“

  5	
    300 Jahre Zehntscheuer                                                     17       Alte Ansichten
    Das muss gefeiert werden
                                                                               18	Gewässerführer
 6 Naturkindergarten                                                               Naturschutz endet nicht an der
		Mit Haut und Haar die Natur erleben                                              Wasseroberfläche

10 Wilhelm Holz                                                                20	Achims Tierbedarf
		Wilhelm Holz hat den Bogen raus                                                  Von Dorschcrackern und Straußenchips

12	Rallye-Sprint                                                              22       Veranstaltungen
    Der kleine Bruder der Ostalb-Rallye

IMPRESSUM: Wir Abtsgmünder – Ein Produkt der Ostalb Medien GmbH, Marktplatz 15, 73430 Aalen, Telefon: 07361 / 5705-21, Fax: 07361 / 5705-11,
E-Mail: redaktion@aalener-nachrichten.de | Geschäftsführung: German Bader | Verlagsleitung: Florian Himml, Telefon: 07361 / 5705-12 | Anzeigen: Ines Tiller
Telefon: 07361 / 5705-35, E-Mail: i.tiller@aalener-nachrichten.de | Redaktion: Ansgar König, Sandra Raspe, Sonja Lachnit, Markus Lehmann,
Stefanie Ossig | Fotos: Peter Schlipf, Markus Lehmann, Gemeinde Abtsgmünd, Stefanie Ossig, Sandra Raspe, Richard Scharpfenecker V.i.S.d.P.: Thorsten Vaas
Satz & Layout: Alexander Reeb – armedia | Erscheinungsweise: dreimal jährlich | Titelbild: Markus Lehmann.

                                                                                                                                                              3
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
HEIDI SCHMID

                                               Freitag, 12. Juli bis Sonntag, 14. Juli 2019

                                               Abtsgmünd feiert doppelt!                                                              300 Jahre Zehntscheuer
                                               MitSommer-Fest 2019                                                                    – das muss gefeiert werden!
                                               und 300 Jahre Zehntscheuer                                                             In diesem Jahr wird die Zehntscheuer 300 Jahre alt. Das Jubiläum wird
                                                                                                                                      im Rahmen des MitSommer-Festes am Sonntag, 14. Juli, gebührend gefeiert.
                                                                                     TEXT: STEFANIE OSSIG/FOTOS: GEMEINDE ABTSGMÜND
                                                                                                                                      „Wir Abtsgmünder“ hat mit Heidi Schmid, der Leiterin der Abtsgmünder Bibliothek,
    DAS MITSOMMER-PROGRAMM                                                                                                            über dieses ganz besondere Ereignis und die Feierlichkeiten gesprochen.
    IM ÜBERBLICK:

                                                                                                                                      Wir Abtsgmünder: Frau Schmid, woher      Wir Abtsgmünder: Und jetzt wird gefei-                TEXT UND FOTO: STEFANIE OSSIG
    Freitag, 12. Juli
    ab 16:30 Uhr: Mini-Regatta, Rathausplatz                                                                                          weiß man denn, dass die Zehntscheuer     ert. Warum gerade beim MitSommer-
    18 Uhr: Start der Schiffe, Hallgarten                                                                                             in diesem Jahr ihren 300. Geburtstag     Fest?
                                               Abtsgmünd feiert gemeinsam drei Tage                                                   feiert?                                  Heidi Schmid: Das Datum passt per-
    Samstag, 13. Juli                          lang und das mitten im Sommer, mit-                                                    Heidi Schmid: Den Akten des Kameral-     fekt zur ersten urkundlichen Erwäh-
    10 -14 Uhr: Flohmarkt, Gerberstraße        ten in Abtsgmünd. Das MitSommer-                                                       amts Unterkochen ist zu entnehmen,       nung der Zehntscheuer. Am 13. Juli         eine große Rolle. So entstand die Idee
    11 Uhr: Eröffnung im Rathaus               Fest vom 12. bis 14. Juli ist aus dem                                                  dass das Gebäude im Jahr 1719 erbaut     1820 tauchte sie erstmals namentlich       zu einem Mitmachmarkt mit Hand-
    14:30 -16:30 Uhr: Kinderdisco mit          Abtsgmünder Veranstaltungskalender                                                     wurde. Außerdem gibt das gussei-         in einem Gemeindeprotokoll auf – und       werkervorführungen und historischem
     „Randale“, Rathausplatz                   inzwischen nicht mehr weg zu denken                                                    serne Wappen an der Frontseite des       nun feiern wir am 14. Juli das Jubiläum.   Rahmenprogramm.
    Im Anschluss: Bühnenprogramm               und wird auch in diesem Jahr wieder                                                    Gebäudes Aufschluss über das Baujahr
    17:30 Uhr: Begrüßung und Fassanstich       Tausende Besucher in die Gemeinde im                                                   und den Erbauer, nämlich Franz Lud-      Wir Abtsgmünder: Wer hat denn das          Wir Abtsgmünder: Was erwartet die Be-
    durch Bürgermeister Armin Kiemel           Kochertal locken. Zahlreiche Vereine,                                                  wig von der Pfalz-Neuburg, der unter     Programm auf die Beine gestellt?           sucher?
    ab 20 Uhr: „Flotte Musikanten“             Musik-, Tanz- und Sportgruppen sowie                                                   anderem Fürstprobst zu Ellwangen         Heidi Schmid: Seit Beginn des Jahres       Heidi Schmid: Los geht es am Sonn-
    vom Härtsfeld                              die Schulen haben sich schwer ins Zeug                                                 war.                                     gibt es ein Planungskomitee, beste-        tag, 14. Juli, um 11 Uhr mit der Aus-
    20 -22:30 Uhr: Seifenblasenwerkstatt,      gelegt, um ein buntes Programm auf                                                                                              hend aus dem Team der Bücherei und         stellungseröffnung unseres Malwett-
    Gerberstraße                               die Beine zu stellen. Außerdem gibt es                                                 Wir Abtsgmünder: Und wie wurde die       dem Förderverein. Auch das Kulturamt       bewerbs „300 Jahre Zehntscheuer“ in
    ab 20:30 Uhr: MitSommer-Party mit Daily    ein vielseitiges kulinarisches Angebot.                                                Zehntscheuer genutzt?                    der Gemeinde ist beteiligt, da wir uns     der Bibliothek. Um die Zehntscheuer
    Friday, Zehntscheuer, Eintritt frei        Aber in diesem Jahr wird gleich doppelt   Handwerkervorführungen in der Ger-           Heidi Schmid: Zunächst diente sie als    ja an das MitSommer-Fest anschließen.      herum haben wir ein historisches Pro-
    Feuerwerk bei Einbruch der Dunkelheit      gefeiert: Besonderes Highlight sind die   berstraße organisiert. In der Spielstraße    Lagerhaus zur Annahme und Aufbe-         Insgesamt sind wir zehn Personen, die      gramm, viele Aktionen für die Kids
                                               Feierlichkeiten zum 300. Jubiläum der     auf dem Zehntscheuerplatz kann jeder         wahrung der Naturalsteuer, dem soge-     sich für dieses Projekt engagieren. Wir    und einen Mitmachmarkt mit Hand-
    Sonntag, 14. Juli, Rathausplatz            Zehntscheuer am Sonntag.                  selbst beim Stelzenlaufen oder Sack-         nannten Zehnt. Sie war aber auch Ge-     haben regelmäßige Planungstreffen,         werkervorführungen in der Gerber-
    11 Uhr: Musikverein Pommertsweiler                                                   schlagen seine Geschicklichkeit testen       rätelager oder wurde privat genutzt      bei denen alle Punkte besprochen und       straße. Neben den Württemberger
    ab 14 Uhr: Bühnenprogramm                  Den Auftakt am Freitagnachmittag          oder aber beim Mitmachmarkt auspro-          und hat mehrfach den Besitzer ge-        organisiert werden.                        Rittern, die verschiedenen Kampf-
    ab 18 Uhr: Musikverein Untergröningen      macht die Mini-Regatta des Gewer-         bieren, wie früher Kerzen, Drucke oder       wechselt. Im Jahr 1990 erwarb schließ-                                              techniken mit Schwert und Axt zei-
                                               be- und Handelsvereins.                   Filz hergestellt wurden.                     lich die Gemeinde die gesamte Zehnt-     Wir Abtsgmünder: Was genau ist die         gen, sind Falknervorführungen vom
    Sonntag, 14. Juli, Zehntscheuer                                                                                                   scheuer, 1996 startete die Renovierung   Idee des Jubiläumsprogramms?               Greifvogel- und Eulenerlebnis Kraus
    11 Uhr: Ausstellungseröffnung              Am Samstag eröffnen die Musikgrup-        Die Kinder können sich beim MitSom-          des Gebäudes und bereits im Septem-      Heidi Schmid: Wir wollten die ab-          aus Leinroden, Gaukler, Jongleure und
    Malwettbewerb „300 Jahre                   pen der Friedrich-von-Keller-Schule das   mer-Fest aber auch das ganze Wochen-         ber 1998 konnte die neue Zehntscheu-     wechslungsreiche     Geschichte der        Tanzgruppen mit dabei und lassen die
    Zehntscheuer“, Bibliothek                  Fest um 11 Uhr im Rathaus. Danach lädt    ende über beim Kinderprogramm aus-           er mit einem Veranstaltungsraum im       Zehntscheuer im Programm widerspie-        Besucher in vergangene Zeiten ein-
    11:30 Uhr: Geyers schwarzer Haufen         der Flohmarkt in der Gerberstraße zum     toben. ■                                     EG und der Bücherei im ersten Ober-      geln, und darin spielt das Handwerk        tauchen. In der Spielstraße auf dem
    12:00 Uhr: Falknervorführung vom           Bummeln und Stöbern ein. Am Nachmit-                                                   geschoß eingeweiht werden.                                                          Zehntscheuerplatz kann jeder selbst
    Greifvogel- und Eulenerlebnis Kraus        tag startet das Bühnenprogramm mit                                                                                                                                         beim Stelzenlaufen oder Sackschlagen
    aus Leinroden                              der Disco der Kinderrockband Randale.                                                                                                                                      seine Geschicklichkeit testen oder aber
    12:30 Uhr: Vorführung Württemberger        Im Anschluss folgen Auftritte der Ver-                                                                                                                                     beim Mitmachmarkt ausprobieren, wie
    Ritter                                     eine und Musikgruppen. Zum offiziellen                                                                                                                                     früher Kerzen, Drucke oder Filz herge-
    13:30 Uhr: Staufersaga Barocke             Fassanstich lädt Bürgermeister Armin                                                                                                                                       stellt wurden.
    Tänzergruppe                               Kiemel um 17.30 Uhr ein. Am Abend
    14 Uhr: Jongleur Robin Rosenstock          steigt dann ab 20.30 Uhr die große Mit-                                                                                                                                    Wir Abtsgmünder: Und was ist Ihr per-
    14 -16 Uhr: Spielstraße und Mitmachmarkt   Sommer-Party mit der Partyband Daily                                                                                                                                       sönliches Highlight?
    mit Handwerkervorführungen                 Friday auf dem Zehntscheuerplatz. Zum                                                                                                                                      Heidi Schmid: Ich denke die Ritter-Vor-
    14:30 Uhr: Vorführung Württemberger        krönenden Abschluss gibt es ein farben-                                                                                                                                    führungen sind sicherlich für die Kids
    Ritter                                     prächtiges Feuerwerk.                                                                                                                                                      total spannend oder auch die Greifvö-
    15 Uhr: Geyers schwarzer Haufen                                                                                                                                                                                       gel, die man einmal aus nächster Nähe
                                               Und auch am Sonntag wird auf dem                                                                                                                                           erleben kann. Aber auch die vielen
    Außenprogramm nur bei trockenem            Rathausplatz weiter gefeiert. Außerdem                                                                                                                                     Mitmachmöglichkeiten werden sicher-
    Wetter.                                    finden in der Bibliothek und auf dem                                                                                                                                       lich super ankommen. Mir persönlich
                                               Zehntscheuerplatz die Feierlichkeiten                                                                                                                                      gefällt die Aktion der Künstlerin Ana
    Bei Regen: Spielstraße und                 zum 300. Jubiläum der Zehntscheuer                                                                                                                                         Szabo sehr gut. Da können die Kinder
    Alternativprogramm für die Kinder          statt. Der Förderverein der Abtsgmün-                                                                                                                                      auf handgeschöpftem Papier selbst
    in der Bücherei sowie Kaffee und           der Bibliothek hat dafür ein tolles hi-                                                                                                                                    per Linoldruck Ansichtskarten der
    Kuchenverkauf.                             storisches Programm, viele Aktionen für                                                                                                                                    Zehntscheuer drucken. ■
                                               die Kids und einen Mitmachmarkt mit

4                                                                                                                                                                                                                                                                    5
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
NATURKINDERGARTEN

    Mit Haut und Haar die Natur erleben
                                                                                        TEXT: MARKUS LEHMANN/FOTOS: MARKUS LEHMANN

    Im Abtsgmünder Naturkindergarten sind die Jungs und Mädchen Entdecker oder auch
    Abenteurer. Bei jedem Wetter erleben sie den Lauf der Jahreszeiten. Und haben jede Menge                                                             steht zum Beispiel, welche außergewöhn-
    Spaß dabei.                                                                                                                                          lichen Pflanzen Brennnesseln sind oder
                                                                                                                                                         wer so alles in einem Reisighaufen lebt.

    Ein wunderschöner Mittwochmorgen          ckig. Wenn es geregnet hat, lockt sogar     in die liebevoll und urig eingerich-                           Begeistert zeigen die kleinen Naturfor-
    im Wald. Vögel zwitschern, Hummeln        ein echter „Matschglückstag“, wie ihn       tete Schutzhütte im Hopfengarten                               scher die Stelle im Sand, wo gerade Wild-
    und Bienen summen am Waldrand, ir-        die Kinder nennen.                          mit schönem Blick über Abtsgmünd.                              bienen ihre Brutröhren anlegen, machen
    gendwo pocht ein Specht. Gerade ha-                                                   Rund 12 500 Quadratmeter groß ist das                          eine Kutschfahrt im Leiterwagen oder „rei-
    ben die Kinder gegessen. Zünftig, auf     Das Wetter spielt keine Rolle. Es           idyllische Grundstück mit Obstbäumen,                          ten“ auf Steckenpferden. Und das passt ja
    einem Sitzkissen auf dem Waldboden,       gibt kein schlechtes Wetter. Wenn           einem Wiesenweg, Bienenstock, Scha-                            ganz gut: Vielleicht hat ja hier in der Nähe
    in einer kleinen „Burg“ aus Baumstäm-     es Mal richtig stürmt oder das Wet-         fen und Schautafeln über die Beson-                            das sagenhafte „HefteMännle“ gelebt auf
    men lassen sie sich’s schmecken. Dann     ter ganz ungemütlich ist, geht es           derheit der Streuobstwiese. Auf denen                          der Burg, er ist nämlich die Symbolfigur
    geht’s los. Denn in diesem schönen                                                                                                                   und der „gute Geist“ des Naturkindergar-
    Wald gibt es eine Menge zu entde-                                                                                                                    tens. Den gibt es seit September 2016, für
    cken. Zum Beispiel einen Pilz, der sich                                                                                                              maximal 20 Kinder und als „Außenstelle“
    da aus dem Boden reckt. Diesen tollen                                                                                                                des 2004 eröffneten Kinderhauses, dessen
    Tannenzapfen, Blätter, aus denen man                                                                                                                 Träger die Gemeinde ist. Sabine Angsten-
    ein Mobile basteln kann, den umge-                                                                                                                   berger ist die Leiterin.
    stürzten Baum, an dem man so schön
    mit einem Ast graben kann. Oder eben                                                                                                                 Es geht, erklärt Erzieherin Julia Kiesel, um
    auf einen Baum hinaufklettern, jeden-                                                                                                                eine nachhaltige Erziehung zur Sensibi-
    falls bis zur Markierung. Aus einer al-                                                                                                              lisierung für die Natur und die Umwelt.
    ten Wurzel wird ein knorriges Spielge-                                                                                                               Darum, die Jahreszeiten hautnah mit allen
    rät zum Draufsitzen. Und dann geht es                                                                                                                Sinnen zu erleben, von den ersten Früh-
    richtig ab: In einer Schlange rutschen                                                                                                               lingsblühern bis zur flotten Schlittenfahrt
    sie gemeinsam eine Böschung hinunter                                                                                                                 den Hang herunter auf diesem riesigen
    auf den stabilen Hosen. Naturkinder-                                                                                                                 Grundstück, das weit und breit kein ande-
    garten-Kinder werden eben auch dre-                                                                                                                  rer Kindergarten aufweisen kann. 

6                                                                                                                                                                                                       7
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
NATURKINDERGARTEN

                                                                                                                                      wird. Außerdem lernen die kleinen Abts-
                                                                                                                                      gmünder ganz schön viel auch in Bio, Na-
                                                                                                                                      turkunde und Ökologie. Wie klingt ein
                                                                                                                                      Rotkehlchen? Wie sieht ein Buntspecht
                                                                                                                                      aus? Warum sind Insekten so wichtig?
                                                                                                                                      An was erkennt man sofort den Rotmi-
                                                                                                                                      lan, der gerade am Himmel kreist? Und
                                                                                                                                      was benötigt der Feuersalamander, der
                                                                                                                                      sich da gerade vorsichtig über das nasse
                                                                                                                                      Moos schiebt? An den Bach geht’s üb-
                                                                                                                                      rigens auch, in den „Schlosswald“ bei-
                                                                                                                                      spielsweise, an den „Tischplatz“ oder auf
    Den Kindern macht das hier offenbar ei-   stik ist verpönt. Aus einem Stück Holz et-   was geplant war, verschoben oder ver-      den „Sandplatz“.
    nen Riesenspaß. Die Jungs und Mädchen     was zu machen, ist viel interessanter und    worfen wird, jeder Tag wartet mit etwas
    erzählen begeistert, wie viel Spaß das    fördert die Kreativität. Hier zu arbeiten,   Neuem auf.                                 Jeden Tag Abenteuer in der Natur eben,
    Buddeln am Hang macht, das Schnitzen,     ist ein toller Beruf, den sie nicht mehr                                                rund ums Jahr. Die „Natur-Kinder“ ha-
    das Selbermachen von Kräuterbutter,       missen möchte, erklärt Helene Angsten-       Die Kinder sammeln im Herbst Äpfel für     ben schon eine Menge erlebt, gefunden
    Stockbrot zum Grillen. Auch das Spiel-    berger. Besonders schätzt sie, dass hier     den Saft, besuchen Bauernhöfe, einen       und entdeckt. Gut – bis auf das Hefte-
    zeug. Denn Gekauftes und Zeug aus Pla-    das Meiste situativ geschieht, so manches    Imker, erfahren, wie ein Schaf geschoren   Männle… ■

8                                                                                                                                                                                 9
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
WILHELM HOLZ

                                                                                                                                    Deutsche Meisterin und bislang zweimal
                                                                                                                                    Europameisterin. Dem steht Wilhelm
                                                                                                                                    Holz als ebenfalls mehrfacher Deutscher
                                                                                                                                    Meister, Mannschaftseuropameister und
                                                                                                                                    Vizeweltmeister in nichts nach. Den
                                                                                                                                    holte er vergangenes Jahr in Südafrika
                                                                                                                                    in der Disziplin „Feld und Jagd“. Dabei
                                                                                                                                    wird im Freien auf Scheiben bis auf ma-
                                                                                                                                    ximal 73 Meter Entfernung geschossen.

                                                                                                                                    Drei Disziplinen gibt es: Halle, 3D-Tiere
                                                                                                                                    und Feld- und Jagd. Die letztere hat für
                                                                                                                                    Holz einen ganz besonderen Reiz. Es
                                                                                                                                    geht raus in die Natur, auch bei Regen,     Treffer bei einem echten Tier tödlich       gebaut. Urig sieht er aus, sehr archaisch,
                                                                                                                                    Nebel, auch im Tiefschnee oder, wie nei     wäre. In Südafrika, wo die beiden im        mit der natürlichen Holzstruktur und
                                                                                                                                    einer EM, auch auf 2100 Höhenmeter          vergangenen Jahr zwei Wochen lang Ur-       Astlöchern. Er würde sich auch gut als
                                                                                                                                    rauf. Die Scheiben haben unterschied-       laub machten, schossen sie anstelle von     besonderes Schmuckstück an der Wand
                                                                                                                                    liche Durchmesser, die Entfernungen         Wildschwein und Co. auf Tierposter von      machen. Die Pfeile machen er und seine
                                                                                                                                    sind immer angegeben. Vertiefungen,         Giraffen, Löwen und anderen Tieren in       Freundin selbst, dazu braucht es hand-
                                                                                                                                    Mulden, Unebenheiten erschweren das         Afrika. Da holte Holz den Vizeweltmei-      werkliches Geschick. Der Pfeil muss per-
                                                                                                                                    Einschätzen der Entfernung.                 ster-Titel Feld und Jagd und den dritten    fekt zum Bogen passen.
                                                                                                                                                                                Platz im Team der Nationen Feld & Jagd.
                                                                                                                                    Die absolute Lieblings-Disziplin des Neu-                                               Von Wilhelm Tell am Anfang zu einem
                                                                                                                                    bronners ist die Disziplin 3D. Geschossen   Die Königsdisziplin beim Bogenschießen      englischen Volkshelden: Immer wieder
                                                                                                                                    wird auf Schaumstofftiere in maximal        ist der Holzbogen. Gemacht aus einem        wird Wilhelm Holz scherzhaft „Robin

     Wilhelm Holz hat den Bogen raus
                                                                                                  TEXT UND FOTOS: MARKUS LEHMANN    54 Metern Entfernung und im Team mit        einzigen Stück Holz, so wie schon zu        Hood von Neubronn“ genannt. Aber
                                                                                                                                    maximal Teilnehmern. Die Ziele können       Zeiten der Eiszeitjäger. „Primitivbogen“    beide haben natürlich nur das Faible fürs
                                                                                                                                    alles Mögliche sein: Hasen, Bären, Stein-   heißt er, und Wilhelm Holz schießt aus-     Bogenschießen gemein. Holz überfällt
                                                                                                                                    böcke, Hirsche. Ein Pfeil im Geweih der     schließlich damit. Er ist übrigens einer    allerdings keine Kutschen und Kaufleu-
                                                                                                                                    Hornträger zählt übrigens nicht. Es gilt,   der ganz wenigen Linkshandschützen          te, er arbeitet als Industriemechaniker.
                                                                                                                                    die sogenannte „Killzone“ zu treffen.       ist, besitzt einen entsprechenden Links-    Und in Abtsgmünd und Umgebung ist er
     Der Meisterschütze aus Neubronn trifft ins Schwarze – er ist unter anderem                                                     Also die markierte Stelle, an der ein                 handbogen. Seinen neuesten        für seine Kartoffeln bekannt. Die bringt
     Vizeweltmeister und hat viele andere Titel geholt                                                                                                                                           Bogen hat er zusammen      er auch immer auf Turniere mit. Denn
                                                                                                                                                                                                     mit einem Bogen-       besonders die schwäbische Bogenfami-
                                                                                                                                                                                                       bauer aus Öster-     lie liebt die Neubronner Kartoffeln – für
                                                                                                                                                                                                          reich    selber   den Kartoffelsalat. ■

     Wilhelm Tell ist der wohl bekannteste      Angefangen hat das Ganze vor elf Jah-    sem faszinierenden Sport. Dann kauften
     Armbrustschütze. Anders als der Schwei-    ren. Mit seiner Freundin Simone Suchy    sie sich Anfängerbögen und begannen
     zer Nationalheld schießt der Neubron-      aus Waldstetten war er auf dem Rech-     zu trainieren, mittlerweile zweimal pro
     ner Wilhelm Holz aber mit dem Bogen,       berg spazieren. Da war gerade Bogen-     Woche, wenn keine Wettkämpfe sind.
     ganz aus Holz. Mit dem trifft der Vize-    wettkampf. „Lass uns das mal auspro-
     weltmeister ziemlich oft ins Schwarze.     bieren“, sagte sie, und beide belegten   Und auf denen sind sie sehr erfolgreich.
                                                einen Tageskurs. Der hat „voll getrof-   In nur zehn Jahren wurde Simone Suchy
     Der 44-Jährige liebt das Bogenschießen.    fen“. Beide waren hin und weg von die-   unter vielen anderen Titeln mehrfach
     Die Konzentration, das Abschalten kön-
     nen – und auf den Turnieren im In- und
     Ausland immer wieder die „Bogenfa-
     milie“ zu treffen. Bogenschützen sind
     eine ganz besondere Gemeinschaft. Auf
     Wettkämpfen ist man in Gruppen aus
     vier bis sechs Leuten unterwegs von Ziel
     zu Ziel. „Man gönnt jedem einen guten
     Schuss“, sagt Holz. Man trifft bei den
     Turnieren immer wieder auf die glei-
     chen Leute, jeder kennt jeden, und nach
     dem Wettkampf sitzt man abends zu-
     sammen, redet, lacht und hat „einfach
     eine Gaudi“. Gleichgesinnte in der Frei-
     zeit auf Wettkämpfen zu treffen, ist für
     ihn wie Urlaub im Urlaub.

10                                                                                                                                                                                                                                                                       11
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
RALLYE-SPRINT

                                                                                                                                            Anfang August gefunden. „Wir sind mit
                                                                                                                                            dem ersten Augustwochenende zufrie-
                                                                                                                                            den, die Landwirte sind zufrieden – alles
                                                                                                                                            bestens“, freut sich Daniel Gutsch, der
                                                                                                                                            namentlich die Landwirtsfamilien Hor-
                                                                                                                                            lacher (Gschwendhof), Sauter (Röten-
                                                                                                                                            berg) und Hänle (Stein) erwähnt: „Ohne
                                                                                                                                            deren Hilfe ginge gar nichts. Sie sind
                                                                                                                                            während des Rennens komplett abge-
                                                                                                                                            schnitten – und helfen trotzdem, stellen
                                                                                                                                            Strohballen zur Verfügung und ziehen
                                                                                                                                            auch mal einen Fahrer samt Auto mit         Kurven, schnelle Kurven, Kuppen – al-       an alle Regeln der Straßenverkehrsord-
                                                                                                                                            dem Schlepper aus dem Dreck.“               les was das Rallyeherz begehrt. „Der        nung hält, braucht sieben oder acht
                                                                                                                                                                                        Kurs ist durchaus anspruchsvoll“, erklärt   Minuten“, schätzt Daniel Gutsch.
                                                                                                                                            Gefahren wird der Rallyesprint auf          Daniel Gutsch, „so wie es die Fahrer lie-
                                                                                                                                            einem fünf Kilometer langen Rundkurs,       ben.“ Die Schnellsten bewältigen die        Das Starterfeld ist bunt gemischt. Man-
                                                                                                                                            der dreimal zu bewältigen ist. Schotter,    fünf Kilometer in gut zweieinhalb Mi-       che reisen gut 300 Kilometer an, ei-
                                                                                                                                            Waldstücke, langsame Kurven, enge           nuten. „Ein normaler Fahrer, der sich       nige sind erfahren, andere jung. 

     Der kleine Bruder der Ostalb-Rallye
                                                                                                                      TEXT: ANSGAR KÖNIG
                                                                                       FOTOS: ANSGAR KÖNIG, PETER SCHLIPF, THOMAS SIEDLER

     Am 3. August findet zum elften Mal der Rallyesprint unter der Regie des MSC Untergröningen statt

     Sie sind ein eingespieltes Team: Vater        Rallyesport zu ermöglichen. „Wir waren     regelkonform ist, ein Dach über dem
     Alfred Gutsch, Vorsitzender des MSC           damals ein bisschen spät dran“, sagt Da-   Kopf. Gerne blickt Daniel Gutsch aufs
     Untergröningen, und sein Sohn Daniel,         niel Gutsch, „aber mittlerweile sind wir   Jubiläum im vergangenen Jahr zurück:
     der Macher des Rallyesprints, sitzen in       dank unserer Kontinuität der Motor-        „Bombenwetter – und wir durften erst-
     der warmen Stube des Vereinsheims in          sportverein in Baden-Württemberg mit       mals unsere Wunschstrecke auf dem
     der Lohmühle und geben sich gegensei-         der größten Erfahrung.“ Die erste Rallye   Rötenberg fahren. Den Fahrern hat’s
     tig das Wort. Der Rallyesprint, das ist ihr   startete noch im Kohlwald, dann über-      gefallen.“ Allen voran natürlich dem
     Ding. Die beiden sind Feuer und Flam-         nahm man die Wegstetten-Prüfung der        Sieger Patrick Dinkel mit Beifahrerin
     me für diese Veranstaltung, die sich seit     Ostalb-Rallye als Strecke, dann wieder     Ann-Kathrin Sperber aus Coburg. „Die
     dem ersten Start 2008 zu einer Erfolgs-       Kohlwald. Seit gut fünf Jahren aber hat    beiden kommen auf jeden Fall wieder“,
     geschichte des Motorsports in Ostwürtt-       der Rallyesprint seine Heimat auf dem      verspricht Daniel Gutsch.
     emberg – und nicht nur da – entwickelt        Rötenberg in Untergröningen, „dort,
     hat. „Wir sind“, so fasst es Vater Alfred     wo früher die Seifenkistenrennen wa-       „Die ersten viermal haben wir noch mit
     Gutsch zusammen, „so etwas wie der            ren“, fügt Daniel Gutsch an.               einem Zelt geschafft, das war unheim-
     kleine Bruder der Ostalb-Rallye.“ Der                                                    lich viel Arbeit“, blickt Daniel Gutsch
     MSC startete 2008 mit 34 Startern, mitt-      Die Infrastruktur sei perfekt, sagen die   zurück. Denn vom Wetter her, da hat
     lerweile hat sich die Teilnehmerzahl bei      beiden MSCler: Rallyezentrum, Parc fer-    der Rallyesprint alles zu bieten: „Regen,
     60 eingependelt.                              mé, Start und Ziel in und an der Turn-     Schnee, schönes Wetter“, sagt Alfred
                                                   halle, technische Abnahme unten im         Gutsch, „wir hatten schon alles.“ Die
     Ein Blick zurück: Der Rallyesprint war ur-    Tal im Industriegebiet an der B19. Dort    erste Rallye fand noch im Oktober statt.
     sprünglich eine Idee des Motorsportver-       haben die technischen Kommissare,          Seit der fünften hat man – gemeinsam
     bands, Anfängern den Einstieg in den          die ein Auge darauf werfen, dass alles     mit den Landwirten – einen Termin

12                                                                                                                                                                                                                                                                            13
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
RALLYE-SPRINT

      Sie sind ein eingespieltes Team:
          Vater Alfred Gutsch (rechts),
      Vorsitzender des MSC Untergrö-
       ningen, und sein Sohn Daniel,
        der Macher des Rallyesprints.

     „Wir hatten schon einen 17-jährigen,        Wertungsprüfungsleiter und 2006 Leiter
     der begleitetes Fahren machte. Beifah-      der Prüfung und der Streckensicherung
     rer war sein Vater“, blickt Daniel Gutsch   der Ostalb-Rallye. Momentan denkt
     zurück. Zwar ist der Rallyesprint für       er darüber nach, beim Deutschen            Rallye gut 85 Stück. „Wir lassen uns da
     Einsteiger gedacht, aber die benöti-        Motorsportbund in Frankfurt die            immer was Besonderes einfallen“, sagt

                                                                                                                                                „Ach Kurtle, komm
     gten fahrerischen Fähigkeiten und auch      Prüfung zum lizensierten Rallyeleiter      Alfred Gutsch nicht ohne Stolz: „Mal
     die Sicherheitsvorgaben – zum Beispiel      zu machen.                                 wird das Streckenprofil in Kunstharz
     ein feuerfester Overall – sind diesel-                                                 gegossen, mal ein Lenkrad. Beim 10.
     ben wie bei einer großen Rallye. Da         Eine Besonderheit des Untergröninger       Rallyesprint haben wir Bremsscheiben
     weiß Daniel Gutsch Bescheid. 1998 be-       Rallyesprints sind die Pokale. Anfangs     samt -zangen gestaltet. Das kam bestens

                                                                                                                                           doch mal vorbei!“
     gann er als 16-jähriger als Streckenpo-     wurden sie zugekauft, seit der sechs-      an. Wir kriegen jedes Jahr beste Beno-
     sten bei der Ostalb-Rallye, wurde 2002      ten Rallye sind sie selbst gemacht – pro   tungen.“ ■

                                                                                                                                                                                                                                                 TEXT: SANDRA RASPE
                                                                                                                                                                                                                                                 FOTOS: SANDRA RASPE, PRIVAT

                                                                                    INFO
                                                                                    Zeitplan für den 11. Rallyesprint
                                                                                    am Samstag, 3. August                                  Mit diesem Satz nahm die musikalische      sitzender des Vereins. Die Initiierung      Vereins Grußworte oder Beileidsbekun-
                                                                                    7 Uhr: Dokumentenabnahme, 7.30 Uhr: technische         Karriere von Kurt Frank im Abtsgmün-       des Abtsgmünder Kinderfaschings geht        dungen überbringe“, sagt Kurt Frank.
                                                                                    Abnahme, 12.15 Uhr: erster Start an der Turnhalle,     der Musikverein ihren Lauf. Damals –       genauso auf sein Konto wie auch die         Er scheint den richtigen Ton zu treffen,
                                                                                    9 Uhr: Besichtigung der Wertungsprüfung durch die      wir reden hier übrigens vom Jahr 1947      vielen Tagestouren und Ausflüge der         nicht nur auf seiner Klarinette.
                                                                                    Fahrer, 12.30, 14.30, 16.30 Uhr: Start der Wertungs-   – stand der langjährige Dirigent Karl      Musiker, die er nach wie vor organi-
                                                                                    prüfungen. Gegen 18 Uhr kommt der erste Fahrer ins     Spranz vor dem seinerzeit neunjähri-       siert. „Im September geht es nach Thü-      Aber wer ist dieser Mann, der seit
                                                                                    Ziel. Siegerehrung ist ab 20 Uhr.                      gen Kurt und animierte den Abtsgmün-       ringen“, freut er sich schon heute.         so vielen Jahren die Klarinette in
                                                                                    Der MSC Untergröningen hat gut 100 Helfer im           der Bub zum Klarinette spielen. „Mein                                                  Abtsgmünd spielt. Seit 52 Jahren ist
                                                                                    Einsatz, 50 Streckenposten und 50 in der Bewirtung.    Vater, der leider im Zweiten Weltkrieg     Der 81- Jährige ist wahrlich ein Hans       der gelernte Schreiner und dreifache
                                                                                    Zuschauer sollten nur die ausgewiesenen Parkplätze     gefallen ist, hat auch schon Klarinet-     Dampf in allen Gassen, hat einen guten      Familienvater mit seiner Gerdi verhei-
                                                                                    und Wege benutzen.                                     te gespielt“, erklärt Kurt Frank. Keine    Draht zur Jugend und sich stets eine        ratet. Gemeinsam mit seiner Frau
                                                                                                                                           zwei Jahre später wurde er festes En-      Neugier auf Neues bewahrt. Auch die         wandert er gerne und engagiert sich
                                                                                    Der MSC Untergröningen ist stolz auf seine zwölf       semblemitglied im Orchester und durf-      große Namibia-Rundreise des Vereins         seit rund 50 Jahren für den MSC
                                                                                    eigenen Rallyeteams, darunter die amtierenden          te sich daher zu Jahresbeginn über die     vor einiger Zeit, ließ er sich nicht ent-   Abtsgmünd. „Bei der Ostalb-Rallye
                                                                                    Württembergischen Meister Sven Kress und               herausragende Ehrung für 70 Jahre ak-      gehen. In Budapest, Wien und Paris          bin ich immer noch als Streckenposten
                                                                                    Carina Kohler und die Drittplatzierten Kai und         tive Mitgliedschaft freuen.                war er natürlich auch an Bord. Nach         dabei“, schmunzelt er. Familie ist
                                                                                    Nico Otterbach. Immer dienstags ist Clubabend                                                     35 Jahren Tätigkeit als Busfahrer bei       ihm auch ganz wichtig! „Wir ma-
                                                                                    im Vereinsheim, Lohmühle 2.                            Kurt Frank ist somit Dienstältester im     der Aalener OVA hat er zudem keine          chen jedes Jahr mit den Fami-
                                                                                                                                           35-köpfigen Orchester. Und aktiv meint     Berührungsängste im Umgang mit              lien meiner drei Söhne ein großes
                                                                                    Weitere Infos: www.msc-untergroeningen.de.             übrigens auch aktiv! Seit über 60 Jah-     anderen Menschen. „Man muss ja im-          gemeinsames Wochenende“, erzählt
                                                                                                                                           ren engagiert sich der Musiker in der      merdie richtigen Worte finden können,       er stolz. Seine sechs Enkelkinder dür-
                                                                                                                                           Vorstandschaft, aktuell als zweiter Vor-   egal ob ich als zweiter Vorsitzender des    fen da natürlich auch nicht fehlen. 

14                                                                                                                                                                                                                                                                             15
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
KURT FRANK – MUSIKVEREIN ABTSGMÜND               ALTE ANSICHTEN

 Gemeinsam stark – wissen die beiden Herren aus Erfahrung: Kurt Frank
 (rechts) mit dem langjährigen Kassierer Werner Schittenhelm Seite an Seite.

                                                                                                                                                                Ausbildungswerkstatt der Fa. Alfing-K eßler in der
                                                                                                                                                                   Neuschmiede von 1942 an; Abbruch 2013.

        Zum 75. Geburtstag schenkten ihm sei-
        ne Söhne sogar einen Männertrip nach
        Kalifornien. Knapp drei Wochen be-
        reiste Kurt Frank Städte wie San Fran-
        cisco, San Diego oder Las Vegas. Ob er
        gespielt hat? Klar, das Zockerparadies in
        der Wüste ließ auch den Abtsgmünder                                                                            Seit er elf Jahre alt ist spielt Kurt
        nicht kalt. „So an die 50 Dollar habe ich                                                                      Frank im Musikverein Abtsgmünd.
        gewonnen“, erinnert er sich und erzählt
        begeistert von dieser Reise. So auch von
        der Begegnung mit einem Weltkriegsve-                                                                                                                                                                                                           Frühlingserwachen in Abtsgmünd
        teranen, der mit ihm „Muss I denn zum
        Städtele hinaus“ anstimmte.

        Kennen wir doch alle – hat Elvis doch
        auch zu Zeiten seiner Stationierung in
        Deutschland gesungen. Und, kaum zu
        glauben: Kurt Frank war damals, Ende                Kurt Frank ist ein lebenslustiger Mensch,
        der 1950er-Jahre in Elvis‘ Nähe bei der             der die Kameradschaft und Geselligkeit
        Deutschen Bundeswehr im Wehrdienst.                 im Musikverein zu schätzen weiß und
        „Als wir erfahren haben, dass Elvis nicht           ist mit seiner offenen und lustigen Art
        weit weg ist, sind wir alle hin“, schwelgt          sowie stets mit einem Liedchen auf den
                                                                                                                                                                                                          99; wurde im Novün . 2000
        er in Erinnerungen und hat sich natür-              Lippen zu einer echten Institution im
                                                                                                                                                                                              en ha us 19
                                                            Verein geworden. ■                                                                                      Abtsgmünde      r K ra nk
                                                                                                                                                                                                  haben hier viele Ab   tsgm der
        lich ein Autogramm abgeholt.
                                                                                                                                                                          br oc he n. Bi s 19 81                   bl ic kt.
                                                                                                                                                                     abge                              der Welt er
                                                                                                                                                                               erstmals das Licht

                                                                                                                                                                                                                                                                                                      FOTOS:
                                                                                                                                                                                                                                                                                      RICHARD SCHARPFENECKER

                                                                                                                                                                       Finden sich in Ihrem Fotoalbum auch noch Bilder aus der guten,       Wenn Sie einmal Ihre alten Ansichten von Abtsgmünd oder Abts-
                                                                                                                                                                       alten Zeit? Egal ob 20 oder 30 Jahre alt oder noch älter, schwarz-   gmündern im Gemeindemagazin finden möchten, setzen Sie sich
                                                                                                                                                                       weiß oder bunt, ob im trauten Familienkreis, bei einer geselligen    bitte mit der Redaktion unter folgender Adresse in Verbindung:
                                                                                                                                                                   Hocketse, einem feierlichen Jubiläum oder bei einem Fest der zahl-
                                                                                                                                                                                                                                            Gemeinde Abtsgmünd
                                                                                                                                                                   reichen Abtsgmünder Vereine geschossen:
                                                                                                                                                                                                                                            Rathausplatz1
                                                                                                                                                                   Die Redaktion des „Wir Abtsgmünder“ freut sich auch auf Ihre Bilder.     73453 Abtsgmünd
                                                                                                                                                                   Wir möchten gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein
                                                                                                                                                                                                                                            Oder per Mail an:
                                                                                                                                                                   wenig in iIhren Fotoalben blättern und sind schon ganz gespannt,
                                                                                                                                                                                                                                            wirabtsgmuender@abtsgmuend.de
                                                                                                                                                                   was es dort wohl für „Schätzchen“ zu entdecken gilt.

                                                                                       Der Abtsgmünder Kinderfasching
16                                                                                     wurde seinerzeit von Kurt Frank initiiert.                                                                                                                                                                              17
WILHELM HOLZ HAT DEN BOGEN RAUS
GEWÄSSERFÜHRER                                                                                                                     GEWÄSSERFÜHRER

                                                                                                                                                                                       In unseren Gewässern gibt es viel zu
                                                                                                                                                                                       entdecken, man muss nur genau hinschauen.

                                                                                          rer in und um Abtsgmünd unterwegs,
                                                                                          während Günther Hänle eine Ausbil-
                                                                                          dung zum Donau-Naturführer durchlief.         Statistiken, die deutlich machen, dass    Die beiden sympathischen Abtsgmünder
                                                                                          „Ich war neben einer Woche an der obe-        seit 1970 etwa 80 Prozent der Fauna im    lassen aber auch historische Begeben-
                                                                                          ren Donau eine weitere Woche dafür in         Süßwasser vernichtet wurde.               heiten wie das Thema der Flößerei in
                                                                                          Rumänien“, erzählt der 61-jährige und                                                   ihre Führungen einfließen und sprechen
                                                                                          darf sich nun „Danube Nature Guide“           Arten sterben also aus – unwiederbring-   somit Groß und Klein gleichermaßen an.
                                                                                          nennen.                                       lich. Mit ihrem Einsatz wollen die Ge-    „Uns ist einfach wichtig zu zeigen, wie
                                                                                                                                        wässerführer diesen Wandel anschau-       vielfältig das Thema Gewässer betrach-
                                                                                          „Wir wollen die heimischen Gewässer           lich machen und für einen sensiblen       tet werden kann, welche Aspekte alle             INFO
                                                                                          erlebbar machen und auch die Auswir-          Umgang mit dieser wichtigen Ressource     dazu gehören und das Naturschutz nicht           Unter „Makrozoobentos“ fasst man
                                                                                          kungen unseres Handelns auf die Flüs-         werben. „Unserer Süßwasser ist genau-     an der Wasseroberfläche endet!“, so die          alle, in Gewässern vorhandene,
                                                                                          se verdeutlichen“, so Günther Hänle.          so wichtig wie das Meerwasser“, unter-    zwei Gewässerführer unisono. Wenn                Organismen zusammen, die noch
                                                                                          „Früher war der Kocher oft gefärbt, je        streicht aus diesem Grund auch Günther    die Remstal Gartenschau Ende des Jah-            mit dem bloßen Auge erkennbar
                                                                                          nachdem welche Unternehmen Abwas-             Hänle. Und dieses Wissen vermitteln die   res ausläuft, endet daher auch nicht das         sind. Dazu gehören unter anderem
                                                                                          ser in den Fluss geleitet haben“, erklärt     beiden Männer dann eben auch mitten       ehrenamtliche Engagement von Rolf                Krebse, Muscheln, Schnecken, aber
                                                                                          der 63-jährige Rolf Angstenberger. Die-       im Fluss. „Wir drehen auch mal Steine     Angstenberger und Günther Hänle, son-            auch Würmer und die verschiedensten
                                                                                          se Zeiten sind zwar vorbei und Themen         um, nutzen unsere Kescher und wühlen      dern dann geht es rund um die vielen             Insektenlarven.
                                                                                          wie Naturschutz, Renaturierung und die        im Schlamm“, sagt Rolf Angstenberger      Gewässer, die Abtsgmünd zu bieten hat,
                                                                                          ökologische Bedeutung unserer Fließ-          lachend.                                  weiter. ■

     Naturschutz endet nicht an der
     Wasseroberfläche                                                                                TEXT: SANDRA RASPE/FOTOS: PRIVAT

     Mit Gummistiefeln an den Füßen, dem       Auf dem Weg zum Gewässerführer stan-       gewässer rücken immer mehr in den
     Kescher im Gepäck und einer immen-        den nicht nur Themen wie die Geologie      Fokus, dennoch ist Aufklärung nach
     sen Lust, Menschen die Flora und Fauna    unserer Region, sondern auch Wissens-      wie vor notwendig. „Anhand der Art
     unserer heimischen Gewässer näher zu      wertes zu historischen Mühlen, die Ab-     und Anzahl von Organismen, die in
     bringen, sind Rolf Angstenberger und      wasserentsorgung, und Hydrologie, das      Wasserproben nachweisbar sind, kann
     Günther Hänle dieses Jahr im Rahmen       große Gebiet des Makrozoobenthos und       die Qualität eines Gewässers abgelesen
     der Remstal-Gartenschau in und um un-     vieles mehr auf dem Stundenplan. „Wir      werden“, betonen die beiden Experten.
     sere Flüsse unterwegs. Die beiden Abts-   sind beide fasziniert vom Wasser“, sagen   Das Vorkommen von Mikroplastik bela-
     gmünder Ingenieure haben im vergan-       die zwei passionierten Fliegenfischer      stet die Gewässer natürlich ebenso wie
     genen Jahr gemeinsam die Ausbildung       schmunzelnd zu ihrem Engagement.           der Klimawandel mit seinen höheren
     zum Gewässerführer absolviert und sind                                               Temperaturen Einfluss auf die Wasser-
     mit Startschuss zum Weltwassertag am      „Vorbelastet“ sind beide Herren alle-      temperatur hat. Und bei drei Grad mehr
     22. März in der Mission „Gewässer erle-   mal! So ist Rolf Angstenberger seit in-    als üblich, fühlt sich nicht mehr jedes Le-
     ben“ auf Achse.                           zwischen vier Jahren als Naturparkfüh-     bewesen wohl. Alarmierend sind dabei

18                                                                                                                                                                                                                                                                       19
ACHIMS TIERBEDARF

                                                                                                                                                                                            Achim Sela ist Trainer im Hundesport-    mit den Tierfreunden in Verbindung
                                                                                                                                                                                            verein Spraitbach, weil sich in der      zu setzen. Vielleicht wird es dann
                                                                                                                                                                                            näheren Umgebung trotz vielfacher        bald auch einen Hundesportverein

     Von Dorschcrackern und
                                                                                                                                                                                            Anstrengungen bisher kein geeig-         Neubronn e.V. geben mit eigenem
                                                                                                                                                                                            netes Grundstück finden ließ. Wer also   Trainingsplatz und Kursen wie bei-
                                                                                                                                                                                            den Hundefreunden ein geeignetes         spielsweise „Erste Hilfe für den Hund“
                                                                                                                                                                                            Gelände in der Größe eines Fußball-      oder „Beratung vor dem Hundekauf“.

     Straußenchips
                                                                                                                                                                                            feldes rund um Abtsgmünd anbieten        Für Achim und Margitta Sela würde
                                                                                                                                                                                            kann, ist hiermit freundlich gebeten,    damit ein langgehegter Wunsch in
                                                                                                      TEXT: SONJA LACHNIT/FOTOS: PRIVAT
                                                                                                                                                                                            sich unter Telefon 0157 / 31337574       Erfüllung gehen. ■

     Achim und Margitta Sela aus Neubronn führen ein Schlaraffenland für Vierbeiner

     Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber       erhaft gelernt. Denn für Herrchen und       Allergien gibt es eine enorme Auswahl        behör, Pflege- und Geschenkartikel für Hund,
     sinnlos. In etwa so könnte man die          Frauchen bedeutet ein Hund sehr viel        an Nass- und Trockenfutter nebst hoch-       Katze und Maus ergänzen das Sortiment. Bei
     Lebensphilosophie von Hans-Joachim          Verantwortung, einen hohen Zeitauf-         wertigem Barffleisch. Barf ist tiefge-       Achims Tierbedarf wird dem Vierbeiner alles
     - kurz Achim - und Margitta Sela be-        wand, manchmal starke Nerven - und          kühltes Futter, extra zusammengestellt       geboten, was nicht nur lecker und gesund ist,
     schreiben, denn bei den beiden dreht        das über viele Jahre hinweg. Ein Hund       aus Fleisch, Innereien, Knochen und          sondern den Tieren auch noch Spaß macht.
     sich alles um Hund, Katze und andere        ist ein soziales Lebewesen, das sich eng    Fisch, ergänzt mit Obst und Gemüse.
     Vierbeiner. Im vergangenen Jahr ha-         an seinen Menschen bindet. Er kann          Speziell für Hunde mit Allergien ist das     Vor kurzem haben die Selas den Laden im ehe-
     ben sie in Neubronn mit „Achims Tier-       sich nicht aussuchen, von wem er auf-       eine wertvolle Ernährung. Spielzeug          maligen Stall des Gebäudes in der Kapellenstra-
     bedarf“ ein kleines, aber feines Schla-     genommen wird, er muss mit dem le-          für Vierbeiner, Trainingsleckerli, Zu-       ße 16 um ein Katzenparadies erweitert.
     raffenland für Vierbeiner eingerichtet      ben, was ihm geboten wird.
     und bieten dort alles, was die besten
     Freunde der Menschen glücklich macht.       Die Labradorhunde Fenja und Jack hat-
                                                 ten eine gute Nase und sich mit Achim
     Auf den Hund gekommen sind die bei-         und Margitta Sela die richtige Familie
     den Tierfreunde schon seit ihrer Kind-      ausgesucht, denn „Achims Tierbedarf“
     heit. Nicht nur, weil später auch die ei-   in Neubronn ist ein echtes Schlaraffen-
     genen Kinder stets einen Hund wollten,      land für viele Vierbeiner. Ein großes
     sondern weil es bei beiden einfach die      Sortiment an Spezialitäten ohne Pla-
     Liebe zu den Vierbeinern ist. Eigent-       stikverpackungen findet sich dort in
     lich naheliegend, dass Margitta Sela        umweltfreundlichen      Knabberboxen.
     in einer Tierarztpraxis arbeitet und ihr    Von Straußenchips bis Dorschcracker ist
     Mann Achim als Hundetrainer enga-           alles zu haben, was Tiere gerne knab-
     giert ist.                                  bern, was sie gesund hält und was sie
                                                 glücklich macht. Speziell für Hunde mit
     Beide sind im Vorstand des Vereins
     der Spraitbacher Hundefreunde, der
     Hundeerziehung mit Spaß verspricht.
     Dabei lernen nicht nur die Vierbeiner
     mit Alltagssituationen umzugehen.
     Neben dem Agility-Training werden Be-
     gegnungen mit Joggern, Radfahrern,
     spielenden Kindern und Gaststätten-                       Mehr Infos findet man unter
     besuche nachhaltig trainiert und dau-                     www.achims-tierbedarf.de

20                                                                                                                                                                                                                                                                            21
Veranstaltungen                   FOTOS: FOOLPROOF/GOGOL & MÄX/RADELRUTSCH/CHRISTOPH KUCH

                                           Samstag, 28. September, Kochertalmetropole
                                           Rocknacht mit Foolproof
                                           Die Band Foolproof, eine siebenköpfige Rock-Coverband aus dem Ostalbkreis, gastiert
                                           am Samstag, 28. September, um 20.30 Uhr in der Kochertalmetropole. Das abwechs-
                                           lungsreiche Programm der Band reicht von unvergesslichen Rockhymnen aus den
                                           80ern und 90ern, Balladen zum Mitsingen bis hin zu krachenden Metalbrettern. Dabei
                                           verleihen die energiegeladenen Schwaben den Songs ihre ganz eigene, persönliche
                                           Würze, gepaart mit einer unbändigen Leidenschaft zur Musik, die jeden Auftritt zur
                                           Rockparty macht.

     Samstag, 9. Oktober, Zehntscheuer
     Kindertheater Radelrutsch: Mein Land ist
     dein Land – ich reich dir meine Hand
     Ein interaktives und interkulturelles Musical für Kinder ab fünf Jahren prä-
     sentiert das Kindertheater Radelrutsch am 9. Oktober um 15 Uhr den kleinen
     und großen Zuschauern in der Zehntscheuer. Frau Felicitas Fröhlich und Herr
     Max Musikuss laden mit mitreißenden Liedern und faszinierender Live-Musik
     zu einer bewegten und humorvollen Liederreise ein, die auch ohne Sprach-
     kenntnisse verstanden wird. Die Lieder in Bewegung und die rhythmischen
     Sprach-und Handgestenspiele aktivieren die Sinne von Kopf bis Fuß und machen das musikalische Theaterabenteuer zu einem
     tollen Vergnügen. Mit Akkordeon, Marimbaphon, Flöten, Gitarre und Percussion geht es auf Weltreise vom Iran bis nach Afri-
     ka, von Syrien bis in die Türkei zur Tänzerin HipHopHip und dem Rätselclown Holladiho und vielen weiteren Freunden.

                                           Freitag, 11. Oktober, Kochertalmetropole
                                           Gogol & Mäx „Concerto Humoroso“
                                           Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der
                                           meisterlichen Konzertakrobaten Gogol & Mäx. Hier trifft virtuose Musik auf atembe-
                                           raubende Akrobatik in einer irrwitzigen Show. Auch das Abtsgmünder Publikum wird
                                           das Duo am 11. Oktober um 20 Uhr in der Kochertalmetropole bei ihrem „Concerto
                                           humoroso“ von der ersten Minute an verzaubern. Was diese frohen Botschafter
                                           instrumentaler Komik präsentieren, ist einzigartig, furios, grandios – schlichtweg
                                           atemberaubend! Zwei prall gefüllte Stunden voller Lachen und Staunen über die
                                           akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instru-
                                           mentenvielfalt sind bei den beiden Künstlern garantiert. Gogol & Mäx liefern aller-
                                           feinsten Humor der komödiantischen Extraklasse.

     Freitag, 8. November, Zehntscheuer
     Christoph Kuch “Ich weiß”
     In seinem fesselnden Programm führt der Mentalmagier Christoph Kuch sein
     Publikum am 8. November um 20 Uhr in der Zehntscheuer an die Grenzen
     zwischen Realität und Fiktion. Die Zuschauer begeben sich mit ihm auf eine
     Tauchfahrt in die Tiefe ihrer Träume und staunen, wenn er ihre Gedanken
     Wirklichkeit werden lässt. Die Gäste erleben eine emotionale Reise in das
     Unmögliche, werden sogar am eigenen Verstand und der Wahrnehmung
     zweifeln. Kann das alles wirklich nur Zauberei sein? Christoph Kuch schafft
     mit seinen spannenden und faszinierenden Geschichten eine magische und
     atemberaubende Atmosphäre. Der erfahrene Mentalist verblüfft und begeistert zugleich.

       INFO
       Infos zu weiteren Veranstaltungen der Kulturstiftung Abtsgmünd, der Gemeinde, der Vereine und Organisationen gibt’s
       unter www.abtsgmuend.de.

22
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren