Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel

 
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
04795 | 70. Jahrgang | 05.2014

      Nachrichten der Industrie-und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet

      Ehrenerklärung
      von Opel
  ©

Wissensgipfel                          Energiepolitik                    Hygiene-Ampel
Fachkräfteschmiede Ruhrgebiet          Positionsentwurf vorgelegt        Kritik am Kontrollbarometer
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Mehr Qualität                                                                    Passat Variant „Business Edition“
                                                                                      2.0 TDI, 103 kW (140 PS), 6-Gang

     pro Euro.                                                                        Kraftstoffverbrauch, l/100 km: innerorts 5,6/außerorts 4,6/kom-
                                                                                      biniert 4,4/CO2-Emissionen, g/km: kombiniert 120.
                                                                                      Ausstattung: Candy-Weiß, Leichtmetallräder „Alicante“, Bi-Xenon-
                                                                                      Scheinwerfer, Mittelarmlehne, Multifunktions-Lederlenkrad,
                                                                                      Netztrennwand, Sitzheizung, Geschwindigkeitsregelanlage, Mobil-
                                                                                      telefonvorbereitung „Plus“, Klimaautomatik, Navigationssystem
                                                                                      „RNS 315“ u. v. m.

                                                                                      GeschäftsfahrzeugLeasingrate monatlich:                       219,– €1
                                                                                      Fahrzeugpreis: 23.677,30 € inkl. Selbstabholung in Wolfsburg
                                                                                      Sonderzahlung: 0,– ¤, Laufzeit: 48 Monate bei 10.000 km/Jahr

                                                                                      1
                                                                                          Ein Angebot der Volkswagen Leasing GmbH,
                                                                                      Gifhorner Str. 57, 38112 Braunschweig für ge-
                                                                                      werbliche Einzelabnehmer mit Ausnahme von
                                                                                      Sonderkunden für ausgewählte Modelle. Bo-
                                                                                      nität vorausgesetzt. Alle Werte zzgl. gesetzli-
                                                                                      cher Mehrwertsteuer. Abbildung zeigt Sonder-
                                                                                      ausstattungen gegen Mehrpreis.

                                                                                               H. Tiemeyer GmbH
                                                                                               Ümminger Str. 84, 44892 Bochum, Tel. (0234) 92795-0
                                                                                               Tiemeyer & Tenwinkel GmbH & Co. KG
      Wir machen das Revier mobil.                                                             Rostocker Str. 2, 45770 Marl, Tel. (02365) 96696-0
     Tiemeyer GmbH*                                                                            T&O Tiemyer & Ossmann GmbH & Co. KG
     Herner Str. 79, 44575 Castrop-Rauxel, Tel. (02305) 92335-0,                               Lindenstr. 107, 45894 Gelsenkirchen-Buer, Tel. (0209) 36090-0
     Autohaus Tiemann GmbH & Co. KG                                                            Autohaus an der Porschestraße GmbH & Co. KG
     Heerstr. 4, 44653 Herne, Tel. (02325) 9738-0                                              Porschestr. 8, 44809 Bochum, Tel. (0234) 974735-0
     Tiemeyer automobile GmbH & Co. KG
     Wildenbruchstr. 44-46, 45888 Gelsenkirchen, Tel. (0209) 94788-0                           *Volkswagen Agentur         www.tiemeyer.de

 Ihr neuer Partner für                                           Anzeigen - Wir stellen uns vor!
Ab sofort stehen wir, die Koerdt GmbH, als Ansprechpartner für Ihre Anzeigen zur Verfügung:
Unsere Anzeigenberater, Fritz Thöne und Beate Ruby, stehen Ihnen dabei zur Seite.

Ihre Ansprechpartner:
                                             Professionelle
                                           Anzeigenberatung
Fritz Thöne                                                                                                                                                     Verteilgebiet
Tel.: 02947 9702-77                                                                                                                       Herne
E-Mail: fthoene@koerdt.de

                                                S p r e c h e n S ie
Beate Ruby

                                                                     uns an!
Tel.: 02947 9702-76
E-Mail: bruby@koerdt.de                                                                                                                  Bochum

 Schnelle und einfache Abwicklung:                                                                                                                     Witten

                                                                                                                                        Hattingen

Anzeige aufgeben              Absprache des Layouts            Aufmerksamkeit erzielen
                                         GMBH

                                                                                                                                    FORM
 PROMO4YOU

 WERBEWERKSTATT
                                                                        Werbung in jeder
59609  Anröchte · Südring 1
Telefon:
 WARSTEIN02947 9702-0 · Fax: 9702-40
www.koerdt.de · E-Mail: info@koerdt.de
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Vorab bemerkt

Akzeptanz schaffen
                                                                                                       © privat

                                                                                                     Christopher Schäfer

Am 19. August des letzten Jahres haben         genießt aber keine hohe Wertschätzung.         Wir sind im mittleren Ruhrgebiet eine
acht Unternehmen, die Bochumer Arbeit-         Dies zu ändern, ist das Ziel der Industrie-    Industrieregion. Industrie steht für mich
geberverbände und die IHK den Verein           Initiative. Denn: Wer Wertschätzung            für positive Attribute, wie zum Beispiel
„Zukunft durch Industrie Mittleres Ruhr-       genießt, weil man seinen Wert kennt,           Arbeitsplätze, Ausbildung, Innovation,
gebiet“ gegründet. Mit der Distanz eines       den unterstützt man.                           Integration und Umweltschutz.
Dreivierteljahres lassen sich zwei Dinge
auf jeden Fall festhalten: Diese Industrie-    Auf verschiedenen politischen Ebenen stel-     Den Zusammenhang zwischen diesen
Initiative zu gründen war richtig – und        len wir aber derzeit bedenkliche Tendenzen     Vorteilen für die Region auf der einen und
dringender denn je.                            fest, den Entwicklungsraum für Industrie-      der Notwendigkeit industrieller Produktion
                                               betriebe zu beschneiden. Dies geschieht im     auf der anderen Seite deutlich zu machen,
Wertschöpfung entsteht in erster Linie         Entwurf des Landesentwicklungsplans der        ist die Kernaufgabe der nächsten Jahre des
durch Produktion, in der Regel indust-         Landesregierung, aber zum Teil auch vor        Vereins „Zukunft durch Industrie Mittleres
rielle Produktion. Wertschöpfung ist die       Ort in unseren Kommunen. Dabei brauchen        Ruhrgebiet“.
Grundlage gesellschaftlichen Wohlstands.       wir dringend die Ausweisung zusätzlicher
Den will jeder. Dann muss man allerdings       Industrie- und Gewerbeflächen – sonst          Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!
auch die Voraussetzungen schaffen und          nehmen wir den Betrieben die Luft zum
die Notwendigkeiten respektieren, um           Atmen und die Chance zur Investition.
diese Wertschöpfung überhaupt erst zu          Wir laufen Gefahr, bei der Sicherung und       Christopher Schäfer,
ermöglichen. Es besteht bedauerlicherwei-      weiteren Entwicklung von attraktiven           Vorsitzender „Zukunft durch Industrie Mittleres
se in Teilen von Politik, Verwaltung und der   und hochqualifizierten Arbeitsplätzen          Ruhrgebiet“ und
Bevölkerung ein zum Teil von Vorurteilen       immer weiter ins Hintertreffen zu gera-        Vizepräsident der IHK Mittleres Ruhrgebiet
geprägtes Bild. Dabei wird übersehen, dass     ten. Im Hinblick auf die Bedeutung der
die Industrie mit einem Anteil von circa       kommunalen Steuereinnahmen sollte dies
25 bis 30 Prozent an der Gesamtzahl der        die Sorgenfalten eines jeden Kämmerers
Beschäftigten im Kammerbezirk ein wich-        vergrößern. Über die Beweggründe lokaler
tiges wirtschaftliches Rückgrat darstellt.     Politik lässt sich dabei trefflich spekulie-
Plakativ könnte man formulieren: Industrie     ren … vielleicht ist es auch ein wenig die
besitzt eine große Wertschöpfung –             Unkenntnis über uns „Industrielle“.

                                                                                                                                                1
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
DIHK Jahresthema
          Inhaltsverzeichnis                                                                        Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Fachkräfteschmiede Ruhrgebiet | 10                                          Kurz notiert
                                                                            03 Opel-Flächen: Ein erster Schritt

                                                                            Titelthema: IHK-Vollversammlung

                                                                            04   Ehrenerklärung von Opel
                                                                            Aus der Region
                                                                            08 Lange Nacht der Industrie
                                                                            09 KMUni: Fachkräfte finden und gewinnen
                                                                            10 Wissensgipfel Ruhr
                                                                            12 IHK-Außenwirtschaftstag NRW
                                                           © RVR/Kreklau
                                                                            15 Anwenderzentrum eGesundheit eröffnet
Mehr Selbstbewusstsein! Mehr Vernetzung! Mehr Projekte ansto-               16 Diskussion zur Energiewende
ßen, die in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden! Das sind
einige der zentralen Forderungen des 2. Wissensgipfels Ruhr, zu             IHK aktuell
dem sich am 31. März etwa 300 Akteure aus Wissenschaft, Unter-              18 Energiepolitische Positionen
nehmen, Verbänden und Verwaltung trafen. Das Ziel: einen wei-               20 Standortexposé für Herne-Zentrum
teren Schritt in Richtung Wissensmetropole Ruhr zu gehen.                   22 Regionalbeirat Herne
                                                                            23 Regionalbeirat Hattingen
                                                                            24 Ideenwettbewerb „LogistiKids“
                                                                            26 Hygiene-Ampel
Meinung der Unternehmen gefragt | 18                                        27 Berufsbildungsausschuss
Die 16 nordrhein-westfälischen IHKs schreiben derzeit ihre „Ener-           28 Pflege und Beruf besser vereinbaren
giepolitischen Positionen“ fort. Am Ende des Erarbeitungs- und              29 Die Vollversammlung im Porträt – Folge 20
Diskussionsprozesses werden sie den Vollversammlungen zur Ab-               30 Forum Mongolei
stimmung vorgelegt. Vor der Beschlussfassung durch das „Par-                31 Indien: Herausforderung für Profis
lament der Wirtschaft“ gibt die IHK Mittleres Ruhrgebiet ihren
Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, ihre Meinung zum vorlie-              Unternehmen im Blickpunkt
genden Entwurf einzubringen.                                                32 Firmenjubiläen
                                                                            34 Sparkassen-FanKurve
                                                                            36 Neues Gastronomieforum
Kritik am Kontrollbarometer | 26                                            37 Gebrauchtwagen-Center eröffnet
                                                                            38 Zuwachs für die ARDEX-Gruppe
                                                                            39 Girls’Day: Neue Perspektiven

                                                                            Aus den Hochschulen
                                                                            40 Hochschule Bochum: BlueBox prämiert
                                                                            41 Bundestagspräsident besuchte hsg
                                                                            43 Communicator-Preis für RUB-Forscher

                                                                            Wirtschaftsjunioren
                                                                            44 Bermuda3Eck als Vorbild
                                                 IHK Mittleres Ruhrgebiet

                                                                            Bericht und Hintergrund
Im Dezember ging die sogenannte „Hygiene-Ampel“ für Gastro-
                                                                            45 Europa eine Stimme geben
nomiebetriebe in NRW als Pilotprojekt in Bielefeld und Duisburg
                                                                            47 Neues aus Berlin und Brüssel
online. Auf Einladung der IHK Mittleres Ruhrgebiet und des Deut-
schen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) Westfalen in-
                                                                            Infos für die Praxis
formierten sich am 27. März in Hattingen circa 60 Vertreter aus
                                                                            48 Impressum/Bücher & Co.
Gastronomie und Hotellerie über das viel diskutierte Kontrollba-
                                                                            49 Bekanntmachung/Recht und Steuern
rometer.
2                                                                                                                             2
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Kurz notiert                                                                                         Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Ein erster Schritt

  © NRW.Urban/modifiziert durch IHK Mittleres Ruhrgebiet

Auf der gelb eingezeichneten Fläche soll das neue DHL-Paketzentrum entstehen.

Die Deutsche Post DHL und die Adam                         Rahmen der Bochum Perspektive 2022           „Wenn durch DHL 600 Logistik-Arbeits-
Opel AG haben am 1. April eine gemein-                     trägt nun erste Früchte“, so der Minister.   plätze am Standort Bochum geschaffen
same Absichtserklärung unterzeichnet,                                                                   werden, bekommen viele Menschen – da-
auf knapp 20 Hektar des bisherigen Opel-                    „Mit der Errichtung eines weiteren Mega-    runter sicherlich auch manche Opelaner –
Werks I in Bochum-Laer durch ein neues                     Paketzentrums in Bochum haben wir die        eine neue Beschäftigungsperspektive, die
DHL-Paketzentrum bis zu 600 sozial-                        Möglichkeit, mitten im Ruhrgebiet eine       sie bislang nicht hatten. Die Arbeitsplätze
versicherungspflichtige und tarifgebun-                    hochmoderne und zukunftssichere Be-          im Opel-Verteilzentrum und bei DHL sind
dene Arbeitsplätze für die Region zu                       triebsstätte aufzubauen, die auch den        deshalb für Bochum ein aktuell wichtiges
schaffen. Die Sortierkapazität wird bei                    gut qualifizierten Mitarbeitern der          Beschäftigungs-Pfund und füllen die Flä-
50.000 Sendungen pro Stunde liegen. Im                     Adam Opel AG sowie interessierten Be-        che darüber hinaus von Beginn an mit un-
ersten Schritt will die Deutsche Post DHL                  werbern aus der gesamten Region lang-        ternehmerischem Leben“, freute sich auch
einen zweistelligen Millionenbetrag inves-                 fristige Perspektiven bietet“, betont Uwe    Helmut Diegel, Hauptgeschäftsführer der
tieren. Sie wird sich zudem an der bereits                 Brinks, Chief Production Officer der Deut-   IHK Mittleres Ruhrgebiet.
im Februar von der Adam Opel AG gestar-                    schen Post DHL.
teten Initiative Berufsperspektive betei-                                                               Er betonte allerdings: „Diese Ansiedlung
ligen, mit der Opel für seine Mitarbeiter                  „Wir freuen uns, mit der Deutschen           belegt die Richtigkeit der Strategie einer
wirbt, um ihnen bei namhaften Unterneh-                    Post DHL ein Traditionsunternehmen und       Standortentwicklung in zwei Geschwin-
men neue Berufsperspektiven zu eröffnen.                   den klaren Branchenführer der Logistikin-    digkeiten. Denn diesem schnellen, ersten
                                                           dustrie für den Standort Bochum gewon-       Entwicklungsschritt müssen nachhalti-
„Die geplante Ansiedlung wäre eines der                    nen zu haben. Wir werden alle notwendi-      ge Schritte folgen. Den Kern der künfti-
bedeutendsten Investments im mittleren                     gen Voraussetzungen schaffen, damit im       gen Standortentwicklung sollte und darf
Ruhrgebiet seit Jahrzehnten“, sagte NRW-                   September dieses Jahres ein rechts-          aus Sicht der IHK Mittleres Ruhrgebiet nur
Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der                   verbindlicher Vertrag zum Erwerb des         nachhaltige Wertschöpfung durch wis-
Unterzeichnung in Düsseldorf. „DHL bie-                    Grundstücks zwischen der Bochum              sensbasierte industrielle Produktion bil-
tet mehreren Hundert Opelanern konkre-                     Perspektive 2022 und der Deutschen           den. Es geht beim Opel-Areal nicht darum,
te Zukunftschancen und ist ein wichtiger                   Post DHL geschlossen werden kann“,           irgendeine Fläche schnell zu füllen – es
Ankerinvestor. Ich bin zuversichtlich, dass                sicherte Ulrich Schumacher, Personalvor-     geht vielmehr darum, einen Standort neu
andere Investoren aus Wissenschaft, In-                    stand und Arbeitsdirektor bei der Adam       und dauerhaft zu entwickeln.“
dustrie und Warenverteilung folgen wer-                    Opel AG sowie GM Europe Vice President
den. Das gemeinsame Engagement im                          Human Recources, zu.
                                                                                                                                                 3
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Titelthema

IHK-Präsident Jürgen Fiege begrüßte die Mitglieder der Vollversammlung zur Sitzung des Gremiums am 7. April.

               Ehrenerklärung
                 von Opel
                                                      N
                                                              iemals zuvor war ein führendes                   bekannt habe, die Perspektivgesellschaft
                                                              Vorstandsmitglied der Adam Opel                  finanziell so auszustatten, dass sie erfolg-
                                                              AG in einer Vollversammlung der                  reich arbeiten könne. Koschnicke betonte:
                                                       IHK Mittleres Ruhrgebiet zu Gast gewe-                  „Wir haben eine Ehrenerklärung abgege-
                                                       sen. Joachim Koschnicke, Vice President                 ben. Wir treten hier als ehrbarer Kauf-
                                                       European Government Relations, versi-                   mann auf.“
                                                       cherte bei der Premiere im „Parlament der
                                                       Wirtschaft” am 7. April 2014, dass der Au-              Der hochrangige Manager war von der In-
                                                       tobauer zu seiner Verantwortung für die                 dustrie- und Handelskammer als Gastre-
                                                       Gesellschaft „Bochum Perspektive 2022“                  ferent in die Vollversammlung eingeladen
                                                       stehe.                                                  worden, um den Unternehmern aus Bo-
                                                                                                               chum, Herne, Witten und Hattingen aus
                                                       Man habe Bochums Oberbürgermeiste-                      erster Hand zu berichten, welche Vorstel-
                                                       rin Dr. Ottilie Scholz einen Brief geschrie-            lungen Opel von der Entwicklung seiner
                                                       ben, in dem man sich ausdrücklich dazu
 4
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

                          © Lichtblick/Volker Wiciok                                                                                           © Lichtblick/Volker Wiciok

                                                       Der Entwurf des Architekten Prof. Wolfgang Krenz für eine „Worldfactory“ auf der Fläche des Opel-Werks I

Werksflächen nach Auslaufen der Auto-                  senschaft, man wolle Berufsperspektiven
produktion Ende dieses Jahres hat.                     schaffen. Mit der geplanten Ansiedlung
                                                       des Logistikdienstleisters DHL auf etwa
Was geschieht mit der frei werdenden Flä-              16 Hektar des Areals sei bereits ein Teil-
che von Werk I? In dem von NRW.URBAN                   erfolg bei der Investorenansprache erzielt
moderierten Werkstattverfahren war –                   worden. Aber es könne „nicht nur Logistik
ganz im Sinne der IHK Mittleres Ruhrge-                sein“, so der Opel-Manager.
biet – das Ziel formuliert worden, die Flä-
che zu einem Standort wissensbasierter                 Was Werk I dagegen auch sein sollte:
industrieller Produktion zu machen.                    Standort einer „Worldfactory“, wie sie
                                                       Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar W. Weiler, Rektor
                                                                                                                                            © Lichtblick/Volker Wiciok
Koschnicke legte sich fest: Man wolle ei-              der Ruhr-Universität, um die Jahreswende
nen „Mix“ bei der Ansiedlung, skizzierte er            in die Debatte eingebracht hatte. Koschni-                 Joachim Koschnicke, Vice President European
                                                                                                                  Government Relations der Adam Opel AG,
seine Vorstellungen. „Wir wollen nicht den             cke nannte den Vorschlag, der Raum für
                                                                                                                  während seines Vortrags
ersten Besten nehmen.“ Man brauche Wis-                Hochschullehre und Ausbildung, Ausgrün-
                                                                                                                                                                            5
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Titelthema

 © Lichtblick/Volker Wiciok

Neu in der Vollversammlung: (v. r.) Michael Vogelsang, Sebastian Hackforth und Ulrich Heinemann

 © Lichtblick/Volker Wiciok

IHK-Präsident Jürgen Fiege, Opel-Manager Joachim Koschnicke und Vollversammlungsmitglied Harald Rust
(v. r.) im Gespräch über das Architekturmodell

                                                       dungen aus dem Hochschulbereich, Proto-         Unternehmen auch dadurch wieder auf
                                                       typen-Entwicklung und industrielle Pro-         die Erfolgsspur zu setzen, damit man spä-
                                                       duktion unter einem „Dach“ bietet, „eine        testens 2016 den Break-even-Point er-
                                                       fantastische Idee“.                             reichen könne. „Aber wir wollen eine
                                                                                                       Schließung wie in Bochum vernünftig ma-
                                                       Planerisch hat diese „fantastische Idee“ in     chen“ – und was Koschnicke damit meinte,
                                                       den letzten Wochen durch den Bochumer           war: „verantwortungsbewusst“ handeln.
                                                       Architekten Prof. Wolfgang Krenz bereits
                                                       Gestalt angenommen. Von ihrem Modell            Gedankenspielen, Opel könne künftig in
                                                       konnten sich die Vollversammlungsmit-           Bochum Elektroautos produzieren, erteil-
                                                       glieder im Sitzungssaal ihr eigenes Bild        te der Opel-Manager zwar eine unmiss-
                                                       machen.                                         verständliche Absage, doch: „Wir wol-
                                                                                                       len aus Bochum nicht raus, ohne uns zu
    © Lichtblick/Volker Wiciok
                                                       Die Schließung der Automobilproduktion          kümmern“. „Wir machen nicht den Nokia“,
                                                       in Bochum nannte der Vice President Eu-         spielte Koschnicke mit plakativen Wor-
    Bedankte sich für die offenen Worte des Gastes
    und bezeichnete sie als „ein positives Signal“:    ropean Government Relations der Adam            ten auf ein dunkles Kapitel der jüngeren
    Hauptgeschäftsführer Helmut Diegel.                Opel AG einen unverzichtbaren Schritt,          Stadtgeschichte an – auch wenn das „die
                                                       um Überkapazitäten abzubauen und das            preiswertere Variante“ wäre.
6
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

                                                                                                                                              © Lichtblick/Volker Wiciok

             Gastreferent Joachim Koschnicke skizzierte in der IHK-Vollversammlung seine Vorstellungen von der Zukunft der frei werdenden Fläche des Opel-Werks I.

Deutliches Zeichen dafür sei, dass Opel             und der Region gerüffelt hatte. „Die Mar-                (Volksbank Sprockhövel, Hattingen). IHK-
in Bochum als Arbeitgeber präsent bleibe            ke Opel ist beschädigt worden – vor allem                Präsident Jürgen Fiege „verpflichtete“ die
und sein Verteilzentrum erhalten und aus-           in Deutschland“, bekannte Koschnicke mit                 anwesenden neuen Mitglieder.
bauen werde. Dies sei ursprünglich nicht            freimütigen und erobernden Worten.
geplant gewesen, dies habe sich erst „im                                                                     Im Anschluss daran berief die Vollver-
Prozess ergeben“.                                   Für die IHK Mittleres Ruhrgebiet hatte Ko-               sammlung Ulrich Heinemann zum neu-
                                                    schnicke zudem ein dickes Lob dabei: Er                  en Vorsitzenden des Rechts- und Steuer-
Ihm sei klar, so Koschnicke, dass Opel in           schätze sie als „vertraulichen Partner und               ausschusses der IHK. Sein Vorgänger Rolf
den letzten Jahren „viel Vertrauen ver-             Ratgeber“ – die Vollversammlungsmitglie-                 Maasche war zum Jahresende aus Alters-
spielt“ habe – nicht nur in Bochum, aber            der vernahmen seine Anerkennung gern.                    gründen aus der Vollversammlung und
eben auch dort. Dafür lieferte er ein für                                                                    dem Ausschuss ausgeschieden.
ihn herausragendes Beispiel: Kurz nach              Die Vollversammlung der IHK Mittleres
seinem Dienstantritt Anfang 2013 habe               Ruhrgebiet hat vier neue Mitglieder, die
er zur Kenntnis nehmen müssen, dass so-             erstmals zur Sitzung geladen worden wa-
gar Ruhr-Bischof Dr. Franz-Josef Over-              ren: Sebastian Hackforth (Hackforth Hol-
beck die Adam Opel AG/General Motors                ding, Herne), Ulrich Heinemann (Sparkas-
in seiner Osterpredigt massiv wegen ihres           se Witten), Dr. Wolf J. Koehler (Ter Hell
Umgangs mit den Menschen in Bochum                  Plastic, Herne) und Michael Vogelsang
                                                                                                                                                                    7
Ehrenerklärung von Opel - Wissensgipfel
Aus der Region

  © Marion Borriss

Wie im vergangenen Jahr (hier bei SIEMENS in Mülheim an der Ruhr) öffnen sich in der Langen Nacht der Industrie wieder zahlreiche Industrieunternehmen für Besucher.

Teilnehmende Unternehmen gesucht
68 Unternehmen und mehr als 3.000 Gäs-                  trieunternehmen sitzen, die interessante                teresse bekunden. Finden sich genügend
te (bei doppelt so viel Bewerbern um die                Arbeitgeber sind, attraktive Ausbildungs-               teilnehmende Firmen (es werden immer
verfügbaren Plätze) – das war die beein-                plätze bieten, einen bedeutenden Wirt-                  Touren für jeweils zwei Unternehmen ge-
druckende Bilanz der 3. Langen Nacht der                schaftsfaktor darstellen und somit einen                bildet, die räumlich nicht allzu weit von-
Industrie im vergangenen Jahr allein an                 wichtigen Bestandteil der Gesellschaft bil-             einander entfernt liegen dürfen), empfan-
Rhein und Ruhr. Auch in diesem Herbst,                  den. Träger der Veranstaltung sind die Ge-              gen sie am Abend des 23. Oktober jeweils
am 23. Oktober, werden wieder Unterneh-                 sellschaftsinitiative Zukunft durch Indus-              zwei Besuchergruppen. Für die Betreu-
men der Region nach Einbruch der Däm-                   trie e.V., Industrie- und Handelskammern,               ungspakete (Organisation außerhalb des
merung ihre Tore für Besucher öffnen und                Unternehmerverbände und Industriege-                    Betriebsgeländes und Öffentlichkeitsar-
ihre Technologien, Arbeitsprozesse und                  werkschaften.                                           beit) fallen für die einzelnen Unternehmen
Produkte präsentieren. Und diesmal wird                                                                         allerdings Teilnahmegebühren von jeweils
die Aktion auch auf den Bezirk der                      Betriebe, die Interesse haben, als mitaus-              mindestens 1.500 Euro an. Für die Besu-
IHK Mittleres Ruhrgebiet ausgeweitet.                   richtendes Unternehmen bei der Langen                   cher, die sich ab Juli online um einen Platz
                                                        Nacht der Industrie dabei zu sein, kön-                 bewerben können, sind die geführten Tou-
Ziel ist es, deutlich zu machen, dass in der            nen bis zum 30. Juni über die Internetsei-              ren kostenfrei.
Region hochmoderne, innovative Indus-                   te www.langenachtderindustrie.de ihr In-

    Ansprechpartner bei der
    IHK Mittleres Ruhrgebiet:
                                                               Lange Nacht der Industrie

                                                               17:00 Uhr             Eintreffen der Teilnehmer am jeweiligen Startpunkt
                                                               17:15 Uhr             Einstieg in die Busse
                                                               17:30 Uhr             Abfahrt der Busse
                                                               18:00 Uhr             Eintreffen der Busse beim ersten Unternehmen
                                                               			                   100 Minuten Zeit für Präsentation und Rundgang
                                                               20:15 Uhr             Eintreffen der Busse beim zweiten Unternehmen
       © Lichtblick/Volker Wiciok
                                                               			                   100 Minuten Zeit für Präsentation und Rundgang
    Lothar Pollak                                              22:30 Uhr             Ende aller Touren am Startpunkt
    Tel.: (02 34) 91 13-1 21
    E-Mail: pollak@bochum.ihk.de

   8
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Talente finden und gewinnen
Kleine und mittlere Unternehmen techno-                  tionswirtschaft, Logistik und Gesundheits-              den Themen „Personalmarketing für KMU“,
logieorientierter Branchen, die mehr tun                 wirtschaft haben, können teilnehmen.                    „Fachkräftepotenziale an regionalen
wollen, um sich als attraktiver Arbeitgeber              Interessierten aus dem Bezirk der                       Hochschulen binden und finden“, „Status-
zu präsentieren und Talente an Hochschu-                 IHK Mittleres Ruhrgebiet steht Jonas                    Quo-Analyse des Personalmarketings im
len zu gewinnen, können sich kostenlos                   Stawowy von der Wirtschaftsförderung                    eigenen Unternehmen“ sowie „Entwick-
am Projekt KMUni beteiligen. Durchge-                    Bochum GmbH, Tel.: (02 34) 9 10 27 61,                  lung einer attraktiven Arbeitgebermarke“.
führt wird es von den Wirtschaftsför-                    E-Mail: jstawowy@bochum.de, als
derungen Bochum und Dortmund, der                        Ansprechpartner zur Verfügung.                          In der Praxisphase von September bis
IHK Mittleres Ruhrgebiet und der IHK zu                  Die erste Runde beginnt im Juni 2014.                   Dezember können sie dann die erarbeite-
Dortmund.                                                                                                        ten Konzepte und erlernten Instrumente
                                                         In einer dreimonatigen Theoriephase                     ausprobieren und in verschiedenen Veran-
20 Unternehmen aus den beiden Kammer-                    werden die Teilnehmer mit Rekrutierungs-                staltungs- und Kooperationsformaten mit
bezirken, die weniger als 250 Mitarbeiter                instrumenten vertraut gemacht und erhal-                Hochschulen und Studierenden in Kontakt
und einen Schwerpunkt in den Bereichen                   ten Einblick in die Welt der Hochschulen.               treten.
Bio-/Mikro-/Nanotechnologie, IT, Produk-                 In vier Modulen beschäftigen sie sich mit

                                                                                                                                     Hermann Hankemeier,
                                                                                                                                      Hankemeier Gruppe
                                                                                                                                   Genossenschaftsmitglied
                                                                                                                                                 seit 1973

                                                                                                                                     Jetzt n
                                                                                                                                           e
                                                                                                                                     berat
                                                                                                                                          n.
                                                                                                                                     lasse
                                                 Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

                                                                                     Wir machen den Weg frei.

                                                     Machen Sie es wie Hermann Hankemeier und schaffen

                                                                                                                 Volksbank
                                                     Sie Großes: Lassen Sie sich genossenschaftlich beraten.
                                                     Mehr Informationen erhalten Sie in einer Filiale in Ihrer
                                                     Nähe oder online unter vr.de/Firmenkunden

    IHK_Kombi_West_185x128_VB_Hankemeier_RZ.indd 1                                                                                            28.01.14 16:33   9
Aus der Region

© RVR/Kreklau

Diskutierten Schritte zur Weiterentwicklung der Wissensmetropole Ruhr: (v. r.) Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel, NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Rein-
hard Schulz (Hauptgeschäftsführer der IHK zu Dortmund), Prof. Dr. Dr. h. c. Elmar W. Weiler (Rektor der Ruhr-Universität Bochum) und Prof. Dr. Görge Deerberg (stellver-
tretender Leiter des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik sowie Vorstandsvorsitzender des Wissenschaftsforums Ruhr e. V.).

                                                                             Fachkräfteschmiede
                                                         Ruhrgebiet
Mehr Selbstbewusstsein! Mehr                             Eingeladen hatten der Regionalverband                     238.000 Studierende waren im Winter-
Vernetzung! Verbunden mit dem                            Ruhr (RVR) und die Industrie- und Han-                    semester 2012/13 an den Hochschulen in
                                                         delskammern im Ruhrgebiet, unterstützt                    der Metropole Ruhr eingeschrieben. Aber:
Appell, gemeinsam mehr Projek-
                                                         vom Initiativkreis Ruhr. Ging es beim                     Ist die Region schon allein wegen dieser
te anzustoßen, die in der Öffent-                        1. Wissensgipfel 2012 in Bochum um den                    Zahlen eine Wissensmetropole?
lichkeit auch wahrgenommen                               Schulterschluss zwischen Wissenschaft
werden. Dies sind einige der zen-                        und Wirtschaft, so standen 2014 die                       Dr. Bernd Kriegesmann vom Institut für
tralen Forderungen des 2. Wis-                           Kooperationen zwischen Wissenschaft und                   angewandte Innovationsforschung an der
                                                         Kommunen im Mittelpunkt. Fragestellun-                    Ruhr-Universität Bochum, der auf dem
sensgipfels Ruhr, zu dem sich am
                                                         gen: Wie vermarkten sich die Städte als                   Wissensgipfel die ersten Ergebnisse seiner
31. März 2014 rund 300 Akteure                           Wissenschaftsstandorte? Sind Hochschu-                    neuen Studie zu den Studierenden in der
aus Wissenschaft, Unternehmen,                           len und außeruniversitäre Wissenschafts-                  Wissensmetropole Ruhr vorstellte, machte
Verbänden und Verwaltung in                              einrichtungen in das städtische Leben ein-                der Region Mut: Man möge doch einfach
der Stahlhalle der DASA in Dort-                         gebunden? Wissen die Bürger überhaupt                     mal positiv betrachten, was man hat
                                                         von dem großen Potenzial und profitieren                  und erhält – nicht, was man verliert. Die
mund trafen. Ziel: einen weiteren
                                                         sie davon? Immerhin gibt es 21 Hoch-                      Abwanderungszahlen aller regionalen Unis
Schritt in Richtung Wissensmet-                          schulen und über 50 außeruniversitäre                     belegten nämlich: „Wir sind keine ‚Durch-
ropole Ruhr zu gehen.                                    Bildungsinstitutionen im Ruhrgebiet,                      lauferhitzer’“ – immerhin blieben zwei
10
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Drittel aller Absolventen im Ruhrgebiet.                förderung Dortmund, skizzierte die Ent-                    Um das ambitionierte Ziel einer Wissens-
„Sondern wir sind Wissensexporteure mit                 wicklung des „Dortmunder U“ als offenes                    metropole Ruhr weiter voranzutreiben,
hohem Output: Wir bilden über Bedarf                    Haus für Kunst, Kultur, (FH-)Pädagogik                     konzipierten die drei Veranstalter ein
aus!“ Mit diesem „Pfund“ als Fachkräfte-                und Wissenschaft und berichtete über                       Eckpunkte-Papier, das fünf vorrangige
schmiede dürfe man ruhig selbstbewusst                  den Aufbau einer Willkommensagentur                        Handlungsfelder benennt – Bildungsbetei-
wuchern.                                                mit Serviceangeboten für neu zugezogene                    ligung, Fachkräftesicherung, Technologie-
                                                        Wissenschaftler und Fachkräfte mit ihren                   transfer/Gründungsförderung, Stadt- und
In einer Gesprächsrunde stellten Vertreter              Familien.                                                  Regionalentwicklung sowie Standort-
der Städte Konzepte vor, wie sie die Wis-                                                                          marketing – als Anregung für konkrete
senschafts- und Hochschuleinrichtungen                  Taten statt Worte forderte das Plenum                      gemeinsame Aktivitäten. Prof. Dr. Dr. h.c.
gezielt für das Standortmarketing und                   aus regionalen Akteuren: Welche erfolg-                    Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität
die Stadtentwicklung nutzen oder nutzen                 versprechenden Projekte gibt es bereits?                   Bochum, beschrieb beispielsweise die
möchten. Bochums Oberbürgermeisterin                    Was wird wo und von wem umgesetzt –                        Vision einer „University Ruhr“ analog zur
Dr. Ottilie Scholz präsentierte den Verbund             und wie erfährt man davon? Das müsse                       „University of California“ als mögliches
UniverCity Bochum: Auch die Ruhr-Uni-                   sichtbarer werden – nach außen wie nach                    Kooperationsmodell aller Universitäten im
versität Bochum (RUB) zeigt nun mitten in               innen. Ideen, Kooperationswille und Auf-                   Ruhrgebiet.
der City durch Anmietungen Präsenz, und                 bruchsstimmung sind reichlich vorhanden.
Bochum will mit Blick auf das Potenzial                 Was fehle, sei eine Plattform, die Vernet-                 Im Herbst 2015 sollen auf dem 3. Wissens-
seiner Hochschulen in Zukunft auf eine                  zungen anregt und aktuelle wie geplante                    gipfel Ruhr die ökonomischen Effekte der
wissensbasierte Stadtentwicklung setzen.                Projekte effektiver kommuniziert.                          Hochschullandschaft im Mittelpunkt der
Udo Mager, ehemals Chef der Wirtschafts-                                                                           Betrachtung stehen.

                                                                                       Anzeigen IHK
                                                                                       1/16 Seite (3 Sp. x 30 mm)

                                                                                       Innovativer HALLEN- & MODULBAU vom Großflächen-Profi
                                                                                                                                                                                          ge
                                                                                                                                                                                          M
                                                                                       Designer Pavillons      Büro- & Seecontainer - Jahresgebäude 40% unter NP!
 © RVR/Kreklau

Unter den Gästen der Veranstaltung in Dortmund war auch Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz (1. R. r.).
                                                                                                                                Lippstadt/Geseke Tel. 0 29 41 / 97 65 0 www.deu-bau.de
                                                                                                                                                                    

 Interessieren Sie sich für eine Beilage im IHK-Magazin?                               Innovativer HALLEN-           & MODULBAU vom Großflächen-Profi
                                                                                        Büro-Hallen-Kombinationen - Modulbau - Containergebäude - Pavillons
                                                                                                                                                                                          V
                                GMBH

  PROMO4YOU
                                                                                                                                                                                          N
  Tel.: 0 29 47/97 02-0
                                                                                        TOP Jahres-MIETRÜCKLÄUFER 40 % unter NP !
  wirtschaft@koerdt.de
                                                                                                                                 Lippstadt/Geseke Tel. 0 29 41 / 97 65 0 www.deu-bau.de
                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                                    11
Aus der Region

                                                                                                                   © James Thew – Fotolia.com

     Auf sicheren
         Wegen im                                           Ausland
Eine teure Fehleinschätzung hat sich ein       ployee Benefits“ und Experte für das The-    Insgesamt neun Workshops werden beim
Automobilzulieferer aus Süddeutschland         ma Auslandsentsendung bei HDI /HDI-          Außenwirtschaftstag angeboten. Der
geleistet. Er schickte einen Mitarbeiter als   Gerling. Er rät dazu, sich immer externen    zweite, der sich mit Sicherheitsfragen be-
Geschäftsführer einer Tochterfirma nach        Rat zu holen: „Die Auslandsentsendung        fasst, trägt den Titel „Finanzierung und
China und sicherte ihm zu, dass er wei-        von Mitarbeitern ist zu komplex und viel-    Absicherung des Auslandsgeschäfts –
ter den vollen Schutz der deutschen Sozi-      schichtig, als dass man sie mit wenigen      praktische Antworten zu einem wichtigen
alversicherung genießen werde. Weil der        Checklisten durchführen könnte.“             Thema“. Darin wird es um Themen gehen,
Mitarbeiter aber von der Tochterfirma sein                                                  die vor dem Hintergrund der Finanzkrisen
Gehalt erhielt und voll in deren Strukturen    Externen Rat zu allen Fragen rund ums        in den vergangenen Jahren besonders an-
integriert war, fehlten dafür die notwen-      Auslandsgeschäft gibt es in geballter Form   spruchsvoll geworden sind. Schwerpunkte
digen Voraussetzungen. Nun wurde der           beim IHK-Außenwirtschaftstag NRW. Hei-       sind: aktuelle Finanzierungsmöglichkeiten,
Mann zwar nicht ernsthaft krank und hat-       ligers ist einer der Teilnehmer am Work-     Alternativen zu einem Hausbankkredit,
te auch keinen Unfall – aber beispielswei-     shop „Außenwirtschaft – aber sicher!“,       Absicherung der besonderen Risiken im
se bei der Rente fehlten ihm Beitragszei-      den Dr. Hans-Peter Merz, Leiter Interna-     Auslandsgeschäft sowie öffentliche Finan-
ten. Den Schaden musste der Arbeitgeber        tional bei der IHK Mittleres Ruhrgebiet,     zierungsprogramme.
ihm ersetzen.                                  moderieren wird. Auch ein Vertreter des
                                               Bundeskriminalamtes wird dabei sein. „Es     Moderator Dr. Thomas Hanicke, Geschäfts-
Eine typische Falle, in die gerade Mittel-     wird unter anderem auch um die Themen        führer und Leiter Außenwirtschaft der
ständler ohne entsprechende Fachabtei-         Visum, Arbeitserlaubnis, Datensicherheit     Niederrheinischen IHK Duisburg · Wesel ·
lungen nicht selten tappen, sagt Robert        oder auch Krisenfälle wie Entführungen       Kleve zu Duisburg, beschreibt typische He-
Heiligers. Er ist Leiter „International Em-    gehen“, sagt Merz.                           rausforderungen: „Idealfall bei Exportge-
12
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

                                                                                                        Der 8. IHK-Außenwirtschaftstag NRW unter
                                                                                                        dem Motto „WIR UNTERNEHMEN WELTWEIT“
                                                                                                        wird am 11. September 2014 federführend von
                                                                                                        der IHK zu Köln in Zusammenarbeit mit den
                                                                                                        IHKs in NRW durchgeführt. Im Kölner Gürzenich
                                                                                                        werden mehr als 800 Teilnehmer erwartet. Der
                                                                                                        Außenwirtschaftstag wird um 9.15 Uhr von
                                                                                                        NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und dem
 © Olaf-Wull Nickel                              © Hendrik Grzebatzki
                                                                                                        Vizepräsidenten von IHK NRW, Dr. Benedikt Hüf-
Wenn Mitarbeiter ins Ausland entsandt werden,   Berichtet über seine Erfahrungen bei der Ab-            fer, eröffnet. Ende der Veranstaltung ist gegen
wird es komplex, weiß Robert Heiligers.         sicherung von Auslandsgeschäften: Florian               17.15 Uhr. Das Informationsangebot umfasst
                                                Weber.                                                  neun Workshops und eine Podiumsdiskussion.
                                                                                                        Außerdem stehen mehr als 50 Vertreter der
                                                                                                        deutschen Auslandshandelskammern für indivi-
                                                                                                        duelle Gespräche zur Verfügung.
schäften ist in der Regel die Vorkasse, nur     wand verbunden“, sagt Florian Weber, Lei-
lässt sich das häufig wegen mangelnder          ter Finanzen und Logistik. Für ihn ist die              Interessenten registrieren sich per E-Mail
Marktmacht des Lieferanten nicht durch-         Zusammenarbeit mit einer lokalen Vertre-                (aussenwirtschaft@koeln.ihk.de).
                                                                                                        Detaillierte Informationen gibt es im Internet auf
setzen. Dann kommen Sicherungsinstru-           tung oder eigenen Tochtergesellschaften                 www.ihk-aussenwirtschaftstag-nrw.de oder bei
mente für die Zahlung in Betracht.“             besonders wichtig: „Durch die Kenntnisse                Alexander Hoeckle, Telefon: (02 21) 16 40-5 50,
                                                des lokalen Marktes sowie gleichbleibende               E-Mail: alexander.hoeckle@koeln.ihk.de

Praktische Tipps für die Absicherung von        Ansprechpartner kann Vertrauen geschaf-
Auslandsgeschäften kommen beim Außen-           fen werden“, erklärt Weber.
wirtschaftstag auch von Unternehmen,                                                                Nachdruck für den Außenwirtschaftstag:
die viel Erfahrung damit haben. Ein Bei-        Eigene Vertretungen im Ausland sind für             „Er bietet seit Jahren die Plattform in NRW,
spiel ist die Duisburger WOMA GmbH, ein         kleinere Unternehmen aber oft kaum                  um sich umfassend zu informieren, von
Hersteller im Bereich Hochdruck-Wasser-         machbar. Doch gerade sie drängen ver-               den Erfahrungen anderer Unternehmen
strahl-Technologie. „Wir sind sehr stark im     stärkt auf die internationalen Märkte, und          und Experten zu lernen und sein Netzwerk
internationalen Projektgeschäft tätig. Da       die IHKs in NRW wollen dieses Engagement            aufzubauen. So viel geballte, handverlese-
viele Kundenaufträge individuell betrach-       fördern. Deshalb wirbt Alexander Hoeck-             ne Kompetenz gibt es für das Auslandsge-
tet werden müssen, ist die Absicherung von      le, Geschäftsführer International und Un-           schäft in NRW nur an diesem Tag.“
Auslandsgeschäften mit erheblichem Auf-         ternehmensförderung der IHK zu Köln, mit            Werner Grosch, freier Journalist

                                                                                               Gewerbebau mit
                                                                                               System: wirtschaftlich,
                                                                                               schnell und nachhaltig
                                                                                               konzipieren bauen betreuen. www.goldbeck.de

                                                                                               GOLDBECK West GmbH, Niederlassung Bielefeld
                                                                                               33649 Bielefeld             59071 Hamm
                                                                                               Ummelner Straße 4–6         Frielinghauser Straße 9
                                                                                               Tel. 05 21 / 94 88-94 88    Tel. 0 23 88 / 30 106-0
                                                                                                                                                       13
Aus der Region

NRW weiter auf Platz 1
Steigende Exportumsätze, höhere Aus-        sie aktuelle Themen und Trends. Darüber
landsinvestitionen und weiterhin Platz 1    hinaus werden die umfassenden Leistun-
im Ranking der exportstärksten Bundes-      gen der IHKs im Bereich Außenwirtschaft
länder Deutschlands: Das internationale     präsentiert.
Geschäft ist ein wesentlicher Faktor für
die Fortentwicklung der Unternehmen in      Mitgliedsunternehmen der IHK Mittleres
Nordrhein-Westfalen.                        Ruhrgebiet, die Interesse an einem
                                            Exemplar haben, können sich über Telefon
Mit der Erstveröffentlichung des Reports    (02 34) 91 13-1 34 an Dr. Hans-Peter
Außenwirtschaft NRW 2013 | 2014 stellen     Merz, den Leiter International der Kam-
die 16 Industrie- und Handelskammern in     mer, wenden.
Nordrhein-Westfalen die außenwirtschaft-
liche Leistungsfähigkeit im größten deut-   Eine Datei zum Download steht im
schen Bundesland dar. Auf der Grundlage     Internet unter www.bochum.ihk.de/auwi-
von Daten des Statistischen Landesamtes     report_nrw2013 zur Verfügung.
und der IHK-Organisation beleuchten

       Entspannter ankommen. Mit kurzen Wegen.

       Und neuem Flugplan.

                                                                                       Der Sommerflugplan 2014 ist da!
                                                                                       Jetzt kostenlos bestellen unter:
                                                                                       www.dortmund-airport.de/sommer

       Der Dortmund Airport steht für entspanntes Reisen zu                            Treffen Sie uns auch bei   und

       attraktiven Zielen in ganz Europa. Hier sind Sie in wenigen
       Schritten am Auto und nach wenigen hundert Metern auf
       der Autobahn. Wann landen Sie in Dortmund?

       Jetzt online buchen: www.dortmund-airport.de

14
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Nicht ohne den Anwender
Ärzte, Pflegekräfte und andere Berufs-
gruppen aus dem Gesundheitswesen sowie
interessierte Laien können jetzt auf dem
Gesundheitscampus NRW in die digitale
Welt des Gesundheitssystems eintauchen:
Barbara Steffens, Ministerin für Gesund-
heit, Emanzipation, Pflege und Alter des
Landes, eröffnete am 4. April in Anwesen-
heit von 60 Gästen aus der Gesundheits-
und IT-Branche das Anwenderzentrum
eGesundheit in den Räumlichkeiten der
ZTG Zentrum für Telematik und Telemedi-
zin GmbH. In Bochum wird zum Beispiel
gezeigt, wie elektronische Patientenakten,
der elektronische Arztbrief, elektronische
Berufsausweise und der Austausch medi-
zinischer Expertisen mit telemedizinischer     © ZTG
Unterstützung funktionieren. Auch der
                                             Ministerin Barbara Steffens und ZTG-Geschäftsführer Rainer Beckers (r.) packten das Schild für die neue Ein-
Ablauf von Videokonferenzen, beispiels-      richtung aus.
weise zwischen Allgemeinkrankenhäusern
und Universitätskliniken, wird dort künf-    praxisnaher Fragestellungen und anhand                   stolz: „Bundesweit ist diese konsequente
tig demonstriert. Außerdem sollen Infor-     echter System-Installationen über die Po-                Berücksichtigung der Nutzerorientierung
mationsveranstaltungen, Schulungen und       tenziale von Telematik und Telemedizin in-               inzwischen als nordrhein-westfälisches
Qualifizierungsmaßnahmen durchgeführt        formieren.                                               Markenzeichen für den IT-Einsatz im Ge-
werden.                                                                                               sundheitswesen bekannt.“
                                             „Die Orientierung an den Bedürfnis-
Ziel ist es, Ängste gegenüber den neu-       sen der Anwender ist neben dem Daten-                    Anmeldungen für einen Besuch im
en Technologien abzubauen und deren          schutz eines der wichtigsten Kriterien für               Anwenderzentrum an der Universitäts-
Akzeptanz zu steigern. Und wer Unter-        den Einsatz moderner Informations- und                   straße 142 nimmt Sabine Kühnhold unter
stützung bei der Suche nach geeigne-         Kommunikationstechnologien im Gesund-                    Tel. (02 34) 97 35 17 11 oder per E-Mail an
ten Systemen benötigt, kann sich entlang     heitswesen“, erklärte Steffens und betonte               s.kuehnhold@ztg-nrw.de entgegen.

                                                                                                                                                        15
Aus der Region

Innovative Lösungen gefragt

 © Ulla Emig

Jutta Kruft-Lohrengel (3. v. l.), Michael F. Bayer (2. v. l.) und Prof. Dr.-Ing. Eckhard Weidner (Institutsleiter von Fraunhofer UMSICHT, 4. v. l.) diskutierten mit den Referen-
ten aus Industrie und Forschung Lösungen zum Gelingen der Energiewende.

Steigende Energiepreise bringen die Wirt-                   Professor Dr. Alfred Gossner, Vor-                           Batterien) und thermische Speicher für
schaft in Nordrhein-Westfalen an ihre                       stand Finanzen, Controlling und IT der                       ungenutzte Abwärme. Zusätzlich präsen-
Belastungsgrenze. Bei einer gemeinsa-                       Fraunhofer-Gesellschaft, betonte: „Die                       tierten die Forscher Lösungen zur Verbes-
men Veranstaltung von IHK NRW mit der                       Energiewende stellt eine gewaltige Her-                      serung des Raumklimas.
Fraunhofer-Gesellschaft diskutierten mehr                   ausforderung dar, die aber auch ein er-
als 100 Teilnehmer aus Wirtschaft und                       hebliches Chancenpotenzial für die deut-                     „Die Praxisbeispiele zeigen, wie Technolo-
Wissenschaft mögliche Beiträge von In-                      sche Wirtschaft aufweist. Insbesondere der                   gietransfer heute funktioniert: Die Wirt-
dustrie und Forschung zum Gelingen der                      starke Mittelstand in Deutschland kann                       schaft liefert die Fragestellungen, die
Energiewende. Der Informationsabend                         mit innovativen Lösungen davon profitie-                     Forschung die passenden Antworten“, er-
fand am 20. März im Oberhausener Fraun-                     ren und einen Beitrag für eine nachhaltige                   klärte Michael F. Bayer, der die Veranstal-
hofer-Institut UMSICHT statt.                               Energieversorgung der Zukunft leisten.“                      tung als innovationspolitischer Sprecher
                                                                                                                         von IHK NRW moderierte. Bayer ist sich si-
„Trotz der Belastungen stellen sich die Un-                 Wie Unternehmen von der anwendungs-                          cher: „Wenn Wissenschaftler eng mit re-
ternehmen den Herausforderungen der                         nahen Forschung bei Fraunhofer profi-                        gionalen Unternehmen kooperieren, und
Energiewende und wollen den eingeschla-                     tieren und so ihre Wettbewerbsfähigkeit                      wenn Forschungsergebnisse der Wirtschaft
genen Weg konstruktiv begleiten“, sagte                     stärken können, zeigten Wissenschaftler                      schnell und effizient zur Verfügung ge-
Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der IHK                  des Fraunhofer-Instituts IMS aus Duisburg                    stellt werden, dann können wir in NRW ei-
zu Essen: „Neben einer umweltverträgli-                     und von Fraunhofer UMSICHT. Gemein-                          nen entscheidenden Beitrag zum Gelingen
chen Energieversorgung ist die nationale                    sam mit Transferpartnern aus der Indust-                     der Energiewende leisten.“
und internationale Wettbewerbsfähigkeit                     rie stellten sie Möglichkeiten zur effizien-
für unsere Betriebe von zentraler Bedeu-                    teren Energienutzung vor. Chancen bieten
tung. Daher benötigen wir innovative Lö-                    leistungsfähige elektrische Energiespeicher
sungen.“                                                    zur Eigenstromnutzung (wie Redox-Flow-
16
8. Private Equity-Konferenz NRW
                                                                                     19. Mai 2014
                                                                          Congress Centrum Düsseldorf, 13 Uhr

                                                                             www.amiando.com/pekonferenz2014

                                                                              Bernd Thielepape, Geschäftsführer der Recyclingfirma
                                                                              Komptech. Mit seinem Unternehmen repräsentiert er
                                                                              eine der Erfolgsgeschichten, die durch Beteiligungs-
                                                                              kapital möglich wurden.

Wir fördern das Gute in NRW.
Die Willenskraft, mit der erfolgreiche Unternehmen
Wachstum schaffen.
Willenskraft ist der Motor ungewöhnlicher Ideen, die die Region voranbringen. Die NRW.BANK
liefert den Treibstoff: attraktive Fördermittel und Eigenkapital-Investments für Unternehmen,
die ihr ganzes Potenzial ausschöpfen wollen. Nutzen auch Sie unsere Expertise.
Vereinbaren Sie einen Termin bei unserem Service-Center:
0211 91741-4800. Oder informieren Sie sich auf
www.nrwbank.de/willenskraft
IHK aktuell

     Energiepolitik:
     Ihre Meinung ist gefragt
     Nach der Atom-Katastrophe von Fu-           siv mit der Energiepolitik unseres Landes   Energie-Experten der 16 IHKs erarbeitet
     kushima und den davon ausgelösten           auseinanderzusetzen.                        wurde, einzubringen. Etwaige Stellung-
     Beschlüssen der Bundesregierung zur                                                     nahmen können dann zusätzlich in den
     Energiewende ist die Energiepolitik zu      Daher schreiben die 16 nordrhein-west-      laufenden Erarbeitungsprozess und die
     einem der zentralen politischen The-        fälischen Industrie- und Handelskam-        abschließende Debatte in der Vollver-
     men in Deutschland geworden. Das öf-        mern derzeit ihre „Energiepolitischen       sammlung der IHK Mittleres Ruhrgebiet
     fentliche Interesse ist aus nachvollzieh-   Positionen“ fort, in denen die grund-       einfließen.
     baren Gründen extrem hoch: Themen           sätzlichen Anforderungen an eine er-
     wie Energiegewinnung, -verbrauch und        folgreiche Energiepolitik aus Sicht der     Bis zum 2. Juni haben Sie Gelegenheit,
     Versorgungssicherheit beschäftigen die      gesamten Wirtschaft formuliert werden.      den auf der Homepage Ihrer IHK Mitt-
     Menschen ebenso wie die Sorge um den        Am Ende des laufenden Erarbeitungs-         leres Ruhrgebiet (www.bochum.ihk.de)
     derzeit stetig steigenden Preis für die     und Diskussionsprozesses wird das Po-       abrufbaren Entwurf der „Energiepoli-
     „Ware“ Strom. Darüber hinaus gilt: Kli-     sitionspapier den Vollversammlungen         tischen Positionen“ zu kommentieren.
     maschutz geht alle etwas an.                der 16 NRW-IHKs zur Abstimmung vor-         Bitte senden Sie Ihre Anregungen und
                                                 gelegt – dadurch erfährt es seine for-      Kommentare unter Nennung Ihrer
     Jedem ist inzwischen klar: Die Energie-     male Legitimation als energiepoliti-        IHK-Mitgliedsnummer entweder per
     wende wird zu einem grundlegenden           sches Grundsatzpapier der Wirtschaft in     Post an die IHK Mittleres Ruhrgebiet,
     Umbau der deutschen Energieversor-          Nordrhein-Westfalen.                        Geschäftsbereich Industrie, Energie,
     gung führen. Nicht nur für die Politik                                                  Verkehr, Umwelt, Ostring 30-32,
     stellt die Umsetzung der Energiewen-        Vor der Beschlussfassung durch das          44787 Bochum, oder per E-Mail an
     de deshalb eine der größten Herausfor-      „Parlament der Wirtschaft“ möchte die       buttgereit@bochum.ihk.de
     derungen der nächsten Jahre dar, son-       IHK Mittleres Ruhrgebiet allen Mit-
     dern ebenso für die Wirtschaft. Für die     gliedsunternehmen im Kammerbezirk           Wir danken für Ihr Interesse.
     Industrie- und Handelskammern ist es        die Möglichkeit geben, ihre Meinung
     deshalb dringend geboten, sich inten-       zum vorliegenden Entwurf der „Ener-         Ihre IHK Mittleres Ruhrgebiet
                                                 giepolitischen Positionen“, der von den

18                                                                                                                       © Thaut Images - Fotolia.com
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Doppelt profitiert                                                                                                                    INDUSTRIEBAU

                                                                                                                                      Komplexe
Ausgerüstet mit den aktuellsten Kennt-                   haben auch ein konkretes Projekt bear-
                                                                                                                                      Planung auf
nissen über die Standards eines zeitgemä-                beitet, das ihren Arbeitsalltag erleichtern
ßen Büros präsentierten die Teilnehmer                   wird. Einige Absolventen haben mit der
                                                                                                                                      den Punkt
zum Abschluss des Zertifikatslehrgangs                   praktischen Umsetzung im Bereich der                                         gebracht?
„Office-Management-Assistent/in (IHK)“                   Arbeitsorganisation schon begonnen und
am 4. April ihre Projektarbeiten. Nach der               konnten bereits erste erfolgreiche Ergeb-                                    Antworten erhalten
                                                                                                                                      www.buehrer-wehling.de
insgesamt 80 Unterrichtsstunden umfas-                   nisse in ihren Unternehmen vorweisen.
senden Weiterbildung halten sie nun nicht                Dieser Aspekt erfreute Lehrgangsleiterin
nur das Zertifikat in der Hand, sondern                  Petra Lumblatt besonders.

  © IHK Mittleres Ruhrgebiet

Mit den frischgebackenen Office-Management-Assistenten freuten sich Lehrgangsleiterin Petra Lumblatt (r.)
und IHK-Lehrgangsbetreuerin Gabriele J. Langer (l.).

    Die 8. Private Equity-Konferenz NRW präsentiert Finanzierungs-
    lösungen zu Wachstums-, Innovations- und Nachfolgevorhaben

    Gemeinsam mit dem Bundesverband deutscher Kapitalbeteiligungsgesell-            Auf der Konferenz heißen wir alle herzlich willkommen, die sich für das
    schaften e.V. (BVK) und dem Private Equity Forum NRW lädt die NRW.BANK          Thema Beteiligungskapital interessieren, auf der Suche nach Kapital oder
    am 19. Mai 2014 nach Düsseldorf zur 8. Private Equity-Konferenz NRW ein.        Investmentoptionen sind und Kontakte pflegen oder intensivieren möchten.
    Wachstumsvorhaben, Innovationsmaßnahmen und Unternehmensnachfolge               Die Konferenz richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen.
    sind regelmäßig Finanzierungsanlässe, für die sich Beteiligungskapitalfinan -
    zierungen besonders eignen. Auf der diesjährigen Private Equity-Konferenz       Weitere Informationen zum Programm, zu den Referenten und zur
    stellen dazu Unternehmer ihre Finanzierungsgeschichte mit Private Equity        Anmeldung erhalten Sie unter www.amiando.com/pekonferenz2014
    vor und diskutieren mit Investoren über ihre Beweggründe für Investitionen
    und ihre Erfahrungen mit dieser Finanzierungsform.
                                                                                                                                     nz NRW         c h fo lg e
                                                                                                                                                                sic h e rn
    Ergänzend zum zentralen Programm präsentieren junge und innovative                                         q u it y Konfereachstum st ärken, Na
    Unternehmen ihre Geschäftsvorhaben auf einem Marktplatz für Beteili-                      8 . Pr   ivate E            e re n , Wn a n zi
                                                                                                                         o n e n fi
    gungskapital. Hier können Investoren und Business Angels persönliche                                  In n o va ti           r
                                                                                              T h e ma:              3 .0 0 U h
                                                                                                          2 0 14 , 1          s e ld o r f
    Eindrücke von Unternehmern und Unternehmen gewinnen, die ihrerseits                        19. M ai               r D ü s                D ü s s e ld
                                                                                                                                                          or f
    auf der Suche nach Kapital und dem Austausch mit Investoren sind.                                    s s C e n te              , 4 0 474
                                                                                               C o n gre            tr a ß e 1 6 1
                                                                                                           amer S
                                                                                                Ro tt e rd

    Textbox DU 01.05.14.indd 1                                                                                                                                   01.04.14 15:07
                                                                                                                                                                                  19
IHK aktuell

                                                                                                                                                                                                                                     Apotheke / Sanitätshaus

                                                                                                                                                                                                                                     Bäckerei

                                                                                                                                                                                                                                     Bahnhof

                                                                                                                                                                                                                                     Bekleidung

                                                                                                                                                                                                                                     Bücher

                                                                                                                                                                                                                                     Bürobedarf

                                                                                                                                                                                                                                     Dekoration / Möbel / Betten / Haushalt

                                                                                                                                                                                                                                     Elektro / E DV / Foto / Telekommunikation

                              f
                           nho                                                                                                                                                                                                       Finanzdienstleiste r
                        bah                          uhr
                     Bus                      polr
                                                  adr
                                                                                                                                                                                                                                     Friseur
                                           tro
                                         me
                                                                                                                                                                                                                                     Gastronomie
                  n  hof
               Bah                                                                                                                                                                                                                   Info / Ticket

                                                                                                                                                                                                                                     Kios k / Lotto

                                                                                                                                                                                                                                     Lebensmittel / Tee / Obst
                                          Bah

                                                                                                                                                                                                                                     Reisebür o
                                             nh

                                                                                                            p
                                                                                                          am
                                               ofs

                                                                                                                                                                                                                                     Reformhaus / Drogerie / Kosmetik / Parfümerie
                                                                                                       lsk
                                                                                                    Dü
                                                  tra

                                                                                               Im
                                                      ße

                                                                                                                                                                                                                                     Schmuck / Accessoires / Brillen

                                                                                                                                                                                                                                     Schuhe / Lederware n
                                                                                                               raße
                                                                                                       Vinckest
                                                                                                                                                                                                                                     Sonstige Dienstleiste r

                                                                                                                                                                                                                                     Sonstiger Handel

                                                                                                                                                                                                                                     Spielbetriebe

                                                                                                                                                                                                                                     Spielwaren

                                                                                                                                                                                                                                     Spirituosen

                                                                                                                                                                                                                                     Warenhaus

                                                                                                                                                                                                                                     metropolradruhr

                                                                                                                                            aße
                                                                                                                                       Str
                                                                                                                                    er-
                                                                                             Rob uner-

                                                                                                                                 eut
                                                                                              Bra tz

                                                                                                                              r-R
                                                                                               Pla

                                                                                                ert

                                                                                                                          k to
                                                                                                                       Vi
                                                                                                   -

                                                                                                                                                         e
                                                                                                                                                 st   raß
                                                                                                                                             ich
                                                                                                                                          inr
                                                                       B ebels tra ße

                                                                                                                                       He

                                                                                              Neustraße
                                                                                                                                                                      ße
                                                                                                                                                                   tra
                                                                                                                                                                ers
                                                                                                                                                             aef
                                                                                                                                                        Sch
                                                                                                                                      Bah
                                                                                                                                         nh
                                                                                                                                           ofs
                                                                                                                                              tra
                                                                                                                                                 ße

                                                                                Ma
                                                                                   rk
                                                                                      gr
                                                                                        af
                                                                                         en
                                                                                           st
                                                                                             ra
                                                                                               eß

                                                    Fre
                                                       ilig                                                                       e
                                                           rat                                                                 aß
                                                              hst                                                         sstr
                                                                  ra                                                   ren
                                                                    ße                                             Beh                                                                     e
                                                                                                                                                                                        raß
                                                                                                                                                                                     nst
                                                                                                                                                                                 cke
                                                                                                                                                                              Glo

                                                                                                                                                                   aße
                                                                                                                                                               fstr
                                                                                                                                                            hho
                                                                                                                                                        Kirc
                                                                                                                                                                                                                         traße
                                                                                                                                                                                                                 Cenis-S
                                                                                                                                                                                                        Mont-
                                                                                                                       Ber
                                                                                                                         line

                                                                                                                                                                                               Bah
                                                                                                                           r Pl
                                                                                                                             atz

                                                                                                                                                                                                  nh
                                                                                                         Ber

                                                                                                                                                                                                    ofs
                                                                                                           line

                                                                                                                                                                                                       tra

                                                                                                                                                                                     r
                                                                                                                r Pl

                                                                                                                                                                                  nte
                                                                                                                                                                                                          ße

                                                                                                                                                                               -Ce
                                                                                                                 atz

                                                                                                                                                                           City
                                                                                                                                                                                                             1

                                                                                                                                                                                          e
                                                                                                                                                                                      traß                                                     An der
                                                                                                                                                                               u   mss                                                                  Kreuzk
                                                                                                                                                                           Muse                                                                               irche
                                                                                                                                                                                                                  Europa pla tz

                                                                                                                                                                                                                                  metropolradruhr

                                                                                                                                                                                                                 379

Branchenstruktur der Herner Innenstadt (Erdgeschossnutzungen); Quelle: Stadtmarketing Herne GmbH, IHK Mittleres Ruhrgebiet; Stand: Oktober 2013

20
Wirtschaft im Revier 05 | 2014

Entscheidungshilfe                                                                    kompakt

  © IHK Mittleres Ruhrgebiet

Freuen sich über die neue Veröffentlichung: Elisabeth Röttsches und Knut Schneider.

Die Koordinaten: 51 Grad und 32 Minuten                 meinschaften zu ausgewählten Stadtteil-     so IHK-Regionalbüroleiter Knut Schnei-
nördlicher Breite, 7 Grad und 13 Minuten                zentren und Innenstadtlagen herausgibt.     der. Elisabeth Röttsches, Vorsitzende der
östlicher Länge. Der Standort: Herne-                   (Den Anfang hatte Wattenscheid-Mitte        IG Herne City: „Unsere Innenstadt ist als
Zentrum. Das Ziel: neue Einzelhändler,                  gemacht, als nächstes steht die Hattinger   Standort nicht nur wichtig für alle, die
Gastronomen und sonstige Dienstleister                  Innenstadt auf der Agenda.) Die Publika-    dort wohnen und Handel treiben, sondern
für die Innenstadt zu gewinnen. Dafür                   tionen geben zum Beispiel Auskunft über     auch für jene, die dort arbeiten – es gibt
hat die IHK Mittleres Ruhrgebiet in der                 die Bevölkerungsstruktur, die Kaufkraft,    also ein gemeinsames Interesse an einer
Publikation „51° 32’ N, 7° 13’ O – Herne-               die Verkehrsanbindung und die vertrete-     ständigen Weiterentwicklung. Die Basis
Zentrum. Standort mit Potenzial.“ alle                  nen Branchen.                               dafür ist vorhanden. Diese Publikation
Daten zusammengefasst, die interessierten                                                           belegt beispielsweise eindrucksvoll, wie
Unternehmen und Existenzgründern bei                    „Mit dieser Broschüre bekommt man erste     viele Fachgeschäfte die Herner City zu
ihrer Entscheidung über eine Ansiedlung                 Informationen – gebündelt, übersichtlich.   bieten hat.“
helfen können. Die mit der IG Herne City                Bislang hatten wir im wahrsten Sinne des
und dem Stadtmarketing Herne erarbeite-                 Wortes nichts in der Hand, wenn man         Das Standortexposé kann auf der Inter-
te Veröffentlichung ist das zweite in einer             uns nach Strukturdaten des Standorts        netseite der IHK Mittleres Ruhrgebiet
Reihe von Standortexposés, die die IHK                  gefragt hat – dies ist nun anders. Wir      (www.bochum.ihk.de/publikationen)
zusammen mit ortsansässigen Werbege-                    wollen Lust machen auf die Innenstadt“,     heruntergeladen werden.
                                                                                                                                             21
IHK aktuell

Die Kräfte bündeln

  © IHK Mittleres Ruhrgebiet

Gemeinsam für Herne: (v. l.) Stadtdirektor Dr. Hans-Werner Klee, IHK-Vizepräsidentin Elisabeth Röttsches und IHK-Regionalbüroleiter Knut Schneider

Druckfrisch auf den Tisch: Passend zu den               Angebotsausbau im Hauptzentrum ge-                       Ansiedlung und das damit verbundene
Themen Einzelhandel- und Stadtentwick-                  nutzt werden. Maßgabe müsse es sein, die                 Bauvorhaben stehe zudem das Stadtum-
lung, die im Mittelpunkt der Sitzung des                Entwicklung im Bestand zu fördern.                       bauprojekt „jetzt Wanne!“ vor dem Ab-
Regionalbeirats am 14. April in der Alten                                                                        schluss. Erleichtert zeigte sich Klee au-
Druckerei standen, brachte IHK-Geschäfts-               IHK-Hauptgeschäftsführer Helmut Diegel                   ßerdem darüber, dass das Gewerbegebiet
bereichsleiter Stefan Postert den Mitglie-              bedankte sich bei Stadtdirektor Dr. Hans-                Schloss Grimberg nach der Anbindung
dern des Gremiums das neue Standortex-                  Werner Klee für die schonungslose und                    an die A 42 nun vermarktet werden kön-
posé für Herne-Zentrum mit, das die IHK                 offene Darstellung der finanziellen Situa-               ne. Und durch die geplante Investition der
gemeinsam mit der IG Herne City und dem                 tion der Stadt: Nach heutigem Stand – so                 Deutschen Telekom in den Breitbandaus-
Stadtmarketing erarbeitet hat.                          hatte es der Kämmerer den Regionalbei-                   bau werde der Wohn- und Gewerbestand-
                                                        ratsmitgliedern zuvor erläutert – müs-                   ort gestärkt.
Die Aussichten für die Stadt sind alles an-             se davon ausgegangen werden, dass die
dere als rosig: Bis zum Jahr 2030, so Pos-              Stadt in wenigen Jahren ihr Eigenkapital                 In der anschließenden, auch von kritischen
tert, werde mit einem Kaufkraftverlust von              vollständig aufgebraucht haben werde.                    Beiträgen geprägten Diskussion erinner-
58,4 Millionen Euro gerechnet. Eine Ver-                Klee sprach sich jedoch dagegen aus, die                 te IHK-Vizepräsidentin und Regionalbei-
kaufsflächenausweitung um jeden Preis                   Gewerbesteuer zu erhöhen: Das sei für die                ratsvorsitzende Elisabeth Röttsches unter
mache deshalb überhaupt keinen Sinn.                    Ansiedlung neuer Firmen kontraproduktiv.                 anderem daran, dass Unternehmen und
Im Sinne einer stadtentwicklungspolitisch                                                                        Immobilieneigentümer auch selbst Enga-
sinnvollen Einzelhandelsentwicklung gel-                Der Stadtdirektor hatte aber auch posi-                  gement zeigen müssten, um den Standort
te es, die Vorstellungen der Investoren und             tive Nachrichten im Gepäck: Er verwies                   zu stärken. Und Helmut Diegel lud Dr. Klee
Betreiber von Einzelhandelsvorhaben mit                 auf den Start des ehrgeizigen Stadtum-                   ein, nach der Kommunalwahl mit Hilfe der
den rechtlichen und stadtplanerischen                   bau-Projekts Herne-Mitte, in dessen Zuge                 IHK alle Beteiligten an einen Tisch zu brin-
Zielvorgaben in Einklang zu bringen. Um                 zum Beispiel die Fußgängerzone erneu-                    gen und so die Kräfte zum Wohl der Stadt
die Innenstadt zu stärken, müssten ermit-               ert und der Grüngürtel am Höltkeskamp                    zu bündeln – ein Angebot, das der Stadt-
telte Verkaufsflächenpotenziale für den                 aufgewertet wird. Durch die Kaufland-                    direktor gerne annahm.
22
Sie können auch lesen
Nächste folie ... Stornieren