Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020

 
 
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Traunviertel
                                          März 2020




                     Herbsttreffen 2020

                     Schlesien
                     und Krakau
© 123rf, enzodeber
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Aktuell | Themen der Zeit
                           Themen der Zeit – wir reden mit                                                         len, wo sie bleiben. Das können wir kei-
                                                                                                                   nesfalls akzeptieren.
                           Gerechte Steuern statt                                                                  PFLEGEAUSGABEN

                           Pflegeversicherung                                                                      SIND WIRTSCHAFTSFAKTOR
                                                                                                                       Die Ausgaben für Pflege sind ja nicht
                                                                                                                   nur Kosten, sondern auch ein enormer
                           In Würde alt werden darf nicht davon abhängen, ob man eine                              Wirtschaftsfaktor, in dem neue Arbeits-
                           dicke Brieftasche hat. Wir brauchen ein klares Bekenntnis zur                           plätze, neues Einkommen und zusätz-
                           ausreichenden und sozial gerechten Finanzierung der Pflege.                             liche Steuern geschaffen werden. Laut
                                                                                                                   WIFO fließen etwa 70 Prozent der Pfle-
                                                                                                                   geausgaben über Steuern und SV-Bei-
                                                                                                                   träge wieder an den Staat zurück. Nach
                                                                                                                   Berechnungen der OECD belaufen sich
                                                                                                                   die privaten plus öffentlichen Gesamt-
                                                                                                                   ausgaben für Pflege in Österreich auf
                                                                                                                   etwa 1,5 Prozent des Bruttoinlandpro-
                                                                                                                   dukts, in den skandinavischen Ländern
                                                                                                                   sind es bis zu 3,5 Prozent.

                                                                                                                   MILLIONENERBSCHAFTEN
                                                                                                                   BESTEUERN
                                                                                                                      An guten Konzepten liegt es nicht –
                                                                                                                   siehe das Pflegekonzept von Landesrä-
                                                                                                                   tin Birgit Gerstorfer, das von flexiblen
© 123rf, Alexander Raths




                                                                                                                   Ausbildungsmodellen über Demenz-
                                                                                                                   beratung, Unterstützung pflegender
                                                                                                                   Angehöriger bis zu alternativen Wohn-
                                                                                                                   formen alles beinhaltet, um Wahlfrei-
                              Diese Wertschätzung verdienen           ist ja der große Kritikpunkt bei der deut-   heit für die Pflegebedürftigen zu bieten.
                           pflegebedürftige Menschen und alle, die    schen Pflegeversicherung – der Privat-       Es geht jetzt darum, dass eine Finan-
                           sie pflegen. Reden wir doch über einen     anteil wird immer höher, Menschen            zierung aufgestellt wird, die allen Men-
                           Beitrag der wirklich Reichen. Mit den      mit kleinen Einkommen können sich            schen ein alt werden in Würde ermög-
                           zwei Milliarden, die die Regierung den     das nicht mehr leisten. Rentner sind         licht. Dazu sollten jene, die besonders
                           Großkonzernen jährlich an Gewinn-          bei der Finanzierung in Deutschland          viel haben, einen Beitrag über eine Erb-
                           steuern schenken will, wäre die Pflege     völlig auf sich allein gestellt.             schaftssteuer auf Millionenerbschaf-
                           auf Jahre ausfinanziert. Eine Besteu-                                                   ten leisten, die für Pflege gewidmet ist.
                           erung von Millionenerbschaften und         ALLE HABEN EIN RECHT
                           wirksame Maßnahmen gegen internati-        AUF PFLEGE
                           onalen Steuerbetrug wären hoch an der          Wie würde sie denn aussehen diese        PVOÖ-Sprechtage
                           Zeit, statt einer Pflegeversicherung zu    Pflegeversicherung? Eine Finanzie-           Landesorganisation OÖ, Wiener
                           Lasten der breiten Bevölkerung.            rung über Arbeitnehmer-/Arbeitge-            Straße 2, 4020 Linz, Tel. 0 732/66 32 41
                                                                      berbeiträge würden die Arbeitgeber           Beratungen nach Terminvereinbarung
                           IMMER MEHR PRIVAT ZAHLEN?                  verhindern. Die von der Regierung
                                                                                                                   RECHTSANGELEGENHEITEN
                               Wenn die Zahl der Pflegebedürfti-      angedachte Anbindung an die Unfall-
                                                                                                                   Rechtsanwalt Dr. Dieter Gallistl
                           gen in den nächsten zehn Jahren um         versicherung ist sachlich völlig dane-
                                                                                                                   Mo, 6. April 2020, 8.15 Uhr
                           ein Drittel steigt, dann kostet das auch   ben – warum nicht die Pensionsversi-
                                                                                                                   Mo, 4. Mai 2020, 8.15 Uhr
                           zusätzliches Geld. Wer aber, wie Kanz-     cherung? – und sie würde auf Kosten
                           ler Kurz, alles an Leistungen verspricht   der Leistungen bei Unfällen gehen oder       SOZIALRECHTSANGELEGENHEITEN
                           und nur vage von einer Pflegeversiche-     die Beiträge müssten auf Dauer kräftig       Eva Breitenfellner
                           rung, bei gleichzeitiger Senkung der       erhöht werden. Oder doch privat versi-       Mi, 1. April 2020, 8.15 Uhr
                           Abgabenquote redet, täuscht die Bevöl-     chern? Da finanzieren wir nicht nur die      Mi, 6. Mai 2020, 8.15 Uhr
                           kerung. Wie soll das gehen? Das kann       Gewinne der Versicherungskonzerne            LOHNSTEUERANGELEGENHEITEN
                           man nicht alles im System sparen. Es ist   mit, sondern es spaltet uns endgültig        Leopold Pichlbauer
                           zu fürchten, dass wir für immer mehr       in die, die es sich privat leisten können    Mi, 25. März 2020, 13 Uhr
                           Leistungen privat zahlen müssen. Das       und die anderen, die halt schauen sol-       Mi, 8. April 2020, 13 Uhr

                           2 wir l März 2020
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
10 EURO                                                                                  Aktuell Aktuell
                                                                                                                                                               | Vorwort
                                                             pro Eintrit
                                                                         ts
                                                                karte -
                                                                                                                                  Meine Meinung
                                                                                                                                 Recht auf Pflege
                                                                                                                                 Pflege geht uns alle an.
The King’s Singers, © Rebecca Reid   Heinz Ferlesch, © Nini Tschavoll   Rudolf Buchbinder, © Marco Borggreve                     Ein Recht auf Pflege
Kulturtipps                                                                                                                      sollte in der Verfassung
                                                                                                                                 verankert sein.
Brucknerhaus Linz                                                                                                                   Pflege geht uns alle etwas an. Es
                                                                                                                                 kann jeden von uns schon morgen
Gegen Vorlage des Mitgliederausweises kann die                                                                                   treffen. Als Pflegender, als Pfle-
Karte zum Preis von 10 Euro erworben werden.                                                                                     gefall, als Familienmitglied,
                                                                                                                                 als Verwandter oder Bekann-
 Sa, 21. 3. 2020, 19.30 Uhr | The King,s Singers – Chorkonzert                                                                   ter. Daran ist nichts unge-
Die legendären King’s Singers gelten gemeinhin als das vielleicht                                                                wöhnlich. Jeder ist in sei-
beste männliche Gesangsensemble der Welt.                                                                                        nem Leben schon einmal
Sa, 28. 3. 2020, 19.30 Uhr | Bachs „Matthäus-Passion“                                                                            krank geworden und war
Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach gehört zu den                                                                     dann froh, wenn jemand
großen musikalischen Schätzen der Musikgeschichte.                                                                               da war, der sich um ihn
Dirigent: Heinz Ferlesch                                                                                                         gesorgt hat. Das gehört
                                                                                                                                 zum Leben. Es ist daher
So, 26. 4. 2020, 18.00 Uhr | Rudolf Buchbinder                                                                                   menschliche Pflicht, dass
Gerade einmal 32 Takte sind es, die Rudolf Buchbinders Konzert                                                                   Menschen in jedem Alter gut
zugrunde liegen. Als besonderer Höhepunkt darf die Brucknerhaus-                                                                 versorgt sind und dann auch
Premiere von Neuen Variationen über den „alten“ Walzer aus der                                                                   ihren Lebensabend in Würde
Feder von elf zeitgenössischen KomponistInnen gelten.                                                                            verbringen können.                  Landespräsident
Klavier: Rudolf Buchbinder                                                                                                          Die Zahl der Pflegebedürf-       Konsulent Heinz Hillinger
Karten: Brucknerhaus Linz, Tel. 0732/77 52 30, kassa@liva.linz.at                                                                tigen wird sich in den nächs-
Die Karten sind im Vorverkauf im Service-Center erhältlich.                                                                      ten zwei Jahrzehnten verdoppeln. Dafür braucht
                                                                                                                                 es jetzt politische Entscheidungen, um die
                                                                                                                                 Finanzierung dafür zu sichern. Wir brauchen
                                                                                                                                 genügend Pflege- und Betreuungsangebote. Wir
                                                                                                                                 brauchen entsprechende neue Wohnformen.
                                                                                                                                 Wir brauchen Menschen, die sich um andere
                                                                                                                                 Menschen kümmern, und nicht bloß „Perso-
                                                                                                                                 nal“. Dazu gehört, dass die Wertschätzung und
                                                                                                               © by Lukas Beck




                                                                                                                                 Bezahlung des Pflegepersonals angemessen
                                                                                                                                 und gerecht ist.
                                                                                                                                    Ein Recht auf Pflege sollte als Teil der gesell-
Wiener Johann Strauss                                                                                                            schaftlichen Verantwortung in der Verfassung
                                                                                                                                 verankert sein. Wir fordern ein klares Bekennt-

Orchester                                                                                                                        nis der Steuerfinanzierung und die langfris-
                                                                                                                                 tige Sicherstellung der Finanzierung durch den
                                                                                                                                 Pflegefonds.
1. Mai 2020, 18 Uhr im Brucknerhaus Linz.
                                                                                                                                                               Euer Heinz Hillinger
   Zum letzten Mal war das Wiener Johann Strauss Orchester 1987
unter Kurt Wöss mit den Solisten René Kollo und Melanie Holliday
im Linzer Brucknerhaus zu Gast. Am Abend des 1. Mai 2020 ist nach
dieser langen Pause wieder ein Konzert unter dem Dirigat von Maes-
tro Johannes Wildner geplant.
Karten: Andrea Kalod (Kartenpreise: 26 / 28 / 32 / 36 Euro),
Tel. 0732/66 32 41-12, E-Mail: andrea.kalod@pvooe.at

                                                                                                                                                                   wir l März 2020   3
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Aktuell
Bildung| und
         BildungKultur
                 und Kultur

                                          Recht der Frauen auf
                                          eigenständige Lebensführung
                                          Am 8. März findet der internationale Frauentag statt.
                                          Der Tag entstand als Initiative sozialistischer Organisationen
                                          in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Im Kampf um
                                          Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die
                                          Emanzipation der Arbeiterinnen.
                                          Film „Die Dohnal“, der bei der heuri-                             wie vor rund 20 Prozent weniger als
Designierte Landesfrauenvorsitzende       gen Neujahrsmatinee der SPÖ-Frauen                                Männer. Dabei leisten Frauen den über-
Vizebürgermeisterin Renate Heitz          gezeigt wurde. Der Film ebenso wie                                wiegenden Teil der unbezahlten Arbeit
                                          die Biographie Johanna Dohnals führt                              wie Kinderbetreuung, Haushalt oder
   Tradition der SPÖ ist es, mit einer    einmal mehr vor Augen, dass die For-                              auch Pflege von Angehörigen.
roten Nelke auf diesen Tag aufmerk-       derungen der ersten Frauenbewegung                                   „Wir verstehen Feminismus als
sam zu machen. Die rote Nelke im          nach Gleichstellung von vor 100 Jahren                            Recht der Frauen auf eigenständige
Knopfloch ist bis heute Widerstands-      nichts an Aktualität eingebüßt haben.                             Lebensführung und haben dank unse-
symbol fortschrittlicher Arbeiterinnen       Einer der ältesten und gleichzeitig                            res Durchhaltevermögens und unse-
und Arbeiter.                             umso aktuellerer Punkt auf der Forde-                             rer Stärke in den letzten Jahren große
   Wie wichtig der Kampf um die Frau-     rungsliste ist „Gleicher Lohn für gleich-                         Erfolge erzielt. Wir haben aber noch
enrechte bis heute ist, zeigt auch der    wertige Arbeit“. Frauen verdienen nach                            nicht in allen Bereichen eine tatsäch-
                                                                                                            liche Gleichstellung“, schildert die desi-
                                                                                                            gnierte Vorsitzende der SPÖ-Frauen
                                                                                                            Oberösterreich Renate Heitz die frau-
Kulturtipp
                                                                                                            enpolitischen Herausforderungen.

Bergbau- und Gotikmuseum                                                                                       Die Frauenfesttagsveranstaltung
                                                                                                            fand dieses Jahr am 7. März in March-
                                                                                                            trenk statt und widmete sich eben aus
In der salzburgischen Bergbausiedlung Hütten bei Leogang                                                    aktuellem Anlass dem Thema Arbeit.
befindet sich ein Museum, das die Ortsgeschichte und den                                                    Denn jede Frau soll selbst wählen, was
historischen Bergbau dokumentiert, aber auch und vor allem                                                  und wie bzw. in welchem Umfang sie
                                                                                                            arbeiten will und es ist die Sache der
die Kunst der Gotik präsentiert.                                                                            Politik die Rahmenbedingungen für
                                                                                                            diese Entscheidungen zu schaffen.
                                                                                                               Als besonderer Programmpunkt bei
                                                                                                            der Festtagsveranstaltung wurde das
                                                                                                            Theaterstück „101 Jahre Frauenwahl-
                                                                                                            recht“ gezeigt. Um daran zu erinnern,
                                                                                                            dass die Forderung nach Mitsprache
                                                                                                            und Gleichstellung nichts an Aktuali-
                                                                                        e
                                                                                © Susanne Bayer Fotografi




                                                                                                            tät verloren hat.



                                                                                                               Information
                                         Nach der Museumserweiterung
                                                                                                              Museum Leogang
                                         und der gelungenen Neueröffnung
                                         arbeitet das Bergbau- und Gotikmuseum                                Hütten 10, 5771 Leogang
                                         Leogang bereits an den Ausstellungen                                 Telefon: 0 65 83/71 05
                                         für das Jahr 2020. Erleben Sie auf über
                                                                                                              Öffnungszeiten:
                                         1000 m² gotische Kunst und bergbauliche
                                         Meisterwerke in europäischer Spitzen-                                Mai bis Oktober 2020
                                         qualität, inmitten des mittelalterlichen                             Dienstag bis Sonntag von 10 – 17 Uhr
                                         Bergbaudorfes Hütten bei Leogang.                                    Montag Ruhetag
                                         Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

4 wir l März 2020
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
AktuellSport
                                                                                                           | Sport

Die Besten der Loipe und Piste
Mit drei Bundesmeistern und elf Altersklassensiegen ist Oberösterreich
das erfolgreichste Bundesland bei den Bundesmeisterschaften.

   Am 27. Jänner fand in der Schire-        fekte Organisation von Landessport-
gion Dachstein West in Gosau die Bun-       referent Konsulent Johannes Nistelber-
desmeisterschaft im Langlauf statt.         ger in Zusammenarbeit mit der ASKÖ
Knapp 50 TeilnehmerInnen begaben            Raiffeisen Gosau machte den Wettbe-
sich bei Kaiserwetter in die fünf und       werb zu einem großen Erfolg.
acht Kilometer lange Loipe. Die per-            Bei der Siegerehrung beim
                                            Festabend konnte Lan-
                                            dessekretär Hans Eichin-
                                            ger Generalsekretär
                                            Andreas Wohlmuth,
                                            Bundessportreferen-
                                            tin Ursula Mortinger, die
                                            Landespräsidenten von Tirol
                                            Herbert Striegl, von Salzburg Wolfgang
                                            Höllbacher und Oberösterreich Kon-
                                            sulent Heinz Hillinger, LAbg. Sabine
                                            Promberger und Bgm. Friedrich Posch
                                            begrüßen. Den sportlichen Höhepunkt
                                            setzten dann die oberösterreichischen
                                            SportlerInnen. Beide Bundesmeister-
                                            titel gingen nach Oberösterreich. Irm-
                                            gard Kubicka und Josef Hones waren
                                            auch dieses Jahr nicht zu schlagen. In   fairen, aber fordernden Kurs gesteckt.
                                            den Altersklassen holte Oberösterreich   An die 150 Aktive nahmen die Piste in
                                            sechs von zehn möglichen Titeln.         Angriff. Bei den Damen setzte sich mit
Von oben: Die Langlauf-Bundesmeister            Am 28. Jänner standen dann die       Anita Daxinger erneut eine Oberöster-
Irmgard Kubicka und Josef Hones aus
Oberösterreich. Die Riesentorlauf-Bundes-   Entscheidungen im Riesentorlauf an.      reicherin die Bundesmeisterkrone auf.
meister Anita Daxinger aus Oberösterreich   Auf der Hornspitzpiste hatte die ASKÖ    Bei den Herren siegte der Tiroler Hans-
und Hans-Peter Pletzer aus Tirol.           Raiffeisen Gosau mit 29 Toren einen      Peter Pletzer.



Landesmeisterschaft
im Eisstockschießen
Am 12. und 13. Februar wurden in der Eishalle in
Traun die Landesmeister im Eisstockschießen ermittelt.
   Am 12. Februar schossen sieben           schaften um den Titel. Nach span-
Damenmannschaften um den Lan-               nenden Runden ging Timelkam 1 als
desmeistertitel. Nicht nur die Grippe-      Landesmeister hervor und verwies
zeit verhinderte eine regere Teilnahme,     Kirchdorf-Inzersdorf und Neuhofen
aber wir hoffen, dass 2021 das Teilneh-     auf die Plätze.
merfeld wieder größer ist. Es wurde            Bei der Siegerehrung konnte Lan-
aber nicht minder ehrgeizig geschos-        dessportreferent Konsulent Johannes
sen. Landesmeister wurde Pregarten          Nistelberger Bgm. Rudolf Scharinger,
vor St. Martin und Haslach.                 Landespräs. Konsulent Heinz Hillinger,
   Trotz einiger Ausfälle kämpften bei      seine Stvin Renate Prammer und viele     Von oben: Die Eisstock-Landesmeister
den Herren am 13. Februar 23 Moar-          Funktionäre vom PVOÖ begrüßen.           Pregarten (Damen) und Timelkam 1 (Herren).

                                                                                                            wir l März 2020   5
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Aktuell | Pensionisversicherung
                                                              Interessantes aus der Pensionsversicherung

                                                              Abschlagsfrei nach 45 Jahren
                                                              Am 19. September 2019 wurde im Nationalrat die
                                                              Gesetzesänderung beschlossen und am 22. Oktober 2019
                                                              im Bundesgesetzblatt kundgemacht.
                                                              ∙ Bei der Langzeitversichertenregelung       Jahren zuvor in Pension gegangen sind,
                                                                (Hacklerregelung) werden Abschläge         nicht berücksichtigt werden.
                                                                bis zu 12,6 % von der Pensionshöhe            Sollten Sie am Stichtag nicht die
                                                                abgezogen (4,2 % pro Jahr, 3 Jahre vor     erforderliche Anzahl an Arbeitsjahren
                                                                dem 65. Lebensjahr ergibt 12,6 %).         erworben haben, besteht die Möglich-
                                                              ∙ Bei der Schwerarbeitspension beträgt       keit den Stichtag zu verschieben und
                                                                der Abschlag maximal 9 % (1,8 % pro        bis zu diesem Zeitpunkt weiterzuar-
                                            © 123rf, ljupco




                                                                Jahr, 5 Jahre vor dem 65. Lebensjahr       beiten, um dadurch in den Genuss der
                                                                ergibt 9 %).                               Abschlagsfreiheit zu gelangen. Ange-
                                                              ∙ Bei der Invaliditäts- und Berufsunfä-      sichts der derzeit laufenden pensi-
    Seit 1. Jänner 2020 können also jene                        higkeitspension beträgt der Abschlag       onsrechtlichen Debatten empfehlen
Versicherte abschlagsfrei in Pension                            pro Jahr 4,2 %, maximal aber 13,8 %.       wir Ihnen, sich nochmals mit uns in
gehen, die am Stichtag 45 Jahre bzw.                              Als Arbeitsjahre werden maximal          Verbindung zu setzen, bevor Sie Ihre
540 Monate gearbeitet haben.                                  fünf Jahre der Kindererziehung berück-       Erwerbstätigkeit aufgeben bzw. sons-
    Die Abschlagsfreiheit ist nur dann                        sichtigt. Alle anderen Versicherungszei-     tige Schritte im Zusammenhang mit
relevant, wenn auch die Anspruchsvor-                         ten zählen nicht, z.B.: Zeiten des Bezu-     Ihrem Pensionsantritt unternehmen.
aussetzungen für die Langzeitversicher-                       ges von Krankengeld, Arbeitslosengeld,
tenregelung (Hacklerregelung) ab 62                           Notstandshilfe, nachgekaufte Schul-
Jahren, für die Schwerarbeitspension                          und Studienzeiten, Zeiten des Wehr-               Information
oder für die Berufsunfähigkeits-/Inva-                        oder des Zivildienstes, sowie auch Zei-           Zur Ermittlung ihres abschlagsfreien
liditätspension ab Vollendung des 60.                         ten einer geringfügigen Beschäftigung             Pensionsantrittszeitpunktes stehen
Lebensjahres erfüllt sind.                                    mit Selbstversicherung zählen nicht.              wir Ihnen gerne persönlich sowie
    Sollten am Stichtag keine 45 Arbeits-                         Da die neue Regelung mit 1. 1. 2020 in        telefonisch von Montag bis Freitag
jahre vorliegen, kommt es weiterhin zur                       Kraft getreten ist, kann die Abschlags-           von 7.00 – 15.00 Uhr zur Verfügung.
Verminderung durch Abschläge:                                 freiheit für Personen, die bereits in den



Linzer Quetschnspüla
Faschingsstammtisch im Volkshaus Ebelsberg am 25. Jänner 2020.
   Mit der Eröffnungspolonaise starte-
ten wir mit vielen maskierten Gästen
in unseren Faschingsstammtisch. Ein
Höhepunkt gleich zu Anfang war die
Ruflinger Faschingsgilde mit ihren akro-
batischen Tanzvorführungen. Als Über-
raschung verteilten die Quetschnspüla
Faschingskrapfen. Anschließend spiel-
ten Gastmusikanten auf und die zahlrei-                                                                                   Traurig stimmte uns das
chen Gäste genossen gemütliche Stun-                                                                                      Ableben von Musiker Franz
den im Volkshaus Ebelsberg.                                                                                               Kalod, welcher 13 Jahre in
                                                                                                                          unserem Ensemble spielte.
TERMINE                                                                                                                   Wir wünschen seiner Gattin
                                                                                                                          Waltraud, auch eine Spielerin
   Am Samstag, 28. März und 25. April,                                                                                    unserer Gruppe, und ihrer
14 Uhr veranstalten wir einen Musikan-                        Tolle Stimmung herrschte bei unserem Faschings-             Familie Kraft und Zuversicht
tenstammtisch im Volkshaus Ebelsberg.                         stammtisch im Volkshaus Ebelsberg.                          in dieser schweren Zeit.

6 wir l März 2020
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
AktuellAktuell
                                                                                                                | Politik
Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer

Neue Pflege-Hotline 051 / 775 775 –
Schnelle Hilfe für Angehörige
Auf Initiative von Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer wurde
im vergangenen Herbst eine zentrale Auskunftsstelle für alle Fragen
rund um das Thema Pflege und Betreuung im Alter geschaffen.
   Unter der Nummer 051/775 775
geben geschulte Caritas-MitarbeiterIn-
nen Auskünfte, informieren, leiten an
die zuständigen Stellen und Ansprech-
personen weiter und bieten Entschei-
dungshilfe für bestimmte Unterstüt-
zungsangebote.

RASCHE UND EINFACHE
INFORMATION
   Welche Betreuungs- und Pflegemög-
lichkeiten gibt es in Oberösterreich?
Wer übernimmt die Kosten? Wie und
wo beantrage ich Pflegegeld? Viele pfle-
gende Angehörige und Betroffene wis-




                                                                                                                                        Foto: Land OÖ, Stinglmayr
sen nicht, wie sie aus der Fülle an Infor-
mationen und Angeboten zum Thema
Betreuung und Pflege jene herausfiltern
können, die in ihrer konkreten Situa-        Caritas-Geschäftsführerin
tion wichtig sind. Geschulte Caritas-        Maga Andrea Anderlik und Sozial-              Pflege-Hotline
MitarbeiterInnen der Pflege-Hotline          Landesrätin Birgit Gerstorfer.
                                                                                           Die Pflege-Hotline ist von Montag
schaffen hier Abhilfe. „Mit dem Pfle-
                                                                                           bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr
getelefon haben wir ein gut erreich-         sich z.B. durch einen Schlaganfall von
                                                                                           und von 13 bis 17 Uhr sowie am
bares und unbürokratisches Angebot           einem Tag auf den anderen der Alltag
                                                                                           Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar.
geschaffen. Anrufer und Anruferinnen         ändert, so tritt häufig eine Situation
                                                                                           Die restlichen Zeiten und Feiertage
können sich rasch und einfach infor-         der Überforderung ein. Oder wenn aus
                                                                                           werden mit Anrufbeantworter und
mieren. Pflegende Angehörige sind zum        unregelmäßiger Hilfe im Haushalt bei
                                                                                           verlässlichem Rückruf abgedeckt.
Großteil schon älter. Für diese Ziel-        den Eltern schleichend eine regelmä-
gruppe ist diese telefonische Informati-     ßige Unterstützung in der Pflege und          Im Internet bietet außerdem die
onsmöglichkeit von großer Bedeutung,         Betreuung wird, so finden sich Ange-          Webseite www.pflegeinfo-ooe.at
weil sie oft noch keinen Zugang zum          hörige oft in einer Situation, in der sie     eine Übersicht über alle Hilfs-
Internet hat“, sagt Sozial-Landesrätin       zeitlich, körperlich und auch psychisch       und Unterstützungsmöglichkeiten
Birgit Gerstorfer.                           stark gefordert sind. Dass es nun eine        in Oberösterreich.
                                             Pflege-Hotline gibt, bei der Informa-
DERZEIT GIBT ES IN OBER-
                                             tionen über Hilfen in der jeweiligen
ÖSTERREICH RUND 80.000                       individuellen Situation gegeben wer-        Angehörige können rechtzeitig die not-
PFLEGE- ODER BETREUUNGS-                     den, ist für diese Zielgruppe von großer    wendigen Hilfen und Unterstützun-
BEDÜRFTIGE MENSCHEN                          Bedeutung“, sagt Maga Andrea Ander-         gen in Anspruch nehmen. „Pflegende
   Diese Zahl wird auf etwa 126.000          lik, MSc, Geschäftsführerin der Caritas     Angehörige gehen oft an ihre persönli-
im Jahr 2040 ansteigen. Rund 80 Pro-         für Betreuung und Pflege.                   chen Grenzen oder darüber hinaus. Wir
zent der Pflegebedürftigen werden                Zudem soll die Pflege-Hotline auch      wollen mit der neuen Pflege-Hotline
von Angehörigen zu Hause betreut. Im         präventiv ansetzen und ein Angebot          erreichen, dass sich Betroffene schon
Schnitt ist jede vierte Familie in Öster-    für Menschen schaffen, die sich früh-       frühzeitig informieren und damit zur
reich unmittelbar mit Hilfs- oder Pfle-      zeitig anonym über Angebote informie-       Lebensqualität pflegender Angehöriger
gebedürftigkeit konfrontiert. „Wenn          ren möchten. Betroffene und pflegende       beitragen“, so Birgit Gerstorfer.

                                                                                                                  wir l März 2020   7
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Aktuell | Konsumentenschutz

Überrumpeln? Nicht mit mir – hoffentlich
Wer kennt nicht die vielfachen Medienberichte über betagtere MitbürgerInnen,
die Opfer von Geschäftemachern oder gar Kriminellen wurden.
                                                                                                                  Sie selbst mit dem Unternehmen Kon-
                                                                                                                  takt aufnehmen.

                                                                                                                  BEI ANRUF BETRUG
                                                                                                                     Vom Neffentrick zur polizeilichen
                                                                                                                  Sicherstellung. Wer von Unbekannten
                                                                                                                  angerufen wird, sollte am besten sofort
                                                                                                                  wieder auflegen.
                                                                                                                     Anrufer geben sich als Verwandte
                                                                                                                  aus und stellen sich oder nahestehende
                                                                                                                  Personen in einer Notlage dar, die nur
                                                                                                                  durch Zahlung eines größeren Betrages
                                                                                                                  abgewendet werden könnte (Verhaf-
                                                                                                                  tung, Operation etc…). Anrufer geben
                                                                                                                  sich auch als (Zivil-) Polizisten aus und
                                                                                                                  berichten von bevorstehenden Einbrü-




                                                                                       © 123rf, lakov Filimonov
                                                                                                                  chen, weshalb Wertgegenstände sicher-
                                                                                                                  gestellt werden sollen.
                                                                                                                     Oft wird auch ein Gewinn zugesi-
Immer wieder berichten KonsumentenInnen von dubiosen Anrufen, in denen sie                                        chert und Geld lediglich für die Trans-
von vermeintlichen Unternehmen dazu aufgefordert werden, Geld zu bezahlen oder                                    ferkosten oder die notarielle Abwick-
bestimmte Daten herauszugeben.                                                                                    lung benötigt. Manchmal wird auch
                                                                                                                  damit gedroht, Kosten für eine Gewinn-
   So mancher/manche mag sich den-          Downloadmöglichkeiten (Filme), bei                                    spielteilnahme einzutreiben. Mit Zahl-
ken, das kann nur anderen passieren.        denen mehrere hundert Euros verrech-                                  karten aus der Trafik werden nicht
Weit gefehlt. Die meisten Opfer haben       net werden.                                                           nachvollziehbare Zahlungen verlangt
das zuvor nämlich auch geglaubt. Die                                                                              oder Klagen angedroht.
                                            BEI NOTDIENSTEN (SCHLÜSSEL-
Fallen, die uns täglich auflauern, wer-
                                            DIENST, KANALDIENST…)                                                 BEKANNTSCHAFTEN AUS DEM
den immer ausgeklügelter und wirk-
lichen Schutz bietet letztlich nur, gut     DROHEN RECHNUNGEN ÜBER                                                INTERNET – WENN ES UMS GELD
informiert zu sein und ein gesundes         MEHRERE HUNDERT EURO                                                  GEHT, DEN KONTAKT ABBRECHEN
Maß an Misstrauen. Der AK-Konsu-               Unbedingt auf das Impressum der                                       Die Einsamkeit des Alters führt oft
mentenschutz hat aktuelle „Konsu-           Homepage achten. Wie bei allen ande-                                  zu Online-Bekanntschaften im Inter-
mentenfallen“ zusammengestellt.             ren Internetanbietern sollte immer auf                                net. Schnell wird man sich vertraut und
                                            das Impressum geachtet werden. Die                                    nach einiger Zeit werden auch die Sor-
DAS INTERNET – SEGEN UND                    Google-Suche ergibt an vorderster Stelle                              gen geteilt. Wenn dann von Kranken-
FLUCH ZUGLEICH                              oft nur scheinbar regionale Anbieter.                                 hauskosten für die Kinder oder Eltern,
   Wenn eine vermeintliche Warn-                                                                                  notwendigen Flugkosten oder dem
seite von Microsoft aufblinkt und eine      BEI ANRUF ABONNEMENT –                                                Vorstrecken von Geld für scheinbar
Stimme zur Kontaktaufnahme wegen            ODER DOCH NICHT?                                                      sichere Rückzahlungen und gemein-
eines Trojaneralarms auffordert, ist           Immer wieder bewerben Firmen                                       samer Zukunft die Rede ist, sollten die
Gefahr im Verzug – wenn man darauf          Konsumenten telefonisch bezüglich                                     Alarmglocken läuten. Meist verbergen
eingeht. Rufen Sie keine Telefonnum-        Telefonverträgen, Pay-TV oder sonsti-                                 sich dahinter Kriminelle.
mern zurück und geben Sie niemals           gen Dienstleistungen. Ein dabei durch
Fremden Zugang zu Ihrem Compu-              telefonische Zustimmung abgeschlos-
tersystem.                                  sener Vertrag wird aber nur dann gül-                                    Information
   Auf Internetseiten angebotene            tig, wenn von den Konsumenten eine                                      Weitere Informationen finden
„Gratisangebote“ oder Testabos um           unterschriebene Auftragsbestätigung                                     Sie auf unserer Website
scheinbar wenige Euros entpuppen            an das Unternehmen retourniert wird.                                    www.ooe.konsumentenschutz.at
sich häufig als Jahresabos für diverse      Achtung – das gilt jedoch nicht, wenn

8 wir l März 2020
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Aktuell | Sicherheit
                                                                                                              Aktuell
Sicherheitstipp

Biometrische Daten
am Mobiltelefon
Mittlerweile ist es schon ein alter Hut, dass der Fingerabdruck
das Smartphone entsperrt. Aber nicht nur der Finger, auch
das Gesicht wird als „Schlüssel“ verwendet.
   Gesichtsfelderkennung wird bereits        Das klingt alles sehr gut und schön,
auf den meisten Flughäfen eingesetzt.     heikel wird es allerdings, wenn die
Dort werden die Gesichter mit den         dahinterliegende Information gestohlen
Passbildern abgeglichen um festzustel-    und damit Missbrauch betrieben wird.
len, ob der Passinhaber und das Pass-        Experten sagen, dass die meisten            GI Michael Eichinger, MAS,
bild übereinstimmen. In China werden      neueren Smartphones sich mit einem             Bezirkspolizeikommando Vöcklabruck
biometrische Gesichtserkennungssys-       hochauflösenden Foto entsperren las-
teme dazu genutzt, um gesuchte Ver-       sen. Das ist eigentlich beängstigend,          diese verwendet. Aufgrund der rasen-
brecher zu identifizieren oder Ver-       muss es aber nicht sein. Einerseits            den Entwicklung ist ohnehin davon
kehrssünder zu bestrafen (diese Art von   werden nicht alle Daten vollständig            auszugehen, dass der Gesichtsscan
„Public Shaming“ wird Gott sei Dank in    am Handy abgespeichert, andererseits           durch den wesentlich sichereren Iris-
Österreich nicht betrieben).              liegt es am Nutzer selbst, ob und wie er       Scan abgelöst wird.




  Mit MeineWannentüre®                                                                   DIE EINÄSCHERUNG

  bleiben Sie unabhängig
                                                                           Der Tierhalter hat die Möglichkeit, sein Tier
                                                                           nach telefonischer Vereinbarung selbst zu
                                                                           bringen, auf Wunsch kann es aber auch beim
  – auch im Bad!                                                           Besitzer oder beim Tierarzt abgeholt werden.
                                                                           Die verbliebene Asche kann in den nächsten
  Bequem
  hinein…
                                 Ihre bestehende                           Tagen – auf Wunsch in einer Urne – abgeholt
                                                                           werden. Sie kann aber auch am Tierfriedhof in
                                 Badewanne                                 einer Wandnische, die mit einer Gedenktafel
                                 erhält nachträglich                       versehen wird, belassen werden oder in unse-
                                                                           rer Sammelurne beigesetzt werden.
                                 eine Tür.
                                              Kostenlose
                                             Besichtigu
                                                        ng
                                            und Beratu
                                                        ng
                                               vor Ort.
             Sicher heraus…




                                                                                      Ein  Abschied
                                                                                      EinEinäscherung
                                                                                           Abschied       in Würde
                                                                                                      von in Würde
                                 Remaill-Technik
                                 René Bogner                                                              Haustieren
                                                                                          Einäscherung von Haustieren
                                 Glockenweg 15
                                                                                     Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
                                 A-5212 Schneegattern                                Pasching bei Linz, Tel: 0699.17872740
                                                                                        www.tierfriedhof-pasching.at
                                                                                                                                          Bezahlte Anzeigen




                                 Telefon: 07746/28470                                   www.tierfriedhof-pasching.at
                                 www.remaill-technik.at


                                                                                                                    wir l März 2020   9
Schlesien und Krakau - Herbsttreffen 2020
Gmunden
                                      LAbg. Sabine Promberger

                                      Mit flächendeckender
                                      LKW-Maut Mautflucht
                                      stoppen
                  © pixelkinder.com




                                      Transitverkehr gehört auf die Autobahnen und nicht
                                      in Endloskolonnen durch unsere Ortszentren.
   Vor allem aus Deutschland kom-                       aus, der Transitverkehr bleibt auf den
mend nimmt der LKW-Transit durch                        Autobahnen. Das macht nicht nur den
unser Bundesland in Richtung Süden                      Verkehr in den Orten sicherer, son-             Altmünster 1 – 2
stark zu. Da auf Bundes- und Landes-                    dern ist auch Anreiz für einen stärke-
straßen keine LKW-Maut anfällt, wer-                    ren Umstieg des Fernverkehrs auf die
den wo es geht auch gerne Abkür-                        Bahn“, so SPÖ-Landtagsabgeordnete
zungen zwischen Autobahnen durch                        Sabine Promberger. Der SPÖ-Initia-
unsere Gemeinden und Städte genom-                      tivantrag dazu stieß bei den Landes-
men. „Mit einer flächendeckenden                        Koalitionsparteien ÖVP und FPÖ auf
LKW-Maut kostet jeder gefahrene Kilo-                   taube Ohren. Sie wollen keine klare
meter gleich viel, egal auf welcher                     und einheitliche Mautlösung und hal-
Straße. Eine Umgehung querfeldein                       ten die Mautflucht durch die Ortszen-
zahlt sich dann finanziell nicht mehr                   tren damit weiterhin profitabel.

Altmünster                                              dertwende, wohlgemerkt um 1900, war das
    Am 10. Jänner hielten wir im GH Hocheck             „Schlitterroasn“ im Salzkammergut schon
unsere Mitgliederversammlung ab. Unser                  sehr beliebt und das nicht nur bei den Kin-
Vors. konnte den Bez.-Vors. Gerhard Mayr                dern. Schon um 1910 wird erstmals von
und Bgmin Elisabeth Feichtinger begrüßen.               einer Rodelbahn in Bad Goisern berichtet.
                                                                                                        Bad Goisern 1 – 2
In seinem Bericht blickte Vors. Moser auf ein           Geschickte Handwerker bauten in den Win-
bewegtes Jahr 2019 zurück. Er übernahm                  termonaten mit viel Liebe ihre „Schlittgoas“
von Fritz Dautinger den Vorsitz des PV Alt-             selber. Meist waren dies kleine Hörndlschlit-
münster und es gab noch einige personelle               ten. In geselliger Runde wurden die bekann-
Änderungen im Vorstand. Nach den Berich-                ten Schmankerln der Hütteneckalm verkos-
ten folgte die Ehrung unserer langjährigen              tet. Nach einer ausgiebigen Mittagsrast und
Mitglieder. Eine besondere Ehrung gab es                einem Fotostopp, im Hintergrund natürlich
für unseren jahrelangen Vors. Fritz Dautin-             der Dachstein, ging es flott ins Tal. Einige
ger, er wurde zum Ehrenvorsitzenden des PV              machten noch eine „Schlussbesprechung“
Altmünster ernannt. Gerhard Mayr und Eli-               über den schönen Ausflug beim Josi.
sabeth Feichtinger bedankten sich bei Fritz                 Unsere jährliche Pferdeschlittenfahrt
Dautinger und seiner Frau Johanna für die               führte uns heuer wieder in die Gosau. Bei
langjährige erfolgreiche Arbeit und gratulier-          nicht so gutem Wetter fuhren 30 Personen
ten Fritz zum Ehrenvorsitzenden.                        bis zum Gosauerhof, wo uns drei Schlitten
Wir gratulieren: Marianne Wolfsgruber zum               abholten. Erst sahen wir noch etwas blauen      Bad Ischl 1 – 3
86., Antonia Hobl 84., Rosa Pfifferling 81.,            Himmel und fast die Sonne, danach wurde
Josefa Mizelli 75., Josef Pesendorfer 70., Otto         es etwas kühler, sodass man den Eindruck        Altmünster.
Hamminger 70. Geburtstag.                               hatte, wir wären in Russland bei Dr. Schi-      1 Ehrungen bei der JHV.
                                                                                                        2 Jahreshauptversammlung.
                                                        wago. Bei bester Laune bestiegen wir die
Bad Goisern                                             Schlitten und los ging es. Etwas rumpelig,      Bad Goisern.
                                                                                                        1 Schlittenpartie Hütteneck.
   Kürzlich rückten an die dreißig Goiserer             denn am Vortag stand noch überall das Was-      2 Cäcilie Spiesberger feierte ihren 96. Geburtstag.
Pensionisten von der Flohwiesn Richtung                 ser in den Wiesen. Zwischendurch gab es         Bad Ischl.
Hütteneck aus, um wie vor rund 120 Jah-                 wieder einen kleinen Halt, um Schnaps zu        Wir gratulierten 1 Josef Jakob zum 90. Geburtstag sowie
ren ihre Schlitten und vor allem die gut prä-           kosten und sich zu wärmen. Beim Umkehren        2 Durdica und Johannes Sams zur Goldenen Hochzeit.
parierte Bahn zu testen. So um die Jahrhun-             der Schlitten pfiff uns dann der eisige Wind    3 Am Flughafen Wien.

10   wir l März 2020
Gmunden
                                                               richtig entgegen und es schneite, sodass wir     ten Reisetermines konnten wir ein weiteres
                                                               ordentlich zusammenrücken mussten. Beim          besonderes Fest erleben, das chinesische
                                                               Gosauerhof kehrten wir ein. Es waren nette,      Neujahrsfest. Dies ist zwar kein offizieller
                                                               lustige Stunden. Franz brachte uns mit dem       Feiertag, aber Thai’s mit chinesischem Hin-
                                                               Oberhauserbus wieder gut nach Hause.             tergrund nehmen sich an diesem Tag frei,
                                                               Wir gratulieren: Dr. Josef Weidenholzer zum      um zu feiern und ihren Verwandten „Happy
                                                               70., Gertrude Kain 70., Wilma Gangl 70., Hel-    New Year“ zu wünschen.
                                                               muth Hörhager 80., Hildegard Pramesberger        Wir gratulieren: Klaus Wagner zum 70.,
                                                               93., Hermann Gapp 96. Geburtstag.                Helmut Huber 70., Helene Bück 75., Elfriede
                                                                                                                Klump 80., Giselinde Kabon 80., Karl Kogler
                                                               Bad Ischl                                        80., Peter Riedl 80., Marianne Engl 86., Maria
                                                                   Unsere erste Ausfahrt führte in die voest­   Loidl 86., Luise Zeppezauer 86., Christine Bat-
                                                               alpine-Stahlwelt. Im Rahmen einer Führung        helt 87., Christine Macht 87., Hildegard Rai-
                                                               erfuhren wir nicht nur Geschichtliches, son-     ger 88., Helmut Machart 89., Hermine Pfandl
                                                               dern auch Technisches. Den Nachmittag            90., Leo Stampfer 91., Rudolf Brugnara 93.,
                                                               verbrachten wir bei der Schafwollerzeu-          Anna Seitner 98. Geburtstag.
                                                               gung Stiebl.
                                                                   Holiday on Ice. Die 2-Tage-Fahrt begann      Ebensee
Bad Ischl 4 – 5                                                mit der Anreise nach Wien. Unterbrochen              Die diesjährige Kripperlroas führte uns
                                                               vom Mittagessen in Altlengbach. Nach dem         nach Altmünster. In der dortigen Pfarrkirche
                                                               Zimmerbezug gab es die Möglichkeit zum           wurde die berühmte Schwanthaler Krippe
                                                               Shoppen in der Mariahilfer Straße. Dann          bestaunt, welche angeblich als Vorbild der
                                                               ging es vor Vorstellungsbeginn zum Abend-        Salzkammergut-Krippen gilt. Manche Krip-
                                                               essen. In der Stadthalle gab es eine groß-       penfigur, die später in unseren bekannten
                                                               artige Show. Bunte Kostüme, hervorra-            Ebenseer Krippen ihren Einzug hielt, wurde
                                                               gende eisläuferische Darbietungen, gepaart       dort auch schon bewundert. Anschließend
                                                               mit schauspielerischem Talent. Alles, was        wurde die Krippe von Xandl Natmessnig,
                                                               eine amerikanische Show auszeichnet. Am          einem ehemaligen Ebenseer, in Altmüns-
                                                               nächsten Tag besuchten wir den Flughafen         ter besucht. Wir bestaunten seine aufwän-
                                                               Wien. Bei einer Bustour am Gelände kamen         dig und liebevoll gestaltete Krippe mit mehr
                                                               wir in Bereiche, die man als Passagier nicht     als 500 Figuren.
                                                               sieht - inklusive Sicherheitscheck. Auch die         Heuer führte uns die traditionelle Schlit-
                                                               Stationen in der Besucherwelt gaben weite-       tenfahrt nach Filzmoos ins Salzburger Land.
                                                               ren Einblick in die Abläufe auf einem Flug-      Dort angekommen, warteten schon die Pfer-
                                                               hafen. Vor der Heimreise stärkten wir uns        defuhrwerke in einer traumhaften Winter-
                                                               im Schwechater Brauhof.                          landschaft auf uns. Bei herrlichem Sonnen-
                                                                   Mitglieder aus den Ortsgruppen Bad           schein und fest eingepackt, ging es dann ca.
                                                               Ischl, Ebensee und Altmünster bereisten          6 km durch die verschneite, wunderschöne
                                                               mit SeniorenReisen 16 Tage lang Thailand.        Gegend bis zur Oberhofalm. Diese liegt wun-
                                                               Nach zwei Tagen Bangkok ging es mit dem          derschön in einem Talkessel unterhalb der
                                                               Bus Richtung Norden. Zahlreiche Tempel           Bischofsmütze und anderen Gipfeln des
                                                               und andere Sehenswürdigkeiten aller Art          Gosaukamms. Dort nahmen wir ein gutes
                                                               wurden besichtigt. Auch das Essen der Ein-       Mittagessen ein. Nach dieser Stärkung ging
                                                               heimischen in deren Garküchen wurde pro-         es wieder zurück zum Bus und nach Hause.
                                                               biert. Ein besonderes Ereignis war das jähr-     Ein wunderschöner Ausflug, der uns allen
Ebensee 1 – 4                                                  lich stattfindende, prunkvolle Königsfest in     sicher lange in Erinnerung bleibt.
                                                               Sukothai. Ein weiterer Höhepunkt war der             Bei den diesjährigen Bundesschimeis-
4 Bad Ischler OG in Thailand.                                  Besuch der Brücke über den Kwai. Hier            terschaften in Gosau konnten krankheits-
5 Besuch in der voestalpine.                                   bestiegen wir den Zug nach Thamkrasae.           bedingt leider nur drei unserer Mitglieder
Ebensee.                                                       Dieser befährt die aus dem Film „Die Brü-        an den Start gehen. Das Ergebnis war trotz
1 Wir gratulierten unserem Ehrenmitglied Rosina Steiner zum
                                                               cke am Kwai“ weltbekannte Brücke. Nach           dieses Mankos hervorragend. Josef Hol-
100. Geburtstag.
2 Pferdeschlittenfahrt in Filzmoos.                            neun Tagen erreichten wir wieder Bang-           zinger siegte in seiner Altersklasse, Anna
3 Kripperlroas in Altmünster.                                  kok. Um uns von den Strapazen der 2400           Heissl wurde in ihrer Klasse 5. und Johann
4 Unsere erfolgreichen Teilnehmer bei den Bundesschimeister-   km langen Fahrt zu erholen, flogen wir wei-      Attwenger 15.
schaften in Gosau.                                             ter nach Phuket, wo wir fünf wunderschöne        Wir gratulieren: Johann Loidl zum 65., Gab-
                                                               Tage verbringen konnten. Dank des gewähl-        riele Ellinger 65., Brigitte Steinkogler 70.,

                                                                                                                                          wir l März 2020   11
Gmunden
Christine Preiner 70., Renate Breitenberger      Grünau im Almtal
75., Johann Loidl 81., Theresia Daxner 82.,         Viele nutzten am 23. Jänner das wunder-
Johanna Moser 82., Auguste Fuchs 87., Mari-      schöne Wetter und gingen bei strahlendem
anne Laimer 88. Geburtstag.                      Sonnenschein entlang des Grünaubaches
                                                 zum Pensionisten-Nachmittag zur Enzen-
Gmunden                                          bachmühle. Dort wurden wir von Gastge-
    Am 15. Jänner durfte unsere Orts-            berin Gugi mit Kaffee und verschiedenen,          Gmunden 1 – 2
gruppe im Vereinsstüberl Inspektor Spies-        guten Mehlspeisen verwöhnt.
berger von der Polizei Gmunden begrü-               Bei den heurigen österreichischen Ski-
ßen. Er hielt einen inte­ressanten Vortrag       meisterschaften der Pensionisten am 28.
über diverse Betrugsmaschen und wie              Jänner in Gosau beim Hornspitz gewann
man sich am besten davor schützen kann.          Michael Mittermayr den Riesentorlauf in
Es sind ja gerade ältere Personen, welche        seiner Klasse (AK IV).
diese Verbrecher gerne im Visier haben,          Wir gratulieren: Maria Hauer, Elfriede Hackl,
und Gutgläubigkeit kann zu sehr großen           Johanna Stadler, Gertrude Wallner, Karl Bam-                                                         Grünau im Almt
Verlusten oder manchmal sogar zu Verlet-         mer, Heinrich Stadler und Inge Müller zum
zungen führen. Der Vortrag war sehr gut          Geburtstag.
besucht. Anschließend gab es noch Gele-
genheit, persönlich Fragen zu stellen, was       Gschwandt bei Gmunden
viele Mitglieder nutzten.                            Einige Mitglieder des PV Gschwandt
    Zur Goldenen Hochzeit gratulierten wir       besuchten bei einer Kripperlroas die Fam.
Silvia und Norbert Haas recht herzlich.          Sommer in Gschwandt und bestaunten die
Wir gratulieren: Renate Prochaska zum 70.,       große Salzkammergut-Hauskrippe mit ca.            Gschwandt bei Gmunden 1 – 2
Norbert Grabensteiner 81., Johanna Zadko-        60 Figuren, die unser Vors.-Stv. Peter Som-
Zaludjev 81., Hugo Neusiedl-Bauer 81., Eli-      mer selbst geschnitzt hat. Auch die Krippe
sabeth Sprickler 83., Kons. Aloisia Pape 86.,    samt Hintergrund (Hald) hat er angefer-
Helga Kaindl 87., Theresia Riedler 91., Rudolf   tigt. Der gemütliche Nachmittag verging
Vancura 91. Geburtstag.                          wie im Fluge.
                                                     Am 16. Jänner wagten sich einige
Gosau                                            Eisstöckler der Stockschützengruppe PV            Kirchham
     Am 9. Jänner trafen sich 18 Eisstock-       Gschwandt auf die spiegelglatte Eisfläche
schützen auf der Eisbahn beim Brand-             des Laudachsees und verbrachten dort
wirt zum Wettkampf um eine gute Würs-            einige sportliche Stunden. In zwei Moar-
telsuppe. Bei guter Laune verbrachten wir        schaften wurde gestöckelt auf Teufel komm
einen gelungenen Nachmittag.                     raus. Die Siegermoarschaft bekam anschlie-
     Die Bundesschi- und Langlaufmeister-        ßend im Gasthaus Hain am Flachberg ein
schaften wurden heuer bei uns in Gosau           schmackhaftes Bratl in da Rein.
durchgeführt. Wir gratulieren unserer Anita      Wir gratulieren: Artur Hain zum 75., Karl
Daxinger ganz herzlich zur Bundesmeiste-         Blecha 80., Edith Wagner 80., Ingeborg Spitz-
rin der Damen im Riesentorlauf.                  bart 82., Frieda Hocker 83., Gertrude Strass-
     Bei herrlichem Winterwetter wander-         mair 83., Irmgard Gessert 84., Johanna Hab
ten wir am 30. Jänner mit unseren Rodeln         85., Maria Wittchen 86., Maria Aigner 89., Eva    Neukirchen-Reindlmühl 1 – 4
­hinauf zur Mittelstation vom Hornspitz in       Galaz 92., Margarete Tschany 93. Geburtstag.
 die Gosaustub´n, wo schon zahlreiche Mit-                                                         Gmunden.
 glieder mit dem Sessellift heraufgekommen       Hallstatt-Obertraun                               1 Wir gratulierten Sabine und Norbert Haas zur Goldenen
 waren. Bei einer guten Jause konnten wir            Bei schönem Winterwetter und besten           Hochzeit.
 den Sonnenschein genießen, und die Tal-         Eisverhältnissen konnten wir heuer wieder         2 Sicherheitsvortrag der Stadtpolizei.
 fahrt mit den Schlitten wurde ein schönes,      unser traditionelles Eisschießen im Echerntal     Gosau.
 lustiges Erlebnis.                              in Hallstatt abhalten. Sport­referent Engelbert   1 Wir gratulierten Franz Pomberger zum 90. Geburtstag.
                                                                                                   2 Schlachtenbummler bei den Bundesmeisterschaften in
Wir gratulieren: Gabriele Nutz zum 65., Anne-    Buttinger begrüßte Bgm. Alexander Scheutz
                                                                                                   Gosau.
liese Pomberger 70., Karoline Gamsjäger 70.,     und Vbgm. Alfred Gamsjäger und bedankte
                                                                                                   Grünau im Almtal.
Walter Hessenberger 75., Margarete Gams-         sich beim Eisbahnmeister Josef Sonnleitner        Wir gratulierten Anna Weidinger zum 90. Geburtstag.
jäger 75., Balthasar Spielbüchler 80., Josef     sowie beim GH Hirlatz für die gute Bewir-         Gschwandt bei Gmunden.
Kreßl 85., Elisabeth Roth 85., Rosa Gams-        tung. Vors. Rudi Höll freute sich ebenfalls       1 Eisschützen am Laudachsee.
jäger 86., Olga Egger 86., Albert Gamsjäger      über die Rekordbeteiligung von 43 Mitglie-        2 Kripperlroas in Gschwandt bei der Familie Sommer.
88. Geburtstag.                                  dern und die gute Organisation.

12   wir l März 2020
Gmunden
                                                                          Bei den Bundesmeisterschaften des              eder 81., Josefa Plank 82., Karl Pöll 82., Frieda
                                                                       PVÖ in Gosau (Ski- und Langlauf) konnte           Hocker 83., Erna Klein 83., Anna Enichlmayr
                                                                       unser Mitglied Margit Höll einen sensatio-        85., Dorothea Meister 86., Sara Fakesch
                                                                       nellen Sieg in der Damenklasse 3 erringen.        87., Elfriede Hüthmair 88., Othmar Mottl 88.,
                                                                       Mit einer Zeit von 52,54 Sek. distanzierte        Josefa Hartmann 89., Franz Turek 93., Irm-
                                                                       sie die Tirolerin A. Kogler um 0,81 Sekun-        gard Wölflinger 94. Geburtstag.
                                                                       den. Vors. Höll gratulierte der Siegerin und
                                                                       überbrachte ein kleines Präsent.                  Neukirchen-Reindlmühl
                                                                          Unsere nächsten Veranstaltungen im                 Die OG Neukirchen-Reindlmühl hielt ihre
                                                                       März sind der Spielenachmittag in Hall-           50. Jahreshauptversammlung ab. Zum Jubi-
                                                                       statt und eine Ausflugsfahrt zur Fa. Adler        läum konnte Vors. Erwin Walchetseder Lan-
                                                                       nach Ansfelden.                                   despräsidenten Kons. Heinz Hillinger, Bez.-
                                                                       Wir gratulieren: Ingeborg Pilz zum 89., Inge-     Vors. Kons. Gerhard Mayr, Bgmin Elisabeth
                                                                       borg Sulzbacher 83., Ingrid Clemens 81.,          Feichtinger und Gemeindevertreter begrü-
tal                Gosau 1 – 2                                         Anton Gundacker 70. Geburtstag.                   ßen. Nach den Berichten der Vorstandsmit-
                                                                                                                         glieder wurde die Neuwahl des Vorsitzenden
                                                                       Kirchham                                          und seiner Stellvertreter abgehalten.
                                                                           Wir veranstalten jeden Monat einen                Als neuer Vorsitzender wurde einstim-
                                                                       Tischkegelnachmittag. Einmal jährlich wer-        mig Hannes Sprickler, 57 Jahre alt, gewählt,
                                                                       den die Punkte zusammengezählt und die            zum Stv. Franz Spiessberger und weiterhin
                                                                       besten Kegler ermittelt. Franz Spitzbart          als Stv. der bisherige Vors. Erwin Walchets­
                                                                       hat heuer den Sieg geholt und erhielt ein         eder. Der langjährige Vors. Berthold Feichtin-
      Hallstatt-Obertraun 1 – 2                                        Gesteck, welches von Helga Platzer-Rein-          ger (von 2011 – 2018) wurde zum Ehren-
                                                                       gruber zur Verfügung gestellt wurde – vie-        vorsitzenden der OG Neukirchen-Reindlmühl
                                                                       len Dank dafür. Auch die anderen Spieler          ernannt und bekam vom Landespräsident
                                                                       bekamen einen Preis als Dank für die rege         Kons. Hillinger eine Ehrenurkunde über-
                                                                       Teilnahme und wir hoffen, dass auch heuer         reicht. Nach mehr als zwei Stunden konnte
                                                                       wieder fleißig mitgekegelt wird.                  der neue Vors. Hannes Sprickler die 50.
                                                                       Wir gratulieren: Franz Spitzbart zum 86.          JHV beenden. Er bedankte sich noch ein-
      Laakirchen                                                       Geburtstag.                                       mal bei allen Anwesenden für die Glückwün-
                                                                                                                         sche. Neben Wandern, Reisen, gemütlichen
                                                                       Laakirchen                                        Nachmittagen und Sozialservice wollen wir
                                                                           Strahlender Sonnenschein begleitete uns       in Zukunft einen neuen Schwerpunkt setzen:
                                                                       bei der Pferdeschlittenfahrt durch das win-       Selbstbestimmtes Leben im Alter. Damit man
                                                                       terliche Gosautal. Gut eingehüllt in warme        die eigene Mobilität und Gesundheit lange
                                                                       Decken und gestärkt mit einem Schnapserl          erhält, kann man eine Menge dafür tun, um
                                                                       vom Kutscher genossen die 48 Teilnehmer           im Alter lange gut und selbstbestimmt zu
                                                                       den herrlichen Nachmittag. Den Abschluss          leben. Wir wollen mit euch gemeinsam „den
                                                                       bildete eine Einkehr beim Kirchenwirt. Ein        goldenen Herbst“ unseres Lebens gehen.
                                                                       Nachmittag, der uns noch lange in bester          Motto: „50 Jahre und kein bisschen leise“,
                                                                       Erinnerung bleiben wird.                          so lautete sein Statement.
                      Ohlsdorf                                             Einen richtigen Wintertag hatten wir uns          Beim Sozialsprechtag am 3. Februar wur-
                                                                       für unsere Wanderung durch das Gemein-            den 33 Personen von Sozialberaterin Hilde-
      Hallstatt-Obertraun.                                             degebiet ausgesucht. Die wetterfesten Teil-       gard Wögerer beraten.
      1 Eisschützen in Hallstatt.                                      nehmer marschierten zu Fuß zu unserem             Wir gratulieren: Josefa Thalhammer zum 86.,
      2 Unsere Siegerin bei der Bundesschimeisterschaft Margit Höll.   Ziel, dem Wirt am Bach in Oberweis. Dort          Josefa Spiesberger 86., Maria Spiessberger
      Kirchham.                                                        wartete ein ausgezeichnet schmeckendes            86. Geburtstag.
      Tischkegler Ehrungen für die rege Teilnahme.                     Bratl in der Rein auf 60 hungrige Pensionis-
      Laakirchen.                                                      ten. Gestärkt marschierten wir nach Laakir-       Ohlsdorf
      Unsere Winterwanderer.                                           chen zurück.                                          Am 15. Jänner machte eine kleine
      Neukirchen-Reindlmühl.                                               Wir gratulierten Alfred und Rosa Wansch       Gruppe eine Wanderung in Fischlham.
      1 Wir überreichten Berthold Feichtinger die Ehrenurkunde als     zur Diamantenen Hochzeit recht herzlich.          Trotz des eisigen Windes waren sie 9 km
      Ehrenvorsitzendem.
      Wir gratulierten 2 Maria zum 80. und Ernst Pojer zum 85. sowie
                                                                       Wir gratulieren: Ralf Geißler zum 70., Hed-       in der vom Raureif romantisch umrahmten
      3 Frieda Pesendorfer zum 80. Geburtstag.                         wig Leitner 70., Liselotte Schwarz 75., Günther   Gegend unterwegs. In Neydharting wurde
      4 Sprechtag mit Hildegard Wögerer.                               Hofer 80., Franz Roitner 80., Anna Schmidjell     dabei in der Kirche die berühmte Fischer-
      Ohlsdorf. Wanderung in Fischlham.                                80., Margarete Steininger 80., Anna Ornetz­       kanzel besichtigt, bevor es zur Mittagsein-

                                                                                                                                                    wir l März 2020   13
Gmunden
kehr ging. Anschließend fuhren alle wieder      schaft leicht rückgängig ist. Bgm. Helms
frohgemut nach Hause.                           bedankte sich bei unserer Vorsitzenden
    Unser Halbtagesausflug am 23. Jänner        für die gut geleistete Arbeit im Verein und
führte 37 Personen nach Tragwein zu einem       deren Zusammenarbeit mit den Mitgliedern.
alten, umgebauten Bauernhaus, das auch          Ehrungen für Mitglieder gab es für zehn, 15,
als Krapfenschleiferei bekannt ist. Dort wer-   20, 25 und 30 Jahre Mitgliedschaft. Beson-
den täglich 4000 Krapfen gemacht, die an        ders geehrt wurde Leopoldine Ebner für 40
den Unimarkt, an Nah & Frisch und an die        Jahre Mitgliedschaft und 20 Jahre Mitglie-
regionale Gastronomie ausgeliefert werden.      derbetreuung. Wir wünschen ihr weiterhin
Vom Gastraum aus konnten wir bei einer          alles Gute und viel Gesundheit.
guten Jause die Fertigung besichtigen. Es       Wir gratulieren: Silvia Baumann zum 55.,
war ein gemütlicher und interessanter Aus-      Christa Schiemel 65., Johannes Plank 65.,
flug, bei dem alle das nette Beisammensein      Marianne Schachinger 80., Rosa Brozek 82.,
genießen konnten.                               Benedikt Rabberger 82., Karoline Thambauer
Wir gratulieren: August Mühlegger zum 70.,      82., Maria Luschtinetz 82., Josef Reisenbich-
Loni Rottenfusser 70., Adolf Ahamer 81.,        ler 83., Josef Reiter 86., Friedrich Bernegger
Johann Schallmeiner 87., Anna Huber 88.         88., Rosa Pollhammer 93. Geburtstag.
Geburtstag.
                                                Roitham am Traunfall
Pinsdorf                                            Am 2. Jänner organisierte Margit für uns
    Bei der ersten Wanderung am 15. Jänner      eine Fahrt zum Neujahrskonzert ins Bruck-
im neuen Jahr machten wir eine Kripperlroas     nerhaus nach Linz. Wie immer war diese
in Pinsdorf. Beim Höller Lois, einem Mitglied   Veranstaltung ein super Einstieg ins neue
von uns, gab es die erste Krippe zu besich-     Jahr für uns alle. Das Orchester war wie
tigen. Diese wurde von ihm in mühevoller        jedes Jahr hervorragend. Auch aus Wien
Arbeit zu einer schönen Krippe mit handge-      hatten wir Besuch, Landespräsident Heinz
schnitzten Figuren und Landschaft gestal-       Hillinger konnte den Präsident des PVÖ, Dr.
tet. Es gab auch noch eine seltene Rarität      Peter Kostelka, begrüßen. Als Moderator          Roitham am Traunfall 1 – 2                       St. Konrad 1 – 2
bei ihm zu bestaunen, er besitzt eine Ele-      fungierte Alfons Haider. Unser Landessekre-
fantensammlung mit ca. 300 Stück. Weiter        tär Hans Eichinger, der auch verabschiedet
ging es, auch zu einem Mitglied, zu Hilde       wurde, spielte zum Abschluss beim Radetz-
Kerschbaumer. Sie besitzt eine wahrlich         kymarsch auf seiner Tuba mit. Den Ausklang
große Krippe, die in einem eigenen Raum         machten wir im Landhotel Schicklberg in
aufgebaut ist. Bei ihr wurden wir noch gut      Kremsmünster. Ein großer Dank nochmals
bewirtet. Bevor wir aufbrachen, sangen          an Margit, die bereits für 2021 wieder eine
wir gemeinsam ein paar Krippenlieder. Wir       Fahrt zum Neujahrskonzert plant.
bedanken uns nochmals herzlich bei den              Unsere erste Veranstaltung im neuen
                                                                                                    Scharnstein 1 – 3
Beiden für die Besichtigung.                    Jahr war die Programmvorstellung für 2020
    Am 16. Jänner war unsere Jahres-            im GH Forstinger. Vors. Rudi konnte an die
hauptversammlung im GH Reiter. Unsere           70 Mitglieder begrüßen. Rudi beschrieb in
Vors. Aloi­sia Jany konnte ca. 80 Mitglieder    kurzen Sätzen die Ausflüge und Aktivitäten.
begrüßen, darunter EM Herbert Thambauer.        Genauer erläuterte er den bevorstehenden
Als Ehrengäste anwesend waren Bez. -Vors.       Bezirkswandertag im Juni. Der gemütliche
Gerhard Mayr und Bgm. Ing. Dieter Helms.        Nachmittag dauerte für einige beim Muki
Bez.-Vors. Gerhard Mayr betonte in seinem       bis in die späten Abendstunden.
Referat mehr Mitgliederwerbung in den           Wir gratulieren: Monika Klambauer zum
                                                                                                    Traunkirchen
Ortsgruppen zu machen, da die Mitglied-         60., Karl Krapf 81., Herta Lind 82., Pauline

                                                                                                    Pinsdorf.
Kostenlose Beratung                                                                                 1 Wanderung Kripperlroas.
                                                                                                    2 Wir gratulierten Elisabeth Staudinger zum 80. Geburtstag.
St. Wolfgang         Fr, 20. 03. 2020 09.30 Uhr            Gasthaus Rega
                                                                                                    3 Ehrung Leopoldine Ebner für 40 Jahre Mitglied und 20 Jahre
Scharnstein         Mo, 23. 03. 2020 14.00 Uhr             Gemeindeamt Scharnstein                  Mitgliederbetreuung.
St. Konrad          Do, 26. 03. 2020 14.00 Uhr             Gemeindeamt St. Konrad                   Roitham am Traunfall.
Bad Goisern         Do, 02. 04. 2020 09.00 Uhr             Marktgemeindeamt                         1 – 2 Neujahrskonzert im Brucknerhaus in Linz.
Hallstatt-Obertraun Di, 14. 04. 2020 14.00 Uhr             Gemeindeamt Hallstatt
Gosau                Fr, 24. 04. 2020 16.00 Uhr            Kulturzentrum

14   wir l März 2020
Gmunden
                                                               Kerschbaummeyr 88., Walter Blank 88., Rosa      hütte, ein gemütliches Gasthaus mit gutem
                                                               Kratschmann 91. Geburtstag.                     Essen; ein Wohlfühlnachmittag. Ein guter
                                                                                                               Start für unsere nächsten Ausflüge.
                                                               St. Konrad                                      Wir gratulieren: Hannes Pesendorfer zum
                                                                   Am 1. Jänner 2020 traf sich eine „aus-      65., Ursula Zauner 65., Theresia Moser 75.,
                                                               geschlafene“ Runde zur traditionellen Neu-      Fritz Höller 83., Maria Kerschbaummayr 84.,
                                                               jahrswanderung, organisiert vom Ehren-          Rudolf Hessenberger 96. Geburtstag.
                                                               vorsitzenden Siegfried Zimmermann. Bei
                                                               herrlichem Sonnenschein wanderten wir           Vorchdorf
                                                               entlang der Alm bis Grünau und anschlie-            Am 28. Jänner fuhren 37 Personen
                                                               ßend auf der Sonnseitn wieder zurück zum        nach Altenmarkt zur Pferdeschlittenfahrt.
                                                               GH Wieselmühle, wo wir uns kulinarisch ver-     Nach einem sehr guten Mittagessen ging
                                                               wöhnen und den ersten Tag im Jahr gemüt-        es warm angezogen auf den Pferdeschlit-
                                                               lich ausklingen ließen.                         ten bei Schneefall ins Gelände. Dann ging´s
                                                                   Den 80. Geburtstag feierte Anna Drack       noch ins Café Lausbua, bevor wieder die
                                                               – wir gratulieren nachträglich sehr herzlich.   Heimreise angetreten wurde. Es hat allen
                                                                   Sozialreferent Johann Hummer bietet am      sehr gut gefallen.
Pinsdorf 1 – 3                                                 12. März 2020 um 18 Uhr im Gasthaus Sil-            Am 4. April findet um 14 Uhr ein Treffen
                                                               bermair einen Vortrag über Erbrecht, Vorsor-    im GH Pesendorfer in Vorchdorf statt. Alle
                                                               gevollmacht und Erwachsenenschutzgesetz         Teilnehmer und Interessierte sind herzlich
                                                               an. Referent ist Notar Mag. Harald Kainz.       eingeladen.
                                                                                                                   Wir laden zum Frühjahrstreffen nach
                                                               St. Wolfgang                                    Kreta vom 19. bis 26. April 2020 ein.
                                                                  Am 20. März findet im GH Rega der Sozi-          Jeden letzten Mittwoch im Monat findet
                                                               alsprechtag mit Hildegard Wögerer statt.        um 14 Uhr im Kaffeehaus Probst ein Tref-
                                                                  Anmeldungen bitte unter Telefon 0676         fen statt. Elfriede Zauner lädt alle dazu ein.
                                                               600 41 73.                                          Am 1. Dienstag im Monat wird bei der
                                                                                                               Pepi Tant in Rutzenmoos gekegelt. Dazu sind
                                                               Scharnstein                                     alle herzlich willkommen. Abfahrt 16.30 Uhr
                                                                   Mit einem großartigen Konzert im Lin-       am Schwarzlmüller-Parkplatz.
                                                               zer Brucknerhaus starteten 17 Mitglieder        Wir gratulieren: Rosina Bergmeister zum
                                                               unserer OG ins neue Jahr. Die von der Lan-      60., Aloisia Schobesberger 65., Albert Berg-
                                                               desleitung organisierte Veranstaltung bot       meister 65., Brigitte Suchy 70., Veronika
                                                               einen musikalischen Querschnitt, der jeden      Fuchs 70., Elfriede Zauner 75., Bruno Klaus-
                                                               begeisterte und sogar zum Mitsingen ani-        hofer 75., Karl Mayr 80., Edith Krenn 80.,
                                                               mierte. Moderator Alfons Haider sorgte          Johann Haslinger 80., Elfriede Cepin 80.,
                                                               gekonnt für gute Laune.                         Rudolf Pree 82., Theresia Kempinger 83.,
                                                                   32 wanderfreudige Pensionisten waren        Christine Humer 86., Rosa Kotek 91., Maria
                                                               bei der heurigen, ersten Wanderung in           Schindlauer 92., Maria Ohler sen. 93., Maria
                                                               Gschwandt dabei. Die Runde über 7,5 km          Ennser 94. Geburtstag.
                                                               und zwei Stunden Dauer war gerade gut für
                                                               ein wenig Bewegung nach den weihnacht-           Wir trauern
                                                               lichen „Strapazen“. Im GH Rabl fand der         Bad Ischl. Daniela Herbst 48, Rosema-
                                                               gemütliche Abschluss statt.                     rie Buchböck 66, Wilhelm Gschwandt-
                                                               Wir gratulieren: Theresia Bernegger zum         ner 80, Margarethe Kieslinger 85, Josefa
                                                               65., Theresia Langeder 81., Johann Hammin-      Stögner 96.
                 Vorchdorf
                                                               ger 81., Herta Mayer 82., Anna Steinhäusler     Gosau. Markus Prinz 91, Theresia-Vikto-
                                                               86., Karoline Kirner 87., Elisabeth Bernegger   ria Wallner 95.
St. Konrad.                                                    91. Geburtstag.                                 Pinsdorf. Maria Horack 97, Wilfried Streif
1 Wir gratulierten Anna Drack zum 80. Geburtstag.
                                                                                                               78.
2 Neujahrswanderung mit Ehrenvorsitzenden Siegfried Zimmer-
mann.
                                                               Traunkirchen                                    Scharnstein. Theresia Hauer 96, Elisa-
Scharnstein.
                                                                  Am 6. Februar machten wir unseren ers-       beth Leimer 91.
Wir gratulierten 1 Heinrich Mizelli zum 80., 2 Anna Zehetner   ten Ausflug dieses Jahr. Wir fuhren nach Bad    St. Wolfgang. Maria Kurz, Gertraud Ell-
zum 86. und 3 Robert Meirhofer zum 80. Geburtstag.             Mitterndorf. Es war ein wunderschöner Tag       mauer, Franziska Graf.
Traunkirchen. Pferdeschlittenfahrt in Bad Mitterndorf.         mit viel Sonne und Schnee. Mit den Pfer-        Traunkirchen. Maria Haugeneder 94.
Vorchdorf. Pferdeschlittenfahrt in Altenmarkt.                 deschlitten ging es hinauf zur Singerhaus-      Vorchdorf. Siegfried Reischl 69.

                                                                                                                                        wir l März 2020   15
Kirchdorf




Grünburg-Steinbach 1 – 2                                          Kirchdorf-Inzersdorf 1 – 2
Grünburg-Steinbach                              Pensis 1 (Angela Schober, Werner Neuwirth,
   Am 3. Jänner besuchten wir das Neu-          Franz Lungenschmied, Hubert Egelseder)
jahrskonzert im Brucknerhaus. Gemeinsam         den 2. Platz und die Pensis 2 (Anna Schau-
mit der Ortsgruppe Leonstein genossen           ermann, Alois Mühlberger, Peter Schober,
wir die Stücke der verschiedenen Künstler.      Josef Bauer) den 9. Platz von insgesamt 21
Bei der Heimfahrt stärkten wir uns noch in      Mannschaften erreichten.
Schicklberg.                                    Wir gratulieren: Maria Hauser zum 98., Her-
   Der erste Stammtisch nach der Winter-        mann Gruber 90., Maria Ballenstorfer 87., Her-
                                                                                                 Kremsmünster 1 – 3
pause war wieder gut besucht. Es gab viel       mann Gebeshuber 87., Gerhard Schreiber 82.,
Gesprächsstoff.                                 Adelheid Hartl 82., Karl Schwarzlmüller 80.,
   Die Maskenbälle der Ortsgruppen, die         Helmut Weinbergmayr 75., Hildegard Hum-
durch die Pausendarbietungen sehr unter-        mer 65. Geburtstag.
haltsam waren, besuchten wir auch. Unter
anderem waren die Faschingsgilden aus           Kremsmünster
Schlierbach und Steyrling zu Gast. Es ist           Das Wanderjahr begann für unsere OG
erstaunlich mit wieviel Temperament und         am 6. Jänner mit dem romantischen Fackel-
Freude die Mädchen ihre Tänze zeigen.           zug vom Schloss Leonstein zur Schmiedlei­        Leonstein
   Das neue Sommerprogramm ist gut              then. Die aufgestellten Feuerkörbe und die
gelungen. Wir freuen uns auf schöne Fahr-       in Kerzenschein getauchten, geschmückten
ten.                                            Herrenhäuser der ehemaligen Hammerher-
Wir gratulieren: Barbara Gamenik zum 86.,       ren verbreiteten eine mystische Atmosphäre,
Berta Völske 84., Frieda Ettlinger 80., Herta   während in den warm eingeheizten Stu-
Schroff 75. Geburtstag.                         ben für die Besucher gesungen und musi-
                                                ziert wurde.
Kirchdorf-Inzersdorf                                 „Ein Schlüssel für Zwei“ hieß die turbu-
    Bei unserer Abschlusswanderung am 20.       lente Komödie, die am 26. Jänner im The-         Micheldorf 1 – 2
Dezember beteiligten sich 33 Personen. Wir      ater am Tötenhengst die BesucherInnen in
gingen vom Parkplatz Pagro, ATV-Sportplatz,     dem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal
Rotenmoos, Grassegger bis zum GH Rühler.        zu Lachstürmen hinriss. Danke den Akteuren
Nach einem guten Bratlessen und gemüt-          für den unterhaltsamen Nachmittag, an dem
lichem Zusammensein wanderten wir wie-          sie ausschließlich für unsere OG spielten.
der heimwärts.                                  Wir gratulieren: Rudolf Tischberger zum
    Mit 16 Personen machten wir am 7.           84., Rosa Mistlberger 83., Anna Schwarz 82.,
Jänner eine Kripperlroas in Molln-Brei-         Mathilde Zauner 81., Herta Höfer 81., Georg      Molln 1 – 3
tenau. Unter der bewährten Führung von          Schepp 80., Rosenda Begic 70., Hermine Hir-
Otti Bernögger, OG Molln, bekamen wir           ner 70., Christa Fellinger 70., Günther Stunt-   Grünburg-Steinbach.
die schönsten Krippen zu sehen. Nach ca.        ner 65., Walter Martschini 65., Karl Nagler      Wir gratulierten 1 Maria Pellich und 2 Josef Winter zum 80.
                                                                                                 Geburtstag.
zweistündiger Wanderung kehrten wir im          60. Geburtstag.
                                                                                                 Kirchdorf-Inzersdorf.
GH Korres ein, wo wir hervorragend bewir-                                                        1 Abschlusswanderung.
tet wurden.                                     Leonstein                                        2 Kripperlroas.
    Am Samstag, dem 25. Jänner ging am             Am 15. Jänner unternahm unsere Wan-           Kremsmünster.
Eislaufplatz die Kirchdorfer Holzstock-Stadt-   dergruppe bei angenehmer Temperatur und          Wir gratulierten 1 Anna Weixlbaumer und 2 Maria Buchegger
meisterschaft in Szene. Unsere OG betei-        herrlicher Aussicht eine Wanderung rund um       zum 80. Geburtstag sowie 3 Maria und Anton Hofbauer zur
ligte sich mit zwei Mannschaften, wobei die     Leonstein. Erst ging es Richtung Hambaum,        Diamantenen Hochzeit.


16   wir l März 2020
Nächster Teil ... Stornieren