Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

AMTSUND ANZEIGENBLATT | FREITAG 22. NOVEMBER 2019 | NR. 47 | 147. JAHRGANG | WWW.DORNBIRN.AT | EURO 0,70 Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt Von 22. November bis 23. Dezember 2019. Alle Informationen im Innenteil.

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Donnerstag28 11 19 – 27 02 20 Donnerstag Von Freitag, 20. Dezember 2019 bis Montag, 6. Jänner 2020 bleibt die Birkenwiese geschlossen. Bei Schneelage ist kein Lauftraining möglich. Lauf bei Licht Abendlauf mit Flutlicht auf der Birkenwiese

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 3 INFORMATION TIEFBAU / SICHERHEIT SPRENGUNG RAPPENLOCH Die Arbeiten für die Sanierung der Rappenlochschlucht gehen mit der Sprengung einer überhängenden Felsnase im Bereich des Felssturzes aus dem Jahr 2011 in eine wichtige Phase.

Der Abtrag der rund 7.000m3 ist notwendig, um den Brückenkopf der Rappenlochbrücke zu entlasten, aber auch, um später im Flussbett eine Durchflusssektion frei machen zu können. Nach dem Felssturz kommt es in diesem Bereich bei Hochwasser regelmäßig zu einem Aufstau der Ebniter Ache, was wiederum eine regelmäßige Spülung des Staufensees verhindert hat. In den vergangenen Wochen wurden rund 80 Bohrlöcher, teilweise bis zu 40 Meter Tiefe, für die Sprengung vorbereitet. Diese wurden am Donnerstag mit insgesamt rund 1,8 Tonnen Sprengstoff befüllt. Die Sprengung selbst fand um ca. 15:00 Uhr statt.

In den kommenden Monaten wird nun im Bachbett gearbeitet, um den Durchfluss wieder zu ermöglichen. Ich bin froh, dass wir mit diesem wichtigen Projekt endlich beginnen können. Neben der Sicherheit in diesem geologisch sensiblen Gebiet ist es auch wichtig, das Naherholungsgebiet rund um die Rappenlochschlucht für die nächsten Generationen zu erhalten“, berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Ergänzend Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber: „Wegen der Barrierewirkung des Felssturzes konnte der Stausee seit dem Felssturz im Jahr 2011 nicht mehr gespült werden, was zu einer zunehmenden Verlandung geführt hat.

Nach Abschluss der Arbeiten wird es auch möglich sein, den Staufensee zu sanieren und den Neubau der Rappenlochbrücke anzugehen.“ Die Sanierung im Rappenloch wurde in den vergangenen Monaten intensiv vorbereitet. Als erster Schritt war es notwendig, den Brückenkopf für die neue Rappenlochbrücke zu fixieren. Hier wurden von einer Spezialfirma tiefe Felsanker gebohrt, die den Fels stabilisieren. Von Beginn an war auch klar, dass eine überhängende Felsnase, der Rest des Felssturzes aus dem Jahr 2011, abgetragen werden muss. Das Gewicht dieser überhängenden Felsnase hat den Brückenkopf belastet und war zudem ein Sicherheitsrisiko für die notwendigen Arbeiten im Bachbett.

Die Öffnung eines Durchflusses für die Ebniter Ache ist notwendig, damit der Staufensee wieder bewirtschaftet und vor der laufenden Verlandung geschützt werden kann. Ein Teil des Felsmaterials aus dem Bergsturz und der aktuellen Sprengung wird in den kommenden Monaten über eine Baustraße, die von der Ebniterstraße bis in die Schlucht führt, abgebaut.

Vor rund acht Jahren riss ein Felssturz die Rappenlochbrücke in die Schlucht und verlegte das Flussbett der Ebniter Ache. Mit einer vom Bundesheer zur Verfügung gestellten Ersatzbrücke und einer neuen Steganlage durch das Rappenloch wurden in den vergangenen Jahren wichtige Maßnahmen gesetzt. Außerdem wurde ein Gesamtkonzept für eine nachhaltige Sanierung dieses bedeutenden Naherholungsgebiets zwischen dem Kraftwerk Ebensand, dem Staufensee und der Rappenlochbrücke erarbeitet. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Es geht dabei vorwiegend um die Sicherheit sowohl für die Brücke als auch für den Staufensee.

Die Maßnahmen sind wichtig, um eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete Dornbirns erhalten zu können.“ Der Felssturz hatte das Bachbett der Ebniter Ache verlegt, und damit den Fluss bei Hochwasser regelmäßig angestaut. Dieses Problem hat Auswirkungen auf den Staufensee und in weiterer Folge sogar auf das Kraftwerk Ebensand der VKW. Drei Etappen geplant Die Arbeiten, die bis zum Frühjahr 2020 großteils abgeschlossen sein sollen, werden in drei Abschnitten erfolgen. Zunächst wurde der Brückenkopf mit Felsankern stabilisiert. Die Baustraße, mit der die Schlucht für die Arbeiten erschlossen wird, wurde in den vergangenen Wochen errichtet.

Anschließend wurde die Sprengung der überhängenden Felsnase, die beim Felssturz stehen geblieben ist, vorbereitet. Die Sprengung selbst erfolgte am 14. November. Unmittelbar anschließend erfolgt die Räumung des

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 4 INFORMATION Flussbetts, wobei nur ein Teil des Gesteinmaterials abgetragen wird, um den Durchfluss zu gewährleisten. Die Steine werden unweit der Schlucht beim städtischen Steinbruch „Niedere“ deponiert und für die kommenden Jahre als Baumaterial für die Wegerhaltung der Ebniterstraße sowie für die Forststraßen im Firstgebiet verwendet. Verkehrsbehinderungen erwartet Auch wenn die Abwicklung der Bauarbeiten möglichst optimal organisiert ist, wird es zu Behinderungen sowohl auf der Ebniterstraße als auch auf den Wanderwegen kommen. Ein Teil des Rappenlochstegs wird zwar gesperrt werden müssen, kann jedoch von den Wanderern umgangen werden.

Während der dritten Etappe wird es zu Behinderungen entlang des Staufensees kommen. Hier werden für die Fußgänger Umleitungen errichtet. Ebenfalls wird es während den Räumungsarbeiten auf der Ebniterstraße auf dem Abschnitt zwischen der Rappenlochbrücke und der Abzweigung Niedere zu Behinderungen für den Fahrzeugverkehr kommen. Die vollbeladenen LKWs werden auf diesem Abschnitt teilweise im Schleichtempo unterwegs sein. Die Bevölkerung wird um Verständnis ersucht.

Die Schlucht als Naturerlebnis erhalten Bei der Planung der Sanierung wurde darauf geachtet, dass der Eingriff möglichst schonend erfolgt und dass die Besucherinnen und Besucher des Rappenlochs auch zukünftig sowohl die Schlucht als auch den Felssturz als Naturereignis erleben können. Erst wenn die Ebniter Ache wieder ungehindert abfließen kann, ist eine behutsame und für den Unterlauf der Ache verträgliche Spülung des Staufensees über die dafür vorgesehene „Tunnelfalle“ wieder möglich. Seit dem Felssturz konnte der Staufensee nicht mehr gespült werden, weil die Sedimente, die in den Felssturz geflossen wären, eine unkontrollierbare Stauwirkung erzeugt hätten.

Für den Unterlauf wäre dies eine Gefahrenquelle gewesen. Mit der Spülung des Sees ist auch der Betrieb des oberhalb des Staufensees gelegenen Kraftwerks Ebensand der VKW gesichert.

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 5 INFORMATION STADTENTWICKLUNG BEGEGNUNGSZONE JAHNGASSE ERÖFFNET Die erste Bewährungsprobe hat die neue Begegnungszone in der Jahngasse bestanden: bei der Eröffnung am vergangenen Samstag teilten sich Eröffnungsgäste, Fußgänger, Radfahrer und auch Autofahrer problemlos die neu gestaltete Straße. Die neue Begegnungszone führt von der inatura über die neue Stadtbibliothek, an der Stadthalle und am Schulbezirk vorbei bis ins Stadtzentrum. Zwischen der Stadthalle und der Mittelschule wurde zudem ein neuer, überdachter Fahrradabstellplatz errichtet. „Das gesamte Areal wurde mit diesem Projekt noch attraktiver.

Die neue Begegnungszone ist eine ideale Erweiterung der Fußgängerzone und rückt diesen Bereich näher an die Innenstadt“, berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Damit wird nicht nur der Verkehr in diesem Bereich beruhigt, auch die Vorplätze der Stadthalle und der neuen Stadtbibliothek erhalten eine neue Qualität und können besser genutzt werden. „Begegnungszonen schaffen ein besseres ,Miteinander‘ aller Verkehrsteilnehmer und bringen damit auch mehr Lebensqualität in die Stadt“, ergänzt Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber. In Begegnungszonen gilt übrigens ein generelles Parkverbot.

ergänzt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Neben Fußgängerzonen sind Begegnungszonen ideale Gestaltungskonzepte für Stadtzentren. Begegnungszonen erlauben ein gutes „Miteinander“ – so lautet auch das Motto des Dornbirner Verkehrskonzepts – und verbessern die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Straßenraums. Mit einem Geschwindigkeitsniveau von 20 km/h und gegenseitiger Rücksichtnahme wird auch die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer verbessert. „Die Stadt reagiert mit dieser Neugestaltung auf die städtebauliche Entwicklung in diesem Gebiet. Neben den Schulen (Mittelschule, Bundesgymnasium, Sonderpädagogisches Zentrum und Volksschule) wird vor allem auch die neue Stadtbibliothek besser an das Stadtzentrum angebunden.

Der Fußweg vom Marktplatz in die neue Bibliothek bis zur inatura wird sicherer und attraktiver“, ergänzt Stadtplanungsstadtrat Vizebürgermeister Mag. Martin Ruepp.

Über die Stadtbibliothek gibt es zudem eine verbesserte Verbindung zwischen der Jahngasse und der Schulgasse. Der gesamte Bereich bis zur inatura wird mit diesem Projekt noch besser an die Innenstadt angebunden. Teilflächen des Straßenraumes können sogar als erweiterte Grünflächen der Stadtbücherei gewonnen werden, was diese maßgeblich aufwertet. Die Planung der neuen Begegnungszone wurde vom Büro LAAC Architekten erstellt, die bereits die Erweiterung der Fußgängerzone in der Schulgasse und im Kirchenpark umgesetzt haben. In Planung ist bereits auch die Verlängerung der Fußgängerzone ab der Mozartstraße bis zur Jahngasse.

Diese kann nach Abschluss der Bauarbeiten für das Geschäftsgebäude an der Schulgasse umgesetzt werden.

Die neue Begegnungszone ist die Erweiterung der bestehenden Zone vor der Gebietskrankenkasse. „Die Erfahrungen des ersten Abschnitts haben gezeigt, dass das Konzept funktioniert. Vor allem für Fußgänger und Radfahrer im Stadtzentrum bringt diese Verkehrsberuhigung Vorteile“,

Weihnachten in der Innenstadt Dornbirner Christkindlemarkt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 6 INFORMATION FÜR DIE STADT Die Stadt Dornbirn liegt im Herzen des Rheintals und zeichnet sich durch ihre hohe Lebensqualität und Familienfreundlichkeit aus. Dornbirn ist mit beinahe 50.000 Einwohnern die größte Stadt und beschäftigt derzeit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Auf Grund der Pensionierung einer langjährigen Mitarbeiterin suchen wir ab sofort eine fachkompetente Persönlichkeit in der Telefonvermittlung - Teilzeit 80% Ihre Vorteile auf einen Blick Abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld | Ausund Weiterbildungsmöglichkeiten | Einbindung in ein kreatives Team | gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und Mobilitätsförderung Ihre wesentlichen Aufgaben, die Sie begeistern Zentrale telefonische Anlaufstelle für die Bürgerinnen und BürgerHomepage aktualisieren, Betreuung Dornbirn online - Texte und Bilder verwalten, organisieren | enge Zusammenarbeit mit der Gemeindeblattverwaltung und der Infostelle (Bürgerservice) Sie bringen mit Sicheres Auftreten, freundliche und kommunikative Persönlichkeit | Sehr gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, Bildbearbeitung) | Teamfähigkeit und Belastbarkeit | Sicherheit in Wort und Schrift Wenn Sie gerne für 32 Wochenstunden ein erster Ansprechpartner/in für unsere Bürgerinnen und Bürger sein möchten, freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, aktuelles Foto) auf unserer Homepage http:/ /bewerbungen.dornbirn.at/.

Die Entlohnung orientiert sich nach dem Gehaltsschema des Gemeindeangestelltengesetzes 2005; berufliche Erfahrungsjahre werden berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich an Frauen und Männer. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 7 INFORMATION DIGITALISIERUNG „FRITAG AM FÜFE“ IN DER POSTGARAGE Groß war das Interesse am neuen Kreativstandort in der ehemaligen Postgarage im CAMPUS V in Dornbirn: Die Stadt hatte gemeinsam mit den Einrichtungen vor Ort zur Besichtigung im Rahmen der Veranstaltung „Fritag am füfe“ eingeladen. Gekommen sind Interessierte aus allen Altersschichten; ein Zeichen, dass die Digitalisierung die gesamte Gesellschaft betrifft. „Mit dem Umbau der Postgarage wurde ein ,Treibhaus für digitale Innovation‘ geschaffen, in dem Digitalisierung auf Vorarlberger Art gelebt werden kann.

Das große gemeinsame Ziel ist die Entwicklung marktfähiger digitaler Innovationen, die den Menschen nützen sollen“, beschreibt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann die neue Einrichtung.

Spinnerei‘ zu anwendbaren Programmen und Produkten entwickeln lassen. Bei der Umsetzung bis zur Gründung eines Start-up-Unternehmens wird hier beratend unterstützt.“ „Fritag am füfe“ eröffnet interessierten Besucherinnen und Besuchern regelmäßig einen Einblick in städtische Betriebe oder aktuelle Bauprojekte. Jede und jeder sind dabei herzlich willkommen. „Der Blick hinter die Kulissen soll helfen, die Betriebe der Stadt besser kennen zu lernen sowie sich über die aktuellen Bauprojekte und Neuerungen informieren zu können“, erläutert Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann die Ziele von „Fritag am füfe“.

Im Gespräch mit den verantwortlichen Betriebsoder Projektleitern, die bei diesen Terminen vor Ort sind, können mitunter auch aktuelle Fragen aus der Bevölkerung geklärt werden.

Wer hätte vor zehn Jahren, als die ersten „Smartphones“ auf den Markt kamen, gedacht, dass mit dem Handy ein Parkticket gelöst werden, der tägliche Einkauf im Supermarkt bezahlt oder dem Schaffner das Zugticket digital vorgelegt werden kann? Wahrscheinlich niemand, weil über diese Anwendungen damals erst nachgedacht wurde. Programme, die wir heute täglich verwenden, werden oftmals von Programmierern und kleinen Unternehmen entwickelt. Sie tun es zu Hause oder in kleinen Netzwerken zusammengeschlossen. Digitalisierungsstadtrat Julian Fässler: „Diese Labors bieten nicht nur ein kreatives Umfeld, sie lassen es auch zu, dass sich Ideen von der

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 8 INFORMATION 1 Danielle Kozar * - Ländlekissen 2 St. Michaelshof * - Obst & Gemüse 3 Knell - Besteck, selbstgemachte Kuchen, getrocknetes Fleisch 4 Sevil Öztürk - Trockenfrüchte 5 Judith Flatz * - Geflügelprodukte 6 Ramiza Mujkic * - Selbstgemachte Marmeladen 7 Gerhard Bertsch - Salben aus eigener Erzeugung 9 Regio-Geniesserwelt - Bio Produkte aller Art 10 Weggenmann * - Trockenfrüchte 11 Rabl - Olivenöl 12 Peter Rehm - Obst & Gemüse (bis 1. Advent) 13 Köck - Schirme, Lederwaren, Uhren 26 Bluamahof - Fleisch & Wurstwaren 27 Mina und Klaus Schwarz - Milchprodukte & Käse 28 Markus Stadelmann - Brotwaren 29 Grabher - Äpfel 30 Oswald Nahrungsmittel - Nahrungsmittelfertigprodukte 37 Riedesser - Tannenreisig, Misteln, Kranzmaterial 44 Manuela Winsauer & Gertraud Meusburger - Milchprodukte, Käse & Ziegenfleisch 45 Dietmar Streitler - Fleischwaren 46 Josef Stadler * - Fischwaren 47 Andreas Kalb - Fleisch & Gemüse 48 Georg Fritz * - Landwirtschaftliche 49 Ulrike Hofer - Milchprodukte & Käse 50 Katharina Dorner - Milchprodukte & Käse 51 Walter Fink - Butter & Käse aus dem Bregenzerwald 52 Rainer Held * - Butter & Käse aus dem Bregenzerwald 59 Gertrud Baumgartner - Obst & Gemüse 60 Martin Rhomberg - Wildspezialitäten 61 Ludwig Geiger-Vogel - Obst & Gemüse 62 Andreas Greber - Käse aus dem Bregenzerwald 63 Ena Dóro - Griechische Spezialiltäen 64 Thomas Giesinger * - Fleisch & Geflügelwaren 65 Bruno Pasolli - Fleisch & Geflügelwaren 71 Alwin Rauch - Obst & Gemüse 72 Siegfried Schiestl - Wurst- & Käsepro- 73 Marion Neuffer - Fischwaren 74 Adris Ahmad - Basmati Reis 75 Thurnher - Pasta 76 Markus Isenberg - Fischwaren 77 Arte Pasta Lorenzo Russo - Pasta 78 Albert Oberwalder - Kleidung 79 Naturpark - Fleischprodukte 80 Werner Alge - Obst & Gemüse 81 Fruchtoase Dagmar Rock - Obst & Ge- 82 Safari - Griechische Spezialiltäen 83 Metzler - Honig (Sa, 30.

Nov. vor Ort) 84 Alswedani * - Orientalische Pralinen 85 Markus Lämmle - Gemüse vom Rohrspitz 86 Lenz - Pilze 87 Blumen FRICK - Blumen & Kränze 88 Alexander Markoff - Obst & Gemüse 89 Lisa Domingo Köhler - Obst & Gemüse 90 A & S Frick - Blumen & Kränze (bis 8. 91 Fa. Fandrousi * - Nuss- & Teeprodukte 20. NOV BIS 21. DEZ, 8–12 UHR * nur an Samstagen vor Ort WOCHENMARKT MITTWOCH & SAMSTAG H P 37 13 WC 89 90 91 88 85 86 87 84 82 80 78 79 81 83 77 76 75 74 73 72 71 65 64 63 59 60 61 62 52 51 50 49 48 47 46 45 44 26 27 28 29 30 11 12 10 Christkindlemarkt Wochenmarkt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 9 INFORMATION STADTMARKETING WEIHNACHTSZAUBER IN DORNBIRN Mit dem Dornbirner Christkindlemarkt verwandelt sich die Innenstadt in ein weihnachtliches Dorf mit strahlendem Lichtermeer. Hier präsentieren bis zum 23. Dezember Kunsthandwerker und Gastronomen ihr vielfältiges Angebot – begleitet von viel Musik. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher gibt es ein umfangreiches Kinderprogramm. Die offizielle Eröffnung und Illuminierung des Christbaumes findet am Sonntag, 24. November um 17:00 Uhr mit Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann statt. In festlichem Rahmen wird der 15 Meter hohe Christbaum erstmals hell erleuchtet.

Musikalisch begleitet wird der Auftakt vom Kinderchor Dornbirn sowie dem 4er Trio. Dekorationsaccessoires, Geschenke für den Weihnachtsabend und andere Raritäten sind auf dem Dornbirner Christkindlemarkt im Kunsthandwerks-Bereich vor dem Stadtmuseum zu finden. Der wöchentliche AusstellerWechsel schafft ein vielfältiges Angebot und Überraschungen. Auch am Marktplatz finden sich allerhand Händler mit Besonderem rund um das Thema „Weihnacht“. Das bunte Kinderprogramm erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt eine Ölz-Meisterbäcker-Backstube und eine Bastelstube-Sparefroh. Auf rund 125 Quadratmetern steht ein Kinderparadies offen.

Hier wird gebastelt, gebacken, gemalt, gelesen und gespielt. Einmal die Woche heißt es „sing mit“, wenn in der Bastelstube Weihnachtslieder gesungen werden. Neben tollen Highlights, wie Auftritte von Ingrid Hofer mit Teddy Eddy, Clown Pompo, dem Nikolaus, Monika Hehle oder dem ganz kleinen Zirkus, sorgt auch die lebende Krippe beim Pfarrhof, rechts neben der Kirche mit den zwei Eseln für strahlende Kinderaugen. Für die ganz Kleinen befinden sich in der Europapassage ein nostalgisches Karussell und ein „Zügle“. Der Eislaufplatz unter freiem Himmel begeistert nicht nur die Jüngsten, sondern auch Junggebliebene.

Ein Höhepunkt ist die Pferdekutschenfahrt für die ganze Familie: Die Strecke führt jeden Samstag und Sonntag in der Zeit von 13:30 bis 16:00 Uhr durch das weihnachtliche Paradies in der Dornbirner Innenstadt.

Neben Klassikern wie Maroni, Keksen, Lebkuchen und gebrannten Mandeln, werden auch italienische Feinkost und Süßigkeiten, Waffeln und Apfelküchle angeboten. Nicht nur Feines zum Mitnehmen wird geboten, gegen den Hunger können sich die Besucherinnen und Besucher von den zahlreichen Gastronomieständen bedienen. Ob Raclette-Brote, Schupfnudeln, Chili sin Carne, Burger oder Würste, es gibt für jeden Geschmack das richtige Gericht. Selbstverständlich darf ein heißer Glühmost, Glühwein oder Kinderpunsch in der kalten Jahreszeit nicht fehlen. © SMatthias Rhomberg Mit viel Musik Im Kunsthandwerkspark beim Stadtmuseum und auf dem Marktplatz vor der Kirche St.

Martin unterhalten zahlreiche Chöre, Blaskapellen und Musikgruppen die Besucherinnen und Besucher. Neben traditionell weihnachtlichen Auftritten spielen Live-Bands wie dabado, Kurzfristig, Falke & Eule, Moose Crossing, Two Tube, Sound in a City und Austronauten in den Abendstunden.

Adventkalender mit Preisen Im Rahmen eines Adventkalender-Gewinnspiels kann täglich ein Sachpreis im Wert von jeweils 50 Euro gewonnen werden. Kunden, die in einem teilnehmenden Geschäft in der Dornbirner Innenstadt einkaufen, bekommen ein Kärtchen zum Kassazettel dazu. Dieses Kärtchen muss ausgefüllt in den Christkindle Postkasten beim Eislaufplatz am Marktplatz eingeworfen werden und mit etwas Glück werden Sie von der Glücksfee gezogen. Verlegung Wochenmarkt Einige Marktstände des Dornbirner Wochenmarktes werden vom 20. November bis zum 23. Dezember in andere Teile der Fußgängerzone verschoben.

So wird die Schulgasse hinter der Kirche St. Martin und auch die Eisengasse jeden Mittwoch und Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr zum Eldorado

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 10 INFORMATION für regionale Lebensmitteleinkäufe. Zudem bleiben die Marktstände in der Riedgasse und der Marktstraße bestehen und freuen sich auf zahlreiche Besucher. Standpläne sind bei allen Wochenmarktfahrern erhältlich, wodurch niemand auf seine Lieblingsprodukte verzichten muss. Die genauen Programmdetails gibt’s unter www.christkindlemarkt.at oder im aktuellen Programmfolder. Mit freundlicher Unterstützung der Dornbirner Sparkasse und der Bäckerei Ölz.

  • Kinderprogramm
  • Bastelstube Sparefroh (Pfarrpark), täglich, 14:00 bis 18:00 Uhr, Samstag, 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Ölz-Meisterbäcker-Backstube (Pfarrpark), täglich, 14:00 bis 18:00 Uhr, Samstag, 9:00 bis 18:00 Uhr, Nikolaustag (Freitag, 6. Dezember), ab ca. 15:00 Uhr verteilt der Nikolaus Lebkuchen in der Innenstadt
  • Gratis Kutschfahrt (Schulgasse), Samstag und Sonntag, 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Clown Pompo (Marktplatz), Samstag, 7. Dezember und Samstag, 14. Dezember, jeweils 15:00 Uhr
  • Erzählstunde mit Monika Hehle, Bastelstube Sparefroh (Pfarrpark), 27. November, 4. Dezember, 11. Dezember, 18. Dezember, jeweils um 15:00 und um 16:00 Uhr
  • Singen im Bastelzelt, Bastelstube Sparefroh (Pfarrpark), 28. November, 5. Dezember, 12. Dezember, 19. Dezember, jeweils um 16:00 Uhr
  • Eisenbahn & Karussell (Europapassage), täglich, 14:00 bis 18:30 Uhr, Samstag, 9:00 bis 18:30 Uhr
  • Eislaufplatz unter freiem Himmel inklusive Schlittschuhverleih (Marktplatz), täglich, 14:00 bis 21:00 Uhr, Samstag, 9:00 bis 21:00 Uhr, Sonderöffnungszeiten: Dienstag, 24. Dezember, 10:00 bis 13:00 Uhr, Mi, 25. Dezember, geschlossen, Do, 26. bis Di, 31. Dezember, 10:00 bis 18:00 Uhr Informationen Dornbirner Christkindlemarkt Freitag, 22. November bis Montag, 23. Dezember 2019 Öffnungszeiten: Handel: Montag bis Sonntag, von 14:00 bis 19:30 Uhr Mittwoch und Samstag, von 9:00 bis 19:30 Uhr Gastro: Montag bis Sonntag, von 14:00 bis 22:00 Uhr Mittwoch und Samstag, von 9:00 bis 22:00 Uhr HOCHBAU / BILDUNG STADTBIBLIOTHEK: ERÖFFNUNG IM JÄNNER Die neue Stadtbibliothek in Dornbirn befindet sich auf der Zielgeraden: In den vergangenen Wochen wurde gemeinsam mit den Arbeiten an der Begegnungszone Jahngasse ein großer Teil der Außengestaltung abgeschlossen. Im Inneren erfolgt die Möblierung und auch die technischen Anlagen erhalten ihren letzten Schliff. Ab dem 9. Dezember kann übersiedelt werden. Der letzte Tag der „alten Stadtbücherei“ ist Samstag, der 7. Dezember. Für die Besucherinnen und Besucher öffnen sich die Türen zur neuen Stadtbibliothek erstmals am Freitag, dem 10. Jänner – die offizielle Eröffnung findet am 28. Jänner statt. Wer sich mit Lesestoff über die Feiertage eindecken möchte, hat noch rund drei Wochen Zeit. „Mit der Eröffnung der neuen Stadtbibliothek erreicht die Stadt sowohl für die Kultur als auch in der Bildung einen neuen Meilenstein. Der Neubau schafft Platz für neue Medien und für die zahlreichen Veranstaltungen, die vor allem unseren Kindern mehr Medienkompetenz vermitteln“, freut sich Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: Der Bau, für den rund 6,4 Millionen Euro veranschlagt sind, wird von der Dornbirner Sparkasse anlässlich des 150-jährigen Jubiläums finanziert. Stadtbibliothek Dornbirn Geschlossen Montag, 9. Dezember bis Freitag, 10. Jänner Der letzte Öffnungstag in der „alten“ Bücherei ist am Samstag, 7. Dezember, bis 16:00 Uhr.

Wir bitten um Verständnis, dass das Team der Stadtbibliothek während dieser Zeit mit dem Umzug beschäftigt ist und weder für telefonische Anfragen noch für Auskünfte per E-Mail zur Verfügung steht und keine Verlängerungen durchführen kann.

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 11 INFORMATION Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Medien über die Rückgabebox bei der „alten“ Stadtbibliothek zu retournieren. Darüber hinaus verlängert sich die Verleihfrist für alle Ihre Entlehnungen bis Samstag, 11. Jänner 2020. Sollten Sie im Dezember Erinnerungsmails zur Ablauffrist erhalten, betrachten Sie diese bitte als gegenstandslos.

Nicht nur die herausragende Architektur des neuen Gebäudes macht deutlich, dass eine moderne Bibliothek weitaus mehr ist als ein Medienverleih. Die Dornbirner Stadtbibliothek war immer schon vor allem ein Ort der Begegnung und der Wissensvermittlung. Bei der Auslastung und bei den Entlehnungen ist die Bibliothek im österreichischen Bücherei-Ranking absoluter Spitzenreiter. Ursprünglich im Jahr 1991 für 25.000 Medien und jährlich 100.000 Entlehnungen ausgelegt, beherbergt sie heute rund doppelt so viele Medien und bewältigt fast das Vierfache an Entlehnungen. In der ehemaligen „Stiegervilla“ stieß diese wichtige Bildungsund Kultureinrichtung räumlich an ihre Grenzen.

Mit dem Neubau, der in unmittelbarer Nähe der bestehenden Bücherei errichtet wird, schaffen wir nicht nur mehr Platz, das Gebäude wird zudem architektonisch beeindrucken“, ergänzt Hochbau-Stadtrat Christoph Waibel. Die Errichtungskosten liegen bei geschätzten 6,4 Millionen Euro netto, für deren langfristige Rückzahlung die Dornbirner Sparkasse aufkommen wird. Die Unterstützung bei der Weiterentwicklung der städtischen Angebote war für die Dornbirner Sparkasse immer schon von Bedeutung. So hat die Sparkasse anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums den Bau der Kunsteisbahn, heute Arena Höchsterstraße, gefördert.

Veranstaltungen im Jänner Am Freitag, 10. Jänner startet die Stadtbibliothek im neuen Gebäude mit dem ersten BI:JU Abend in der Jugendbibliothek. In Kooperation mit dem Verein Amazone findet ein Workshop für Mädchen zum Thema Sicherheit durch Medienkompetenz statt. Die Jugendlichen werden im Workshop über ihre Handlungsoptionen und mögliche Gegenstrategien aufgeklärt und erhalten außerdem Auskunft zu rechtlichen Schritten und anderen Hilfsangeboten. Denn: Mehr Sicherheit und Selbstvertrauen im Umgang mit Sozialen Medien bedeuten auch mehr Schutz im Netz.

Im Vortrag „Mama, war ich auch in deinem Bauch?“ am Samstag, 11. Jänner geht es um die richtigen Worte und den richtigen Zeitpunkt, um mit Kindern über Aufklärung und Sexualität zu sprechen. Fragen und Themen, die Edith Viktorin, Pädagogin, Familienund Gruppenarbeiterin, Elternbildnerin und Sexualpädagogin aufgreift und näherbringt. Während der Vortragszeit erzählt die Hebamme

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 12 INFORMATION Simone Grömer die Geschichte „Ein Geschwisterchen für die kleine Eule“ für Kinder ab drei Jahren. Und auch die kleineren Geschwister werden betreut.

Die offizielle Eröffnung der Stadtbibliothek wird am Montag, 28. Jänner gefeiert mit einem abwechslungsreichen Programm in der gesamten Eröffnungswoche: Bibliotheksführungen, Lesungen, Diskussionen und Kinderveranstaltungen. Übersicht über das Programm im Jänner: Freitag, 10. Jänner 2020, 18:00 Uhr BI:JU Workshop für Mädchen – #followme – Sicherheit durch Medienkompetenz Samstag, 11. Jänner 2020, 10:00 – 11:30 Uhr Vortrag für Eltern: „Mama, war ich auch in deinem Bauch?“ Leseabenteuer für Kinder: Ein Geschwisterchen für die kleine Eule Dienstag, 28. Jänner bis Samstag, 1. Februar 2020 Eröffnungsprogramm der neuen Stadtbiblitothek SPORT ABENDLAUF MIT FLUTLICHT AUF DER BIRKENWIESE Für alle Sportbegeisterten, die abends während der Winterzeit eine beleuchtete Laufstrecke vorziehen, bietet die Stadt Dornbirn auf dem Stadion Birkenwiese ab 28.

November einmal wöchentlich einen Abend mit Flutlicht auf der Laufbahn.

Abendlauf Birkenwiese Ab: 28. November 2019, jeweils am Donnerstag bis 27. Februar 2020 Zeit: von 18:00 bis 20:00 Uhr Kostenfrei und ohne Anmeldung Während der Weihnachtsferien vom 20. Dezember 2019 bis 6. Jänner 2020 bleibt die Birkenwiese geschlossen. Bei ausgeprägter Schneelage ist kein Lauftraining möglich. Kontakt vor Ort: Roman Liesinger Stadion Birkenwiese , T +43 5572 23285

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 13 INFORMATION UMWELT LADESTATION IN DER STADTGARAGE Gleich zwei größere Maßnahmen aus dem Umweltund Energieprogramm der Stadt Dornbirn konnten in der vergangenen Woche abgeschlossen werden: Elektro-Autos können ab sofort auch in der Stadtgarage Dornbirn aufgeladen werden und auf dem Dach der Volksschule Rohrbach wurde eine neue Photovoltaikanlage zur Gewinnung von Sonnenstrom installiert.

Dornbirn engagiert sich seit vielen Jahren aktiv mit einem Leitbild und einem jährlich neu aufgelegten Maßnahmenprogramm für den Klimaschutz. Dass wir einen Klimawandel erleben, ist vielfach nachgewiesen und für die Menschen auch bereits spürbar. Die zahlreichen Maßnahmen, die Dornbirn in den vergangenen Jahren umgesetzt hat, waren deshalb wichtig und werden weiter ausgebaut“, berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann. Die zwei aktuell umgesetzten Projekte sind ein Teil des Dornbirner Umweltprogramms. hat die Stadt 20 PV Anlagen mit insgesamt 413kWp (Stromproduktion ca. 385.000kWh pro Jahr).

2020 ist bei der ARA eine 83kWp Anlage sowie eine weitere 25kWp Anlage auf einer Schule geplant.

Beim Klimaschutz ist die Stadt Dornbirn durch Aktivitäten im Rahmen des e5- und des European Energy Award Programmes gut unterwegs. Von den europaweit mehr als 1.500 Städten und Gemeinden, welche am European Energy Award Programm teilnehmen, gehört Dornbirn mit einem Erfüllungsgrad von 79,2% zu den besten 100 Gemeinden und Städten Europas. Dornbirn war die erste Stadt in Österreich, die sich vor 23 Jahren mit einem eigenen Umweltleitbild verbindlich zum nachhaltigen Schutz der Umwelt bekannt hat. In Verbindung mit einem jährlich neu beschlossenen Umweltund Energieprogramm, mit dem in den vergangenen Jahren mehr als 300 Einzelmaßnahmen realisiert wurden, ist eine konsequente Umsetzung garantiert.

Um diese Vorreiterrolle im Bereich Klimaschutz zu sichern, wird die Stadt Dornbirn die Maßnahmen zur Klimawandelanpassung weiter ausbauen. Die Überarbeitung und Ergänzung des Umweltleitbilds um das Thema „Klimawandelanpassung“ ist dazu ein wichtiger Schritt. Auch der jährlich neu angepasste Maßnahmenkatalog des Dornbirner Umweltprogramms wird in allen Handlungsfeldern um Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel ergänzt.

Gleich sieben öffentliche Ladestellen für Elektroautos stehen in der Stadtgarage zur Verfügung. Die Stationen werden von der VKW betrieben und sind in der Lage, die Batterien mit bis zu 22kW aufzuladen. Obwohl sich die Anlage derzeit noch im Testbetrieb befindet, sind die Stationen bereits in allen Appsund Plattformen zu finden. Als zweites, wichtiges Projekt konnte vergangene Woche auf dem neuen Dach der Volksschule Rohrbach die neue 25kWp Photovoltaikanlage in Betrieb genommen werden. Die Überschusseinspeisende PV Anlage wurde im Zuge der notwendigen Dachsanierung errichtet. Die Anlage erzeugt ca.

24.000kWh Strom pro Jahr. Mittlerweile

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 14 INFORMATION FÜR DIE STADT Die Stadt Dornbirn liegt im Herzen des Rheintals und zeichnet sich durch ihre hohe Lebensqualität und Familienfreundlichkeit aus. Dornbirn ist mit beinahe 50.000 Einwohnern die größte Stadt und beschäftigt derzeit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zur Sicherstellung unserer zahlreichen Arbeitsstätten mit ganz unterschiedlichen Anforderungen an die Arbeitsplätze suchen wir ab sofort eine Sicherheitsfachkraft m/w - Teilzeit (50%) Ihre Vorteile auf einen Blick Familienfreundliche Arbeitszeiten | Ausund Weiterbildungsmöglichkeiten | gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und Mobilitätsförderung Ihre wesentlichen Aufgaben, die Sie begeistern Beratung der Dienstgeberin im Bereich Arbeitssicherheit und Gesund heitsschutz | Ansprechpartner für Sicherheitsvertrauenspersonen der Stadt Dornbirn | Begehungen und Evaluierungen der Arbeitsstätten unter Einhaltung der Arbeitnehmerschutzvorschriften mit unserer Arbeitsmedizinerin | Ermittlung und Beurteilung von Gefahren zur Unfallverhütung | Erprobung und Auswahl persönlicher Schutzausrüstung | Schulung und Unterweisung mit Dokumentation sicherstellen Sie bringen mit Fachausbildung Sicherheitsfachkraft gemäß ASchG bzw.

SFK-VO | einschlägige Berufserfahrung und Erfahrung in einer öffentlichen Verwaltung von Vorteil | wirtschaftliches Denken und Handeln | Umsichtigkeit und hohes Verantwortungsbewusstsein Wenn Sie gerne für 20 Wochenstunden Ansprechpartner in Fragen der Arbeitssicherheit sein möchten, freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, aktuelles Foto) auf unserer Homepage http:/ /bewerbungen.dornbirn.at/. Die Entlohnung orientiert sich nach dem Gehaltsschema des Gemeindeangestelltengesetzes 2005; berufliche Erfahrungsjahre werden berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich an Frauen und Männer.

Ende der Bewerbungsfrist ist der 2. Dezember 2019. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 15 INFORMATION FAMILIEN FAMILIENZEIT IM ADVENT Dornbirn verkürzt die schönste Wartezeit des Jahres mit verschiedenen Veranstaltungen, erklärt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Vom Adventkranzbinden im Stadtmuseum bis zum Mitmach-Tanz im neuen Familienzentrum ist für große und kleine Kinder etwas dabei. Ich freue mich schon auf den Termin im Rathaus.“ Am Montag, 2. Dezember wird um 17:00 Uhr der Christbaum im Rathaus illuminiert. Die weiteren Angebote finden heuer erstmals an unterschiedlichen Schauplätzen statt, sagt Familienstadträtin Marie-Louise Hinterauer: „Die Besucherinnen und Besucher können so auch viele Einrichtungen in Dornbirn neu oder näher kennenlernen.“ Das Rathaus selbst wird wie jedes Jahr zum riesengroßen Adventkalender.

Mit jedem Tag leuchtet ein Fenster mehr. Gestaltet wurden die Bilder von Kindern der Volksschule Markt. Sie befassten sich künstlerisch mit der Frage: „Weihnachten ist für mich...“ Damit schließt der Adventkalender nach den #Kinderstimmen und #Babystimmen an die laufenden Kampagnen der Stadt an, beschreibt Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Hier stellen wir ganz bewusst die Botschaften von Kindern selbst in den Mittelpunkt. Es ist wichtig, Kindern eine Stimme zu geben.“ Familienzeit im Advent in Dornbirn Donnerstag, 28. November 2019, von 15:00 bis 19:00 Uhr, im Stadtmuseum Dornbirn Adventkranzbinden Kosten: 3€/Kranz für Grünzeug und Draht (Kranzrohling, Dekor, Kerzen können vor Ort erworben werden, jede Familie kann aber auch gerne ihre Utensilien selber mitbringen.) Hier können alle im Museum vorbeikommen und gemeinsam unter fachkundiger Anleitung von Brigitte Hosp (oder ganz selbstständig) ihren Adventkranz gestalten, binden und designen.

Montag, 2. Dezember 2019, 17:00 bis 18:00 Uhr, im Rathaus Foyer Illuminierung des Christbaums im Rathaus durch Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann Mit Erzählung aus dem Märchennähkästchen „Die Weihnachtsglocke“ durch Franziska Fussenegger-Bures. Samstag, 14. Dezember 2019, 10:00 bis 11:00 Uhr, im Familienzentrum im Treffpunkt an der Ach Märchen zum Tanzen & Klingen Eine Mitmachstunde für Klein und Groß mit Natalie Begle-Hämmerle (Tanz) und Andreas Paragioudakis (Musik). Für Familien mit Kleinkindern. Samstag, 21. Dezember 2019, 15:00 bis 15:30 Uhr, Backund Bastelstube am Christkindlemarkt Mitmachmärchen „Der Lebkuchenmann“ Barbara Sonderegger und Christine Mölgg freuen sich auf einen märchenhaften Nachmittag, an dem mit dem Lebkuchenmann viele Abenteuer erlebt werden. Im Anschluss an das Mitmachmärchen hat jedes Kind noch die Möglichkeit, einen Lebkuchen selbst zu backen. Täglich ab 1. Dezember:
  • Rathaus Adventkalender
  • „Sternle-Aktion“ zu den Öffnungszeiten (8:00 bis 12:00 und 13:30 bis 16:00 Uhr) © K.F.L. Der Christbaum im Rathaus wurde von Kindern aus allen 20 Dornbirner Kindergärten gemeinsam geschmückt, der Schmuck ist selbstgebastelt und kann gegen eine Spende mitgenommen werden. Für jedes Schmuckstück wird dann ein goldener Stern auf den Christbaum gehängt, beschreibt Familienstadträtin Marie-Louise Hinterauer: „So soll der Christbaum im Rathaus zu einem funkelnden Baum der Hoffnung werden. Mit den Spenden dieser „Sternle-Aktion“ werden dann Familien aus Dornbirn unterstützt, die von den Pädagoginnen der Dornbirner Kindergärten gemeldet werden können.“

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 16 INFORMATION KINDERGÄRTEN EIN DINOSAURIER AUF BESUCH „Das kann doch nicht wahr sein! Da ist ein echter Raptor Dinosaurier im Kindergarten!“ Die Kinder im Kindergarten staunten nicht schlecht und rätselten aufgeregt, ob die Dinosaurierdame Ruby nur eine Verkleidung, ein Roboter oder tatsächlich der letzte überlebende Dinosaurier aus dem Erdmittelalter sei. Da die Pädagoginnen mit den Kindern in den letzten Wochen diese Zeitepoche erarbeiteten, war der Besuch von Ruby ein spannender Höhepunkt. Besonders mutige Kinder trauten sich sogar den Dinosaurier, der in seiner Orginalgröße kaum Platz im Turnsaal hatte, zu streicheln.

Als Abschluss tanzten und sangen die Kinder den Dinosaurier-Rap. Ruby versuchte sogar im Rhythmus mitzutanzen und machte ganz zufriedene Geräusche. Das war für alle Kinder und Pädagoginnen ein eindrucksvolles Erlebnis. STADTMUSEUM KUNST IN DER STADT Armin Rupprechter und Angelo Roventa „Dornbirner Sichtsitz“ 2001 200 x 67 x 180 cm Spanplatte/Kunststoffbezug/Holz Schreinerarbeit Anlässlich des 100. Jahrestages zur Stadterhebung Dornbirns (1901) startete der Kunstraum Dornbirn gemeinsam mit der Stadt Dornbirn ein Projekt mit dem Ziel, auf besondere Orte in der Gemeinde aufmerksam zu machen. Dafür notwendig war ein Objekt, das zum Innehalten einlädt.

Eine Sitzgelegenheit, die eine Auszeit ermöglicht und zugleich den Blick auf historische, geographische oder andere Besonderheiten in der Stadt lenkt. So entstand die Idee der „Dornbirner Sichtsitze“. Der Auftrag für die Sichtsitze wurde über einen Wettbewerb vergeben. Aus 76 Vorschlägen wurde schließlich die Idee von dem Tischler Armin Rupprechter und dem Architekten Angelo Roventa ausgewählt. Diese gestalteten eine Holzbank mit einem übergestülpten Stuhlgerüst, das als Rückenund Armlehne dient. Der aufragende Stab ist schon von weitem sichtbar und fungiert somit als Hinweiszeichen.

100 Sichtsitze wurden vom 10. Juni bis zum 30. September 2001 an ausgewählten Orten aufgestellt. Jedoch war die ursprüngliche Holzkonstruktion nicht besonders witterungsbeständig, sodass sie durch stabile Metallsitze ersetzt

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 17 INFORMATION SOZIALES FREIWILLIGE FÜR DAS LERNCAFÉ DORNBIRN GESUCHT Gemeinsam macht Lernen einfach mehr Spaß. Für rund 260 Kinder der Caritas Lerncafés in Vorarlberg ist dieses kostenlose Lernangebot eine wichtige Möglichkeit, den Schulalltag positiv zu meistern. Für das Lerncafé Dornbirn werden nun dringend zusätzliche Freiwillige zur Unterstützung dieser Kinder gesucht.

Die Lerncafés der Caritas Vorarlberg bieten an neun Standorten Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren, deren Eltern sie nicht ausreichend unterstützen können, ein attraktives Lernumfeld. Gründe dafür können etwa sprachliche Barrieren, eine ungeeignete Wohnsituation oder fehlendes Geld für Nachhilfe sein. Ziel des Lerncafés ist es, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit zu stärken und gleichzeitig ihre schulischen Ziele zu erreichen. Die Lerncafés sollen gleichzeitig ein Ort der Geborgenheit sein. Hier wird nicht nur gelernt, geübt und gelacht, es gibt auch Zeit für Gespräche und eine gesunde Jause.

Freiwillige sind große Bereicherung Interessierte Männer und Frauen, die gerne als Freiwillige im Lerncafé in Dornbirn mithelfen möchten, sind herzlich willkommen und können ihre Fähigkeiten an einem Nachmittag in der Woche einbringen. Sie bilden die Basis der Arbeit im Lerncafé und bereichern die Nachmittage mit kreativen Ansätzen und neuen Ideen. Lerncafé Dornbirn Realschulgasse 6 Informationen unter bea.broell@caritas.at oder T +43 676 884204041 © Caritas, Christopher Mavric © Stadtmuseum Dornbirn werden musste. Waren diese aufgestellt, gehörten sie bald fix zum Stadtbild und wurden sogar 2002 für den PublicRelations-Staatspreis nominiert.

Der Bizauer Armin Rupprechter (*1954) absolvierte von 1971 bis 1974 eine Ausbildung zum Tischler. Seit 1998 ist er als freischaffender Künstler tätig. Bekannt ist Rupprechter für seine Holzobjekte in Form verschiedener Symbole wie Kreuze oder Kreuzungen und für seine Möbel-Skulpturen, die in abstrakter Form ihrer tatsächlichen Funktion entfremdet wurden. Der Architekt Angelo Roventa (*1956) studierte von 1976 bis 1980 an der Hochschule für Architektur, Städtebau und Design in Bukarest und anschließend bis 1986 an der TU Wien sowie an der Hochschule für angewandte Kunst. Eine Initiative des Stadtmuseums www.stadtmuseum.dornbirn.at

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 18 INFORMATION FÜR DIE STADT Die Stadt Dornbirn liegt im Herzen des Rheintals und zeichnet sich durch ihre hohe Lebensqualität und Familienfreundlichkeit aus. Dornbirn ist mit beinahe 50.000 Einwohnern die größte Stadt und beschäftigt derzeit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Speziell das Wasserwerk der Stadt Dornbirn ist ein komplexer Versorgungsbetrieb, der für die Dornbirner Bevölkerung die Aufbereitung und Zulieferung des Lebensmittels Wasser in bester Güte sicherstellt.

Auf Grund der Pensionierung eines langjährigen Mitarbeiters suchen wir für unser Team im Wasserwerk der Stadt Dornbirn ab November eine Kaufmännische Assistenz - Vollzeit Ihre Vorteile auf einen Blick Abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld | flexible Arbeitszeitmodelle | Ausund Weiterbildungsmöglichkeiten | gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und Mobilitätsförderung Ihre wesentlichen Aufgaben, die Sie begeistern Führung der Buchhaltung für den gesamten Wasserwerksbetrieb (Abwicklung der Lagerbuchhaltung, Anlagebuchhaltung sowie Inventur) | Kontrolle der Eingangsrechnungen, Kontierungen, Zahlungsanweisungen | Mitwirkung bei der Voranschlagserstellung und des Rechnungs abschlusses | Baustellenabrechnungen mit Erstellung der Ausgangsfakturen | Vorschreibung der Anschlussbeiträge | Stundenbzw.

Leistungserfassung der Mitarbeiter | diverse allgemeine Büroaufgaben Sie bringen mit Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung bzw. sehr gute Buchhaltungskenntnisse | ausgeprägtes technisches Verständnis bzw. branchenspezifische Kenntnisse von Vorteil | selbstständige, genaue und strukturierte Arbeitsweise | hohe Leistungsbereitschaft, Engagement und Teamgeist | sehr gute EDV-Kenntnisse Wenn Sie gerne im städtischen Wasserwerk arbeiten möchten, freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, aktuelles Foto) auf unserer Homepage http:/ /bewerbungen.dornbirn.at/.

Die Entlohnung orientiert sich nach dem Gehaltsschema des Gemeindeangestelltengesetzes 2005; berufliche Erfahrungsjahre werden berücksichtigt. Das Stellenangebot richtet sich an Frauen und Männer. Ende der Bewerbungsfrist ist der 25. November 2019. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 19 INFORMATION KULTUR „DUO GAZZANA“ SPIELT BEIM 2. ABOKONZERT Die italienischen Schwestern Natascia und Raffaella Gazzana zählen zu den interessantesten neuen Kammermusik-Duos. Sie bieten ein Repertoire, das sich von Schumann bis zu Nino Rota erstreckt.

Gemeinsam absolvierten sie ihre musikalische Ausbildung und spielen seit den 1990er Jahren als Duo Gazzana. Dieses langjährige Zusammenwirken und ihre gemeinsame musikalische Ausbildung führten zu einer sehr sensiblen und gleichzeitig freien musikalischen Spielart. Musikalisch führt das Programm des zweiten Abokonzerts der Reihe „Dornbirn Klassik“ durch die Länder Norwegen, Estland, Rumänien und Belgien. Tickets sind ab sofort bei der Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing GmbH erhältlich. Die Schwestern Natascia und Raffaella Gazzana wurden in Sora in der Nähe von Rom geboren und bilden seit Mitte der 1990er das Duo Gazzana.

Beide haben Abschlüsse an der Universität La Sapienza in Rom – Natascia in bildender Kunst, Raffaella in Musikwissenschaft. Sie studierten unter anderem in Rom, Brüssel, Siena, Lausanne und Salzburg und erhielten Unterricht und Inspiration bei prominenten Lehrern wie Bruno Canino, dem Trio di Milano, Yehudi Menuhin und Ruggiero Ricci. Seit 2011 arbeiten sie mit dem Münchener Label ECM zusammen und haben gemeinsam drei Tonträger produziert. Dornbirn Klassik – zweites Abokonzert DUO GAZZANA Wann: Donnerstag, 28. November 2019, Konzertbeginn um 19:30 Uhr Einführung in das Programm durch Robert Schneider um 19:00 Uhr Wo: Kulturhaus Dornbirn Kartenvorverkauf: Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing GmbH, Rathausplatz 1a T +43 5572 221889073, www.v-ticket.at Duo Gazzana Nastascia Gazzana, Violine Raffaella Gazzana, Klavier Programm: Edvard Grieg – Sonate Nr.

3 für Violine und Klavier c-Moll op. 45 Tõnu Kõrvits – Notturni/Nokturnid (2014) György Ligeti – Duo für Violine und Klavier César Franck – Sonate für Violine und Klavier A-Dur

Dornbirner Gemeindeblatt 22. November 2019 20 INFORMATION SICHERHEIT FEUERLÖSCHER ÜBERPRÜFUNG Er hängt meist unbeachtet im Hausgang, doch wenn’s drauf ankommt, kann er Leben retten: Der Feuerlöscher. Allerdings muss so ein Feuerlöscher regelmäßig kontrolliert werden. Das ist wichtig, weil sich gerade bei Feuerlöschern mit Schaum oder Pulver die Löschmittel mit der Zeit verändern und der Feuerlöscher so verstopft werden könnte. Damit im Ernstfall alles klappt, ist gesetzlich vorgeschrieben, einen Feuerlöscher alle zwei Jahre auf seine Funktionsfähigkeit überprüfen zu lassen. Ähnlich dem Service beim Auto werden Materialien und Zustand kontrolliert und mit einer Plakette die Funktionsfähigkeit bestätigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Dornbirn organisiert dafür eine eigene Überprüfungsaktion. Hier können Sie Ihren Feuerlöscher vor einer Fachfirma kostengünstig überprüfen lassen.

Feuerlöscher Überprüfung Wann: Freitag, 29. November, 13:30 bis 17:00 Uhr Samstag, 30. November, 9:00 bis 11:30 Uhr Wo: Feuerwehrhaus Dornbirn, Siegfried-Fußenegger-Straße 2, (Eingang hinter der Fahrzeughalle) Kosten: 9 Euro (ohne eventuelle Ersatzteile und Reparaturen) © Andrey Popov

Nächster Teil ... Stornieren