Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten

 
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
01
2017

 kärnten.magazin
  Verarztet
   Moderne medizinische
   Versorgung mit Qualität
   und Menschlichkeit

   Altern 4.0
   Pflege mit Harmonie

   Ma guat!
   Gesund mit heimischen
   Lebensmitteln

   GESUNDHEIT IM GESPRÄCH

                              »Neue Modelle der Primär-
                               versorgung mit vernetzten
                             Teams bringen längere
                              ­Öffnungszeiten, weniger
                              Wege, mehr spezielle
                             ­Angebote und Leistungen.«
                             Stefan Korsatko,
                             Gesundheitsexperte und Arzt
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Editorial                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Inhalt

                                                                   6                                                                       23                                                                                   10
                                                                        PHC:
                                                                         Neues
                                                                         Konzept,                                                                                                                                                                     Die elf öffentlichen
                                                                         vertrauter                                                                                                                                                                   Krankenanstalten
                                                                         Hausarzt                                                          Gewinnen:                                                                                                  im Überblick
                                                                                                                                           1001 Nacht-
                                                                                                                                           Wellness
                                                                                                                                           im Ronacher
                                                                                                                                                                                                                                             KH FRIESACH

                                                                                                                                                                                                                   KH SPITTAL
                                                                                                                                                                                                                                                       LKH WOLFSBERG

                                                                                                              © ladysuzi Fotolia.com.jpg
                                                                                                                                                                                                                                DE LA TOUR                   KH ST. VEIT
                                                                                                                                                                                                    LKH LAAS
                                                                                                                                                                                                          GAILTALKLINIK HERMAGOR

                                                                                                                                                                                © Herbert Lehmann
                                                                                                                                                                                                                                         KH WAIERN
                                                                                                                                                                                                                                                           KLINIKUM KLAGENFURT

                                                © LPD/Peter Just
                                                                                                                                                                                                                                        LKH VILLACH
                                                                                                                                                                                                                                                     KH DER
                                                                                                                                                                                                                                                 ELISABETHINEN

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   © Privat
  Chefredakteur Gerd A. Kurath.                                                                                                                                                                                                                                                  KABEG-Aufsichtsratsvorsitzende
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Michaela Moritz.
          @GerdKurath

  EDITORIAL                                                        INHALT                                                                                                                                                  DAS FREIE WORT

                                                                                                                                                                 
  Gesund-heut                                                      KÄRNTEN IM FOKUS                                                                                                                                        Die Zukunft der
                                                                                                         18 Ja zu heimischen                                           IMPRESSUM
                                                                                                             Lebensmitteln

  E
                                                                   05 Ausgezeichnet                                                                              Medieninhaber & Verleger:
          s gibt tausend Krankheiten, aber
                                                                      Ehrungen für verdiente
                                                                                                             Gesund mit Kärntner
                                                                                                             Produkten
                                                                                                                                                                 Land Kärnten
                                                                                                                                                                                                                           Gesundheitsversorgung

                                                                                                                                                                                                                         D
                                                                      Persönlichkeiten                                                                           Herausgeber:
          nur eine Gesundheit“, erkannte                                                                 20 E
                                                                                                             nergie für die KABEG                               Amt der Kärntner Landes-
          der deutsche Journalist Carl Lud­                                                                 Albin Knauder über die                               regierung, Abteilung 1 –                                            ie Gesundheitsversorgung in                 die alternde Bevölkerung z.B. durch
          wig Börne bereits im 19. Jahrhun­                                                                                                                      Landesamtsdirektion/                                                Kärnten ist durch eine hohe                 Schwerpunktsetzung in bestimmten
  dert. Schleicht sich ein Bazillus ein oder                       TITELGESCHICHTE                          Stabsstelle Ökologie                                 Kommunikation Land Kärnten/
                                                                                                                                                                 Landespressedienst,                                                 ­B ettendichte und auch Kran­               Fächern zu forcieren. Ein Meilenstein ist
  es passiert ein Unfall, überschlagen sich                        06 P
                                                                       rimärversorgung NEU                                                                      Chefredakteur Gerd A. Kurath                                         kenhaushäufigkeit gekenn­                  die Zusammenführung von Unfall­
                                                                                                         SERVICE
  die Synapsen wie Blaulicht und Mar­                                 Rundum g‘sund durch                                                                        Arnulfplatz 1                                             zeichnet. Das hat während der Grippe­                 krankenhaus und Klinikum Klagenfurt,
  tinshorn – wo ist der nächste Arzt? Wird                            Teamarbeit                                                                                 9021 Klagenfurt am Wörthersee                             welle zwischen den Weihnachtsfeiertagen               das ein österreichweites Leitprojekt für
                                                                                                         22 Infos aus den                                       Tel.: 050 536 10203
  das Gesundheitssystem den Anforderun­                            10 G
                                                                       esunde Standorte                                                                         Fax: 050 536 10200                                        dazu geführt, dass es nur ganz wenige                 die zukünftige Gesundheitsversorgung
                                                                                                            Landesabteilungen
  gen der heutigen Zeit gerecht? Als Fami­                            In welchen Spitälern gibt’s                                                                Redaktion: Markus Böhm,                                   und kurze Aufenthalte von Patienten in                ist. Es fördert die so wichtige Integration
  lienvater der mit Kind und Kegel die gebo­                          was für die Gesundheit                                                                     Karl Brunner, Cornelia                                    „Wartebetten“ geben musste. Daran zeigt               von Unfallchirurgie und Orthopädie und
                                                                                                                                                                 Lamprecht, Ulli Sternig,
  tene Versorgung regelmäßig in Anspruch
  nimmt, bin ich zufrieden. Denn grund­
                                                                   14 Strahlenschutz                    LESER                                                   Susanne Stirn,
                                                                                                                                                                 Michael Zeitlinger
                                                                                                                                                                                                                           sich, dass es einen Verbesserungsbedarf
                                                                                                                                                                                                                           bei der Abstimmung und der Koordina­
                                                                                                                                                                                                                                                                                 bündelt Qualifikationen. Ziel für die
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Zukunft der Versorgung insgesamt ist
                                                                       Das macht Experte                 23 G ewinnspiel,
  sätzlich ist der „Notfallkoffer“, der uns                            Rudolf Weissitsch                                                                         Druckmanagement:                                          tion gibt. Denn obwohl es im niederge­                es, Patienten und Patientinnen so zu
                                                                                                             Rezept und Rätsel
  parat steht, sehr gut. Stillstand ist                                                                                                                          Bruno Sitter                                              lassenen Bereich eine absolut angemes­                betreuen, dass nicht notwendige Spitals­
                                                                   16 „
                                                                       Harmony & Care”
  bekanntlich Rückschritt! Darum arbeiten                                                                                                                        Artdirektion, Layout & Satz:                              sene und ausreichende Versorgung gibt,                aufenthalte vermieden werden können.
                                                                      Harmonischer Beitrag                                                                       Werk1 Werbegraphik GmbH
  die Verantwortlichen in der Gesundheit                                                                                                                                                                                   standen zwischen den Feiertagen einfach               Hier kommt zukünftig dem Gesund­
                                                                      zur 24-Stunden-Betreuung                                                                   Villacher Straße 1A, Top 43
  daran, die Utensilien im „Köfferchen“ teil­                                                                                                                    9020 Klagenfurt am Wörthersee                             zu wenige niedergelassene Ärzte zur Ver­              heits-und Krankenpflegepersonal eine
  weise neu zu ordnen, wie wir im Maga­                                                                                                                          E-Mail: office@werk1.at                                   fügung. Darum sehe ich es als wichtigen               wichtige Rolle zu, wie das international
  zin berichten. Es wird die Versorgung auf                                                                                                                      Coverfotos:                                               Punkt für eine gedeihliche Gesundheits­               bereits durchaus üblich ist.
  den tatsächlichen Bedarf abgestimmt – im                                                                                                                       Birgit Grabner-Frankl,                                    versorgung die tagesklinische Versorgung
                                                                                                                                                                 Oberärztin Radiologie am
  Spitalsbereich und bei der Primärversor­                                                                                                                       Klinikum Klagenfurt, Karl                                 in den Krankenhäusern auszuweiten,                    Michaela Moritz, Gesundheits-
  gung. Der Fokus der handelnden Exper­                                                                                                                          Brunner. © LPD/Helge Bauer                                um die vollstationären Aufenthalte zu                 expertin und Vorsitzende des
  ten und Standesvertreter muss dabei                                                                                                                            © weyo - Fotolia.com                                      reduzieren. Zudem ist eine ambulante                  KABEG-Aufsichts­rates
  immer auch auf dem Wohl der Mitarbei­                                                                                                                          © Bernhard Bergmann                                       Versorgung in kooperativen Organisa­
  ter und Patienten liegen.                                                                                                                                      Druck:                                                    tionsformen, die die derzeitigen Schnitt­
                                                                          INTERNET                                                                              Carinthia GmbH & Co KG
                                                                                                                                                                 9300 St. Veit/Glan
                                                                                                                                                                                                                           stellen zwischen niedergelassenen Ä
                                                                                                                                                                                                                                                             ­ rzten
  Ich wünsche Ihnen viel Freude                                                                                                                                                                                            und zwischen dem niedergelassenen
                                                                                                                                                                 Zustellung:
  beim Lesen,                                                                                                                                                    redmail, 9300 St. Veit/Glan                               Bereich und den Spitälern verringern,                 Kommentare geben die ­       p ersönliche
  Ihr Chefredakteur Gerd A. Kurath                                      www.ktn.gv.at      www.facebook.com/landkaernten                           kaernten.tv   Redaktionsschluss:                                        aufzubauen. Schließlich ist der grund­                ­Meinung des Verfassers wieder, die nicht
                                                                                                                                                                 2. Februar 2017                                           sätzliche Zuschnitt der Versorgung auf                 der des Herausgebers entsprechen muss.

  2   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                                                                        kärnten.magazin   3
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Kärnten im Fokus
                                                                                                                                                                                                  AUS DEM
  BERICHTET                                                                                                                                                                                       PROTOKOLL                                                                        Leiterin Christiane Ogris berichtet.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 © LPD/Peter Just
                                                                                                                                                                                                  Das Land
                                                                                                                                                                                                  sagt Danke

                                                                                                                                                                                        I
                                                                                                                                                                                                     n unserer sich immer schneller entwi­
                                                                                                                                                                                                     ckelnden Zeit ist es nicht mehr selbst­
                                                                                                                                                                                                     verständlich, sich in den Dienst der
                                                                                                                                                                                                     Allgemeinheit zu stellen. Trotzdem
                                                                                                                                                                                                  gibt es immer wieder Menschen, die für
                                                                                                                                                                                                  das Land Großartiges leisten und sich für
                                                                                                                                                                                                  das Wohl der Bevölkerung einsetzen und         Alt-Bundespräsident Heinz Fischer mit Mitgliedern der Kärntner
                                                                                                                                                                                                  engagieren. Ehrungen und sichtbare Aus­        Landesregierung. © LPD/Peter Just
  Schwierige Arbeiten im Hochgebirge. © Landesmuseum/Faksimile Karl Brunner   Musik von „KONSEntertain 2017”. © LPD/Oskar Höher                                                                   zeichnungen sollen eine Möglichkeit sein,
                                                                                                                                                                                                  Visionären und verdienstvollen Persön­         „Europaeus“ entgegennehmen. Fischer ist        Berge, „die einen nicht mehr loslassen“,
  Traumstraße soll Welterbe werden                                            Neujahrsempfang der                                                                                                 lichkeiten zu danken und sie vor den Vor­      dem Land Kärnten – auch in ernsten,            die Menschen, die „eine eigene Art der
                                                                                                                                                                                                  hang zu holen.                                 ­k ritischen Situationen – oft zur Seite       Kommunikation mit Hilfe von Musik und
  Die Großglockner Hochalpenstraße ist auf dem Weg,                           Kärntner Landesregierung                                                                                                Die höchste Auszeichnung des Landes         gestanden. „Die zwölf Jahre als Bundes­       Kulinarik pflegen“, schätzt Fischer an
  ­UNESCO-Welterbe zu werden. Eine Salzburger und Kärntner
                                                                              Unter dem Motto „Kärnten 2017 – Zukunft gemeinsam gestalten”                                                        Kärnten, der „Kärntner Landesorden in           präsident waren eine interessante, span­      Kärnten. „Ich habe viele Beziehungen zu
   Delegation hat kürzlich in Paris das diesbezügliche Unesco-­
                                                                              fand im Casineum Velden der Neujahrsempfang der Kärntner                                                            Gold“, wurde dem früheren Bundespräsi­          nende Epoche in meinem Leben. Ich             diesem Bundesland.“
   Welterbe-Dossier an Mechthild Rössler, Direktorin des UNESCO-
                                                                              Landesregierung statt. Intention war es, eine die Vielfalt des                                                      denten Heinz Fischer verliehen. Bei der         durfte ein Land repräsentieren, auf das
   Welterbezentrums, übergeben. Die endgültige Entscheidung fällt
                                                                              Landes abdeckende Gruppe von Meinungsbildnern zusammen-                                                             Feier im Spiegelsaal der Landesregierung        ich stolz bin, mit dem ich mich voll iden­
   im Sommer 2018 im Rahmen der UNESCO-Weltkonferenz. Die                                                                                                                                                                                                                                             www.ktn.gv.at
   Aussichtsstraße wäre die einzige weltweit mit diesem Prädikat              zuführen und zu vernetzen. Signalisiert wurde, was Kärnten                                                          konnte er außerdem den Europapreis              tifizieren kann“, betonte Fischer. Die
   und würde weltweit noch mehr Ansehen erhalten. Sie ist                     gerade jetzt dringend braucht: Selbstbewusstsein, Zuversicht,
   untrennbar mit dem Namen Franz Wallack (1887 -1966) verbun-                Optimismus und Arbeitswilligkeit sowie ein Herz für Kärnten und
   den – er war der Erbauer der Traumstraße auf den Großglockner.             gemeinsam an einem Strang für Kärnten ziehend in die Zukunft                                                               AUSZEICHNUNGEN
   Bei der Planung (ab 1924) hat Wallack neue Maßstäbe gesetzt,               zu gehen.
   gebaut wurde sie von 1930 bis 1935. Bis heute hat die 48 km                                                                                                                                                           Große Ehrenzeichen
   lange Alpenstraße ihre Funktion als Tourismusattraktion mit ihren                www.ktn.gv.at                                                                                                                        des Landes Kärnten
   szenischen Qualitäten und atemberaubenden Naturerlebnissen                      kaernten.tv
                                                                                                                                                                                                                           Der vielseitige Kabarettist                                                                             Großes Ehrenzeichen
   bewahrt und nichts an Qualität eingebüßt. Das Landesmuseum                                                                                                                                                              und Autor Werner Schneyder                                                                              des Landes Kärnten:
   für Kärnten und die Großglockner Hochalpenstraßen AG widmen                                                                                                                                                             wurde im Rahmen einer                                                                                   Klaus Schnitzer,

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                © LPD/fritzpress
   Wallack eine gemeinsame Ausstellung im Landesmuseum

                                                                                                                                                                              © LPD/Oskar Höher
                                                                                                                                                                                                                           Matinée zu seinem 80.                                                                                   bewertete als Jury­
   Rudolfinum in Klagenfurt.                                                                                                                                                                                               Geburtstag im Casineum                                                                                  mitglied rund 400
                                                                                                                                                                                                                           Velden geehrt. Die Laudato-                                                                             Kärntner Projekt­
         www.landesmuseum.ktn.gv.at                                                                                                                                                                                       ren, Kabarettist Christian                                                                              vorhaben im Bereich
                                                                                                                                                                                                                           Hölbling und Univ.-Prof. Arno    Kärntner Landesorden in Silber                                         Forschung und
                                                                                                                                                                                                  Rußegger, bezeichneten Schneyder als Meister der          Michael Ausserwinkler, der ehemalige stellvertre-                      Innovation
  Neuer Online-Auftritt des Landes                                                                                                                                                                Sprache und literarischen Zehnkämpfer. Aufgewach-
                                                                                                                                                                                                  sen in Klagenfurt und mit einem Wohnsitz am
                                                                                                                                                                                                                                                            tende Landeshauptmann von Kärnten, wurde im
                                                                                                                                                                                                                                                            Rahmen einer Matinée zum 60. Geburtstag im                             Ehrenzeichen der
  Mit neuesten Technologien wurde die Homepage des Landes                                                                                                                                         Millstätter See, hat der Künstler immer eine enge         Künstlerhaus in Klagenfurt ausgezeichnet. Der                          Republik Österreich:
  adaptiert und modernisiert. Unter Einbeziehung aller maßge­                                                                                                                                     Beziehung zu Kärnten behalten und das Land nie            promovierte Mediziner war von 1991 bis 1992                            Gerhard Gruber,
  blichen Dienststellen wurde sie benutzerfreundlich gestaltet und                                                                                                                                vergessen.                                                Vizebürgermeister und Gesundheitsreferent der                          Weltmeister in
  auch auf Handys und Tablets ausgerichtet. Sie ist barrierefrei und                                                                                                                              Werner Schneyder wurde 1937 in Graz geboren,              Stadt Klagenfurt, von 1992 bis 1994 Bundes­                            verschiedenen
  dank E-Government und Onlinezugang besonders serviceorien-                                                                                                                                      studierte in Wien Publizistik und Kunstgeschichte.        minister für Gesundheit, Sport und Konsumen-                           Schießsportdisziplinen
  tiert. Das spart dem Land Kärnten Kosten und den Bürgern büro-                                                                                                                                                                                            tenschutz in Wien und von 1994 bis 1999 LH-
                                                                                                                                                          © LPD/Helge Bauer

                                                                                                                                                                                                  Neben seiner Tätigkeit als Kabarettist und Autor übte
  kratische Hürden. Auf der Homepage ist auch die wöchent­liche,                                                                                                                                  er unzählige weitere Berufe aus: Journalist, Dichter      Stellvertreter. Seit seinem Rückzug aus der                            Kärntner Lorbeer
  digitale Ausgabe der Kärntner Landeszeitung zu finden. Amtliche                                                                                                                                 und Aphoristiker, Sänger, Texter, TV-Entertainer,         Politik 1999 arbeitet er als Facharzt für Innere                       in Gold für ehren-
  Informationen sind jetzt allen Bürgern zugänglich und es werden                                                                                                                                 Übersetzer, Regisseur, Dramatiker, Schauspieler,          Medizin mit Spezialgebiet für Rheuma-Erkran-                           amtliche Tätigkeit:
  Druckkosten in der Höhe von 120.000 Euro eingespart.                                                                                                                                            Drehbuchautor, Boxkampfrichter und -kommentator,          kungen in Villach. Zudem ist er Leiter der                             Manfred Ressel,
                                                                              Vom Projektteam: Rene Scheidenberger, Michael Rußegger, Manfred                                                     Essayist und Erzähler.                                    Außenstelle Althofen des Ludwig Boltzmann                              Förderer im Turn-
                                                                              Dworak, Josef Jaritsch, Gerd Kurath (Leiter LPD), Alfred Kollinger,                                                                                                           Institutes für Rheumatologie und Balmologie.                           sportbereich
         www.ktn.gv.at, kaernten.tv
                                                                              Rudolf Köller (Leiter IT), Elisabeth Pirker, Stefan Karnel, Roman Sucher.

  4   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      kärnten.magazin   5
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Gesundheit                                                                                                                                                                                                                                                                    Gesundheit

 Kalt--Warm
  für die Gesundheit                                                                                                                                                                                                                            Bei Krankheit werden die
                                                                                                                                                                                                                                                sogenannten Primary Health
                                                                                                                                                                                                                                                Care-Zentren zur modernen und
                                                                                                                                                                                                                                                multidisziplinären Erstanlaufstelle.
  Kärnten erweitert Primärversorgung.                                                                                                                                                                                                           © juan_aunion - Fotolia.com

  Ein Weg, viele Leistungen. Ulli Sternig

 H
            ilfe – mein Kind hat plötzlich     ihr Leben natürlich möglichst gesund ge-      Grundleistungen der Gesundheitsversor­        disziplinären Team erbracht, in dem der                                                     erforderlichen niedergelassenen Fach­
            hohes Fieber! Nachmittag ist       nießen. Da hieß es für die Politik, zu han­   gung. Die Vorteile liegen einerseits in den   Hausarzt des Vertrauens koordiniert und
                                                                                                                                                                                                                                      ärzten oder an ein Krankenhaus. Der
            auch schon, der Hausarzt hat zu.   deln und das Gesundheitssystem fit für        sehr attraktiven Öffnungszeiten, d.h. von     erste Ansprechperson ist. Dabei sind                                                        Bevölkerung soll damit eine qualifizierte,
                                                                                                                                                                                           Die Hausärzte im Zentrum
            Krankheiten richten sich nun       die Herausforderungen der Zukunft zu          Montag bis Freitag von morgens bis            unter anderem auch Kolleginnen und                                                          zeitlich und örtlich leicht zugängliche
  einmal nicht nach meist vormittäglichen      machen. So haben Bund, Länder und Sozial-     abends (zwölf Stunden) und vielleicht         ­Kollegen aus Psychologie, Diätologie,
                                                                                                                                                                                             entscheiden, welche                       Basisversorgung zu Verfügung stehen
  Ordinationszeiten! Was tun? Der Ärzte­       versicherung gemeinsam ein Paket für ein      auch an Samstagen, andererseits in der         ­Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie,      ­Leistungen in der Primär-                  und gleichzeitig der Zugang einer allfällig
  bereitschaftsdienst muss sicher noch zu      modernes Gesundheitssystem geschnürt.         interdisziplinären Zusammensetzung des          Sozialarbeit sowie Gesundheits- und           versorgung erbracht                         notwendigen speziellen weiterführenden
  zehn anderen – es ist ja Grippezeit! Also    Für den Ausbau der Primärversorgung           Teams“, berichtet Gernot Stickler vom           Krankenschwestern oder -pfleger. Das ge-       ­werden.«                                  Behandlung durch eine gezielte Zuwei­
  gleich ins Krankenhaus fahren? Fragen,       gibt es in den nächsten fünf Jahren 200       Kärntner Gesundheitsfonds. Wohnortnah           samte Team übernimmt die Verantwor­                                                       sung erleichtert werden“, so S
                                                                                                                                                                                                                                                                    ­ tickler.
                                                                                                                                                                                           Stefan Korsatko,
  die sich bald erübrigen werden, denn als     Millionen Euro vom Bund und im Jahr           bedeutet, dass die Erreichbarkeit mit           tung für die Betreuung und nicht mehr
                                                                                                                                                                                           Gesundheitsexperte und Arzt
  Erstanlaufstelle sollen künftig die neuen    2021 werden die Gesundheitsausgaben um        einem Auto innerhalb von 15 bis 20 Minu­        der Einzelkämpfer“, informiert Stefan                                                     Vorteile für alle
  Primary Health Care-Modelle (PHC) mit        4,6 Milliarden Euro höher sein als heute.     ten gegeben ist. In PHC-Konzepten findet        Korsatko, Bundessprecher „Österreichi­                                                    Patientinnen und Patienten profitieren
  einem multidisziplinären Team, koordi­                                                     der Großteil der Versorgung in einer            sches Forum Primärversorgung“, der selbst   Unter und Fehlversorgung führen zu            von längeren und flexiblen Öffnungs­
  niert von Hausärztin oder Hausarzt des       Modern & multidisziplinär                     Struktur (Ordinationen oder Primärver­          neun Monate in einem PHC in der Schweiz     einem Verlust des Überblicks. Fachärzte       zeiten, Gesundheitsversorgung durch
  Vertrauens, ganztägig zur Verfügung ste­     Das Rezept heißt wohnortnahe und              sorgungszentren) statt. Sie sollen neben        gearbeitet hat.                             erbringen oft Leistungen, die in den          ­vernetzte Teams, weniger doppelte Wege,
  hen. Vorbei sind auch die Zeiten der Über­   umfassende medizinische Primärversor­         der medizinischen auch die pflegerische                                                     Tätigkeitsbereich von Hausärzten fallen.       kürzere Wartezeiten sowie mehr spezielle
  weisungsflut und langen Wege – hier gibt     gung oder PHC. Es ist ein modernes            und therapeutische Grundversorgung            Probleme im derzeitigen System                Dadurch kommt es bei Fachärzten zu             Angebote und Leistungen. „Besonders
  es alles unter einem Dach!                   ambulantes und interdisziplinäres Ver­        abdecken sowie ein breites Spektrum an        Momentan lässt der ungesteuerte Zugang        Überlastung und langen Wartezeiten auf         positiv ist das erweiterte Leistungsspek­
      Schon lange ist klar, dass sich unser    sorgungskonzept zur Erhaltung der             gesundheitsfördernden und präventiven         zu allen Ebenen der Versorgung Patien­        Termine. „Im Primärversorgungszentrum          trum: Die Hausärzte im Zentrum ent­
  Gesundheitssystem im Wandel befindet         Gesundheit und optimalen Versorgung           Maßnahmen umfassen. Auch die psychi­          tinnen und Patienten oft verzweifeln.         erfolgt die erste Einschätzung des             scheiden, welche Leistungen in der
  und die Herausforderungen für die            bei Krankheit. „Die Primary Health Care       schen und sozialen Komponenten werden         Mangelhafte Berücksichtigung des fami­        Behandlungsbedarfs, die Erstdiagnostik         Primär­versorgung erbracht werden und
  Gesundheitsversorgung zunehmen. Die          – Centers bieten der Bevölkerung einen        entsprechend berücksichtigt und ein­          liären, sozialen und kulturellen Umfeldes,    und darauf basierende Behandlung und           werden nicht durch einen Honorarkata­
  Menschen werden immer älter und wollen       sehr niederschwelligen Zugang zu den          gebunden. „PHC wird von einem multi­          Mehrfachuntersuchungen oder Über-,            die allfällige Weiterleitung zu den jeweils    log zur Durchführung von Leistungen

  6   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                                     kärnten.magazin   7
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Gesundheit                                                                                                                                                                                                                                                          Gesundheit

                               ZUM THEMA                                                                                                                                                                    »Die Zukunft der
                                                                                                                                                                                                             Primärversorgung in
                         Ein Gesundheitsplan                                                                                                                                                                                                                            IN KÜRZE
                         für Kärntens Zukunft                                                                                                                                                                Kärnten wird einen
                         Gesundheit ist unser wert-
                                                                                                                                                                                                             guten Mix aus Einzel­                                      Unterstützung für
                         vollstes Gut, das es lang-                                                                                                                                                          ordinationen und                                           künftige Medizin­
                                                                                                                                                                                                                                                                        studierende
                         fristig zu schützen gilt. Bei                                                                                                                                                       Primärversorgungs­
                         steigender Lebenserwar-                                                                                                                                                             zentren ergeben.«                                          Fit für das schwierige
                                                              Gute kontinuierliche

                                                                                                                                                                                                                                                  © Bernhard Bergmann
                         tung muss es unser Ziel              medizinische                                                                                                                                                                                              Aufnahmeverfahren zum
                         sein, auch die Anzahl der            Versorgung garantiert                                                                                                                          Stefan Korsatko, Bundes-                                   Medizinstudium macht
                         gesunden Lebensjahre zu              © Kurhan-Fotolia.com                                                                                                                           sprecher „Österreichisches                                 alljährlich ein vom Land
                         steigern. Dies gelingt durch                                                                                                                                                        ­Forum Primärversorgung”                                   Kärnten initiierter
                         präventive Maßnahmen                                                                                                                                                                                                                           Vorbereitungskurs. Das
                         und gesunde Lebenswei-                                                                                                                                                                                                                         belegen ­Zahlen der Uni
                         sen, erfordert aber ein gut                                                                                                                                                                                                                    Graz: 2013 starteten 29
                         ausgebautes Netz an               bzw. Überweisungen gezwungen. In             und die Absicherung der hausärztlichen                                                                                                                          Studierende aus Kärnten
                         medizinischer Versorgung                                                                                                                                                                                                                       in ein Medizin­studium,
                                                                                                                                                      Betreuung unter einem Dach
                                                           ­L ändern mit starker Primärversorgung       Versorgung in den Gemeinden. „Die Dia­
                         im niedergelassenen und            können bis zu 90 Prozent der Fälle in       gnose und Behandlung soll damit am                                                                                                                              2014 waren es bereits
                         Spitalsbereich. Hier liegt mir     der Primärversorgung gelöst werden“, so     sogenannten „Best Point of Service“ erfol­                                                                                                                      32 und 2015 schon 37.
                         eine konstruktive Zusam-
                                                            ­Korsatko. Die Vorteile für Ärztinnen und   gen können. Das heißt, dass die kurative      Interview mit Stefan Korsatko, Bundessprecher
                         menarbeit aller Vertrags-
                         partner besonders am
                                                                                                        Versorgung zum richtigen Zeitpunkt am         „Österreichisches Forum Primärversorgung”. Ulli Sternig
                         Herzen. Nur wenn alle an                                                       richtigen Ort mit optimaler medizinischer                                                                                                                       Bündelung von drei
                         einem Strang ziehen, werden                                                   und pflegerischer Qualität gesamtwirt­                                                                                                                          Servicezentren
                         wir unsere engagierten                                                         schaftlich möglichst kostengünstig            Gibt es schon gut funktionierende             Können Sie den Tagesablauf in einem
                                                                                                                                                                                                                                                                        Ähnlich einem One-­Stop-
                         Ziele erreichen. Die Planung        Die PHC-Vorteile liegen in                 erbracht wird. Krankenhäuser, aber auch       PHC-Modelle in Österreich?                    PHC anhand Ihrer Erfahrungen in der                                 Shop wurde bei den
                         für die Zukunft orientiert          sehr attraktiven Öffnungs-                 der fachärztliche niedergelassene Bereich     Stefan Korsatko: Interessant ist das neue     Schweiz schildern?                                                  Bezirkshauptmannschaf-
                         sich am aktuellen Bedarf.           zeiten – von Montag bis                    können sich auf ihre Spezialgebiete kon­      PHC Enns (www.ghz-enns.at). Der Unter­        Stefan Korsatko: Im kombi n ier ten                                 ten eine zentrale Anlauf-
                         Sie soll die Erreichbarkeit
                         für die Patientinnen und
                                                             Freitag von morgens bis                    zentrieren und eine optimale Behandlung       schied einer solchen – international durch-   Primärversorgungs- und Facharztzent­                                stelle – das Gesundheits-,
                                                             abends und auch an Sams-                   gewährleisten. Wer weder ins Kranken­         aus üblichen – Einrichtung zum derzeit        rum in der Schweiz war der erste vier­                              Pflege- und Sozial­service
                         Patienten gewährleisten,                                                                                                                                                                                                                       (GPS) – eingerichtet. Es
                                                                                                        haus oder zum Facharzt muss, hat durch        bestehenden System sind die erweiterten       stündige Tagesabschnitt der Primär­
                         aber auch zusätzliche               tagen – und in der inter­                                                                                                                                                                                  führt die Leistungen der
                         Spezialisierungen in der Ver-                                                  ein PHC - Zentrum eine adäquate wohn­         Öffnungszeiten. Patienten k   ­ önnen wie     versorgung als Hausarzt gewidmet. Ich
                                                             disziplinären Zusammen-                    ortnahe Versorgung“, sagt Stickler.           gewohnt zu ihrem Hausarzt im Zentrum          betreute fünf bis sechs Patienten pro                               Sozialämter der Bezirks-
                         sorgung ermöglichen, um
                         weiterhin Spitzenmedizin            setzung des Teams.«                                                                      gehen und zusätzlich während der Öff­         Stunde. Durch das Team (Kranken­
                                                                                                                                                                                                                                                                        hauptmannschaften, die
                                                                                                                                                                                                                                                                        Sozial- und Gesundheits-
                         anbieten zu können. Wir             Gernot Stickler,                           Vermittlung von Kontinuität                   nungszeiten (in Enns z.B. 7-19 Uhr, zwei      schwestern, Therapeuten, etc.) wurden                               sprengel (SGS) sowie das
                         bewegen uns weg von voll-           Kärntner Gesundheitsfonds                  Die derzeitige hausärztliche Versorgung       Tage bis 21 Uhr und auch Samstagvormit­       viele andere Patienten betreut, auf die ich                         Pflege- und Gesundheits-
                         stationären Spitalsbetten                                                      bietet in Österreich bereits eine gute kon­   tag) beispielsweise bei einem akuten Ge-      ab und zu einen Blick werfen musste (z.B.                           service (PGS) zusammen.
                         und entwickeln beispiels-                                                      tinuierliche Betreuung an. „Durch erwei­      schehen wenn der eigene Hausarzt nicht        Wundverbände). Ich konnte bei Bedarf
                         weise mit PHC-Modellen                                                                                                                                                                                                                         „GPS soll den Menschen
                                                           Ärzte sind modernere Arbeitsbedingun­        terte Öffnungszeiten, ein erweitertes         anwesend ist das Zentrum aufsuchen.           auf einen breiten Pool von Therapeuten                              als Orientierungshilfe
                         neue tagesklinische und
                         tagesstrukturierende
                                                           gen, mehr Zeit für die Patienten, regelmä­   Team und erweiterte Leistungen kann                                                         zugreifen. Zwei Mal pro Woche gab                                   dienen und beinhaltet
                         Leistungsangebote, damit          ßiger fachlicher Austausch direkt vor Ort    man diese kontinuierliche Betreuung           Wie sollen diese Modelle in Kärnten           es eine einstündige Teamschulung der                                beratende Leistungen zu
                         niemand ohne medizinische         und einfachere Urlaubsplanung. Gesund­       noch wesentlich verbessern. Auch hier         aussehen?                                     13 Hausärzte im Zentrum. Den zweiten                                beispielsweise Pflege-
                         Notwendigkeit eine Nacht          heitsberufe erhalten eine bedeutende         sollte sich die Zahl der Ambulanzbesuche      Stefan Korsatko: Die Zukunft der Primär­      Teil des Tages verbrachte ich vier Stunden                          geld, Kurzzeitpflege,
                         im Krankenhaus verbringen         Rolle in der Gesundheitsversorgung im        und Krankenhauseinweisungen verrin­           versorgung in Kärnten könnte einen            an der Akutambulanz, die rund um                                    Alternativer Lebensraum,
                         muss. Immer die beste Ge-         ambulanten Bereich und neue berufliche       gern und eine noch intensivere Betreuung      guten Mix aus Einzelordinationen und          die Uhr von ein bis zwei Ärzten und                                 Betreubares Wohnen,
                                  sundheitsversorgung                                                                                                                                                                                                                   Leistungsangebote bei
                                                           Perspektiven. Gemeinden bekommen             vor allem chronisch kranker, älterer Per­     Primärversorgungszentren ergeben. Die         Krankenschwestern betreut w urde.
                                     für die Bevölke-                                                                                                                                                                                                                   Gesundheitsvorsorge
                                                           mehr Möglichkeiten, der Bevölkerung          sonen in ihrem gewohnten Umfeld mög­          Einzel­ordinationen sollten in Netzwerken     Beh a ndelt w u rden Pat ienten des
                                       rung vor Augen.                                                                                                                                                                                                                  und -förderung,
                                                           eine umfassende Versorgung anzubieten        lich werden“, meint Korsatko.                 und Verbünden zusammengeschlossen             Zentrums, deren Hausarzt nicht verfüg­                              Übergangs­pflege usw.”,
                                      Mit den besten                                                                                                  sein. Optimal garantieren soll das die        bar war, oder auch fremde Patienten                                 berichtet Klagenfurts
                                      Wünschen für                                                                                                    Erhaltung des Hausarztes als langfristi­      mit Verkühlungen oder unkomplizierten                               Bezirkshauptmann
© LPD/Peter Just

                                      eine gesunde
                                      Zukunft,
                                                                    ZUM THEMA                                                                        gen primären Ansprechpartner, den             Verletzungen. Nach der Erstbehandlung                               Johannes Leitner. Zudem
                                                                                                                                                                                                                                                                        sollen in weiterer Folge
                                                                                                                                                      ­k ontinuierlichen (rund um die Uhr)          wurden diese meist zu ihren Hausärzten
                                     Ihre Gesundheits-      Der „Regionale Strukturplan Gesundheit Kärnten 2020” sieht schon sechs                     Zugang zur Primärversorgung, ein stark       geschickt. Beim gemeinsamen Team-                                   auch Beratungsleistungen
                                         referentin         PHC-Standorte vor: In Feldkirchen und Friesach als konkrete Standorte sowie                er weitertes Leistungsspektrum mit           Mittagessen fand ein freundschaftlicher                             vor Ort bei den Menschen
                                              LHStv.in      in den Bezirken Hermagor, Klagenfurt-Stadt, Spittal/Drau und Völkermarkt.                                                                                                                                   möglich werden.
                                                                                                                                                       einem stark erweiterten, eng zusammen­       Austausch statt.
                                               Beate        Weitere PHC-Zentren können dazu kommen.
                                                                                                                                                       arbeitenden Team und breite Koordinie­
                                                Prettner           www.ktn.gv.at
                                                                                                                                                      rungsaufgaben für chronische Erkran­                                                                                 www.ktn.gv.at/gps
                                                                   www.gesundheitsfonds.at
                                                                                                                                                       kungen.                                           www.primaerversorgung.org

                     8   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                              kärnten.magazin   9
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Gesundheit                                                                                                                                                                                                                                             Gesundheit

                                                                                                                                                                                                       KH FRIESACH

  Ein Blick auf Kärntens                                                                                                                                        KH SPITTAL
                                                                                                                                                                                                                        LKH WOLFSBERG
                                                                                                                                                                                                                            KH ST. VEIT

  Spitals-Landschaft
                                                                                                                                   LKH LAAS                                     DE LA TOUR
                                                                                                                                             GAILTALKLINIK HERMAGOR                              KH WAIERN
                                                                                                                                                                                                                         KLINIKUM KLAGENFURT

  Der Kärntner Gesundheitsfonds (KGF) ist für die elf öffentlichen                                                                                                                             LKH VILLACH
  Krankenanstalten verantwortlich.                                                                                                                                                                                 KH DER
                                                                                                                                                                                                               ELISABETHINEN

  A
              ufgrund von gesetzlichen
              ­Vorgaben ist in Kärnten, wie
                                                   ÜBERBLICK DER KRANKENANSTALTEN

               in jedem Bundesland, ein
                                              ● LANDESKRANKENHÄUSER:                     • Radiologie                              • Medizinische und chemische              ● KRANKENANSTALTEN                        ● Krankenhaus der
               L a ndesgesu nd heit sfond s
                                              ● Klinikum Klagenfurt am
                                                                                         • Strahlentherapie-Radioonkologie            Labordiagnostik                         GEISTLICHER & PRIVATER                    Elisabethinen in Klagenfurt
  ­e ingerichtet. „Verantwortlich ist der                                                • Pathologie                              • Pathologie                              RECHTSTRÄGER:
                                              Wörthersee                                                                                                                                                                 140 Betten
   Kärntner Gesundheitsfonds (KGF) für                                                   • Medizinische und chemische
                                              1.393 Betten                                  Labordiagnostik
                                                                                                                                    Medizinisch-technische Großgeräte:         ● Krankenhaus der Barmherzigen            • Akutgeriatrie/Remobilisation
   die Abgeltung der in den elf öffent­
                                              • Akutgeriatrie/Remobilisation
                                                                                                                                    1 CT-Gerät                                 Brüder St.Veit/Glan                       • Innere Medizin
   lichen Krankenanstalten erbrachten                                                    Medizinisch-technische Großgeräte:         1 MR-Gerät                                                                           • Orthopädie
                                              • Augenheilkunde und Optiometrie                                                                                                164 Betten
   Leistungen, die regionen- und sektoren­                                               3 CT-Geräte*                               1 Coronarangiographie-Anlage                                                         • Chirurgie – Tagesklinik
                                              • Chirurgie                                                                                                                     • Chirurgie
   übergreifende Planung und Steuerung                                                   3 MR-Geräte*                               1 Gamma-Kamera                                                                       • Anästhesiologie/Intensivmedizin
                                                 ·A  llgemein- und Viszeralchirurgie                                                                                          • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
   des Gesundheitswesens sowie die Wirt­                                                 1 Coronarangiographie-Gerät                                                                                                     • Radiologie
                                                 ·H  erz-, Thorax- und Gefäßchirurgie                                                                                         • Innere Medizin
   schaftsaufsicht über die öffentlichen                                                 4 Linearbeschleuniger
                                                 · Plastische, Ästhetische und                                                     ● LKH Wolfsberg                            • Palliativmedizin                       Medizinisch-technische Großgeräte:
   Spitäler – letztere gemeinsam mit dem                                                 4 Gamma-Kameras
                                                    Rekonstruktive Chirurgie                                                                                                   • Anästhesiologie/Intensivmedizin        1 CT-Gerät
                                                                                         1 PET-CT                                   242 Betten + 60 Lymphologie-Reha
   Land Kärnten“, erklärt dessen stell­          · Kinderchirurgie                                                                                                            • Radiologie
   vertretender Geschäftsführer Gerhard       • Haut- und Geschlechtskrankheiten        * Die Anzahl der CT- und MR-Geräte         (PVA-finanziert)
                                                                                                                                                                               Medizinisch-technische Großgeräte:
   Stadtschreiber.                            •F  rauenheilkunde und Geburtshilfe       beinhaltet die Großgeräte des UKH          • Akutgeriatrie/Remobilisation            1 CT-Gerät                                ● Krankenhaus Spittal/Drau
       In den elf sogenannten Fonds-­         • Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten      Klagenfurt im Rahmen der beabsichtigten    • Chirurgie
                                                                                                                                                                                                                         210 Betten
                                              • Innere Medizin                          Kooperation                                • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  Krankenanstalten wurden im Jahr                                                                                                                                                                                        • Akutgeriatrie/Remobilisation
                                                 · Gastroenterologie und Hepatologie,                                              • Innere Medizin inkl. Akut-Lymphologie   ● Sonderkrankenanstalt
   2015 insgesamt 159.312 stationäre Auf­                                                                                                                                                                                • Chirurgie
                                                    Endokrinologie und Nephrologie                                                  • Orthopädie/Traumatologie                de La Tour
   enthalte, 930.157 Belagstage und
                                                 · Hämatologie und internistische                                                  • Anästhesiologie/Intensivmedizin                                                   • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
                                                                                                                                                                               56 Betten
   1.012.130 Ambulanzbesuche verzeich­              Onkologie                            ● LKH Villach                              • Radiologie                                                                        • Innere Medizin
   net. 7.358 Beschäftigten (in Vollzeit­        · Kardiologie, internistische                                                                                                • Abhängigkeitserkrankungen              • Orthopädie/Traumatologie
                                                                                         703 Betten                                 Medizinisch-technische Großgeräte:
   stellen) bieten sie einen sicheren               Intensivmedizin und Notfallmedizin                                                                                                                                   • Anästhesiologie/Intensivmedizin
                                                                                         • Akutgeriatrie/Remobilisation            1 CT-Gerät                                                                           • Radiologie
   Arbeitsplatz.                                 · Pulmologie
                                                                                         • Chirurgie                               1 MR-Gerät                                 ● Krankenhaus des Deutschen
       Hier sehen Sie, welche Leistungen      • Kinder- und Jugendheilkunde                                                                                                                                             Medizinisch-technische Großgeräte:
                                              • Kinder- und Jugendpsychiatrie           • Frauenheilkunde und Geburtshilfe                                                   Ordens Friesach
   in den Fonds-Krankenanstalten ange­                                                                                                                                                                                   1 CT-Gerät
                                                 inkl. Psychosomatik-Kinder              • Innere Medizin                                                                     146 Betten
   boten werden, über wie viele Betten                                                   •K  inder- und Jugendheilkunde            ● LKH Laas                                                                           1 MR-Gerät
                                              • Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie                                                                                          • Innere Medizin
   und welche medizinisch-technischen                                                       inkl. Psychosomatik-Kinder              66 Betten
                                              • Neurochirurgie                                                                                                                • Akutgeriatrie/Remobilisation
   Großgeräte sie verfügen.                                                              • Neurologie                              • Innere Medizin
                                              • Neurologie
                                                                                         • Orthopädie/Traumatologie
                                                                                                                                                                               • Orthopädie/Traumatologie               ● Krankenhaus Waiern
         www.gesundheitsfonds.at              • Orthopädie/Traumatologie                                                           • Akutgeriatrie/Remobilisation            • Chirurgie – Wochen- und Tagesklinik
                                                                                         • Psychiatrie und psychotherapeutische                                                                                         56 Betten
        www.kabeg.at                         • Palliativmedizin                                                                   Medizinisch-technische Großgeräte:         • Anästhesiologie/Intensivmedizin
         kaernten.tv                          •P  sychiatrie und psychotherapeutische      Medizin inkl. Psychosomatik-                                                                                                 • Akutgeriatrie/Remobilisation
                                                                                                                                    1 CT-Gerät                                 • Radiologie
                                                 Medizin inkl. Psychosomatik-               Erwachsene                                                                                                                   • Psychosomatik-Erwachsene
                                                                                                                                                                               Medizinisch-technische Großgeräte:
                                                 Erwachsene                              •H  als-, Nasen- und Ohrenkrankheiten,
                                                                                                                                                                               1 CT-Gerät
                                                                                            Augenheilkunde und Urologie als
                                              • Nuklearmedizin
                                                                                            Tagesklinik
                                                                                                                                    ● Gailtalklinik Hermagor
                                              • Urologie
                                                                                         • Palliativmedizin                        46 Betten + 110 Neuro-Rehabilitation       Anmerkung: Sämtliche zahlenmäßige Angaben (Betten und medizinisch-technische
                                              • Anästhesiologie/Intensivmedizin
                                                                                         • Anästhesiologie/Intensivmedizin         (PVA-finanziert)                           Großgeräte) sind die im Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) Kärnten 2020
                                              •P  hysikalische Medizin und Allgemeine
                                                 Rehabilitation                          • Radiologie                              • Neurologische Rehabilitation            festgeschriebenen Planwerte.

  10   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                               kärnten.magazin   11
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Gesundheit                                                                                                                                                                                                                                                       Gesundheit

  Frühe Hilfen für Familien                                                                                                                                                            Ausweg statt
                                                                                                                                                                                       Griff zur Flasche.
                                                                                                                                                                                       © Photographee.eu Fotolia.com

  Kostenfreie und anonyme Unterstützung für werdende Eltern
  mit Kindern von 0-3 Jahren. Markus Böhm

                                      D                                                                                              Süchtig
                                                 as Leben mit einem Neugebore­      Sie motivieren die Familien, sich mit den
             INFORMATIONEN                      nen bringt viel Freude, kann       Frühen Hilfen in Verbindung zu setzen
                                                 manchmal aber auch zu Unsi­        oder nehmen mit deren Einverständnis
       „gutbegleitet” -                          cherheiten und Überforderun­       selbst Kontakt auf. Natürlich gibt es auch
       Frühe Hilfen Klagenfurt        gen führen. Arbeitsverlust, Schicksals­       Familien, die über Flyer und Zeitungs­           Die Prävention und Sucht-
       Stadt/Land
                                      schläge, Krankheiten, Partnerkonflikte        inserate auf das Angebot aufmerksam              koordination des Landes
       Bahnhofplatz 5,                können den Alltag noch zusätzlich             werden und sich selbst melden. Der
       9020 Klagenfurt                erschweren, Ängste und Zweifel entste­        ­Kontakt zu den (werdenden) Müttern und
                                                                                                                                     bietet professionelle Hilfe.

                                                                                                                                     S
       T: 0664-9636172                hen lassen. Die Unterstützungsangebote         Vätern kann bei ihnen zuhause, in den
       oder 050 536 15199             von „gutbegleitet“ - Frühe Hilfen richten      Räumlichkeiten der Frühen Hilfen, in                     üchtig kann man nicht nur nach        ­ rävention und Suchtkoordination des
                                                                                                                                                                                    P                                               man sich Hilfe holt, desto eher findet man
                                      sich an alle Familien – kostenfrei und         ­K liniken und Institutionen stattfinden,                Drogen, also illegalen Substan­       Landes. Sie nennt Zahlen, die aufrütteln:       auch wieder den Weg zurück in ein Leben
       „gutbegleitet„ -
                                      ­a nonym.                                       erklärt Moschitz.                                       zen, sein. Und Sucht betrifft nicht   So geht man in Kärnten von 37.000               ohne Sucht“, betont Barbara Drobesch.
       Frühe Hilfen Villach
                                            „Wir möchten Schwangere, Mütter,                                                                  immer nur „andere“. Viele fühlen      ­Suchtkranken aus und weiteren 90.000               Und: Die Prävention und Suchtkoordi­
       Stadt/Land
                                      Väter und deren Kinder von 0-3 Jahren         Gesundheit und Lebensqualität                    sich vielleicht gar nicht süchtig. Manche       Personen mit gesundheitsgefährdendem           nation hat in Kooperation mit der Kärnt­
       Meister-Friedrich-Straße 3     frühzeitig unterstützen, bei Überforde­       verbessern                                       erkennen bei Freunden, Kindern, Eltern,         ­Verhalten in Bezug auf legale oder illegale   ner Gebietskrankenkasse auch eine
       9500 Villach                    rung und Unsicherheiten im Umgang mit        Zu Beginn bemühen sich die Familien­             dem Partner ein Suchtverhalten. Wichtig          Substanzen (inklusive Alkohol) sowie          Tabakpräventionsstrategie entwickelt.
       T: 0664-803 273 653             dem Kind entlasten, Ängste und Belas­        begleiterinnen, die Bedürfnisse und den          ist: Es gibt professionelle und kostenlose       Glücksspiel. Von deren Erkrankung mit­        Schwerpunkte sind präventive Angebote
                                       tungen reduzieren helfen“, erk lär t         Bedarf der Familien zu erheben und pass­         Hilfe!                                           betroffen sind bis zu 100.000 Angehörige,     für Kinder und Jugendliche, die Sensibi­
       „gutbegleitet” - Frühe
                                       ­Cornelia Moschitz. Sie ist mit ihrem Team   genaue Hilfestellungen zur Bewältigung                                                            rund 10.000 von ihnen sind Kinder.            lisierung von Erwachsenen und der
       Hilfen Wolfsberg
                                        in der Landesabteilung 5 - Gesundheit       ihrer Situation anzubieten. Im Mittel­           Suchterkrankung: Angehörige                                                                    Ausbau von Raucherentwöhnungs­
       Stadionbadstraße 1               und Pflege für die Frühen Hilfen tätig.     punkt steht, ein gesundes Aufwachsen             sind mitbetroffen                              Hilfe – für Weg zurück                          angeboten.
       9400 Wolfsberg                       Häufig sind es medizinische Einrich­    von Kindern zu sichern und förderliche           „Sucht ist eine Krankheit. Das Problem zu      in ein Leben ohne Sucht
       T: 0664-803273657                tungen, Ärztinnen und Ärzte, Hebam­         Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen.           erkennen und zu benennen ist ein erster        Das Land Kärnten bietet in allen Bezirken
             www.gesundheitsland.at     men, soziale Vereine, Kindertages­stätten   Gesundheit und Lebensqualität sollen für         Schritt in die richtige Richtung“, sagt        Hilfe bei Drogen-, Alkohol-, Medikamen­
                                                                                                                                                                                                                                         www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at
            www.fruehehilfen.at        oder Institutionen der Kinder- und          Familien in schwierigen Lebenslagen ver­         ­B arbara Drobesch, die Leiterin der           ten-, Spiel- und Onlinesucht. „Je früher
             www.kgkk.at/
             gutbegleitet
                                        Jugendhilfe, die wahrnehmen, dass eine      bessert werden.
                                        Unterstützung der Familie hilfreich wäre.         Die Teams der Frühen Hilfen in Kärn­
                                                                                    ten sind multiprofessionell zusammenge­
                                                                                    setzt. Die Familienbegleiterinnen bieten           IN KÜRZE
                                                                                    Unterstützung bei Amtswegen, begleiten
                                                                                    Fa m i l ien z.B. z u A rbeiterk a m mer         „Gesunde Küche”                                Lebensqualität                                  Integration mit Behinderung
                                                                                    ­Kärnten, Gericht, Polizei, Ärztinnen und        Gesundes Essen ist wichtig für unsere          Nicht ein asketisches Leben, sondern mehr       Im „IntegrationsZentrum RETTET
                                                                                     ­Ä rzten. Moschitz betont, dass sich die        Gesundheit. Für arbeitende Menschen            Lebensqualität ist das Ziel der Initiative      DAS KIND – Seebach” in Seeboden
                                                                                      Frühen Hilfen stetig um Vernetzung zu          sowie Ältere und Kinder in Betreuungs­         „Gesunde Gemeinde“. Es geht um                  am Millstättersee werden junge Menschen
                                                                                      Einrichtungen im Sozial- und Gesund­           einrichtungen bietet sich die „Gesunde         Gesundheitsförderung und -vorsorge.             mit Behinderung(en) ab dem Pflichtschul-
                                                                                      heitsbereich bemühen.                          Küche” an. Erkennen kann man die               Gesundheitsbewusstes Denken und                 alter bis zum vollendeten 25. Lebens-
                                                                                          Die Projekte der Frühen Hilfen w
                                                                                                                         ­ erden     teilnehmenden Betriebe am grünen               Handeln soll zur Lebenshaltung werden.          jahr betreut. Ein wichtiger Teil dabei ist
                                                                                                                                     Herzen. Dort setzt man auf frische,            In bereits 111 Kärntner Gemeinden ist           das „Ambulatorium für Neurologie und
                                                                                      von Kärntner Gesundheitsfonds, Land
                                                                                                                                     saisonale und regionale Lebensmittel,          diesbezüglich viel in Bewegung – und            Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters”.
                                                                                      Kärnten, Kärntner Gebietskrankenkasse,
                                                                                                                                     hochwertige Öle und Vollkornprodukte.          außerdem in vielen Gesunden Vereinen,           Hier gibt es Physio-, Psycho- und Ergo­
                                                                                      Kabeg, AVS Kärnten sowie mit Vorsorge­         Bei der Initiative mitmachen können            Schulen, Kindergärten, Betrieben. Auch          therapie bis hin zu Logopädie und
                                                                                      mitteln des Bundes getragen. Die Aus­          Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen         für Sie ist bestimmt etwas dabei, informie-     Musiktherapie. Das Land Kärnten unter-
                                                                                      bildungen der Familienbegleiterinnen           wie Betriebskantinen, Kindergärten,            ren Sie sich einfach am Gemeindeamt.            stützt dieses wichtige Angebot finanziell.
                                                                                      und Netzwerkmanagerinnen wurden                Senioren- und Behindertenbetreuungs­           Mitmachen können Sie auch heuer wieder          Nun konnte auch der Personalstand
                                                                                      vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen            einrichtungen, Mensen, Essen auf Rädern,       beim „Gesunde Gemeinde”-Cup. Dabei              aufgestockt werden, zwei Vollzeit-Fach-
                                                                                      durchgeführt.                                  Seminareinrichtungen – und auch Betriebe,      können Sie mit gesundem Laufen oder             kräfte sind dazugekommen.
                                                                                                                                     die diese beliefern.                           Walken tolle Preise gewinnen.

                                                                                    Das Team der Frühen Hilfen Klagenfurt                                                                                                                www.rettet-das-kind-ktn.at/
                                                                                    Stadt/Land: Cornelia Moschitz, Katrin                 www.gesundheitsland.at                        www.gesundheitsland.at                        integrationszentrum
                                                                                    Tschernigg und Silke Fischer. © LPD/Peter Just

  12    kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                        kärnten.magazin   13
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Sicherheit                                                                                                                                                                                                                                                        Bildung

                               ZUM THEMA

                         Kärnten beschützen
                         Der Schutz der Gesundheit
                         aller in Kärnten lebenden
                         Menschen ist mir eine
                         Herzensangelegenheit, der
                         ich den größten Stellen-
                         wert einräume. Dank einer
                         fürsorgenden Politik ver-                                                                                                                                                                                                      Alexandra Stöffler
                         fügen wir über eines der                                                                                                                                                                                                       und Martina Ring.
                         besten Gesundheitsver-                                                                                                                                                                                                         Viele wollen ihnen
                         sorgungssysteme über-                                                                                                                                                                                                          gut ausgebildet in
                                                                                                                                                                                                                                                        den Job folgen.
                         haupt. Ein wesentlicher Teil                                                                                                                                                                                                   © LPD/Peter Just
                         zum Schutz der Gesund-
                         heit ist die Vorsorge.
                         Kärnten liegt im Bereich
                         des Strahlenschutzes
                                                                                                                                                                                                   Ein Beruf mit Zukunft
                         durch eine beispielhafte                                                                                                                                                  Diplomierte Fachkräfte für Gesundheits-
                         Zusammenarbeit von Ver-
                         waltung und Exekutive an
                                                                                                                                                                                                   und Krankenpflege sind sehr gefragt.

                                                                                                                                                                                                   W
                         der österreichischen Spitze.                                                                                                  Rudolf Weissitsch: Strahlenschutz-

                                                        Der Strahlenspürer
                         Speziell ausgebildete                                                                                                         beauftragter des Landes. © LPD/Peter Just
                                                                                                                                                                                                                 ir werden immer älter und    tischen und therapeutischen Verrich­
                         Strahlenspürer der Polizei
                                                                                                                                                                                                                 damit steigt auch die Zahl   tungen auf ärztliche Anordnung. Die
                         stellen eine wesentliche
                         Säule des Kärntner                                                                                                                                                                      pflegebedürftiger Men­       Ausbildung im gehobenen Dienst für
                         Strahlenalarmplanes dar.       Rudolf Weissitsch ist Strahlenschutzbeauftragter des Landes –                                  auch geistige Herausforderungen sind,                     schen. Bis zum Jahr 2020     Gesundheits- und Krankenpflege dau­
                                                                                                                                                       gibt Kärntens oberster Strahlenspürer       rechnet man mit einer Zunahme um 25        ert drei Jahre und umfasst mindestens
                         Trotz höchster Sicherheits-    Sein Aufgabengebiet ist hochkomplex. Michael Zeitlinger                                        unumwunden zu. „Man weiß nie was            Prozent. Diese Entwicklung macht           4.600 Stunden in Theorie und Praxis.
                         maßnahmen, wie beispiels-

                                                        S
                         weise im KKW-Krško, be-                                                                                                       einen erwartet – es kann ein Routinefall    deutlich: Die Ausbildung zur/zum dip­      Den Abschluss bildet die praktische
                         trifft ein Unfall mit Frei-              ichtbaren Problemen begegnet         offiziell beschlossen werden“, berichtet        sein, oder das denkbar Unmögliche. Die      lomierten Gesundheits- und Kranken­        und mündliche Diplomprüfung.
                         setzung von Radioaktivität               man leichter als unsichtbaren        ­Weissitsch.                                    Unsicherheit ist ständiger Begleiter.“      schwester bzw. -pfleger ist ein sehr           „Unsere Ausbildung ist ausgezeich­
                         alle Lebensbereiche unseres              Gefahren wie Radioaktivität. Das          Mit Stolz erfüllt ihn die Tatsache, dass   Erfreulich für ihn ist hingegen, dass die   wichtiges Zukunftsthema und birgt          net, das zeigt die Nachfrage nach Absol­
                         Landes. Deswegen ist ein                 Land Kärnten ist für radiologische    eine enge Kooperation mit den 43 spezi­        konsequente Umsetzung der Meldewege         gleichzeitig viele berufliche Chancen      ventinnen und Absolventen aus Kärn­
                         perfekt funktionierendes       Notfälle gut gerüstet, forciert die transpa­    ell ausgebildeten Strahlenspürern der          und Informationsweitergabe in allen         für junge Kärntnerinnen und Kärntner.      ten auch in anderen Bundesländern“,
                         Strahlenschutz-Notfall­        rente Kommunikation mit den Medien              Polizei in Kärnten aufgebaut werden            Bereichen gut funktioniert. „Die Zahl           Das Land Kärnten führt in Klagen­      sagt Direktorin Beate Wanke. Und auch
                         management für alle
                                                        und räumt der Sicherheit und Gesundheit         konnte. Weissitsch: „Diese Zusammen­           erhöhter Strahlungswerte bei Schrott-       furt und Villach Schulen für Gesund­       das Interesse an den Gesundheitsberu­
                         entscheidend.
                                                        der Bevölkerung den höchsten Stellen­           arbeit, zwischen Verwaltung und Exeku­         transporten mit der Bahn hat sich in den    heits- und Krankenpflege. In den letz­     fen wird immer größer. „Derzeit absol­
                         Der Kärntner Notfallplan       wert ein“. Mit diesen Worten beschreibt                                                        vergangenen zwei Jahren halbiert.“          ten Jahren wurde sehr viel in die          vieren an der Schule in Klagenfurt 375
                         für Strahlenereignisse wird    Rudolf Weissitsch seine Tätigkeit in der                                                           Seine berufliche Tätigkeit begann der   Ausbildung von qualifiziertem Pflege­      Schülerinnen und Schüler die Ausbil­
                         aktuell überarbeitet. Eine
                         besondere Grundlage ist
                                                        Gesundheitsabteilung des Landes.                                                              Veldener beim Land vor 33 Jahren als        personal investiert und das Ausbil­        dung, in Villach sind es 205. Am 31. Jän­
                         die Cäsiumbelastung der            Zum mannigfaltigen Arbeitsspektrum                                                         Radiologietechnologe im Zentralrönt­        dungsspektrum noch um einige Facet­        ner haben acht die Sonderausbildung in
                         Böden nach dem Reak-           des Doktors der Philosophie zählt neben         Jeder Einsatz ist                              geninstitut bzw. als akademisch geprüf­     ten erweitert. Die Einsatzbereiche sind    der psychiatrischen Gesundheits-und
                         torunfall von Tschernobyl.     der Koordination radiologischer Notfälle        auch eine geistige                             ter Lehrer an der Radiologisch-techni­      breit gestreut, denn schon lange           Krankenpflege abgeschlossen und das
                                Sie wird als KAGIS-     die Überarbeitung und Endfassung der            Herausforderung.«                              schen Akademie am damaligen LKH             erstreckt sich der Arbeitsbereich nicht    Diplom in der allgemeinen Gesundheits-
                                    Karte in Kürze      Strahlenalarmpläne Kärntens. Seit dem                                                          Klagenfurt. 2008 wechselte er an die        mehr ausschließlich auf Krankenhäu­        und Krankenpflege erhielten am 2. Feb­
                                     auf der Home-                                                       Rudolf Weissitsch,
                                                        Jahr 2007 gibt es als gesetzliche Grund­                                                       Abteilung 12 des Landesdienstes. Seine      ser. Er umfasst die Pflege und Betreu­     ruar insgesamt 43 Absolventinnen und
                                      page der                                                           Strahlenschutzbeauftragter
                                                        lage die Interventionsverordnung des                                                           Ernennung zum offiziellen Strahlen­         ung von Menschen aller Altersstufen        Absolventen. In Klagenfurt wird bei
                                       Kärntner         Bundes und entsprechend dazu gesamt­                                                           schutzbeauftragten des Landes erfolgte      bei körperlichen und psychischen           Bedarf auch in die einjährige Sonder­
                                       Landesregie-
                                                        staatliche Interventionspläne für radio­       tive, besonders bei der Probenahme im           im Jahr 2013. Und wenn der Landesbe­        Erkrankungen, die Pflege und Betreu­       ausbildung in der Kinder- und Jugend­
© Gernot Gleiss

                                       rung verfüg-
                                      bar sein.         logische Notfälle (Kernk raftwerke,            Katastrophenfall, ist einzigartig in Öster­     amte einmal nicht im Einsatz ist? „Dann     ung behinderter Menschen, Schwer­          lichenpflege angeboten“, so Wanke.
                                                        ­Satellitenabsturz, Strahlenquellen, Dirty     reich. Sie ist gekennzeichnet durch hohe        fröne ich dem Bergsteigen bzw. meiner       kranker und Sterbender sowie die pfle­         Demnächst erfolgt in der Landes­
                                      Ihr Landes-
                                                         Bomb …) „Auf deren Basis erstellen die        P rofession a l it ät u nd dadu rch ei n        zweiten großen Leidenschaft der Tischle­    ger ische M it w i rkung a n der           zeitung bzw. allen Kärntner Tages­
                                        hauptmann
                                                         Bundesländer ihre Landesstrahlenalarm­        unschätzbarer Beitrag für die Sicherheit        rei. Strahlt doch Holz viel Wärme und       Rehabilitation, der primären Gesund­       zeitungen die Ausschreibung für die
                                             Peter
                                               Kaiser    pläne. Der aktuelle Strahlenalarmplan         in Kärnten.                                     Ruhe aus“.                                  heitsversorgung, der Förderung der         Bewerbung für September 2017.
                                                         für Kärnten, er umfasst fünf Teile mit            Dass seine Einsätze bzw. die Kontroll­                                                  Gesundheit und der Verhütung von
                                                         jeweils 200 Seiten, soll 2017 fertig sein     tätigkeiten, ob nun im Bahnbereich, auf               www.strahlenschutz.gv.at              Krankheiten. Diese Tätigkeiten bein­             www.ktn.gv.at
                                                         und danach vom Regierungskollegium            Autobahnen oder bei Abfallkontrollen,                kaernten.tv                           halten auch die Mitarbeit bei diagnos­          www.ausbildungszentrum.ktn.gv.at

                    14    kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                                  kärnten.magazin   15
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Innovation                                                                                                                                                                                                                                      Innovation

                                                                                                                                                                                                                                   ZUM THEMA

  Partnerbörse
                                                                                                                                                                                                                             Altern 4.0
                                                                                                                                                                                                                             Digitalisierung und tech-
                                                                                                                                                                                                                             nologische Innovationen
                                                                                                                                                                                                                             erfassen alle Lebensberei-
                                                                                                                                                                                                                             che – das gilt in hohem
                                                                                                                                                                                                                             Maß für die Gesundheits-
  24-Stunden-Betreuung mit Harmonie bietet ein neues Start-up in Villach.     Karl Brunner                                                                                                                                   versorgung, aber auch für
                                                                                                                                                                                                                             die Pflege. Viele innova-
                                                                                                                                                                                                                             tive Unternehmen und
                                                                                                                                                                                                                             Forschungseinrichtungen

                                                               D
                                                                                                                                                                                                                             in Kärnten beschäftigen
                                                                            ie Menschen werden älter, was                                                                                                  Herwig            sich mit der Frage, wie die
                                                                            erfreulich ist. Aber viele Ältere                                                                                              Neumann,          stark personenbezogene
  Passende Betreuung für                                                                                                                                                                                   Anja Silber-
  pflegebedürftige Personen.                                                werden pflegebedürftig, sie                                                                                                                      Altenpflege durch intelli-
                                                                                                                                                                                                           bauer und
  © Jean-Philippe WALLET - Fotolia.com                                      brauchen Betreuung und Pflege,                                                                                                 Nikola            gente Technik sinnvoll
                                                                die sehr aufwendig sein kann. Wie findet                                                                                                   Dobrić von        ergänzt werden kann.
                                                                man die richtigen Pflegekräfte, das ist                                                                                                    Harmony           Der Einsatz von neuen
                                                                                                                                                                                                           & Care OG.        Technologien zielt vor
                                                                dabei auch eine zentrale Frage.                                                                                                            © Johannes Puch
                                                                                                                                                                                                                             allem auf die Selbstbe-
                                                                     Ein Kärntner Unternehmen hatte sich                                                                                                                     stimmung und Lebensqua-
                                                                genau das zum Ziel gesetzt: Pflegebedürf­       z u r 24 -St u nden-Bet reuu ng. Dabei        sen Angehörigen, andererseits von den                          lität älterer Menschen ab,
                                                                tige mit der passenden Betreuungskraft          „matcht“ die innovative Software-Platt­       Betreuungskräften online oder mittels                          aber auch auf die Unter-
                                                                zusammenzubringen. Es ist dies Harm­            form basierend auf wissenschaftlich fun­      App ausgefüllt. Die anschließende Ana­                         stützung der Pflegenden.
                                                                ony & Care OG, ein vierköpfiges Start-up        dierten Fragebögen Betreuungskräfte und       lyse und Auswertung erfolgt mittels spe­                       Betreuen und betreut wer-
                                                                im Lakeside Park in Klagenfurt, und es ist      Pflegebedürftige unter fachlichen und vor     zieller Algorithmen, die auf psychologi­                       den ist eine sehr intime
                                                                erfolgreich. Der Name Harmony & Care            allem menschlichen Gesichtspunkten.           schen Profildaten basieren.                                    Angelegenheit. Bei der
                                                                ist zugleich Programm. Begonnen hat                                                               Diese Vorgehensweise führt dazu,                           Suche nach der idealen
                                                                                                                                                                                                                             Betreuungsform und
                                                                alles mit einem wissenschaftlichen                                                            dass Pflegepersonal und Pflegebedürftige
                                                                                                                                                                                                                             -person für jeden pflege-
                                                                ­P rojekt: „Psychologische Tests und ihre                                                    gut zusammenpassen und damit die                               bedürftigen Menschen
                                                                 Anwendung im Pflegebereich“, so der                                                          Wahrscheinlichkeit eines Pflegepersonal­                       können softwarebasierte
                                                                 Titel der Studie, die als das Kernthema          Unsere soziale Verant­                      wechsels im Vergleich zu klassischen Ver­                      Systeme helfen und so die
                                                                 der Harmony & Care OG gilt. „Als wir das          wortung zeigt sich unter                   mittlungsservices um bis zu 80 Prozent                         Angehörigen entlasten.
                                                                 Projekt im Jahr 2014 starteten, hätten wir        anderem in unserem                         verringert wird. Spürbare Ergebnisse sind                      Die Forschungs- und
                                                                 uns nicht träumen lassen, dass wir dar­                                                      weniger Stress und eine höhere Zufrie­                         Entwicklungsstrategie des
                                                                                                                  ­Bemühen, ein qualitativ                                                                                   Landes ist klar auf Techno-
                                                                 aus einmal ein Unternehmen formen wür­                                                       denheit bei den Pflegebedürftigen und
                                                                 den“, sagt Herwig Neumann. Eineinhalb
                                                                                                                   hochwertiges Service                       ihren Angehörigen – eine harmonische                           logisierung und Digitalisie-
                                                                 Jahre tüftelten der Geschäftsführer des          zu liefern.«                                24-Stunden-Betreuung. Die knapp zwei
                                                                                                                                                                                                                             rung ausgelegt. Über
                                                                                                                                                                                                                             Kooperationen und
                                                                 jungen Start-ups und seine Wissen­               Herwig Neumann, Geschäftsführer             Jahre dauernde Projektentwicklung                              gezielte Förderungen
                                                                 schaftskollegen Nikola Dobrić von der                                                       erfolgte in enger Kooperation mit der                          treiben wir Innovationen
                                                                 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und                                                       Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und                         voran, um damit Kärnten
                                                                 Ivana Jošanov-Vrgović von der Universi­           Der Harmony Check als Rückgrat der        der Diakonie de la Tour. Neun Monate                           für die voranschreitende
                                                                 tät Novi Sad (Serbien) an speziellen psy­      Software umfasst einen sozialpsychologi­      lang wurde die Plattform im Rahmen                             Digitalisierung sämtlicher
                                                                 chologischen Fragestellungen.                  schen Fragebogen, der weiche Faktoren         eines Pilotprojekts mit der Wolfsberger                        Arbeits- und Lebenswelten
                                                                     Ihre Mission ist gelungen, das Ergeb­      wie soziale Kompetenzen, Interessen oder      Pflegeagentur HealthCare24 GmbH auf                            fit zu machen. „Altern 4.0”
                                                                 nis neben der Unternehmensgründung             persönliche Neigungen in den Mittel­          Herz und Nieren geprüft. Seit Mai 2016 ist                     ist eine Chance zur
                                                                                                                                                                                                                             Verbesserung der
                                                                 stellt eine eigens entw ickelte Soft­          punkt stellt. Die Befragung erfolgt – ange­   das Harmony & Care System am Markt
                                                                                                                                                                                                                             Lebensqualität.
                                                                 ware-Plattform für Pflegeagenturen dar.        lehnt an sozialpsychologische Standards       erhältlich. Verkauft wird die umfassende
                                                                 Im Zentrum steht ein wissenschaftlich          – in vier Bereichen: allgemeine Bedürf­       »Pflege-Partnerbörse« ausschließlich an                        Finanzreferentin
                                                                                                                                                                                                                             LHStv.in Gaby

                                                                                                                                                                                                                                                                  © fritzpress
                                                                 fundiertes Matching-Verfahren, das sozi­       nisse der pflegebedürftigen Person, per­      Pflegeagenturen, die dieses neuartige
                                                                                                                                                                                                                             Schaunig
                                                                 ale Kompetenzen, Interessen und Neigun­        sönliche Präferenzen in Bezug auf fachli­     Matching-Verfahren in ihre Services inte­
                                                                 gen sowohl von Pflegenden als auch von         ches Know-how, Alter, Geschlecht oder         grieren – entweder als webbasierte
                                                                 Pflegebedürftigen abfragt und abgleicht,       Kultur des Pflegepersonals, persönliche       Cloud-Lösung oder als Stand-alone-Soft­
                                                                 das sogenannte Harmony & Care System.          Gefühle, Meinungen, Interessen und Hob­       ware.
                                                                 Dieses System als »Partnerbörse« sorgt         bys sowie gewünschte Aktivitäten. Der
                                                                 für die passende Betreuungskraft und lie­      Persönlichkeitstest wird einerseits von
                                                                 fert somit einen harmonischen Beitrag          der oder dem Pflegebedürftigen und des­           www.harmonyandcare.com

  16   kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                     kärnten.magazin   17
Kärnten.magazin - GESUNDHEIT IM GESPRÄCH - Land Kärnten
Wirtschaft                                                                                                                                                                                                                                        Wirtschaft

                            ZUM THEMA                                                                                     Kärntner Kinder
                                                                                                                         lieben Apfel & Co
                                                                                                                                                                                                Daheim
                                                                                                                                                                                                kaufe ich ein
                      Sie haben die Wahl!                                                                                    als gesunden
                                                                                                                             Jausensnack.
                      Wir setzen uns mit aller                                                                                 © LPD/fritzpress
                      Kraft für die Verwendung
                      heimischer Lebensmittel                                                                                                                                                   Mehr heimische und damit
                      ein, da sie als regionale                                                                                                                                                 hochwertige Produkte in
                      Produkte nicht nur unseren
                      strengen Gesetzen und                                                                                                                                                     öffentlichen Einrichtungen.

                                                                                                                                                                                                W
                      Vorschriften unterliegen,

                                                                                                                                                                                                                                                                                     © AMA
                      sondern weil der Kauf
                      Kärntner Lebensmittel
                                                                                                                                                                                                               ir alle können entscheiden,

                                                    Knabbern,
                      dem ganzen Land zu Gute
                      kommt. Wir haben beim
                                                                                                                                                                                                               wo und was wir einkaufen
                                                                                                                                                                                                               und damit auch ob der hei­             ZUM THEMA
                      Einkaufen täglich die Wahl,                                                                                                                                                              mische Wirtschaftskreis­
                                                                                                                                                                                                                                                So geht gesunde
                      ob wir zu Kärntner Produk-

                                                    aber gesund
                                                                                                                                                                                                lauf in Schwung gehalten wird, indem            Ernährung
                      ten greifen, oder zu                                                                                                                                                      Wertschöpfung, Kaufkraft und Wett­
                      Lebensmitteln aus dem                                                                                                                                                                                                     In den Fachschulen für
                                                                                                                                                                                                bewerbskraft im Land bleiben. Was die
                      Ausland, womöglich aus                                                                                                                                                                                                    Ländliches Betriebs- und
                                                                                                                                                                                                Konsumenten im Kleinen bewirken                 Haushaltsmanagement
                      Massenproduktionen, die
                                                                                                                                                                                                ­können, muss die öffentliche Hand aber         wird wertvolles Obst und
                      keinesfalls diesen strengen
                      Auflagen in Produktion und    Schulobstprogramm                                                                                                                            vorleben. Und genau das tut sie in Kärn­       Gemüse produziert und
                                                                                                                                                                                                 ten: Das Land setzt eine Reihe von refe­       dann in der Küche verar-
                      Verarbeitung unterliegen.     der EU verbessert                                                                                                                                                                           beitet. So lernen Jugendli-
                                                                                                                                                                                                 ratsübergreifenden Initiativen, um in
                      Damit fließt unser Geld ins   Essgewohnheiten in                                                                                                                           öffentlichen Einrichtungen die Verwen­         che, sich selbst und später
                      Ausland ab. Bleibt es                                                                                                                                                                                                     auch die eigene Familie
                      jedoch in Kärnten, sorgen     Kindergarten und Schule.                                                                                                                     dung heimischer und biologischer
                                                                                                                                                                                                                                                gesund zu ernähren.
                      wir nicht nur für Umsatz,                                                                                                                                                  Lebensmittel zur forcieren. „Die Devise
                                                    Ulli Sternig                                                                                                                                                                                Vorbereiten auf das Leben
                      sondern in weiterer Folge                                                                                                                                                  heißt: Die besten Kärntner Produkte in
                                                                                                                                                                                                                                                bedeutet in der hauswirt-
                      für Arbeitsplätze, Einkom-                                                                                                                                                 öffentlichen Einrichtungen. In diesem          schaftlichen Bildung
                      men, Investitionen, die                                                                                                                                                    Sinn tut der Griff zu regionalen Produk­       zweierlei: Einerseits auf
                      wiederum eine Vorausset-                                                                                                                                                   ten nicht nur den Produzenten, sondern         das Leben in der bezahlten
                      zung für die Entwicklung                                                                                                                                                   auch unserer Gesundheit gut“, sagt             Erwerbstätigkeit, wo das
                      unserer Wirtschaft sind.                                                                                                                                                                                                  Ziel eine hohe Wirtschafts-
                                                                                                                                                                                                 ­G erhard Hoffer, Leiter der Land- und

                                                    W
                      Wir haben es also selbst in                                                                                                                                                                                               kompetenz ist, welche die
                                                                                                                                                                                                  Forstwirtschaftsabteilung.
                      der Hand, den heimischen                                                                                                                                                                                                  Arbeit in den unterschied-
                      Wirtschaftskreislauf in                     as Hänschen nicht lernt,         produzenten in Kindergärten und schuli­             Positives Feedback. In diesem Schul­
                                                                  lernt Hans nimmermehr!“          sche Einrichtungen. „Seit ihrem Start im       jahr werden mit Unterstützung der             Bestbieterprinzip                               lichsten Bereichen
                      Schwung zu halten.                                                                                                                                                                                                        gelingen lässt und der
                                                                  Ein altes, aber weises Sprich-   Bezirk Wolfsberg im Jahre 2012, konnte         Gemeinden und des Agrarreferates              Durch eine Novelle des Bundesver­
                      Die öffentliche Hand geht                                                                                                                                                                                                 Absiedlung aus dem
                                                                  wort, das besonders auf                                                         des Landes 204 Kindergärten, 222 Volks­       gabegesetzes müssen öffentliche Einrich­        ländlichen Raum entge-
                      mit gutem Beispiel voran.
                      Das beschlossene Best-        unsere Essgewohnheiten anzuwenden ist,                                                       schulen sowie 22 Mittlere und Höhere          tungen wie Krankenhäuser, Pflegeheime,          genwirkt. Andererseits ist
                      bieter-Prinzip ermöglicht     denn in den ersten Lebensjahren werden                                                        Schulen kostenlos beliefert. „Wir freuen      Schulen und Kindergärten bei der Lebens­        hauswirtschaftliche Bildung
                      öffentlichen Einrichtungen    Präferenzen für Lebensmittel entschei­          Rückmeldungen bestätigen,                     uns, dass die heimischen Produkte bei         mittelbeschaff ung nicht mehr den               als täglich erbrachte
                      wie Krankenhäusern oder       dend geprägt. Mit der Ernährung im Kin­         dass die Kinder schon auf                     den Kindern so gut ankommen, denn             ­Billigstbieter nehmen, sondern können          Dienstleistung die Grund-
                      Pflegeeinrichtungen das       des- und Jugendalter wird die Gesundheit        ihren gesunden Snack                          Rückmeldungen bestätigen, dass die             sich am Bestbieter orientieren. „Und der       lage jeder Gesellschaft und
                      Einkaufen regionaler                                                                                                                                                                                                      stärkt die Alltagskompe-
                      Lebensmittel. Bis dato galt
                                                    im weiteren Lebensverlauf als Erwachse­         warten.«                                      ­K inder schon auf ihren ‚gesunden Snack‘      ist immer der regionale Anbieter mit hei­
                                                                                                                                                                                                                                                tenz der jungen Menschen.
                                                    ner maßgeblich beeinflusst.                                                                    warten“, freut sich Leopold. Seit heurigem    mischen Lebensmitteln, die auf höchstem
                      das Billigstbieter-Prinzip,                                                    Helga Leopold, Bauernvertreterin                                                                                                           In regelmäßigen Abstän-
                                                        So geht gesundes Naschen. Am ein­                                                          Schuljahr gibt es durch die fixe Zuteilung    Niveau unter strengsten Auflagen herge­
                      wodurch unser Steuergeld,                                                      und Initiatorin                                                                                                                            den messen Schülerinnen
                                                    fachsten jubelt man Kindern Vitamine                                                           der Budgetmittel seitens der AMA größere      stellt werden“, so Hoffer. Die KABEG
                          mit dem öffentliche                                                                                                                                                                                                   und Schüler ihr Können
                               Einrichtungen        unter, wenn man Obst und Gemüse als                                                            finanzielle Planungssicherheit, was           nimmt eine Vorreiterrolle ein, denn sie
                                                                                                                                                                                                                                                beim bundesweiten
                                finanziert          Snacks für Zwischendurch anbietet. Und         die Aktion nicht nur flächenmäßig über          auch die Kontinuität der Lieferungen          bezieht bereits jetzt schon mehr als 83
                                                                                                                                                                                                                                                „Hauswirtschafts-Award”.
                                 werden, ins        genau das liefert das 2009 von der Euro­       ganz Kärnten ausgedehnt werden, auch            gewährleistet. „Großer Dank gebührt dem       Prozent ihrer Lebensmittel aus dem
                                                                                                                                                                                                                                                Im Mittelpunkt steht das
                                 Ausland            päischen Union eingeführte Schulobst­          die Fruchtpalette wurde erweitert. So           Lehrpersonal und den Schulwarten für          ­r egionalen Handel. Die Arbeitsgruppe         gesunde, regional erzeugte
                                 abgeflossen ist.   programm. In Kärnten kommen rund               konnten im letzten Herbst auch erstmals         die Organisation in den Einrichtungen,         „Regionalität“ soll den Bezug von Kärnt­      Lebensmittel, das mit viel
© fritzpress

                                Ihr Landesrat       30.000 Kinder und Jugendliche durch            Heidelbeeren und Zwetschken angeboten           ohne sie wäre diese Aktion nicht mög­          ner Produkten nun noch weiter steigern.       Fachwissen und Kreativität
                                Christian Benger    diese Aktion der Landwirtschaftskammer         werden. Wir arbeiten daran, auch auf dem        lich“, sagt Leopold.                           „Es geht beispielsweise um Mengen oder        zubereitet und Gästen
                                                    in den Genuss des gesunden Pausen­             Gemüsesektor mehr Kärntner Ware in das                                                         Transportmöglichkeiten. Klar ist der          serviert wird.
                                                    snacks. Jeweils zu Wochenbeginn dampft         Lieferprogramm einzubauen“, berichtet                                                          ­Nutzen für alle, bleibt das Geld im Land,
                                                    der Vitaminexpress mit heimischen Pro­         Bauernvertreterin und Initiatorin Helga              schulobst@lk-kaernten.at                   steigen die Investitionen im Land“, betont       www.lfs.ksn.at
                                                    dukten von Kärntner Obst- und Gemüse­          Leopold.                                            www.ama.at                                 Hoffer.

                 18    kärnten.magazin                                                                                                                                                                                                                        kärnten.magazin   19
Sie können auch lesen
NÄCHSTE FOLIEN ... Stornieren