DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.

 
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER
    COMIC-WETTBEWERB
   FÜR JUNGE MENSCHEN

                KRIEGSENDE. UND DANN?

VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
DIE AUTORINNEN UND AUTOREN

COMICS IM UNTERRICHT –
UNTERRICHT MIT COMICS

COMICS IN DER DEUTSCHEN             Dr. René Mounajed,
UND FRANZÖSISCHEN                   Gesamtschuldirektor an der
ERINNERUNGSKULTUR,
                                    Robert-Bosch-Gesamtschule
COMICS SELBER MACHEN,               in Hildesheim.
INTEGRATION DES WETTBEWERBS         Stefan Semel, Dipl. Pädagoge,
IN DEN GESCHICHTSUNTERRICHT         Realschullehrer in Karlsruhe.
Dr. René Mounajed, Stefan Semel

INTEGRATION DES WETTBEWERBS         Laura Wetzel, Lehramtsstudentin für
IN DEN FRANZÖSISCHUNTERRICHT        die Fächer Französisch und Geschichte
                                    an der Universität Kassel.

IMPRESSUM                              IHR FEEDBACK IST UNS WICHTIG!
Verantwortlich (i. S. d. P.)
Daniela Schily, Generalsekretärin      Wir freuen uns,
                                       von Ihren Erfahrungen
Volksbund Deutsche                     und Anregungen
Kriegsgräberfürsorge e. V.             zu erfahren.
Bundesgeschäftsstelle
Werner-Hilpert-Straße 2
D-34117 Kassel                         Schreiben Sie uns!
Tel.: +49(0)561 |7009-0                E-Mail: schule@volksbund.de
Fax: +49(0)561 |7009 -211              Damit geben Sie uns
Web: volksbund.de                      wertvolle Hinweise
                                       zur Optimierung unserer
Redaktion:                             Bildungsangebote.
Dr. Sonja Czekaj                       Vielen Dank
                                       für Ihre Rückmeldung!
Gestaltung:
team:w
medienkommunikation GmbH               Weitere Angebote
Krappgarten 15 B                       des Volksbundes
D-34134 Kassel                         im Bereich Jugend
Mail: info@teamwmedien.de              und Bildung
Web: teamwmedien.de                    finden Sie auf
                                       folgender Website:
Titelabbildungen: Volksbund
® Volksbund 2017.                      volksbund.de/jugend-bildung
Alle Rechte vorbehalten.               [siehe QR-Code rechts]

2
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
INHALT

Vorwort...............................................................................................................................................................................................4

Einleitung ...........................................................................................................................................................................................5

Comics im Unterricht – Unterricht mit Comics ...........................................................................................................7

Comics in der deutschen und französischen Erinnerungskultur .......................................................................8

Integration des Wettbewerbs in den Französischunterricht ..........................................................................10

Integration des Wettbewerbs in den Geschichtsunterricht.............................................................................12

Comics selber machen ..............................................................................................................................................................14

Teilnahmebedingungen ............................................................................................................................................................15

Literatur und Websites ............................................................................................................................................................17

ANHANG
Die bestplatzierten Beiträge des Wettbewerbs „Bullet de mémoire”
(ONACVG, 2016-2017, Titel: „la guerre ailleurs”)

                                                                                                                                                                                                3
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
Vorwort

                     Wenn wir heute von        Krieg eine Dimension, die gar zu einer ei-     Lebensträumen und Ängsten sichtbar zu
                     Deutschland      nach     genen Wortschöpfung führte: Die „Erb-          machen. Das ist der Zweck des Comic-
                     Frankreich     reisen,    feindschaft“ ließ eine Kooperation dieser      Wettbewerbs, den wir hier ausloben.
                     merken wir oft nicht      Länder für immer unmöglich erscheinen.         Es geht nicht darum, ein Geschichtsbuch
                     mehr, wo genau wir        Stattdessen     zog    das    mörderische      zu illustrieren, sondern die kleinen Ge-
                     die Grenze überque-       Schlachten sich über vier Jahre hin. In        schichten von Menschen zu recherchie-
                     ren. Vor allem für        sinnlosen Kämpfen wurden Hunderttau-           ren und darzustellen.
                     junge Menschen ist        sende von Schicksalen besiegelt, aus           Die Aufgabe von Schule und Elternhaus
dies ganz normal und ebenso selbstver-         Menschen wurde „Menschenmaterial“.             ist es, die Jugendlichen fit für die Zukunft
ständlich wie die zahlreichen Beziehun-        Die Landkarte Europas wurde neu ge-            zu machen. Aber die junge Generation
gen, die unsere Länder verknüpfen, sei es      zeichnet, Menschen wurden vertrieben           wird ihre Talente nur nutzen können,
im wirtschaftlichen oder kulturellen Aus-      oder mussten flüchten, Familien wurden          wenn sie in Frieden leben kann. Den Frie-
tausch, durch Freundschaften oder sogar        für immer auseinander gerissen – und 17        den zu sichern und die nachfolgende Ge-
grenzüberschreitende Familienbande.            Millionen Menschen wurden getötet.             neration in diesem Geist zu erziehen, das
Und doch ist es erst etwas mehr als 100        Wenn die Schrecken und Auswirkungen            ist unser Auftrag. Der hier ausgeschriebe-
Jahre her, dass viele junge Menschen bei-      des Krieges – dieses und jedes anderen         ne Wettbewerb soll ein Beitrag dazu sein.
der Nationen gegeneinander begeistert          Krieges – für die heutige Generation deut-     Die Generalsekretärin des Volksbundes
in den Krieg zogen, einen Krieg von des-       lich werden soll, ist es notwendig, die        Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.,
sen bevorstehenden Schrecken sie keine         Menschen mit ihren individuellen Schick-       Daniela Schily
Vorstellung hatten. Vor allem zwischen         salen aus der Anonymität herauszuholen,
Deutschland und Frankreich schuf der           sie als Personen mit Familien, Freunden,

                     Depuis 2011, année        nous sommes ravis que nos partenaires          mit allen Konflikten des zwanzigsten
                     au cours de laquelle      du War Heritage Institut belge et du Volks-    Jahrhunderts und deren Akteuren (Solda-
                     il a été lancé en régi-   bund Deutsche Kriegsgräberfürsorge al-         ten, Kriegsopfer, Familien usw.) auseinan-
                     on        Bourgogne       lemand aient décidé de décliner à leur         dersetzen. Für alle zugänglich – ob als
                     Franche-Comté,      le    tour ce très beau concours dans leur pays.     freie Kandidat*innen oder als Gruppe –
                     concours de l’Office        La directrice générale de l’Office national      bietet der Wettbewerb „Sprechblasen der
                     national des anciens      des anciens combattants et victimes de         Erinnerung“ Jugendlichen aus allen Be-
                     combattants et victi-     guerre.                                        völkerungskreisen die Gelegenheit, ihre
mes de guerre (ONACVG) « Bulles de mé-                                                        Kreativität zu entfalten und Themen zu
moire » rencontre un réel succès auprès        Seit 2011 erfreut sich der Wettbewerb          reflektieren, die grundlegend zur Ent-
des jeunes. Le principe de ce concours est     „Sprechblasen der Erinnerung“ („Bulles         wicklung ihres gesellschaftlichen Enga-
d’élaborer une bande dessinée sur la mé-       de mémoires“), der durch das Office natio-       gements beitragen. Daher freuen wir uns,
moire des grands conflits contemporains :       nal des anciens combattants et victimes        dass sich unsere Partner des belgischen
la guerre devient alors le décor de récits     de guerre (ONACVG) zunächst in der Regi-       War Heritage Institut und des Volksbun-
émouvants, authentiques et originaux,          on Bourgogne Franche-Comté begonnen            des Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
touchant tous les conflits du XXe siècle et     wurde, großem Zuspruch unter Jugendli-         entschieden haben, diesen hervorragen-
tous les acteurs (soldats, victimes, famil-    chen. Der Ansatz dieses Wettbewerbs be-        den Wettbewerb in ihren Ländern umzu-
les, etc.). Accessible à tous, en groupe ou    steht darin, Comics zum Thema Erinne-          setzen.
en candidat libre, « Bulles de mémoire »       rung („Mémoire“) zu den bedeutenden            Die Generalsekretärin des Office natio-
donne la possibilité à des jeunes de tous      Konflikten des vergangenen Jahrhun-             nal des anciens combattants et victimes
milieux d’allier créativité et réflexion au-    derts zu erstellen: Der Krieg bildet die Ku-   de guerre, Rose-Marie Antoine
tour de thématiques essentielles à la con-     lisse für bewegende und authentische Er-
struction de leur citoyenneté. À ce titre,     zählungen, die einzigartig sind und sich

  4
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
„Kriegsende. Und dann?”
     Deutsch-Französischer Comic Wettbewerb für junge Menschen
                                                                                                            Einleitung

Vor etwa hundert Jahren endete der Erste     Den Grundgedanken, viele kleine Ge-           nationale Narrative von „der deutschen”
Weltkrieg. Von seinen verheerenden Fol-      schichten zusammenzutragen, in denen          oder „der französischen” Geschichte ste-
gen zeugen noch heute mehr als 380           sich die verbindenden und entzweienden        hen ebenso wenig im Zentrum. Statt-
Kriegsgräberstätten, die der Volksbund       Erfahrungen der Menschen spiegeln,            dessen geht es um die vielen kleinen
Deutsche   Kriegsgräberfürsorge    e.   V.   greift der Wettbewerb auf.                    Geschichten von Menschen im Krieg und
(Volksbund) in Europa erhält und pflegt.      Wir laden junge Menschen dazu ein, in         am Ende des Ersten Weltkrieges, dessen
Die Gräber machen das Ausmaß der Kata-       ihrem direkten Umfeld, in ihrer Stadt oder    Ausmaß die Erfahrungen der Menschen
strophe sichtbar, die etwa zehn Millionen    Gemeinde und in ihren Familien auf die        der Zeit überstieg.
Soldaten und sieben Millionen Zivilisten     Suche nach Geschichten des Ersten Welt-
das Leben kostete. Viele von ihnen waren     krieges und von dessen Ende zu gehen.         In den Geschichten Einzelner können
junge Menschen.                              Die Teilnehmenden sind aufgerufen, in         Themen angesprochen werden, die vielen
                                             Form von Comics ins Bild zu setzen, was       Menschen gemein sind, über Nationen-,
Vor beinah hundert Jahren entstand in der    sie selbst an diesem Thema interessiert       Klassen- und Gruppengrenzen hinweg:
Folge des Ersten Weltkrieges auch der        und was sie in Erfahrung bringen können.      Themen wie Erfahrungen von Leid, Elend,
Volksbund. Die Fragen nach den Schicksa-     Die Teilnehmenden verfassen also nicht        dem Verlust geliebter Menschen, Angst,
len der Einzelnen, die Suche nach ihren      nur Texte: Sie zeichnen, formen und           Trauer, aber auch Freude und Hoffnungen
Gräbern und die Trauer der Familien stan-    gestalten in Bildern und mit Bildern, was     angesichts des Kriegsendes, Zukunfts-
den dabei im Mittelpunkt. Angehörige         sie mit dem Thema „Kriegsende. Und            visionen von neuen gesellschaftlichen
fanden sich zusammen, um ihre in vielem      dann?“ verbinden. Es geht dabei weniger       und politischen Möglichkeiten sowie
ähnlichen, in manchem aber auch sehr         um „die große Geschichte” aus einer           persönlicher Entwicklung.
unterschiedlichen Geschichten zu teilen.     Makroperspektive. Meistererzählungen,

   DIE PREISE FÜR DIE BESTEN BEITRÄGE
   Preisverleihung im Rahmen eines Festaktes in Berlin unter Schirmherrschaft und Würdigung des Bundespräsidenten und Teil-
   nahme an der Preisverleihung des Wettbewerbs „Bulles de mémoire“ in Paris (beides im November 2018).
   Der französische Kriegsgräberdienst Office national des anciens combattants et victimes de guerre (ONACVG) führt seit Jahren
   erfolgreich den Comic Wettbewerb für Schulen „Bulles de mémoire” (Sprechblasen der Erinnerung) durch. Er steht in diesem
   Jahr unter dem Titel „faire la paix - maintenir la paix” (den Frieden schaffen - den Frieden bewahren).
   2018 begehen das ONACVG und der Volksbund das Ende des Ersten Weltkrieges mit Zeremonien zur Preisverleihung für ihre
   Comic Wettbewerbe in Berlin und Paris: Die Arbeiten der Gewinnerinnen und Gewinner werden in Berlin durch den Bundes-
   präsidenten gewürdigt. Im selben Monat nehmen die Teilnehmenden an der Preisverleihung des Wettbewerbs „faire la paix –
   maintenir la paix“ des ONACVG in Paris teil. Die Bestplatzierten des ONACVG Wettbewerbs werden im November 2018 ihrer-
   seits bei der Preisverleihung des Volksbund Wettbewerbs in Berlin teilnehmen. Damit setzen das ONACVG und der Volksbund
   ein gemeinsames Zeichen für die deutsch-französische Zusammenarbeit zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg und für den
   Frieden in Europa.

   TEILNAHME AN EINER INTERNATIONALEN JUGENDBEGEGNUNG
   Wer in der Kategorie Einzelbeitrag gewinnt, ist zusätzlich zu den Preisverleihungen in Berlin und Paris zur Teilnahme an
   einer internationalen oder binationalen Jugendbegegnung mit französischen Teilnehmenden eingeladen:
   www.volksbund.de/workcamps.

                                                                                                                               5
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
Anregungen

BEISPIELE FÜR GESCHICHTEN           BEISPIELE FÜR                             BEISPIELE FÜR GESCHICHTEN
ZU FREUDE UND HOFFNUNGEN            METHODISCHE ANSÄTZE                       ZUR ERINNERUNGEN AN KRIEG
ANGESICHTS DES KRIEGSENDES                                                    UND KRIEGSTOTE
                                     ● Junge Menschen befragen Perso-
 ● Revolutionen und neue                nen aus ihrem direkten Umfeld          ● Kriegstote und Kriegsgräber
     Gesellschaftsordnungen             (etwa Familie, Nachbarschaft,          ● Gedenken und Erinnern in
 ● Europa: gemeinsames                  Ortsansässige):                           regionalen, (inter-)nationalen
     Handeln von Staaten, Ideen         Was verbinden diese mit dem               und sozialen Kontexten
     eines gemeinsamen Europas          Ersten Weltkrieg? Was wird in          ● Kriegerdenkmäler
 ● Entkolonialisierung                  den Familien darüber erzählt?
                                                                               ● Familiengeschichten,
                                        Gibt es Erinnerungsstücke,
 ● Hoffnung auf und Erhalt                                                         Erinnerungsstücke
                                        die an Personen aus dieser Zeit
     von Frieden
                                        erinnern?
                                     ● Junge Menschen recherchieren           BEISPIELE FÜR GESCHICHTEN
BEISPIELE FÜR GESCHICHTEN               zu Themen in Bezug auf ihre           ZU KRIEG UND ZWISCHEN-
ZUM LEID NACH DEM ENDE                  Familiengeschichten.                  STAATLICHEN KONFLIKTEN HEUTE
DES ERSTEN WELTKRIEGES                  Beispiele dafür sind: Was geschah
                                                                               ● Erfahrungen und Hoffnungen
 ● Trauer um Verstorbene                1918 im Herkunftsland der Familie?       von Personen, die mit aktuellen
                                        In welcher Armee dienten Familien-        Kriegssituationen konfrontiert
 ● Versehrte
                                        angehörige? Von welchen Erfahr-           sind oder waren, z. B. Geflüchtete,
 ● Umgang mit Kriegsteilnehmern,        ungen berichten adelige Familien,         Bundeswehr Soldatinnen
     zum Beispiel Diskriminierung       von welchen Arbeiterfamilien?             und Soldaten.
     jüdischer Frontsoldaten
                                     ● Junge Menschen besuchen außer-          ● eigene Hoffnungen und Zukunfts-
 ● ökologische Folgen des               schulische Lernorte wie Kriegs-           visionen junger Menschen zum
     Ersten Weltkrieges                 gräberstätten oder Kriegerdenk-           Thema „Kriegsende. Und dann?”
                                        mäler und erforschen diese Orte
                                        zum Beispiel mithilfe örtlicher
                                        Archive.
                                     ● Junge Menschen beschäftigen
                                        sich mit den Biografien von
                                        Personen aus ihrem Ort und
                                        recherchieren etwa in der „Gräber
                                        suche Online“ des Volksbundes
                                        (www.volksbund.de/graebersuche),
                                        ob es darunter ehemalige Einhei-
                                        mische gibt, die auf Kriegsgräber-
                                        stätten im Ausland begraben sind.
                                     ● Junge Menschen sprechen mit
                                        Personen, die heute Soldatinnen
                                        und Soldaten, Geflüchtete und an
                                        dere in Kriegsgeschehen Involvierte
                                        betreuen, mit Menschen, die selbst
                                        Kriegsgeschehen erlebt haben oder
                                        beim Wiederaufbau helfen.

 6
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
COMICS IM
          Comics
             UNTERRICHT
                 im Unterricht
                        – UNTERRICHT
                               – Unterricht
                                      MIT COMICS
                                            mit Comics

Comics sind visuelle Narrationen. Sie be-     Der Comic hat seine eigenen Zeichen ent-       sischunterricht oder Frank Margerin als
sitzen zwei Grundmerkmale: Bild- und          wickelt. Das simultane Wahrnehmen von          Sprachlehrer, in: Der fremdsprachliche
Textelemente sollen gleichwertig mitein-      Bild und Text erfordert Übung wie das Le-      Unterricht Französisch (1996), H. 2, S. 4-
ander verbunden sein. Dazu muss eine          sen von Noten, Stadtplänen und anderen         10).
Sequenz vorliegen, die aus mindestens         Text/Bild-Kombinationen.“ (Ebd.)
zwei Einzelbildern besteht. Der Comic         Es geht darum, die besondere Erzähl-           Für den historisch-politischen Unterricht
funktioniert nur bei einer aktiven Mitar-     struktur des Comics zu verstehen: Einzel-      gibt es inzwischen zahlreiche Comics, die
beit der Lesenden, die die Lücken zwi-        bilder (panels) werden durch verschiede-       Geschichte erzählen oder politisch-sozio-
schen den Bildern durch eigene Vorstel-       ne Bezugspunkte wie Figuren, Orte oder         logische Aufklärung betreiben.
lungen ausfüllen müssen.                      Dialoge miteinander verknüpft; die Dar-        Geschichtscomics behandeln historische
Die Lesenden eines Comics tragen also         stellung ist reduziert auf Details und Sym-    Sachverhalte, aber sie bilden die „Ge-
zum Verstehen der narrativen Struktur         bole. Typische Stilmittel und eine „filmi-      schichte“ nicht ab, sondern sie offenbaren
bei. Die Comic-Zeichnerin Isabel Kreitz       sche“ Bildsprache sorgen für eine ab-          die Vorstellungen eines Künstlers oder ei-
stellt dazu fest: „Stellt man nur zwei Bil-   wechslungsreiche und emotionale Lektü-         ne Künstlerin von Geschichte. Der Wert
der nebeneinander, wird zwanghaft ein         re. (Siehe „Comics selber machen“)             dieser Geschichtsdarstellungen ist ab-
Zusammenhang gesucht. Je weiter die                                                          hängig vom Umgang mit historischer For-
Bilder inhaltlich auseinander liegen, des-    Im Literaturunterricht können Comics zu-       schungs- und Quellenliteratur. Gut re-
to mehr muss das Gehirn die Informati-        nächst als narrative Medien und damit als      cherchierte Geschichtscomics können
onslücke zwischen den Bildern aus der ei-     Literatur begriffen werden. Hinzu kom-          demnach das Geschichtsbewusstsein ih-
genen Fantasie füllen. Man wird an der        men die Literaturadaptionen in Comic-          rer Leserinnen und Leser stimulieren und
Geschichte beteiligt. Das ist die ganze       form. Hier lohnt die vergleichende Be-         prägen.
Magie des Comics und macht ihn so faszi-      trachtung einiger Sequenzen: Comic-            Dabei setzen die Lesenden die histori-
nierend.“ (in: Ristau, Oliver, Comic-Künst-   Künstlerinnen und -künstler geben der Li-      schen Imaginationen der Künstlerinnen
lerin Isabel Kreitz, Der Dachboden als        teraturvorlage ‚ihre‘ Ansicht, über die sich   und Künstler in Bezug zu eigenen; diese
geistiger Lebensraum, www.tagesspie-          diskutieren lässt.                             vergleichende Auseinandersetzung ver-
gel.de/kultur/comics/     comic-kuenstle-                                                    ankert den Sachverhalt einerseits, zeigt
rin-isabel-kreitz-der-dachboden-als-          Die Fremdsprachendidaktiken sehen in           aber andererseits auch den Konstrukt-
geistiger-lebensraum/ 6709232.html).          der Arbeit mit Fremdsprachencomics ei-         charakter von Geschichte auf. Comics
                                              nen wichtigen Beitrag zur Ausbildung von       bieten deshalb Anlässe zur De-Konstruk-
Inzwischen werden Comics im Unterricht        Sprachkompetenz. Die Kombination von           tion (Förderung von De-Konstruktions-
nicht mehr nur als Mittel zur Motivation      Text und Bild erleichtert das Erschließen      kompetenz).
und Illustration genutzt: Ein kompetenz-      eines fremdsprachlichen Textes. Mit dem        Folglich eignet sich der Einsatz von Ge-
orientierter Einsatz von Comics im Unter-     Comic gewinnt der Fremdsprachenunter-          schichtscomics im Unterricht besonders
richt ergibt sich insbesondere in Bezug       richt einen besonderen Kommunikations-         in Phasen der Vertiefung und Festigung:
auf die ästhetische Erziehung, die Spra-      anlass hinzu. Idealerweise sollten dann        Das zuvor erworbene historische Wissen
chen und die historisch-politische Bil-       solche Comics zum Einsatz kommen, die          (Förderung von Sachkompetenz) wird an-
dung.                                         im jeweiligen Herkunftsland entstanden         hand der Comiclektüre sowohl vertieft als
                                              sind und dort auch im Alltag rezipiert wer-    auch verglichen und bewertet (Förderung
Comics sind zunächst ein Unterrichtsge-       den. So fördert der Comic neben dem            von Werturteilskompetenz).
genstand des Faches Kunst. So können          Spracherwerb zugleich die interkulturelle
dort die Grundlagen für die Arbeit mit Co-    Kompetenz. (Vgl. Schüwer, Martin, Tea-         Zusätzlich bieten Comics Anlässe für
mics in anderen Fächern gelegt werden;        ching Comics,                                  kreatives Schreiben im Geschichtsunter-
schließlich besitzen Comics eine eigene       Die unentdeckten Potenziale der grafi-          richt. So können Schülerinnen und Schü-
Sprache. Die Comic-Zeichnerin Isabel          schen Literatur, in: Der Fremdsprachliche      ler zum Beispiel eine Sequenz fortführen,
Kreitz führt hierzu aus: „Comic ist nicht     Unterricht Englisch (2005), H. 73, S. 2-8;     einen Hiatus füllen oder Sprech- und
nur eine Schnittmenge aus Text und Bild.      Kahl, Detlev, Bandes Desinées im Franzö-       Denkblasen ergänzen.

                                                                                                                                  7
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
Comics in der deutschen und
   französischen Erinnerungskultur

Comics sind seit mehr als 100 Jahren Be-     Deutschland.                                nische Comics zu importieren, etablierten
standteil unserer Populärkultur. Behan-      In Frankreich sind die „bandes dessinées“   sich mehr und mehr einheimische Auto-
deln sie historische oder zeitgeschichtli-   (BD) ausgesprochen populär und gelten       rinnen und Autoren. Die Tradition der
che Themen, wählen Comics anders als         als eigenständige Kunstform („Neunte        „bandes dessinées“ gründet auf klassi-
die objektive Geschichtsschreibung ei-       Kunst“). Zu wichtigen Werken gibt es Ar-    schen Comic-Magazinen und den darin
nen personalisierten Zugang. Subjektive      beitshefte und umfangreiche didaktische     veröfentlichten Serien: „Spirou“ er-
Erlebnisse und Erfahrungen von Handeln-      Handreichungen für den Unterricht.          scheint seit 1938 und bringt den Lesen-
den stehen im Mittelpunkt. Sie transpor-     Zunächst entstanden Comics als Unter-       den Serien wie „Spirou und Fantasio“, „Lu-
tieren Vorstellungswelten und histori-       haltungsbeilage amerikanischer Zeitun-      cky Luke“ und „Die Schlümpfe“ näher.
sche Deutungen. Damit sind sie ein eigen-    gen am Ende des 19. Jahrhunderts. US-       „Tintin“ erschien von 1946 bis 1993 und
ständiges Medium der Erinnerungskultur.      Amerikaner dominierten anfangs die Co-      präsentierte die Abenteuer von „Tim und
Wie stark Comics dort verankert sind,        mic-Produktion. Als es nach der Beset-      Struppi“. „Pilote“ schließlich wurde zwi-
hängt von der Bedeutung und der Traditi-     zung Belgiens und Frankreichs durch         schen 1959 und 1989 verlegt und veröf-
on des Mediums ab. Hier gibt es große Un-    Deutschland während des Zweiten Welt-       fentlichte „Asterix“ und „Valerian und Ve-
terschiede   zwischen    Frankreich   und    kriegs nahezu unmöglich wurde, amerika-     ronique“. Wurden „Spirou“ und „Tintin“
                                                                                         von belgischen Autoren geprägt, ist „Pilo-
                                                                                         te“ eine genuin französische Gründung
                                                                                         mit Asterix als dezidiert französischem
                                                                                         Helden. In den 1980er Jahren endete die
                                                                                         Zeit der Magazine, Comics erscheinen
                                                                                         meist nur noch als Alben.
                                                                                         In Frankreich erreichen die BD hohe Aula-
                                                                                         gen und spielen deshalb auch wirtschaft-
                                                                                         lich eine große Rolle. Für deutsche Verla-
                                                                                         ge dagegen sind Comics eher ein deizitä-
                                                                                         res Geschäft. Das Medium hatte es lange
                                                                                         schwer in Deutschland - trotz Pionieren
                                                                                         des Comics wie Wilhelm Busch. Man blieb
                                                                                         auch in der Tradition der Bilderbögen, als
                                                                                         das Einfügen von Sprechblasen druck-
                                                                                         technisch kein Problem mehr war („Me-
                                                                                         cki“, „Lurchi“). „Richtige“ Comics galten
                                                                                         als triviale, ja sogar schädliche Lektüre für
                                                                                         Kinder. Das hat sich in den letzten Jahren –
                                                                                         unteranderem durch das Label „Graphic
                                                                                         Novel“ und eine neue Generation von
                                                                                         Autorinnen und Autoren – allerdings
                                                                                         gründlich geändert.
                                                                                         In Deutschland ist der Nationalsozialis-
                                                                                         mus zentraler Bestandteil der Erinne-
                                                                                         rungskultur. „Maus“ von Art Spiegelmann
                                                                                         wurde deshalb so breit und kontrovers
                                                                                         diskutiert wie kein Comic zuvor. Deutsche
                                                                                         Autorinnen und Autoren haben in den
Einschüchternde Atmosphäre aus der Sicht eines Kindes am Grenzübergang Berlin-           letzten Jahren gelungene Arbeiten zur
Friedrichstraße. Copyright Simon Schwartz & avant-verlag,                                NS-Zeit vorgelegt, zum Beispiel „Der Bo-

  8
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
xer“ von Reinhard Kleist, „Irmina“ von Bar-    Neue Comics zum Thema Erster Weltkrieg        14-18“ (TintenTrinker 2014, auch Bun-
bara Yelin, „Die Sache mit Sorge“ von Isa-     verzichten auf Schuldzuweisungen oder         deszentrale für politische Bildung, Schrif-
bel Kreitz oder „Großväterland“ von Mar-       Heldengeschichten und zeigen die Sinn-        tenreihe Bd. 1435).
kus Freise und Christian Hardinghaus. An       losigkeit und Grausamkeit des Krieges.        In diesem didaktisch aufgebauten Comic
Umfang und Wirkung überwiegt jedoch            Sie ergänzen die nationale um eine trans-     werden jeweils zwei deutsche und franzö-
die Auseinandersetzung mit der DDR.            nationale, demokratische Erinnerungs-         sische Lebensgeschichten stellvertre-
Hier gab es in den letzten Jahren einen        kultur, die Sieger und Verlierer betrift.     tend für die Kriegserfahrungen beider Na-
Boom autobiograischer und dokumenta-           Ein gutes Beispiel dafür ist die grenzüber-   tionen erzählt. Das Projekt des Volksbun-
rischer Werke, zum Beispiel „Kinderland“       schreitende Zusammenarbeit „Tagebuch          des ist Teil dieser positiven Entwicklung.
von   Mawil,    „Drüben!“     von    Simon
Schwartz, „Grenzfall“, „Tunnel 57“ und
„Berlin – Geteilte Stadt“ von Thomas Hen-
seler und Susanne Buddenberg. Diese Co-
mics und ihre Autorinnen und Autoren
werden zunehmend auch in museale Pro-
jekte mit einbezogen und gestalten öf-
fentliche Räume: Flix‘ Reihe „Da war mal
was“ als Ausstellung in Zusammenarbeit
mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung
der DDR-Diktatur, Thomas Henselers und
Susanne Buddenbergs Comic-Sequenzen
im U-Bahnhof „Bernauer Straße“, die Ge-
staltung der großen Glasfassade der Ge-
denkstätte Andreasstraße durch Simon
Schwartz.
Lebendige Erinnerungskultur ist auch das
1955 in Ost-Berlin gegründete Magazin
„Mosaik“, heute der älteste und aulagen-
stärkste Comic deutscher Produktion.
Für Frankreich ist der Erste Weltkrieg in
der Erinnerungskultur wesentlich präsen-
ter als der Zweite Weltkrieg. Der „Grande
Guerre“ ist in Frankreich eine Zeitenwen-
de. Dort gilt Jaques Tardi als der Künstler,
der neue Maßstäbe bei der Darstellung
des Ersten Weltkriegs gesetzt hat. Seine
Werke „Grabenkrieg“ (1993), „Soldat Va-
lot“ (1999) „Elender Krieg 1914-1919“
(2014) oder „Der letzte Ansturm“ (2017)
sind sorgsam recherchiert, aber nicht ab-
solut quellentreu, mit einer klar paziisti-
schen Botschaft. Mit Comics über seinen
Vater, „Ich, René Tardi, Kriegsgefangener
im Stalag II B“ (2013) und „Der lange
Marsch durch Deutschland“ (2015), wid-         Tardi zeigt schonungslos die Realität in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges.
met er sich auch dem Zweiten Weltkrieg.        Copyright für die deutschsprachige Ausgabe Edition Moderne, 2013

                                                                                                                                   9
DEUTSCH-FRANZÖSISCHER COMIC-WETTBEWERB FÜR JUNGE MENSCHEN KRIEGSENDE. UND DANN? - VOLKSBUND DEUTSCHE KRIEGSGRÄBERFÜRSORGE E.V.
Integration des Wettbewerbs
   in den Französischunterricht

Der   Wettbewerb      „Kriegsende.    Und     Kontexten gerichtet, in denen die Fremd-     Schülerinnen und Schüler kulturell ge-
dann?“ eignet sich sehr gut für die Inte-     sprache verwendet wird. Auf der Basis des    prägte Konventionen berücksichtigen.
gration in den Französischunterricht. So      interkulturellen kommunikativen Wis-         • Perspektivität: Die Schülerinnen und
werden durch die Auseinandersetzung           sens (zum Beispiel Wissen über die Rele-     Schüler sollen ihre eigene Wahrnehmung
mit und Gestaltung von Comics funktio-        vanz des Ersten Weltkrieges in der franzö-   und ihre eigenen (Vor-)Urteile erkennen,
nale und interkulturelle kommunikative        sischen Erinnerungskultur) sollen die        hinterfragen, relativieren und gegebe-
Kompetenzen sowie Text- und Medien-
kompetenz gefördert. Die folgenden Ma-
                                                 BEISPIELAUFGABEN
terialien und Ideen bieten Ansatzpunkte
und Anregungen, wie der Wettbewerb in            1. Brief von Gervais Morillon
den Französischunterricht eingebracht            a) Lies den Brief des jungen Soldaten Gervais Morillon (M2).
werden kann.                                     b) Recherchiere, was man in Frankreich unter den Begrifen „les Boches“ ver-
                                                 steht, und recherchiere, warum man in Frankreich von „la Grande Guerre“
                                                 spricht!
KOMPETENZEN FUNKTIONALE
                                                 2. Comic Wettbewerb
KOMMUNIKATIVE KOMPETENZ
                                                 Stelle dir einen französischen und einen deutschen Soldaten vor, die sich wäh-
                                                 rend des Weihnachtsfriedens 1914 an der Westfront kennengelernt haben. Nach
• Leseverstehen: Die Schülerinnen und
                                                 kurzer Zeit des „Friedens“ trennen sich ihre Wege wieder. Zeichne einen Comic,
Schüler lesen einen authentischen Text in
                                                 indem du die Geschichte des französischen Soldaten und/oder des deutschen
Form eines Tagebucheintrages.
                                                 Soldaten darstellst. Überlege dir, wie die beiden Soldaten das Kriegsende erlebt
• Schreiben: Die Schülerinnen und Schü-
                                                 haben könnten und wie ihre Geschichte nach dem Krieg weiterging. Denke daran
ler verfassen unterschiedliche Textsorten
                                                 Sprechblasen und Texte auf Französisch zu schreiben.
(Comic und Brief) zum Thema Erster Welt-
                                                 3. Textproduktion
krieg. Dabei nutzen sie Techniken des for-
                                                 Versetze dich in die Lage des deutschen Soldaten nach dem Krieg. Du möchtest
mellen,   informellen    oder    kreativen
                                                 Kontakt zu dem französischen Soldaten aufnehmen und schreibst ihm einen
Schreibens. Die Texte werden situations-
                                                 Brief. Nimm Stellung dazu, wie der deutsche Soldat in deiner Vorstellung Weih-
angemessen und adressatengerecht ver-
                                                 nachten 1914 erlebt haben könnte. Schreibe aus der Sicht des deutschen Solda-
fasst. Dabei sind die Charakteristika der
                                                 ten den Brief auf Französisch.
jeweiligen Textsorten zu beachten.
                                                 Alternative: Statt M2 (Text) kannst du auch mit M3 (Bild) arbeiten. Dabei kannst
• Verfügen über sprachliche Mittel: Der
                                                 du zunächst das Bild beschreiben und davon ausgehend Fragen an das Gesche-
Wortschatz zum Thema Krieg und Frieden
                                                 hen und die Geschichte stellen.
sowie weitere speziische Vokabeln und
Bezeichnungen (zum Beispiel „les Bo-
ches“, „la Grande Guerre“) werden thema-         IDEENPOOL
tisiert. Die sprachlichen Mittel (unter an-
                                                 Mögliche Einstiege:
derem der Wortschatz) haben die grund-
                                                 1. Kritische Auseinandersetzung mit Karikaturen: Gegenüberstellung konstru-
sätzlich dienende Funktion, die gelingen-
                                                 ierter „Feindbilder“ in Form von Karikaturen und kritische Hinterfragung
de Kommunikation kontextorientiert zu
                                                 2. Comics: Wahrnehmung des Kriegsendes aus französischer und deutscher Per-
ermöglichen.
                                                 spektive in Form einer Gegenüberstellung von Comics und/oder BD.
                                                 3. Comics junger Menschen aus Frankreich im Anhang dieser Handreichung: Aus-
INTERKULTURELLE                                  gehend von den Comics junger Menschen aus Frankreich, die im Anhang dieser
KOMMUNIKATIVE KOMPETENZ                          Handreichung zu inden sind, können Fragen an die französische, aber auch an
                                                 die eigene Perspektive auf den Ersten Weltkrieg gestellt werden.
• Umgang mit kulturellen Diferenzen: Die         Zeichne einen Comic, thematisiere dabei die verschiedenen Perspektiven auf
interkulturelle kommunikative Kompe-             den Ersten Weltkrieg.
tenz ist auf Verstehen und Handeln in

 10
nenfalls revidieren. Schülerinnen und          eigenes kommunikatives Handeln situati-         dien (Comic, Karikatur, BD) zu erkennen
Schüler werden dazu angeregt, französi-        onsangemessen gestalten können.                 und ebendiese Charakteristika bei der ei-
sche Perspektiven zu erkennen und diese                                                        genen Textproduktion anzuwenden.
mit ihren eigenen zu vergleichen. Diese        TEXT- UND MEDIENKOMPETENZ                       (Orientiert an den Bildungsstandards der
konstruktiv-kritische    Auseinanderset-                                                       Kultusministerkonferenz               2012:
zung fördert Multiperspektivität und ein       • Die Schülerinnen und Schüler sollen die       www.kmk.org/themen/
besseres Nachvollziehen anderer Haltun-        Fähigkeit besitzen, die Charakteristika         qualitaetssicherung-in-schulen/
gen. Schülerinnen und Schüler sollen ihr       von verschiedenen Textsorten und Me-            bildungsstandards.html)

   LA TRÊVE DE NOËL
   M1 Während des Ersten Weltkrieges, welcher täglich enorme Opfer forderte und die Menschen an ihre Grenzen trieb, kam es
   Weihnachten 1914 zu einem besonderen Ereignis der Menschlichkeit. Deutsche, britische und französische Soldaten standen
   sich an der Westfront gegenüber. Doch die Soldaten teilten in gewisser Weise das gleiche Schicksal – demoralisiert vom Krieg
   mussten sie Weihnachten in der Kälte an der Front, weit weg von ihrer Heimat, verbringen. Weihnachten 1914 kam es zu einem
   kleinen Frieden im großen Krieg. Die sich gegenüberstehenden Soldaten legten die Wafen nieder und an einigen Frontab-
   schnitten verbrachten sie gemeinsam Weihnachten, sangen Lieder zusammen, tauschten Zigaretten aus und spielten sogar
   Fußball miteinander. Ein bayerischer Soldat, Josef Wenzl, hielt in einem Brief an seine Eltern am 28.12.1914 fest: „Zwischen
   den Schützengräben stehen die verhasstesten und erbittertsten Gegner um den Christbaum und singen Weihnachtslieder.
   Diesen Anblick werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Man sieht bald, dass der Mensch weiterlebt, auch wenn er nichts
   mehr kennt in dieser Zeit als Töten und Morden...“ (in: Jürgs, Michael, Der kleine Frieden im Großen Krieg, Westfront 1914, Als
   Deutsche, Franzosen und Briten gemeinsam Weihnachten feierten, München, 2003). Wenige Tage später setzte sich der Krieg
   fort und die Verbrüderung wich den Schüssen des Krieges.

   AUSZUG EINES BRIEFES VON GERVAIS MORILLON
   M2 «Il se passe des faits à la guerre que vous ne croiriez pas ; moi-même, je ne l'aurais pas cru si je ne l'avais pas vu; la guerre
   semble autre chose, eh bien elle est sabotée. Avant-hier – et cela a duré deux jours dans les tranchées que le 90e occupe en ce
   moment – Français et Allemands se sont serré la main. […] Voilà comment cela est arrivé: le 12 au matin, les Boches arborent un
   drapeau blanc et gueulent : «Kamarades! Kamarades! rendez-vous! »Ils nous demandent de nous rendre […]. Nous de notre cô-
   té, on leur en dit autant; personne n'accepte. Ils sortent alors de leurs tranchées, sans armes, rien du tout, oicier en tête ; nous
   en faisons autant et cela a été une visite d'une tranchée à l'autre, échange de cigares, cigarettes, et à cent mètres d'autres se ti-
   raient dessus; je vous assure, si nous ne sommes pas propres, eux
   sont rudement sales[…]. Mais depuis, cela a changé ; on ne com-
   munique plus; je vous relate ce petit fait, mais n'en dites rien à
   personne, nous ne devons même pas en parler à d'autres soldats.
   Je vous embrasse bien fort tous les trois. Votre ils, Gervais.» (in:
   Guéno, Jean-Pierre, Paroles de poilus, lettres et carnets du front
   1914-1918, Frankreich 2012, copyright Tallandier).

   M3 [Bild, Adrien Floch] Paroles de Poilus 1914-1918, tome 1,
   de Jean-Pierre Guéno, Histoire courte intitulée Fraternisations,
   adaptée et illustrée par Adrien Floch, copyright Editions SOLEIL
   / RADIO FRANCE, 2006

                                                                                                                                      11
Integration des Wettbewerbs
   in den Geschichtsunterricht

Der „Weihnachtsbaum von der Front“             he M1). Ausgangspunkte für Recherchen          Gegenwartsbezug und anderes). Ein be-
(M1) ist ein gutes Beispiel dafür, wie Schü-   werden. Wichtig ist, dass die Schülerin-       sonderer Anreiz könnte dadurch geschaf-
lerinnen und Schüler am Wettbewerb teil-       nen und Schüler anfangen, Fragen an die        fen werden, dass besonders gute Arbeiten
nehmen können: Es sind eben – neben            Geschichte zu stellen.                         auch in die Benotung mit einließen. Au-
den großen historisch-politischen Leitli-      Es steht zur Wahl, ob eine ganze Klasse am     ßerdem lassen sich durch das Zeichnen
nien des Jahres 1918, die ja letztendlich      Wettbewerb teilnimmt oder nur einzelne         auch Schülerinnen und Schüler begeis-
für die Katastrophe des 20. Jahrhunderts       interessierte Schülerinnen und Schüler.        tern, die sonst eher weniger Interesse für
mit dem Erstarken des Nationalsozialis-                                                       das Fach bekunden.
mus mitverantwortlich sind – die kleinen       Die Teilnahme lohnt sich in jedem Fall,
Geschichten kleiner Leute, die die Schüle-     denn oftmals werden die zentralen Kate-        Leitlinien für die Umsetzung
rinnen und Schüler interessieren und de-       gorien des Faches Geschichte nur in sol-       • Das Projekt sollte nicht zur Erarbeitung,
nen sie nachstöbern wollen und sollten.        chen freien Arbeitsphasen ofenbar (Re-         sondern als eine Vertiefung und Festi-
Neben Menschen und ihren Geschichten           und De-Konstruktion von Geschichte, his-       gung von Sachkompetenz angesetzt wer-
können auch Tiere und Gegenstände (sie-        torische   Alterität,   Multiperspektivität,   den. Die Schülerinnen und Schüler sollten

   M1 In einer Sonderausstellung des Deutschen Histori-
   schen Museums Berlin (DHM) 2014 zum Ersten Welt-
   krieg war als Exponat ein „Feldpostpaket mit Weih-
   nachtsbäumchen“ zu besichtigen. Dieser Baum aus Pa-
   pier und Pappe, nicht größer als ein Bleistift, wurde ei-
   nem Soldaten von seiner Familie daheim als Weih-
   nachtsgruß geschickt. Tausende von diesen Bäumchen
   sollen in den Jahren des Krieges an die Front ver-
   schickt worden sein. Diese Baumarmee sollte die Sol-
   daten moralisch stabilisieren, sie am Familienleben
   teilhaben lassen und zeigen: Du bist nicht vergessen!
   Das vorliegende Exponat hat den Ersten Weltkrieg
   überstanden – und ist jetzt im Besitz des DHM. Welche
   Geschichten hat es erlebt und überlebt? Wie steht es
   um seinen Besitzer? Wie ging sein Leben weiter oder
   wie könnte es weitergegangen sein?

                 Deutsches Historisches Museum, Berlin.
                 Ein Weihnachtsgruß aus der Heimat 1914

 12
sachkompetent sein, um Ressourcen für         deskreisen etc. über Teilnehmende am         auch ihre Fantasie, um sich die Situation
weitergehende Kompetenzerwerbe (sie-          Ersten Weltkrieg? Gibt es Fotos, Berichte,   1918 an der Front, zu Hause oder im Über-
he oben) zu besitzen.                         Exponate aus dieser Zeit? Dinge, die über-   gang zur Weimarer Republik vorzustellen.
                                              dauert haben? Alternativ können sich die
• Die Lehrkraft sollte zu Beginn die Ar-      Teams an Archive oder Geschichtsverei-       • Um historisch angemessen zu arbeiten,
beitsform, die Teams und den Ablauf fest-     ne, Museen, Gedenkstätten vor Ort wen-       empiehlt sich das parallele Erstellen ei-
legen und regelmäßige Trefen (oder Zeit       den – hier werden sie sicher auch fündig.    nes Werkstattberichtes. Dieser sollte ne-
im Unterricht) für Berichte und Zwi-                                                       ben dem Ablauf des Projektes (Arbeits-
schenergebnisse einplanen und verabre-        • Die Recherche-Ergebnisse sollten dann      trefen, Diskussionen, Ergebnisse, Kontro-
den. Sie sollte im Bereich der Organisati-    zu einem konkreten Thema führen. Das         versen) auch Auskunft über die Quellen
on die Zügel in der Hand halten und kon-      Thema selbst sollte einen wahren Kern        der Schülerinnen und Schüler geben: Auf
trollieren, nachfragen, inhaltlich beraten    besitzen, darf aber um iktive Elemente       welche Materialien konnte die Gruppe bei
und Kontakte herstellen.                      angereichert sein: Geschichtscomics zei-     ihrer De-Konstruktion von Geschichte zu-
                                              gen das visuelle Geschichtsbewusstsein       rückgreifen? Wo mussten sie visuelle
• In einer ersten Arbeitsphase sollten die    ihrer Produzentinnen und Produzenten         oder faktische Leerstellen selber füllen?
Schülerinnen und Schüler recherchieren –      (im vorliegenden Fall der Schülerinnen
was wissen sie aus ihren Familien, Freun-     und Schüler) und natürlich benötigen sie

   LITERATUREMPFEHLUNGEN
   (IN AUSWAHL)
   Becker, Susanne H./Giesa,                                        Mounajed, René/Semel, Stefan (Hrsg.),
   Felix (Hrsg.), Comics & Co lessen,                               Comics und Graphic Novels, Geschichte Lernen (2013),
   Deutsch 5-10 (2013), H. 34                                       H. 153/154

   Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.),                   Mounajed, René, Geschichte in Sequenzen,
   Comics, APuZ (2014), H. 33/34                                    Über den Einsatz von Geschichtscomics im Geschichts-
                                                                    unterricht, Frankfurt am Main, 2009
   Grünewald, Dietrich, Comics, Tübingen 2000
                                                                    Mounajed, René/Semel, Stefan, Unterrichten,
   Kahl, Detlev, Bandes Desinées im Französisch-                    Comics und Graphic Novels, Lernchancen (2015), H. 108
   unterricht oder Frank Margerin als Sprachlehrer. In: Der
   Fremdsprachliche Unterricht Französisch,                         Schüwer, Martin, Teaching Comics,
   H. 22 (1996), S. 4-10                                            Die unentdeckten Potenziale der graischen Literatur,
                                                                    in: Der fremdsprachliche Unterricht Englisch (2005),
   Mounajed, René/Semel, Stefan, Comics erzählen                    H. 73, S. 2-8
   Geschichte, Sequenzen aus Comics, Manga und Graphic
   Novels, Bamberg, 2010

                                                                                                                               13
Comics selber machen

Einen Comic selber zu zeichnen, fällt den   Es gibt auch eine Reihe von Unterrichts-      Bei Geschichtscomics mit dokumentari-
meisten    Schülerinnen   und   Schülern    materialien zur Gestaltung von Comicsei-      schem Anspruch ist Recherche nötig: Ge-
schwer. Viele Kinder und Jugendliche le-    ten. Hier eine Auswahl:                       bäude, Gegenstände oder Uniformen soll-
sen kaum noch Comics, haben also wenig                                                    ten erkennbar sein. Abzeichnen oder
Erfahrung mit dem Medium. Das Ergebnis      ● Als pdf verfügbar sind zehn Arbeitsblät-    Durchpausen ist nicht nur erlaubt, son-
wird aber nur dann vorzeigbar, wenn die     ter des Comiczeichners Franz Zumstein zu      dern ausdrücklich erwünscht, um gute Er-
besondere Sprache des Comics verstan-       Stilmitteln und Erzähltechnik des Comics      gebnisse zu bekommen. Es empiehlt sich,
den und angewendet wird. Deshalb ist ei-    (www.schulpraxis.ch/iles/comic.pdf).          das Projekt fächerübergreifend mit dem
ne sorgfältige Vorarbeit unabdingbar.                                                     Fach Kunst anzulegen.
                                            ● Auf nur einer Seite vermittelt der Kunst-
Comics erzählen Geschichten mit Worten      didaktiker Herbert Schöttle die wichtigs-     Natürlich können Comics auch digital ge-
und Bildern. Ausgangspunkt eines Comics     ten Merkmale des Comics (Workshop             staltet werden. Mit der App „Comic Book!“
ist das Einzelbild (panel). Jedes panel     Kunst, Band 2, Schöningh 1995, Seite          zum Beispiel lassen sich Fotos zu einer
zeigt einen Ausschnitt der gesamten         154).                                         Bildergeschichte zusammensetzen. So
Handlung, aber erst mit mehreren panels                                                   können Bilder von Zeitzeuginnen und
entsteht eine Sequenz und damit eine Ge-    ● Besonders für jüngere Schülerinnen          Zeitzeugen sowie Dokumente direkt ein-
schichte. Zwischen den einzelnen panels     und Schüler geeignet: Mit einer längeren      gefügt werden. Eine große Auswahl an
gibt es immer eine Lücke (Hiatus), in der   Sequenz aus der Graphic Novel „Kinder-        Rahmen, Sprechblasen, Symbolen und
Zeit vergeht. Wichtige Gestaltungsmittel    land“ von Mawil werden die Merkmale           Filtern bietet viele Gestaltungsmöglich-
sind Sprech- und Denkblasen, Textblöcke,    des Comics erklärt und mit Schreibaufga-      keiten, die Handhabung mit dem Tablet ist
Geräuschwörter, Bewegungslinien sowie       ben verbunden. (Lernchancen Heft 108,         einfach. Die Arbeit macht Spaß und liefert
Zeichen, die Gefühle ausdrücken, z.B.       2015, Seiten 7-9, Download der Materia-       schnell Ergebnisse.
Schweißtropfen. Erst eine Variation von     lien unter www.lernchancen.de)
Nahaufnahme und Totale und von ver-
schiedenen Ansichten (Froschperspekti-      Sind die Grundlagen für die Arbeit mit Co-
ve, Normalperspektive und Vogelper-         mics gelegt, kann die Arbeit am eigenen
spektive) macht den Comic zu einer span-    Comic beginnen. Bevor der eigentliche
nenden Lektüre.                             Comic gezeichnet wird, sollte die Ge-
                                            schichte jedoch in Form eines Storybo-
Ideal wäre es, Schülerinnen und Schüler     ards oder einer Tabelle genau geplant
Comics mitbringen zu lassen und an die-     sein. Hier müssen sich die Schülerinnen
sen die Sprache des Comics zu untersu-      und Schüler bereits überlegen, welcher
chen. Dazu suchen die Schülerinnen und      Text in die Sprech- und Denkblasen ge-
Schüler Beispiele für die oben genannten    schrieben wird und was auf den einzelnen
Merkmale und Gestaltungsmittel im mit-      Bildern genau zu sehen ist. Auch die Ge-
gebrachten Material heraus und stellen      staltung der gesamten Seite (Seitenarchi-
sie vor (Visualizer).                       tektur) ist zu bedenken.

 14
Teilnahmebedingungen

1) Teilnahme-                                sollten enthalten sein. Einreichungen in        schen Anspruch und die vermittelte Emo-
voraussetzungen                              Papierform sollen das Format Din A4 nicht       tion. Im Mittelpunkt der Arbeit soll das
                                             überschreiten.                                  Schicksal von Einzelpersonen und Grup-
Der Wettbewerb richtet sich an Teilneh-                                                      pen stehen.
mende zwischen 14 und 20 Jahren. Es be-      4) Nutzungsrecht                                Bei Gruppenbeiträgen sollte im Anhang
darf zur Teilnahme keines spezifischen                                                       die Lehrkraft oder Leitungsperson kurz
institutionellen Zusammenhangs: Schul-       Die Teilnehmenden oder ihre Sorgebe-            die Motivation der Klasse oder Gruppe für
klassen sind ebenso zum Mitmachen ein-       rechtigten übertragen dem Volksbund             eine Teilnahme und die Arbeitsschritte
geladen wie beispielsweise Vereine und       Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. alle        bei der Erstellung der Materialien darstel-
Jugendgruppen.                               übertragbaren urheberrechtlichen und            len. Diese kurze Darstellung ließt eben-
                                             sonstigen Rechte zur Veröfentlichung,           falls in die Beurteilung der Jury mit ein.
                                             Vervielfältigung, Verwendung, Verwer-           Auf das Alter der Teilnehmenden wird
2) Beitragskategorien und                    tung, Verbreitung, Bearbeitung, Umarbei-        Rücksicht genommen, jüngere Teilneh-
Preise für die Bestplatzierten               tung und Abänderung der von ihnen er-           mende werden gegenüber älteren nicht
                                             stellten Beiträge einschließlich aller          benachteiligt.
Kategorie „Einzelbeitrag”:                   denkbaren Rechtspositionen an Entwür-
bis zu drei Personen.                        fen. Diese Übertragung ist zeitlich, örtlich,
Kategorie „Gruppenbeitrag”:                  nach Verwendungszweck und in jeder              6) Quellen, Ressourcen,
ab vier Personen.                            sonstigen Weise unbeschränkt.                   Hilfsmittel
                                             Insoweit gestatten die Teilnehmenden
                                             oder deren Sorgeberechtigten dem Volks-         Die Teilnehmenden können unter ande-
3) Einreichungsformen                        bund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.        rem in regionalen Archiven recherchie-
                                             auch die Abänderung der von ihnen er-           ren, die „Gräbersuche Online“ des Volks-
Die Einreichung ist in Papierform oder       stellen Materialien und gegebenenfalls          bundes nutzen (www.volksbund.de/grae-
digital möglich. Originale in Papierform     Veröfentlichung dieser abgeänderten             bersuche) und die Anregungen aus dieser
können nicht zurückgesandt werden.           Materialien unter einem anderen Namen,          begleitenden Handreichung aufnehmen.
Digitale Einreichungen sollen im PDF-        z. B. unter dem des Volksbundes, soweit         Darüber hinaus gibt es eine große Fülle an
Format erfolgen.                             dies urheberrechtlich zulässig ist.             einschlägigen Publikationen, die in ihrer
Einreichungen im Papier-Format sollen        Die Teilnehmenden oder deren Sorgebe-           Breite die Darstellungsmöglichkeit dieser
bis zum 30.06.2018 bei folgender Adres-      rechtigten erklären, dass sie unwiderruf-       Handreichung überschreitet.
se eingegangen sein:                         lich auf alle finanziellen Ansprüche, die
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsor-       sich nach dem Verwertungs- und Nut-
ge e. V. Kompetenzcenter Friedenspä-         zungsrecht bei einer wie auch immer ge-
dagogisches Arbeiten an Schulen und          arteten wirtschaftlichen Verwertung des
Hochschulen, Stichwort „Wettbewerb”          Materials zu Gunsten des Volksbundes
Werner-Hilpert-Straße 2, 34117 Kassel.       verzichten. Sie stellen ihrerseits den
Einreichungen im PDF-Format sollen bis       Volksbund von eventuellen Ansprüchen
zum 30.06.2018 bei der E-Mail Adresse        Dritter frei.
schule@volksbund.de eingegangen sein.
Es werden alle Darstellungstechniken ak-
zeptiert, allerdings sollte ein Umfang von   5) Auswahlkriterien
max. 30 Seiten nicht überschritten wer-
den.                                         Der Inhalt jeder eingereichten Arbeit wird
Die Texte und Zeichnungen aller für den      von der Jury bewertet. Diese achtet dabei
Wettbewerb     angemeldeten     Personen     auf die Darstellungsweise, den histori-

                                                                                                                                   15
7) Termine und Fristen                      8) Rechtsansprüche                         mationszwecken durch den Volksbund
                                                                                       Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. kann
Beginn des Wettbewerbs:                     Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.          jederzeit schriftlich oder per Mail an fol-
1. Februar 2018,                                                                       gende Adresse widersprochen werden:
Ende der Wettbewerbs- und                   9) Weiterverwendung von                    Volksbund     Deutsche      Kriegsgräber-
Einreichungsfrist:                          personenbezogenen Daten                    fürsorge e. V. Bundesgeschäftsstelle,
30. Juni 2018.                                                                         Werner-Hilpert-Str. 2, D-34117 Kassel.
Einreichungen sind in der Zeit vom 01.      Angegebene personenbezogene Daten          Mail: info@volksbund.de
Februar bis zum 30. Juni 2018 jederzeit     werden durch den Volksbund Deutsche
möglich an:                                 Kriegsgräberfürsorge e. V. zu Zwecken      10) Ansprechpersonen
Volksbund     Deutsche   Kriegsgräberfür-   der Information zu unserem Wettbewerb      vor Ort
sorge e. V., Kompetenzcenter Friedens-      und danach zu interessanten Projekten
pädagogisches Arbeiten an Schulen und       der Schul- und Bildungsarbeit gemäß        Ihre Ansprechpersonen vor Ort in den
Hochschulen, Stichwort „Wettbewerb”,        den Bestimmungen der EU-Datenschutz-       Landesverbänden finden Sie unter volks-
Werner-Hilpert-Straße 2, 34117 Kassel       grundverordnung (DSGVO) und des Bun-       bund.de/schule.
oder schule@volksbund.de.                   desdatenschutzgesetzes (BDSG 2018)
Benachrichtigung der Bestplatzierten:       erhoben, gespeichert, verarbeitet und
Oktober 2018.                               genutzt. Der Nutzung der Daten zu Infor-

 16
Literatur und Webseiten

LITERATUR

Becker, Susanne H./Giesa,             Kahl, Detlev, Bandes Desinées im        Mounajed, René,
Felix (Hrsg),                         Französischunterricht oder              Geschichte in Sequenzen,
Comics & Co lessen,                   Frank Margerin als Sprachlehrer.        Über den Einsatz von Geschichts-
Deutsch 5-10 (2013), H. 34            In: Der Fremdsprachliche Unterricht     comics im Geschichtsunterricht,
                                      Französisch, H. 22 (1996) , S. 4-10     Frankfurt am Main, 2009
Bundeszentrale für
politische Bildung (Hrsg),            Mounajed, René/Semel, Stefan,           Mounajed, René/Semel, Stefan,
Comics, APuZ (2014), H. 33/34         Comics erzählen Geschichte,             Unterrichten, Comics
                                      Sequenzen aus Comics, Manga und         und Graphic Novels,
Grünewald, Dietrich,                  Graphic Novels, Bamberg, 2010           Lernchancen (2015), H. 108
Comics, Tübingen 2000                                                         Schöttle, Herbert, Workshop Kunst,
                                      Mounajed, René/Semel, Stefan (Hrsg.),   Band 2, Paderborn, 1995, S. 154
Jürgs, Michael,                       Comics und Graphic Novels,
Der kleine Frieden im Großen Krieg,   Geschichte Lernen (2013),               Schüwer, Martin,
Westfront 1914, Als Deutsche,         H. 153/154                              Teaching Comics, Die unentdeckten
Franzosen und Briten gemeinsam                                                Potenziale der grafischen Literatur,
Weihnachten feierten,                                                         in: Der Fremdsprachliche Unterricht
München, 2003                                                                 Englisch (2005), H. 73, S. 2-8

LINKS

Bildungsstandards der Kultus-         Zumstein, Franz,                        Die Schulwettbewerbe
ministerkonferenz 2012,               Zehn Comic-Arbeitsblätter, in:          des ONACVG,
www.kmk.org/themen/                   Die neue Schulpraxis (2013), H. 2,      www.onac-vg.fr/fr/missions/
qualitaetssicherung-in-schulen/       www.schulpraxis.ch/files/comic.pdf       concours-scolaires-memoire-
bildungsstandards.html                [Zugriff 08.11.2017], Lernchancen,       combattante/
[Zugriff 08.11.2017]                   H. 108, 2015, Seiten 7-9,               [Zugriff 08.11.2017]
                                      Download der Materialien
Ristau, Oliver, Comic-                unter www.lernchancen.de                Das ONACVG bei Facebook,
Künstlerin Isabel Kreitz,             [Zugriff 08.11.2017]                     http://www.facebook.com/
Der Dachboden als geistiger                                                   bullesdememoire
Lebensraum, www.tagesspiegel.de/                                              [Zugriff 08.11.2017]
kultur/comics/comic-kuenstlerin-
isabel-kreitz-der-dachboden-als-
geistiger,lebensraum/ 6709232.html
[Zugriff 08.11.2017]

                                                                                                                    17
Anhang

Die bestplatzierten Beiträge des Wettbe-      Im dritten Jahr des Wettbewerbs wurden         ministère des Armées, souhaitait s’adres-
werbs „Bulles de mémoire“ (ONACVG,            380 Comic-Erzählungen von 1468 Kandi-          ser à tous les jeunes, qu’ils soient scolari-
2016-2017, Titel: „la guerre ailleurs“)       daten eingereicht.                             sés ou non. C’est pourquoi il existe deux
                                                                                             catégories de participants : les groupes et
Der Wettbewerb „Sprechblasen der Erin-        Alle Informationen zum Wettbewerb sind         les candidats libres, eux-mêmes départa-
nerung“ wurde 2011 in der Region Bour-        auf der Webseite www.onac-vg.fr/fr/mis-        gés en deux catégories d’âges, les collé-
gogne Franche-Comté ins Leben gerufen         sions/concours-scolaires-memoire-com-          giens ou équivalents, et les lycéens ou
und aufgrund seines großen Erfolgs 2014       battante/ und über Facebook www.face-          équivalents.
auf ganz Frankreich erweitert. Ziel ist es,   book.com/bullesdememoire verfügbar.
über das künstlerische Medium des Co-         Le concours « Bulles de mémoire » a été        Chaque année, c’est sur un thème mémo-
mics bei jungen Leuten Interesse an Ge-       créé en région Bourgogne Franche-Comté         riel fixé au préalable que doivent plan-
schichte und Erinnerungsarbeit zu we-         en 2011, puis, devant le succès rencontré,     cher les candidats : pour la 4ème édition
cken.                                         a été étendu à tout le territoire national à   2017-2018, le thème est « Faire la paix /
                                              la rentrée 2014.                               Maintenir la paix ».
Mit der Schaffung dieses Wettbewerbs                                                          Toutes les techniques sont autorisées et
wendet sich das Office national des an-                                                        les candidats seront jugés selon les critè-
ciens combattants et victimes de guerre                                                      res suivants : le travail de mémoire, le re-
(ONACVG) als Träger der Erinnerungsar-                                                       spect de la véracité historique et de la
beit innerhalb des französischen Vertei-                                                     langue française, la qualité graphique et
digungsministeriums an Jugendliche im                                                        l’originalité de l’œuvre.
schulischen und außerschulischen Kon-                                                        Les lauréats sont récompensés par des
text.                                                                                        lots et sont invités à la remise des prix qui
                                                                                             a généralement lieu à Paris.
Deshalb werden zwei Teilnahmekatego-
rien unterschieden: die Gruppen und die                                                      Pour la 3ème édition, ce sont 380 bandes
sogenannten freien Kandidatinnen und                                                         dessinées qui ont été rendues, pour une
Kandidaten, welche sich wiederum ent-                                                        participation totale de 1468 participants.
sprechend der Sekundarstufen I und II in                                                     Toutes les informations sont disponibles
zwei Alterskategorien untergliedern.                                                         sur notre site Internet : http://www.onac-
                                                                                             vg.fr/fr/missions/concours-scolaires-me-
Die Kandidatinnen und Kandidaten befas-                                                      moire-combattante/ et sur notre page Fa-
sen sich jedes Jahr mit einem im Vorfeld                                                     cebook : http://www.facebook.com/bul-
festgelegte und für die Erinnerungsarbeit                                                    lesdememoire
relevantem Thema. Im vierten Wettbe-
werbszyklus 2017-2018 lautet dies:
„Frieden schaffen / Frieden bewahren“. In
der Umsetzung sind alle Techniken er-
laubt und die Kandidat*innen werden
nach folgenden Kriterien beurteilt: die Er-   Le but de ce concours est de susciter l’in-
innerungsarbeit, die Einhaltung der histo-    térêt chez le jeune public pour l’histoire
rischen Wirklichkeit und der französische     et le travail de mémoire à travers le
Sprache, die Qualität der Zeichnung so-       vecteur artistique qu’est la bande dessi-
wie die Einzigartigkeit des Werkes. Die       née.
Gewinner werden im Rahmen einer Preis-        En créant ce concours, l’Office national
verleihung, die üblicherweise in Paris        des anciens combattants et victimes de
stattfindet, ausgezeichnet.                    guerre (ONACVG), opérateur mémoriel du

 18
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren